ARRAY(0xb8050eb8)
 
Profil für Warim Rahe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Warim Rahe
Top-Rezensenten Rang: 102.032
Hilfreiche Bewertungen: 70

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Warim Rahe "mortimerschultz"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
The Complete Louisiana Hayride Archives 1954-1956
The Complete Louisiana Hayride Archives 1954-1956
Preis: EUR 39,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ultimativ!, 7. Dezember 2011
Das hier ist die ultimative Veröffentlichung zum Thema Elvis beim Hayride.

Die Tonqualität ist besser als bei jeder anderen CD die ich zu diesem Thema kenne und die Aufmachung mit jeder Menge raren Bildern ist Spitzenklasse.

Kaufbefehl!


Elvis Presley: Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
Elvis Presley: Mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten
von Alan Posener
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen sehr gute Kurzbiographie!, 30. November 2011
Natürlich kann dieses schmale Büchlein die zweibändige, insgesamt rund 1600 Seiten starke, Biographien von Peter Guralnick nicht ersetzen.

Aber: Dieses Buch ist sauber recherschiert, gelegentlich ein wenig provokant und unterhaltsam zu lesen.

Mehr kann man von einem solchen Büchlein kaum erwarten.
Daher uneingeschränkt empfehlenswert.


Elvis Lives - The 25th Anniversary Concert
Elvis Lives - The 25th Anniversary Concert
DVD ~ Elvis Presley
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sagenhaftes Konzererlebniss, durchshnittliche DVD, 24. November 2011
Wer die "Elvis In Concert" Show, bei der Elvis alte Konzertaufnahmen auf Leinwänden gezeigt und der King dabei von ehemaligen Weggefährten wie Gitarrenlegende James Burton live begleitet wird gesehen hat, der wird mir zustimmen, ein unvergessliches Erlebniss!

Leider wird diese DVD diesem Ereigniss nur bedingt gerecht.

Die Kritik beginnt bei den Interviews welche die Songs immer wieder unterbrechen. Warum nur? Für welchen Fan wird so etwas gemacht?

Dann kommt dazu das die Interviews in der Bonus Sektion der DVD nicht untertitelt sind, schade.

Als dritter Punkt, es fehlen einfach viele Songs, als ich die Show gesehen habe dauerte das ganze satte zwei Stunden, die hätten locker auch auf diese Scheibe gepasst.

Dennoch ein tolles Andenken für alle die das Konzert live gesehen haben. Alle anderen kaufenb lieber "TTWII", Elvis On Tour" oder das "Aloha from Hawaii" Special auf DVD.

Übrigens kommt die Show noch ein - mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit - letztes mal mit Originalmusikern auf Tour nach Deutschland.

Am 26.03. 2012 nach Frankfurt und einen Tag später nach Hamburg.

Unbedingt hingehen!!!


Aloha from Hawaii
Aloha from Hawaii
Preis: EUR 6,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Statemant, 24. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Aloha from Hawaii (Audio CD)
Für mich ist Elvis Aloha Special von 1973 nicht weniger als ein Statemant,

1968 zeigte Elvis im NBC Special das er es noch draufhatte, 1973 in Hawaii zeigte er das er ein gereifter Entertainer war, das er kein Interesse mehr daran hatte das Klischee vom Hüftwackelnden Rock`n`Roll Sänger zu bedienen. Klar sang er auch diese Stücke noch vereinzelt in der Show, aber wer auf starke Versionen der alten Hits hofft wird (mit Ausnahme von "Big Hunk ...") enttäuscht.

Nein, der Fokus liegt auf den Balladen, und die sind mit Hingabe gesungen.
Wenn Elvis "IŽ`m So Lonesome ...." von Hank Williams singt, dann macht er sich diesen Song ganz zu eigen, es wirkt fast als sänge er nur für sich selbst.

"An American Trilogy", eine der besten Versionen dieses ambitionierten Stückes.
"What Now My Love", "You Gave Me A Mountain", "My Way", nie wieder hat Elvis den Spagat zwischen Power und Gefühl so gut hinbekommen wie in dieser Phase seiner Karriere!

Wer an Rock`n Roll interessiert ist, der kann sich dieses Album schenken, Balladenfans aber langen zu!


Live at Madison Square Garden
Live at Madison Square Garden
Preis: EUR 16,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP Konzert, 24. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Live at Madison Square Garden (Audio CD)
Elvis drittes Livealbum (nach "In Person" und "On Stage") wird oft als sein bis dato schwächstes bezeichnet.
Das mag stimmen, allerdings waren die beiden ersten auch Best Of LP`s die aus mehreren Shows zusammengeschnitten wurden während diese Cd eine einzige, ungeschnittene Show abbildet.

Das das Bild auf dem Cover nicht vom MSG Auftritt stammt, dass das Begleitheft nicht der Rede wert ist, geschenkt. Denn die Show (Elvis Auftritte wurden vor einiger Zeit zum legändersten Event in der Geschichte des MSG gewählt) entschädigt.

Vielfach wird im Zusammenhang mit dieser Veröffentlichung kritisiert Elvis würde die Show überhastet heruntersingen und kaum mit dem Publikum kommunizieren. Das stimmt nur zum Teil: die Oldies kann man - wie immer eigentlich - kommplett vergessen, aber wen interessiert das bei Höhepunkten wie "Never Been To Spain" oder "An American Trilogy" schon ernsthaft. Die singt El garantiert nicht nur so herunter, da steckt Herzblut drin!
Un die fehlende Kommunikation? Gerade bei häufigerem anhören ist es nicht unbedingt ragisch das Elvis mehr singt als sabbelt. Wer einige seiner späteren Vegas Shows kennt wird wissen was ich meine.

Das es inzwischen etliche (teils noch bessere) Shows aus dieser Ära gibt sollte keinen vom Kauf abhalten.

Elvis war 1972 wahrhaft der King, und das sollte man gehört haben!


Elvis in Concert
Elvis in Concert
Preis: EUR 7,97

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen wenige Höhepunkte, 11. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Elvis in Concert (Audio CD)
Dieses Album repräsentiert Elvis letzte Tour und bildet den Soundtrack zu seinem letzten (posthum ausgestrahlten) TV Special.

Das Elvis im Sommer 77 nicht gut aussah ist bei einer CD natürlich egal, allerdings klang er, anders als von den anderen Käufern beschrieben, auch nicht gut.

Es gibt einige, relative, Höhepunkte, aber die sind rar gesäht. "My Way" ist legendär, auch "I really don`t want to know" ist wunderschön gesungen. "Hurt" klingt wie ein apokalyptischer Hilfeschrei, genauso wie "How Great... ". "Trying To Get To You" und "It`s Now Or Never" sind gelungene - im zweiten Fall leicht selbstironische - Aufnahmen.

Das war es dann aber auch. Der Rest ist kaum mit anzuhören. Elvis klingt über weite Strecken kurzatmig, seine Stimme erschreckend schwach.

Ein authentisches Dokument dieser Phase stellt diese CD auch nicht da, da die Reihenfolge der Songs - im Vergleich zu den Shows - durcheinandergewürfewlt wurde und alle Instrumente und Sänger, mit Ausnahme von Elvis selbst - nachträglich im Studio neu aufgenommen wurden.

Mir ist klar das manche Fans dieses Album schönreden, aber dem Einsteiger seien andere Live Platten des King empfohlen.

Allen voran "On Stage - February 1970" und "In Person"
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2013 12:06 PM MEST


Live in La
Live in La
Preis: EUR 30,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schlampige VÖ, 11. November 2011
Rezension bezieht sich auf: Live in La (Audio CD)
Das Konzert auf dieser CD gab es bereits mit Buch, hier wie dort hat man es leider versäumt die Geschwindigkeit des Tonbandes das als Quelle für diese Veröffentlichung diente zu korrigieren. Und so läuft dieses Konzert permanent zu schnell.

Hinzu kommt, das am Ende der CD ein extrem nervtötender Soundfehler auftritt, ein digitales Tackern das auf allen Kopien dieser CD zu hören ist.

Alles in allem hinterlässt diese VÖ einen extrem schalen Beigeschmack, man hat den Eindruck FTD wollte den Fans noch schnell Kohle aus den Taschen ziehen ohne etwas zu investieren.
Auch wenn das Konzert als solches durchaus recht gut, wenn auch nicht sensationell, ist, leider keine Kaufempfehlung.


Die Marx Brothers im Zirkus
Die Marx Brothers im Zirkus
DVD ~ Groucho Marx
Wird angeboten von vis-medien
Preis: EUR 29,90

3.0 von 5 Sternen schwächster Film des Trios, 30. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Die Marx Brothers im Zirkus (DVD)
Um gleich jedes Missverständniss auszuschließen, ich liebe die Marx Brothers. Duck Soup (die Marx Brothers im Krieg) halte ich persönlich für den lustigsten Film aller Zeiten.

Leider war dieses anarchische Meisterwerck ein Misserfolg, und so wurden die Filme der Marxens kommerzieller und seichter.

"Höhepunkt" dieser Entwicklung ist der Film "at the Circus".
Statt Anarchie und Chaos gibt es eine banale Liebesgeschichte, frustrierende Gesangseinlagen der Co Stars und Chico kommt - da er als Mittler zwischen der Welt der Brothers und jener der "normalen" Leute verheitz wird - kaum zur Geltung.

Ein weiteres Problem des Films liegt darin, das die Marx Brothers für ihre Komik eine gewisse Reibungsfläche benötigen, ein möglichst starren Regeln unterworfenes Umfeld in dem ihre egozentrische Wildheit richtig aufblühen kann.
Die Welt des Circus bietet, da ohnehin - zumindest von aussen betrrachtet - recht anarchisch, den Marx Brothers diese Reibungsfläche leider nicht.

Sammler brauchen natürlich auch diesen Film, zumal das furiose Finale halbwegs versöhnt, Einsteiger halten sich an die ersten fünf Filme der (damals noch) vier Brüder.


Praise & Blame
Praise & Blame
Preis: EUR 7,97

5.0 von 5 Sternen bewegend, 24. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Praise & Blame (Audio CD)
Nicht nur das Tom Jones nach wie vor ein begnadeter Sänger ist, auch die Songauswahl, die Instrumentierung und die Produktion sind erstklassig.

Ein sehr bewegendes Album.


Raised on Rock
Raised on Rock
Preis: EUR 14,28

6 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Elvis schwächste LP, 24. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Raised on Rock (Audio CD)
Mal abgesehen von der ein oder anderen Soundtrack LP und den sogenannten Budget Alben auf dem Camden Label ist diese LP die schwächste die Elvis je veröffentlichte.

Bei Elvis erster Stax Session 1973 (eine zweite, wesentlich bessere folgte Ende 73) klingt der King jedenfalls alles andere als gut. Offensichtlich stark unter Tabletteneinfluß stehend singt er das im großen und ganzen dürftige Material eher lustlos und ohne jedes Engagemant herunter.

Das er eigentlich wesentlich mehr Material hätte aufehmen sollen, aber das Studio während der Aufnahmen - wütend über den schlechten Gesangssound - einfach verließ und nicht mehr wiederkam mag man angesichts der dürftigen Aufnahmen kaum bedauern.

Auch die damals im Studio anwesenden Musiker berichten von einer, um es freundlich zu sagen, etwas seltsamen Atmosphäre.

Während die Fans heutzutage jeden Furz des King Posthum heilig sprechen waren die Fans damals deutlich ehrlicher und verweigertem dem König bei dieser Platte die Gefolgschaft. Die Scheibe floppte - und das mit Recht.

Komplettisten brauchen das Album natürlich trotzdem, sollten aber dann lieber die FTD Ausgabe kaufen, die auf 2 CD`S zahlreiche Outtakes enthält. (Dann kann man sich auch ein Bild davon machen warum diese Session auch als "Moterf....r" Session in die Elvis Analen einging.

Einsteiger lassen von der Scheibe besser komplett die Finger.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 29, 2014 10:39 AM CET


Seite: 1 | 2 | 3