ARRAY(0x9f7192c4)
 
Profil für tim > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von tim
Top-Rezensenten Rang: 961.667
Hilfreiche Bewertungen: 127

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
tim

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Kiss Me Once
Kiss Me Once
Preis: EUR 13,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen KISS ME ONCE - ABER DIE ZUNGE FEHLT., 23. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kiss Me Once (Audio CD)
Nach Body Language ist dies mein zweites Album von Kylie und die erste Single "Into the Blue" hat mich optimistisch auf ein Pop Album mit Substanz gestimmt. Eigentlich macht Kylie mit ihrem neuen Album auch alles richtig: es ist poppig, es ist tanzbar, sexy - eh klar. Trotzdem habe ich nach mehrmaligem Hören keine große Lust mehr auf Kiss Me Once. Warum ist das so?

Einzeln betrachtet befinden sich keine wirklich schlechten Tracks auf dem Album. Aber in Masse offenbart sich das Problem von Kiss Me Once: es ist einfach tierisch banal und einfältig. Keine Spannungskurve, keine Aha-Momente. Dazu gefühlt alles auf einer (tendenziell zu hoch gepitchten) Frequenz. Man hat den Eindruck, da gibt's vom Wenigen zu viel. Eben ein Kuss ohne Zunge.

Nach 11 Tracks und knapp 38 Minuten (?!) ist dann auf der Standard Edition auch schon Schluss und mir scheppern leicht die Ohren.

Einzelmeister wie "Into the Blue", "Sexy Love" oder "Feels so good" kann ich mir gut anhören (ganz im Gegensatz zum triefenden, sehr kalkulierten Duett "Beautiful" mit Enrique Iglesias....).

Deshalb insgesamt leider nur 3 Sterne und ich warte einfach weiter auf einen Meilenstein wie SLOW von Body Language (das ich heute noch ohne Abnutzungserscheinungen höre).


Sieben verdammt lange Tage: Roman
Sieben verdammt lange Tage: Roman
von Jonathan Tropper
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen LESEVERGNÜGEN PUR, 27. Februar 2012
Sieben verdammt lange Tage dauert die jüdische Totenwache Schiwa, die unser Protagonist Judd Foxman nun mit seiner Familie gemeinsam unter einem Dach aushalten muss. Sein Vater ist gestorben, seine Ehe am Ende, er und seine Geschwister allesamt emotional verkorkst: die kommenden sieben Tage sind für Judd nur noch eine weitere Belastungsprobe seines aus der Bahn geworfenen Lebens.

Dieses Buch wächst einem sehr schnell ans Herz. Es ist komisch, es ist traurig, es ist schlau, es ist romantisch, es ist verzwickt. Es behandelt einfach das Leben in all seinen Facetten, komprimiert auf sieben ereignisreiche Tage. Mit scharfer Beobachtungsgabe gezeichnete Charaktere und überraschende Wendungen halten den Leser bei der Stange.

Nicht zuletzt ist Judd Foxman ein wahnsinnig sympathischer, weil fehlbarer, Ich-Erzähler. Man kann sich gut mit ihm identifizieren. Manchmal muss man sich beim Lesen das Lachen verkneifen, kurz darauf ist es zutiefst anrührend.

Das Buch entspannt, macht frei vom Perfektionsdruck. Am Ende freut man sich auf die Überraschungen des Lebens. Denn man weiß: alles ist möglich.


Live at Cocoon Ibiza
Live at Cocoon Ibiza
Preis: EUR 18,53

5.0 von 5 Sternen MAETRIK LIVE, 4. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Live at Cocoon Ibiza (Audio CD)
Live beim Cocoon Heroes Grand Closing im Amnesia abgemixt (also keine Live-Aufnahme mit Hintergrundatmosphäre). Eine geile Platte, die mir zu Hause sogar besser gefällt als live am 26.09.2011. Die 10 Tracks bauen sich gut auf und haben vom ersten Track an Druck, der seinen Gipfel in den Tracks 5-7 erreicht. Auf jeden Fall ein knackiges Album mit "Lounge-Techno". So würde ich es am ehesten beschreiben. Es ist kein Peaktime Geballer, aber auch kein einfaches Warm-Up. Aber hört selbst rein, es macht auf jeden Fall Laune. Ich kann es nur empfehlen!

In die Reihe Cocoon Heroes( Cocoon Heroes Mixed By Adam Beyer & Dorian Paic Sound of the twelfth Season - In the Mix 2011 ) fügt sich die Platte jedenfalls glänzend ein und macht den Bogen rund, was im letzten Sommer auf Ibiza gelaufen ist.


Born To Die
Born To Die
Preis: EUR 7,97

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 12 MAL MELANCHOLIE GROSS PRODUZIERT, BITTE!, 28. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Born To Die (Audio CD)
Nachdem sich Lizzy Grant in Lana Del Rey transformiert hat, liegt nun ihr offizielles Debutalbum BORN TO DIE vor.

Was soll man sagen? Mit Spannung erwartet und nach den wirklich sehr guten Vorboten Video Games, Born to Die und Blue Jeans (mein Favourite) bin ich nach dem ersten und zweiten Hören etwas enttäuscht. Auf 12 Tracks erfährt man nicht viel Bandbreite. Ja, sie ist traurig, ja sie hat kein Glück in der Liebe, ja, sie hat Todessehnsucht...

Das Gute daran: Die 12 Tracks machen einen stimmungsvollen Klangteppich ohne Ausreißer. Die Tracks sind oppulent produziert und haben alle gutes Ohrwurmpotenzial (bsp. Dark Paradise, Summertime Sadness und Million Dollar Man).

Etwas mehr Abwechslung hätte dem Album aber nicht geschadet. Daher 4 Sterne für ein überdurchschnittliches Album, das am Ende jedoch etwas (über)-angestrengt melancholisch rüberkommt.

Lana, lass dich in den Arm nehmen ;)


Kälteschlaf: Erlendur Sveinssons 8. Fall
Kälteschlaf: Erlendur Sveinssons 8. Fall
von Arnaldur Indriðason
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EISIGE SPANNUNG UND DICHTE ATMOSPHÄRE, 21. Dezember 2011
Es ist eigentlich ein typischer Erlendur Fall: Ein Selbstmord, eine Jahrzehnte zurückliegende Familientragödie und die isländische Melancholie, die in jeder Zeile stimmungsvoll mitschwingt.

Trotz des schnörkellosen Erzählstils wirkt Kälteschlaf auf mich handlungsreicher und vielschichtiger als andere Bücher aus der Erlendur Reihe.

Im Kern geht es um die Frage nach dem Leben nach dem Tod. Und wie weit man gehen darf, sie zu beantworten.

Dabei geht Erlendur vielen Spuren nach und es zeichnet sich Seite für Seite ein immer größeres Bild des Falls ab, mit immer neuen Facetten aus der Vergangenheit und Verbindungen zu anderen Fällen. Man kann die Ermittlung als Leser gut mitverfolgen und erlebt nicht selten einige Aha-Effekte. Hier kann man im besten Sinne von einer sehr gut konstruierten Handlung sprechen, die Kälteschlaf zu einem 1A-Pageturner macht.

Ein packendes Buch, das durch Spannung und Atmosphäre besonders gut zur Winterlektüre in den dunklen Tagen taugt. Man spürt den eisigen Wind, die stillen Seen und erhält einen guten Einblick in die isländische Mentalität, zwischen Aberglaube und Abgeklärtheit, einsamen Landschaften und pulsierendem Reykjavik.

Ein Islandkrimi der besonders guten Art.


Cocoon Heroes Mixed By Adam Beyer & Dorian Paic
Cocoon Heroes Mixed By Adam Beyer & Dorian Paic
Wird angeboten von Hausmusik
Preis: EUR 20,36

4.0 von 5 Sternen HELDENHAFT, 26. August 2011
Ich liebe diese Platte!

Hauptsächlich wegen Adam Beyer. Der Spannungsbogen ist super aufgebaut und die perfekte Verdichtung von einem Live-Set. Techno ja, aber immer in unterschiedlichen Facetten. Mal techhousig, dann eher "toolig". Es wird nie langweilig.

Mag sein, dass Beyer sonst härter auflegt. Aber wie er selbst sagt, kommt er auf diesem Mix für seine Verhältnisse "funky" daher. Eben so, wie er auch auf Ibiza auflegen würde. Mir gefällt das ausgesprochen gut und ich finde, er zeigt einfach eine wahnsinnige Bandbreite von modernem Techno in den knapp 80 (!) Minuten.

Lange hat mich kein Mix mehr so reingezogen wie dieser. Dafür allein wären 5 Sterne drin.

Leider fällt der Mix von Dorian Paic im Vergleich etwas ab. Es ist mir zu minimal und zu wenig aktivierend. Auch wenn das von den Macher der Compilation vielleicht bewusst geplant war.

Deshalb gibts 4 statt 5 Sterne. Es bleibt bis jetzt aber trotzdem meine Lieblingsplatte in diesem Jahr.

Was zusätzlich auffällt ist die hohe Qualität im Mastering (wie es für Cocoon eigtl. immer sein sollte): Alles klingt voluminös und klar, absolut top!


Tom Novy - Chillin At Ocean Drive Ibiza Hotel Vol.2
Tom Novy - Chillin At Ocean Drive Ibiza Hotel Vol.2
Preis: EUR 19,32

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Passt nicht zusammen, 25. Mai 2011
Ich habe von der Chillin at Ocean Drive etwas anderes erwartet. Am ehesten vielleicht lockeren Beach House, oder die typischen Chill-Sounds vom Cafe del Mar. Ich kann zwar verstehen, dass diese Compilation bewusst anders sein will, aber irgendwie passt es für mich nicht zusammen. Mal hat man ein paar klassische Lounge Tracks, dann instrumentelle Stücke oder Elektro-Ambient. Das Problem: Alles hat man schon mal gehört und geht auch ganz gut, aber in diesem Mix macht es zusammen keine gute Mischung. Die Übergänge sind meiner Meinung nach auch nicht gut, so dass die Tracks aneinandergereiht klingen und die Trackauswahl ergibt kein rundes Ganzes. Zuletzt sind die Tracks schlicht nicht sommerlich genug um das Ibizafeeling zu versprühen. Teilweise viel zu deep und klingt mehr nach deutscher Schickibar! Von einem Chillsampler will ich reingezogen werden, aber hier klappt das nicht. Zum Schluss bleibt nur der Eindruck eines Gestückels, das zwar langsam ist, aber nicht chillt.


Kein Titel verfügbar

3.0 von 5 Sternen Gut, aber mit Schwächen., 12. Februar 2011
Ich habe diese Kopfhörer als Ersatz für meine alten DENON gekauft (http://www.amazon.de/Denon-351-Stereo-Ohrkanalh%C3%B6rer-schwarz/dp/tech-data/B000W4NXZS/ref=de_a_smtd), weil diese nach 2 1/2 Jahren auf einem Ohr kaputt gegangen sind.

Wie der Vorgänger hat auch der AHC 260 einen sehr guten Klang. Ohne Experte zu sein, würde ich den Sound als "luftig" beschreiben: die Höhen und Mitten kommen gut heraus, der Bass ist präsent, vermatscht aber nicht die anderen Frequenzen. Deshalb sagen manche wohl auch, der Bass ist zu gering. Ich finde es gerade richtig (höre hauptsächlich House und Elektro).

Was mir nicht so gut gefällt und ich daher nur drei Sterne vergebe:

- die neue abgewinkelte Bauform sitzt nicht so gut in meinen Gehörgang, egal mit welchem Adapter. Daher auch das große Problem, dass die Außengeräusche nicht so perfekt ausgeblendet werden, wie das In-Ears eigentlich können.

- die neue Erfindung mit dem großen Namen "Radial Cascade Damper" zur Unterdrückung von Geräuschen durch Kabelvibration muss ein Marketing-Gag sein, denn davon merke ich gar nichts. Nicht, dass mich die Kabelgeräusche je großartig gestört hätten, aber wenn man was draufschreibt sollte man auch einen Unterschied merken.

- die Kabel sind nicht asymetrisch zum "in den Nacken legen". Zwar gibt es eine Art Schieber um die Länge an beiden Seiten zu regulieren, aber das ist bei Weitem nicht so komfortabel. Finde ich ein bisschen oldschool.

- zuletzt: Am PC ist der Sound laut genug, an meinem Handy könnte es noch etwas mehr sein. Hier hatte das alte Modell mehr Output, was sich bemerkbar macht (110 vs. 103 dB/mW). Gleichzeitig lässt der AHC 260 mehr Sound nach draußen- seltsam.

Fazit: Guter Sound und trotz der aufgezählten Schwächen kein schlechtes Produkt, aber es geht besser. Schade, dass es den 351er nicht mehr gibt.

Der Kopfhörerkauf ist und bleibt einfach eine sehr individuelle Angelegenheit :)


Ready for the Weekend
Ready for the Weekend
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen ELECTROPOP DURCH DIE FUNKELNDE BRILLE, 10. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Ready for the Weekend (Audio CD)
Calvin Harris muss man irgendwie mögen: Während House und Electro schon lange zum (teilweise eintönigen) Standard gehören, setzt er diesem Genre sein ganz eigenes, exzentrisches Hütchen auf.
Was bei so gut wie jedem Track auffällt ist, wie fließend die instrumentalisierten Einstiege mit den elektronischen Komponenten verknüpft werden.
Die Tracks sind abwechslungsreich, was hauptsächlich Calvins typischen Vocals, sowie denen einiger Gastinterpreten, zu verdanken ist. Aber auch die fulminanten Instrumentalisierungen wie bei The Rain wissen zu überzeugen.
Insgesamt ein gutes Album, das stark einsteigt, in der Mitte etwas nachlässt und zum Ende wieder zulegt.
Meine Highlights sind The Rain, Stars Come Out und Flashback, aber auch die schwächeren Titel in der Mitte haben "Schönhörpotenzial", da bin ich ganz zuversichtlich.
Daher 4 Sterne für ein Album ohne ernste Mängel, das Electropop und House eigenständig definiert.


Toxic: Der Biss - Das Feuer - Die Hölle. Thriller
Toxic: Der Biss - Das Feuer - Die Hölle. Thriller
von Wolfram Koch
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

4.0 von 5 Sternen INFIZIERT, 21. Juni 2009
Man denkt das alles schon zu kennen: ein Serienmörder mit sexuellem Hintergrund, ein Ermittler mit persönlichem Trauma, ein Haufen Verdächtige, usw.

Doch was als spannende, aber eben etwas klischeehafte, Ermittlerstory beginnt, entwickelt sich nach einiger Zeit zum Psychothriller mit ungeahnt dramatischem Hintergrund.

Das Finale ist dabei nochmal ein ganz besonderes Highlight- vielleicht das packendste, das ich bisher gelesen habe.

Kurz gesagt: Ein actionreicher Pageturner mit überraschender Wendung. Er braucht nur etwas Anlauf.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4