Profil für Annett Latendorf > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Annett Latendorf
Top-Rezensenten Rang: 416.947
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Annett Latendorf ""Käufer des Schreibers = WWE Fan""
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
We Want Mohr/Luxus-Edition
We Want Mohr/Luxus-Edition
Preis: EUR 18,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Knorkator 2014: Lieb und Zahm?, 24. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: We Want Mohr/Luxus-Edition (Audio CD)
Nachdem hier schon so einiges geschrieben wurde, sowohl positives als auch negatives, gebe ich nun auch mal meinen Senf dazu. Dabei versuche ich auf das Fragezeichen in meinem Titel einzugehen und schaue was Knorkators nunmehr siebter Streich "We Want Mohr" zu bieten hat. Deshalb widme ich mich den 13 Songs, die das Album vereinigt.

Den Einstieg bildet der Song "Hymne". Ruhig, besinnlich, etwas schelmisch ist der Track nun kein Überflieger, aber allemal ein guter Auftakt, der nach so langer Bandgeschichte jedem ein Schmunzeln abringt.
Nach einem ruhigem Beginn wartet meist ein turbulenter Knaller. "Zoo" ist keineswegs turbulent und deswegen auch nicht der Knaller. Zu eintönig reihen sich ab der zweite Strophe die Tiernamen aneinander. Einzig das eindringliche Wort "Zoo" weiß mich in seiner Darstellung zu überzeugen, ansonsten ist Track Nummer Zwei eine Enttäuschung.
Mit "L" folgt dann aber doch noch das versprochene "Mohr" im Albumtitel. Ruhig, schön, verzaubernd...und dann auf einmal frech, gar böse und genial stampft sich "L" in die Gehörgänge.
"Die 'Antwort' auf all eure Fragen", kommt in Track Vier zur Sprache und ist entgegen anderer Meinungen die kleine Perle einer anderen Welt, welche Knorkator auf jedem ihrer Alben irgendwo versteckt hat. Wie "Warum" vom Vorgänger steigt Knorkator in ein Unterseeboot und fährt weg vom Schelm und Ulk.
Der nachfolgende Song ist dann so konträr zur "Antwort", wie Stumpens und Alfs Tonlagen. "Konrad" eröffnet die Bubentrilogie, die auf Heinrich Hoffmanns Texten gründet. Viel zu sagen gibt es bei diesem Track nicht, er macht einfach Lust auf mehr.
Und "Fortschritt" ist doch eine lustige Angelegenheit oder? Anfänglich ja, rotzig und locker prägt sich der Refräng schnell ein. Nur kommt dann der zweiten Teil des Liedes. Schier unendliche Worte, die unspannend aneinander gereiht werden. Kein Gekreisch, kein Grunzen, keine Überraschungen. Da war mehr Potential drin als "Bauschaum".
Lied Nummero Sieben "Ich gebe es auf" plätschert leider nur so dahin, zu lang und irgendwie unnahbar, obwohl die Thematik recht spannend in Verbindung zu "We Want Mohr" gesetzt werde hätte können. "Warum gebt ihr auf?" Hab ich mich da nur gefragt.
Bube Nummer Zwei "Robert" donnert danach durch die Lautsprecher, ist aber nicht überragend und deshalb auch nicht der erhoffte Überflieger.
Im anschließenden Teil präsentiert uns Knorkator ihr Englisches Repertoire. "Victorious" mimt den Anfang und weiß auch zu überzeugen. Obwohl es, wie anderswo treffend mit "Pop" beschrieben, in musikalischer Ausführung ziemlich zahm ist, macht der Text einfach nur Spaß.
"Breaking the Law" ist dann der Song, der mich so gar nicht berührt. Er fließt einfach so dahin...ohne irgendwo kleben zu bleiben. Wo ist Alfs unglaubliches Grunzen oder Stumpens Geschrei? Die Phrase "Breaking the Law" hätte nach dem hundertsten wiederholen eine der beiden Alternativen bitter nötig gehabt.
"Friederich" komplettiert dann die drei Buben und hätte zum Thema passend auch eine ordentliche Prise Power vertragen. Aber leider enttäuscht "Friederich" in der ganzen Darstellung.
"Time to Rise" ist dann obwohl schönem Text, dann das größte Ärgernis. Ein Song für das Mainstream Radio, den ich muss gestehen schon immer überspringe.
"Adé" rettet nach den ernüchternden letzten Songs leider auch nichts mehr. Wie auch bei angekündigten 4 Sekunden, die dann doch ausgedehnt werde. Aber egal.

Um auf das eingangs erwähnte Fragezeichen zurück zukommen, muss ich leider gestehen, dass der neuste Knorkator Ableger doch lieb und zahm geworden ist. Auch wenn Stumpen das teuflische "L" Wort noch nicht über die Lippen kommt, spricht weniges dagegen, dass ein eventuelles nächstes Album nicht genau dieses Wort als Albumtitel trägt. Nichtsdestotrotz ist "We Want Mohr" ein ordentliches Album, wenn der Hörer nach "Victorious" abschaltet und die kleinen Schwächen vorher verzeihen kann. Es sind gerade diese Schwächen und nicht die meiner Ansicht katastrophalen Umsetzungen von "Breaking the Law" und "Time to Rise", die zeigen, dass Knorkator entgegen der Ankündigung "We Want Mohr" die Luft ausgeht. Die Idee der Bubentrilogie hätte besser in Szene gesetzt werden können, "Zoo" hätte vielleicht ein wenig Kontext oder eine Überraschung vertragen und "Ich gebe es auf" und "Fortschritt" wären in anderer musikalischer Bearbeitung echte Kracher werden können.
All dem zum Trotze hat mich "We Want Mohr" unterhalten und bekommt deshalb die drei Sterne.


Shaman King, Band 13
Shaman King, Band 13
von Hiroyuki Takei
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,00

5.0 von 5 Sternen Unter den letzten 63!, 10. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Shaman King, Band 13 (Taschenbuch)
Endlich sind Yo und seine Freunde im Dorf der Patcheen angekommen, werden auch gleich mit dem großen Geist konfrontiert und stehen vor einer schwierigen Entscheidung, die sowohl die Zukunft als auch die Gegenwart durcheinanderbringt. Alle Schamanen, die sich bis in das Dorf der Patcheen durchgeschlagen haben, sollen zu Dreierteams formieren und in zwei Monaten in einem Tunier um das Weiterkommen in die nächste Runde antreten. Folglich müssen die Helden sich positionieren. Dabei gesellt sich auch ein Altbekannter, wie auch ein Neuling zum Heldenbund und einer vVerschwindet. Ein munteres drunter und drüber, was die Ausgangssituation aber kaum beeinflusst denn...

Aus den 63 verbleibenden Kämpfern werden 21 Teams!

Grupierung der X-Laws, Haos oder vieler neuer Charaktere sind mit von der Partie und dann beginnt auch schon der erste Kampf...
Shaman King 13 überflutet den Leser förmlich mit Information. Viel Neues aber auch Altes werden in einen Topf geschmissen und ergeben den Startpunkt eines neuen Storyabschnittes. Kleinigkeiten, wie der neue Chara Chocolove (alias Joco) oder die Tuniertabelle runden den Lesespass ab. Hiroyuki Takei versteht es Humor und Spannung zu kombinieren und in unterschiedlichen Variationen erneut dem Leser näher zu bringen. Zum Ende hin bekommt jener sogar einen tiefgreifenden Einblick in die Vergangenheit von Chocolove welche keineswegs rosig war. Mit rührenden aber auch ernsten Aspekten besticht das Ende von Band 13 auf einen Kauf vom nächsten Buch.


One Piece, Band 65
One Piece, Band 65
von Eiichiro Oda
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tiefgreifend Grandios und ein wenig Kitschig., 9. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: One Piece, Band 65 (Taschenbuch)
Auf Null, so der Titel des nunmehr 65 Bandes von One Piece. Ein Titel, der treffsicher mehrere Sachverhalte in der Geschichte um die Strohhutbande und der unseren Welt, fernab jeglicher Fiktion, beleuchtet. Die Handlung schließt sich nahtlos an die des Vorgängers an und wird im bekannten Stil weitergeführt. Die Spannungen zwischen der Neuen Fischmenschen Piratenbande und den Bewohnern der Fischmenscheninsel, sowie Ruffy und Co. sind am Überkochen. Dazu gesellt sich mit der von van Decken in Gang gesetzten Noah eine weitere Komponente, die den Konflikt auf zwei Schlachtfelder verteilt. Einmal auf - und einmal über der Fischmenscheninsel kommt es zu fesselnden Auseinandersetzungen.
Wie von meinem Vorgänger schon angemerkt, nimmt sich Autor Herr Oda die Freiheit vergangenes neu zu beleuchten und neues so zu verändern, was einerseits verwirrend, anderseits aber auch ziemlich genial ist. Vielleicht hätte der Autor ein wenig klarer seinen Zeitsprung kennzeichnen sollen, doch damit nörgel ich wohl auf hohem Niveau. Ansonsten bekommt der Leser die breite Palette an neuen Fähigkeiten der Strohhüte vermittelt, wobei klar wird wie lang zwei Jahre sind. Wie von "Null" an wurden die beliebte Piraten neu erschaffen.
Unter diesem Gesichtspunkt ist One Piece 65 dementsprechend ein Pflichtkauf für denjenigen, der die Strohhüte neu entdecken will.

Auf der anderen Seite steht ein Fakt, der das Fischmenschen Abenteuer für mich zu einem der besten aus der One Piece Saga macht. Nämlich Odas sehr kritische und doch ein wenig kitschige Behandlung mit dem Thema Hass. Was mit Arlong begann, in Band 63 in einer starken Vorgeschichte neu aufgegossen und nun seinen Höhepunkt findet, ist selten bei One Piece so deutlich geworden. Vielmehr standen immer die Hauptcharaktere im Vordergrund, da Oda sich nun aber Zeit nimmt, um die neuen Fähigkeiten von Ruffy und Co. allmählich zu beschreiben, ist Platz für eine sehr tiefgreifende, emotionale Geschichte um zwei Rassen und nicht nur weniger Personen. Eine Geschichte, welche auch unsereins stark anspricht. Natürlich verschnörkelt der Autor und Zeichner seine Abhandlung erfolgreich, ist aber auch ernst genug um die Wahrheit auszusprechen. Was Hody Jones letztendlich ist, ist meiner Meinung nach keine Enttäuschung, sondern die einfache Wahrheit.

Deshalb ohne große Worte die 5 Sterne.


Shaman King, Band 12
Shaman King, Band 12
von Hiroyuki Takei
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Ziel erreicht!, 10. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Shaman King, Band 12 (Taschenbuch)
Shaman King Manga Nummer 12 setzt den Konflikt zwischen Boris, dem augenscheinlichen Vampir, und Holzschwert Ryu fort. Ein Rückblick zu Ryu und Tokagero füllt die letzten Gedächtnislücken und ebnet für diesen Kampf einen Rahmen, der alles umschließt, was ein episch monumentaler Kampf zwischen zwei Schamanen benötigt. Plötzliche Wendungen, ein Hauch Dramatik, ganz viel Grusel und ein geiles Finish lassen Ryu in der Rangfolge der Hauptcharaktere ganz nach oben wandern. Natürlich sind auch die anderen Helden mit von der Partie und eine skurrile Gesellschaft, die sich als X-Laws bezeichnen und Hao abgrundtief hassen. Um das Fass zum Überlaufen zu bringen, treffen die X-Laws und Abgesandte Haos auch noch aufeinander. Mittendrin Yo und seine Freunde. Welche Seite werden sie in diesem Kampf wohl wählen? Und dann erblicken sie in den Ruinen von Duringo auch noch den großen Geist...

Willkommen im Dorf der Patcheen!

Ja mit dem Ende des 12 Bandes erreichen Yo und co. nun wirklich das Dorf der Patcheen und wenn ich nicht wüsste, dass noch 20 Mangabände folgen, würde ich mich jetzt schon auf das große Finale freuen, denn im Anime erreichen die Helden Dobie Village gut 15 Folgen vor dem Ende. Aber weil das ja Gottseidank nicht so ist, beginne ich mich immer mehr auf die Welt der Schamanen und die Gefahren, die das große Tunier mit sich bringt, einzulassen. Der Lesespass nimmt mit jedem Kapitel immer mehr zu, was wahrscheinlich mit den ständig neu auftauchenden Fakten zu tun hat, welche hinterfragt werden wollen. Was die Gestaltung betrifft, ergreift der Zeichner meinen Nerv ungemein, die groben Zeichnungen in kleinen Randbildern harmonieren perfekt mit den sehr gelungen und auch detaillierten Hauptbildern. Kurz nur zum Titelbild, welches Lyserg abzeichnet: Wütender Blick, angriffsbereit und entschlossen sieht man Lyserg immer im Zusammenhang mit Hao, doch findet er in Yo die richtige Hilfe Hao für den Tod seiner Eltern büßen zu lassen? Oder gesinnt sich der eher schüchternde Junge zum X? Antworten gibt Shaman King Mangaband 13!


Shaman King, Band 11
Shaman King, Band 11
von Hiroyuki Takei
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,00

5.0 von 5 Sternen Eine Reise ins Ungewisse., 12. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Shaman King, Band 11 (Taschenbuch)
Vorab meiner Bewertung, möchte ich noch loswerden, dass es sich bei diesem Band um meinen ersten Shaman King Manga handelt. Ansonsten bin ich mit dem Stoff nur durch den Anime in Kontakt getreten. Da mir zu Ohren gekommen ist, dass der Anime nicht parallel zum Manga verläuft, musste ich mich selbst von dieser Tatsache überzeugen und habe mir diesen Band zugelegt. Mit der Reise in den USA und der Suche nach Dobie Village bzw. dem Patcheen Dorf begann ich nämlich dem Anime zu misstrauen, die über viele Episoden andauernde Reise fing an Fragen aufzuwerfen.
Nungut um sie zu klären, half mir dieser Band sehr. Einige Kapitel sind identisch dem Anime, einige andere vollkommen anders und neu. Hinzu kommen die blutigen Kämpfe, die ich im Anime vermisst habe (FSK 12, wie One Piece sollte doch mehr bieten). Die Story setzt an, nachdem Lyserg der Gruppe beigetreten ist und die Helden die Stadt Duringo erreichen. Dazwischen gibt es eine kleine, sehr gelungene Story(nicht im Anime vorhanden) zu Horohoro und dessen Gründe Schamanen König zu werden. Danach folgt die Geschichte um Boris, den Vampir, die entgegen dem Anime völlig anders verläuft. Hier kommt Ryus großer Auftritt. Fortsetzung und Ende des Kampfes gibt es in Nummer 12 dann.
Ich vergebe die Fünf Sterne aus den oben schon erläuterten Gründen, dass die Kämpfe nicht zu harmlos sind, die Story an Karten und Daten festgemacht wird, die Charaktere sowohl lustig, aber auch todernst sein können und es immer ein paar Seiten vorab des nächsten Kapitels gibt. Außerdem sind die Zeichnungen entgegen meinen Erwartungen auch nicht zu grob, sondern perfekt um der Geschichte folgen zu können. Mein Tipp für alle die nur den Anime kennen, ist es sich ruhig auch mit dem Manga vertraut zu machen, da dieser die Story so zeigt, wie der Autor sie zeigen wollte. Ich persönlich bin so von Shaman King 11 überzeugt worden und in seinen Bann gesogen worden, dass ich mir unverzüglich auch den nächsten Teil angeeignet haben.


One Piece, Band 63
One Piece, Band 63
von Eiichiro Oda
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Spannung steigt!, 4. August 2012
Rezension bezieht sich auf: One Piece, Band 63 (Taschenbuch)
Nachdem Eintreffen auf der Fischmenscheninsel im One Piece, Band 62 und der damit verbundenen Einnahme des Ryugu Palastes, befand sich die Strohutbande wieder einmal im Mittelpunkt eines Ereignisses, welches sie nicht vorhersah. Die neue Fischmenschen Piratenbande, um Hody Jones, erobert die gesamte Insel und nimmt Neptun als Geisel, wobei die Strohüte mal hilfreich (Rettung Shirahoshis vor van der Decken) aber auch kontra produktiv (Ausschalten der Neptunarmee) eingreifen. Hauptstory dieses Mangas liegt aber in der Vergangenheit der Fischmenscheninsel, wo zwei der wichtigsten Akteure der letzten 15 Jahre thematisiert werden. Otohmie, Frau Neptuns, und Fisher Tiger, Sklavenbefreier.

Für mich erlebt die Geschichte rund um die Fischmenscheninsel einen neuen Anstrich. Mit der aufgerollten Vergangenheit lassen sich die Beweggründe der wichtigen Charaktere Hody und Jinbei in Zukunft besser verstehen. Auch wird die Person Arlongs in ein neues Licht gerückt, was den Leser zum umdenken anregen kann.
Steht man für den Hass zu den Menschen, versteht man Arlong oder begreift man die Tragödie um Tiger und Otohmie zum Wohle des Friedens?

Was diesen Konflikt im Leser weiterhin anheizt, ist die treffend gelungene Darstellung und Übermittlung von Emotionen durch perfektes Zusammenspiel von Bild und Sprache. Wut und Hass gegenüber dem Tenryubito und Trauer für Otohmie sind nur einige Beispiele dieser Übertragung von Gefühlen.

Leider ergänzen sich nicht alle Bilder und Sprechblasen so gut wie in besagten Szenen, meist wirkt ein Bild durch die volle, große Blase überladen und verfehlt daher die Wirkung zum Leser und stört diesen auch.

Weg von dem einzigen nennenswerten Kritikpunkt ist One Piece 63 einmal mehr ein sehr gelungenes Werk, welches mit einzigartigen Charakteren/Personen ausgestattet ist, die gerade mir sehr gut gefallen. Der Krieg um Marine Ford hat bewiesen, dass mehrere Personen auf Seiten der Guten und Bösen, oder irgendwo in der Mitte, einem Werk, das die Spannung für die nächsten Bände aufbaut, sehr gut tut, da sich die absolut Bösen gegen die souveränen Lieben stellen und den Rest zurück lassen. Diese aber nicht vergessen werden sollten, weil ein Aussenseiter immer für eine Überraschung gut sein kann.

Schlussendlich konnte ich mich nur für die 4 Sterne entscheiden, obwohl das Positive weit überwiegt, denn so genial dieser Band auch ist, das gewisse Etwas, der letzte Kick, den z.B. One Piece, Band 61: Romance Dawn for the new world hatte, fehlt mir.
Dennoch für einen One Piece Manga, der die Spannung aufbauen und Hintergründe klären soll, ist dieser einer der besten Manga jener Art.

Anmerkung: Die 12 Kapitel, die dieser Band umfasst sind mir lieber als ein FPS gewesen, da diese Anzahl Premiere für One Piece ist.


WWE - Money in the Bank 2011
WWE - Money in the Bank 2011
DVD ~ John Cena
Wird angeboten von muchmedia_wwe
Preis: EUR 9,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wenig für viel, 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: WWE - Money in the Bank 2011 (DVD)
Wer sich MitB kauft kann nur provitiert, denn zwei gute, actiongelade Leitermatches stehen auf dem Programm, die unvergleichliche Fehde zwischen Christian und Randy Orton und der atwmberaubende WWE Titel Kampf.

Vorweg, wer die Ergebnisse kennt, sollte sich trotzdem mit dieser DVD auseinandersetzen.
Wie schon erwähnt haben es die beiden Leitermatches wirklich drauf, aber viel wichtiger ist die Magie zwischen CM Punk und Cena mit zu erleben. Richtig geiler Einzug, top Atmosphäre, starkes Match und sehr feines Booking...

was will man mehr...?

Zwar zerreden die deutschen Kommentatoren das Highlight aber darüber kann man hinweg sehen.

Für mich und alle Wrestlingfans, egal welcher Altersklasse ein muss.

Fünf glatte Sterne und daran gibt es nichts zu rütteln...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 10, 2011 12:47 PM CET


WWE - No Way Out 2010
WWE - No Way Out 2010
DVD ~ John Cena
Wird angeboten von muchmedia_wwe
Preis: EUR 9,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Elimination Chamber, 27. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: WWE - No Way Out 2010 (DVD)
Mit No Way Out oder auch Elimination Chamber geht die Road to Wrestlemainia in die heiße Phase.
Die diesjährige Veranstalltung wurde wie schon im Vorjahr mit einem Elimination Chamber Match eingeläutet und mit einem solchen beendet.

Hier ein kurzer Überblick zu den Matches.

1. Elimination Chamber Match for WWE Title = Sheamus(c) vs. Triple H vs. John Cena vs. Ted Dibiasie vs. Kofi Kingstone vs. Randy Orton

Das Highlight dieses Abends wurde gleich mal vom Champion begonnen, der wie ich finde eine der Besten Leistungen in seiner kurzen Karriere hinlegt. Das Match beinhaltet alles was man von ihm erwartet hat Härte, Überraschungen, Unfairnes und ein gekoppeltes Ende. Einzig der Punkt das es trotz der harten Aktionen z.B. mit dem Stahlrohr kein Blut in diesem doch so brutal dargestellten Matche gibt. Deswegen erhält sie einen - Punkt, der aber dem Besten Match dieser Veranstalltung nicht schadet.

= 9/10 Punkte

2. IC Title Match = Drew McIntyer vs. Kane

Ganz Ok kann ich hier sagen es war nicht der wie zu erwartene Top Fight um den IC Title aber es beinhaltet Spannung, da man nie weiß lässt sich Drew jetzt disqualifizieren odr doch nicht und gewinnt Kane oder nicht. Na ja abgesehen vom Ende, das wirklich spannend und dann auch noch super mies endet, ist es eher langweilig und nicht besser als die schon gesehenen Matches der beiden.

= 6/10 Punkten

3. Michelle McCool u. Layla vs. Gail Kim u. Maryese

Dummes Match, das erstens viel zu die falschen Gewinner hat und dann auch noch viel zu kurz war. Jenes lag nicht zuletzt an dem noch vorher geänderten Match, da es eigentlich ein Title Match Gail Kims und Maryese werden. Aber na ja ohne lahme Diven Action kommt die WWE i-wie nicht aus.

= 2/10 Punkte, wegen der Aktion nachdem Match von Maryese was die Fehde und Zeit auf das kommende Match der Beiden anheitzte

4. U.S. Title Match = The Miz(c) mit Big Show vs. MVP mit Mark Henry

Das erst kürzlich angesetzte Match wie schon beim Royal Rumble hat sich als unglaublich cool meiner Ansicht dargestellt. Die beiden hatten eine schön lange Matchzeit zur verfügung, die sie bis zur letzten Sekunde gut ausnutzen. Der Gewinner ist richtig gewählt worden und die Aktionen außerhalb auch mit den jeweiligen Partnern können überraschen. Das Highlight der nicht Elimination Chamber Matches an diesem Abend.

= 7,5/10 Punkten

5. Elimination Chamber Match for Worldheavyweight Title = Undertaker(c) vs. Rey Mysterio vs. Chris Jericho vs. R-Truth vs. John Morison vs. CM Punk

Dieses Match ist leider nicht so gut wie das erste dieses Abends aber man bekommt hier einige Stellen zum lachen vorgesetzt z.B. chris Jericho in der Kapsel und wie CM Punk wie schon beim Rumble die Zeit findet seine Parolen los zu werden. Die ersten beiden Kanidaten halten sich ja eh nicht so lange wodurch das Match unnötig wie ich finde geschwächt wird. Auch Undertaker wirkt hier i-wie lustlos was sein Einzug schon beweist. Allein durch Rey, John M. und Chris J. kriegt das Match ein wenig Klasse neben der Härte die in diesem Match auch bleibt. Das Ende hat einen Hauch Dramatik welche eine neue Fehde einleitet, die an Wrestelmainia entfacht wird. Zum Gewinner bracuh ich nichts zu sagen der ist auch hier richtig gewählt.

= 7/10 Punkten

Fazit: No Way Out 2010 prässentiert erneut die Elimination Chamber Matches dieses Jahr und schadet sich damit nicht im geringsten. Die meisten Festsetzungen oder Geschehnisse sind gut gewählt und zu den entsprechenden Fehden passend. Durch das katastrophale Diven Match wird die Gesamte Bewertung runter gezogen. Doch man sol sich nicht von der Täuschen lassen denn allein schon der Opener rechtfertigt einen Kauf dieser Show.

Gesamt = 6,5/10 Punkte


Seite: 1