Profil für L., Karsten > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von L., Karsten
Top-Rezensenten Rang: 3.497.287
Hilfreiche Bewertungen: 166

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
L., Karsten "gada120973"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Thunder perfect mind (1992)
Thunder perfect mind (1992)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen First Recension!, 3. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Thunder perfect mind (1992) (Audio CD)
Nice Album of Current 93.
Philosophical,sometimes depressiv, sometimes a bit close to destruction, and sometimes also wonderful sad.
Das Current im dunkleren, ruhigeren Soundspektrum befindlich ist, ist bekannt. Am besten hören sie sich ganz entspannt, ruhig und dem Unterbewusstsein nahe.
Teilweise interessante Soundcollagen, gut komponierte Songs mit relativ hoher (Viel)Hörbarkeit. Durchweg ein gutes Niveau. Es ist aufjedenfall ein besseres Album von Current, mein (momentan) persönliches Lieblingsalbum von ihnen.
Ich empfehle aber die english import version, denn da ist "Ending" drauf, der bei dieser Version fehlt. "Ending" ist ein "Song" (eher eine Geschichte) "to fall in love with"
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 1, 2015 12:45 PM MEST


Georg Wilhelm Friedrich Hegel zur Einführung
Georg Wilhelm Friedrich Hegel zur Einführung
von Herbert Schnädelbach
  Taschenbuch
Preis: EUR 13,90

13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein guter Einstieg ins Hegelsche Denken...., 14. Februar 2007
Warum nicht? Bei Hegel stellt sich in meinen Augen das Problem, dass er erstens höchst abstrakt schreibt, und zweitens aus einer anderen Zeit kommt. Dieses bringt mit sich, dass man seine Begrifflichkeiten einfach nicht einordnen, zuordnen und verstehen kann.

"Hegel zur Einführung" bleibt leider sehr in diesen Begrifflichkeiten, ohne sie zu erläutern und sie so überhaupt für den Nicht-Hegel-Kenner verständlich zu machen. Ausserdem sind wichtige Passagen so extrem kurz gefasst, dass Argumentation und Herleitung völlig wegfallen. Man wird nur noch mit Ergebnissen konfrontiert.

Somit hat man zwar einen sehr oberflächlichen Überblick, aber Hegels Denken bleibt einem genauso fremd wie vorher.

Das Buch mag zwar als Überblick über das Gesamtwerk für philosophiegewandete Menschen gut sein, aber für alle anderen zur Einführung und intensiveren Beschäftigung mit Hegel definitiv ungeeignet.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 16, 2010 9:37 PM CET


Hegel für Anfänger. Phänomenologie des Geistes
Hegel für Anfänger. Phänomenologie des Geistes
von Ralf Ludwig
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich der Wegweiser...., 14. Februar 2007
Ich habe dieses Buch für eine Hausarbeit (Studium) über Hegel gekauft, und es war nicht das einzige, aber das beste.

Bei der Phämonenologie hatte ich immer das Gefühl, ich ahne wovon er spricht, aber ich verstehe seine Argumentation nicht. Hegel für Anfänger stellt eindeutige Wegweiser auf, die dafür sorgen, sich nicht zu verirren und zu wissen, auf dem richtigen Weg zu sein. Dies tut es mit nachvollziehbaren, teilweise alltäglichen Beispielen. Eben genau das, was Hegel fehlt: Das Konkrete. Und damit auch genau das, was ich gesucht habe.

Mit diesen Wegweisern schafft man es dann auch relativ schnell, die Texte zu verstehen, was teilweise wirklich nicht einfach (und ohne Hilfen oder sehr viel Arbeit beinahe unmöglich) ist. Dadurch, dass man die Grunddenkweise begriffen hat, erschliesst sich einem Hegel wie eine Sprache aus einer anderen Welt, die man plötzlich versteht. So kann man dann auch wirklich mit den Originaltexten arbeiten und ist nicht mehr auf eine Übersetzung angewiesen, sondern kann sich seine eigene machen.

Die Einführung ist teilweise wiederum wieder etwas zu abstrakt geworden, sie bleibt zu sehr im Hegelschen Denken gefangen, sie ist so etwas anspruchsvoller geraten. Ansonsten würde ich das Buch sicher auch Anfängern empfehlen (bin ja im Prinzip selber einer), wer Hegel hier nicht versteht, versteht ihn nie. :)


Hegel. Ausgewählt und vorgestellt. (Philosophie jetzt)
Hegel. Ausgewählt und vorgestellt. (Philosophie jetzt)
von Günter Schulte
  Taschenbuch

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zerstückeltes Lesebuch...., 14. Februar 2007
Wie schon mein Vorrezensent beschrieben hat, besteht das Buch aus einer grundsätzlichen Hinführung und Einleitung (30 Seiten) zu Hegels Denken und Originaltexten. Diese Einführung ist, finde ich, sehr interessant und gelungen.

Das wars aber auch schon, was es gutes zu diesem Buch zu sagen gibt.Denn:

1. Eine solch kurze Einführung reicht bei einem Kaliber wie Hegel niemals aus, ihn zu verstehen. Für ihn muss man teilweise Satz für Satz oder Abschnitt für Abschnitt genau erläutern und Hinweise geben um ihn für Anfänger verständlich zu machen.

2. Die ausgewählten Kapitel mögen ja ganz hübsch sein, aber sie stehen nicht im Zusammenhang. Sie sind relativ wahllos zusammengestellt, was angesichts der Hegelschen Systemkonzeption wenig Sinn ergibt. Der Versuch die Kapitel nach einer eigenen Struktur neu zu ordnen, hört sich erstmal toll an (nämlich in "Grunderfahrung", "Heimittel" und "Behandlung") halte ich aber für relativ vermessen und einen hilflosen Versuch, Hegel verständlich zu machen. So einfach isses dann doch nicht.

Quintessenz: Eine wirklich interessante Einführung, für die sich das Buch auch zu kaufen lohnen würde, wenn man bereit ist das Geld für 30 Seiten zu investieren. Was den Rest angeht, nämlich die Originaltexte, empfehle ich, die entsprechenden Originalausgaben bei z.b. Suhrkamp zu kaufen, alleine schon wegen dem inneren Zusammenhang der einzelnen Werke.

Um z.B. die Phänomenologie zu verstehen, ist dann gut verständliche Sekundärliteratur wie z.B. "Hegel für Anfänger-Phänomenologie des Geistes" von Ludwig hinzuziehen.

Dann hat auch man den erwünschten Erfolg, nämlich zu Hegel wirklich vorzudringen. Diesen wird man mit dem hier besprochenen Buch jedenfalls nicht haben. Eigentlich halte ich es für ziemlich dreist, ein bisschen Einführung zu bieten und den Rest mit (zerstückelten) Originaltexten zu füllen, und dafür 15 euro zu verlangen.


Pure Vernunft Darf Niemals Siegen
Pure Vernunft Darf Niemals Siegen

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Differenzierte Attitüde....., 5. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Pure Vernunft Darf Niemals Siegen (Audio CD)
Hier schreibt ein unvoreingenommener, "Nicht-Tocotronic-Vergötter" Hörer:
Angeregt von der ziemlich geilen Singleauskopplung "Aber hier leben nein danke" habe ich mich auch mit dem Rest des Albums beschäftigt.
Oben genannte Single dürfte bekannt sein. Sie zeigt die alten Stärken von Tocotronic und die ziehen sich durch das ganze Album:
Differenzierte Attitüde, die sich durch intelligente Assoziationen schlängelt und zur Identifikation anregt.
Lyrisch-poetisch einfach erstklassig, umgesetzt durch den wunderbaren Gesang von Dirk von Lowtzow erzeugen die Songs ihren Sog, der dem Verstand gefallen bereitet.
Die Gitarrenarrangements sind nach wie vor leider etwas simple gehalten, wobei die Songs insgesamt natürlich differenzierter geworden sind, also nicht nurnoch pures Geschrabbel auf wenigen Akkorden.
Die Stimmungslage ist wie immer eher ruhig, dunkel bis melancolisch, auch wenn immer wieder mal eine "pushende" Emotion durchkommt (wie am deutlichsten in "Aber hier leben..").
Vier Sterne, weil die Gitarre immernoch schrabbelt und an Emotionen nichts wirklich neues gekommen ist.
Kaufen? Das muss jeder selber wissen..:p


Medúlla
Medúlla
Preis: EUR 6,49

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Medulla ist garnicht so schwierig..., 27. Oktober 2004
Rezension bezieht sich auf: Medúlla (Audio CD)
Medulla, ein typisches Kritiker- und Die-Meinung-Spalt-Album...
Als erstes finde ich, dass es einfach ignorant ist, zu sagen dieses Album sei entweder unhörbar oder das genialste was es an Musik im Moment gibt. Beide mystifizieren das Album komplett, was garnicht nötig ist.
Die Lieder auf die sich diese Ansichten beziehen machen nämlich nur die knapp die Hälfte des Albums aus. Diese Songs sind tatsächlich sehr unzugänglich und ohne die klare Strukturen eines typischen Popsongs, teilweise auch eher Klangcollagen oder einfach experimental.
Unter diesen Songs befinden sich, wie ich finde, teilweise überflüssige und eher schwache Stücke, aber auch solche, die sich einem durchaus erschliessen können. Das zu diesem Bereich des Albums, auf den sich scheinbar alle Kritiken beziehen. Über diesen Bereich kann man tatsächlich streiten....Kunst oder Experiment, schön oder verfehlt....
Zum besseren Verständis speziell dieses Teils des Albums, aber auch dem Restlichen, dient eine (sinngemässe) Aussage von Björk: "Die auschliessliche Nutzung von Stimmen entspricht dem Zustand eines Menschen, der nichts anderes ansich hat als seinen Körper. Nichts lenkt vom Inneren ab und alles verweisst auf das Innerste, ursprünglichste..."
Der andere Teil hingegen ist typisch Björk, und das in wirklich guter Form. Melodisch, sanft, die tiefe Schönheit weckend und in gut verständlichen Songstrukturen.
Neu ist hier wesentlich der Minimalismus, der sich aus der (fast) auschliesslichen Nutzung von menschlichem Stimmmaterial ergibt.
Sakrale Chöre, weiche, tiefe Beatbox Drums, und gesampelte Stimmfetzen bilden den Rahmen für Björks Melodien wie z.b. in "The Pleasure is all Mine", das sogar eher eingängig ist.
"Vökuro" besteht nur aus dem isländischen Gesang von Björk und einem Hintergrundchor, und ist so schön, das man in Tränennähe kommen kann. Dies zeigt den Minimalismus des Albums am deutlichsten und beeindruckensten...
Alle anderen "melodischen" Songs spielen eigentlich in derselben, hochqualitativen Liga, an denen ich nicht viel auszusetzen finde.
Wenn jemand "Angst" vor der ungeheuren Komplexität und Anspruchsfülle des Albums hat, kann ich ihn also durchaus etwas beruhigen...70% der Songs verlangen einem nicht mehr Schmerztoleranz ab, als alle andere Björk Alben auch...und sind völlig gelungen.
Im Vergleich zu anderen Björk-Alben bildet es eine angenehme Eigenständigkeit, ist aber keineswegs unterlegen und ist deutlich besser als sein Vorgänger Vespertine, das eher etwas leer klang.
Achso, bevor ich es vergesse, es ist kein reines Vocal-Album...:-), es gibt durchaus auch ein Klavier und elektronische Beats bzw. Effekte...


Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache
Baphomets Fluch 3 - Der schlafende Drache

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Baphomets Fluch: Die Fortsetzung...., 3. Juli 2004
Baphomets Fluch 1 & 2 waren und sind Kult. Eine der wenigen echten, lupenreinen Adventures mit richtig guter Storyline, Charaktären und Dialogen.
Baphoments Fluch 3 ist nur in Punkten Charaktären,Storyline und Dialogen ein würdiger Nachfolger. Die Dialoge sind richtig gut syncronisiert, witzig und intelligent. Storyline unterscheidet sich im Prinzip nicht wesentlich von der der Vorgänger.
Aber leider wurde bei diesem Spiel mehr an die Neueinsteiger, Nicht-Adventurefreaks gedacht. Es ist leichte konsumierbare Kost, keine oder wenig herausfordernden Rätsel, mehr Unterhaltung als Adventure-Knobelei. Als eher in die Richtung Adventurefreak tendierender Spieler war ich enttäuscht.
Es fehlt einfach das euphorische Gefühl, wenn aus einer augenscheinlich absurden Aktion eine sinnvolle wird, und der Charakter endlich die ersehnte Bewegung vollzieht.
Das heisst im Klartext, die Rätsel sind wenig originel und fordernd, meistens eindimensional. Man muss häufig einfach nur dem augenscheinlichem Weg folgen, und weiss manchmal schon vorher, was zur Lösung führen wird.
Aber man kann dem Spiel nicht vorwerfen, es wäre unlogisch...
Allerdings liegt hier natürlich, der wahrscheinlich beabsichtigte Vorteil, das es jeder Einsteiger gut spielen kann, ohne dauernd die Lösung zu lesen. Man kann es locker durchspielen, und die filmischen Qualitäten geniessen.
Für die Kenner der alten Teile ist es natürlich aus Gründen des Pathos immernoch interessant es zu zocken. Die Dialoge sind wie gesagt immernoch die selbe Klasse, es gibt auch das ein oder andere Wiedersehen. Die Beziehung zwischen George und Nico bietet nach wie vor intelligenten Humor und ein gewisses Knistern...
Die Topgrafik ist der wirkliche Vorteil dieses Teils. Sie ist nicht mehr isometrisch (was ich in diesem Fall bedaure) sondern 3rd-Person-View, allerdings detail- und abwechslungsreich.
Also, aus Rücksicht auf die Neueinsteiger und die Tradition von Baphoments Fluch, 4 Sterne.


Perpetuum Mobile (Limited Edition, CD + Audio-DVD)
Perpetuum Mobile (Limited Edition, CD + Audio-DVD)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Wein ist gereift...!, 13. April 2004
Es gibt eigentlich 2 Einstürzende Neubauten: die alten und die neuen, das dürften alle wissen. EndeNeu war der Wendepunk vom harten, punkigen, kompromisslosen Industrial hin zum soften Avantgarde.
Sprach mancher damals noch von Verwässerung, würde ich sagen:
Der Wein ist gereift!
War EndeNeu noch etwas unausgegoren zwischen beiden Varianten, noch etwas "dazwischenstehend" und somit teilweise lauwarm, ist Perpetuum Mobile angekommen. Man hat das Gefühl das der neue Stil sich in diesem Album zur vollen Blüte entwickelt hat.
Die Songs sind alle wunderbar sanft, melodisch und perfekt aufgebaut.
Härtere Töne, die aus den alten Zeiten, werden immernoch, allerdings wohldosiert eingesetzt.
Der Vogel hat Singen gelernt, Blixas Stimme klingt immer ausdrucksstark, perfekt eingesetzt und ziemlich melodisch.
Sie ist immer voller kraft, die sensibel fortschreitet. Kein Ton ist dem Zufall überlassen, jedes Wort eine eigene Intonation und Intention.
Okay, ich finde bei "Paradiesseits" geht Blixa etwas zuweit, indem der Hawaii-Sounds mit einbaut...sonst bleibt es immernoch eher angenehm dunkel.
Zum klingen gebracht werden diesmal z.B. Plastikrohre, die einen wunderbaren, soften Percussion-Sound ergeben.
Es wird auch viel mit Kompressoren gearbeitet.
Weiteres tragendes Element sind die warmklingenden Bassläufe.
Es gibt sehr luftige, sphärische und kühle Stücke (z.b. Boreas, Ein leises leichtes Säuseln), aber auch sehr direkte menschliche Songs (z.b. Youme&Meyou, Dead Friends).
Ersterer ist mir schon etwas zu trivial und poppig, der zweite allerdings(Dead Friends) verbirgt eine besondere Traurigkeit...wunderschön.
"Grundstück" ist ein schönes Schlussstück, erzählt von traumwandelder- Beziehungs- Reflexion, die melancolisch, versöhnlich und liebevoll daherkommt...
Oft geht es, wie immernoch, um die Auseinandersetzung mit dem "kreativen Prinzip" die die Neubauten immer schon geprägt hat.
Der seltene Vogel wartet auf neue Lieder. In Windstille wartet man auf den treibenden Nordwind ("Boreas" ist ein altgriechisches Wort das einen kalten Nordwind beschreibt)...schmilzt das Eis?
Schöne Bilder, die wohl den momentanen Zustand der Neubauten (Blixa?)darstellen...die einen Stillstand beschreiben...??? Solange es ihnen gelingt, diesen zu vertonen, haben wir nochmal Glück gehabt...;)
Ob der Nordwind kommt, oder der seltene Vogel das Lied im Schnabel mit sich bringt, werden wir noch sehen....
Man kann das Album wirklich viel und oft hören, was ich im moment auch tue. Es fordert nicht vollste Konzentration, allerdings sollte man ihm schon die gewisse Aufmerksamkeit schenken.
Wer den weicheren Part der Neubauten mag, wird hier das richtige Album finden.
Und wie gesagt ich finde, EndeNeu lässt es hintersich...
Zur Bonus DVD:
Diese DVD ist Audio only, das heisst keine Videos, visuelle Aufnahmen, etc. Sie ist nur für Leute interessant, die ein Surround System an ihrem DVD Player dranhängen haben. Die DVD ist speziell in dafür aufgenommen worden. Anderen bietet es nicht mehr als relativ langweilige und fast identische Extraversionen von vier Liedern.
In meinen Augen (Ohren) bringt das garnichts.
Ich habe allerdings gehört, dass die Surround Versionen mit dem richtigen Equipment sehr interresant klingen sollen.


Perpetuum Mobile
Perpetuum Mobile

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Wein ist gereift...!, 7. April 2004
Rezension bezieht sich auf: Perpetuum Mobile (Audio CD)
Es gibt eigentlich 2 Einstürzende Neubauten: die alten und die neuen, das dürften alle wissen. EndeNeu war der Wendepunk vom harten, punkigen, kompromisslosen Industrial hin zum soften Avantgarde.
Sprach mancher damals noch von Verwässerung, würde ich sagen:
Der Wein ist gereift!
War EndeNeu noch etwas unausgegoren zwischen beiden Varianten, noch etwas "dazwischenstehend" und somit teilweise lauwarm, ist Perpetuum Mobile angekommen. Man hat das Gefühl das der neue Stil sich in diesem Album zur vollen Blüte entwickelt hat.
Die Songs sind alle wunderbar sanft, melodisch und perfekt aufgebaut.
Härtere Töne, die aus den alten Zeiten, werden immernoch, allerdings wohldosiert eingesetzt.
Der Vogel hat Singen gelernt, Blixas Stimme klingt immer ausdrucksstark, perfekt eingesetzt und ziemlich melodisch.
Sie ist immer voller kraft, die sensibel fortschreitet. Kein Ton ist dem Zufall überlassen, jedes Wort eine eigene Intonantion und Intention.
Okay, ich finde bei "Paradiesseits" geht Blixa etwas zuweit, indem der Hawaii-Sounds mit einbaut...sonst bleibt es immernoch eher angenehm dunkel.
Zum klingen gebracht werden diesmal überwiegend Plastikrohre, die einen wunderbaren, soften Percussion-Sound ergeben.
Weiteres tragendes Element sind die warmklingenden Bassläufe.
Man kann das Album wirklich viel und oft hören, was ich im moment auch tue. Es fordert nicht vollste Konzentration, allerdings sollte man ihm schon die gewisse Aufmerksamkeit schenken.
Wer den weicheren Part der Neubauten mag, wird hier das richtige Album finden.
Und wie gesagt, EndeNeu lässt es um Längen hintersich...


Kein Titel verfügbar

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Musik aus krankem Kopf...??, 14. Januar 2004
Wie geht das? So kranke Ansichten und so schöne Musik?
Der Text des Liedes "Rose Cloud of Holocaust" lässt tief blicken: Rosa Wolken des Holocaust, Rosa Wolken der Lüge, wenn die Engel der Ignoranz von den Augen fallen.." stellt die sogenannte "Auschwitzlüge" dar...genau wie die Cover-Gestaltung, rechtes Gedankengut. Naja, eigentlich lehne ich Faschobands aus tiefstem Herzen ab, und würde sowas auch nicht in meinen Cd-Player lassen. Aber irgendwie schafft die Band es, wirklich schöne Gitarren (Neo-Folk?)Songs zu schreiben. Wenn man sie hört, kann man sich nichts schlechtes im Herzen des Schreibers vorstellen. Liebevoll, sanft, weich und dunkel...
und ziemlich unvergleichlich.


Seite: 1 | 2