Profil für B. Jaß > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von B. Jaß
Top-Rezensenten Rang: 175.612
Hilfreiche Bewertungen: 54

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
B. Jaß (Lünen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Die drei Musketiere
Die drei Musketiere
DVD ~ Luke Evans
Preis: EUR 5,55

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ohne Worte, 8. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die drei Musketiere (DVD)
Ich habe jetzt mal der Reihe nach ein paar Musketier-Verfilmungen gesehen (1993 mit Charlie Sheen und Sutherland, die zwei Filme aus 1973/74 mit Michael York, Oliver Reed und die 1948er Version mit Lana Turner und Gene Kelly) und bin an der hier leider nicht vorbeigekommen.

Jede Verfilmung hat ihren eigenen Charme und geht sehr unterschiedlich, aber immer Unterhaltsam an die Geschichte heran.
Bei diesem Film bin allerdings sprachlos. Die Story ist hanebüchen, die Dialoge platt, die Kampfszenen stumpf, die CGI schlecht, die Charaktere lachhaft. Trotz der, auf dem Papier, tollen Besetzung und dem humoristischen Ansatz an die Story, einfach grausam und eine absolute Lebenszeitverschwendung.


Adele - Live At The Royal Albert Hall (inkl. Bonus-CD) [Blu-ray]
Adele - Live At The Royal Albert Hall (inkl. Bonus-CD) [Blu-ray]
DVD ~ Adele
Preis: EUR 13,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mal ein Wort zur Regie, 28. Februar 2014
Ich habe mir die BluRay jetzt schon vor einiger Zeit geholt und sie stand lange Zeit im Schrank, weil ich 2-3 mal versucht hatte das Konzert zu schauen und immer abgebrochen habe. Heute habe ich mich endlich mal dazu gezwungen weiterzuschauen. Zum Glück! Denn das Konzert auf DvD/BluRay hinterlässt nun bei mir eher ein zwiespältigen Eindruck denn einen schlechten.

Technisch hält die Scheibe erstmal in meinen Augen, was sie verspricht. Bild ist super, nur bei dunklen Szenen hat man teilweise ziemlich viel Körnung, was den Puristen vielleicht stören mag, mich aber jetzt nicht wirklich.
Vom Klang bin ich auf jeden Fall begeistert (Nur Stereo, von dem "Mehrkanalquatsch" halte ich generell persönlich nicht viel). Klar ist die Stimme von Adele auch von der Abmischung immer on top, aber nicht das es zuviel wäre. Die instrumentale Begleitung kommt immer/meistens gut zur Geltung und auch Details im Drumset, von den Streichern oder Akustik-Gitarre kommen schön klar und organisch rüber.

Das Konzert an sich ist natürlich allereste Sahne. Schöne Liedauswahl, geile Performance, klasse Kulisse und bei "Someone like you" ist Gänsehautfeeling garantiert!!

Warum also nur 3 Sterne??
Die Regie des Konzertes in der ersten Hälfte ist in meinen Augen schlichtweg eine Katastrophe! Gefühlt kein statischer Shot. Immer nur Kamera fahrten, rein- rauszoomen, Schärfespielereien, künstlich verwackelte Handshots und Schnitte im Sekundentakt. Was der Regisseur vielleicht als Stilmittel sieht, erzeugt bei mir leider eher ein flaues Gefühl im Magen. Die Dynamik schnellerer Stücke durch schnelle Schnitte wiederzugeben und möglichst ALLES vom Konzert zeigen zu wollen (Details der Musiker, Adele, das Publikum und das alles zugleich) funktioniert in meinen Augen ledier gar nicht. Zum Glück wird das in der zweiten Hälfte deutlich besser. Da sind auch mal Shots, die 10 Sekunden lang sind und man kann Adele auch mal beim Singen beobachten ohne die ganze "Achterbahnfahrt". Warum nicht von vorneherein so??

Zum Glück liegt der BluRay das Konzert auch noch als Audio-CD bei, sodass man das Konzert auch ohne den "Störfaktor" Bild genießen kann.


The Death Defying Unicorn [Vinyl LP]
The Death Defying Unicorn [Vinyl LP]
Preis: EUR 21,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Info zur Vinylausgabe, 22. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Death Defying Unicorn [Vinyl LP] (Vinyl)
Musikalisch wurde ja schon eigentlich schon Alles zu diesem extrem genialen Stück Musik gesagt. Ich persönlich finde es ist eines der besten Crossover-Projekte seit Deep Purple in Concert, was aber auch daran liegen mag, dass ich nicht soo viele Konzepte dieser Art kenne.

Für alle Vinyl-Freunde hier als Ergänzung zu den Anderen Rezensionen also nochmal ein bis zwei Worte zur Vinylausgabe:

Ich habe mir erst vor kurzem einen Plattenspieler zugelegt und sowohl vom Zuspieler, als auch vom Rest der Kette bilde ich mir jetzt einfach mal ein, dass das in der Anfangsklasse schon einigermaßen highendig ist und ziemlich das Meiste aus den Platten/CDs rausholt:

Nachdem ich also schon von der CD-Ausgabe restlos begeistert war, habe ich also ziemlich als eine der Ersten Platten "The Death Defying Unicorn" erworben.

Das Album kommt als Doppel-LP daher, die Platten sind in stablier 180g-Ausführung. Die Pressung ist, soweit ich das Beurteilen kann, sehr gut: keine Schlieren, keine sichtbaren Fehlstellen. Beim abspielen nur seeehr gelegentlich mal ein knacksen. Im Vergleich zu den anderen Vinyls, die ich neu erworben habe, kann man die Qualität als Sehr gut bezeichnen.
Das Cover ist ein Klapp-Cover, auf dem außen das weiße CD-Cover zu sehen ist, auf der Innenseite über beide Seiten das tolle Artwork-Motiv aus dem CD-Booklet, sodass es echt Freude macht, während des Höhrens mal die Hülle zur Hand zu nehmen. Die Platten stecken in Papierhüllen, auf deren Außenseite die Texte der jeweiligen LP abgedruckt sind. Ich habe sie nicht durch antistatische Hüllen ersetzt, da die Handhabung meines erachtens nach ausreichend komfortabel ist.

Musikalisch kann die Vinyl-Ausgabe auch mit den klassischen Vinyl-Tugenden glänzen:
Tolle Dynamik, genial herausgearbeitete rythmische Passagen und absolute Authentizität bei den Klängen der Instrumente. Gerade bei den echt abgefreakten Saxophon-Passagen (und ich spiele selber Tenor-Sax) ist es einfach krass, was die Jungs aus Trondheim mit ihren Instrumenten für Geräusche erzeugen können.

Kurz gesagt: Klare Kaufempfehlung für die Vinyl-Ausgabe. Im direkten Vergleich zur CD kriegt man nochmal viel mehr Details und Klangauthentizität (was gerade bei den nicht-rockigen Instrumentalpassagen eine Menge mehr Spaß bring). Die Ausführung des Drumherums ist auch Klasse. Einziges Manko für freunde der Analog/Digitalen Kombiprodukte: Es gibt keinen Download-Code oder ähnlichen Zugriff auf digitale Musikdateien, was bei diesem Album meines Erachtens nach aber zu vernachlässigen ist, da ich diese Platte sowieso nur in meinem Wohnzimmer in Ruhe und bei einem Glas Wein genieße.


KOSMOS 6863140 - Caesar und Cleopatra
KOSMOS 6863140 - Caesar und Cleopatra
Wird angeboten von no_dice (Preise inkl. MwSt.)
Preis: EUR 38,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen solides Kartenspiel mit einigen Schwächen, 6. Januar 2011
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Bei diesem Kartenspiel handelt es sich um ein solides Zweipersonenspiel. Für ein wirkliches Topspiel hat es aber meiner Meinung nach zuviele Mankos:

Zum einen ist die Zusammenstellung des Kartendecks für die Vertrauensfrage (welche Auswertung einer Runde steuert) zu unausgewogen. Zu oft wird nicht gewertet oder der Stapel neu gemischt, was die Spielmotivation erheblich beeinflusst, da das Spielprinzip dadurch eine hohe Trägheit gewinnt. Dies ist sich der Autor wohl auch bewusst, weil er in der Anleitung den Hinweis gibt nach eigenem Gutdünken Karten aus diesem Stapel aus dem Spiel zu nehmen. Das Konzept der zufallsabhängigen Rundenwertung (gekoppelt mit der hohen Häufigkeit der Mischaufforderungen) berautbt das Spiel um die taktische Tiefe, die ich mir davon erhofft hätte und erhöht den Glück-Anteil. Aber das kann man noch als Geschmackssache auslegen.

Das zweite große Manko, dass ich sehe liegt im Konzept des Spielendes. Hier wird gespielt, bis alle Siegespunkte verteilt sind oder bis BEIDE Spieler keine Karten mehr anlegen können oder keine Karten mehr haben. Wenn das nur für einen Spieler zutrifft, spielt der andere Spieler die letzten Runden alleine zuende.

Alles in Allem machen diese Punkte Caesar und Cleopatra nicht wirklich zu einem schlechten Spiel aber es bleibt das Gefühl, dass die Regeln nicht zuende gedacht wurden und dass es sich einfach "unrund" beim Spielen anfühlt. Ich finde aber, dass man das von einem kommerziellen Produkt erwarten darf, gerade bei der Fülle an Spielen für zwei Personen und Kartenspielen möchte ich als Kunde keine Spiele kaufen, die in meinen Augen noch nicht richtig ausgegoren und ausbalanciert sind.

An der Verarbeitung und dem Design des Spieles gibt es hingegen nichts auszusetzen, die ist KOSMOS-gewohnt TOP.

Fazit:
Empfehlenswert für Vielspieler, denen Spiele zu zweit ausgehen und Nachschub brauchen. Man sollt aber nichts dagegen haben einmal selber über Sinn und Unsinn einiger Regeln nachzudenken und diese gegebenenfalls variieren.
Nicht geeignet für Gelegenheitsspieler, die auch mal ein Zweispielerspiel ausprobieren wollen. Hier gibt es deutlich bessere Spiele auf dem Markt


KOSMOS 691103 - Caesar & Cleopatra - Metallbox
KOSMOS 691103 - Caesar & Cleopatra - Metallbox
Wird angeboten von Fantasy-Kontor
Preis: EUR 41,14

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen solides Kartenspiel mit einigen Schwächem, 6. Januar 2011
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Bei diesem Kartenspiel handelt es sich um ein solides Zweipersonenspiel. Für ein wirkliches Topspiel hat es aber meiner Meinung nach zuviele Mankos:

Zum einen ist die Zusammenstellung des Kartendecks für die Vertrauensfrage (welche Auswertung einer Runde steuert) zu unausgewogen. Zu oft wird nicht gewertet oder der Stapel neu gemischt, was die Spielmotivation erheblich beeinflusst, da das Spielprinzip dadurch eine hohe Trägheit gewinnt. Dies ist sich der Autor wohl auch bewusst, weil er in der Anleitung den Hinweis gibt nach eigenem Gutdünken Karten aus diesem Stapel aus dem Spiel zu nehmen. Das Konzept der zufallsabhängigen Rundenwertung (gekoppelt mit der hohen Häufigkeit der Mischaufforderungen) berautbt das Spiel um die taktische Tiefe, die ich mir davon erhofft hätte und erhöht den Glück-Anteil. Aber das kann man noch als Geschmackssache auslegen.

Das zweite große Manko, dass ich sehe liegt im Konzept des Spielendes. Hier wird gespielt, bis alle Siegespunkte verteilt sind oder bis BEIDE Spieler keine Karten mehr anlegen können oder keine Karten mehr haben. Wenn das nur für einen Spieler zutrifft, spielt der andere Spieler die letzten Runden alleine zuende.

Alles in Allem machen diese Punkte Caesar und Cleopatra nicht wirklich zu einem schlechten Spiel aber es bleibt das Gefühl, dass die Regeln nicht zuende gedacht wurden und dass es sich einfach "unrund" beim Spielen anfühlt. Ich finde aber, dass man das von einem kommerziellen Produkt erwarten darf, gerade bei der Fülle an Spielen für zwei Personen und Kartenspielen möchte ich als Kunde keine Spiele kaufen, die in meinen Augen noch nicht richtig ausgegoren und ausbalanciert sind.

An der Verarbeitung und dem Design des Spieles gibt es hingegen nichts auszusetzen, die ist KOSMOS-gewohnt TOP.

Fazit:
Empfehlenswert für Vielspieler, denen Spiele zu zweit ausgehen und Nachschub brauchen. Man sollt aber nichts dagegen haben einmal selber über Sinn und Unsinn einiger Regeln nachzudenken und diese gegebenenfalls variieren.
Nicht geeignet für Gelegenheitsspieler, die auch mal ein Zweispielerspiel ausprobieren wollen. Hier gibt es deutlich bessere Spiele auf dem Markt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 16, 2011 12:36 PM MEST


Bar Lounge Classics-Chill Out Edition
Bar Lounge Classics-Chill Out Edition
Preis: EUR 24,99

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Lichtblick, 3. April 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Haben die letzten Folgen der BLC-Reihe eher gemischte Gefühle in mir hervorgerufen, so kann mich diese Doppel-CD wieder voll und ganz überzeugen.
Man besinnt sich hier wieder auf die alten Tugenden und setzt eher wieder auf sphärische Klangkulissen. Auch ist diese BLC deutlich weniger Vocal-lastig, als die Vorgänger.

CD1 ist eine der besten CDs der letzten 5-6 Folgen und hat schöne Rhytmen unterlegt mit elektronischen Sounds zu bieten. Am Anfang eher beatlastig mit Titeln wie "Liquid Cool" oder "A Beautiful Day" driftet dann ab Track 6 in eine ruhigere Vocal-Phase um dann ab Track 10 den Spannungsbogen noch ein mal richtig anzuziehen und schließlich mit "Odyssée" von <Sie>, dem Highllight der CD und der Comillation, zu enden.

CD2 flacht gegen CD1 deutlich ab. Im ganzen eher ruhige anschmiegsame Sounds, aber auch leider eher "gewöhnlich", liefert man hier BLC Standard-Kost ab. Anspieltips hier Track 2 von Christian Hornbostel und Track 6 von Index ID.

Auch wenn CD2 wenig Highlights bietet, ist sie doch eine für BLC-Verhältnisse schöne homogene CD mit ruhigen Klängen, die durchaus mal ein Ohr wert ist. Der Kauf dieser Compillation wird aber schon allein durch die erste CD gerechtfertigt, die wirklich großartig ist.


Kapitel 01: Unweit
Kapitel 01: Unweit

28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ...denn der Herbst war die Zeit und alle Zeit war der Herbst..., 17. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Kapitel 01: Unweit (Audio CD)
Volker Sassenberg ist immer noch ein Name, der für Qualität steht. Auch sein neustes Werk Abseits der Wege (AdW)bestätigt das wieder einmal eindrucksvoll.

Zur technischen Umsetzung möchte ich nicht viel sage. Da hat es mein Vor-Rezensent schon auf den Punkt gebracht. Der Soundtrack ist grandios, um nicht zu sagen opulent und auch die Sprecher sind, wenn auch nicht gerade die Unmenege bekannter Namen ins Auge fällt, sehr passend besetzt. Alles in Allem kommt die Technik sehr ausgefeilt und rund rüber. Qualtät, wie man sie gewohnt ist.

Zur Werbekampagne von Universal muss ich wohl auch nichts sagen. Klar wurde hier mit Superlativen nur so um sich geschmissen (man erklettert den Hörspielolymp, kriegt ein Cover mit Goldprägung etc), dass einem nur so schlecht wurde. Aber hier muss man auch ganz klar zwischen den fehlgeleiteten Bemühnungen einer hyperaktiveb PR-Abteilung und dem Hörspiel an sich unterscheiden. Mal abgesehen davon ist das Cover wirklich ganz nach meinem Geschmack und ergänzt den Hörspiel-Genuß durch die wirklich stimmungsvolle Zeichnung noch um einen optischen Punkt.

Nun zum Hörspiel selber:

Schon kurz nach dem Intro hat einen dieses Hörspiel voll in den Bann gezogen. Es kommt eine märchenhafte-fantastische Stimmung auf, wie ich es noch nicht erlebt habe. Hier stimmt wirklich Alles. Ob das leiese Gewitter und der Regen in den Blättern, welches man im Hintergrund hört oder die wunderbaren Dialoge. Man merkt sofort, dass sich hier jemand Mühe gegeben hat. Gaston Glück (unser Held) ist einem recht schnell sympathisch und schon wird man mitgerissen zu seiner gefahrvollen Reise.

Den Aussagen meines Vor-Rezensenten, man wisse nicht, worum es geht oder das Thema der Geschichte würde sich einem nicht erschließen muss ich wiedersprechen. Die Geschichte wird recht stringent, wenn auch mal in mehrere Handlungsstränge unterteilt, erzählt. Man findet aber immer einen "roten Faden", dem man folgen kann. Auch das sich Begriffe wie Welkenwerk oder dergleichen nicht sogleich erschließen, finde ich nicht schlimm. Man muss berücksichtigen, dass es ja nur das erste Kaptitel ist (und mal ehrlich: Wer hat bei Fantasybüchern denn schon nach dem ersten Kapitel den totalen Durchblick).

Fazit: Wenn man sich drauf einlassen will, bietet sich in Unweit ein gelungener Auftakt der Serie AdW. Stimmungsvoll, atmosphärisch dicht, einfach zum träumen. Man bekommt Lust auf mehr. Nur schade, dass pro Jahr nur drei Kapitel veröffentlicht werden.


Seite: 1