Profil für Sting A. Ruinautisch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sting A. Ruina...
Top-Rezensenten Rang: 160.193
Hilfreiche Bewertungen: 150

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sting A. Ruinautisch

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
24 PACK Schaumstoff-Ohrpolster Ear Bud Ohrhörer Pad Ersatz Sponge Covers für Kopfhörer, MP3 MP4 iPod iTouch Iphone Ipad Headsets
24 PACK Schaumstoff-Ohrpolster Ear Bud Ohrhörer Pad Ersatz Sponge Covers für Kopfhörer, MP3 MP4 iPod iTouch Iphone Ipad Headsets
Wird angeboten von Kingdiscount alle Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 2,59

5.0 von 5 Sternen Plüsch für die Ohren, 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da mir die Ohrhörer ohne Polster mit der Zeit immer zu hart sind und mir weh tun, brauchte ich dringend Ersatz. Den habe ich mit diesem Produkt bekommen.

Großes Lob für den Verkäufer: Super Preis und superschnelle Lieferung!


Infinity Land
Infinity Land
Preis: EUR 8,97

4.0 von 5 Sternen Die letzte CD als echte "Indies", 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Infinity Land (Audio CD)
Für mich ist diese CD das Bindeglied von den "noisigen" Rockern hin zu den "poppig-hymnischen", die sie heute sind. Glitter and trauma gehört immer noch zum aktuellen Liveprogramm. Auch There's no such thing as a jaggy snake wird noch ab und zu von der Band gespielt. Ansonsten besteht das Liveprogramm vor allem aus den jüngeren Aufnahmen von Biffy.
Wer Biffy Clyro kennenlernen möchte sollte meiner Meinung nach zunächst besser zu Only Revolutions oder Opposites greifen. Auch Puzzle ist meiner Meinung nach besser geeignet. Für die Fans ist dieses Album aber unverzichtbar


Blackened Sky
Blackened Sky
Preis: EUR 8,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Das Frühwerk von Biffy, 4. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Blackened Sky (Audio CD)
Als Vorbereitung auf die aktuelle Tournee habe ich mir auch noch die älteren Scheiben von Biffy ins Haus geholt. Die Geschmäcker werden sich bei diesem ersten richtigen Longplayer der Schotten scheiden. Für die Fans der ersten Stunde sind dies die wahren Biffy. Alle, die die Band erst bemerkt haben als Puzzle oder sogar Only Revolutions heraus kam, werden sich diese Platte eher seltener anhören. Die Songs sind insgesamt ungeschliffener, der Sound entsprechend insgesamt härter. Die hymnischen Refrains, für die man Biffy liebt, kommen auch noch nicht so sehr zum Tragen.

Während der Tournee haben sie noch ein Lied von dieser Platte gespielt. Der weitaus größere Teil der Songs kam von den Scheiben ab Puzzle, die mir auch besser gefallen. Deshalb kann ich nicht mehr als 3 Sterne geben.

Zum Kennenlernen von Biffy Clyro empfehle ich Only Revolutions,Opposites und Puzzle für die ich jeweils 5 Sterne geben würde. Und danach kann man sich auch gerne mit dem Rest der sympathischen Schotten beschäftigen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 29, 2014 1:27 PM MEST


T-Shirt Malt Whiskey, diverse Farben, Olive/Weiss, XXL
T-Shirt Malt Whiskey, diverse Farben, Olive/Weiss, XXL
Wird angeboten von shirtstadt

5.0 von 5 Sternen Sehr schönes Shirt, 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin sehr zufrieden. Das T-Shirt entspricht der Beschreibung des Anbieters. Die Farbe stimmt. Die Größe stimmt. Ist nach dem Waschen auch nicht mehr eingelaufen. Die Lieferung erfolgte zügig.

Das T-Shirt wird sicher eine Weile ein treuer Begleiter sein.


Burden of Truth
Burden of Truth
Preis: EUR 13,35

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Solide Arbeit - es rockt!, 23. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Burden of Truth (Audio CD)
Zak Stevens und seine Band wird natürlich bis ans Ende seiner Tage an SAVATAGE gemessen werden - und das ist wahrscheinlich der Grund einiger Kritker, die dieses Album schlechter bewertet haben. BURDEN OF TRUTH hat Stevens ohne die Hilfe ehemaliger SAVATGE Musiker eingespielt und entsprechend weiter weg ist der Gesamtsound des Materials. Aber CIRCLE II CIRCLE wissen einfach wie es geht. Deshalb ist das Album ein Gutes und liegt weit über dem Durchschnitt anderer Power Metal Bands. Diese Scheibe kann man genau wie die anderen CIRCLE II CIRCLE Scheiben in den Player legen und komplett durchhören, ohne ein Lied überspringen zu wollen. Das muß man erstmal hinkriegen. Die Lieder sind insgesamt etwas kürzer, als auf dem Vorgänger und deshalb auch etwas straighter. Einzelne Songs hervorzuheben ist nicht einfach, zu gleichmäßig finde ich die Qualität. Trotzdem zwei Anspieltipps: REVELATIONS und THE BLACK. Der zweite Song wird durch ein wirklich feines Gitarren-Solo geprägt. Allerdings fehlt auch bei dieser Platte leider der absolute Übersong, den für die Repeat-Taste. Trotzdem eine Scheibe, die immer wieder mal den Weg in meinen CD-Spieler finden wird!


The Middle of Nowhere
The Middle of Nowhere
Preis: EUR 16,72

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Power Metal Scheibe, 22. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: The Middle of Nowhere (Audio CD)
Ich kann diese Platte auf jeden Fall nur empfehlen. Wer Power Metal oder auch soliden Hard Rock mag kann hier bedenkenlos zugreifen. Circle II Circle ist die aktuelle Band von Ex-Savatage Sänger Zak Stevens. Der Savatage Einfluß ist sicher auch auf dieser Platte noch sehr deutlich. Aber auch Fans von Van Halen und sogar Aerosmith (den Alten!!!)sollten mal ein oder sogar beide Ohren riskieren.

10 Songs auf einer Platte, jeder über 5 Minuten Spielzeit. Alle Songs sind gut und abwechslungsreich. Hervorheben würde ich IN THIS LIFE, HOLLOW (hat mich an VAN HALEN zur Fair Warning Zeit erinnert)und FACES IN THE DARK. Nur der letzte Song der Scheibe fällt etwas aus dem Rahmen. LOST ist eine Ballade und besteht lediglich aus Gesang und Akkustik Gitarre. Das können andere aber besser. Aber wie gesagt: Diese Platte kann man sich immer wieder vom Anfang bis zum Ende durchhören ohne einzelne Lieder überspringen zu wollen, und das alleine ist schon eine Kaufempfehlung. Lediglich der absolute Killer Track fehlt für meinen Geschmack. Deshalb 4 Sterne - die sind aber hochverdient.


Sniper: Ein Jack-Reacher-Roman
Sniper: Ein Jack-Reacher-Roman
von Lee Child
  Gebundene Ausgabe

33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jack Reacher richtet es wieder, 16. März 2008
Jack Reacher ist so cool, dass man auf ihm Schlittschuh laufen könnte. Das sagt er in einem Dialog über sich selbst und das stimmt auch.

Diesmal begibt sich die Ein-Mann-Armee ohne festen Wohnsitz in den Mittleren Westen. Dort hat es ein Massaker gegeben. Fünf Menschen wurden willkürlich erschossen. Allerdings hat der Täter eine Spur hinterlassen, die der eines Elefanten im Porzellanladen gleicht. Deshalb ergreift man ihn noch in der gleichen Nacht. Es handelt sich um einen von der Armee ausgebildeten Scharfschützen, der sich ohne Gegenwehr festnehmen lässt. Er gesteht die Tat nicht, verlangt aber nach Jack Reacher. Und der ist bereits unterwegs. Reacher kennt den Täter aus der Army-Zeit und weiß, dass er im Irakkrieg schon einmal die Nerven verloren hat und dort vier Kameraden erschossen hat. Reacher möchte eigentlich nur sicher gehen, dass der Täter dieses Mal nicht ungeschoren davon kommt. Als Reacher dann selbst zum Ziel eines Angriffs wird, beschließt er der Sache auf den Grund zu gehen.

Das Buch ist ein spannender Action-Thriller. Als Leser kennt man die Bösewichter, lediglich der Drahtzieher des Ganzen bleibt bis zum Showdown im Dunkeln. Man begleitet Reacher dabei, wie er den Fall Schicht für Schicht aufdeckt. Dabei ist er in der Wahl der Mittel nicht zimperlich. Da seine Moral tadellos in Ordnung ist, darf er die Bösen auch ihrer gerechten Strafe zuführen oder sie gleich selbst vollstrecken. Und am Ende verlässt er noch vor Morgengrauen die Stadt, ohne sich noch einmal umzudrehen!

Fazit: Sehr amerikanisch. Hier gilt die alte Regel: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Für alle, die auch die Film-Klassiker von Clint Eastwood, Charles Bronson oder Bruce Willis gut finden, ist das Buch ein Muss.


Eisnacht: Thriller
Eisnacht: Thriller
von Sandra Brown
  Gebundene Ausgabe

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannender aber auch routinierter Thriller, 10. Februar 2008
Rezension bezieht sich auf: Eisnacht: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Dies ist nicht der erste Thriller von Sandra Brown, den ich gelesen habe und deshalb kann ich wohl behaupten, dass die Autorin in Ihrem neuesten Thriller wieder ihre ganze Routine ausspielt. Der Unterhaltungswert und der Spannungsgrad ist wie immer hoch.

Im Mittelpunkt des Romans steht dann auch wie immer eine Frau. Sie hat sich gerade von ihrem Mann getrennt und ist gerade dabei ihre kleine Berghütte auszuräumen, die sie zwischenzeitlich verkauft hat, als sie von einem Blizzard überrascht wird. Bei dem Versuch dem Unwetter zu entkommen, fährt sie einen Fußgänger an, den sie auch verletzt. Es gelingt den beiden die nahe gelegene Berghütte erneut zu erreichen. Dort haben sie eine Chance das Unwetter zu überleben.

Die weiteren Figuren sind: Ihr Ex-Mann. Er ist der Sheriff der nächsten Kleinstadt und versucht zur Zeit einen Serienkiller zu stellen, der bereits fünf Frauen ermordet hat. Im zur Seite steht sein bester Freund, ein ehrgeiziger Sportlehrer, sein Sohn, den er mittels Doping zum Superstar machen will. Der örtliche Apotheker, der bereitwillig die Medikamente beschafft und neben dem Drugstore auch ein kleines Café betreibt. Während des Unwetters treffen dann auch noch zwei FBI-Agenten ein, die ebenfalls auf der Spur des Killers sind und alles sieht danach aus, als wäre der Fußgänger, der mit der Frau allein in der Berghütte sitzt, der Täter. Und das wird der Frau auch immer klarer...

Wie gesagt, für Spannung ist gesorgt. Leider gibt es auch ein paar Stellen in dem Buch, über die ich mich richtig geärgert habe. Die Autorin läßt mit ihrer Routine leider auch kein Klischee aus. Die Hauptfigur ist sehr naiv. Wie in vielen Hollywood-Filmen schon gesehen, verhält sie sich in einigen Szenen völlig irrational und spielt dem "Bösewicht" damit in die Karten. Überhaupt bleibt der Realismus ein wenig auf der Strecke. Fast alle Figuren wirken sehr "zurechtgebogen", damit sie in die Story passen. Dadurch werden aber auch die Überraschungsmomente abgeschwächt und das Ende ist dann doch ein wenig vorhersehbar. Einen echten Show-down gibt es auch und selbstverständlich hat der "Gute" am Schluss noch einen Einsatz in bester "Bruce Willis-Art". Unter dem Strich stimmt der aber der Unterhaltungswert und deshalb kann ich das Buch auch für ein paar spannende Stunden empfehlen.


Die Pestglocke: Kelten-Thriller
Die Pestglocke: Kelten-Thriller
von Patrick Dunne
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gefährliche Ausgrabungen, 27. Januar 2008
Im Mittelpunkt des Romans steht erneut die Archäologin Illaun Bowe. Bei Ihrer aktuellen Unternehmung stößt sie in einer Kirchenruine auf zwei jahrhundertealte Bleisärge. Einer dieser Särge enthält neben den Überresten eines Körpers auch eine große hölzerne Marienstatue. Was hat diese Statue in einem Sarg zu suchen?

Unmittelbar nach der Entdeckung dieser Särge erkrankt einer der beteiligten Arbeiter. Er stirbt innerhalb von zwei Tagen an dieser mysteriösen Krankheit. Die Ursache für diese Krankheit könnte der unmittelbare Kontakt mit diesen Särgen oder vielmehr die Leichenreste sein. In diesen Bleisärgen könnten Erreger der Pest über diese lange Zeit überleben und eine neue Epidemie auslösen. Deshalb wird die Stadt unter Quarantäne gestellt und abgeriegelt. Es bricht Panik aus.

Zur gleichen Zeit hat sich in der Nähe ein grauenvoller Mord ereignet, bei dem das Opfer verstümmelt wurde. Alles sieht nach einem Ritualmord aus. Das Opfer ist farbig und hatte offensichtlich Kontakt zu dem verstorbenen Arbeiter. Außerdem zeigen mehrere Personen ein auffallend starkes Interesse an der Marienstatue, in der sie ein wertvolles Geheimnis vermuten...

Mehr möchte ich zum Verlauf der Geschichte nicht sagen, aber es kommen eine ganze Reihe von Themen in diesem Krimi zur Sprache. Archäologische Ausgrabungen, Irische Kirchengeschichte und Reliquien, medizinische Themen, vor allem Krankheitsepidemien, historische wie die Pest und aktuelle wie AIDS, Ritualmord, Beschneidung und Genitalverstümmelung bei Frauen. Das ist alles sehr interessant, allerdings hätte ich mir an einigen Stellen gewünscht, dass der Autor noch etwas mehr in die Tiefe geht und nicht so oberflächlich bleibt. Mein Urteil: Gerade noch 4 Sterne


Die Tote im Keller: Roman
Die Tote im Keller: Roman
von Helene Tursten
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 11,82

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wichtiges Thema!, 13. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Tote im Keller: Roman (Gebundene Ausgabe)
Göteborg im Winter. Es ist bitterkalt. Eine Polizeistreife verfolgt ein auffälliges Auto, das viel zu schnell fährt. Der Fahrer fährt immer schneller und überfährt auf der Flucht einen Fußgänger. Die Polizeistreife beendet die Verfolgung, um dem Verletzten zu helfen, jedoch erfolglos. Das Unfallfahrzeug wird wenig später, in der Nähe des Unfallortes, verlassen aufgefunden. Bei der Spurensicherung findet die Polizei in einem nahe gelegenen Erdkeller die Leiche eines Mädchens. Dieses Mädchen ist jedenfalls noch nicht lange tot. War diese Mädchenleiche die Ursache für die Flucht des Autofahrers, oder ist es reiner Zufall, dass diese Tote so schnell gefunden wurde?

Dies ist der Beginn des neuen Falls für Irene Huss. Eine Spur führt sie zu einem Zuhälter, der junge Mädchen aus Osteuropa einschleppt und damit riesige Geldsummen verdient. Mit diesem Thema beschäftigt sich Helene Tursten in ihrem neuen Roman. Tatsächlich hat diese Form der Kriminalität in den letzten Jahren enorm zugenommen. Umso wichtiger ist es, dieses Thema auch in einem Roman zu verarbeiten.

Neben der Kriminalhandlung wird auch das Privatleben der Hauptfigur sehr genau beschrieben. Wenn man die anderen Romane mit Irene Huss kennt, ist dies möglicherweise ebenso interessant, wie der eigentliche Krimi. Für mich war das eher ein bisschen zu viel, aber das ist Geschmackssache.

Das Buch ist spannend und empfehlenswert. Das Ende hat mich aber wenig überrascht, weil sich die Auflösung bereits ab der Hälfte des Buches abzeichnet. Daher nicht ganz die Bestnote.


Seite: 1 | 2