Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More madamet HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Gwyn_85 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Gwyn_85
Top-Rezensenten Rang: 4.590.646
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Gwyn_85 (Köln)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Teufel trägt Prada
Der Teufel trägt Prada
von Lauren Weisberger
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Willkommen im Puppenhaus!, 1. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Teufel trägt Prada (Taschenbuch)
Zuerst einmal: Ich mochte das Buch beim lesen.
Ehrlich, ich hab es genossen. Die verrückte Miranda
mit ihren Forderungen, den frechen Jung-Autor der
im Buch immer mal wieder vorkommt, einige der
"Runway"-Mitarbeiter und die Schilderung dieser
ganzen verrückten Modewelt. Wahnsinnig unterhaltsam.
Und dann kam die Hauptperson und ihr Umfeld...
Oh man! Wer keine Lust auf eine naive Protagonistin hat,
deren Freundeskreis ins Wanken gerät, sobald sie sich
auf das konzentriert was wichtig ist (und dazu gehört
nunmal leider auch die Karriere!), der sollte das
Buch nach der ersten Hälfte weglegen und so tun als
wäre es ausgelesen.

Spoiler:
Was mich wirklich stört ist, das sich "Andrea" zwar auf diesen
Job einlässt, da sie sich davon verspricht, dass er ihr später einmal
weiterhelfen wird, aber die ganze Zeit so angewidert von einfach
Allem und Jedem um sie herum ist und nicht die Konsequenz
darauß zieht (nämlich zu kündigen!). Es geht ihr erst schlecht in ihrem
neuen Job, bis sie sich ernsthaft auf alles einlässt was von ihr verlangt
wird. Das ist nichtmal so schlimm. Was schlimm ist, ist das sie
dann Erfolg hat und ab da ihr Freundeskreis einfach total durchdreht.
Die beste Freundin mutiert zur Alkoholikerin, der Verlobte macht nur
noch Terz und will "ne Pause" und an allem ist der böse Job Schuld, der
eigentlich nur noch ein Paar Monate dauern soll.
Was ich mich hierbei frage: Wäre Andylein ein Mann... hätte irgendwer damit
ein Problem damit, dass man sich für den Job engagiert und mal einige
Monate wenig Zeit für Freunde hat?!

Spoiler-Ende!

Das ist mein persönlicher Aufreger an diesem Buch. Es ist nicht schlecht. Aber
das Ende, die Protagonistin und die Tatsache das man die unsympathische
Chefin um einiges unterhaltsamer findet als Andrea selbst lassen es sehr weit
entfernt davon sein als "gut" befunden zu werden.


Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
Das Lied von Eis und Feuer 01: Die Herren von Winterfell
von George R.R. Martin
  Taschenbuch
Preis: EUR 15,00

20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Geschichte ist gut, aber..., 22. Mai 2011
...diese furchtbare Übersetzung!

Ich empfehle diese Geschichte jedem, der Spaß an gut gestrickten Charakteren,
überraschenden Entwicklungen und einer komplexen Phantasiewelt hat.
Die Charaktere sind so wunderbar geschrieben, dass man sich manchmal nicht ganz
sicher ist, wen man "mag" und wen eben nicht. Selbst die Antagonisten haben
ihre menschlichen Seiten (zumindest ist das bei den meisten der Fall!), so dass
man von einem langweiligen Schwarz/Weiß-Getue verschohnt wird. Hat man nicht
oft in Fantasy-Romanen, deshalb hier ein dickes, fettes PLUS.
Über die Geschichte selbst, werd ich in dieser Rezession nichts erzählen,
damit verrät man manchmal schon zu viel und das ist bei so einem Buch wirklich
schade, da es ' wie ich finde ' von Überraschungen lebt.

Kommen wir aber mal zu der Begründung der 3 Sterne (Die Geschichte selbst, hätte
5 verdient und normalerweise halte ich nicht viel davon Bücher nur wegen der
Übersetzung mies zu beurteilen)
Es ist wirklich teilweise grottig! Seit wann Eigennamen übersetzt werden,
ist mir nicht bekannt, aber ich glaube in der Schule gelernt zu haben, das
man so einen Unsinn bleiben lässt. Lang lebe die deutsche Sprache und so, aber
man kann es auch übertreiben. Jon Schnee sieht das sicher ähnlich...
Dann: Ja, manchmal ist Sprache was sehr grobes, aber da ich mir die englischen Bücher
zu Gemüte geführt habe, weiß ich, dass es auch schöner geht.

Fazit: Die englische Version kaufen oder zusehen das man ältere Ausgaben bekommt... und
den Übersetzer nochmal in ein Germanistik/Anglistik Seminar oder zwei setzen.


Die Bücherdiebin: Roman
Die Bücherdiebin: Roman
von Markus Zusak
  Gebundene Ausgabe

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein "DAS BUCH"!, 7. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Bücherdiebin: Roman (Gebundene Ausgabe)
Im Vorfeld sei gesagt: ich bin verliebt in dieses Buch und bin davon überzeugt
das es vielen anderen Lesern ebenso gehen wird.
Als ich das erste Mal von diesem Buch gehört habe war mein erster Gedanke:
Schon wieder so ein 2. Weltkrieg-Buch, das wieder dafür sorgt das ich mich
gewaltig fremdschähme.
Wer die Beschreibung liest, von dem Buch gehört hat oder aus einem anderen
Grund einen ähnlichen Gedanken hat, dem möchte ich sagen: Vergiss es! Nimm dir
dieses wundervolle Buch und les' es!
Ich will nicht zu weit ausholen, schon allein aus Angst irgendetwas zu verraten, also
nur kurz eine Beschreibung dieses sicher einzigartgien Buches; tragisch, ergreifend,
charmant (nicht zuletzt wegen des Ich-Erzählers!) und... unfassbar schön! Unbedingt lesen.


Seite: 1