Profil für Christian Bülles > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian BÃ&#...
Top-Rezensenten Rang: 519.035
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian Bülles

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Dranbleiben!, Warum Talent nur der Anfang ist
Dranbleiben!, Warum Talent nur der Anfang ist
von Lukas Podolski
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Mann, mit dem man ein Bier trinken gehen möchte - Platz 2, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich führe diese Liste in meinem Kopf seit vielen Jahren. Lukas hat es mit diesem Buch von null auf den 2. Platz (hinter Funny van Dannen) geschafft.

Auch wenn die Darstellung phasenweise an Selbstherrlichkeit grenzt, so tut sie das aus gutem Grunde. Es dient seinem Plädoyer für ein Kritisches Überdenken, wie wir mit Randgruppen unserer Gesellschaft umgehen. Vorgetragen von einem extrem Wertestarken und -sicheren Mann. Hört sich verquirlt an, funktioniert aber.

Es ist eine Wonne, wie er seine vielen Kritiker ("aber der Typ ist doch ein bisschen doof, oder?" habe ich schon hundertfach gehört) durch seine durch und durch kölsche Lebenseinstellung des sich selbst nicht so Ernst- und Wichtignehmens ins Abseits katapultiert.

Man kann nur inständig hoffen, daß er sein selbsterklärtes ziel, der Arche mit diesem Buch zu helfen und vielleicht ein bisschen dazu beizutragen die Gesellschaft zum Besseren zu ändern, Erfolg hat.


Wenn Du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen: Die Welt der Fussballfans
Wenn Du am Spieltag beerdigt wirst, kann ich leider nicht kommen: Die Welt der Fussballfans
von Christoph Biermann
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein muss für jeden Freund der Fussballkultur, 24. September 2010
Beide Teile des Buches fand ich gleichermaßen wertvoll. Die persönliche Fangeschichte vom Author und sein zugegebenermassen subjektiver Abriss der Geschichte der deutsch Fankultur gibt einen sehr schönen Rahmen für den zweiten Teil: Eine Ansammlung von kurzer Fanhistorien. Vom ehemaligen Profi bis zum Linksrdikalen darf hier jeder mal ran, um zu erzählen, warum es der Fußball ihm so angetan hat. All das folgt subtil dem einen roten Faden: Warum tun wir uns diesen Wahnsinn eigentlich selber an?

Die Frage kann final natürlich nicht geklärt werden, sonst würde ja auch eine Seifenblase der Romantik ums Fandasein zerplatzen. Dennoch kommt man sich vor, als wäre man der Wahrheit dieses kleine Stückchen näher gekommen, wenn man das Buch zuschlägt.

Ein muss für jeden Fan des deutschen Fußballs.


Seite: 1