Profil für John_Sheppard > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von John_Sheppard
Top-Rezensenten Rang: 23.734
Hilfreiche Bewertungen: 603

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
John_Sheppard

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
atFoliX Sony Xperia Z Displayschutzfolie (3er Set: 3 x Vorder- und 3 x Rückseite) - FX-Clear, kristallklare Premium Schutzfolie
atFoliX Sony Xperia Z Displayschutzfolie (3er Set: 3 x Vorder- und 3 x Rückseite) - FX-Clear, kristallklare Premium Schutzfolie
Wird angeboten von @FoliX GmbH
Preis: EUR 6,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es geht nichts über eine atFoliX Displayschutzfolie!, 8. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin äußerst positiv überrascht! Nach zwei unbrauchbaren* Schutzfolien Sets von "Dipos" & "Vikuiti" kam nun die Erlösung! Die Schutzfolien sind wirklich passgenau und sehr kratzfest! Die Anbringung gestaltete sich mit etwas Geschick sehr einfach!

Meinerseits gibt es auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung!

-----------------------
*unbrauchbar, da nicht passgenau, anfällig für Kratzer, oder die Bedienung über das Touchscreen durch die Schutzfolie negativ beeinträchtigt wird


Nubert nuBox 481 - Standbox (Stück)
Nubert nuBox 481 - Standbox (Stück)

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die NuBox 481 der schwäbischen Klangspezialisten. Klingt herrlich rund und breitbandig!, 13. Februar 2011
Die erstklassige Verarbeitung und der glasklare Klang der nuBox 481 begeistert. Ich habe mich für die Black & Black (Front Glanz) Version der nuBox 481 mit der schwarzen Hochglanzfront entschieden, welche zu einem echten Blickfang avanciert! Die NuBox 481 besitzt angenehme und sehr detailreiche Mitten & Höhen ohne irgendwie nervig zu wirken. Im Bassbereich war ich zunächst etwas enttäuscht. Man muss der Box aber wirklich zwei bis drei Stunden zum Einspielen geben. Der Bass nimmt in der Zeit deutlich an Quantität und Qualität zu. Bin auch da mittlerweile restlos überzeugt. Schön tief und raumfüllend, sehr präzise. Die Verarbeitung ist top, es gibt nichts an der Box das irgendwie nachlässig aussieht. Hätte ich bei dem Preis nicht erwartet. Nebenbei gefällt mir die Optik der 481 extrem gut. Ein schnörkelloser, schöner Lautsprecher. War mir nach einem halben Tag mit der Box sicher, dass ich die Lautsprecher behalte. Noch ein Lob an die Bestellannahme. Hatte um eine Lieferung am Samstag gebeten. Hat perfekt funktioniert! Weiter so Herr Nubert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2013 12:08 PM MEST


Corsair Obsidian Series 700D - Big Tower PC Gehäuse
Corsair Obsidian Series 700D - Big Tower PC Gehäuse

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Corsair Obsidian 700D - Ein Big-Tower Gehäuse das größtenteils zu überzeugen weis!, 21. November 2010
Hallo die Herrschaften.

Als erstes Gehäuse von Corsair ist das Obsidian 700D (baugleich wie das 800D, nur ohne Window Kit) wirklich beachtenswert. Die Verarbeitung ist hervorragend, die Optik ebenso schlicht wie schick und es ist alles (bis auf das Corsair-Logo) absolut schwarz. Mit jeweils einem Knopfdruck lassen sich auch schon die Gehäusetüren öffnen, praktisch. Das Innenleben bietet genügend Spielraum für eine Wasserkühlung. Ein 360er Radiator, ausgestattet mit drei 120mm Lüftern, welcher am vor präparierten Deckel montiert werden kann, hat durchschnittlich 15-25mm Platz bis zum Mainboard, Schlauchdurchführungen nach Außen und in den unteren Sektor sind ebenfalls vorhanden. Für Systemkomponenten wie Grafikkarten sind bis zur Kabelabdeckung des Hotswap-Schachts ca. 37cm Platz. Sowohl diese Kabelabdeckung als auch die Abdeckung des an der Seite befestigten 140mm Lüfter sind leider aus billig wirkenden Plastik, davon kann man aber absehen. Das schon fast revolutionäre Kabelmanagement ist wohl der Hauptpunkt, welches ihn, für den heutigen Stand der Dinge, einzigartig macht. Dadurch lässt es das Kabelmanagement von Netzteilen schon fast überflüssig erscheinen, aber nur fast, denn konzentrieren sich zu viele Kabelstränge an einem Punkt, lässt sich die rechte Gehäusetür nicht mehr schließen (man hat überwiegend Spielraum von maximal 3cm), bzw. ploppt durch den Öffnungs- und Schließmechanismus einfach wieder auf. Hat man bedenken, dass der 8 Pin Mainboardanschluss des Netzteils nicht bis nach oben reiche, hat Corsair die Erleichterung parat, es liegt ein Verlängerungskabel für diese dabei, welches in den meisten Fällen auch ausreichen sollte. Auch für die Sorge, das Gehäuse könnte den Staubsauger ersetzen, wurde entgegen gewirkt, ein ausfahrbarer Staubfilter welcher unter dem Gehäuse steckt, sorgt für den nötigen Schutz; dieser lässt sich auch einfach abwaschen. Sowohl 3,5" als auch 2,5" HDD bzw. SSD lassen sich in die Hotswap-Schächte einbauen, für den unteren HDD-Schacht muss jedoch für den Einbau von 2,5" Festplatten ein 2,5" auf 3,5" Adapter o.ä. verwendet werden. Für den Einbau in den unteren HDD-Schacht muss die Frontabdeckung des Gehäuses mit ein wenig Kraftaufwand entfernt werden. Der Perfektion nahe kommt leider ein starker Gegenwind. Die Stahlkonstruktion (welche den Preis nicht unbedingt rechtfertigt) bringt dieses Gehäuse auf satte 16kg Leergewicht. Unverzeihlich ist die Kompatibilität für Komponenten, welche mindestens zwei 5,25" Slots benötigen, bzw. in diesem Fall die Nicht-Kompatibilität, diese bekommt man einfach nicht rein. Durch den einseitigen Schieberegler welcher die 5,25" Komponenten sichert, braucht dieser noch zur Unterstützung, Träger, welche ca. 1 cm in den Schacht hereinragen und somit den Einbau für 5,25" Multi-Slot-Komponenten unmöglich macht (das Entfernen dieser Träger mit z.B. einer Flex könnte die Nutzung solcher wieder ermöglichen, habe dies weder getestet noch diesbezüglich etwas gelesen, ich hoffe jemand wird sich heranwagen und über das Ergebnis berichten). Bereits gut, dennoch verbesserungswürdig. Im Großen und Ganzen hat mich dieses Gehäuse dennoch positiv überrascht. Beseitigt Corsair diese groben Fehler und nimmt die Vorteile dieser Konstruktion mit in die nächste Generation/Revision (oder was auch immer), wird aus den 4 Sternen sicher 5 Sterne.

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Corsair Obsidian Series Schwarz 800D Full PC Gehäuse (CC800DW)
Corsair Obsidian Series Schwarz 800D Full PC Gehäuse (CC800DW)

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Corsair Obsidian 800D - Ein Big-Tower Gehäuse das größtenteils zu überzeugen weis!, 21. November 2010
Hallo die Herrschaften.

Als erstes Gehäuse von Corsair ist das Obsidian 800D wirklich beachtenswert. Die Verarbeitung ist hervorragend, die Optik ebenso schlicht wie schick (das Window Kit rundet das schlichte Design gut ab, aber wie immer eine Frage des Geschmacks) und es ist alles (bis auf das Corsair-Logo) absolut schwarz. Mit jeweils einem Knopfdruck lassen sich auch schon die Gehäusetüren öffnen, praktisch. Das Innenleben bietet genügend Spielraum für eine Wasserkühlung. Ein 360er Radiator, ausgestattet mit drei 120mm Lüftern, welcher am vor präparierten Deckel montiert werden kann, hat durchschnittlich 15-25mm Platz bis zum Mainboard, Schlauchdurchführungen nach Außen und in den unteren Sektor sind ebenfalls vorhanden. Für Systemkomponenten wie Grafikkarten sind bis zur Kabelabdeckung des Hotswap-Schachts ca. 37cm Platz. Sowohl diese Kabelabdeckung als auch die Abdeckung des an der Seite befestigten 140mm Lüfter sind leider aus billig wirkenden Plastik, davon kann man aber absehen. Das schon fast revolutionäre Kabelmanagement ist wohl der Hauptpunkt, welches ihn, für den heutigen Stand der Dinge, einzigartig macht. Dadurch lässt es das Kabelmanagement von Netzteilen schon fast überflüssig erscheinen, aber nur fast, denn konzentrieren sich zu viele Kabelstränge an einem Punkt, lässt sich die rechte Gehäusetür nicht mehr schließen (man hat überwiegend Spielraum von maximal 3cm), bzw. ploppt durch den Öffnungs- und Schließmechanismus einfach wieder auf. Hat man bedenken, dass der 8 Pin Mainboardanschluss des Netzteils nicht bis nach oben reiche, hat Corsair die Erleichterung parat, es liegt ein Verlängerungskabel für diese dabei, welches in den meisten Fällen auch ausreichen sollte. Auch für die Sorge, das Gehäuse könnte den Staubsauger ersetzen, wurde entgegen gewirkt, ein ausfahrbarer Staubfilter welcher unter dem Gehäuse steckt, sorgt für den nötigen Schutz; dieser lässt sich auch einfach abwaschen. Sowohl 3,5" als auch 2,5" HDD bzw. SSD lassen sich in die Hotswap-Schächte einbauen, für den unteren HDD-Schacht muss jedoch für den Einbau von 2,5" Festplatten ein 2,5" auf 3,5" Adapter o.ä. verwendet werden. Für den Einbau in den unteren HDD-Schacht muss die Frontabdeckung des Gehäuses mit ein wenig Kraftaufwand entfernt werden. Der Perfektion nahe kommt leider ein starker Gegenwind. Die Stahlkonstruktion (welche den Preis nicht unbedingt rechtfertigt) bringt dieses Gehäuse auf satte 16kg Leergewicht. Unverzeihlich ist die Kompatibilität für Komponenten, welche mindestens zwei 5,25" Slots benötigen, bzw. in diesem Fall die Nicht-Kompatibilität, diese bekommt man einfach nicht rein. Durch den einseitigen Schieberegler welcher die 5,25" Komponenten sichert, braucht dieser noch zur Unterstützung, Träger, welche ca. 1 cm in den Schacht hereinragen und somit den Einbau für 5,25" Multi-Slot-Komponenten unmöglich macht (das Entfernen dieser Träger mit z.B. einer Flex könnte die Nutzung solcher wieder ermöglichen, habe dies weder getestet noch diesbezüglich etwas gelesen, ich hoffe jemand wird sich heranwagen und über das Ergebnis berichten). Bereits gut, dennoch verbesserungswürdig. Im Großen und Ganzen hat mich dieses Gehäuse dennoch positiv überrascht. Beseitigt Corsair diese groben Fehler und nimmt die Vorteile dieser Konstruktion mit in die nächste Generation/Revision (oder was auch immer), wird aus den 4 Sternen sicher 5 Sterne.

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Nubert nuLine 32 Kompaktbox Echtholzfurnier Kirsche, 1 Stück
Nubert nuLine 32 Kompaktbox Echtholzfurnier Kirsche, 1 Stück

5.0 von 5 Sternen Die nuLine 32 - Maximales Musikvergnügen aus kleinem Gehäuse zum extrem günstigen Preis!, 21. November 2010
Ich hätte mir früher im Tonstudio so einen Lautsprecher als Nahfeldmonitor gewünscht... Die nuLine 32 überzeugt schon ohne ATM bei Musik, die nicht allzu sehr kracht, auf ganzer Linie. Sie ist tonal ausgewogen, spielt seidig-geschmeidig, aber präzise, erlaubt langes, ermüdungsfreies Hören und macht dabei auch noch Spaß. Jazz, moderater Gitarrenrock und Alternative, akustischer Rock, Kammermusik: wunderbar. Der unterste Keller ist ihre Sache nicht - aber da kann das ATM-Modul gut aushelfen, für "vernünftige" Anwendungen sogar eleganter als ein Subwoofer, denn die Ankopplung der Tiefen funktioniert über das ATM intuitiv und stufenlos im Handumdrehen. Mit dem ATM zusammen würde ich der nuLine 32 noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für heftigeren Rock oder großes Orchester ausstellen.

Der Klangcharakter der nuLine 32 ohne ATM:

- Von den unteren Mitten bis in die höchsten Höhen ein verfärbungsfreier, dem Linearitätsgebot akustisch entsprechender Klang.
- Die Mitten wirken vor allem bei Instrumentaldarbietungen sehr erwachsen und sauber durchgezeichnet...
- Ein für eine Kompaktbox dieser Größe tadellos stattlicher, sauber und drahtig wiedergegebener Bass.
- Die tonal saubere Durchzeichnung bleibt auch bei höherer Lautstärke, sprich größeren Membranhüben erhalten.
- Bauartbedingt fehlt im Tief- und Subbassbereich eine "Schippe".
- Sie öffnet eine eher breite und hohe als tiefe Bühne, in der allen Mitspielern großzügig Raum zugewiesen wird. Spontane Assoziation: Festivalbühne...

Mit ATM-32 Modul (welches nur bei Nubert direkt verfügbar ist):

...Der Effekt, den das ATM-Modul bringt, ist erstaunlich und erfreulich unaffektiert, man möchte sich zwischendurch die Augen reiben, dass so viel sauberer Bass so mühelos aus einem Kompaktlautsprecher dieser Größe und Preisklasse dringt...

- Der Bass "kann" eine knappe Oktave tiefer, was realistisch klingt und insgesamt als Zugewinn durchgeht, der ohne wahrnehmbare Einbußen an anderer Stelle erzielt wird.
- Das ATM-32 kann zum Ausgleich bei unterschiedlich ausfallenden Aufnahmequalitäten eingesetzt werden. Nicht zuletzt erhöht es die Flexibilität bei schwierigen Abhörsituationen: Über die beiden Regelkreise kann der Lautsprecher sowohl an arg bedämpfte, als auch "harte" Raumakustik angepasst werden, auch fungiert das ATM bei sehr leisem Hören als stufenlos einstellbare "Loudness"-Korrektur.

Fazit: Der NuLine 32 ist "der" Kompaktlautsprecher schlechthin! Er besitzt einen herausragenden Klangcharakter und eine TOP Verarbeitung! Die schwäbische Klangschmiede Nubert hat wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt! Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Weiter so Herr Nubert!

Ich hoffe das diese Rezension für Sie hilfreich war! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Nubert nuLine 32 Kompaktbox Mehrschichtlack Weiß, 1 Stück
Nubert nuLine 32 Kompaktbox Mehrschichtlack Weiß, 1 Stück

37 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die nuLine 32 - Maximales Musikvergnügen aus kleinem Gehäuse zum extrem günstigen Preis!, 21. November 2010
Ich hätte mir früher im Tonstudio so einen Lautsprecher als Nahfeldmonitor gewünscht... Die nuLine 32 überzeugt schon ohne ATM bei Musik, die nicht allzu sehr kracht, auf ganzer Linie. Sie ist tonal ausgewogen, spielt seidig-geschmeidig, aber präzise, erlaubt langes, ermüdungsfreies Hören und macht dabei auch noch Spaß. Jazz, moderater Gitarrenrock und Alternative, akustischer Rock, Kammermusik: wunderbar. Der unterste Keller ist ihre Sache nicht - aber da kann das ATM-Modul gut aushelfen, für "vernünftige" Anwendungen sogar eleganter als ein Subwoofer, denn die Ankopplung der Tiefen funktioniert über das ATM intuitiv und stufenlos im Handumdrehen. Mit dem ATM zusammen würde ich der nuLine 32 noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für heftigeren Rock oder großes Orchester ausstellen.

Der Klangcharakter der nuLine 32 ohne ATM:

- Von den unteren Mitten bis in die höchsten Höhen ein verfärbungsfreier, dem Linearitätsgebot akustisch entsprechender Klang.
- Die Mitten wirken vor allem bei Instrumentaldarbietungen sehr erwachsen und sauber durchgezeichnet...
- Ein für eine Kompaktbox dieser Größe tadellos stattlicher, sauber und drahtig wiedergegebener Bass.
- Die tonal saubere Durchzeichnung bleibt auch bei höherer Lautstärke, sprich größeren Membranhüben erhalten.
- Bauartbedingt fehlt im Tief- und Subbassbereich eine "Schippe".
- Sie öffnet eine eher breite und hohe als tiefe Bühne, in der allen Mitspielern großzügig Raum zugewiesen wird. Spontane Assoziation: Festivalbühne...

Mit ATM-32 Modul (welches nur bei Nubert direkt verfügbar ist):

...Der Effekt, den das ATM-Modul bringt, ist erstaunlich und erfreulich unaffektiert, man möchte sich zwischendurch die Augen reiben, dass so viel sauberer Bass so mühelos aus einem Kompaktlautsprecher dieser Größe und Preisklasse dringt...

- Der Bass "kann" eine knappe Oktave tiefer, was realistisch klingt und insgesamt als Zugewinn durchgeht, der ohne wahrnehmbare Einbußen an anderer Stelle erzielt wird.
- Das ATM-32 kann zum Ausgleich bei unterschiedlich ausfallenden Aufnahmequalitäten eingesetzt werden. Nicht zuletzt erhöht es die Flexibilität bei schwierigen Abhörsituationen: Über die beiden Regelkreise kann der Lautsprecher sowohl an arg bedämpfte, als auch "harte" Raumakustik angepasst werden, auch fungiert das ATM bei sehr leisem Hören als stufenlos einstellbare "Loudness"-Korrektur.

Fazit: Der NuLine 32 ist "der" Kompaktlautsprecher schlechthin! Er besitzt einen herausragenden Klangcharakter und eine TOP Verarbeitung! Die schwäbische Klangschmiede Nubert hat wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt! Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Weiter so Herr Nubert!

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Kein Titel verfügbar

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die nuLine 32 - Maximales Musikvergnügen aus kleinem Gehäuse zum extrem günstigen Preis!, 21. November 2010
Ich hätte mir früher im Tonstudio so einen Lautsprecher als Nahfeldmonitor gewünscht... Die nuLine 32 überzeugt schon ohne ATM bei Musik, die nicht allzu sehr kracht, auf ganzer Linie. Sie ist tonal ausgewogen, spielt seidig-geschmeidig, aber präzise, erlaubt langes, ermüdungsfreies Hören und macht dabei auch noch Spaß. Jazz, moderater Gitarrenrock und Alternative, akustischer Rock, Kammermusik: wunderbar. Der unterste Keller ist ihre Sache nicht - aber da kann das ATM-Modul gut aushelfen, für "vernünftige" Anwendungen sogar eleganter als ein Subwoofer, denn die Ankopplung der Tiefen funktioniert über das ATM intuitiv und stufenlos im Handumdrehen. Mit dem ATM zusammen würde ich der nuLine 32 noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für heftigeren Rock oder großes Orchester ausstellen.

Der Klangcharakter der nuLine 32 ohne ATM:

- Von den unteren Mitten bis in die höchsten Höhen ein verfärbungsfreier, dem Linearitätsgebot akustisch entsprechender Klang.
- Die Mitten wirken vor allem bei Instrumentaldarbietungen sehr erwachsen und sauber durchgezeichnet...
- Ein für eine Kompaktbox dieser Größe tadellos stattlicher, sauber und drahtig wiedergegebener Bass.
- Die tonal saubere Durchzeichnung bleibt auch bei höherer Lautstärke, sprich größeren Membranhüben erhalten.
- Bauartbedingt fehlt im Tief- und Subbassbereich eine "Schippe".
- Sie öffnet eine eher breite und hohe als tiefe Bühne, in der allen Mitspielern großzügig Raum zugewiesen wird. Spontane Assoziation: Festivalbühne...

Mit ATM-32 Modul (welches nur bei Nubert direkt verfügbar ist):

...Der Effekt, den das ATM-Modul bringt, ist erstaunlich und erfreulich unaffektiert, man möchte sich zwischendurch die Augen reiben, dass so viel sauberer Bass so mühelos aus einem Kompaktlautsprecher dieser Größe und Preisklasse dringt...

- Der Bass "kann" eine knappe Oktave tiefer, was realistisch klingt und insgesamt als Zugewinn durchgeht, der ohne wahrnehmbare Einbußen an anderer Stelle erzielt wird.
- Das ATM-32 kann zum Ausgleich bei unterschiedlich ausfallenden Aufnahmequalitäten eingesetzt werden. Nicht zuletzt erhöht es die Flexibilität bei schwierigen Abhörsituationen: Über die beiden Regelkreise kann der Lautsprecher sowohl an arg bedämpfte, als auch "harte" Raumakustik angepasst werden, auch fungiert das ATM bei sehr leisem Hören als stufenlos einstellbare "Loudness"-Korrektur.

Fazit: Der NuLine 32 ist "der" Kompaktlautsprecher schlechthin! Er besitzt einen herausragenden Klangcharakter und eine TOP Verarbeitung! Die schwäbische Klangschmiede Nubert hat wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt! Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Weiter so Herr Nubert!

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Kein Titel verfügbar

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die nuLine 32 - Maximales Musikvergnügen aus kleinem Gehäuse zum extrem günstigen Preis!, 21. November 2010
Ich hätte mir früher im Tonstudio so einen Lautsprecher als Nahfeldmonitor gewünscht... Die nuLine 32 überzeugt schon ohne ATM bei Musik, die nicht allzu sehr kracht, auf ganzer Linie. Sie ist tonal ausgewogen, spielt seidig-geschmeidig, aber präzise, erlaubt langes, ermüdungsfreies Hören und macht dabei auch noch Spaß. Jazz, moderater Gitarrenrock und Alternative, akustischer Rock, Kammermusik: wunderbar. Der unterste Keller ist ihre Sache nicht - aber da kann das ATM-Modul gut aushelfen, für "vernünftige" Anwendungen sogar eleganter als ein Subwoofer, denn die Ankopplung der Tiefen funktioniert über das ATM intuitiv und stufenlos im Handumdrehen. Mit dem ATM zusammen würde ich der nuLine 32 noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für heftigeren Rock oder großes Orchester ausstellen.

Der Klangcharakter der nuLine 32 ohne ATM:

- Von den unteren Mitten bis in die höchsten Höhen ein verfärbungsfreier, dem Linearitätsgebot akustisch entsprechender Klang.
- Die Mitten wirken vor allem bei Instrumentaldarbietungen sehr erwachsen und sauber durchgezeichnet...
- Ein für eine Kompaktbox dieser Größe tadellos stattlicher, sauber und drahtig wiedergegebener Bass.
- Die tonal saubere Durchzeichnung bleibt auch bei höherer Lautstärke, sprich größeren Membranhüben erhalten.
- Bauartbedingt fehlt im Tief- und Subbassbereich eine "Schippe".
- Sie öffnet eine eher breite und hohe als tiefe Bühne, in der allen Mitspielern großzügig Raum zugewiesen wird. Spontane Assoziation: Festivalbühne...

Mit ATM-32 Modul (welches nur bei Nubert direkt verfügbar ist):

...Der Effekt, den das ATM-Modul bringt, ist erstaunlich und erfreulich unaffektiert, man möchte sich zwischendurch die Augen reiben, dass so viel sauberer Bass so mühelos aus einem Kompaktlautsprecher dieser Größe und Preisklasse dringt...

- Der Bass "kann" eine knappe Oktave tiefer, was realistisch klingt und insgesamt als Zugewinn durchgeht, der ohne wahrnehmbare Einbußen an anderer Stelle erzielt wird.
- Das ATM-32 kann zum Ausgleich bei unterschiedlich ausfallenden Aufnahmequalitäten eingesetzt werden. Nicht zuletzt erhöht es die Flexibilität bei schwierigen Abhörsituationen: Über die beiden Regelkreise kann der Lautsprecher sowohl an arg bedämpfte, als auch "harte" Raumakustik angepasst werden, auch fungiert das ATM bei sehr leisem Hören als stufenlos einstellbare "Loudness"-Korrektur.

Fazit: Der NuLine 32 ist "der" Kompaktlautsprecher schlechthin! Er besitzt einen herausragenden Klangcharakter und eine TOP Verarbeitung! Die schwäbische Klangschmiede Nubert hat wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt! Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Weiter so Herr Nubert!

Ich hoffe meine Rezension war für Sie hilfreich! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Nubert nuLine 32 Kompaktbox Mehrschichtlack Schwarz, 1 Stück
Nubert nuLine 32 Kompaktbox Mehrschichtlack Schwarz, 1 Stück

21 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die nuLine 32 - Maximales Musikvergnügen aus kleinem Gehäuse zum extrem günstigen Preis!, 21. November 2010
Ich hätte mir früher im Tonstudio so einen Lautsprecher als Nahfeldmonitor gewünscht... Die nuLine 32 überzeugt schon ohne ATM bei Musik, die nicht allzu sehr kracht, auf ganzer Linie. Sie ist tonal ausgewogen, spielt seidig-geschmeidig, aber präzise, erlaubt langes, ermüdungsfreies Hören und macht dabei auch noch Spaß. Jazz, moderater Gitarrenrock und Alternative, akustischer Rock, Kammermusik: wunderbar. Der unterste Keller ist ihre Sache nicht - aber da kann das ATM-Modul gut aushelfen, für "vernünftige" Anwendungen sogar eleganter als ein Subwoofer, denn die Ankopplung der Tiefen funktioniert über das ATM intuitiv und stufenlos im Handumdrehen. Mit dem ATM zusammen würde ich der nuLine 32 noch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für heftigeren Rock oder großes Orchester ausstellen.

Der Klangcharakter der nuLine 32 ohne ATM:

- Von den unteren Mitten bis in die höchsten Höhen ein verfärbungsfreier, dem Linearitätsgebot akustisch entsprechender Klang.
- Die Mitten wirken vor allem bei Instrumentaldarbietungen sehr erwachsen und sauber durchgezeichnet...
- Ein für eine Kompaktbox dieser Größe tadellos stattlicher, sauber und drahtig wiedergegebener Bass.
- Die tonal saubere Durchzeichnung bleibt auch bei höherer Lautstärke, sprich größeren Membranhüben erhalten.
- Bauartbedingt fehlt im Tief- und Subbassbereich eine "Schippe".
- Sie öffnet eine eher breite und hohe als tiefe Bühne, in der allen Mitspielern großzügig Raum zugewiesen wird. Spontane Assoziation: Festivalbühne...

Mit ATM-32 Modul (welches nur bei Nubert direkt verfügbar ist):

...Der Effekt, den das ATM-Modul bringt, ist erstaunlich und erfreulich unaffektiert, man möchte sich zwischendurch die Augen reiben, dass so viel sauberer Bass so mühelos aus einem Kompaktlautsprecher dieser Größe und Preisklasse dringt...

- Der Bass "kann" eine knappe Oktave tiefer, was realistisch klingt und insgesamt als Zugewinn durchgeht, der ohne wahrnehmbare Einbußen an anderer Stelle erzielt wird.
- Das ATM-32 kann zum Ausgleich bei unterschiedlich ausfallenden Aufnahmequalitäten eingesetzt werden. Nicht zuletzt erhöht es die Flexibilität bei schwierigen Abhörsituationen: Über die beiden Regelkreise kann der Lautsprecher sowohl an arg bedämpfte, als auch "harte" Raumakustik angepasst werden, auch fungiert das ATM bei sehr leisem Hören als stufenlos einstellbare "Loudness"-Korrektur.

Fazit: Der NuLine 32 ist "der" Kompaktlautsprecher schlechthin! Er besitzt einen herausragenden Klangcharakter und eine TOP Verarbeitung! Die schwäbische Klangschmiede Nubert hat wieder einmal ihr Können unter Beweis gestellt! Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung! Weiter so Herr Nubert!

Ich hoffe das diese Rezension für Sie hilfreich war! Wenn ja, dann bitte auf -Ja- klicken. Vielen Dank.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die NuBox 481 der schwäbischen Klangspezialisten. Klingt herrlich rund und breitbandig!, 21. November 2010
Die erstklassige Verarbeitung und der glasklare Klang der nuBox 481 begeistert. Ich habe mich für die Black & Black (Front Glanz) Version der nuBox 481 mit der schwarzen Hochglanzfront entschieden, welche zu einem echten Blickfang avanciert! Die NuBox 481 besitzt angenehme und sehr detailreiche Mitten & Höhen ohne irgendwie nervig zu wirken. Im Bassbereich war ich zunächst etwas enttäuscht. Man muss der Box aber wirklich zwei bis drei Stunden zum Einspielen geben. Der Bass nimmt in der Zeit deutlich an Quantität und Qualität zu. Bin auch da mittlerweile restlos überzeugt. Schön tief und raumfüllend, sehr präzise. Die Verarbeitung ist top, es gibt nichts an der Box das irgendwie nachlässig aussieht. Hätte ich bei dem Preis nicht erwartet. Nebenbei gefällt mir die Optik der 481 extrem gut. Ein schnörkelloser, schöner Lautsprecher. War mir nach einem halben Tag mit der Box sicher, dass ich die Lautsprecher behalte. Noch ein Lob an die Bestellannahme. Hatte um eine Lieferung am Samstag gebeten. Hat perfekt funktioniert! Weiter so Herr Nubert!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 28, 2013 12:06 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3