Profil für Iago > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Iago
Top-Rezensenten Rang: 523.454
Hilfreiche Bewertungen: 9

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Iago

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Eugen Onegin (Ga)
Eugen Onegin (Ga)
Preis: EUR 16,43

4.0 von 5 Sternen Live heißt hier auch lebendig, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Eugen Onegin (Ga) (Audio CD)
Vorab: Tschaikowsky ist sicher nicht mein Lieblingskomponist. Ich muss dabei immer an Eduard Hanslick denken. Und von seinen Opern schätze ich Pique Dame mehr, finde sie dramatischer. Aber bei Eugen Onegin handelt es sich ja auch nicht um eine "Oper" sondern um "Lyrische Szenen". Das trifft es sehr gut. Und so ist dieses Bühnenwerk auch nicht aus dem Opern-Repertoire weg zu denken.

Nachdem ich dieses Werk lange nicht mehr gehört hatte, war ich auf der Suche nach einer Vorbereitung für einen Besuch einer Vorstellung in der Berliner Staatsoper. Beim Stöbern durch die Kataloge bin ich schnell auf diese Aufnahme gestoßen, vor allem auch, weil es sich um einen Live-Mitschnitt handelt. Und ich wurde nicht enttäuscht, mein Instinkt war richtig. Diese Aufnamhe atmet die Aufführung. Ist jeder Studio-Produktion vorzuziehen. Und das auch noch bei fast ausnahmslos ausgezeichneten Interpreten.

Ozawa und die Wiener Philharmoniker betten den richtigen Klangteppich. Nicht umsonst nahmen die Wiener nach dieser Aufführungsserie Ozawa wärmstens auf. Nun zu den Sängern. Mirella Freni ist eine reife Tatjana. Ich sehe das hier aber nicht als Manko. Sie hat die entsprechende Bühnenerfahrung und trotzdem eine jugendliche Süße bewahrt, die besonders die berühmte Briefszene dauerhaft im Gedächtnis haften lässt. Hier drückt man gerne einmal die Repeat-Taste. Die Partie des Gremin ist sehr kurz und deshalb ist Ghiaurov eine Luxusbesetzung, aber eben auch schlicht DIE Besetzung der Rolle an der Seite seiner (Bühnen-)Gattin. Dvorsky fehlt(e) schon immer die Berühmheit zahlreicher Tenor-Kollegen, zumindest außerhalb der Fachwelt. Aber er ist als Lenski ausgezeichnet. Man muss lange nach Alternativen suchen, die diese Rolle (in Russisch) so gut interpretiert haben. Nur die Hauptfigur bleibt leider ein wenig blass. Brendel singt gut, keine Frage, aber seine Bariton füllt diese Rolle nicht ganz aus. Es fehlt das letzte Quäntchen - und somit auch der fünfte Stern.


Kunst-Stickerbuch Alexander Calder
Kunst-Stickerbuch Alexander Calder
von Sylvie Delpech
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Perfekte Vorbereitung für den Museumsbesuch, 13. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unser vierjähriger Sohn war von diesem Buch, was er zur Vorbereitung eines Besuchs in der Calder-Ausstellung in Düsseldorf geschenkt bekommen hatte, rundherum begeistert. Er hat direkt nach Erhalt vier von sechs Bildern gemacht - und es sind nicht alle einfach - und war hoch konzentriert und mit viel Spaß dabei. Ganz toll zum Erlernen der Formen und der Position von Gegenständen. Und er wollte unbedingt das Buch mit in die Ausstellung nehmen, um sich auf die Suche nach seinen Bildern zu machen. Es war also die perfekt Vorbereitung.

Ein kleines Manko: Die (großen) Sticker reißen beim Abziehen leicht ein, die (schmalen) Sticker haften nicht besonders gut.

Ansonsten kann ich das Buch nur jedem kleinen Kunstfreund empfehlen, bzw. den Eltern zur Vorbereitung von Kunst-Erlebnissen!


Adriana Lecouvreur
Adriana Lecouvreur
Preis: EUR 17,13

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Luxus für die Ohren, 13. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Adriana Lecouvreur (Audio CD)
Magda Olivero war und ist DIE Adriana Lecouvruer. Auch in diesem verhältnismäßig späten Mittschnitt aus Neapel. Sie alleine ist schon der Kauf wert. Wenn aber dann auch noch die drei anderen Protagonisten so hervorragend besetzt sind, bleiben keine Wünsche offen. Trotz kleiner klanglicher Abstriche, fünf Sterne. Ich würde auch mehr vergeben.


Great Opera Recordings - Werther
Great Opera Recordings - Werther
Preis: EUR 15,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Referenzaufnahme für alle Ewigkeit, 15. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Great Opera Recordings - Werther (Audio CD)
Ursprünglich wollte ich keine Rezension schreiben, sondern nur einen Kommentar zu dem bereits (richtig und sehr vollständig) Gesagten: aber diese Aufnahem braucht einfach noch mehr Sterne.

Ich habe diese Aufnahme seit sie auf CD veröffentlicht wurde, also noch in einer anderen Ausgabe, aber das ist bedeutungslos. Thill wird nie, meines Erachtens wirklich nie, übertroffen werden.

Da ich Massenets Werther (trotz einer leichten Tendenz zum Kitsch) wirklich sehr schätze, höre ich mir diese Oper immer wieder gerne live auf der Bühne an.

Für das CD-Regal braucht es aber nur diese eine Aufnahme.


La muette de Portici
La muette de Portici
Preis: EUR 15,60

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Alfredo Kraus, 15. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: La muette de Portici (Audio CD)
Eine leider von den Bühnen völlig verschwundene Oper - obwohl im 19. Jh. viel gespielt und von historischer Bedeutung - vor allem für die Belgier. Über die Handlung möchte ich nicht viele Worte verlieren, aber die Musik hat auf jeden Fall ihre Qualitäten und kann gut gegenüber vielen "Ausgrabungen" bestehen, die das Repertoire nur bedingt bereichern.

Wieso man aber gerade diese Aufnahme haben muss, ist ganz klar: wegen Alfredo Kraus. Leider gibt es so wenige Gesamtaufnahmen von ihm, da muss man eigentlich jede mit ihm kaufen. Nicht nur, dass er sehr gut das Idiom trifft, es ist einfach ein Genuss seinem stilvollen Gesang zuzuhören. Es hat sicherlich schönere Timbres in der Musikgeschichte gegeben, aber nur wenige Tenöre haben eine so perfekte Technik, Linie und Gesangskultur. Und wenn man sich überlegt, dass diese Aufnahme in einem Alter Kraus' entstanden ist, in dem viele heute hochgejubelte Tenöre ihr Verfallsdatum schon überschritten haben, ist es umso erstaunlicher.

Ich habe ihn ungefähr zeitgleich als Gounods Roméo live gehört - und das gehört immer noch zu den Sternstunden meiner Opernbesuche und verursacht immer noch Gänsehaut.


I Pagliacci
I Pagliacci
Wird angeboten von japazon
Preis: EUR 31,39

5.0 von 5 Sternen Wird nie zu übertreffen sein, 10. Juni 2011
Rezension bezieht sich auf: I Pagliacci (Audio CD)
Zu den vorherigen Rezensionen ist nicht wirklich viel hinzuzufügen. Diese Aufnahme ist bisher unübertroffen und wird, auch ohne Prophet oder Orakel zu sein, nie übertroffen werden. Was müsste geburtentechnisch passieren, dass wieder vier Ausnahmesänger sich wie hier zusammenfinden werden?

Ich habe von vielen Opern verschiedene Aufnahmen: viele historische, auch neuere, gerne Live-Mittschnitte. Von "I Pagliacci" habe ich nur diese und wüsste nicht welche ich noch haben müsste. Und: auch beim 100sten oder 1000sten hören ist sie einfach immer noch unbeschreiblich, man bekommt immer noch Gänsehaut und kann sich einfach nicht satt hören.


Pearl Fishers Duet
Pearl Fishers Duet
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 14,73

5.0 von 5 Sternen Nur durch sich selbst zu übertreffen, 26. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Pearl Fishers Duet (Audio CD)
Diese CD ist ein absolutes Muss - nicht nur für Fans von Jussi Björling.

Eigentlich schätze ich weder Opernquerschnitte noch Arien-Recitals auf CD, eine CD mit Duetten ist da auf den ersten Blick auch nicht besser, aber für zwei Trouvaillen muss man diese CD einfach haben. Und da man diese beiden sowieso mehrmals hintereinander hört, weil sie eben so atemberaubend schön sind, wird es dann doch irgendwie wieder abendfüllend.

Einige Duette sind Opengesamteinspielungen entnommen, das muss der Richtigkeit halber gesagt werden. Andere liegen nur als Live-Mitschnitt vor (was ich grundsätzlich nicht als problematisch ansehe), zwei davon liegen meines Wissens aber nur in diser Form vor: das namensgebende Duett aus der wenig gespielten Oper "Les pêcheurs de perles" von Georges Bizet und das Finale des zweiten Aktes von Giuseppe Verdis Otello. Und dafür lohnt sich diese CD allemal.

Bizet ist wirklich nicht mein Lieblingskomponist, mit der meistgespielten Oper der Musikgeschichte, Carmen, habe ich so meine Probleme, und das Duett aus den Perlenfischern, ein Freundschaftsduett zweier Rivalen, ist auch nicht frei von musikalischem Kitsch: aber hier so schön gesungen, so perfekt, mit soviel Stimmkultur, dass man sich nicht satt daran hören kann. Und nicht ohne Grund wurde dieses "Au fond du temple saint" in die "Hall of Fame" als eine der wichtigsten und vollkommensten Musikeinspielungen der Schallplattenära aufgenommen.

Ein weiteres Freundschaftsduett ist jenes zwischen Posa und Don Carlo aus Verdis Don Carlo. Auch hier zeigen sich die sanglichen und gestalterischen Qualitäten des leider in Europa wenig bekannten Robert Merril (eigentlich. Moishe Miller) an der Seite von Jussi Björling.

Und der Abschluss der CD ist dann auch wirklich der krönende Abschluss: Robert Merrill als hervorragender Iago und Jussi Björling in der Rolle seines Lebens, die er leider nie gesungen hat. Auch wenn er zur Zeit der Aufnahme angeblich in Vorbereitung der Rolle des Otello war und sein Debüt wohl auch in absehbarer Zeit bevorstand - so war es ihm durch seinen frühen Tod leider nicht mehr vergönnt, diese Rolle auf der Bühne zu singen. Und wie er diese Rolle sängerisch verkörpert hätte, lässt diese Aufnahme erahnen. Er wäre sicherlich einer der besten Otellos der Musikgeschichte geworden (man höre z.B. seinen Don Carlo, seinen Trovatore, aber auch Canio oder Turridu). Selbst ein Mario del Monaco hätte sich sicher "warm anziehen müssen", ein Jon Vickers sowieso, aber auch Otello-Legenden wie Giovanni Martinelli oder Ramon Vinay, aber auch spätere wie Placido Domingo oder heute José Cura müssten sich historisch mit Björlings Otello messen lassen.

Alleine deswegen lohnt diese CD.

Abschließend kann ich nur sagen: Egal was diese CD gerade kostet: kaufen, kaufen, kaufen. So viel Gesangskultur wird man wohl leider nicht mehr so schnell (vielleicht nie wieder) hören. Und wer vorher noch kein Fan von Jussi Björling war, ist es auf jeden Fall danach und wird es bestimmt nicht bei dieser einen CD belassen.


Seite: 1