Profil für Vincent Hiver > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vincent Hiver
Top-Rezensenten Rang: 4.419.079
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vincent Hiver

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
The C++ Programming Language
The C++ Programming Language
von Bjarne Stroustrup
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 57,95

4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gebundene Ausgabe mit gewellten Seiten., 2. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wahrscheinlich ein sehr gutes Buch, bloß in einem Zustand der so nicht akzeptabel ist:
Die ersten 30 Seiten waren komplett gewellt, so als ob jemand ein Glas Wasser über Buch geschüttet hätte. Umblättern war da schwierig. Überhaupt sind die Seiten extrem dünn. Wie ein Telefonbuch.
Das erste Exemplar ging also wieder zurück zu Amazon.
Zweites Buch: genau das selbe Problem. Zurück und diesmal Geld wieder.

Ich weiß nicht obs daran liegt, dass das Buch in den Staaten gedruckt wird, oder ob Amazon vllt die Bücher falsch lagert. Sowas hab ich noch nie erlebt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 14, 2014 5:43 PM MEST


Programming in Lua
Programming in Lua
von Roberto Ierusalimschy
  Taschenbuch
Preis: EUR 28,91

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut zur Finanzierung des Lua-Projekts, für C/C++ Programmierer ungeeignet, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Programming in Lua (Taschenbuch)
Ich habe mir das Buch gekauft, um mehr über die LUA-C Schnittstelle zu erfahren. Wenn der Autor schon Lua als "configuration language" bezeichnet, sollte dieses Kapitel hoffentlich umfangreich sein. Falsch gedacht! Obwohl der Autor in der Einführung mich (als C Programmierer) sogar als Zielgruppe dieses Buches nennt. Umfasst das Kapitel (Kapitel 26) gerade mal knapp 10 Seiten. Das ist alles zum Thema Lua "Lua Variabeln/Funktionen per C" rufen. Am meisten hätt ich mich über einen kompletten Beispiel-C-Code gefreut, der mal zeigt wie der Autor (der übrigens die Sprache mitentwickelt hat), sich einen vollständigen Lua Call in C vorstellt.

Ich denke zwar schon, dass der Autor (Roberto Ierusalimschy) ziemlich gut in seinem Job als Programmierer ist. Jedoch gelingt es ihm nicht darüber zu schreiben. Einige Passagen sind sehr verwirrend für mich. Im Kapitel 25.3 unter Error handling in application code heißt es: "When your application calls functions in the Lua Api, it is exposed to errors. As we just discussed, Lua usually signals these errors through long jumps. However, if there is no corresponding setjmp, the interpreter cannot do the jump. In that case, any error in the API causes Lua to call a panic function and, if that function returns, exit the application. You can set your own panic function with the lua_atpanic function, but there is not much that such a function can do."
Ich dachte: "Was lese ich hier eigentlich?"
Es wirkt im Buch manchmal so, als hätte der Autor (und Erschaffer) soviele Ideen, dass er gar nicht weiß was er zuerst sagen soll.

Fazit: Das Buch ist gut zur finanziellen Unterstützung des Lua Projektes geeignet. (siehe Lua.org) Alle die von einem C/C++ Hintergrung kommen, sollten bzgl. der C Api besser einfach mal Google fragen. Es gibt viele gute Beispiel-Quelltexte dazu frei und legal im Netz.


Programmieren in Lua
Programmieren in Lua
von Roberto Ierusalimschy
  Broschiert
Preis: EUR 29,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gerade für C/C++ Programmierer nicht zu empfehlen, 10. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Programmieren in Lua (Broschiert)
Hab zwar die englische (und neuste) Ausgabe, aber im Endeffekt sollte es aufs Selbe hinauskommen:

Ich habe mir das Buch gekauft, um mehr über die LUA-C Schnittstelle zu erfahren. Wenn der Autor schon Lua als "configuration language" bezeichnet, sollte dieses Kapitel hoffentlich umfangreich sein. Falsch gedacht! Obwohl der Autor in der Einführung mich (als C Programmierer) sogar als Zielgruppe dieses Buches nennt. Umfasst das Kapitel (Kapitel 26) gerade mal knapp 10 Seiten. Das ist alles zum Thema Lua "Lua Variabeln/Funktionen per C" rufen. Am meisten hätt ich mich über einen kompletten Beispiel-C-Code gefreut, der mal zeigt wie der Autor (der übrigens die Sprache mitentwickelt hat), sich einen vollständigen Lua Call in C vorstellt.

Ich denke zwar schon, dass der Autor (Roberto Ierusalimschy) ziemlich gut in seinem Job als Programmierer ist. Jedoch gelingt es ihm nicht darüber zu schreiben. Einige Passagen sind sehr verwirrend für mich. Im Kapitel 25.3 unter Error handling in application code heißt es: "When your application calls functions in the Lua Api, it is exposed to errors. As we just discussed, Lua usually signals these errors through long jumps. However, if there is no corresponding setjmp, the interpreter cannot do the jump. In that case, any error in the API causes Lua to call a panic function and, if that function returns, exit the application. You can set your own panic function with the lua_atpanic function, but there is not much that such a function can do."
Ich dachte: "Was lese ich hier eigentlich?"
Es wirkt im Buch manchmal so, als hätte der Autor (und Erschaffer) soviele Ideen, dass er gar nicht weiß was er zuerst sagen soll.

Fazit: Das Buch ist gut zur finanziellen Unterstützung des Lua Projektes geeignet. (siehe Lua.org) Alle die von einem C/C++ Hintergrung kommen, sollten bzgl. der C Api besser einfach mal Google fragen. Es gibt viele gute Beispiel-Quelltexte dazu frei und legal im Netz.


Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Microsoft Natural Ergonomic Keyboard 4000 Tastatur schnurgebunden schwarz/silber (deutsches Tastaturlayout, QWERTZ)
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 43,00

2.0 von 5 Sternen Außen Hui, innen Pfui!, 23. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kurz:
Der erste Eindruck war richtig gut. Da man das Keyboard "hoch aufbauen" kann, tippt man unglaublich entspannt.
Eigentlich eine super Tastatur aber...

Die Leertaste klemmt, wenn man sie nicht mit beiden Daumen gleichzeitig drückt!
Von außen wirkt sie sehr edel, aber viele kritisieren hier besonders das Innere.
Hier kann ich nur zustimmen.

Ein weiteres Beispiel:
Ich habe mir leider richtig schön einen Schluck Mineralwasser auf das Keyboard geschüttet. (Selber Schuld ich weiß...)
Es ist aber so, dass die Fläche direkt unter den Tasten nicht durchgehend ist und Lücken hat. Dadurch gelang das Wasser sofort auf die Elektronik.
Bei "normalen" Tastaturen ists dagegen meistens nicht schlimm wenn man mal eine kleine Menge Wasser drüberkippt.
Hier musste ich nach dem Unfall das Keyboard erstmal komplett (Schrauben und Tasten) auseinander nehmen und hab da überall Lücken in der Fläche entdeckt. Hinzu kommt noch, dass da keine hochwertigen Platinen verbaut sind. (Das erklärt übrigens das sehr geringe Gewicht.) Microsoft hat für die Tasten einfach eine dreilagige Folie (mit jeweils den Leiterbahnen) verlegt. An der Stelle wo die Feuchtigkeit hingekrochen ist, haben sich ein paar Bahnen verfärbt. Wenn ich z.B. die "-"-Taste gedrückt habe, hat er mir auch gleich ein "." hingeschrieben. Das galt für die ganze Reihe: "y" = "yx", Leertaste = "Leer + 'F1'"!! usw...
Ich hab mich echt erschreckt wie billig die Tastatur von Innen ist.
Klar war das mit Wasser meine Schuld. Aber wer lange an dieser Tastatur Spaß haben möchte, darf sich echt keine Fehler erlauben!


Beyond Good & Evil
Beyond Good & Evil
Wird angeboten von GoForGames
Preis: EUR 9,90

0 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Buggy hoch 10! Auf neueren Systemen unspielbar!!!, 4. November 2012
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Beyond Good & Evil (Computerspiel)
Damals ein riesen Hit und heute für wenig Geld (über Steam) erschwinglich... Dachte ich!

Für mich ist das Spiel heute leider nicht spielbar.
Es läuft zwar alles, nur ist die Spielgrafik bei mir (Win 7 SP1 64Bit, AMD Athlon II X4 640, 3GHz, 4GB Ram, ATI Radeon 5500 HD) heftig verbugt und voller Artefakte.
Ich kann kaum was sehen.
Und ja, meine Grafikkartentreiber sind garantiert up-to-date!

Zusätzlich Negativ:
- komplizierte Steuerung
- erschreckend kitschige Musik (z.B. schon gleich während der ersten Kampfszene)
- das Ingame-Intro schien nicht richtig abzuspielen? Es ist zwar schön, dass man sofort "ins Spiel eingreifen" darf, nur passiert das hier so plötzlich, dass man gar nicht schnell genug an seine Tastatur kommt.


Seite: 1