Profil für John Doe > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von John Doe
Top-Rezensenten Rang: 2.879.103
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
John Doe (München)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Duft der Frauen
Der Duft der Frauen
DVD ~ Al Pacino
Preis: EUR 3,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein ergreifendes Drama über..., 14. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Duft der Frauen (DVD)
...den grauen Geist Colonel Frank Slade und "seinen Ziehsohn" Charlie Simms.

Der aus einfachen Verhältnissen stammende Stipendiat Charlie Simms gerät um seine monetäre Lage aufzubessern, an einen Wochenendjob, der ihn mit der Aufgabe betraut auf den verbitterten Colonel Frank Slade, ein desillusionierter Vietnam-Veteran, der seinen Platz in der Welt schon lange verloren zu haben meint und sein Leben in einem Meer von Alkohol fristet, ein Auge zu werfen.
Colonel Frank Slade sieht seine Zeit als abgelaufen an und plant noch einmal den schlummernden Lebenmann in ihm zu wecken und seine Leidenschaft für Essen, Zigarren, Tanz und vor allem Frauen in New York City zu frönen, ehe er sich klandestin aus dieser Welt stiehlt.
Dieser Vergnügungskurztrip nach New York City mündet indes in einer gar symbiotischen Beziehung zwischen dem Colonel und Charlie, die dem resignierten Solitär hilft, Anhänger einer alten Welt voller Solidarität, Loyalität und Integrität, seinen verlorenen Lebenswillen zu reanimieren und die Ideale und Werte des jungen Charlie Simms bekräftigt.
Die zu Beginn abwehrende Haltung von Frank Slade, der hinter Charlie Simms eine gestriegelte Stereotypie eines Elite-Studenten - verwöhnt, angepasst, geld-/machtorientiert - vermutet, weicht dem Bild eines tapferen, prinzipienbehafteten und empathischen jungen Mannes, der ihm einen Ausweg aus seinem Dilemma aufzeigt.

Das kinematographische Werk ist ein mitreissendes Plädoyer für die Hochhaltung scheinbar anachronistischer Werte wie Prinzipienhaftigkeit und Integrität und gegen die Verdrängung dieser Werte durch einen Menschenschlag, repräsentiert von der Führungsriege, durchdrungen von Denunziantentum und machtbesessenen Opportunismus.
*5 Punkte*


Die Simpsons - Der Film
Die Simpsons - Der Film
DVD ~ Dan Castellaneta
Preis: EUR 9,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es war nur eine Frage der Zeit..., 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Simpsons - Der Film (DVD)
...bis die mehrfach ausgezeichnete Serie "Simpsons", welche sich schon seit geraumer Zeit im Fernsehen etabliert hat, auch im Filmformat erscheint.
Dass sich der Film von der "normalen" Serie unterscheidet war von vornherein klar. So ist die Handlung dramatischer und emotionaler als man dies von den Simpsons gewohnt ist. Dies soll jedoch nicht heißen dass dies ein von Emotionen und Dramen übersäter Film ist, sondern eine gewohnte Serie, mit seinen repetitiven Gags wie zum Beispiel das "Neinn!2 von Homer, Homer's Würgeattacken gegenüber Bart etc. pp, in einer neuen und auch visuell ansprechenderen Verpackung. Zudem greift der Film, wie von der Serie gewohnt, diverse sozialkritische Themen auf wie zum Beispiel die Beeinflussbarkeit des amerikanischen Staatsoberhauptes u.a. durch Berater, die drastische Vorgehensweise der amerikanischen Regierung, das fehlende Umweltbewusstsein der Bevölkerung der USA,...
Insgesamt gesehen kann man sagen das "Simpsons-Der Film" eine gut umgesetzte Verfilmung einer sehr guten Serie ist und einen hohen Unterhaltungswert hat.
*5 Punkte*


Klick
Klick
DVD ~ Adam Sandler
Preis: EUR 7,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Klick" von und mit Adam Sandler ist..., 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Klick (DVD)
...ein sehr guter Film, welcher meine vorab hochgeschraubte Erwatung weit übertroffen hat.
An sich sind einige Elemente einer Komödie in "Klick" enthalten, aber dies genügte uns auch um ihn uns an einem sonnigen Samstagnachmittag im Kino anzuschauen.
Doch das Dargebotene übertraf unsere immensen Erwartungen.
Hinter der lustigen Fassade des Workaholics Michael Newman, welcher grandios von Adam Sandler gespielt wurde, wurde eine klare Message gesendet.
Es wurde Kritik an unserem Dasein in einer Konsumgesellschaft geübt.
In einer Gesellschaft die sich in der Ära des Materialismus befindet. Alle wollen immer das neuste Modell haben, in größeren Häusern leben und die schönsten Klamotten tragen.
In einer Gesellschaft die materielle anstatt ideele Werte anstrebt.
In einer Gesellschaft die in ihrem unersättlichen Konsum das Ziel sieht, ihr höchstes Gut, das Glück, zu erreichen und sich somit sich dem Streben nach mehr Erfolg und besseren Gehältern hingibt anstatt diese Zeit beispielsweise mit der Familie zu nutzen.
Zu Beginn war Michael Newman ein Teil dieser Gesellschaft, ein Mann der nach Erfolg strebte und dabei die zwischenmenschlichen Beziehungen immer weniger pflegte.
Doch durch das Intermezzo mit einer universellen Fernbedienung, die ihm erlaubte seine komplette Umwelt zu steuern und sich zuletzt auch in die Zukunft zu spulen, wurde Michael klar dass das Leben mit all seinen Facetten durchlebt werden muss.
All unsere Erfahrungen, sowohl gute als auch schlechte, formen uns erst zu dem Menschen der wir sind. All unsere zwischenmenschlichen Beziehungen ergeben erst unseren Charakter.
Dieses Intermezzo, welches sich später als Traum entpuppte, ließ Michael Newman zu einem Menschen werden der die Werte einer Familie wieder schätzt und uns dadurch die Hoffung gibt ebenfalls unsere tristes Dasein, welches letztendlich dem Konsum gewidmet ist, zu revidieren.
Summa summarum ist dies ein Film der nicht nur auf Grund der schauspielerischen Leistungen einiger Stars brilliert und somit zu einem festes Bestandteil meines Dvd-Dossiers geworden ist.
*5 Punkte*


Seite: 1