earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More praktisch w6 Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Metal - Opa > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Metal - Opa
Top-Rezensenten Rang: 6.528
Hilfreiche Bewertungen: 258

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Metal - Opa

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
Ravenhead (LTD. Digipak + DVD)
Ravenhead (LTD. Digipak + DVD)
Preis: EUR 17,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ravenhead - Orden Ogan so stark wie noch nie !!!, 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravenhead (LTD. Digipak + DVD) (Audio CD)
Orden Ogan haben es endlich geschafft, mich mit einem Album voll und ganz zu fesseln. Ich habe schon die Vorgänger geliebt, aber "Ravenhead" ist für mich der Brecher (wobei dies jetzt reine Geschmacksache ist).
Seeb und seine Mannen liefern feinsten Power-Metal, der trotz manchen Chören und etwas Bombast nie kitschig wirkt und vor starken Melodiebögen nur so strotzt. Schon die zwei ersten Songs "Ravenhead" und "Fever" (letzteres war schon als Video vorab zu sehen) zeigen ziemlich deutlich, was einen auf diesem Silberling erwartet. Schön hart und melodiös geht es mit "The Lake", "Evil lies in every Man" und "Here at the end of the world" (Gastsänger Chris B. von Grave Digger gibt sich die Ehre) absolut grandios weiter. "A reason to give" schlägt etwas ruhigere Töne an, nimmt aber gegen Ende richtig Fahrt auf. Klasse Song. "Deaf among the blind" knüppelt zunächst einmal los, um dann in einen tollen Refrain überzugehen. "Sorrow is your tale" ist ebenfalls vom Feinsten, gefolgt von dem Instrumental "In grief and chains". Die Ballade "Too soon" bildet einen gelungenen Abschluss einer hervorragenden CD.
Fazit: "Ravenhead" kann auf ganzer Linie überzeugen und hat keine erkennbare Schwachstelle. Das ganze Album wirkt wie aus einem Guss, obwohl es sehr abwechslungsreich ist. Anspieltipps: alles!!! Ich lege mich fest: an diesem Album muss sich die Konkurrenz messen lassen - dafür gibt's satte 5 Sterne.


The Heart of the Matter (Digipak)
The Heart of the Matter (Digipak)
Preis: EUR 21,98

5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert !!!, 30. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Heart of the Matter (Digipak) (Audio CD)
Von Triosphere habe ich in einer Zeitschrift gelesen und gleich mal auf der begefügten CD Probegehört. Daraufhin habe ich sofort bestellt, denn was ich gehört habe war genau mein Geschmack. Eine erdige Stimme jenseits des Operngesangs passend zur Musik von Triosphere, die ich als "Prog-Power-Melodic-Metal" bezeichnen würde, wobei auch sanftere Töne (Breathless) angeschlagen werden. Sängerin Ida Haugland überzeugt immer, egal welche Gangart eingeschlagen wird. Die übrigen Musiker genügen zudem höchsten Ansprüchen und kommen bei der fetten Produktion hervorragend zur Geltung. Als Glanzstück des Albums habe ich "A Heart's Dominion" für mich auserkoren, wobei das reine Geschmackssache ist und die anderen Stücke sicherlich mithalten können. Als Anspieltipp kann ich nur das ganze Album empfehlen.
Fazit: eine voll und ganz gelungene Scheibe der Norweger, die für 2014 sicherlich zu den besten Veröffentlichungen in diesem Metier gehört. Dafür kann es nur 5 Sterne geben.


Between Vision & Lies
Between Vision & Lies
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Griechenlands Kamelot", 29. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Between Vision & Lies (Audio CD)
Die Griechen Black Fate lassen es auf ihrem vierten Longplayer gut krachen. Man merkt, dass man es hier mit "alten Hasen" zu tun hat - die wissen wie es geht. Die Songs sind durchweg auf hohem Niveau angesiedelt und ein Mix aus Prog-, Power- und Melodic-Metal. Auffallend ist die Ähnlichkeit zu Kamelot, schon allein wegen dem Gesang. Zudem sind leichte Spuren von Angra und Symphony X auf dem Album zu finden. Schon der Opener "Rhyme of a False Orchestra" zeigt klar, wo es auf dem Silberling lang geht.
Weitere Songs möchte ich hier nicht nennen, denn das ist reine Geschmacksache und jeder sollte selbst entscheiden.
Warum aber nur vier Sterne? Black Fate klingen zum Teil stark nach den angeführten Bands, erreichen aber nie ganz deren Level. Es fehlt immer eine Kleinigkeit, deshalb hat das Album trotz durchaus toller Songs keinen durchgängigen "Ohrwurmfaktor". Das ergibt für mich einen Punkt Abzug.
Fazit: Trotz kleiner Schwächen ein sehr starkes Album der Griechen. Fans von Angra, Symphony X und vor allem Kamelot sollten unbedingt mal Probehören, es könnte sich für den einen oder anderen lohnen
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 13, 2015 10:20 PM CET


Hymns for the Broken
Hymns for the Broken
Preis: EUR 11,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Album mit Gänsehautgarantie!, 5. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hymns for the Broken (Audio CD)
Evergrey liefern mit "Hyms for the Broken" ein Album ab, das in der Bandhistorie sicherlich unter den Top 3 geführt werden muss. Wie nicht anders gewohnt schaffen es Evergrey immer wieder, sanfte und harte Klänge zu zum Teil wunderschönen Melodien zu verbinden, welche nicht selten Gänsehautmomente zaubern. Mit "King of errors" geht es nach einem kurzen Intro knackig los, gefolgt vom ebenfalls knackigen "A new dawn". "Wake a chance" ist eher unaufdringlich, zaubert aber eben einen dieser Gänsehautmomente hervor. "Archaic Rage" überzeugt mit seinem progressiven Zwischenteil. "Barricades" überrascht mit einem gelungenen Refrain, "Black undertow" schafft eine besondere Gänsehautatmosphäre, weil zum düster gehaltenen Beginn große Melodien im Refrain treffen.
"The fire" ist der härteste Song auf der Scheibe, weist aber wiederum einen gelungenen Refrain auf. Der Titelsong "Hyms for the broken" überzeugt nicht nur durch das Gitarrensolo, das folgende "Missing you" ist eine schöne Ballade, nur mit Gesang und Keyboard.
"The grand collapse" ist ein Song, der ruhige Töne mit brachialen Gitarren gemischt aufweist und durch die damit erschaffene Atmosphäre überzeugt. "The aftermath" ist der ruhige, mit schönen Melodien versehene Abgesang auf ein großes Werk. (Alles meine subjektive Meinung und absichtlich etwas vage gehalten.)
Über allen Songs thront die überzeugende Leistung von Meister Englund, der es immer wieder schafft, den Songs mit seiner Stimme das gewisse Etwas zu verleihen.
Fazit: für Evergrey-Fans ein absolutes Muss. Allen anderen Musikfreunden empfehle ich eine Hörprobe, denn diese Scheibe könnte es dem Einen oder Anderen antun.... 5 satte Sterne von mir.


For the Journey
For the Journey
Preis: EUR 16,99

10 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder eine tolle Scheibe...!, 19. September 2014
Rezension bezieht sich auf: For the Journey (Audio CD)
Zwei Jahre nach dem exzellenten "March of Progress" legen Threshold mit "For the Journey" ein weiteres Prog-Meisterwerk nach. "For the Journey" bietet alles, was Fans der Truppe um Sänger Damian Wilson mögen. Tolle Gesangslinien gepaart mit dem hervorragenden, stets songdienlichen Zusammenspiel der einzelnen Instrumente sorgen nicht nur einmal für ein bißchen "Gänsehaut". Ich könnte jetzt natürlich noch weiter schwärmen, aber ich fasse mich lieber kurz und hau mich noch 'mal auf die Couch um dieses tolle Album zu hören. Favoriten habe ich nach 10-maligem Hören (nicht wundern, ich hatte die Scheibe schon am Donnerstag im Briefkasten liegen) noch keine, weil ich immer wieder neue Details heraushöre und mich bei der allgemeinen Klasse der Songs nicht festlegen kann und will.
Fazit: Dieses tolle Album ist ein Muss für alle Fans der Truppe. Alle anderen sollten zumindest mal probehören, es lohnt sich. Viel Spaß beim Hören.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 27, 2014 10:09 AM MEST


Megalomania
Megalomania
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Größenwahn der Schwabenjungs..., 5. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Megalomania (Audio CD)
Ich war sehr gespannt auf die neue Scheibe von Kissin Dynamite. Also gleich mal vor der CD-Lieferung runtergeladen und ab das Ding. Zunächst war ich begeistert, denn mit "DNA" legen die Jungs gewohnt deftig los, schieben mit "Maniac Ball" und "VIP in Hell" zwei gute Songs nach, um dann mit "Fireflies" Gas herauszunehmen. Bis jetzt alles sehr abwechslungsreich und gut. "Deadly" nimmt wieder Fahrt auf und ist für mich einer der besten Songs der Band. "God in you" schlägt in eine ähnliche Kerbe und komnmt auch gut an. "Running free" ist kein Maiden-Cover und der einzige Song auf der Scheibe, der bei mir nicht so gut ankommt. Woran das liegt, weiß ich nicht genau, ist aber so. Schmunzeln musste ich über den Anfang von "Legion of the Legendary", den mir fielen spontan Freedom Call ein. Nichtsdestotrotz ein toller Song, bei dem die Jungs etwas von der gewohnten Kost abweichen und etwas experimentieren. "The final dance" ist eine Ballade, die ich für sehr gelungen halte, denn sie klingt irgendwie eigenständig und nicht so nach einer "Pflichtballade", wie sie leider auf vielen Alben der Konkurenz zu finden ist. Den Abschluss bildet "Ticket to paradise", eine Mischung aus kantiger Strophe und "Bon Jovi -Refrain", was insgesamt einen guten Song ergibt. Somit fällt insgesamt nur ein Song etwas ab (subjektive Meinung meinereiner), also warum dann keine 5 Sterne???
Für meinen Geschmack wurde bei dieser Scheibe zu tief in die Produzententrickkiste gegriffen, was insgesamt dazu führt, dass manche Stellen auf der Scheibe etwas überproduziert wirken (Sorry für die ungenaue Beschreibung, aber ich weiß nicht, wie ich es besser erklären soll. Vielleicht so: da ein Effektchen, dort noch eines dazu... so ist es bei zu vielen Stücken). Bei der Klasse der Songs könnte man darüber noch wegsehen und 5 Sterne vergeben, aber eine Spielzeit von nur 40 Minuten geht eigentlich gar nicht. Insgesamt muss deshalb 1 Stern von mir abgezogen werden.

Fazit: wieder ein tolles Album der Schwabenjungs, welches aber zu kurz geraten ist. Trotzdem für alle Fans der Truppe eine klare Kaufempfehlung von mir.


Notes from the Shadows (Digipak)
Notes from the Shadows (Digipak)
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wiederauferstehung der 80er Jahre, 4. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Notes from the Shadows (Digipak) (Audio CD)
Was bei diesem Silberling aus den Boxen sprudelt, hätte ich so nicht erwartet. Die Männer von Astral Doors celebrieren auf "Notes from the shadows" feinsten 80er-Jahre-Metal, wobei sich Vergleiche mit Whitesnake der frühen 80er sowie Dio geradezu aufdrängen.
Allerdings gelingt es den Jungs, nie ihre Eigenständigkeit zu verlieren und wie ein Klon zu klingen. Dafür sorgt schon die gelungene Produktion, die fett und modern ausgefallen ist und gar nicht erst versucht wird, den Sound der 80er zu kopieren.
Zu den einzelnen Songs lässt sich nur sagen, dass alle mehr als fett sind und wer wie ich auf die 80er-Jahre-Whitesnake stand bzw. steht, wird an diesem Silberling seine wahre Freude haben.
Fazit: tolles Album, welches die 80er aufleben lässt und (vor allem Whitesnake-) Fans dieser Ära erfreuen dürfte. Ich freue mich auf jeden Fall über diese Perle und kann nur satte 5 Sterne vergeben.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2014 6:55 PM MEST


(R)Evolution (inkl. Bonus Track)
(R)Evolution (inkl. Bonus Track)
Preis: EUR 20,40

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen (R)Evolution geht in die richtige Richtung...., 3. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: (R)Evolution (inkl. Bonus Track) (Audio CD)
Zu den einzelnen Songs wurde schon viel (teilweise recht unterschiedlich bewertet) in anderen Rezensionen geschrieben, deshalb möchte ich nur das Werk als Ganzes betrachten.
Hammerfall gehen nach "Infected" wieder zurück in Richtung ihrer starken Anfangszeiten. Einige Songs sind mehr als gelungen und sicherlich Kandidaten für eine Best-Of-Scheibe, jedoch sind andere wiederum zu bieder geraten und für meinen Geschmack bewegen sich zu viele Songs im Mid-Tempo, was "(R)Evolution" insgesamt zu einer eher mittelprächtigen Hammerfall - Scheibe macht. Wer hier gar etwas Neues oder Überraschendes erwartet, wird mit Sicherheit enttäuscht sein, denn Hammerfall sind nun halt mal Hammerfall (blöder Satz, aber was soll's) - und das sollte auch so bleiben, denn vielleicht überraschen sie uns doch noch mal...?
Fazit: Mit "(R)Evolution" liefern Hammerfall nicht ihr bestes, aber auch nicht ihr schlechtestes Werk ab. Es geht in die richtige Richtung und insgesamt wären es 3,5 Sterne von mir - aber im Zweifel für den Angeklagten.


Maximum Overload
Maximum Overload
Preis: EUR 6,93

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dragonforce überzeugt auf ganzer Linie...., 19. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Maximum Overload (Audio CD)
Ich will mich relativ kurz fassen: die Jungs von Dragonforce liefern hier einen Silberling ab, der Speed-Melodic-Metal vom Feinsten bietet. Technisch über jede Kritik erhaben schütteln DF auch noch tolle Melodien aus den Ärmeln, die vor allem in den langsameren Passagen ganz große Momente zaubern. Einfach genial. Mich haben DF damit auf ganzer Linie überzeugt.
Fazit: tolles Album von Dragonforce. Für Fans sicher ein "must have", alle anderen sollten zumindest mal Probehören. Es lohnt sich....Verdiente 5 Sterne !


Light Of Dawn (Deluxe Edition - 13 Tracks)
Light Of Dawn (Deluxe Edition - 13 Tracks)
Preis: EUR 10,98

5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unisonic sind in Topform, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich versuche mich kurz zu fassen, obwohl dieses Album zum Schwärmen einlädt.
Kiske, Hansen & Co. schaffen es, dem schon guten Vorgänger noch eins draufzusetzen. Das neue Werk sprudelt gerade so über vor Spielfreude und macht richtig Laune. Die Songs bewegen sich irgendwo zwischen Rock, Hard Rock und Metal, im Vergleich zum Vorgänger kommt es mir aber so vor, als ob man beim Härtegrad ne Schippe draufgelegt hat. Ein Genuss ist auch das Gitarrenspiel der Herren Hansen und Meyer, die zum Teil tolle Soli abliefern. Allerdings gibt es auch ein wenig Kritik: die Scheibe leistet sich ein bis zwei minimale Durchhänger (meine subjektive Meinung), die aber am positiven Gesamtbild wenig ändern.
Fazit: wer das erste Werk gern hatte, wird dieses Album lieben. Liebhabern der oben genannten Musikrichtungen kann ich dieses Album nur empfehlen, trotz der "kleinen Durchhänger".... 5 Sterne von mir!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9