Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 215.135
Hilfreiche Bewertungen: 76

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer (Bayreuth)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
PILOT
PILOT
DVD

5.0 von 5 Sternen Ich werde jede Woche auf die nächste Folge warten..., 25. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Bosch OmU (Amazon Video)
...wenn diese Serie in Produktion gegangen ist und ausgestrahlt wird. Amazon hat hier einen sehr verheißungsvollen Krimi mit verschiedenen vielschichtigen und undurchschaubaren Charakteren, verschiedenen Handlungssträngen, einer anscheinend sehr guten Vorlage und sehr sauberer Verfilmung dieser. Wenn das Niveau gehalten werden kann, werden die Fernsehsender neidisch auf Amazon sein.


PolarCell Akku für Samsung Galaxy Note GT-N7000, GT-i9220 (EB615268VU)
PolarCell Akku für Samsung Galaxy Note GT-N7000, GT-i9220 (EB615268VU)
Wird angeboten von Commercato - Europaweiter, kostenfreier Versand und 5 Jahre Garantie!
Preis: EUR 14,90

5.0 von 5 Sternen Seit 10 Monaten im Einsatz und läuft super, 5. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab mir den PolarCell als Zweitakku gekauft, nachdem so mancher Billigakku versagt hat. Da nun mein Samsung-Akku in die Knie geht (nach 19 Monaten), werde ich mir einen zweiten PolarCell kaufen, um wieder mit zwei Akkus durchs Leben zu gehen. HeavyUser :D Ich bin auf jeden Fall zufrieden ;)


AVM FRITZ! WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 9g)
AVM FRITZ! WLAN Stick N (300 Mbit/s, WPA2/WPA, 9g)
Preis: EUR 22,95

32 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tut seinen Dienst hervorragend ohne zu schwitzen und bietet hilfreiche Software, 2. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Benutzung:
Ich benutze den N in Verbindung mit einer Fritz!Box 7390 für mein 5GHz-Netzwerk Zuhause.

Lieferumfang:
Zusätzlich zum beschriebenen Inhalt war noch ein USB-Kabel mitgeliefert, welches über einen Standfuß verfügt. Dadurch kann der Stück auch aufrecht auf dem Schreibtisch oder auf dem Fensterbrett aufgestellt werden.

Einrichtung:
Die Einrichtung an einer Fritz!Box ist denkbar einfach. Einmal an der Box anstecken, dann am PC, läuft. Andere Router unterstützen eine solche Einrichtung über WPS auch.

Hardware:
Da ich mit der Hardware solcher Sticks nicht vertraut bin, kann ich über Empfang etc keine detaillierten Aussagen machen. Der Empfang bei mir (10m von der Box entfernt durch ein paar Wände hindurch) sehr gut, wobei sowohl Box als auch Stick nicht mit 100% Leistung arbeiten, also noch Reserven haben.
Nach mehrstündiger Dauernutzung wird er etwas warm (aufgefallen nach über 12 Stunden, wobei vorher nicht getestet wurde), aber nicht heiß.

Software:
Der Energieverbrauch des Sticks (und somit die Leistung) kann über den PC einfach über den Systray eingestellt werden. Eine Anzeige klärt darüber auf, ob die Verbindung optimal ist oder schwächelt. Die gleiche Anzeige kommt zum Einsatz, wenn man den Test-Modus aktiviert. Während diesem Modus werden kontinuierlich kleine Datenpakete ausgetauscht zwischen Stick und Box, sodass man durch das Bewegen der beiden Geräte sehen kann, an welcher Stelle die Verbindung besser ist. Gerade auf größere Entfernungen (oder sehr ungünstigen Wänden) kann dies sehr hilfreich sein.

Fazit:
Da ich keine Vergleichswerte mit anderen Sticks im 5GHz-Bereich habe, gebe ich aufgrund der obigen Punkte 5 Sterne. Preis-Leistung kann ich daher leider auch nicht beurteilen.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2014 5:32 PM MEST


Samsung In-Ear Headset mit Lautstärke Kontroller
Samsung In-Ear Headset mit Lautstärke Kontroller
Wird angeboten von SlashTech GmbH
Preis: EUR 5,88

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Im Vergleich mit den CX 275s, 15. Februar 2013
Einleitung:
Die Rezension wurde ursprünglich für das Sennheiser-Headset CX 275s geschrieben.
Ich habe mir diese Kopfhörer zu Weihnachten schenken lassen, nachdem meine Sennheiser CX 400-II Precision nach über 3 Jahren kleine Knackgeräusche hatten. (Kein Wunder - so oft wie ich an irgendwelchen Kanten, Türgriffen etc hängengeblieben bin.) Außerdem wollte ich schon lange ein Headset für mein Smartphone als Ersatz für die beigelegten weißen Samsung EHS-64.

Benutzung:
Die CX 400-II hab ich über 2 Jahre am Stück täglich mehrere Stunden benutzt, dann waren circa ein halbes Jahr die EHS-64 von Samsung im Einsatz, dann wieder circa ein halbes Jahr die CX 400-II und auch die PC 300 G4ME mit Adapter. Seit Weihnachten 2012 benutze ich nun die CX 275s.
Es findet also ein kurzer Vergleich zwischen den beiden Sennheisern CX 275s und CX 400-II sowie den Samsung EHS-64 statt.
Ich höre viel Musik (Metal, Soundtracks hauptsächlich) und telefoniere eher gelegentlich.

Lieferumfang:
Neben den Kopfhörern/Headsets selber lagen bei allen noch verschiedene Ohradapter bei. Die richtige Wahl macht durchaus einen Unterschied für das Hörerlebnis, daher lohnt es sich alle mehrere Lieder zu testen.
Bei den EHS-64 und den CX 275s lagen jeweils drei Paar bei, beim CX 400-II sogar fünf Paar. Die von Sennheiser machten einen wertigeren Eindruck und ich persönlich habe auch immer die von Sennheiser verwendet.
Bei beiden Sennheisern liegen außerdem Transporttaschen bei, die beide einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Beide sehen aus als ob sie aus Leder sind (Ich konnte kein Symbol finden und bin da nicht firm auf dem Gebiet, schätze aber auf gut gemachtes Imitat.). Bei den CX 400-II war auf eine Kabelaufrollbox dabei, welche aber irgendwie nie perfekt gepasst hat. Samsung hat nichts in der Art beigelegt.
Fazit positiv: Die Ausstattung ist, wie gewohnt von Sennheiser, sehr gut und qualitativ hochwertig. Das CX 275s macht da keine Ausnahme.

Design:
Das Design des CX 400-II und der EHS-64 ist im Grund langweilig, auch wenn die CX 400-II etwas besser aussehen.
Die CX 275s sind dagegen wirklich designt und sehen in meinen Augen sehr cool aus, sehr modern.
Fazit positiv: Das Design ist ein Pluspunkt für die CX 275s.

Bedieninstrumente am Kabel:
Das CX 275s verfügt über ein Bedieninstrument, welches auch das Mikrofon beinhaltet, mit einer einzigen Taste. Diese dient zum Annehmen, Auflegen, etc von Gesprächen und gegebenfalls reagiert auch die Multimedia-Apps darauf, wenn sie diese Funktion unterstützen. Das CX 400-II hatte nur einen Schieberegler für die Lautstärke (kein Mic, da kein Headset), der nach 3 Jahren einen Wackelkontakt bekam. Das EHS-64 hatte eine oben beschriebene Taste und einen Wippschalter für die Lautstärke.
Fazit negativ: Das CX 275s könnte noch Tasten für die Lautstärke gebrauchen.

Haltbarkeit:
Über die Haltbarkeit kann ich über das CX 275s natürlich noch nichts sagen, außer dass es bisher die drei Monate überlebt hat. Daher findet der Vergleich anhand der CX 400-II und der EHS-64 statt sowie meiner allgemeinen Erfahrung mit anderen, billigeren Kopfhörern und meinem In-Ear-Sennheiser-Headset PC 300 G4ME für den PC.
Dass die billigen bis zu 10€-Kopfhörer schnell draufgehen, muss ich wohl nicht wirklich erwähnen. Das EHS-64 hat relativ lange durchgehalten, aber auch nur circa ein halbes Jahr, dann war der Klinkenstecker beschädigt. Die CX 400-II haben mich über 3 Jahre begleitet und über mehr als 2 Jahre war der einzige Makel, dass die Plastikhülle um den Stecker einen Riss hatte und irgendwann angefallen ist, was aber die Funktion in keinster Weise beeinträchtigt hat.
Fazit wohl positiv: Ich nehme an, dass die CX 275s mich auch wieder über die Garantie hinaus begleiten werden.

Tragekomfort:
Alle drei Kopfhörer sitzen (mit den richtigen Ohradaptern) sehr gut und fallen auch nicht raus. Wenn man irgendwo hängenbleibt, reißt man eher den Klinkenstecker aus der Buchse in der Hosentasche als dass die Kopfhörer ihren Platz verlassen. Ob das natürlich so gut für die Kopfhörer ist, ist fraglich, allerdings haben meine CX 400-II das fast über die komplette Nutzungszeit ausgehalten.
Das Kabel ist lang genug. Nur im Winter ist es zu kurz, wenn das Smartphone in der Manteltasche ist und das Kabel unterm Hemd verlaufen soll.
Fazit positiv: Die Sennheiser sitzen gewohnt sehr gut in den Ohren, mit den neuen Adaptern sogar noch besser. Das Kabel ist lang genug.

Musik/Film/Spiele/etc:
Da die EHS-64 defekt sind und ich die CX 400-II weitergegeben habe, kann ich mich hier nur auf mein Gedächtnis verlassen.
Der Wechsel von Billig-Kopfhörern zu Sennheiser mit den CX 400-II war eine Offenbarung. Die EHS-64 sind überraschend gut und können fast mit den CX 400-II mithalten. Die CX 275s bieten gefühlt einen satteren Bass. Sie klirren allerdings etwas bei den Snares, wenn die Lautstärke voll aufgedreht ist. Aber die Lautstärke macht man sowieso nicht lange mit, da die (subjektiv) durchaus zu vergleichen ist mit diversen Diskos.
Fazit positiv: Die CX 275s bieten ein sehr gutes Hörerlebnis.

Telefonate:
Verglichen werden die EHS-64, die CX 275s sowie die PC 300 G4ME (genutzt mit einem Adapter).
Die EHS-64 boten eine gute Klangqualität für mich, doch wurden Umgebungsgeräusche zu laut an den Gesprächspartner weitergegeben. Ich war beim Telefonieren in der Nähe von viel befahrenen Straßen oder in Bussen nicht sehr gut verständlich.
Die PC 300 G4ME waren diesbezüglich besser, doch auch nicht gut, denn letztendlich wurden sie für den Gebrauch am PC oder am Laptop entwickelt, nicht zum Telefonieren an der Straße.
Die CX 275s übertragen zwar auch die Umgebungsgeräusche, sodass der andere es hört, doch blieb ich weiter gut verständlich.
Fazit positiv: Das Mikrofon macht seine Arbeit gut bis sehr gut, auch bei Straßenlärm und in Bussen.

Preis/Leistung:
Die Samsung EHS-64 kriegt man für knapp 5€, das CX 400-II und das CX 275s beide für circa 50€.
Da alle drei Headsets (subjektiv) vergleichbar im Hörerlebnis sind (EHS-64 < CX 400-II < CX 275s), läuft es im Grunde auf den Lieferumfang und die Haltbarkeit hinaus. Gerechnet wird der Preis/überlebter Monat.
EHS-64: circa 0,90€/Monat
CX 400-II: unter 1,40€/Monat
CX 275s wohl wie die CX 400-II
Der Lieferumfang wird mit circa 0,20€ als Bonus für Sennheiser angerechnet. Das bessere Mikrofon würde ich nochmal mit 0,20€ honorieren für das CX 275s. Das ergibt dann:
CX 400-II: unter 1,20€/Monat.
CX 275s: unter 1,00€/Monat.
Fazit gemischt: Die EHS-64 sind im Monatspreis billiger. Die Ausstattung der Sennheiser und die bessere Gesprächsqualität des CX 275s macht das jedoch wieder wett.

Fazit:
Die CX 275s sind die bisher besten Kopfhörer, die ich hatte und jeden Cent wert. Auch wenn die beigelegten EHS-64 von Samsung nicht schlecht sind und im Bereich des Hörerlebnisses und des Tragekomforts sogar fast mithalten können, ist das Telefonieren für den anderen nicht so schön. In Kombination mit dem größeren Lieferumfang und der längeren Haltbarkeit macht das den Mehrpreis wieder wett.
Wer sein Headset für mehrere Jahre benutzen will, um zu Telefonieren, Musik zu hören, Filme zu schauen oder das eine oder andere Game zu spielen, sollte auf jeden Fall zu den CX 275s greifen.
Wer aber nicht gleich 50€ ausgeben möchte, macht aber nichts falsch mit den EHS-64.


Sennheiser CX 400-II Precision Stereo-In-Ear-Kopfhörer (1,2 m Kabellänge, 3,5 mm Klinkenstecker, Earadapterset S/M/L, Tragetasche) schwarz
Sennheiser CX 400-II Precision Stereo-In-Ear-Kopfhörer (1,2 m Kabellänge, 3,5 mm Klinkenstecker, Earadapterset S/M/L, Tragetasche) schwarz

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ihr Geld auf jeden Fall wert!, 15. Februar 2013
Einleitung:
Die folgende Rezension wurde ursprünglich für das Sennheiser-Headset CX 275s geschrieben, ist jedoch praktisch 1 zu 1 übertragbar auf die CX 400-II Precision.
Ich habe mir die CX 275s zu Weihnachten schenken lassen, nachdem meine Sennheiser CX 400-II Precision nach über 3 Jahren kleine Knackgeräusche hatten, weil ein Kabel sich etwas gelockert hatte. (Kein Wunder - so oft wie ich an irgendwelchen Kanten, Türgriffen etc hängengeblieben bin.) Außerdem besaß ich noch die Samsung EHS-64.

Benutzung:
Die CX 400-II hab ich über 2 Jahre am Stück täglich mehrere Stunden benutzt, dann waren circa ein halbes Jahr die EHS-64 von Samsung im Einsatz, dann wieder circa ein halbes Jahr die CX 400-II und auch die PC 300 G4ME mit Adapter. Seit Weihnachten 2012 benutze ich nun die CX 275s.
Es findet also ein kurzer Vergleich zwischen den beiden Sennheisern CX 275s und CX 400-II sowie den Samsung EHS-64 statt.
Ich höre viel Musik (Metal, Soundtracks hauptsächlich) und telefoniere eher gelegentlich.

Lieferumfang:
Neben den Kopfhörern/Headsets selber lagen bei allen noch verschiedene Ohradapter bei. Die richtige Wahl macht durchaus einen Unterschied für das Hörerlebnis, daher lohnt es sich alle mehrere Lieder zu testen.
Bei den EHS-64 und den CX 275s lagen jeweils drei Paar bei, beim CX 400-II sogar fünf Paar. Die von Sennheiser machten einen wertigeren Eindruck und ich persönlich habe auch immer die von Sennheiser verwendet.
Bei beiden Sennheisern liegen außerdem Transporttaschen bei, die beide einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Beide sehen aus als ob sie aus Leder sind (Ich konnte kein Symbol finden und bin da nicht firm auf dem Gebiet, schätze aber auf gut gemachtes Imitat.). Bei den CX 400-II war auf eine Kabelaufrollbox dabei, welche aber irgendwie nie perfekt gepasst hat. Samsung hat nichts in der Art beigelegt.
Fazit positiv: Die Ausstattung ist, wie gewohnt von Sennheiser, sehr gut und qualitativ hochwertig.

Design:
Das Design des CX 400-II und der EHS-64 ist im Grund langweilig, auch wenn die CX 400-II etwas besser aussehen.
Die CX 275s sind dagegen wirklich designt und sehen in meinen Augen sehr cool aus, sehr modern.
Fazit negativ: Das Design ist leider langweilig.

Bedieninstrumente am Kabel:
Das CX 275s verfügt über ein Bedieninstrument, welches auch das Mikrofon beinhaltet, mit einer einzigen Taste. Diese dient zum Annehmen, Auflegen, etc von Gesprächen und gegebenfalls reagiert auch die Multimedia-Apps darauf, wenn sie diese Funktion unterstützen. Das CX 400-II hatte nur einen Schieberegler für die Lautstärke (kein Mic, da kein Headset), der nach 3 Jahren einen Wackelkontakt bekam. Das EHS-64 hatte eine oben beschriebene Taste und einen Wippschalter für die Lautstärke.
Fazit gemischt: Die Lautstärketaste hatte nach 3 Jahren einen Wackelkontakt. Bis dahin hat sie wunderbar funktioniert

Haltbarkeit:
Über die Haltbarkeit kann ich über das CX 275s natürlich noch nichts sagen, außer dass es bisher die drei Monate überlebt hat. Daher findet der Vergleich anhand der CX 400-II und der EHS-64 statt sowie meiner allgemeinen Erfahrung mit anderen, billigeren Kopfhörern und meinem In-Ear-Sennheiser-Headset PC 300 G4ME für den PC.
Dass die billigen bis zu 10€-Kopfhörer schnell draufgehen, muss ich wohl nicht wirklich erwähnen. Das EHS-64 hat relativ lange durchgehalten, aber auch nur circa ein halbes Jahr, dann war der Klinkenstecker beschädigt. Die CX 400-II haben mich über 3 Jahre begleitet und über mehr als 2 Jahre war der einzige Makel, dass die Plastikhülle um den Stecker einen Riss hatte und irgendwann angefallen ist, was aber die Funktion in keinster Weise beeinträchtigt hat.
Fazit positiv: Die CX 400-II haben 3 Jahre sehr gut funktioniert.
EDIT: Nach fast einem Jahr kann ich zumindest sagen, dass sie noch perfekt funktionieren. Nur der Übergang von Klinkenstecker zu Kabel hat merklich nachgelassen. Das Kabel ist nicht beschädigt, aber dieser flexible Übergang, welcher das Kabel abdeckt, ist abgebrochen und kann nun entlang des Kabels verschoben werden. Der Rest funktioniert einwandfrei. Am Fazit ändert sich nichts.

Tragekomfort:
Alle drei Kopfhörer sitzen (mit den richtigen Ohradaptern) sehr gut und fallen auch nicht raus. Wenn man irgendwo hängenbleibt, reißt man eher den Klinkenstecker aus der Buchse in der Hosentasche als dass die Kopfhörer ihren Platz verlassen. Ob das natürlich so gut für die Kopfhörer ist, ist fraglich, allerdings haben meine CX 400-II das fast über die komplette Nutzungszeit ausgehalten.
Das Kabel ist lang genug. Nur im Winter ist es zu kurz, wenn das Smartphone in der Manteltasche ist und das Kabel unterm Hemd verlaufen soll.
Fazit positiv: Die Sennheiser sitzen gewohnt sehr gut in den Ohren, mit den neuen Adaptern sogar noch besser. Das Kabel ist lang genug.

Musik/Film/Spiele/etc:
Da die EHS-64 defekt sind und ich die CX 400-II weitergegeben habe, kann ich mich hier nur auf mein Gedächtnis verlassen.
Der Wechsel von Billig-Kopfhörern zu Sennheiser mit den CX 400-II war eine Offenbarung. Die EHS-64 sind überraschend gut und können fast mit den CX 400-II mithalten. Die CX 275s bieten gefühlt einen satteren Bass. Sie klirren allerdings etwas bei den Snares, wenn die Lautstärke voll aufgedreht ist. Aber die Lautstärke macht man sowieso nicht lange mit, da die (subjektiv) durchaus zu vergleichen ist mit diversen Diskos.
Fazit positiv: Die CX 400-II bieten ein sehr gutes Hörerlebnis.

Preis/Leistung:
Die Samsung EHS-64 kriegt man für knapp 5€, das CX 400-II und das CX 275s beide für circa 50€.
Da alle drei Headsets (subjektiv) vergleichbar im Hörerlebnis sind (EHS-64 < CX 400-II < CX 275s), läuft es im Grunde auf den Lieferumfang und die Haltbarkeit hinaus. Gerechnet wird der Preis/überlebter Monat.
EHS-64: circa 0,90€/Monat
CX 400-II: unter 1,40€/Monat
CX 275s wohl wie die CX 400-II
Der Lieferumfang wird mit circa 0,20€ als Bonus für Sennheiser angerechnet. Das bessere Mikrofon würde ich nochmal mit 0,20€ honorieren für das CX 275s. Das ergibt dann:
CX 400-II: unter 1,20€/Monat.
CX 275s: unter 1,00€/Monat.
Fazit gemischt: Die EHS-64 sind im Monatspreis billiger. Die Ausstattung der Sennheiser und die bessere Gesprächsqualität des CX 275s macht das jedoch wieder wett.

Fazit:
Die CX 400-II Precision sind die bisher besten* Kopfhörer, die ich hatte und jeden Cent wert. Auch wenn die beigelegten EHS-64 von Samsung nicht schlecht sind und im Bereich des Hörerlebnisses und des Tragekomforts sogar fast mithalten können. Der größere Lieferumfang und der längeren Haltbarkeit machen den Mehrpreis fast wieder wett.
Wer sein Kopfhörer für mehrere Jahre benutzen will, um Musik zu hören, Filme zu schauen oder das eine oder andere Game zu spielen, sollte auf jeden Fall zu den CX 400-II Precision greifen.

*Ob man nun die CX 275s oder die CX 400-II nehmen sollte, kann man nur daran festmachen, ob man ein Headset möchte oder pure Kopfhörer. Daher bekommen beide das Prädikat "beste Kopfhörer bisher".

Changelog:
07.11.2013 Aktualisierung der Haltbarkeit (siehe EDIT), Erklärung des Fazits (siehe *)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 7, 2013 11:41 PM CET


Sennheiser CX 275s Universelles Ohrkanal Headset (121dB, 3,5mm Klinkenstecker, 1,2m)
Sennheiser CX 275s Universelles Ohrkanal Headset (121dB, 3,5mm Klinkenstecker, 1,2m)
Preis: EUR 29,99

39 von 42 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auf jeden Fall ihr Geld wert! (Aktualisiert am 02.02.2016), 15. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einleitung:
Ich habe mir diese Kopfhörer zu Weihnachten schenken lassen, nachdem meine Sennheiser CX 400-II Precision nach über 3 Jahren kleine Knackgeräusche hatten. (Kein Wunder - so oft wie ich an irgendwelchen Kanten, Türgriffen etc hängengeblieben bin.) Außerdem wollte ich schon lange ein Headset für mein Smartphone als Ersatz für die beigelegten weißen Samsung EHS-64.
EDIT2: Es findet also ein kurzer Vergleich zwischen den beiden Sennheisern CX 275s und CX 400-II sowie den Samsung EHS-64 statt.

Benutzung:
Die CX 400-II hab ich über 2 Jahre am Stück täglich mehrere Stunden benutzt, dann waren circa ein halbes Jahr die EHS-64 von Samsung im Einsatz, dann wieder circa ein halbes Jahr die CX 400-II und auch die PC 300 G4ME mit Adapter. Seit Weihnachten 2012 benutze ich nun die CX 275s.
Ich höre viel Musik (Metal, Soundtracks hauptsächlich) und telefoniere eher gelegentlich.

Lieferumfang:
Neben den Kopfhörern/Headsets selber lagen bei allen noch verschiedene Ohradapter bei. Die richtige Wahl macht durchaus einen Unterschied für das Hörerlebnis, daher lohnt es sich alle mehrere Lieder zu testen.
Bei den EHS-64 und den CX 275s lagen jeweils drei Paar bei, beim CX 400-II sogar fünf Paar. Die von Sennheiser machten einen wertigeren Eindruck und ich persönlich habe auch immer die von Sennheiser verwendet.
Bei beiden Sennheisern liegen außerdem Transporttaschen bei, die beide einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Beide sehen aus als ob sie aus Leder sind (Ich konnte kein Symbol finden und bin da nicht firm auf dem Gebiet, schätze aber auf gut gemachtes Imitat.). Bei den CX 400-II war auf eine Kabelaufrollbox dabei, welche aber irgendwie nie perfekt gepasst hat. Samsung hat nichts in der Art beigelegt.
Fazit positiv: Die Ausstattung ist, wie gewohnt von Sennheiser, sehr gut und qualitativ hochwertig. Das CX 275s macht da keine Ausnahme.

Design:
Das Design des CX 400-II und der EHS-64 ist im Grund langweilig, auch wenn die CX 400-II etwas besser aussehen.
Die CX 275s sind dagegen wirklich designt und sehen in meinen Augen sehr cool aus, sehr modern.
Fazit positiv: Das Design ist ein Pluspunkt für die CX 275s.

Bedieninstrumente am Kabel:
Das CX 275s verfügt über ein Bedieninstrument, welches auch das Mikrofon beinhaltet, mit einer einzigen Taste. Diese dient zum Annehmen, Auflegen, etc von Gesprächen und gegebenfalls reagiert auch die Multimedia-Apps darauf, wenn sie diese Funktion unterstützen. Das CX 400-II hatte nur einen Schieberegler für die Lautstärke (kein Mic, da kein Headset), der nach 3 Jahren einen Wackelkontakt bekam. Das EHS-64 hatte eine oben beschriebene Taste und einen Wippschalter für die Lautstärke.
Fazit negativ: Das CX 275s könnte noch Tasten für die Lautstärke gebrauchen.

Haltbarkeit:
Über die Haltbarkeit kann ich über das CX 275s natürlich noch nichts sagen, außer dass es bisher die drei Monate überlebt hat. Daher findet der Vergleich anhand der CX 400-II und der EHS-64 statt sowie meiner allgemeinen Erfahrung mit anderen, billigeren Kopfhörern und meinem In-Ear-Sennheiser-Headset PC 300 G4ME für den PC.
Dass die billigen bis zu 10€-Kopfhörer schnell draufgehen, muss ich wohl nicht wirklich erwähnen. Das EHS-64 hat relativ lange durchgehalten, aber auch nur circa ein halbes Jahr, dann war der Klinkenstecker beschädigt. Die CX 400-II haben mich über 3 Jahre begleitet und über mehr als 2 Jahre war der einzige Makel, dass die Plastikhülle um den Stecker einen Riss hatte und irgendwann angefallen ist, was aber die Funktion in keinster Weise beeinträchtigt hat.
EDIT: Nach fast einem Jahr kann ich zumindest sagen, dass sie noch perfekt funktionieren. Nur der Übergang von Klinkenstecker zu Kabel hat merklich nachgelassen. Das Kabel ist nicht beschädigt, aber dieser flexible Übergang, welcher das Kabel abdeckt, ist abgebrochen und kann nun entlang des Kabels verschoben werden. Der Rest funktioniert einwandfrei.
EDIT2: Auch Ende 2015 gab es keine weiteren Probleme mit dem Headset. Als allerdings ein Auto drüber gefahren ist, war dann doch ein Kopfhörer unreparierbar beschädigt. Der andere klappt noch immer.
Aktuelles Fazit: Bisher sehe ich keinen Grund, warum die CS 275s nicht auch die drei Jahre durchhalten sollten.

Tragekomfort:
Alle drei Kopfhörer sitzen (mit den richtigen Ohradaptern) sehr gut und fallen auch nicht raus. Wenn man irgendwo hängenbleibt, reißt man eher den Klinkenstecker aus der Buchse in der Hosentasche als dass die Kopfhörer ihren Platz verlassen. Ob das natürlich so gut für die Kopfhörer ist, ist fraglich, allerdings haben meine CX 400-II das fast über die komplette Nutzungszeit ausgehalten.
Das Kabel ist lang genug. Nur im Winter ist es zu kurz, wenn das Smartphone in der Manteltasche ist und das Kabel unterm Hemd verlaufen soll.
Fazit positiv: Die Sennheiser sitzen gewohnt sehr gut in den Ohren, mit den neuen Adaptern sogar noch besser. Das Kabel ist lang genug.

Musik/Film/Spiele/etc:
Da die EHS-64 defekt sind und ich die CX 400-II weitergegeben habe, kann ich mich hier nur auf mein Gedächtnis verlassen.
Der Wechsel von Billig-Kopfhörern zu Sennheiser mit den CX 400-II war eine Offenbarung. Die EHS-64 sind überraschend gut und können fast mit den CX 400-II mithalten. Die CX 275s bieten gefühlt einen satteren Bass. Sie klirren allerdings etwas bei den Snares, wenn die Lautstärke voll aufgedreht ist. Aber die Lautstärke macht man sowieso nicht lange mit, da die (subjektiv) durchaus zu vergleichen ist mit diversen Diskos.
Fazit positiv: Die CX 275s bieten ein sehr gutes Hörerlebnis.

Telefonate:
Verglichen werden die EHS-64, die CX 275s sowie die PC 300 G4ME (genutzt mit einem Adapter).
Die EHS-64 boten eine gute Klangqualität für mich, doch wurden Umgebungsgeräusche zu laut an den Gesprächspartner weitergegeben. Ich war beim Telefonieren in der Nähe von viel befahrenen Straßen oder in Bussen nicht sehr gut verständlich.
Die PC 300 G4ME waren diesbezüglich besser, doch auch nicht gut, denn letztendlich wurden sie für den Gebrauch am PC oder am Laptop entwickelt, nicht zum Telefonieren an der Straße.
Die CX 275s übertragen zwar auch die Umgebungsgeräusche, sodass der andere es hört, doch blieb ich weiter gut verständlich. EDIT: "gut" ist stark abhängig von der Position und Ausrichtung des Mikrophons.
Fazit positiv: Das Mikrofon macht seine Arbeit gut bis sehr gut, auch bei Straßenlärm und in Bussen.

Preis/Leistung:
Die Samsung EHS-64 kriegt man für knapp 5€, das CX 400-II und das CX 275s beide für circa 50€.
Da alle drei Headsets (subjektiv) vergleichbar im Hörerlebnis sind (EHS-64 < CX 400-II < CX 275s), läuft es im Grunde auf den Lieferumfang und die Haltbarkeit hinaus. Gerechnet wird der Preis/überlebter Monat.
EHS-64: circa 0,90€/Monat
CX 400-II: unter 1,40€/Monat
CX 275s wohl wie die CX 400-II
Der Lieferumfang wird mit circa 0,20€ als Bonus für Sennheiser angerechnet. Das bessere Mikrofon würde ich nochmal mit 0,20€ honorieren für das CX 275s. Das ergibt dann:
CX 400-II: unter 1,20€/Monat.
CX 275s: unter 1,00€/Monat.
Fazit gemischt: Die EHS-64 sind im Monatspreis billiger. Die Ausstattung der Sennheiser und die bessere Gesprächsqualität des CX 275s macht das jedoch wieder wett.

Fazit:
Die CX 275s sind die bisher besten* Kopfhörer EDIT: und das beste Headset :EDIT, die ich hatte und jeden Cent wert. Auch wenn die beigelegten EHS-64 von Samsung nicht schlecht sind und im Bereich des Hörerlebnisses und des Tragekomforts sogar fast mithalten können, ist das Telefonieren für den anderen nicht so schön. In Kombination mit dem größeren Lieferumfang und der längeren Haltbarkeit macht das den Mehrpreis wieder wett.
Wer sein Headset für mehrere Jahre benutzen will, um zu Telefonieren, Musik zu hören, Filme zu schauen oder das eine oder andere Game zu spielen, sollte auf jeden Fall zu den CX 275s greifen.
EDIT2: Am 02.02.2016 habe ich mir dieses Headset erneut bestellt.

*Ob man nun die CX 275s oder die CX 400-II nehmen sollte, kann man nur daran festmachen, ob man ein Headset möchte oder pure Kopfhörer. Daher bekommen beide das Prädikat "beste Kopfhörer bisher".

Changelog:
07.11.2013 Aktualisierung der Haltbarkeit (siehe EDIT), Anmerkung zu den Telefonaten (siehe EDIT), Erklärung (siehe *) und Anpassung des Fazits (siehe EDIT: :EDIT).
02.02.2016 Aktualisierung der Einleitung (siehe EDIT2), der Haltbarkeit (siehe EDIT2) und Fazit (siehe EDIT2).
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 7, 2014 3:19 PM CET


Hellum, Sternen - Lichterkette, Innenbeleuchtung, 6-teilig Sternen-Lichterkette, mit 30 klaren Microkerzen inklusiv Trafo, Kabel transparent 592887
Hellum, Sternen - Lichterkette, Innenbeleuchtung, 6-teilig Sternen-Lichterkette, mit 30 klaren Microkerzen inklusiv Trafo, Kabel transparent 592887
Wird angeboten von tinkerchrista
Preis: EUR 4,20

4.0 von 5 Sternen Für den Preis absolut okay, 31. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Kette zum Verzieren gekauft. Ich habe aus zwei Ketten ein Herz an die Decke geklebt und einen Stern mit Lichtern versehen.

Die Kette entspricht der Beschreibung und leuchtet sehr gut. Der einzige Nachteil ist, dass zwei AA-Batterien/Akkus (Ich empfehle Batterien, da die länger und effektiver arbeiten) benötigt werden und man daher die Energiequelle nicht einfach frei hängen lassen kann. Mehr gibt es nicht zu bemängeln.

4/5 Fast perfekt und würde ich wieder kaufen.


Ultimate Spider-Man - Volume 22: Ultimatum (Ultimate Spider-Man (Paperback), Band 22)
Ultimate Spider-Man - Volume 22: Ultimatum (Ultimate Spider-Man (Paperback), Band 22)
von Brian Michael Bendis
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut würdiges Ende der Serie, 5. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieser Band schließt die Ultimate Spider-Man-Reihe würdig ab und bietet noch einmal alles, was es braucht, um einen Fan der Reihe mehr als zufrieden zu stellen: actiongeladene Kämpfe, emotionsgeladene Momente und eine Story, die einen mitreisst. Und natürlich darf man Spideys scharfzüngigen Kommentare und auch mal philosophische Augenblicke nicht vergessen.
Der Zeichenstil entspricht den vorherigen Issues, wechselt also wieder zwischen sehr detailierten teilweise DIN A3-großen und sehr einfach gehaltenen kleinen Panels, sowie einer gelungenen Verbindung beider.
Und zusätzlich zu der eigentlichen Volume 22, also den Issues 129 - 133, ist das dritte Annual enthalten, welches Peter Parkers Privatleben bzw seine Beziehung mit Mary Jane Watson in den Fokus rückt.
Das einzige Manko könnte die Tatsache sein, dass der Band komplett in Englisch ist. Wer sich aber etwas mit dieser Sprache auskennt und auch etwas Umgangssprache beherrscht (oder sie nachschlagen kann), wird keine Probleme haben.

Fazit: Wer die Ultimate Spider-Man-Reihe liest, muss sich diesen Band zulegen.


Seite: 1