Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 592.600
Hilfreiche Bewertungen: 17

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "su2881"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Tote Seelen reden nicht: Der dritte Fall für Steinbach und Wagner
Tote Seelen reden nicht: Der dritte Fall für Steinbach und Wagner
Preis: EUR 0,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schwach..., 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann von dem Lesen nur abraten: sprachlich/ stilistisch schwach, die Handlung hölzern konstruiert und auch eine gründlichere Überprüfung der Rechtschreibung hätte nicht geschadet. (So sollte man, wenn der Roman im Kirchenmilieu spielt, bspw. aus dem Bischof keinen "Bischoff" manchen...)


Zenker 7424 2-er Set Cake-Pop-Backblech für 24 Kuchen am Stiel
Zenker 7424 2-er Set Cake-Pop-Backblech für 24 Kuchen am Stiel
Preis: EUR 16,98

5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 16. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Backen der Cake Pops klappt sehr gut, einfache Handhabung des Blechs. Die Menge des Grundrezepts von Zenker reicht genau für ein Blech. Prima.


Die Selbstmord-Schwestern
Die Selbstmord-Schwestern
von Jeffrey Eugenides
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr empfehlenswert!, 29. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Die Selbstmord-Schwestern (Taschenbuch)
Nachdem ich schon von "Middlesex" von Jeffrey Eugenides furchtbar begeistert war, habe ich mir nun auch "Die Selbstmord- Schwestern" gekauft und gelesen, wobei ich die Thematik zunächst etwas befremdlich fand. Ich hätte nie gedacht, dass ein Buch über fünf Selbstmorde derart fesselnd sein kann.
Rückblickend wird die Geschichte der Lisbon Schwestern rekonstruiert aus Sicht der Jungen, die in ihrer Nachbarschaft lebten. Nachdem sich die jüngste Schwester das Leben genommen hat, geraten die übrigen Schwestern immer mehr ins Abseits, verschwinden quasi selbst mehr und mehr aus dem Leben. Die strenge Erziehung der Eltern tut ihr übriges, bis sich die Handlung im kollektiven Selbstmord der Schwestern gipfelt. Diese Tat prägt die meist passiv- hilflosen Beobachter für ihr Leben.
Ich konnte das Buch, nachdem ich es anfing zu lesen, nicht mehr weglegen, was mir schon lange nicht mehr passiert ist. Man versucht die Geschehnisse zu verstehen, aber die Frage nach dem "Warum" bleibt im Raum.


Seite: 1