Profil für Steini > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Steini
Top-Rezensenten Rang: 52.766
Hilfreiche Bewertungen: 109

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Steini (Berlin)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
POLAR Brustgurt H7 WearLink, M-XXL, 92044305 für iPhone 4S, iPhone 5/ 5C / 5S
POLAR Brustgurt H7 WearLink, M-XXL, 92044305 für iPhone 4S, iPhone 5/ 5C / 5S
Preis: EUR 49,92

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lösung bei Verbindungsabbruch, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Brustgurt erworben, um die Herzfrequenz an die Runtastic App meines Iphone 4S zu übertragen. Das funktionierte anfangs lange problemlos (rd. 450km), bis auf einmal die Verbindung zum Iphone nicht mehr hergestellt werden konnte. Die App suchte vergeblich bei eingeschalteten Bluetooth den Gurt. Auf meine Pulsuhr übertrug der Sender hingegen weiterhin ohne Probleme (per 5khz Verbindung).

Ich habe alles nur erdenkliche probiert (Iphone Neustart, App neu installiert, Bluetooth aus/an), nichts half. Auch ein Batterietausch am Sender des Gurtes brachte keine Verbindung zustande. Also begab ich mich im Internet auf die Suche nach Lösungen. In einem Forum wurde berichtet, dass sich der Sender aufhängen kann (warum auch immer) und dann quasi "neu gestartet" werden muss. Dazu reicht es aber nicht, die Batterie zu entfernen und wieder einzusetzen. Vielmehr muss der Sender OHNE die Batterie wieder an den Gurt geklippst und dann möglichst noch rd. 60 Sekunden umgeschnallt werden, damit auch das letzte Quäntchen Strom aus dem Sender gezogen wird. Danach die Batterie wieder einsetzen und es sollte wieder funktionieren, zumindest hat es das bei mir.

Das Produkt bekäme im voll funktionstüchtigen Zustand 5 Sterne. Durch die o. g. Problematik, die anscheinend nicht selten auftritt, muss ich einen Stern abziehen. Weil man umständlich lange nach einer Lösung suchen muss bzw der Hersteller hier keine Lösung in den zB Q&A's anbietet, gibts einen weiteren Stern abzug.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 21, 2014 9:31 PM CET


Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Canon Objektivbajonett
Preis: EUR 353,42

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hält bei mir nicht, was es (auf dem Papier) verspricht., 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bisher nutze ich seit mehreren Jahren ein Tamron 17-50 2.8 (non VC) als "immerdrauf", zuerst an einer 40d, jetzt an einer 7d. Auch wenn ich mit dem Glas grundsätzlich hochzufrieden bin, wäre ein schnellerer und leiserer Fokus (USM/HSM) sowie ein Bildstabilisator doch ganz nett. Daher schaute ich hin und wieder, was an neuen Objektiven auf dem Markt kam. Wenn dann ein Objektiv wie das 17-50 von Sigma auftaucht, was auf dem Papier das alles bietet und auch in Tests gut abschneidet, zieht man einen Wechsel durchaus in Betracht.

Also habe ich das Objektiv bei Amazon bestellt. Dies hatte bei 17mm einen deutlichen Backfokus, bei 50mm passte der Fokus, knackscharf. D. h. ich hätte nicht einmal über die Feinjustierung der 7d den Fokus optimieren können. Der Backfokus war deutlich sichtbar, also nicht nur im Testaufbau, sondern auch bei "Normalaufnahmen". Also habe ich dies zurückgeschickt. Die Rücksendung und Erstattung lief (wie immer bei Amazon) vorbildlich.

Um zu vermeiden, dass ich bei einer Amazon-Bestellung dieses Objektiv "ausversehen" wieder erhalte, habe ich das nächste Glas im lokalen Fachhandel erstanden. Dieses war (wieder) bei 50mm knackscharf hatte aber diesmal einen deutlichen Frontfokus bei 17mm. Daher ging auch dieses zurück. Einen neuen Versuch habe ich nicht gestartet.

Sicher fragen sich jetzt einige, warum ich jeweils das Glas nicht von Sigma habe nachträglich justieren lassen. Zum einen wird nicht garantiert, dass der Fehlfokus nach Justage auch (vollständig) behoben ist, weil es unterschiedliche Auffassungen zu Toleranzgrenzen gibt. Und selbst wenn dann bei 17mm der Fokus passt, muss das nicht für den Bereich dazwischen zutreffen. Zum anderen war, auch bei korrekter Fokussierung, die Randschärfe bei 17mm deutlich schlechter als bei meinem Tamron.

Fazit: Auf dem Papier bietet das Objektiv genau das, was ich suche. Leider blieb, trotz sehr guter Verarbeitung, die (Abbildungs-)Qualität des Objektives hinter meinen Erwartungen zurück. Was nutzt ein schneller Autofokus, wenn selbiger einen Fehlfokus aufweist und wenn die Randschärfe bei Offenblende schlechter als bei meinem jetzigen Glas ist, was die Hälfte kostet. Vielleicht gibt es auch gute Exemplare dieses Objektives, ich persönlich konnte die Erfahrung (leider) nicht machen. Bei dem Preis würde ich aber eine geringere Qualitätsvolatilität (Serienstreuung) erwarten. Für die gute Verarbeitung, das umfangreiche Zubehör inkl. Geli und Kameratasche sowie das Potential bei exakter Justierung ein gutes Glas zu sein, vergebe ich (aufgerundet) noch 3 Punkte.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 6, 2014 10:32 PM MEST


P21S Felgen-Reiniger POWER GEL, 1250, 500 ml
P21S Felgen-Reiniger POWER GEL, 1250, 500 ml
Preis: EUR 16,70

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teuer aber jeden Cent wert!, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hersteller meines Kfz erlaubt im Winter nur Alufelgen und diese werden durch Streusalz in Verbindung mit Bremsstaub arg strapaziert. Nach 2 Wintereinsätzen sahen diese sehr mitgenommen aus, mit schwarzen "eingebrannten" Belag und großflächigen gelben Verfärbungen, die nach "normaler" Wäsche der Felgen sichtbar wurden. Nach erfolglosen Versuchen mit diversen Felgenreinigern probierte ich P21S Powergel. Zunächst in der 1 Liter Sprühvariante. Hiermit ging ein Großteil des festsitzenden Schmutzes bereits von alleine ab. Bei starken Verschmutzungen musste man noch einmal nachpinseln aber dann gingen selbst die hartnäckigen gelben Verfärbungen und "eingefressenen" schwaren Stellen weg. Dabei bemerkte ich, dass sich das nicht gerade günstige Reinigungsmittel mit dem Pinsel viel besser auftragen lässt. Seid dem benötige ich für 4 Felgen nur noch rd. ein Drittel der bisherigen Menge. Das Mittel riecht zwar nicht "nach Zucker" aber ich finde, es ist erträglich. Es kommt auch ohne Säure aus, welche die Alufelgen angreifen kann. Ich bin mit dem Mittel rundum zufrieden und kaufe mittlerweile den großen 2 Liter oder 5 Liter Pack.

Fazit: Wer ohne viel Zeiteinsatz auch stark verschmutzte Felgen schnell rundum sauber bekommen möchte, für den ist P21S Powergel eine sehr gute Option. Auch wenn nicht ganz preiswert ist mir das Mittel jeden Cent wert, zumal man mit dem Pinsel ein effektiveres Auftragen erzielt werden kann.


P21S Felgen-Reiniger POWER GEL, 1252, 1.000 ml
P21S Felgen-Reiniger POWER GEL, 1252, 1.000 ml
Preis: EUR 20,11

5.0 von 5 Sternen Teuer aber jeden Cent wert!, 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hersteller meines Kfz erlaubt im Winter nur Alufelgen und diese werden durch Streusalz in Verbindung mit Bremsstaub arg strapaziert. Nach 2 Wintereinsätzen sahen diese sehr mitgenommen aus, mit schwarzen "eingebrannten" Belag und großflächigen gelben Verfärbungen, die nach "normaler" Wäsche der Felgen sichtbar wurden. Nach erfolglosen Versuchen mit diversen Felgenreinigern probierte ich P21S Powergel. Zunächst in der 1 Liter Sprühvariante. Hiermit ging ein Großteil des festsitzenden Schmutzes bereits von alleine ab. Bei starken Verschmutzungen musste man noch einmal nachpinseln aber dann gingen selbst die hartnäckigen gelben Verfärbungen und "eingefressenen" schwaren Stellen weg. Dabei bemerkte ich, dass sich das nicht gerade günstige Reinigungsmittel mit dem Pinsel viel besser auftragen lässt. Seid dem benötige ich für 4 Felgen nur noch rd. ein Drittel der bisherigen Menge. Das Mittel riecht zwar nicht "nach Zucker" aber ich finde, es ist erträglich. Es kommt auch ohne Säure aus, welche die Alufelgen angreifen kann. Ich bin mit dem Mittel rundum zufrieden und kaufe mittlerweile den großen 2 Liter oder 5 Liter Pack.

Fazit: Wer ohne viel Zeiteinsatz auch stark verschmutzte Felgen schnell rundum sauber bekommen möchte, für den ist P21S Powergel eine sehr gute Option. Auch wenn nicht ganz preiswert ist mir das Mittel jeden Cent wert, zumal man mit dem Pinsel ein effektiveres Auftragen erzielt werden kann.


P21s Felgen Reiniger Power Gel Alufelgen-Reiniger 2l
P21s Felgen Reiniger Power Gel Alufelgen-Reiniger 2l
Wird angeboten von autoteile-tanzer
Preis: EUR 27,00

5.0 von 5 Sternen Stolzer Preis, aber jeden Cent wert., 22. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Hersteller meines Kfz erlaubt im Winter nur Alufelgen und diese werden durch Streusalz in Verbindung mit Bremsstaub arg strapaziert. Nach 2 Wintereinsätzen sahen diese sehr mitgenommen aus, mit schwarzen "eingebrannten" Belag und großflächigen gelben Verfärbungen, die nach "normaler" Wäsche der Felgen sichtbar wurden. Nach erfolglosen Versuchen mit diversen Felgenreinigern probierte ich P21S Powergel. Zunächst in der 1 Liter Sprühvariante. Hiermit ging ein Großteil des festsitzenden Schmutzes bereits von alleine ab. Bei starken Verschmutzungen musste man noch einmal nachpinseln aber dann gingen selbst die hartnäckigen gelben Verfärbungen und "eingefressenen" schwaren Stellen weg. Dabei bemerkte ich, dass sich das nicht gerade günstige Reinigungsmittel mit dem Pinsel viel besser auftragen lässt. Seid dem benötige ich für 4 Felgen nur noch rd. ein Drittel der bisherigen Menge. Das Mittel riecht zwar nicht "nach Zucker" aber ich finde, es ist erträglich. Es kommt auch ohne Säure aus, welche die Alufelgen angreifen kann. Ich bin mit dem Mittel rundum zufrieden und kaufe mittlerweile den großen 2 Liter oder 5 Liter Pack.

Fazit: Wer ohne viel Zeiteinsatz auch stark verschmutzte Felgen schnell rundum sauber bekommen möchte, für den ist P21S Powergel eine sehr gute Option. Auch wenn nicht ganz preiswert ist mir das Mittel jeden Cent wert, zumal man mit dem Pinsel ein effektiveres Auftragen erzielt werden kann.


NOCTUA CPU-Kuehler NH-C12P SE14 Heatpipes 140mm Luefter f Sockel LGA1366 1156 775 AM2 AM3 AM2+ nur 12.6dBA
NOCTUA CPU-Kuehler NH-C12P SE14 Heatpipes 140mm Luefter f Sockel LGA1366 1156 775 AM2 AM3 AM2+ nur 12.6dBA
Wird angeboten von Bauer s Computermarkt GmbH
Preis: EUR 59,52

5.0 von 5 Sternen Kuhl, kühler, Noctua, 17. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kuhl, kühler, Noctua

Ich benötigte nach Erneuerung meines Systems auf i7 Sandy-Bridge auf P8Z68 Deluxe mit Corsair 8GB und ASUS 560Ti einen neuen CPU Lüfter, weil der "Intel-Lüfter" nun unerträglich klein geworden war und die Temperaturen bei Auto-Übertakten schnell am Limit waren.

Im Vergleich zu anderen Herstellern, wo man ziemlich viel Fummelei hat und alles irgendwie nicht richtig passt, ist Noctua ein Traum. Alleine die Verpackung mit getrennten Montagesätzen und die Bedienungsanleitung schaffen bereits Vertrauen, mal ganz abgesehen vom Support über die Webseite, wo man über Kompatibilitslisten prüfen kann, welche Speicher unter den Kühler passen.

Der Einbau geht im Vergleich zu den anderen Herstellern schnell von der Hand. Alles passt und ist bis zuletzt durchdacht. Man kann durch die Schraubtechnik auch das Mainboard nicht zerstören bzw die Schrauben überdrehen.

Ich habe den Lufter auf 900 U/min (kaum hörbar) laufen und er kommt nicht über 62 Grad (Kerntemperatur von Core Temp) unter Volllast. Ein Traum.

Zum Thema Speicherkompatibilität: Ich habe auch entgegen der Kompatibilitätsliste die hohen (mit Kühlrippen versehenen) Corsair Speicher verbaut. Die passen nicht, wenn der Kühlkörper über die Speicherbänke ragt. Aber ich habe den Kühlkorper so verbaut, dass die Enden der Heatpipes nach oben zeigen und damit der Kühlkörper nicht über die Speicherbänke ragt. Erstens ist damit die Kühlung (gemessen) noch besser und die hohen Speicher passen (zumindest bei meinem Board) in die Bänke.

Einziger "Nachteil" des Speichers ist seine Höhe. Man sollte sehr genau prüfen, ob der ins Gehäuse passt. Bei meinem HAF Tower ist ausreichend Platz und im Vergleich zu anderen High End Noctua Lüftern ist dieser hier relativ "flach" aber im Midi-Tower kanns schon eng werden. :)

Ich würde und werde jederzeit wieder Noctua wählen. 5 Sterne, weil alles passt!


Asus P8Z68-V Pro/Gen3 Mainboard Sockel LGA 1155 Z68 ATX DDR3 Speicher
Asus P8Z68-V Pro/Gen3 Mainboard Sockel LGA 1155 Z68 ATX DDR3 Speicher

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Top Mainboard aber ...., 17. Februar 2012
Ich gehe in meiner Rezession nicht auf alle Features des Mainboards ein, sondern lediglich auf das, was mir besonders aufgefallen ist. Ich nutze Asus-Boards seit 10 Jahren. Sie stehen für hochwertige Komponenten, Stabilität, Kompatibilität, Langlebigkeit mit vielen nützlichen Zusatzoptionen und -funktionen und sind immer auf der Höhe der Zeit.

Dieses Mainboard erfüllt in meinem Fall soweit alle Ansprüche, bis auf einen: Stabilität:

Ich habe das Board bestückt mit einem i7 2600k und 2x4 GB Corsair und einer SSD 600 (6GBit). Die Performance ist einfach wunderbar, zumindest unter "Last". Hin und wieder bekam ich Bluescreens aber ironischerweise genau dann, wenn das System "nichts zu tun" hatte. Das Board wurde mit Standard-Einstellungen betrieben und Fehler am RAM wurden per Softwaretest ausgeschlossen, Betriebssystem war jungfräulich aufgesetzt und darin die Energiesparoptionen ausgeschaltet.

Ob nur ein Teil von Mainboards betroffen ist, weiß man nicht genau, aber im www findet man nicht wenige Leidensgenossen mit dem gleichen Problem. Angeblich liegt es an den im Bios standardmäßig aktivierten Stromsparoptionen, die den Prozessor herruntertakten und teilweise einzelne Kerne abschalten. Gleichzeitig wird auch die Spannung entsprechnend angepasst, sodass es insbesondere bei Lastwechseln (von Stromspar in Last) dazu kommt, dass die Spannung nicht schnell genug angepasst wird und es zu einem Bluescreen kommt. Es kann auch sein, das ist die zweite Möglichkeit, dass die C3/C6 stages bei SSD's ( ich habe eine Samsung 830 verbaut) Probleme verursachen bzw diese druch die Energiespar-Stufen nicht wieder aufwachen oder dadurch vom System nicht mehr gesehen werden. Ich habe bei mir die C3/C6 Stages im Bios ausgeschaltet und bis dato läuft das System stabil. Die aktivierten C3/C6 stages sollen außderdem in manchen Systemen die SSD's ausbremsen. Das konnte ich bei mir nicht beobachten.

Fazit: Ingesamt ist die Hauptplatine in Sachen Ausstattung und Features erwartungsgemäß absolut top! Allerdings erwarte ich von einem Asus-Board, dass es "Out-of-the-Box" stabil läuft, denn genau deshalb kaufen Anwender dieses Markenprodukt. Dennoch, ich schätze auch den Support von Asus und hoffe bzw erwarte, dass Asus zeitnah mit einem Bios-Update das Problem beheben wird, damit nicht noch mehr Anwender Probleme bekommen. Nicht jeder hat Zeit, Nerven und Wissen, auf Fehlersuche zu gehen. Daher vergebe ich jetzt 5 Sterne, abzüglich 2 Sterne für die mangelnde Stabilität, die in meinen Augen sehr wichtig ist. In Summe verbleiben also 3 Sterne, sofern ein Update das Problem behebt, passe ich auf 5 Sterne an.

Warum ich das Board nicht austausche oder auf einen anderen Hersteller umsteige? Ich vermute, das ist kein spezifischer Board-Fehler, sondern eher ein Produktionsfehler und hoffe, dass es mit einem Biosupdate behoben werden kann. Wenn ich lese welche Probleme bei anderne Boards (nicht nur mit C-Stages) auftreten, ist für mich die Asus Platine dennoch erste Wahl.

Wie bereits angesprochen, muss das Problem nicht bei jedem Board auftreten aber wenn Ihr Board ähnliche Symtome aufweist, dann wissen Sie zumindest, wo der Fehler liegen könnte. :)
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 10, 2012 1:01 PM CET


Western Digital WDBAAP0000NBK-EESN TV Live HD Media Player
Western Digital WDBAAP0000NBK-EESN TV Live HD Media Player

4.0 von 5 Sternen Kleiner Wunderkasten, 11. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich verwende das Gerät seit mehreren Monaten und ich habe noch nicht erlebt, dass ein bestimmtes Videoformat nicht abgespielt wurde.

Das Design des Gerätes selbst und der Fernbedienung ist Geschmacksache. :) Ich selbst finde es nicht so doll aber bei dem Gerät zählen für mich die inneren Werte und diese sind m. E. überragend. Auch wenn einige Nutzer immer wieder (vermeintliche) Schwachstellen finden, so ist m. E. in der Preisklasse kein Gerät auf dem Markt, was mehr zu bieten hat.

Sehr gut finde ich die regelmäßigen Firmware Updates, die immer mehr Verbesserungen bringen, wie zuletzt die "Auto-Framerate" Funktion. Hier hat man als Anwender das Gefühl, dass der Kunde weiterhin betreut wird, im Gegensatz zu vielen anderen "One Night Stand"-Herstellern.

Ich freue mich schon auf den Nachfolger, hoffentlich mit schnellerer LAN-Schnittstelle, N-WLAN und weiterentwickelter Oberfläche (analog zum Live HUB).

Update per 15/03/2012:

Nach fast einem Jahr bin ich mit dem Gerät immer noch zufrieden. Allerdings habe ich jetzt noch einen Stern abgezogen. Warum? In letzter Zeit habe ich immer wieder Ruckler bei Filmmaterial bemerkt. Nach langem Suchen habe ich festgestellt, dass die Autoframe-Funktion nicht (mehr) funktioniert und meinem Fernseher, der 24p-Wiedergabe beherrscht, keine 24p zugespielt werden, was zu Rucklern führt. Im Internet habe ich in diversen Foren gelesen, dass seit der Firmware 1.05.XX diese Funktion nicht mehr funktioniert, warum auch immer. Ich habe daher die Firmware auf 1.04.XX zurückgespielt und dann ging es wieder. Liebes WD-Team, warum bitte schön geht in den letzten beiden Firmware-Updates die Autoframe-Funktion nicht mehr? Das ist ein wichtiges Feature! Für diese Veschlechterung des Service muss ich leider einen Punkt abziehen.


Kein Titel verfügbar

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als LED!, 30. März 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich suchte einen neuen Fernseher und war zunächst im LED Bereich unterwegs. Nach umfangreicher Analyse und Testen von Geräten dachte ich, dass ich mich zwischen den Schwächen des Edge LED (ungleichmäßige Ausleuchtung und "Taschenlampeneffekt" im Dunkeln) und Full LED (Zone Banding) entscheiden müsste. Zur finalen Auswahl standen der Samsung U46C8790 (Edge LED) und der LG 47LE8500 (Full LED). Plasma hatte ich von vornherein ausgeschlossen, wegen der (alten) Argumente: Stromverbrauch, Lüftergeräusche, "zu dick" und "Einbrennen". Durch Zufall sah ich bei einem Bekannten das Vorgängermodell P50V10 und war so begeistert, dass ich mir den Nachfolger P50V20 näher anschaute und ausgiebig testete.

Bild und Sound:
Das Bild ist einfach klasse! Viel natürlicher als bei den LED-Modellen, in denen die Farben teilweise schon unnatürlich wirken und Filme teilweise wie billige Soaps aussehen. Besonders groß ist der Unterschied zw LED und Plasma im Dunkeln. Im Gegensatz zu den LEDs werden schwarze Bildinhalte auch schwarz (und nicht dunkelgrau mit teiweise Taschenlampeneffekt am Rand) dargestellt. Dunkle Filme wie "Batman - The Dark Knight" sind ein Genuss!!. Dank 24p Unterstützung werden BlueRays (mkv) ruckelfrei wiedergegeben (zugespielt von WD HD Live). Das Fernsehbild empfinde ich auch deutlich natürlicher als bei LED-Geräten. Beim Ton kann man, bedingt durch die dünne Bauweise, keine Wunder erwarten. Der Klang ist aber bei normalen Fernsehen gut und m. E. deutlich besser als bei den noch dünnernen LED-Modellen. Für das Kinogefühl werden ohnehin Aktivboxen zugeschaltet.

Design:
Design ist Geschmacksache. Ich persönlich finde das Gerät sehr stylisch, vor allem die Titan-Farbe ist super und Längen besser als dieser typische schwarze Klavierlack, den die meisten Geräte aufweisen. Die Chromkanten verleihen dem Gerät eine tolle Optik. Das Gerät macht einen stabilen Eindruck.

Zu den Vorurteilen:
Der Fernseher ist mit den alten Plasma-Geräten nicht zu vergleichen. Er ist sehr schmal. Die verbauten Lüfter höre ich gar nicht. Einbrennen habe ich bei mir nicht festgestellt. Dies soll es technologiebedingt bei den Neo-Plasma nicht mehr geben (bei normalen Einstellungen und nicht überdrehten Helligkeit/Kontrast), maximal ein Nachleuchten von Logos, was auch wieder verschwindet. Bisher habe ich in den 2 Monaten nicht mal ein Nachleuchten feststellen können. Der Stromverbrauch liegt nach IEC 62087 Ed.2 bei 201 Watt. Ein vergleichbarer 50 Zoll LED liegt bei rund 150 Watt. Der Unterschied ergibt bei 2 Stunden/Tag/365 Tage im Jahr bei mir Mehrkosten von 8 Euro im Jahr. Ich hätte hier mehr erwartet. Das tolle Bild wäre mir auch (deutlich) höhere Zusatzkosten Wert, zumal man bei LED bei vergleichbarer Größe und Bildqualität 500-1000 Euro mehr für ein Gerät ausgeben müßte! :) Bei Plasma ist Panasonic führend, weshalb ich keine anderen Marken angeschaut habe, wo die Schwächen u. U. noch auftreten können.

Nachteile (wenn man das überhaupt so nennen kann):
Das Gerät ist im Vergleich zu den LEDs schwer!! Die Fernbedienung ist sehr funktional, wirkt aber für mich (Geschmacksache) ein wenig "billig", im Vergleich zum stylischen Gerät selbst. Der Antennenausgang hat keine 5V Spannungsverstärkung, so dass man eine aktive DVB-T Antenne benötigt (ein Kabel mehr).

Lieferung:
Die Lieferung mit Hermes ist eine Zumutung. Lange Lieferfrist (länger als in der Bestätigung angegeben), fehlende Sendungsverfolgung und Lieferung zu einem anders als vereinbarten Zeitpunkt schmälern die Vorfreude auf das Spitzenprodukt. Das soll doch nicht sein, oder? Bitte, liebes Amazon-Team, nutzt DHL!! Da dies m.E. nichts mit dem Produkt zu tun hat, geht das auch nicht in die Produktbewertung mit ein.

Fazit:
Insgesamt bin ich mit dem Gerät rundum zufrieden und bin froh einen sehr guten Ausweg aus dem Entscheidungsdilemma gefunden zu haben. Ich habe genau das Gerät gefunden, was meine persönlichen Anforderungen an einen Fernseher voll und ganz erfüllt. Am Anfang empfand ich das Gerät ein wenig (zu) groß (Sitzabstand 4m). Mittlerweile finde ich ihn fast zu klein. Also keine Angst vor der Größe! :)


MSI US300EX  WLAN USB-Adapter Netzwerkkarte
MSI US300EX WLAN USB-Adapter Netzwerkkarte

4.0 von 5 Sternen Top Leistung aber ...., 8. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Produkt für meinen Desktop erworben, da die neue Wohnung eine (versteckte) LAN-Kabel Verbindung zum Router unmöglich machte. Ich war etwas skeptisch, was die WLAN-Verbindung betrifft, insbesondere PING und Stabilität.

Die Skepsis war unbegründet. Die Installation unter XP lief ohne Probleme. Die Verbindung lag bei mir immer bei 270 bzw 300 Mbit, ohne jegliche Verbindungsabbrüche. Der Ping war exakt der gleiche wie mit LAN-Kabel, dass ich zu diesem Test-Zweck einmal quer durch die Wohnung gelegt hatte (ist mir wichtig wg Online-Daddeln). Soweit ... so gut.

Nach 3 Monaten bin ich auf Win7 umgestiegen. Von der MSI-Seite habe ich den neuesten Win7 Treiber installiert. Leistung war gleich gut ABER Windows "verlor" das USB Gerät immer wieder, insbesondere dann, wenn ich längere Zeit nicht am PC war.

Fehlersuche: Ich prüfte die Energiesparoptionen in Win7. Standartmäßig ist "Selektives Energiesparen" aktiviert. Ich deaktivierte unter "erweitert" das Abschalten von USB-Geräten. Des weiteren deaktivierte ich im Gerätemanager bei dem WLAN-Gerät die Option "Windows darf Gerät zum Energie sparen abschalten". Das Problem bestand weiter. Ich fragte bei MSI nach. Dort empfahl man mir nach ausführlicher Schilderung lediglich, den neuesten Treiber von der Ralink-Seite zu laden (anscheinend gibt es auf der MSI-Seite nicht den neuesten Treiber?!??). Dieser brachte auch keine Verbesserung. Daher ein Punkt Abzug!

Ich habe das Problem in den Griff bekommen, indem ich bei den Win7 Energiesparoptionen vom standardmäßig eingestellten "Selektives Energiesparen" auf "Höchstleistung" gewechselt habe.
Jetzt ist das WLAN wieder stabil und ohne Probleme.

Ich weiß, dass auch andere Hersteller wie zB AVM mit dem Problem zu kämpfen hatten aber dieses mit einem Treiber lösen konnten. Ich hoffe MSI/Ralink nehmen sich des Themas an. Es wäre schade, wenn die Top Hardware durch einen solchen Makel in ein schlechtes Licht gerückt wird. Wenn jemand im Gegensatz zum MSI-Support einen besseren Tip hat, um das Problem zu beheben, bitte einen Kommentar schreiben. :)

Weil die Leistung wirklich top ist, kann ich das Produkt jedem wärmstens empfehlen, der einen guten Kabelersatz sucht und mit der Energiesparoptions-Lösung leben kann.


Seite: 1 | 2