wintersale15_finalsale Hier klicken Karnevals-Shop Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für kailein > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von kailein
Top-Rezensenten Rang: 76.545
Hilfreiche Bewertungen: 348

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
kailein (Schwaben)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Sacred 3 (First Edition)
Sacred 3 (First Edition)
Preis: EUR 9,63

195 von 215 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragende DVD-Hülle "Sacred 3", 20. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Sacred 3 (First Edition) (Computerspiel)
Die DVD-Hülle wird in Cellophanfolie geliefert, ist wertig verarbeitet und macht haptisch einen guten Eindruck. Einmal ausgepackt ist die DVD-Hülle einfach zu verwenden: die Hülle lässt sich einfach öffnen und schließt ohne Probleme. Im Gegensatz zu vielen anderen DVD-Hüllen konnte ich auch nach mehrfachem Öffnen und Schließen keine Abnutzungserscheinungen feststellen – definitiv ein Zeichen hoher Wiederverwendbarkeit. Wiewohl wahrscheinlich in China (oder in einem anderen ostasiatischen Land) hergestellt, dürfte der Benutzer daher über lange Zeit viel Freude an der DVD-Hülle haben.

Anders als bei vielen „Billig-Hüllen“ werden hier sowohl eine Dummy-Inlaycard als auch eine Dummy-Covercard und ein Dummy-Handbuch mitgeliefert. Alle drei Bestandteile sind wertig gearbeitet und schön bunt bedruckt. Die abgebildeten „Fantasy-Figuren“ sind zwar Geschmackssache, positiv aber, dass der Hersteller auf eine hochwertige Gestaltung wert legt und für seine Produkte ein professionelles „Artwork“ verwendet.

Besonders hervorzuheben ist an dieser DVD-Hülle, dass eine Silberscheibe gratis mitgeliefert wird. Sie verdeutlicht exemplarisch, wie DVDs oder CDs korrekt eingelegt werden müssen. Praktisch dabei: Die mitgelieferte Silberscheibe (seltsamer Aufdruck: Sacred 3 – First Edition) kann danach auf vielfältige Art weiterverwendet werden, z. B. als Untersetzer für Gläser und Tassen oder aber als Frisbee-Ersatz. Ich habe sie unter das linke Tischbein meines Essenstischs geschoben. Nun steht er wieder gerade und wackelt nicht mehr; ich kann die Gläser wieder ohne Angst ganz voll machen. Super!

Der einzige Kritikpunkt ist der Preis des Produkts. Für in etwa 40,- Euro bekommt man bei anderen Herstellern mehrere hundert DVD-Hüllen. Immerhin sinkt der Preis ja typischerweise recht schnell nach dem Erscheinungstermin. Eine klare Kaufempfehlung dennoch für diejenigen, die für ein gutes Produkt auch etwas mehr auszugeben bereit sind.
Kommentar Kommentare (13) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 31, 2015 9:45 PM CET


Reise Know-How Praxis: Französische Atlantikküste aktiv: Tipps für aktive Erholung und sportliche Abwechslung
Reise Know-How Praxis: Französische Atlantikküste aktiv: Tipps für aktive Erholung und sportliche Abwechslung
von Klaus Werner
  Taschenbuch

2.0 von 5 Sternen Wenig ausführliche Sammlung von Adressen, 12. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das "Buch" gibt leider nicht besonders viel her. Beschreibungen der Region, Bilder oder interessante Informationen fehlen weitestgehend. Für immerhin 9,- Euro gibt es eine mehr oder weniger willkührliche Zusammenstellung ausgewählter Veranstalter und Anbieter zu verschiedenen aktiver Urlaubstätigkeiten oder Sportarten, nebst derer Adresse und Telefonnummer. Eigene Erfahrungen, konkrete Infos, Berichte zur Aktivität oder der Qualität des Anbieters fehlen. Im Interenet kann man sich ein solches Verzeichnis nebst den dort enthaltenen Infos in 1-2 Stunden selbst zusammenstellen. Schade.


Das neue Fahrradreparaturbuch: Anleitungen und Tips mit Pfiff
Das neue Fahrradreparaturbuch: Anleitungen und Tips mit Pfiff
von Hans Ch Smolik
  Taschenbuch

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider ungenügend, 22. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das "Buch" als ein solches zu bezeichnen ist eigentlich unpassend: Besser wäre es wohl als "Heftchen" tituliert worden. Tatsächlich sind es 110 Blätter mit einer Spiralbindung, wie man sie aus der Schule kennt, schade!

Leider ist der Inhalt meiner Meinung nach ebenfalls unbefriedigend: Die Bebilderungen sind zwar ok, in einigen Fällen aber zu klein oder zu wenig detailliert um für sich selbst zu stehen. So sind neben den Bildern, die keine Fotos sondern nachgezeichnete Abbildungen darstellen, stets noch die Erläuterungen zu lesen um eine Erkenntnis zu gewinnen. Leider sind diese Beschreibungen auch recht kurz, zum Teil unverständlich und bestehen vor allem aus Stichwörtern. Fließtext findet man im gesamten "Buch" im Prinzip nicht, wirklich zu lesen gibt es ebenfalls nichts. Schade - habe noch nie ein Buch zurück geschickt aber hier bleibt mir keine Wahl.

Wie einmal ein gutes Beispiel dafür, dass die Buchpreisbindung abgeschafft gehört. 12 Euro für diesen Spiralband ist gelinde gesagt schon ziemlich frech, aber das ist ein anderes Thema! Dennoch vergebe ich mal 2 Sterne, immerhin lächelt die Dame auf dem Cover so sympathisch!


Topstar AN30XW50 Bürodrehstuhl Artwork 10 pack inklusive Armlehnen X3 / Bezugsstoff schwarz / Netz schwarz
Topstar AN30XW50 Bürodrehstuhl Artwork 10 pack inklusive Armlehnen X3 / Bezugsstoff schwarz / Netz schwarz
Preis: EUR 173,73

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Made in Germany" mit leichten Abstrichen, 3. März 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mein alter Chefsessel den Geist aufgegeben hat, habe ich mich zum Kauf eines neuen Stuhls entschlossen. Diesmal sollte es allerdings ein reiner Bürostuhl mittlerer Preisklasse sein. Mein Blick fiel auf den Topstar AN30XW50, primär auch wegen der "Netz-Rückenlehne" und der von Topstar eigentlich bekannt guten Qualität.

Aufbau:
Beim Aufgau gab es überhaupt keine Probleme. Innerhalb von 10 Minuten waren alle Teile aufgebaut und zusammengesteckt. Verhältnismäßig sind es recht wenige Einzelteile, was positiv zu bewerten ist. Die Anbauanleitung ist ausreichend bebildert. Beschreibungen fehlen zwar, sind aber nicht zwangsläufig nötig.

Qualität:
Qualitativ machen die Komponenten einen sehr guten Eindruck; mit einer Ausnahme: Die Armlehnen sind extrem billig verarbeitet, wackelig und geben bereits bei geringster Krafteinwirkung nach außen nach. Mit den Vorstellungen von "Made in Germany" hat das ebensowenig zu tun, wie mit einem Preis von immerhin über 100,- Euro. Manche "Chinaprodukte" bieten hier besseres. Zum Teil scheint mir das aber auch der möglichen Höhenverstellung der Armlehne geschuldet zu sein, welche meiner Meinung aber komplett verzichtbar wäre. Leider trübt dies den hochwertigen Eindruck des Bürostuhls, der anstonsten sehr wertig verarbeitet ist und auch einen langlebigen Eindruck macht. Ideal wohl für die, die täglich mit ihm arbeiten und viele Stunden sitzen.

Komfort:
Hier punktet der Stuhl: Die Sitzfläche ist ausreichend groß, für mein Empfinden ausreichend hart ohne unbequem zu sein. Schließlich ist es ja auch kein Sofa! Die Rückenlehne mit aufgespanntem Netz ist super angenehm. Ich kann mir vorstellen, dass sich die Komponenten lange Zeit nicht abnutzen und man langfristig viel Freude mit dem Bürostuhl hat.

Einstellungen:
Hier bietet der Topstar ebenfalls alles, was man von einem Bürostuhl erwartet. Höhenverstellung, Rückenlehne schwenkbar (mit Arretierung!), Rückenlehne höhenverstellbar, Armstützen verstellbar. lediglich die von "Chefsesseln" bekannte Wippfunktion fehlt.

Überblick:
+ Tolle Sitzfläche
+ Viele Einstellungsmöglichkeiten
+ Hochwertiger Gesamteindruck
+ Sehr bequeme Netz-Rückenlehne
+ Einfacher Aufbau
- Billige Armlehnen unter "China-Niveau"

Am Ende bleiben 4 Sterne und eine klare Kaufempfehlung für all jene, die auf ein hochwertiges Produkt zu "Office-Zwecken" suchen!


Todesstille
Todesstille
DVD ~ Sam Neill
Wird angeboten von Volkers Filmsyndikat
Preis: EUR 13,95

5 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wenn die Logik fehlt aka Todesstille, 5. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Todesstille (DVD)
Habe mir den Film aufgrund der vielen guten Bewertungen hier bei Amazon gekauft. Tatsächlich handelt es sich um einen äußerst spannenden und dichten Thriller, zumindest dann, wenn der geneigte Filminteressent es mit der Logik, Urteilskraft, Glaubwürdigkeit und Denkfähigkeit nicht so genau nimmt und sich stattdessen voll und ganz auf den Film einlässt.

Dann stört es auch überhaupt nicht, dass die Protagonistin, gespielt von Nicole Kidman, es über einen ganzen Tag hinweg nicht schafft, den "Angreifer" außer Gefecht zu setzen, obschon sich diese auf dem Boot quasi frei bewegen kann. Es verwundert den Zuschauer auch dann nicht, dass sie nicht einfach ein Notrufsignal absetzt oder die Küstenwache ruft denn die Möglichkeit hierzu gibt es in quasi jeder dritten Szene des Film. Diese wirklich schwerwiegenden Logiklöcher und -fehler ließen sich noch einige Zeit lang fortsetzen, aber ich möchte den Leser nicht langweilen. Schließlich wird er sie selbst finden, wenn er wie ich den völlig unverständlichen Rezensionen bei Amazon hier Glauben schenkt und den Film bestellt oder anschaut. Mache Szenen wirken fast schon lustig, so sehr sind sie an den Haaren herbeigezogen.

Insgesamt macht dies einen Film mit Potential leider absolut lächerlich und unglaubwürdig, sodass mir nichts anderes übrig bleibt als einen Stern zu vergeben. Einer der lächerlichsten Thriller die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 11, 2012 1:25 AM MEST


Kein Titel verfügbar

25 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leichtes und gutes Trainings-Shirt, 14. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir das Trainings-Shirt in erster Linie für den Outdoorbereich geholt. Das Triningsshirt ist soweit ich das beurteilen kann von guter Qualität, sitzt sehr angenehm auf der Haut und ist vor allem gut atmungsaktiv. Für meine Dauerläufe und Sprints bin ich bis dato jedenfalls sehr zufrieden mit dem Shirt. Das Einzige das mich stört, ist, dass der Stoff etwas dünn ist. Habe z.B. ein Trainingsshirt von addidas aus dem gleichen Stoff. Dieser ist hier etwas dicker, fester und mE. auch von der Beschaffenheit hochwertiger. Allerdings hat es auch fast doppelt so viel gekostet, daher ist ein Vergleich vielleicht nicht angemessen.

Noch ein Wort zur Größe:
Das Trainingsshirt fällt sowohl in Bezug auf die Breite als auch hinsichtlich der Länge recht groß aus. Ich (185cm/84kg) habe wie gewohnt zuerst einmal "L" bestellt. Das passt ist in der Regel und sitzt dabei weitestgehend eng an. Hier war "L" allerdings recht weit und auch relativ lang geschnitten (gut für die, die sich immer über zu "kurze" Mode beschweren). Ich mag es eher etwas enger, wobei ich das Trainingsshirt trotzdem tragen kann und werde. Habe mir dann noch eines in "M" bestellt, weil ich mit der Qualität für den Preis recht zufrieden war. Nun passt es auch von der Größe her. Kauft also vlt. lieber eine Größe kleiner - je nach Geschmack.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 15, 2011 7:37 PM MEST


Divinity II: Ego Draconis - Collector's Edition
Divinity II: Ego Draconis - Collector's Edition

21 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Spiel für "Rollenspieler", 24. Juli 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Grafik:
Dass Divinity 2 - Ego Draconis die 3D-Grafik nicht neu erfinden würde, war klar und wurde vom Entwickler, wenn ich mich richtig erinnere, auch so publiziert. Hier hat er auch Wort gehalten. Rein grafiktechnisch liegt das Spiel zweifellos 3-4 Jahre zurück und kann mit Rollenspielen wie Gothic 3 oder auch Oblivion lange nicht mithalten. Wer viel Wert auf Grafik und Optik legt, darf m.E. von meinen vier vergebenen Punkten noch einen abziehen. ;)

Performance:
Nun ist mir das Rollenspiel und Spielgefühl an sich wichtiger als grafische Features, weswegen es nicht mein Hauptkriterium ist. Vielmehr finde ich es etwas schade, dass die Performance für die nicht mehr zeigemäße Grafik etwas schwach ist. Trotz einem ausreichenden System (2 x 2,5 GHz, 4GB Ram, GF 850XT) ruckelt das Spiel doch recht stark. Bei Titeln mit Spitzengrafik sage ich nicht, hier sollte es allerdings flüssiger laufen.

Kampfsystem:
Das Kampfsystem ist ganz klar actionorientiert und verzichtet weitestgehend (ggf. auch mit Absicht) auf taktische Elemente. Es lässt sich mit den aus Hack & Slay-Spielen bekannten "Klickorgien" recht gut vergleichen und bietet leider doch relativ wenig Anspruch. Hier hätte ich etwas mehr erwartet und muss auch zugestehen, dass ich etwas enttäuscht bin. Weiterhin geht es in den Kämpfen sehr schnell zur Sache und auch rasch in den Nahkampf. Für Spieler die mittels Magie oder Fernkampf gerne auf Distanz bleiben etwas ungeschickt. Das Kampfsystem würde ich auch als etwas unausgereift bezeichnen und ist meiner Meinung nach noch verbesserungswürdig: Gegner bekommt man nur mühlselig in den Fokus und Kämpfe so gut wie nicht "planen". Stattdessen einfach "draufkloppen" und abwarten. Etwas schade.

Talente und Fertigkeiten:
Divinity 2 setzt auf Altbewährtes. Typische Rollenspiel-Attribute und Fähigkeiten wie Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz helfen dem Spieler sich rasch zurecht zu finden. Meiner Meinung nach kein Fehler - niemand möchte sich groß mit vollkommen Neuem auseinandersetzen. Geskillt wird dabei selbst über die Fähigkeitenanzeige, Erfahrungspunkte, Stufenaufstieg, Punktevergabe... wie man es kennt. Der Spieler kann sich frei entwickelt und skillen wie er möchte, man muss sich als nicht zu Beginn des Spiels auf einen bestimmten Weg festlegen. Auch im Nachhinein sind noch Änderungen möglich - naja, Geschmackssache.

Storyboard und Questing:
Hier punktet Divinity 2 - Ego Draconis und schafft es, trotz obiger Schwächen den Spieler in seinen Bann zu ziehen. Das Storyboard ist durchweg logisch konzipiert und hat einen roten Faden. Auf den Spieler warten einige spannende und überaus interessante Wendungen und Elemente, die den Helden dazu zwingen, weiterzuspielen - so wie es sein sollte! Die Liebe der Entwickler steckt im Detail der Story und in den Charakteren - nicht in der Grafik! Und die Hauptstory fesselt. Soweit ich es bisher beurteilen kann, sind die Charaktere individuell, die Dialoge teils lustig, spannend, zynisch oder interessant. Im Hinblick auf die Quests liegt Divinity 2 bei den Hauptquests sehr weit vorne, die Nebenquests sind guter Durchschnitt. Zwar bieten die Nebenquests nicht ganz so viel wie die immer anderen und individuellen Quests bei Oblivion, sind allerdings auch weit von Gothic 3-Niveau à la "Befreie Stadt A, usw." entfernt.

Die Welt von Divinity 2:
Die Größe der Spielwelt ist nach dem ersten "Testtag" wohl ausreichend, wenngleich mit der von Oblivion nicht ganz zu vergleichen. Viele Häuser können nicht betreten werden, die Interaktion mit den Elementen der Spielwelt ist begrenzt. Jeder NPC ist allerdings ansprechbar und so manche Unterhaltung wird den Spieler zum schmunzeln bringen. Freche Sprüche und zynische Bemerkungen finden sich ausreichend und für Unterhaltung ist sicher gesorgt.

Fazit:
Für jemanden wie mich, der das "typische Rollenspiel" schätzt und bereits vor vielen Jahren mit Pen & Paper begonnen hat, steht das Rollenspiel an sich, mit seinem Storyboard, der Individualität der Personen und der Story, sowie den Rollenspielelementen im Vordergrund. Dementsprechend fällt auch trotz grafischer und technischer Schwächen die Beurteilung überwiegend positiv aus. Schade ist es insofern nur, dass Divinity 2 technisch hinter aktuellen Titeln hinterherhinkt - das Potential für 5 Sterne wäre durchaus da gewesen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 12, 2009 6:49 PM MEST


Divinity II: Ego Draconis
Divinity II: Ego Draconis
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 19,89

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Spiel für "Rollenspieler", 24. Juli 2009
= Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Divinity II: Ego Draconis (Computerspiel)
Grafik:
Dass Divinity 2 - Ego Draconis die 3D-Grafik nicht neu erfinden würde, war klar und wurde vom Entwickler, wenn ich mich richtig erinnere, auch so publiziert. Hier hat er auch Wort gehalten. Rein grafiktechnisch liegt das Spiel zweifellos 3-4 Jahre zurück und kann mit Rollenspielen wie Gothic 3 oder auch Oblivion lange nicht mithalten. Wer viel Wert auf Grafik und Optik legt, darf m.E. von meinen vier vergebenen Punkten noch einen abziehen. ;)

Performance:
Nun ist mir das Rollenspiel und Spielgefühl an sich wichtiger als grafische Features, weswegen es nicht mein Hauptkriterium ist. Vielmehr finde ich es etwas schade, dass die Performance für die nicht mehr zeigemäße Grafik etwas schwach ist. Trotz einem ausreichenden System (2 x 2,5 GHz, 4GB Ram, GF 850XT) ruckelt das Spiel doch recht stark. Bei Titeln mit Spitzengrafik sage ich nicht, hier sollte es allerdings flüssiger laufen.

Kampfsystem:
Das Kampfsystem ist ganz klar actionorientiert und verzichtet weitestgehend (ggf. auch mit Absicht) auf taktische Elemente. Es lässt sich mit den aus Hack & Slay-Spielen bekannten "Klickorgien" recht gut vergleichen und bietet leider doch relativ wenig Anspruch. Hier hätte ich etwas mehr erwartet und muss auch zugestehen, dass ich etwas enttäuscht bin. Weiterhin geht es in den Kämpfen sehr schnell zur Sache und auch rasch in den Nahkampf. Für Spieler die mittels Magie oder Fernkampf gerne auf Distanz bleiben etwas ungeschickt. Das Kampfsystem würde ich auch als etwas unausgereift bezeichnen und ist meiner Meinung nach noch verbesserungswürdig: Gegner bekommt man nur mühlselig in den Fokus und Kämpfe so gut wie nicht "planen". Stattdessen einfach "draufkloppen" und abwarten. Etwas schade.

Talente und Fertigkeiten:
Divinity 2 setzt auf Altbewährtes. Typische Rollenspiel-Attribute und Fähigkeiten wie Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz helfen dem Spieler sich rasch zurecht zu finden. Meiner Meinung nach kein Fehler - niemand möchte sich groß mit vollkommen Neuem auseinandersetzen. Geskillt wird dabei selbst über die Fähigkeitenanzeige, Erfahrungspunkte, Stufenaufstieg, Punktevergabe... wie man es kennt. Der Spieler kann sich frei entwickelt und skillen wie er möchte, man muss sich als nicht zu Beginn des Spiels auf einen bestimmten Weg festlegen. Auch im Nachhinein sind noch Änderungen möglich - naja, Geschmackssache.

Storyboard und Questing:
Hier punktet Divinity 2 - Ego Draconis und schafft es, trotz obiger Schwächen den Spieler in seinen Bann zu ziehen. Das Storyboard ist durchweg logisch konzipiert und hat einen roten Faden. Auf den Spieler warten einige spannende und überaus interessante Wendungen und Elemente, die den Helden dazu zwingen, weiterzuspielen - so wie es sein sollte! Die Liebe der Entwickler steckt im Detail der Story und in den Charakteren - nicht in der Grafik! Und die Hauptstory fesselt. Soweit ich es bisher beurteilen kann, sind die Charaktere individuell, die Dialoge teils lustig, spannend, zynisch oder interessant. Im Hinblick auf die Quests liegt Divinity 2 bei den Hauptquests sehr weit vorne, die Nebenquests sind guter Durchschnitt. Zwar bieten die Nebenquests nicht ganz so viel wie die immer anderen und individuellen Quests bei Oblivion, sind allerdings auch weit von Gothic 3-Niveau à la "Befreie Stadt A, usw." entfernt.

Die Welt von Divinity 2:
Die Größe der Spielwelt ist nach dem ersten "Testtag" wohl ausreichend, wenngleich mit der von Oblivion nicht ganz zu vergleichen. Viele Häuser können nicht betreten werden, die Interaktion mit den Elementen der Spielwelt ist begrenzt. Jeder NPC ist allerdings ansprechbar und so manche Unterhaltung wird den Spieler zum schmunzeln bringen. Freche Sprüche und zynische Bemerkungen finden sich ausreichend und für Unterhaltung ist sicher gesorgt.

Fazit:
Für jemanden wie mich, der das "typische Rollenspiel" schätzt und bereits vor vielen Jahren mit Pen & Paper begonnen hat, steht das Rollenspiel an sich, mit seinem Storyboard, der Individualität der Personen und der Story, sowie den Rollenspielelementen im Vordergrund. Dementsprechend fällt auch trotz grafischer und technischer Schwächen die Beurteilung überwiegend positiv aus. Schade ist es insofern nur, dass Divinity 2 technisch hinter aktuellen Titeln hinterherhinkt - das Potential für 5 Sterne wäre durchaus da gewesen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2009 12:18 PM MEST


Machtlos
Machtlos
DVD ~ Jake Gyllenhaal
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 8,44

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sensibles Thema mangelhaft umgesetzt, 10. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Machtlos (DVD)
Auf den Film wurde ich durch die Empfehlung einer Bekannten aufmerksam, und entschied mich, der nahe gelegenen Hausvideothek einmal wieder einen Besuch abzustatten. Auf die Handlung werde ich nachfolgend nicht weiter eingehen, zumal einige meiner vorherigen Rezensenten dies bereits zur Genüge getan haben.

Doch nun zum Film:
Im Grunde handelt es sich bei Machtlos um zwei Geschichten, bzw. Handlungen, die erst einmal parallel erzählt werden, obschon sie sich zeitversetzt zutragen. Zum einen wäre hier der aus Ägypten stammende Chemiker Anwar El Ibrahimi, dem ein Kontakt zu einem Terroristenanführer vorgeworfen wird, und Abasi Fawal, die sich in einen jungen Islamisten verliebt. Die Tatsache, dass beide Handlungen parallel erzählt werden tut der Spannung zwar keinen Abbruch, führt jedoch an einigen Stellen des Films zu Unverständlichkeiten. Hierauf hätte man verzichten können.

Mit der Entführung beginnt der Film bereits weit oben im Spannungsbogen, kann diesen jedoch leider nicht bis zum Ende halten. Die von vielen Hochgelobte Schauspielleistung konnte ich nicht erkennen, lediglich Reese Witherspoon macht m.E. eine Ausnahme. Mir fehlte es während des kompletten Films an Authentizität, die ich bei einem solch heiklen Thema als besonders wichtig erachte. Viele Handlungen wirken aufgesetzt, gewissermaßen im Zuge der Ethik "erzwungen". Überdies ist der Film leider stark vorhersehbar, und dies gilt insbesondere für die eigentliche Hauptgeschichte. So wandelt sich der mir von Anfang an persönlich äußerst unsympathische und zu schwächlich gespielte CIA-Agent Douglas Freeman innerhalb kürzester Zeit seine Haltung und wird, wer hätte es anders erwartet, zum Retter in der Not.

Das Ende des Films wirkt damit sehr konstruiert, als ginge es in erster Linie darum, dem geneigten Zuschauer ein Happy-End in guter, alter Hollywood-Manier zu präsentieren. Hier wäre mehr möglich gewesen.

Vielleicht scheitert der Film auch an zu hohen Erwartungen oder Ansprüchen, die der ein oder andere in dieses Thema setzt. Persönlich muss ich ehrlich auch zugeben, dass mich Machtlos emotional überhaupt nicht berühren konnte. Wem Nachvollziehbarkeit und Authentizität wichtig sind, dem möchte ich abraten.


300 (Einzel-DVD)
300 (Einzel-DVD)
DVD ~ Gerard Butler
Preis: EUR 5,55

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Monumentalepos mit Schwächen, 29. August 2007
Rezension bezieht sich auf: 300 (Einzel-DVD) (DVD)
Auf den Film 300 war ich außerordentlich gespannt. Hintergrund des Films ist die berühmte Schlacht bei den Thermopylen im Jahre 490 v.u.Z., die den 2. Perserkrieg zwischen den griechischen Stadtstaaten und dem Reich der Perser einleitete. Um die drohende Invasion der Perser aufzuhalten, zieht Leonidas I., König von Spartha, mit 300 Kriegern aus, um die Engstelle zwischen dem Meer und dem Kallidromosgebirge gegen die Perser, unter Xerxes I., zu halten.

Bei der Umsetzung der Historie wählt der Regisseur ein Mittelmaß zwischen Herodots Überlieferungen, der von ca. 5 Millionen Persern spricht, und zeitgenössischen Schätzungen, von ca. 200.000 Männern. Dass die Historie einen untergeordneten Wert spielt wird schnell klar, schließlich basiert der Film auf Graphic Novel von Frank Miller, und ist in punkto Darstellung und Umsetzung auch Comicverfilmung alla Sin City, was zweifelsohne auch der Zweck des Films sein sollte. Als Historienfilm würde ich ihn insofern nur bedingt bezeichnen, ein monumentaler Actionfilm trifft m.E. eher zu.

Die Darstellung des Films ist übertrieben, provokant und in jeglicher Hinsicht brachial. Auf die Atmosphäre, die von "300" ausgeht, wirkt sich dies ebenso positiv aus, wie auf die faszinierenden Kampfszenen, die zu jeder Zeit im Mittelpunkt des Films stehen. Ein Schlachtenepos erster Güte, zweifelsohne. Leider wirkt diese Übertriebenheit in einigen Punkten wenig authentisch und lässt den Film mitunter ins Lächerliche abgleiten. Dass griechische Streitkräfte zur damaliger Zeit hauptsächlich in einer Phalanx organisiert waren und die Menschen eine Durchschnittsgröße von 160cm hatten, interessiert den Regisseur beispielsweise herzlich wenig. Stattdessen warten hünenhafte Krieger auf uns, die zwar keine Rüstung, dafür aber gewaltige Muskelberge und Six-Packs mit sich herumtragen, die jeder Frau das sprichwörtliche Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. In diesen Punkten muss der Zuschauer insofern deutliche Abstriche machen, und ggf. seine etwas Erwartungen etwas zurückschrauben. Allerdings sollte ohnehin jedem klar sein, dass eine ehrliche und realitätsnahe, historisch korrekte Darstellung nicht die Stärke des einschlägigen Hollywoodkinos darstellt.

Den Hauptkritikpunkt meiner vorherigen Rezensenten, der Film sei langweilig, kann ich teilweise bestätigen. Langweilig ist vielleicht etwas unpassend, langatmig passt hingegen deutlich besser. Eine 10-minütige Kürzung würde dem Film an einigen Stellen zweifelsohne gut tun, und ferner helfen den doch recht schnell abfallenden Spannungsbogen aufrecht zu halten.

Zum Abschluss noch einmal eine Kurzbeurteilung:
+ Bildgewaltig
+ faszinierende Kampfszenen
+ viel Atmosphäre
+ größtenteils spannend
- übertriebene Darstellung der Protagonisten und der Handlung
- historisch inkorrekt
- teilweise äußerst langatmig

Obige Kritikpunkte führen in ihrer Gesamtheit zu einer Abwertung von einem Stern. Es bleibt ein bildgewaltiger, stark actionlastiger Film, den man sich nicht entgehen lassen sollte.


Seite: 1 | 2