Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für mausaki > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von mausaki
Top-Rezensenten Rang: 331.180
Hilfreiche Bewertungen: 402

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
mausaki "igel" (vom Berg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
INTERMATS 412779 Jeep Renegade Autofußmatten Velour'15 graphit, orange gekettelt (Lochabstand 20cm)
INTERMATS 412779 Jeep Renegade Autofußmatten Velour'15 graphit, orange gekettelt (Lochabstand 20cm)
Preis: EUR 44,04

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Passten nicht, 24. September 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Obwohl eindeutig für den Jeep Renegade angeboten, sind die Löcher in der Matte auf der Beifahrerseite zu weit auseinander, das heisst man kann diese matte nicht stabil befestigen, Die noppen am Boden passen nicht in die Löcher. Sehr enttäuschend ....
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2015 1:43 PM CET


Koma: Kriminalroman (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 10)
Koma: Kriminalroman (Ein Harry-Hole-Krimi, Band 10)
von Jo Nesbø
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,99

5.0 von 5 Sternen du lieber Himmel, 15. Oktober 2014
geht es noch weiter oder nicht? Wie immer ist Jo Nesbo für eine Ueberraschung gut. Nach 9 Bänden mit Mitleiden und Mitfiebern mit Harry Hole hat es mich auch diesmal mitgerissen, und in jeder freien Minute wollte ich wissen, wie es weitergeht. Das sind die Autoren, die einen mitnehmen können, und wo man unten auf das Kindle guckt und sagt - wie schön, es hat noch 30 %. Jo Nesbo baut unglaubliche Spannung auf, und er kann halt schreiben. Möge die Feder noch lange mit ihm sein. Von mir natürlich alle fünf Sterne.


Sigh No More (New Version)
Sigh No More (New Version)
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Und immer wieder von vorne, 12. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Sigh No More (New Version) (Audio CD)
Ich weiss nicht, wie oft ich diese CD nun schon gehört habe, und nach dem letzten Song fange ich wieder von vorne an. Jedesmal höre ich etwas Neues, eine neue Harmonie, die mir bis jetzt entgangen ist, und jedes Mal finde ich Mumford & Sons besser und besser. Und aus dem Kopf gehen die Lieder dann auch nicht mehr. Weiter so!


Blut und Knochen: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 4)
Blut und Knochen: Thriller (Detective Sergeant Logan McRae, Band 4)
von Stuart MacBride
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Er wird immer besser, 15. Juli 2009
Was habe ich heute wieder gelacht, mit diesem Thriller. Wir haben sicherlich viel Blut und Schmerzen, und wir haben diese komplett unfähige Polizeitruppe, die - wie Police Academy - erst mehrere unschuldige Opfer zu beklagen hat, bevor sie dann, dank Logan McRae, doch irgendwie den richtigen Mörder findet. Ist es gut gelaufen, sind die Bosse schuld, haut es nicht hin, trifft es Logan. Es ist überzeichnet, es ist skurril, und es ist richtig lustig. Hier muss man auch mal dem Uebersetzer, Andreas Jäger, sagen, dass er einen sehr guten Job gemacht hat. Wie er die ganze Flucherei und sogar das Gemampfe von Steel übersetzt hat - super.
Im vierten Band der Reihe um Logan McRae hat MacBride seine Figuren richtig lieb gewonnen, und das merkt man. Im Revier herrscht permanentes Chaos, aber Logan steht das stoisch durch - und löst den Fall dann irgendwie. Man muss sicherlich ein klein wenig verrückt sein, um sich solche Stories auszudenken, und als Leser muss man sich auch auf viele verrückte Typen einlassen können. Wenn man an diese Reihe nicht mit reinen Thriller-Erwartungen herangeht, sondern die ganzen Windungen mitnimmt und den Personen ihren Freiraum gibt - herrlich. Ich freue mich auf das nächste!!!!


Richtig Sehen und locker Skizzieren: Praxisnah perspektivisch Zeichnen lernen - Mit Motivsucher
Richtig Sehen und locker Skizzieren: Praxisnah perspektivisch Zeichnen lernen - Mit Motivsucher
von Eckard Funck
  Gebundene Ausgabe

94 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zurück zu den Grundlagen, 28. April 2009
Noch vor 10 Jahren bestanden die Anleitungsbücher für Hobbymaler aus theoretischem Grundlagenwissen zu Motiv und Farbe, was mit Beispielbildern erläutert wurde. Dann kam die grosse Inflation der Malbücher, und aus den Beispielen wurden Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Skizzenbögen kamen dazu, und jetzt sind sogar schon Rastervorlagen dabei, damit nur gar nichts mehr schiefgehen kann. Als nächstes kommt wohl bald Malen nach Zahlen.
Um so erfreulicher ist es, dass E. Funck jetzt zurück zu den Grundlagen geht und ein Buch herausgebracht hat, in dem der Wert der Skizze betont wird. Mit anschaulichen Beispielen erläutert er das richtige Sehen, wie wichtig die Augenhöhe für die Perspektive ist und wie aus groben Umrissen immer ausgefeiltere Skizzen entstehen. Dank der Erfahrung, die der Autor aus seinen Malkursen hat, wird insbesondere auch auf typische Fehler eingegangen. Werden die Skizzen dann koloriert, sind wunderbare Bilder entstanden.
Dieses Buch macht Mut, sich wirklich selber seine Motive zu suchen und zu versuchen, diese zu skizzieren, anstatt sich "sicherheitshalber" auf Vorlagen anderer zu verlassen!


Vermisst: Thriller (Evan Delaney, Band 2)
Vermisst: Thriller (Evan Delaney, Band 2)
von Meg Gardiner
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bondinchen, 12. November 2008
Das ist jetzt der dritte Band der fünfteiligen Krimireihe um Evan Delaney, d.h., alles was im ebenso spannenden zweiten Band passiert ist, wird kurz nochmal erwähnt. Tatsächlich ist es dem Heyne Verlag nun auch gelungen, sogar den ersten Band in Taschenbuchformat zu veröffentlichen - wer bitte denkt sich sowas aus? Warum nicht gleich mit Nr. 5 anfangen, dann Nr. 2, dann vielleicht Nr. 4 und dann Nr. 1????
Das hat aber nun wirklich nichts mit der Bewertung zu tun: Bei der Helding Evan Delaney handelt es sich um eine Ex-Anwältin mit einem Freund im Rollstuhl, welche wegen der geheimnisvollen und zumeist verschwiegenen Vergangenheit von Familie und Freunden in Abenteuer verwickelt wird, die an einen James Bond Film erinnern. In "Vermisst" sucht sie ihren entführten Vater, was zu einer Schnitzeljagd mit jeder Menge Verfolgungsjagden führt, die sie natürlich alle irgendwie übersteht (jeder andere wäre schon im Krankenhaus). Das alles ist sehr rasant erzählt, auch wenn man manchmal den roten Faden verliert - auch da passt der Vergleich zu James Bond. Aber bei dem Erzähltempo verzeiht man Meg Gardiner etliches, und ich werde alle fünf lesen, auch wenn ich jetzt erst mal mit Nr. 1 anfangen darf.


Skalpell N° 5
Skalpell N° 5
von Michael Baden
  Gebundene Ausgabe

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reichlich belanglos, 13. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Skalpell N° 5 (Gebundene Ausgabe)
Geschiedener unordentlicher forensischer Pathologe klärt mit kämpferischer modesüchtiger Anwältin ein bis zwei oder sogar drei Mordfälle, die - wen wundert`s - in die Vergangenheit zurückreichen. Hätte ich die megamässig vermarktete Hardcover-Ausgabe gekauft, hätte ich mich grün und blau geärgert. Beim Taschenbuch ist der Schaden nicht so gross. Da war der Versuch, die Beschreibung einer Obduktion witzig zu gestalten (!), da waren diverse Attentate, denen man locker mit einer schnippischen Bemerkung entgeht, und da war bei mir das Gefühl, modisch vollkommen ignorant zu sein, weil ich einige der Marken, die Manny so braucht, nicht mal kenne.
Nachfolger weder nötig noch gewünscht, für einen verdösten Nachmittag am Strand erträglich.


Vergebung: Roman (Millennium, Band 3)
Vergebung: Roman (Millennium, Band 3)
von Stieg Larsson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,95

185 von 208 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ausatmen nicht vergessen, 5. Juni 2008
Diesmal war ich klüger und habe mir für den letzten Teil der Salander-Trilogie drei Tage freigeschaufelt und mir dann, erst dann, das Buch vorgenommen. Und wieder passierte es: ich las beim Essen, ich las beim Kochen, ich las im Stehen, ich las überall. Auch wenn die geschichtlichen Hintergründe der Sicherheitspolizei Schwedens bestimmt nicht so spannend sind, sind sie doch für das Verständnis nötig. Und alles andere wurde wieder einmal so richtig gut erzählt - Larsson konnte es einfach. Natürlich gibt es sehr viele glückliche Zufälle, und viele Leute sind durch gerade rechtzeitige Überlegungen zur rechten Zeit am rechten Ort,
aber mein Wunsch als Leser, Salander Gerechtigkeit widerfahren zu lassen, wurde grossartig umgesetzt. Ich habe die Welt um mich vergessen - und in der ganzen Inflation von Thrillern/Killern/Serienmördern, die in den letzten Jahren über uns hereingebrochen ist, passiert das nicht mehr oft. Gegen Ende zu habe ich wirklich festgestellt, dass ich den Atem angehalten habe, und immer erst am Ende eines Kapitels wieder Luft geholt habe! Und als ich dann fertig war, war ich traurig. So sollen gute Bücher sein! Ich stelle alle drei in den Bücherschrank: Wir werden uns noch mal wiederlesen!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 28, 2010 3:33 PM MEST


Die Stunde des Zorns: Roman
Die Stunde des Zorns: Roman
von Joseph Finder
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend - und dennoch antiquiert, 2. Oktober 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Stunde des Zorns: Roman (Taschenbuch)
Dieser Roman, der erst nach dem "Goldjungen" als TB erschienen ist (es gab eine HK-Version von 1997), stellt eine Zeitreise dar. Man begibt sich zurück ins Jahr 1996, als Computer und Datenbanken noch komplett neu waren, als es das Internet für jeden noch nicht gab, als es noch nötig war, eine Menge Dinge zu erklären: Wie GPS funktioniert, wie ein Handy funktioniert und wie viele amerikanische Behörden mit schrecklichen Abkürzungen es gibt, die ihrerseits viele Operationen mit schrecklichen Abkürzungen durchgeführt haben.
Das Schlimmste, was Amerika passieren konnte, war schon passiert: Der Anschlag von Oklahoma City (!), nach dem "Amerika seine Unschuld verlor". Fast rührend mutet es dann auf S. 420 an, wo ein Experte überzeugend die Ansicht vertritt, das World Trade Center könne man nicht zum Einsturz bringen, denn "er wusste, dass man insgesamt vier Studien über Statik und Stabilität des WTC angefertigt und aufgrund von Erschütterungsmessungen festgestellt hatte, dass der Hochauskomplex allenfalls von einer Atombombe zuerstört werden könnte". Tja, so kann man sich irren.
Der Roman ist durchaus fesselnd geschrieben, auch wenn die technischen Details manchmal zu viel des Guten sind, doch die Realität hat ihn schlicht überholt. Insofern hätte man sich überlegen sollen, ob man ihn überhaupt - nach 10 Jahren - nochmal auflegt. Wenigstens hätte man im Klappentext darauf hinweisen sollen, dass er in der (finsteren) Vergangenheit spielt!!


Insel der Rebellen
Insel der Rebellen
von Patricia Cornwell
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Patricia Cornwell meets Carl Hiaasen, 19. September 2007
Rezension bezieht sich auf: Insel der Rebellen (Taschenbuch)
Na, die beiden müssen ganz schön einen gebechert haben, und das Ergebnis ist wohl die "Insel der Rebellen". Ganz sicher kein Thriller, ganz sicher nichts, was man von Cornwell gewohnt ist, aber ein mit liebevoll gezeichneten, skurrilen Protagonisten bevölkerter Roman, bei dem Andy Brazil durch seine feuilletonmässigen emails, die auch gleichzeitig zur Klärung ziemlich verworrener Umstände beitragen, nur einfach alles zusammenhält. Es gibt einen senilen Gouverneur, dessen dem Kaufrausch verfallene Gattin, vier unzureichende Kinder, einen kriminellen Pressesprecher mit dunkler Vergangenheit, und natürlich gibt es sprechende Krebse und sensationell kluge Hunde. Es gibt die Piraten mit einem durchgeknallten flüchtigen Sträfling an der Spitze, einen ziemlich beschränkten Hubschrauberpiloten und natürlich auch noch eine Psychopathin, die aber nicht so wichtig ist, und, und, und. Und die Inselbewohner reden wirklich einen eigenartigen Dialekt, der in der deutschen Übersetzung sehr an schwyzerdütsch erinnert.
Ich glaube, hier hatte Cornwell einfach mal Lust auf was anderes. Sie hat ein buntes Sammelsurium an recht schrägen Personen erfunden und wollte wissen, was mit denen passiert. Herausgekommen ist ein durchaus vergnüglich zu lesendes Werk, das mich an all die verrückten Personen in den Hiaasen-Romanen erinnert, und die Situationen sind zum Teil reiner Slapstick. Wenn die Erwartungshaltung bezüglich einer "normalen" Cornwell abgelegt wird, ein richtig witziges Buch. Ein Stern Abzug, weil die geschichtlichen Hintergründe für uns nun nicht soooo interessant sind.


Seite: 1 | 2