Profil für Juju > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Juju
Top-Rezensenten Rang: 8.102
Hilfreiche Bewertungen: 184

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Juju

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Bärenstarke Kinderkost: Einfach, schnell und lecker
Bärenstarke Kinderkost: Einfach, schnell und lecker
von Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

4.0 von 5 Sternen Einfach und schnell, mit vielen Infos, 15. April 2015
Das Buch ist in zwei Teile gegliedert: Die erste Hälfte beschäftigt sich mit lauter Tipps zum Thema Ernährung bei Kindern. Dabei werden Fragen Rund zum Gewicht, Essgewohnheiten, Mengen anschaulich erklärt. Zusätzlich gibt es Informationen zu vielen Lebensmitteln.
Die zweite Hälfte des Buches widmet sich den Rezepten. Diese sind aufgeteilt in: Frühstück, Salate, Hauptgerichte, Süßspeisen und Desserts, Kuchen und Gebäck und Getränke.
Nebenbei gibt ein Bär, am Rande der Seiten, Tipps.

Insgesamt handelt es sich um ein schönes Grundlagenbuch, dass besonders für Anfänger sehr geeignet ist. Es wird vieles sehr gut erklärt, wie zum Beispiel, wie viel Kinder essen und wiegen sollten und was sie essen sollten und woran es ihnen meist mangelt. Auch gibt es Alternativen zu Süßigkeiten.
Zudem wird zu vielen Lebensmitteln erklärt was man darüber wissen sollte, wie etwa: Was ist Gemüse und was ist Obst? Sind Smoothies ein Ersatz für Obst? Wie kann man Gemüse verwenden und was ist wenn mein Kind es nicht mag? Zusätzlich ist immer direkt beim Thema aufgeführt, wie viel man davon pro Tag zu sich nehmen sollte.
Die Rezepte sind wirklich einfach nachzukochen und bestehen allesamt aus einfachen, und nicht zu langen Zutatenlisten. Dabei überzeugt vor Allem die Einfachheit der Gerichte. Dabei sind Klassiker wie Käsesoße für Nudeln, Nudelaufläufe, Pizza, einfache Kuchen, aber auch interessante neue Gerichte wie Kürbislasagne oder Möhren-Kräutertarte.
Der Bär lässt das ganze sehr Kindgerecht aussehen, allerdings muss man sagen, dass das Buch eher an Eltern gerichtet ist und nicht an die Kinder selbst. Dennoch kann man bestimmt viele der Sachen gut mit etwas größeren Kindern zusammen Kochen.

Was ich besonders mochte:

Mir haben es besonders die Soßen und Dips angetan, weil es gute Rezepte für Klassiker sind.


After: Passion (After 1)
After: Passion (After 1)
Wird angeboten von Audible GmbH

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Leben, Liebe, Schmerz, 6. März 2015
Rezension bezieht sich auf: After: Passion (After 1) (Hörbuch-Download)
Tessa Young ist jung, klug und attraktiv. Sie ist ein Good Girl und hat ihr Leben bereits vorgeplant. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie auf Hardin Scott, einen absoluten Bad Boy und damit das komplette Gegenteil von Tessa. Doch das hält sie nicht davon ab sich in ihn zu verlieben. Das verändert ihr ganzes Leben...und sie selbst.

Fazit:

Es handelt sich hier um ein Hörbuch, gelesen von Nicole Engeln. Die Aussprache ist klar, und die Stimme ist angenehm. Außerdem lässt sich Nicole sehr auf die Geschichte ein und schafft es mit ihrer Stimme vielen Charakteren eine passende Stimme zu geben. Es klingt nicht zu verstellt, auch wenn es am Anfang noch witzig wirkt. Nach eine kurzen Eingewöhnung sind die Leseart und die Stimmen sehr passend und unterstreichen die diversen Charakterzüge fast schon etwas zu gut.

Tessa ist ein Charakter der mal wieder die Lesergemeinde spalten wird. Sie ist klug aber gleichzeitig so naiv, dass es fast schmerzhaft ist. Ich sehe da schon die "Emanzipationsposts" kommen. Wer damit aber kein Problem hat und wie ich, solche Geschichten gerne liest, Verzeihung hört, wird hier einen gut ausgearbeiteten Charakter finden, der wirklich sehr einnehmend ist und vielen Situationen findet man sich sicher auch wieder.
Hardin ist der Bad Boy, und zwar nicht im klassischen Sinne, sondern noch schlimmer. Allerdings ist das mal echt erfrischend. So viel Mist kann man nicht bauen, denkt man sich, dann legt Hardin noch eine Schippe drauf.
Auch die Nebencharaktere sind gut genug beschrieben, dass sie nicht zu sehr untergehen. Man hat hier fast das Gefühl einen Film zu schauen, was sicher an Nicole Engeln liegt.

Die Geschichte fängt recht unscheinbar an. Ein neuer Lebensabschnitt für Tessa fängt an. Sie geht zur Uni und verliebt sich dort, obwohl sie einen Freund hat. Aber der Auserwählte ist ein absoluter Arsch (untertrieben). Doch es entsteht eine gewisse Spannung die das ganze Buch über anhält, denn es passieren immer Dinge, die man in solch einem Ausmaß hat nicht kommen sehen. Es ist überraschend und deshalb auch ziemlich einnehmend. Man kann kaum aufhören. Da die Charaktere auch sehr polarisieren sind, findet hier sicher jeder Leser einen Lieblingscharakter.

Insgesamt hat mich das Hörbuch positiv überrascht. Die Geschichte birgt Überraschungen und ist dadurch wahnsinnig spannend. Die erotischen Momente sind ebenso gut umgesetzt wie der Rest der Geschichte und das ergibt ein uneingeschränktes Hörvergnügen!

SPOILERWARNUNG
Was ich besonders mochte/nicht mochte:

Bitte nur lesen, wenn ihr das Buch schon gelesen/gehört habt.
Ich muss doch sagen, dass Tessa manchmal doch ziemlich dämlich handelt und man nur den Kopf schütteln kann. Allerdings passt es in diese Geschichte wirklich gut rein, denn es soll ja aufregen. Es gibt Hochs und Tiefs und davon nicht zu knapp. Hardin regelt am liebsten jedes Problem mit sexuellen Handlungen, bevor er sich wieder was leistet.
Es handelt sich ganz definitiv um eine Geschichte wo es erst unglaubliches Leid gibt, bevor die Liebe funktioniert. Ich habe schon gesehen es gibt etwa vier Teile. Wer hier denkt, dass Hardin im ersten Band schon unaussprechliches getan hat und es nicht toppen könnte, der wird vermutlich im nächsten Band eines besseren belehrt.
Ich werde definitiv weiterlesen!


BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
von Marc Elsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierende und faszinierende Fiktion, 5. Februar 2015
Als an einem kalten Februartag die Stromversorgung in Europa zusammenbricht, ich die Verwirrung groß. Piero Manzano, ein italienischer Informatiker, vermutet einen Hackerangriff, doch ihm will keiner zuhören. Als er dann bei Interpol Gehör findet, legt ihm der Hacker eine Falle. Nun denken alle Manzano ist in die Geschichte verwickelt. So beginnt ein Kampf ums Leben und um die Wahrheit.

Fazit:

Der Schreibstil ist erwachsen und gut zu lesen. Man merkt hier, dass es nicht einfach eine Übersetzung ist. Es gibt sehr viele Dialoge und weniger Beschreibungen, was das Buch aufregend und spannend macht. Allerdings braucht man am Anfang etwas Einlesezeit, denn die vielen verschiedenen Szenen, zwischen den immer hin und her gesprungen wird, verwirren noch. Sobald man alle Charaktere kennengelernt hat, ändert sich das und das Lesevergnügen startet. Das Buch wird zunehmend spannender, bis zum Schluss.

Die Charaktere sind sehr glaubwürdig, da sie ganz normale Menschen sind. Das ist sehr erfrischend. Sie sind meist nicht bis in alle Details beschrieben, aber erinnern sehr an Leute die man auch selbst kennt. Das macht sie direkt sympathisch.
Der Protagonist Piero Manzano ist die treibende Kraft gegen die Hacker. Das ist schön umgesetzt und er wirkt nicht als hätte er Superkräfte, sondern als hätte er intuitiv die richtigen Fragen gestellt, während die Behörden es wie so oft nicht getan haben.
Die Journalistin Shannon wirkt am Anfang sehr nervig, aber auch sie wird angenehmer, je weiter die Geschichte voranschreitet. Insgesamt gibt es einen guten Charaktermix, der sehr realistisch und nicht abgekupfert wirkt.

Die Geschichte ist sehr realistisch. Man bekommt eine Gänsehaut, wenn man die Folgen eines solchen Angriffs liest. Das regt sehr stark zum Nachdenken an. Ein bisschen wirkte es auf mich wie ein Mission Impossible Film - spannend und mit viel Action. An vielen Stellen wird man schockiert und an vielen muss man auch lachen, weil die Behörden so sind wie sie sind: Ohne Verständnis für die Menschen die frieren und hungern und ums Überleben kämpfen. Aber warum auch, man selbst hat ja noch alles. *aufreg*

Insgesamt betrachtet verdient das Buch die volle Punktzahl, auch wenn ich keine Punkte vergebe! Es ist derart realistisch, schockierend, spannend und actionreich, dass man kaum noch davon loskommt, bis man es durchgelesen hat. Und auch dann überlegt man noch immer....

Was ich besonders mochte:

Die Beharrlichkeit des Protagonisten. Von solchen Menschen sollte es mehr geben!


Im Hause Longbourn: Roman
Im Hause Longbourn: Roman
von Jo Baker
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die andere Seite der Medaille, 10. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Im Hause Longbourn: Roman (Gebundene Ausgabe)
Familie Bennett, aus Stolz und Vorurteil, aus der Sicht der Dienstboten: Während die Frauen der Familie Bennett damit beschäftigt sind hübsch auszusehen und einen Ehemann zu suchen, müht sich das Dienstmädchen Sarah mit der dreckigen Wäsche ab. Insgeheim hofft sie, dass das Leben mehr für Sie bereit hält als anderer Leute Dreckswäsche zu waschen. Als der neue Diener James bei Ihnen anfängt sieht Sarah dies als ein Zeichen. Doch sie ahnt nicht welches Geheimnis er mit sich bringt.

Fazit:

Das Buch liest sich angenehm. Dadurch, dass es in der dritten Perspektive geschrieben ist, wird oft zwischen den Charakteren hin und her gesprungen. Für nur so nebenbei Leser könnte das verwirrend sein, aber wer das Buch richtig liest, der wird keine Probleme haben. Die Handlungen und Szenen mit der Herrschaft sind gut beschrieben und wirken authentisch. Eine Spannungskurve gibt es nicht, aber dafür einen Roman der einen dennoch fesselt. Das Buch ist in mehrere Teile aufgeteilt. Es gibt den ersten Teil der die jetzige Situation beschreibt und dann gibt es einige andere Teile, die die Vergangenheit verschiedener Charaktere darstellen und somit den Leser aufklären warum etwas so ist wie es ist oder warum sich jemand so verhält, wie er es tut.

Die Charaktere und die Geschichte sind authentisch. Sarah ist eine Angestellte bei den Bennets und im Gegensatz zu allen anderen akzeptiert sie nicht, dass dies alles ist, was ihr das Leben zu bieten hat. Sie will mehr, sie will glücklich sein. Da taucht dann James auf, der scheinbar viel rumgekommen ist, aber kaum was erzählen möchte. Doch während alle fasziniert von ihm sind, ist Sarah skeptisch und wittert eine Lebenslüge. Unrecht scheint sie nicht zu haben, denn James trägt ein Geheimnis mit sich rum. Doch auch die anderen Charaktere sind nicht ohne.
Mrs Hill scheint eine gute Seele zu haben und will Sarah schützen, doch manchmal reagiert sie merkwürdig auf Situationen. Die kleine Polly scheint vom Leben nichts zu erwarten und freut sich über jedes Bisschen Aufmerksamkeit. Und dann gibt es da noch den Diener eines anderen Hauses, der Sarah Beachtung schenkt und sie fasziniert, denn niemand zuvor hat ihr solch eine Beachtung geschenkt.
Der Schluss ist recht kurz gehalten, was mich persönlich leicht verstört hat, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass das Buch nach dem Motto "Der Weg ist das Ziel" geschrieben ist.

Insgesamt gesehen ist es ein schöner, gefühlvoller Roman, der gut zu lesen ist und hochinteressante Einblicke in die andere Seite der Welt der Bennets bietet. Dadurch, dass es hier um normale Leute geht, erscheinen die Sorgen der Herrschaften ja nahezu lächerlich, was das Buch zu einem besonderen Vergnügen macht, dabei ist es eigentlich egal ob man Stolz und Vorurteil kennt.

Was ich besonders mochte:

Die Gedanken von Sarah über die Bennets waren sehr amüsant.


The Iron Trial (Magisterium)
The Iron Trial (Magisterium)
von Holly Black
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,22

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toll geschrieben!, 14. Oktober 2014
Das Magisterium ist für alle Teilnehmer der Prüfung der Traum. Nur für Callum Hunt nicht, denn ihm wurde sein ganzes Leben lang eingebläut niemals einem Magier zu trauen. Sein einziges Ziel: Auf voller Linie versagen, damit man nicht ins Magisterium aufgenommen wird. Was ganz einfach klingt, erweist sich als Katastrophe, denn Callum wird aufgenommen. Das Magisterium wirkt am Anfang wie ein großer Spaß, doch Call merkt schnell, dass nicht alles so einfach ist wie es scheint.

Fazit:

Holly Black war mir neu, doch ich habe schon Erfahrung mit Cassandra Clares Büchern und fand den Schreibstil immer fantastisch. Hier wurde ich nicht enttäuscht. Das Buch ist toll geschrieben und äußerst interessant und spannend zu lesen. Es wird in der dritten Perspektive erzählt und vermittelt dem Leser dabei trotzdem die Gedanken des Protagonisten sehr gut. Die Beschreibungen sind nicht ausschweifend aber dennoch so gut, dass man das Gefühl hat in eine neue Welt einzutauchen. Das Englisch ist unkompliziert.

Die Charaktere sind alle mit kleinen Eigenheiten versehen, sodass jeder von ihnen besonders wirkt. Man kann sich als Leser direkt mit dem einen oder anderen Charakter identifizieren. Dabei gibt es hier wie so oft in Clares Büchern auch, Charaktere die nicht so sind wie sie auf den ersten Blick scheinen.

Die Handlung ist gut ausgedacht und spannend. Call soll einfach nur versagen - doch auch darin versagt er. Obwohl ihn sein Vater so oft vor dem Magisterium gewarnt hat, findet Call es aufregend dort zu sein und in Magie unterrichtet zu werden. Er hat plötzlich Freunde und sein kaputtes Bein steht ihm zum ersten Mal nicht überall im Weg. Doch nicht alles ist nur schön. Eine dunkle Prophezeiung, ein Geheimnis seines Vaters und einige Indizien deuten etwas unheilvolles an. Jetzt ist es an Call herauszufinden, ob die Warnungen seines Vaters berechtigt waren.
Die Geschichte ist mitreissend, sehr gut ausgedacht und lässt kaum Fragen offen. Clare Fans kommen auch hier wieder voll auf ihre Kosten.

Insgesamt ein toller Einstieg in einen 5-teiler! Spannende Geschichte, interessante Charaktere und ein mitreissender Schreibstil sorgen für ein tolles Lesevergnügen. Einziges Manko ist nur, dass es noch so lange dauert bis Band zwei erscheint!

Was ich besonders mochte:

Die Überraschungen in der Handlung!


Die 11. Stunde: Thriller (Women's Murder Club, Band 11)
Die 11. Stunde: Thriller (Women's Murder Club, Band 11)
von James Patterson
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Fälle mit weniger überzeugenden Charakteren, 4. Oktober 2014
Lindsay Boxer ist endlich schwanger. Doch sie kann die Arbeit nicht lassen, denn zwei Fälle interessieren sie brennend. Es gibt einen mehrfachen Mord aufzuklären und zudem werden auch noch, mit einer Waffe auf ihrem Beweismittelreservoir, ständig Drogendealer getötet.
Jeder könnte der unheimliche Rächer sein, auch Lindsays Freunde oder Kollegen.

Fazit:

Der Schreibstil ist gut und das Buch liest sich flüssig. Die ersten Seiten sind zunächst noch verwirrend, da dort viele verschiedene Charaktere vorgestellt werden und man sie noch nicht einordnen kann. Aber sobald man durch diesen Teil durch ist, wird das Buch immer spannender. Aus der Perspektive der Protagonistin heraus erlebt der Leser die verschiedenen Fälle. Jedoch habe ich ein wenig die eigenen Gedanken von der Protagonistin vermisst. Es gab zwar hier und da kurze Sätze, die auf das was sie wirklich denkt eingingen, aber die waren eher oberflächlich, was es dem Leser schwierig macht sich mit der Protagonistin zu identifizieren.

Die Charaktere sind ausreichend beschrieben aber nicht besonders. Ich konnte zu keinem einen Draht aufbauen, weil immer ein Stück das Persönliche gefehlt hat, sodass der Funke nicht übersprang. Lindsay hielt ich an einigen Stellen für sehr inkompetent, da für mich einfach ein paar Fakten nicht zusammenpassten. Sie bekleidet eine recht angesehene Stelle beim Morddezernat, aber erzählt ständig allen Bekannten Details, die nicht erzählt werden dürften. Also eine Tratschtante. Bei privaten Problemen etwa, hört sie sich nichtmal die ganze Geschichte an bevor sie total überreagiert. Solche Dinge haben sie für mich eher unsympathisch gemacht.

Die Geschichte ist an sich sehr interessant. Es gibt zwei spannende Mordfälle zu klären, die sehr verwirrend sind. Zudem werden den Ermittlern Steine in den Weg gelegt. Lindsay und ihre Freundinnen (eine Journalistin, eine Pathologin, die Frau des Chefs) versuchen als sogenannter Club der Ermittlerinnen die Fälle gemeinsam zu klären.
Dabei muss Lindsay an jeder Ecke aufpassen, denn sogar ihr alter Partner wird verdächtigt.
Die Fälle sind wirklich spannend und das macht die Geschichte lesenswert. Die ganze "Club der Ermittlerinnen" Sache wirkt auf mich jedoch etwas zu gekünstelt und unausgereift, fast wie ein Kaffeeklatsch, den es nicht geben dürfte.

Es ist ein spannender Thriller mit hochinteressanten Fällen und ein paar Rätseln. Allein das hat das Buch für mich lesenswert gemacht. Doch die Protagonistin und der Club der Ermittlerinnen haben mich nicht überzeugt, da gerade die Charaktere leider sehr unausgereift waren.


Dark Elements - Steinerne Schwingen
Dark Elements - Steinerne Schwingen
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jetzt kommen die Gargoyles!, 28. August 2014
Layla ist halb Wächterin, halb Dämonin und kann mit einem Kuss die Seele rauben. Das bedeutet leider, dass sie verdammt ist immer nur für ihren Ziehbruder Zayne zu schwärmen. Obwohl die Wächter sie aufgezogen haben, haben sie ihr auch vieles verschwiegen. Als der Dämon Roth auftaucht und sie vor dem sicheren Tod bewahrt, fühlt sich Layla zu ihm hingezogen. Dieser eröffnet ihr nicht nur ganz neue Sichtweisen, sondern offenbart ihr auch ihre schockierende Herkunft.

Fazit:

Armentrout kann definitiv schreiben! Die Serie Dark Elements ist spannend und mitreissend ab der ersten Seite. Kaum hat man das Buch aufgeschlagen, schon ist es gelesen, denn man merkt kaum wie die Zeit vergeht. Der Schreibstil ist fliessend, ohne besondere Ecken und Kanten, aber die Art und Weise wie Armentrout schreibt ist einfach sehr erfrischend. Einfache, aber nicht plumpe, Sprache und eine packende Geschichte mit viel Gefühl lassen den Leser in die Welt der Gargoyles und Dämonen eintauchen, in der man in die Haut der Protagonistin Layla schlüpft.

Die Charaktere sind alle recht lebendig. Einige sind natürlich viel besser ausgearbeitet als andere, aber auch bei den weniger gut beschriebenen sind die Eigenschaften so gut getroffen, dass man das Gefühl hat sie zu kennen. Gut, es kann auch daran liegen, dass solche Charaktere keine Neuheit sind, aber daran stört man sich hier in keiner Weise. Layla ist die Protagonistin. Sie ist hin und her gerissen zwischen den eigentlich guten Wächtern und den eigentlich bösen Dämonen. Doch auf beiden Seiten sind Ausnahmen vorhanden. Zusätzlich kommen bei ihr die Hormone in Wallung, kein Wunder bei so viel Testosteron, der im Buch versprüht wird. Also ist sie eigentlich ein normaler Teenie mit Bedürfnissen und Begehrlichkeiten und dem gewissen Etwas. Zayne und Roth sind beide auf ihre unterschiedlichen Weisen sehr sympathisch und bereiten dem Leser viel Vergnügen, besonders Roth mit seiner sarkastischen Ader.
Dann sind da noch die Familie der Wächter um Leyla, ein paar Schulfreunde (besonders ihre beste Freundin ist zum Lachen) und ein paar nicht so nette Charaktere und Bösewichte.

Diese ganzen Charaktere hängen erstaunlicherweise gut in der Geschichte zusammen. Leyla fühlt sich zwischen zwei Welten. Einerseits wurde sie als Wächterin erzogen und teilt ihre Ansichten komplett. Doch sie wird nie richtig dazugehören, wegen ihres Makels ein Teil Dämon zu sein. Beim Dämon Roth stellt sich ihr nie die Frage was sie ist, denn sie fühlt sich frei. Doch er ist eigentlich ein Feind, allerdings mit schlagenden Argumenten und einer Wahrheit, die ihr die Wächter verschwiegen haben. Was soll sie also tun und wo gehört sie hin? Diese Frage ist in einer Zeit, in der sie gejagt wird, nicht leicht zu beantworten. Ganz nebenbei lebt sie natürlich ein normales Schulleben, welches durchaus Unterhaltungscharakter besitzt.

Insgesamt könnte ich sehr viel zu dem Buch schreiben, möchte hier aber nichts vorwegnehmen. Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr gefreut habe, als ich sah, dass es der Anfang einer Trilogie ist. Der nächste Band wird direkt mal vorbestellt. Das Konzept ist zwar nicht neu: Gut und Böse, auf jeder Seite ein faszinierender Kerl, in der Mitte ein Mädel, das mit sich kämpft. Aber es ist so gut geschrieben, dass es einfach Spaß macht die Geschichte zu lesen und mit Layla mitzufiebern. Zudem Handelt es sich hierbei immerhin um Gargoyles (Wächter) und Dämonen. Zumindest die ersteren wurden noch nicht tausendfach gesichtet und sind somit noch recht neu. Das Ende ist Geschmacksache aber auch noch recht offen und lässt auf einen spannenden zweiten Teil hoffen.
Wer also Fantasy-Bücher à la Chroniken der Unterwelt mag, wird hier seinen Spaß haben.

Was ich besonders mochte:

Roth ist mal wieder ein Charakter mit Spaßfaktor. Ich liebe Sarkasmus :)


Die Auslese: Nur die Besten überleben - Roman
Die Auslese: Nur die Besten überleben - Roman
von Joelle Charbonneau
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für Dystopie-Fans!, 28. Juli 2014
Zunächst möchte ich sagen, wie schade es ist, dass viele Leute die schlechteste Rezension so hilfreich finden. Es ist wie mit den Vampirbüchern: Nur weil es schon welche mit Vampiren und ähnlichen Grundhaltungen schon gibt, sollte man eine sehr gut umgesetzte leicht ähnliche Variante nicht direkt verwerfen. Ja es sind viele Ähnlichkeiten da, aber Die Auslese ist sehr gut gemacht und daher sehr lesenswert.

Inhalt:

In der Vergangenheit wurde der Großteil der Welt unfruchtbar gemacht oder ausgelöscht. Um solche Vorfälle in der Zukunft zu verhindern, werden nur die Besten Absolventen der Schule getestet, ob sie für ein Führungsamt geeignet sind.
Auch Cia möchte zu dieser Auslese gehören und freut sich dementsprechend sehr darüber, als sie auserwählt wird. Doch schnell verfliegt die Freude, nachdem der erste Kandidat stirbt. Cia merkt nun schnell dass es um Leben und Tod geht, denn jede falsche Entscheidung wird bitter bestraft.

Fazit:

Der Leser erlebt die Auslese in der Haut der Protagonistin Cia. Sie ist schlau, denkt viel nach und beobachtet gut. Dadurch sind ihre Gedanken nicht komplett wie die einer 16-jährigen. Das ist erfrischend und macht einen guten Eindruck. Der Text an sich ist gut gegliedert. Es gibt nicht zu viele Beschreibungen, aber auch nicht zu wenig. Es ist sehr spannend und mitreissend geschrieben und zieht den Leser sofort in den Bann.

Die Charaktere sind schnell beschrieben. Hauptsächlich geht es um Cia und Tomas. Cia ist 16 und hat Träume, große Träume. Doch als sie auserwählt wird und ihre Träume scheinbar näher rücken, muss sie feststellen, dass es nicht ganz so ist, wie sie es sich erträumt hat. Doch sie will nicht aufgeben und die Prüfungen bestehen, alleine schon, damit die anderen nicht umsonst gestorben sind.
Tomas ist Cias Schulkamerad und Mitstreiter bei der Auslese. Er ist gutherzig und sympathisch, hat aber auch ein paar Flecken auf seiner Weste.
Es gibt viele zusätzliche Charaktere, die wirklich gut beschrieben sind, sogar wenn sie nur eine kurze Rolle hatten. Das sorgt für ununterbrochene Unterhaltung.

Die Geschichte ist eine Dystopie, und zwar eine die sehr an Tribute von Panem erinnert. Nach einem zerstörerischen Krieg, versucht die Zivilisation wieder Land zu gewinnen, denn fast alles ist zerstört. Dabei sind die Menschen wieder in Distrikte unterteilt. Jeder Distrikt versucht so gut es geht sich weiterzuentwickeln und neue Errungenschaften zu sichern und die Hauptstadt profitiert und lebt im Überfluss.
Jedes Jahr werden einige Kandidaten, je nach ihren Schulergebnissen, für die Auslese auserwählt. Die Auslese besteht aus vielen Prüfungen, um starke Anführer hervorzubringen. Doch es sind nicht nur harmlose Tests. Als es ein erstes Opfer gibt, ist es bereits zu spät um auszusteigen und Cia muss alles geben um bloß keinen Fehler zu machen. Dabei sind ihre Gegner auch sehr schlau, und versuchen nicht nur selbst voranzukommen, sondern auch andere dabei schlecht abschneiden zu lassen.

Insgesamt bin ich begeistert. Es ist eine spannende und sehr gelungene Dystopie, die mit Tribute von Panem locker mithalten kann, und trotz Gemeinsamkeiten doch unterschiedlich genug ist. Nun warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Teil dieser Trilogie!

Was ich besonders mochte:

Das Ende war anders als erwartet. Ich bin gespannt wie es weitergeht!


Elissa
Elissa
Preis: EUR 1,02

5.0 von 5 Sternen Über eine endlose Suche und ihre Folgen, 28. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Elissa (Kindle Edition)
Rudolph Castell ist ein leidenschaftlicher Schriftsteller. Seit er jedoch um die Kriegszeit rum wegen einem politischem Text verhaftet wurde und über mehrere Jahre im Gefängnis gesessen hatte, hatte er keinen Erfolg mehr. Zu der Zeit ist ihm auch die Frau, mit seiner Tochter Elissa davongelaufen. Unauffindbar.
Nach nun ca 20 Jahren hat er eine neue Familie mit zwei Erwachsenen Kindern, sucht aber weiter nach seiner ersten Tochter. Der Roman über Elissa wird zum absoluten Bestseller und beschert neue Fährten. Rudolph ist im Glück, doch er merkt nicht wie sehr seine Welt auf der Kippe steht...

Fazit:

Der Schreibstil ist schön einfach, fliessend und lädt den Leser ein gemütlich weiterzulesen. Das Buch ist in 2 Teile unterteilt, mit jeweils mehren Kapiteln. Die Teile sind nach seinen zwei Töchtern benannt und der Inhalt passt zu den Überschriften. Im ersten Teil geht es um die erste Tochter, nach der er sucht und im zweiten Teil um die Tochter, die er immer bei sich hatte. Beide Teile sind aber eine Geschichte und laufen fliessend parallel. Es ist also mehr eine Gewichtung oder sowas wie ein kleiner Schwerpunkt.

Die Charaktere sind lebhaft. Man kann sich schnell in die einfachen Charaktere hineinversetzen, ohne dass sie sofort vorhersehbar werden.
Rudolph ist der versessene Vater, der nichts um sich herum mitbekommt und nur einen Wunsch hat: seine Tochter zu finden. Seine Frau ist ebenfalls in ihrem eigenen Universum. Anouk und Vincent sind die vernachlässigten Kinder, die jedoch grundsätzlich verschiedene Arten haben damit umzugehen.

Die Geschichte ist schön und könnte sogar wie im wahren Leben sein. Rudolphs Frau hat ihn verlassen, als er im Gefängnis saß, und seine Tochter mitgenommen. Seitdem sucht er sie versessen, vernachlässigt dadurch aber seine Familie ohne es selbst zu merken. Das ist ein sehr schwieriges Thema, ist hier aber ziemlich gut dargestellt.
Während Vincent alles auf seine Art und Weise hinnimmt, reagieren seine Frau und Tochter weitaus rebellischer...und das kurz bevor er vor der Aufklärung steht.

Insgesamt ist es eine sehr gelungene und emotionale Geschichte, die den Leser mitreisst. Authentisch und durchgehend interessant. Ich würde mich freuen, mehr von dieser Autorin zu lesen!

Was ich besonders mochte:

Vincents Fantasie und Anouks Sturkopf! :)


Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner inkl. Corel WINZIP 19 PRO (600dpi, WLAN, USB 3.0, Abbyy PDF Finereader MAC / WIN) ohne Acrobat
Fujitsu ScanSnap iX500 Dokumentenscanner inkl. Corel WINZIP 19 PRO (600dpi, WLAN, USB 3.0, Abbyy PDF Finereader MAC / WIN) ohne Acrobat
Wird angeboten von CH.S-Shop
Preis: EUR 375,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Genial, 14. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben diesen Scanner in Verbindung mit einem MacBook Air getestet und es funktioniert wunderbar.
Der Scanner Scannt problemlos alles ein. Dadurch, dass man einfach einen Stapel reinlegt und er ihn selbst reinzieht läuft alles wie von selbst.
Das Texterkennungsprogramm funktionieert einwandfrei und erkennt sogar Text von Kaufbelegen mühelos. Zum Thema Kaufbelege:
Diese sollten nicht einfach reingelegt werden, da der Scanner sie gerne mal auffrisst, weil das papier schmal und dünn ist. Aber die mitgelieferte Hülle, in die man die Dinger reinlegen kann, löst auch dieses Problem.

Endlich ist Schluss mit großen Papierordnern und der Sucherei nach bestimmten Dingen. Man packt einfach alle Scanergebnisse in einen Ordner und kann ihn jederzeit durchsuchen. Klappt wunderbar, spart viel Zeit. Zusammengeklappt nimmt der Scanner wunderbar wenig Platz ein und ist sogar vor Staub im inneren geschützt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14