Profil für Lehrer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Lehrer
Top-Rezensenten Rang: 4.138.391
Hilfreiche Bewertungen: 154

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Lehrer (Cloppenburg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Night School. Um der Hoffnung willen: Band 4
Night School. Um der Hoffnung willen: Band 4
von C.J. Daugherty
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

1.0 von 5 Sternen Der Lack ist ab, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Völlig aufgebauschte story die im Prinzip kaum Handlung vorweist. Außer "nehme ich Sylvain oder Carter"-Generve nichts enthalten. Pubertär und laaangweilig. Man hat den Eindruck dass die Handlung gezogen wird. Mit 11 okaaay. Ab 14 ...da werden die Stimmen schon kritischer. Erwachsene legen Welt und Entscheidung in Kinderhände. Vor hochwichtigen Kämpfen erst Unterricht dann bis nachts drei Uhr Kampftraining. Schon klar. Und nicht zuletzt...wo ist die Logik der Handlung? Mysteriöse Machenschaften. Jemand hat wie und warum und mit welchem Ziel die Regierung..die Polizei. ..in der Hand. All das bleibt im Dunkeln und es festigt sich der Eindruck dass es sich eigentlich um eine arg zickige Teenagerlovestory handelt in die irgendwie eine Agentenstory verwoben werden sollte. Was aber nicht gelingt. Es verkommt nach gutem Start in Band 1 + 2 zu einer unlogischen sich wiederholenden (Liebe. Unterricht. Liebe. Training. Liebe. Angriff) Geschichte die auf Sesamstraßenniveau (freilich ohne dessen Lerneffekt) naiv die Kinder in einen nicht weiter erklärten Kampf schickt ....
By the way wer sich für Gender in Romanen interessiert: Rollenmuster werden schön gefestigt. Allie ist unerfahren und Sylvain ist na klar bereits in Liebesdingen d e r Connaisseur....


Das Geheimnis von Compton Lodge: Ein Sherlock Holmes Roman
Das Geheimnis von Compton Lodge: Ein Sherlock Holmes Roman
von Peter Jackob
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kommt um Längen nicht an einen echten SH heran, 21. April 2014
Wie mein Vorredner bereits feststellte ist es des Guten zu viel: ein leerstehendes Haus mit einem Geheimnis ist ja noch okay aber dann wird es verwirrend und zu viele lise Fäden sollen zu einer Geschichte verwoben werden die wohl nur der Autor versteht. Was er leider nicht versteht, ist Spannung aufzubauen. SH ist allwissend und Watson macht eine überaus dämliche Figur. Ebenso übrigens wie der Leser der nicht im entferntesten weiß worum es geht oder auch nur gehen könnte. die Grundregeln eines guten Krimis ist immerhin das zumindest theoretisch auch der Leser auf die Lösung kommen könnte das ist hier nicht der Fall da Sherlock Holmes dauernd Ideen Gedanken oder Informationen hat,die Watson respektive der Leser nicht hat und auch nicht haben kann. Aber abgesehen davon hat man bereits über einhundert Seiten gelesen ohne auch nur im entferntesten den roten Faden der Handlung zu erkennen der einzige Wissende ist SH und so wie er Watson als dumm hingestellt und jede Frage mit einer Gegenfrage beantwortet, hätte Conan Doyle seinen Helden nie beschrieben. Zudem ist nicht nachvollziehbar wie ein schwerkranker und sich noch vor kurzem im Fieberwahn befindlicher Watson eine solche Reise übersteht beziehungsweise wie und warum SH ihm diese zumutet- aber das ist nur eine vieler Ungereimtheiten dieses Buches. Definitiv nicht empfehlenswert.


Die Volxbibel: Altes und Neues Testament
Die Volxbibel: Altes und Neues Testament
von Martin Dreyer
  Taschenbuch
Preis: EUR 25,00

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Trotz Mängel herzerfrischend, 26. Februar 2014
Die Bibel in "Volxübersetzung" hat uns manche Lachträne in die Augen getrieben, so erfrischend ist sie geschrieben. So lesen Teens (und Erwachsene) sie nicht nur mal stellenweise sondern wie ein richtiges Buch von vorne bis hinten.
Manchmal aber, da beschleicht einen doch das Gefühl der Respektlosigkeit und eine weniger derbe Sprache hätte es auch getan.
Weiterhin gibt es einige Beispiele der Fehlübersetzung. Diese hier alle zu nennen würde zu weit führen daher nur ein Bsp aus 1. Mose wo "die Frau" durchweg mit Eva gleichgesetzt wird, was aber nicht korrekt ist. Hier ist die göttliche Organisation gemeint. Daher bis hierhin 4 Punkte.
Absolut UNVERSCHÄMT finde ich 25,- € für ein MÄNGELEXEMPLAR zu nehmen. Ich habe das Buch verschenkt und die Beschenkte findet einen schnöden Zettel des Verlags dass das Lukasevangelium mit Markus überschrieben wurde. Das geht ja nun gaaaar nicht. Deshalb max. 3 Punkte.


Stableford. Ein klassischer Kriminalroman.
Stableford. Ein klassischer Kriminalroman.
von Rob Reef
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,80

3.0 von 5 Sternen oft profillos, 24. Februar 2014
Von Cornwall, den Personen ("innen wie außen") und hHintergründen erfährt man nur seeeehr wenig. Daher ist das Buch dialoglastig, wobei die Gespräche z. T. durchaus britisch-humorvoll sind. Leider hat es einige Längen und da die Protagonisten von Anfang an konturenlos blieben, ist man schon einmal geneigt querzulesen und zu überfliegen.


Das Blut der Templer
Das Blut der Templer
von Wolfgang Hohlbein
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1.0 von 5 Sternen Im Windschatten von Dan Brown, 25. Juni 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Blut der Templer (Gebundene Ausgabe)
Brown hat das Thema doch schon totgeschrieben, oder? Und auch Brown schreibt in so nett abgepackten Kapitelchen. Der dumme Leser wird verführt und merkt es nicht... immer an der vermeintlich spannendsten Stelle wechselt die Szenerie und da lesen die Menschen das Buch zack-zack durch und können es angeblich gar nimmer weglegen. Ja ja, mir gelang das sehr wohl. Bei Brown ebenso wie bei Hohlbein:
Endlose Schachtelsätze, grottenschlecht geschrieben. Nicht dass man sie nicht verstehen könnte, denn die Sprache ist einfach wie in Hanni und Nanni. Aber dafür unendlich umständlich. Da wollte jemand beweisen dass er schachteln kann. Einge Jokes (?) wie "... sein Gehirn oder die Masse unter seiner Schädeldecke" kommen gleich mehrere Male vor, wahrscheinlich war der Autor selbstverliebt in seine Formulierungen.
Da verschüttet der Bub dann schon mal den Erdbeer-Vanille-Tee (ach wie süß) und man ist wieder auf dem Level der "Internatsliteratur für 10jährige" um dann aber gleich aus einem Hubschrauber heraus auf eine Burg abzuspringen so als hätte er nie etwas anderes gemacht. Die Hauptfigur denkt wie ein pubertierender, (hinter)fragt aber leider kaum. Ich meine- würden Sie nicht etwas mehr denken und fragen und anlysieren und ..... wenn Ihnen diese Story widerführe? Wie es ausgeht weiß ich nicht, ich konnte das Buch sehr wohl aus der Hand legen und habe es daher nicht nicht zu Ende gelesen.


VTech 80-122004 - Kidizoom Lighning McQueen Digitalkamera
VTech 80-122004 - Kidizoom Lighning McQueen Digitalkamera

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nach kurzem Gebrauch defekt- sehr ärgerlich!, 27. Dezember 2011
= Haltbarkeit:2.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Die Kamera wurde ausgepackt, einige Bilder geschossen und plötzlich, als nur noch 3 Bilder im Speicher waren, machte die Kamera nur noch Standbilder. Austauschen der Batterien (mehrfach) brachte gar nichts. Zuerst wieder nur Standbilder, danach ging sie nicht einmal mehr an. Habe sie nun zurückgeschickt und warte auf ein neues Exemplar da unser Sohn sich schon so gefreut hatte. Mal sehen ob das dann besser ist. Evtl. hatten wir nur Pech und hatten eine Montagsproduktion.... wir hoffen dass die zweite besser ist, wenn nicht, wieder Rücksendung und wir kaufen lieber ein ganz anderes Modell. Melde mich dann wieder um mitzuteilen wie Kamera 2 funftioniert.


Professor Layton und die ewige Diva - Der Kinofilm
Professor Layton und die ewige Diva - Der Kinofilm
DVD ~ Masakazu Hashimoto
Preis: EUR 12,15

4 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Makaber, 7. Januar 2011
Die Spiele, die ja letztlich "nur" aus Rätseln bestehen, welche es aber durchaus in sich haben, sind ja eben deshalb um eine Story herum angesiedelt, durch die sich der Spieler bewegen muss, damit man nicht einfach Rätsel nach Rätsel löst. Das würde ja im Prinzip ebenso gehen. Die Rätsel sind von einfach bis anspruchsvoll und für Kinder und Teens hat es den Effekt, dass die umgebende Geschichte den Flair verleihen soll, nicht einfach nur Rätsel vor einer Konsole zu lösen, sondern mitten drin zu sein, Wahlmöglichkeiten zu haben, sich also durch eine Geschichte zu bewegen.
Nun also der Film.... ich will mich hier nicht über Cover, Booklet, Animation, Logikfehler, Zeichnungen usw. auslassen, denn das ist -wenn überhaupt- für mich nur sekundär wichtig. Viel wichtiger ist m. E. -und das wird hier nur am Rande erwähnt- dass die Handlung des Films darauf aufbaut, dass die, die die Rätsel nicht lösen, sterben werden. Der Gentleman (?) Layton scheint kein Philanthroph zu sein. Es ist einfach nur makaber, moralisch zutiefst abwertend und absolut abzulehnen, dass Kinder (Empfehlung ab 6!!!) und Jugendliche sich so etwas anschauen. Die Rätsel sind nett und man hätte sie gut und gerne in eine andere Handlung integrieren können. Ich lehne es ab, eine solche DVD zu sehen, meinen Kindern vorzusetzen (gut, dass ich sie selber vorab angesehen habe) und ich verurteile zutiefst solche Handlungen. Wer sie dennoch kaufen mag, der soll es tun, meine Rezension ist für diejenigen gedacht, die skeptisch und kritisch an Jugend-Bildung (?) herangehen.
Kommentar Kommentare (15) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2014 10:00 AM CET


Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
von Judith Kerr
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Als Einsteig in das Thema für Jugendliche, 15. September 2010
Meine 9jährige Tochter hat das Buch in einer Ferienwohnung gefunden und "in eins weg" gelesen. Daraus resultierten dann Fragen die wir gemeinsam besprochen haben. So hat sie auf einfühlsame Weise und in groben Zügen gelernt, was damals geschah. 9 Jahre mag sicherlich noch sehr jung sein und es kommt immer auf den "Typ" des Kindes an, bei uns war es genau richtig. Die Erzählerin spricht nicht explizit von KZs, sondern von ihrer Flucht und es wird eben deutlich, dass da etwas im Lande vor sich geht, wovor sie mit ihrer Familie fliehen muss. Aus der Nähe wird das Schicksal der Flüchtenden betrachtet und der Leser "lernt", oder entwickjelt eine Ahnung davon, wie es sein muss, alles hinter sich zu lassen. Quasi nur im Hintergund spielt sich das Grauen ab und bietet so eine gute Grundlage um über das 3. Reich ins Gespräch zu kommen. Sehr zu empfehelen sind auch die nachfolgenden zwei Bände der Autorin.


Das Geheimnis des siebten Weges: Abenteuer-Roman (Gulliver)
Das Geheimnis des siebten Weges: Abenteuer-Roman (Gulliver)
von Tonke Dragt
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Phantasievoll, 15. September 2010
Sicherlich merkt der Leser, dass die Geschichte fernab von Handy- und Computerwelt spielt, trotzdem vermittelt sie eine abenteuerliche Atmosphäre und regt die Phantasie an. Unsere Tochter hat das Buch mit 9 jahren sehr gerne gelesen.
Eher suspekt ist die Beschreibung des Motorrad fahrenden Jungen....

Den Film zum Buch kann ich überhaupt nicht empfehlen!


Der Junge im gestreiften Pyjama
Der Junge im gestreiften Pyjama
von John Boyne
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naiv, 4. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: Der Junge im gestreiften Pyjama (Taschenbuch)
Ich kann mich nahezu allen Negativ-Rezensionen anschließen. Naiv! Wie kann man dieses Buch nur mit "Anne Frank" vergleichen, oder als "ein Wunder" oder als "eines der größten Jugendbücher" bezeichnen? Wie blöd muss der Hauptdarsteller eigentlich sein, dass er nicht im enferntsten weiß, was vor sich geht? Da läuft eine Horde pyjamatragender Leute herum, die komischerweise ausgemergelt aussehen, der Stachelddraht ist an einer Stelle offen -unbemerkt von den Insassen, die da offebar eine Pyjamaparty veranstalten- und Bruno stellt ichts in Frage.Er fragt nicht, niemanden. Bruno unterhält sich mit einem Lagerjungen, aber sie sprechen nicht über das, was real im Alltag des armen Judenjungen vor sich geht, sondern über dies und das (nicht näher ausformuliert, denn es fällt offenbar doch selbst diesem Autor schwer, einen echten Dialog zu erdenken, den Lagerinsasse und Kind eines Nazis geführt haben können. Worüber können sie gesprochen haben? Über den Austausch von Spielzeug? Wohl kaum.) Der Lagerinsansse sagt nichts von den Zuständen in denen er lebt und Bruno fragt auch nicht nach. Seltsamerweise hat er keinerlei NS-Erziehung erhalten, obwohl sein Vater ein hohes NS-Tier ist. Hitler kennt er nicht, er weiß nicht was Auschwitz ist und wo es liegt, er hat den Umzug nach Polen nicht begriffen und dass Hilter mal bei ihm zu Besuch war und der "Arbeitgeber" seines Vater ist- egal, hatte er alles nicht bemerkt. Mit 3 mag das möglich sein, aber mit 6??????? Alle Charaketere sind flach und Bruno offenbar maßlos dumm. Am ärgerlichsten ist, wie dieses Buch hochgelobt wurde.Der Autor verschaukelt alle Leser, die ernstahft am Thema interssiert sind.
Der Autor verharmlost selbst das Ende. Ups, da hat Bruno wieder mal nicht kapiert was vor sich geht und schwuups, wurde er -versehentlich- vergast. Na so was!
Ein Buch, welches man alsbald vergessen sollte, grottenschlecht. Wer so vereinfacht, darf sich nicht wundern...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 30, 2013 9:37 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3