weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Autorip GC FS16
Profil für pleschman > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von pleschman
Top-Rezensenten Rang: 121.170
Hilfreiche Bewertungen: 101

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
pleschman

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Beweg deinen Arsch, oder ich brech dir die Beine...: Hinter den Küchentüren von Spitzenrestaurants
Beweg deinen Arsch, oder ich brech dir die Beine...: Hinter den Küchentüren von Spitzenrestaurants
Preis: EUR 3,45

5.0 von 5 Sternen Wie wahr!, 26. Dezember 2015
Harte Worte, aber leider wahr. Erschreckend auch, weil deshalb gute Fachkräfte schon nicht mehr zu finden sind und wer hat im a la carte Geschäft mal Köche über dem 50. Lebensjahr gesehen?


Philips AZ330T CD-Radiorekorder mit Bluetooth (CD-MP3) schwarz
Philips AZ330T CD-Radiorekorder mit Bluetooth (CD-MP3) schwarz
Preis: EUR 106,77

4.0 von 5 Sternen Meine Rezension bezieht sich auf: Philips AZ330T CD-Radiorekorder mit Bluetooth (CD-MP3) schwarz-weiß (2x 2 Watt RMS; FM;CD-DA,, 16. Dezember 2014
Kurz und Knapp:
Nach dem Auspacken hält man ein sehr leichtes Gerät in den Händen, dass durch ein gelungenes Design – Korpus in weiß und Front und CD Deckel in Klavierlack schwarz - besticht.
Ein „Klapphenkel“ wie bei anderen Geräten dieser Bauart ist nicht vorhanden. Dafür ist hinten am Gerät ein Eingriff vorgesehen, der bestens zum Transport des Gerätes geeignet ist.
Die 2x 2 Watt Ausgangsleistung lassen keinen Zweifel darüber aufkommen, dass es sich hier um ein Radio für unterwegs, also Garten, Strand oder Balkon handelt. Angeboten bei verschiedenen Onlinehändlern als Radiorekorder, oder auch mit DAB+ möchte ich darauf hinweisen, dass nur ein analoges UKW Empfangsteil vorhandenen ist und keine Aufnahmemöglichkeiten bestehen.
Die Medienwiedergabe kann per CD, USB, Bluetooth oder Line-in erfolgen. Der Frequenzbereich ist mittenbetont, Bässe und Höhen fehlen.
Die Musik wird aber ohne Klirren oder Überschreien abgespielt.
Weil das Gerät so leicht ist, kann man es nicht mit einer Hand bedienen. Es rutscht immer weg wenn z.B. der Schiebeschalter für die Quellenwahl betätigt wird.

Im Einzelnen:
Verpackung und Zubehör:
Das Gerät wird - Philips typisch- umweltfreundlich im Pappkarton ohne Styropor und nur mit 2 PE-Folienbeuteln verpackt geliefert. Dem Gerät liegt ein Netzkabel bei.

Inbetriebnahme:
Netzkabel einstecken oder 6x 1,5V R14 Batterien einlegen, Schiebeschalter links auf die gewünschte Quellenwahl einstellen und los geht’s.

Bedienungsanleitung:
Dem Gerät liegt eine Kurzanleitung bei, die man aber wirklich nicht benötigt. Wer unbedingt möchte, kann sich auch die komplette Bedienungsanleitung von der Philips-Internetseite herunterladen.

UKW-Radio:
Die Radiosender kann man an der rechten Seite mit einem Rädchen einstellen.
Die Frequenzanzeige erfolgt über ein kleines “Loch“ mit Zahlenwalze.
Gezielte Sendersuche? Bei geringer Trennschärfe des Tuners und der Anzeige - nur nach Gehör! Das Radioempfangsteil ist wohl nur eine „Zugabe“ sonst hätte man es sicher nicht so stiefmütterlich behandelt. Schade, für rund 80,-€ Einstandspreis hätte die Anzeige der Frequenzen im Display sicher eine gute Figur gemacht.

CD und MP3:
Die Funktionen der CD- und USB Wiedergabe sind Standard. Repeat, Shuffle, Skip usw. werden an den Tasten rund um das Display angewählt. Es ist auch möglich ein Programm von 20 Titeln einzugeben.

USB-Direct:
Der USB-Stick (USB2.0 oder USB1.1) sollte FAT12/16 oder 32 Formatierung besitzen. 8 Ebenen mit max. 99 Ordnern und bis zu max. 999 Titeln sollen möglich sein. Aber angesichts des winzigen Displays macht es keinen Spaß sich durch die Ordnerstruktur zu hangeln - das kann ausprobieren wer will!

Audio in:
Über ein 3,5 mm Klinkenkabel können mp3-; CD- oder andere - Player, sowie Handys über den Kopfhörerausgang angeschlossen werden. Hier funktioniert das Gerät als Verstärker mit der Möglichkeit die Lautstärke zu ändern. Die Bedienung anderer Funktionen erfolgt über das jeweilig angeschlossene Gerät mit dessen Funktionsumfang.

Bluetooth:
Handy auf Bluetooth scannen stellen, beim AZ330T vorne auf Pairing tippen und die Geräte sind verbunden. Der Empfangsbereich soll ca.10m betragen.
Durch die jeweils installierte App auf dem Handy/Smartphone ist der Funktionsumfang der Bedienung durch die Software möglicherweise unterschiedlich. Auch Internetradio ist so - einen schnellen Netzwerkzugang vorausgesetzt - möglich.

Klang:
Der Klang ist für einen Gerät dieser Klasse gut. Der Frequenzgang von 125 – 16000 Hz. bestätigt das Fehlen der Bässe und Höhen. Ein wärmerer Klang mit mehr Bässen würde dem Gerät sehr gut zu Gesicht stehen. So klingt es etwas „schwachbrüstig“.

Fazit:
Kaufempfehlung mit 4 Sternen.


Amazon Video
Amazon Video
Preis: EUR 0,00

5.0 von 5 Sternen meine Rezension bezieht sich auf Prime Instant Video, 9. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Amazon Video (App)
...was soll man sagen?! Auf Laptop, PC, Smartphone ohne Ruckler, große Auswahl, alles OHNE! Zusatzkosten. Was will man mehr??? Ich bin voll zufrieden. Danke!


Philips SHE9055BL/00 CitiScape Jets InEar-Kopfhörer (mit Freisprechfunktion und Flachbandkabel, Feineingestellte 9 mm Premium-Treiber) blau
Philips SHE9055BL/00 CitiScape Jets InEar-Kopfhörer (mit Freisprechfunktion und Flachbandkabel, Feineingestellte 9 mm Premium-Treiber) blau
Wird angeboten von DIGITALGUY INTERNATIONAL, INC

4.0 von 5 Sternen Sehr gut in der Stadt, schlecht beim Sport., 2. Dezember 2013
Meine Rezension bezieht sich auf: Philips CitiScape Jets InEar-Kopfhörer SHE9055

Die Verpackung der Kopfhörer sieht sehr edel aus und macht neugierig.
Wenn man den Deckel mit Magnetverschluss öffnet kann man schon einen Blick auf die doch recht ungewöhnlichen Kopfhörer werfen.
Da wäre zuerst die auffällige Optik, die sehr stylisch wirkt und wohl mehr die jüngeren Käufer als Zielgruppe anspricht. Weiterhin fällt sofort das 1,2m lange Flachbandkabel auf. Sehr ungewöhnlich und vorher noch nie von mir gesehen.
Die Ausführung hat aus meiner Sicht Vorteile, aber auch Nachteile, doch dazu später mehr.
Der Packung liegen neben den angebrachten Ohrstöpseln noch 2 Paar weitere Silikonkappen in unterschiedlicher Größe bei, sodass jeder Träger seine passende Größe finden sollte.
Die Kopfhörer wurden von mir ausgiebig an den unterschiedlichsten Musikquellen getestet und dabei gab es eine nicht erwartete Überraschung.
An meinem Samsung Galaxy GT I9000 und einem Nokia 500 Smartphone funktionierten die Kopfhörer nicht korrekt. Nur wenn der im linken Kabel integrierte Annahmeknopf am Micro gedrückt wurde, kam der Klang so, wie man es sich wünscht. Nach dem Loslassen klang die Musik wie aus der Ferne.
Versuche den Stecker etwas anders einzustecken erbrachten auch keinen Erfolg. Nun kann ich aber nicht ausschließen, ob es an den Handys liegt. Mit den originalen Headsets funktionieren beide Geräte jedoch einwandfrei.
Am Samsung Galaxy S3; Galaxy Pocket sowie an den MP3-Playern Sansa fuse und Philips GoGEAR RAGA klingen die SHE9055TL sehr gut.

Die Wiedergabe ist sauber und aus meiner Sicht ausgewogen. Von übertriebenen Bässen würde ich nicht sprechen, aber von beeindruckenden schon.
Als sehr schön empfand ich vor allem den Mitteltonbereich, der die Stimmen der Interpreten besser zur Geltung bringen konnte als so mancher Vergleichskopfhörer. Zusammen mit den kristallklaren Höhen spielen die Kopfhörer sauber auf.
Beeindruckend ist auch die Pegelfestigkeit. Selbst bei voller Lautstärke ist kein Klirren zu vernehmen.

Alles in Allem ein sehr guter Klang - wenn man sich nicht viel bewegt.

Die Flachbandkabel haben zwar den Vorteil sich beim "in die Tasche knüllen" nicht zu "verheddern", aber sie übertragen bei Bewegung relativ viele Geräusche auf die Systeme. Ausserdem rollt das Kabel an der Kleidung nicht ab und so ist es mir mehrfach passiert, dass die Ohrhörer deshalb aus den Ohren rutschten. Schade eigentlich, denn dadurch wird der positive Gesamteindruck der hochwertig verarbeiteten und sonst gut im Ohr sitzenden InEar-Kopfhörer getrübt. Dafür ziehe ich einen Punkt ab!
Die Annahme von Gesprächen über die Annahmetaste funktioniert tadellos und die Stimme hat einen guten Klang. Das Micro liegt in Mundnähe und man muss nicht laut reden.

Mein Fazit: Als Sportbegleiter nicht unbedingt geeignet, aber ein sehr gut klingender und auffälliger Citykopfhörer.


Gastroback 40126 Entsafter DESIGN JUICER PRO, 950 Watt
Gastroback 40126 Entsafter DESIGN JUICER PRO, 950 Watt
Wird angeboten von e-joker
Preis: EUR 156,29

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ...nicht optimal., 28. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hatte eine ...zig Jahre alte Saftzentrifuge die leider kaputt gegangen ist und nun Ersatz gesucht. Dieses Gerät schien mir am besten geeignet, aber leider wurde ich enttäuscht. Die Früchte werden nicht so trocken ausgeschleudert, wie ich es gewohnt war und so hat man einen um ca.1/3 höheren Fruchteinsatz. Auch muss ich jetzt viel mehr Einzelteile als früher abwaschen. Schade!


Star Trek: Into Darkness (+ Blu-ray + DVD + Digital Copy) [Blu-ray 3D]
Star Trek: Into Darkness (+ Blu-ray + DVD + Digital Copy) [Blu-ray 3D]
DVD ~ Chris Pine
Preis: EUR 26,42

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ganz großes Kino!, 28. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Einfach toll! Auch wenn einige Unstimmigkeiten zu den anderen Teilen auffallen, so ist es doch ein sehr guter Film.Die Qualität ist ausgezeichnet, viele DVDs fürs Geld und super Sound. Habe extra noch 2 Boxen für front high angebaut,da es mein erster Film in 7.1 Dolby TrueHD Qualität ist.

von mir klare Kaufempfehlung! ;-)


Philips BTM2056/12 Microanlage (2x 7,5 Watt RMS, CD/MP3/WMA, Bluetooth, RDS, USB) silber
Philips BTM2056/12 Microanlage (2x 7,5 Watt RMS, CD/MP3/WMA, Bluetooth, RDS, USB) silber

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen schick, leistungsstark, super mit Smartphone, 9. April 2013
Meine Rezension bezieht sich auf: Philips BTM 2056 Mini Stereoanlage (2x 7,5 Watt RMS, FM, RDS, CD/ USB MP3/WMA /Bluetooth) silber (Audio, Elektronik)

Kurz und Knapp: Erfreulich hervorzuheben ist die Tatsache, dass Philips die neue mobile Welt der audiophilen Medien nicht nur den Apfelprodukten widmet, sondern auf dem Android-Sektor ein reichhaltiges Sortiment an Produkten anbietet. Nach meinen überaus positiven Erfahrungen mit dem AS111/12 ist jetzt eine BTM 2056 Mini Stereoanlage bei uns eingezogen - und meine positive Erwartungshaltung ist nicht enttäuscht worden. Die Anlage hält was sie verspricht. Die 2x 7,5 Watt Ausgangsleistung werden sauber und ohne Verzerrungen, Kratzgeräusch, Überschreien oÄ. abgegeben. Man kann aber nicht erwarten, dass die Anlage den Schalldruck einer guten Stereo- oder Heimkinoanlage erreicht. Bluetooth, USB-Direct, und Audio in für MP3 und WMA, sowie CD/ CD-RW und auch UKW-Radio mit RDS bieten eine Connectivität, die für den täglichen Musikgenuss mehr als ausreichend sein sollte. Eigentlich sollte uns die Anlage in der Küche den Tag mit guter Musik versüßen, aber wer kann schon den bittenden Blicken seines Kindes widerstehen... :-)

Im Einzelnen:
Verpackung und Zubehör:
Das Gerät wird attraktiv und umweltfreundlich im Pappkarton ohne Styropor und nur mit 2 PE-Folienbeuteln (FB und Zubehör) verpackt geliefert. Das Zubehör ist mit Fernbedienung, Batterien, AUX-Kabel Klinke/Klinke 3,5mm, Wurfantenne, Steckernetzteil, Bedienungsanleitung, Garantieunterlagen und Bohrschablone! (kein rumgemesse und gefrickel) und Befestigungsschrauben sehr umfangreich.

Optik:
Standfuß und Geräteunterteil sind in schwarzem Klavierlackdesign, die motorisch betriebene und nach oben öffnende CD- Schublade ist in gebürsteter Alu-Optik gehalten und die grau bespannten Lautsprecher lassen das System stylish und optisch hochwertig erscheinen. Fingerabdrücke lassen sich leicht entfernen, ob die Oberfläche allerdings unempfindlich gegen Kratzer ist wird sich zeigen. Das Display leuchtet in Grau auf Schwarz, ist informativ und gut ablesbar.

Inbetriebnahme:
Nach der Entscheidung Standfuß oder Wandmontage (durch das Steckernetzteil lässt sich das Kabel gut verstecken) müssen nur die Batterien in die FB eingelegt werden und nach Kurzanleitung der Suchlauf durch 3 Sec. drücken der Play-Taste (AUTO-Install) starten.
Das Gerät ist betriebsbereit.

Bedienungsanleitung:
Dem Gerät liegt eine Kurzanleitung bei. Für die erste Inbetriebnahme zwar ausreichend sollte man sich aber die komplette Bedienungsanleitung von der Philips-Internetseite herunterladen, denn einige Funktionen, wie programmieren, Geräteverwaltung (5 Bluetooth-Geräte können verwaltet werden) usw. erfordern doch ab und zu einen informativen Blick.

Die Fernbedienung:
...ist typisch Philips - was Design und Anordnung der Knöpfe angeht. Alle Funktionen der Anlage (außer CD-Fach öffnen) können damit gesteuert werden. Auch mit meinen Wurstfingern" habe ich keine Probleme beim Drücken der Zehnertastatur - wer möchte auch ein Stullenbrett als FB? (meine ONKYO FB ist da fummeliger) Der Funktionswinkel der Fernbedienung ist ausreichend, die Haptik wertig. Grundfunktionen können außerdem mit den auf der Geräteoberseite vorhandenen Knöpfen bedient werden.

UKW-Radio mit RDS:
Das Radio besitzt einen Anschluss für eine externe Antenne. Ob dieser Anschluss kabeltauglich ist kann ich nicht beurteilen, da ich keinen Kabelanschluss besitze. Mit der mitgelieferten Wurfantenne sind aber schon sehr viele Sender in recht kurzer Zeit gefunden. Die 20 belegbaren Stationsplätze sind ruck zuck belegt. Der Empfang ist eines Stereoradios entsprechender Standard. Eine RDS-Funktion ist leider nicht wirklich brauchbar. Bei kurzem Stromausfall ist die Uhrzeit nicht mehr vorhanden. Erst wenn ein starker, oder überhaupt RDS-Sender empfangen wird ist sie wieder da. Die RDS - Informationen werden scheinbar nur von wirklich starken Sendern empfangen. Stationsname, Musikrichtung, Titel/Sendungsinfos und Zeit könne durch wiederholtes Drücken der RDS-Taste (wenn empfangen) angezeigt werden. Die Titel/Sendungsinfos sind bei meinem Gerät wohl fehlerhaft, denn nach 1 -2 Sekunden Titelanzeige ist im Display Programm Full" zu lesen. Auch ist nach dem Umschalten der Sendername nicht mehr lesbar, sondern die empfangene Frequenz. Schade eigentlich, denn jedes Autoradio kann das echt besser! Hier noch mit erwähnt, aber immer verfügbar ist die Sleep-, sowie die Alarmfunktion. Man kann also mit Musik einschlafen und geweckt werden, egal welche Musikquelle gewählt ist.

CD und CD-RW:
Die Funktionen des CD Teils sind ebenfalls Standard. Repeat, Shuffle, Skip usw. sind sowohl als CD-Audio wie auch CD-RW mp3/WMA und auch USB verfügbar. Der Klang ist wie beschrieben. Die Schublade fährt nicht voll nach oben, man muss also etwas einfädeln" .Es ist sogar möglich ein Programm zusammen zu stellen. Die Eingabeschritte sind nicht anders als bei herkömmlichen CD-Playern. CD- volle Punktzahl!

USB-Direct:
Der USB-Stick ist in der FAT32 Formatierung mit mehreren Ordnern wie eine CD - mit allen Funktionen incl. Programmzusammenstellung - abspielbar. Es sollen auch andere Formatierungen (FAT12/16), mehrere (8) Ebenen mit max. 99 Ordnern und bis zu max. 999 Titeln möglich sein, aber das kann ausprobieren wer will! Ich stelle mir meistens nach Lust und Laune USB-Stick s zusammen, die nie größer sind als 1GB. CDs laufen ja auch nicht ewig und stundenlang suchen ist auch nicht der Hit.
Einzelne Ordner lassen sich komfortabel mit der Fernbedienung (Pfeiltasten) auswählen und abspielen.

AUX in:
Über das mitgelieferte Klinkenkabel können mp3-; CD- oder andere - Player, sowie Handys über den Kopfhörerausgang angeschlossen werden. Hier funktioniert das Gerät als Verstärker mit der Möglichkeit die Lautstärke zu ändern. Die Bedienung anderer Funktionen erfolgt über das jeweilig angeschlossene Gerät mit dessen Funktionsumfang.

Bluetooth:
..ist die Funktion mit den meisten Möglichkeiten und dem höchsten Komfort.
Ein Smartphon kann ganz einfach mit der Mini Stereoanlage verbunden werden. Auf der FB die Taste mit dem Bluetoothzeichen drücken, dann mit dem Smartphon nach neuen Geräten scannen und mit der Anlage koppeln. Die BTM 2056 kann 5 verschiedene bluetoothfähige Geräte speichern. Kommt man mit seinem Handy in den Empfangsbereich (ca.10m) kann man sofort die Musik auf die Anlage streamen.
Durch die jeweilig installierte App ist der Funktionsumfang der Bedienung durch die Software möglicherweise unterschiedlich. Auch Internetradio ist so - einen schnellen Netzwerkzugang vorausgesetzt, möglich. Smartphon und Anlage ergänzen sich hervorragend und eröffnen vielfältige Möglichkeiten. Ob auch ein Streaming ganzer Musiksammlungen vom entsprechend ausgestatteten PC oder Laptop per Bluetooth möglich ist kann ich in Ermangelung entsprechender Geräte nicht beurteilen.

Klang:
Die Anlage ist für ihre 2x 7,5W Musikleistung erstaunlich klangstark. Der dabei abgedeckte Frequenzgang (63 bis 14000 Hz lt. Datenblatt) entspricht dem Verwendungszweck (Musikbeschallung zur Unterhaltung) und den entsprechenden Medien (komprimierte Datenströme). Die Bassverstärkung (DBB) ist bei etwas höheren Lautstärken aus meiner Sicht nicht nötig, denn die kleine Anlage hat durch das Bassreflexsystem so schon einen kräftigen aber ausgewogenen Klang sowohl im Mittel- wie Hochtonbereich. Beim leisen Musikhören kann die Bassverstärkung das Klangbild aber positiv beeinflussen. Mit der Klangsteuerung (DSC) kann der Klangcharakter dem persönlichen Hörempfinden noch angepasst werden. (Pop; Jazz; Klassik; Gedämpft)
Bei voller Lautstärke dröhnt oder vibriert nichts und man ist erstaunt, was diese schicke Anlage so leistet.
Auch das Mitbewohner schonende Hören mit Kopfhörern ist möglich und klanglich voll in Ordnung. Die Kopfhörerbuchse befindet sich an der Oberseite des Gerätes neben USB und AUX in - Buchse.

Fazit:
Abzüge in der B-Note wegen der schlechten RDS-Funktion, aber sonst eine klare Kaufempfehlung.


Speedlink Gravity XE aktives 2.1 Lautsprechersystem (25,5 Watt RMS Gesamtleistung, Tischfernbedienung, Subwoofer mit Holzgehäuse)
Speedlink Gravity XE aktives 2.1 Lautsprechersystem (25,5 Watt RMS Gesamtleistung, Tischfernbedienung, Subwoofer mit Holzgehäuse)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wirklich sooo gut?, 13. Dezember 2012
Die Rezension vom Eisinger (Fazit: Preis ++, Gehäuse +, Optik+, Klang+, Kabel--, Volumen-,) ist schon weitgehend zutreffend.Ich habe das System bei Saturn erstanden und ausgiebig getestet. Nimmt man den Subwoofer voll zurück (löblich - Regler für Lautstärke, Bass und Höhen getrennt)klingen die Satelliten wie 100 Andere auch.
Erst dorch den Sub klingt das System gut, aber auch nur gut.Die Kabel sind grottig!!
Klemmbuchsen ohne Kabel wären nicht teurer gewesen und man könnte die Länge der Kabel und die Querschnitte selbst festlegen. Der "Klingeldraht und die Chinchstecker sind mehr als unpassend. Ausserdem ist bei leiser Musik ein deutliches Netzbrummen vom Subwoofer vernehmbar. Wird es dagegen lauter, ist der Woofer ortbar. Eine niedrigere Übergabefrequenz hätte das System deutlich besser gemacht, aber dann fehlt es den Satelliten wahrscheinlich an Bandbreiten.

Trotzdem finde ich das System empfehlenswert für den Bestimmungszweck als PC.Lautsprecher.


Philips AS111/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, Uhr, Wecker-, Internetradio-App) schwarz
Philips AS111/12 Dockingsystem für Android mit Micro-USB (Bluetooth, Uhr, Wecker-, Internetradio-App) schwarz

84 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Meine Rezension bezieht sich auf die Android - Dockingstation AS111/12, 20. Dezember 2011
Gut verpackt in einem ansprechenden Produktkarton steht sie vor mir, die Android - Dockingstation aus der Fidelio Reihe im Uhrenradio-Design. Sie sieht sehr edel aus und die Haptik ist hochwertig. Die Inbetriebnahme ist sehr einfach und die Bedienungsanleitung muss wirklich nicht benutzt werden. Das Gerät unter Strom setzen und schon kann es losgehen.
- Um es vorweg zu nehmen, es wird etwas umfangreicher und:
Wer die volle Dröhnung haben möchte und das Zimmer raumfüllend beschallen möchte, der sollte sich ein Gerät mit höherer Ausgangsleistung besorgen. (AS851/10 oder AS351/12).
Es gibt nun einmal keine eierlegende Wollmilchsau!

Aber: Angesichts der 4 Watt Ausgangsleistung kann der Klang des AS111/12 voll überzeugen. Auch bei maximaler Lautstärke von AS111/12 und gekoppeltem Gerät (beide sind unabhängig voneinander steuerbar) gibt es kein Überschreien oder Klirren aus den Lautsprechern. Der Klang ist angenehm ausgewogen, nicht überzeichnet und scheint sich vom Gerät zu lösen. Erstaunlich, wie man aus so einer kleinen Station einen so satten und klaren Klang herausbekommt - wenn man an die PC -lautsprecher mit 4 Watt Leistung denkt .Und wo bitteschön kommen die Bässe her? - Respekt!
Im Einzelnen:
Kompatibilität: Das AS111 verbindet sich via Bluetooth mit den anderen Geräten. Das ist überaus erfreulich, denn es können so weit von mir getestet, alle bluetoothfähigen Geräte gekoppelt werden. Ich habe Samsung Galaxy I9000, Galaxy S2, Sony Ericsson Arc S, Sony Ericsson K750i und Nokia 5230 (Danke fürs Ausleihen an Alle!) mit dem AS111 verbinden können - ein Riesenvorteil anderen Produkten gegenüber. Allerdings funktionieren nicht alle Funktionen mit jedem Gerät- siehe App.

Verbindung: Es gibt zwei Möglichkeiten:
1. Hat man über den auf der Verpackung befindlichen DataMatrix Code die Fidelio-App installiert, wird vollautomatisch die Verbindung zum Mobilgerät hergestellt und die Uhrzeit auf dem Gerät synchronisiert und angezeigt. Ist die App aktiv und das AS111 eingeschaltet (blaues Bluetoothzeichen blinkt) reicht es in die Reichweite von ca.10 Metern zu kommen und die Geräte koppeln sich selbständig.
2. Möchte oder kann man die App jedoch nicht installieren, reicht es die AS111/12 mit dem jeweiligen Gerät manuell per Bluetooth-Einstellungen zu koppeln und dann funktioniert sie als Bluetooth Headset. - Während der Suche blinkt auf dem Display neben der Uhrzeitanzeige ein kleines blaues Bluetoothzeichen. Die Kopplung der Geräte wird mit einem Ton angezeigt und das blaue Zeichen leuchtet dann ständig. Entfernt man das jeweilige Gerät wieder erklingt derselbe Ton. Es wäre aber schön, wenn dieses 'Dut-dut' abzuschalten ginge, weil es den schlafenden Partner weckt, wenn man das Handy verbindet oder entfernt, bzw. die App mal wieder einen selbständigen Neustart hinlegt. Siehe Apps.

Display und Licht: Das Dot-Matrix-Display kann in 3 verschiedenen Stufen geregelt werden und hat eine sehr angenehme weißliche Farbe. Es ist aber nur abschaltbar, wenn man den Netzstecker zieht und das Gerät außer Betrieb nimmt. Somit läuft das Uhrzeitdisplay immer im Dauerbetrieb. Ein Batterie- oder Akkubetrieb ist beim AS 111 nicht möglich. Zur dezenten gelblichen Beleuchtung befindet sich unterhalb des Gehäuses ein Lichtring, der in zwei Stufen regelbar und abschaltbar ist. Eine Kopplung an die Weckfunktion gibt es leider nicht.
Bedienung: Oben, vor dem Micro-USB-Anschluss ist der 'Einschaltknopf', der aber lediglich die Bluetoothfunktion ein- und ausschaltet. Links und rechts daneben sind die Tasten für lauter und leiser der Aktivlautsprecher im AS111. Hinter dem Halter für das Mobilgerät ist der Taster für die Dimmfunktionen. Bluetooth ausgeschaltet dimmt man das Display, einge-schaltet den Leuchtring. Alle anderen Funktionen werden über das jeweilige Mobilgerät gesteuert.

Ladefunktion: Der Micro-USB-Anschluss dient ausschließlich zum Laden des Handys oder Players. Der von Philips FlexiDock genannte Micro- USB- Connector soll möglichst viele verschiedene Geräte anschließen können - dafür lässt er sich um 180° drehen und nach links und rechts verschieben, aber allen kann man es nun einmal nicht recht machen! Mein Galaxy S hat die Buchse oben links und trotz der kleinen Einstellrädchen mit denen man das Handy ausrichten kann wackelt es, steht nicht wirklich mittig und ist mir sogar schon beim Versuch es im eingesteckten Zustand zu bedienen - heruntergefallen. Galaxy S2 und Sony Ericsson Arc S stehen mit mittigem bzw. seitlichem Anschluss bedeutend besser. Hat man sich eingefummelt ist es aber eine feine Sache, denn man hat nach dem Aufstehen immer ein Top geladenes Handy/ Player.

Apps:
Hat man wie oben beschrieben die Fidelio-App installiert, koppelt sich das Mobilgerät sofort selbständig beim Anstecken des Handys - Andriod Betriebssystem vorausgesetzt. Auf der Benutzeroberfläche startet dann auch automatisch eine Wetterapp. Warum?
Zur Bedienung findet man die App Songbird , die auch einen Abgleich der Musikbibliothek mit dem Desktop-Rechner ermöglicht, wenn das Programm auch dort installiert ist, - das Internetradio 'tune in' mit tausenden Radioprogrammen nach Musikrichtung sortiert, - die Uhrfunktionen, - Einstellungen (für z.B. das Aussehen der App) und - Produktbilder der Geräte der Fidelioreihe von Philips.
Die Software trübt das überaus hochwertige Produkt meiner Meinung nach sehr, denn:
1. Die Software hat sich bei mir immer wieder während des Betriebes neugestartet inkl. Bluetoothkopplung und -entkopplung, jedes Mal mit dem Bestätigungston! Es reicht schon ein kleines Wackeln wenn das Handy auf dem Connector steht. Sehr nervig!
2. Songbird und 'tune in' sind wirklich gute Applikationen, aber die meisten Smartphones haben schon ähnliche Programme vorinstalliert. Schön wäre es, wenn man die Wahl hätte, ob und welche App man dann nehmen möchte.
3. Der Wecker hat gute Funktionen, die aber noch erweiterungsfähig sind. Sehr schön ist, dass man mit Musik einschlafen kann und sich das Mobilgerät nach voreingestellter Zeit abschaltet. Ebenfalls ein Highlight - die leider nur drei wirklich tollen Wecktöne mit Vogelgezwitscher oder Meeresrauschen.
4. Welchem Zweck die Produktbilder der anderen Philipsgeräte dienen kann man sich denken, aber mal ehrlich, wer entsprechende Produkte sucht hat sich im Internet informiert oder schon seinen Favoriten gefunden. Wenigstens sollte sich dieser Gimmick löschen lassen um Speicher freizugeben.
5. Wenn die App installiert und aktiv ist, wird viel Akkuleistung verbraucht. Auch wenn das Handy in der AS111/12 eingesteckt ist hält der volle Ladezustand lt. Anzeige nicht lange an. Ich vermute, dass durch die ständige Abfrage der Wetterinformationen und die permanente Internetverbindung zu viel Leistung verbraucht wird.
6. Das Internetradio hat über die normale Verbindung des Handys Aussetzer. Da ist schon ein sehr hoher Datenfluss der gepuffert werden muss und die Verbindungsqualität reicht da wohl für meinen Standort nicht aus.Über W-LAN verbunden kein Problem!

Fazit: Volle Punktzahl für die Hardware, App nur mittelprächtig!
Für mich das ideale Gerät um z.B. in Küche oder Bad mit Uhrzeit, Musik und Nachrichten versorgt zu sein oder auf den Nachttisch stehend mit Musik entspannt einzuschlafen (sleep-mode) und mit Meeresrauschen oder Vogelgezwitscher aufzuwachen.
Für diese Verwendung gebe ich meine volle Empfehlung. Die Hardware selbständig betrachtet ist Oberklasse!
Wenn die App besser wäre würde ich die angebotenen Funkionen auch nutzen, aber durch die oben beschriebenen Mängel habe ich die App von den Handys wieder gelöscht und komme so viel besser klar. Auch die Weckfunktion der Handys funktioniert, wenn das Handy als Headset gekoppelt ist! Ich hoffe, das die Probleme mit dem nächsten Update der App behoben werden. Da zum Musikhören die Bluetoothübertragung mit jedem der getesteten Handys auch so funktioniert, habe ich hauptsächlich mein altes Nokia 5230 mit dem AS111/12 verbunden.

Nachtrag: Nach fast 2 Jahren täglicher Nutzung kann ich feststellen, dass die Folientasten immer noch heil sind (entgegen anderer Vermutungen von Rezensenten)und das Gerät funktioniert wie am ersten Tag! Zum entstauben leistet eine weiche Bürste sehr gute Dienste und alles ist wieder schick.Die App ist noch immer ein Graus.
Kommentar Kommentare (17) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2014 1:19 PM CET


Seite: 1