Profil für H. W. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von H. W.
Top-Rezensenten Rang: 482
Hilfreiche Bewertungen: 3364

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
H. W. "Sunny Mars" (München)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Der Zauberer von Oz [3D Blu-ray]
Der Zauberer von Oz [3D Blu-ray]
DVD ~ Judy Garland
Preis: EUR 13,99

5.0 von 5 Sternen Magische Momente für die Ewigkeit in 3D, 28. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Zauberer von Oz [3D Blu-ray] (Blu-ray)
>>> ZUM FILM <<<
Gibt es denn überhaupt jemand, der DER ZAUBERER VON OZ noch nicht kennt? Meine früheste Erfahrung mit dem Film reicht ins Kindergartenalter zurück. Dass es sich bei dem Film um ein Musical handelt, war damals spätestens nach meiner traumatischen Begegnung mit der "bösen Hexe des Westens" in den Hintergrund getreten. Noch viele Nächte hat sie mich anschließend in meinen Träumen verfolgt und dafür gesorgt, dass ich sie sich neben den Morlocks aus George Pals DIE ZEITMASCHINE als frühkindliche Horrorerfahrung für immer in mein Gedächtnis gebrannt hat.

Inzwischen sind mehrere Jahrzehnte vergangen und seit vielen Jahren hat jene Hexe (wie übrigens auch die Morlocks) den Schrecken für mich verloren. Aus dem kleinen Angsthasen ist ein großer Fan des Films geworden. Umso mehr konnte und kann ich mich an der wunderschönen Geschichte voller Herz und Wärme erfreuen, die auch noch nach über 75 Jahren nichts von ihrem Reiz verloren hat. Obwohl ich kein großer Musicalfreund bin, habe ich DER ZAUBERER VON OZ mittlerweile unzählige Male gesehen. Er trägt diese gewisse Magie in sich, die einen "nur" sehr guten Film von einem Meisterwerk und dieses wiederum von einem zeitlosen Klassiker unterscheidet. Und so freue ich mich jedes Mal, wenn Dorothy der Vogelscheuche, dem Zinnmann und dem Löwen begegnet und sich alle vier gemeinsam mit ihren sehr menschlichen Problemen auf den Weg zum "wizard of oz" machen, um von ihm Hilfe zu erhalten. Und ich erfreue mich am durchgängig traumhaften Soundtrack mit Songs, die ebenso zeitlos sind wie der Film selbst.

Erich Kästner sagte einst sehr treffend: "Nur wer erwachsen wird und dabei im Herzen ein Kind bleibt, der ist ein ganzer Mensch." Bei DER ZAUBERER VON OZ hat jeder Erwachsene die Gelegenheit, festzustellen, wie sehr Mensch er ist. Denn wenn es einem gelingt, die Welt und den Film mit Kinderaugen zu betrachten, dann wird man sehr viel Freude an ihm haben. Normalerweise lasse ich jedem Menschen seinen subjektiven Geschmack, aber hier kann ich mir einen Seithieb nicht verkneifen: Wer mit der Geschichte, die DER ZAUBERER VON OZ erzählt, nichts anfangen kann, hat in meinen Augen ein ernsthaftes Problem oder, schlimmer noch, er hat seine kindliche Seite im Laufe der Jahre verloren... schade um diesen Teil des Publikums.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
BILD (gehen auf einem 55 Zoll 3D-Display)
Nicht über das 4:3-Bild wundern. Der Film stammt aus der Prä-Cinemascope-Ära und folglich ist dies das korrekte Seitenverhältnis. Das Bild wurde sehr gut restauriert und angemessen ins HD-Format transferiert. Natürlich kann die Qualität nicht mit dem Detailreichtum aktueller Produktionen mithalten. Ich würde jedoch sagen, dass der Film noch nie schärfer und brillianter ausgesehen hat.

Das 3D-Format stellt für für diesen Film einen echten Zugewinn dar. Die 3D-Konvertierung ist sehr gut gelungen, so dass zum einen eine gute räumliche Tiefe erzielt wird und auch die ein oder anderen sehr guten 3D-Effekte wahrnehmbar sind.

Ton (gehört auf einer 7.1-Anlage)
Überraschend ist, dass der Film hier erstmals auch in Deutsch in einer 5.1-Surroundfassung vorliiegt. Gut, die Stimmen klingen sehr frontlastig und ohne Volumen aber sowohl die Musik als auch die Umgebungsgeräusche erklingen erklingen sowohl räumlich als auch effektvoll. Wer ein nochmals besseres Soundergebnis genießen möchte, muss auf die englische Tonspur zurückgreifen. Trotzdem: Im Vergleich zu allen bisherigen Veröffentlichungen wurde beim deutschen Sound eine hervorragende Arbeit geleistet.

EXTRAS
Die Extras begeistern! Ein neues Making Of, Audiokommentare, Dokumentationen, Testaufnahmen und Kurzfilme haben es auf die Discs geschafft. Laut Cover kann der Fan ca. 16 Stunden damit verbringen, das umfangreiche Bonusmaterial durchzustöbern... danach sollten wirklich keine Fragen zum Film mehr offen sein. Kostprobe gefällig? -> Judy Garland auf Speed? Klingt blöd, war aber so!

>>> FAZIT <<<
Die 3D-Version von DER ZAUBERER VON OZ macht viel Spaß! Das 3D-Bild und der erstmals gebotene deutsche 5.1-Sound überzeugen vor allem in Anbatracht der Tatsache des sehr hohen Alters des Films. Dazu werden noch tonnenweise Extras geboten, durch die sich der geneigte Fan mehrere Stunden lang wühlen kann. Technisch stellt diese Blu-Ray die mit Abstand beste aller bisherigen Veröffentlichungen dar. Daher von mir ein klarer Kauftipp!


Kein Titel verfügbar

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Erst das Huhn oder das Ei - oder gar der Hahn? Film sehr gut, Blu-Ray leider enttäuschend, 15. Februar 2015
>>> ZUM FILM <<<
Ich habe in letzter Zeit mit Blindkäufen recht gute Erfahrungen gemacht. PREDESTINTION kaufte ich mir nur deshalb, weil mich die Regisseure Michael und Peter Spierig vor ein paar Jahren mit ihrem Regiedebüt DAYBREAKERS zumindest gut unterhalten haben. Bereits damals hatte ich das Gefühl, dass bei den beiden in Sachen Inszenierung noch deutlich Luft nach oben ist. Diesen Beweis haben sie nun mit PREDESTINATION, der auf einen Romanvorlage von Robert A. Heinlein basiert, angetreten.

Ich muss jedoch gestehen, dass mir während und auch noch nach der Sichtung des Films gewaltig der Kopf rauchte. Meiner Freundin, mit der ich den Film gemeinsam anschaute, muss ich gleichzeitig ein dickes Kompliment machen: Sie war stets auf Augenhöhe der Handlung und wusste zielsicher vorherzusagen, wo der Hase lang läuft. Eine nebensächliche Info? Mitnichten, da dies sehr gut zeigt, dass die Story, so verworren sie erscheinen mag, doch einer logischen und klaren Linie folgt - wenn man sie erkennt.
Ich hingegen tat mich deutlich schwerer, der wirklich verschwurbelten Zeitreisestory zu folgen und habe mit PREDESTINATION die verrückteste Zeitreisestory gesehen, die mir bisher vor die Augen gekommen ist. Die Spierig-Brüder treiben in dem Film alles, was wir bisher an vergleichbaren Ausgangssituationnen gesehen haben, auf eine Spitze, die ich so nicht für möglich gehalten hätte und die mich positiv überrascht hat.
Was passiert(e) wann, welche Auswirkungen haben die Taten der handelnden Personen auf spätere Zeitverläufe und wer ist wer in der mysteriösen Handlung? Vor allem die letzte Frage wird zunächst glänzend gestellt und ebenso genial beantwortet. In PREDESTINATION ziehen Eingriffe von Zeitreisenden in zeitliche Abläufe nicht einfach überraschende Folgeerscheinungen nach sich - sie sind viemehr elementarer Bestandteil der Handlung. Sie als problmschaffende Ausgangssituation und und gleichzeitige Lösung des Rätsels darzustellen - darauf muss erst einmal jemand kommen.

Dabei glaubt man anfangs noch, einer zwar sehr seltsamen, insgesamt jedoch sehr banalen Geschichte zu folgen: Ein Bombenattentäter soll durch eine Zeitreise in die Vergangenheit aus dem Verkehr gezogen werden, um von seinem nächsten Anschlag abgehalten zu werden. Doch die Geschichte, welche um diese Ausgangssituation gepsonnen wird, dürfte die grauen Zellen nicht weniger Zuschauer zum Qualmen bringen. Mit jeder Filmminute und mit jeder vermeintlichen Handlungsauflösung wird der Film ein Stück komplexer und komplizierter. Erst gegen Ende wird eine Lösung geboten, die zwar komplett durchgeknallt erscheint, die im Kontext der Story und von Zeitreisephänomenen absolut schlüssig ist

Wer Spaß an solcher Art von Geschichten hat, darf sich PREDESTINATION nicht entgehen lassen, Wer hingegen Zeitreisen und die sich daraus ergebenden Folgen von vornherein quasi als groben Humbug und vollkommen unlogisch abtut, der sollte einen großen Bogen um den Film machen. Außerdem seien jene Zuschauer gewarnt, die einen spannenden Actionfilm erwarten, denn über weite Strecken werden Geschichten ERZÄHLT. Der Film ist spannend aber er zieht seine Spannung alleine aus der immer faszinierender werdenden Geschichte. Action findet nur statt, wenn sie zur Handlung passt - also sehr selten ;-)

>>> ZUR BLU-RAY <<<

BILD (gesehen auf einem 55 Zoll-Display)
Das 2D-Bild mit stark unterkühlten Farben macht einen wirklich sehr guten Eindruck. (hier fühlte ich mich öfter an DAYBREAKERS erinnert)

TON (gehört auf einer 7.1-Anlage)
Leider ist der Sound, der in der englischen und deutschen Sprachfassung im 5.1 DTS-HD Master Audio-Format enthalten ist, sehr schlecht abgemischt. Einfach gesagt, sind der Soundtrack und die Soundeffekte im Verhältnis zu den Dialogspuren deutlich zu laut abgemischt. Es macht nicht wirklich Spaß, den Sound ständig leiser oder lauter stellen zu müssen, weil entweder Dialoge nicht verstanden werden oder weil ich Angst haben muss, dass mir meine Anlage um die Ohren fliegt. Der Blu-Ray-Vertreiber hat das Problem erkannt und bietet einen Austausch der Disc an (siehe Amazon-Produktbeschreibung)

EXTRAS
Bis auf Werbung in Form von ein paar Traileren sind keine Extras enthalten. Das ist enttäuschend.

>>> FAZIT <<<
PREDESTINATION ist ein anspruchsvoller Film, an dem Freunde von Geschichten mit doppeltem oder dreifachem Boden viel Freude haben können. Leider steht dem eine Bluy-Ray entgegen, die nur beim Bild überzeugen kann. Der Ton ist stark verbesserungswürdig, Extras sind quasi keine vorhanden. In der vorliegenden Veröffentlichung bekommt das Gesamtprodukt von mir nur eine durchschnittliche Wertung, auch wenn der Film volle 5 Sterne verdient hat.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 19, 2015 10:21 AM CET


World War Z [3D Blu-ray]
World War Z [3D Blu-ray]
DVD ~ Brad Pitt
Preis: EUR 13,97

4.0 von 5 Sternen Ein grandioses Endzeitszenario mit einem enttäuschendem Finale, 13. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: World War Z [3D Blu-ray] (Blu-ray)
>>>>> ZUM FILM <<<<<
Was wurde über Marc Forsters WORLD WAR Z im Vorfeld des Kinostarts nicht alles geschrieben? Von "Das kommt etwas Großes auf uns zu!" über "Dreharbeiten kommen nicht voran!" bis hin zu "Rohrkrepierer!" war so ziemlich alles vorhnden. Heute weiß man, dass das Drehbuch noch während der Dreharbeiten mehrmals umgeschrieben wurde. Schon anderen Filme hat dies in der Vergangenheit nicht gut getan und aus diesem Grunde bin ich mit sehr gemischten Gefühlen an die Erstsichtung herangegangen. Umso überraschter war ich von der inszenatorischen Kraft und dem Tempo, das der Film insbesondere in der ersten Stunde an den Tag legt.

Durch eine 4-köpfige Mittelklassefamilie, um die die temporeiche und extrem spannende Story gesponnen wird, wird, wenn ein auch sehr klischeehafter, so auf jeden Fall sehr wirkungsvoller Aufhänger gewählt, um die Zuschauer emotional zu einzubinden. Wer sich schon daran stört, sollte einen großen Bogen um den Film machen. Der Rest der Story ist recht banal ABER weitgehend mit einer inszenatorischen Wucht erzählt, die ihresgleichen sucht.

***** SPOILERGEFAHR *****
So wird die sich ausbreitende Panik beim Ausbruch der Zombie-Epidemie in erschreckenden Bildern eingefangen: Schnelle Schnitte; erst Ungläubigkeit, dann Panik in den Gesichtern der Menschen inkl. einer hektischen Flucht durch Straßen und Gebäude. Jeder kann der nächste sein, den es erwischt - und es erwicht in sehr kurzer Zeit sehr, sehr viele! Nur Zufälle oder pures Glück entscheiden über Leben oder Tod. Zuschauer, deren Puls in dieser ersten halben Stunde nicht spürbar in die Höhe getrieben wird, sollten den Film dann auch gleich umgehend ausschalten - er wird sie langweilen ;-)

Ein weiteres Filmhighlight stellen für mich Szenen in Jerusalem dar, wenn die Stadt als sichergeglaubte Zone binnen kürzester Zeit durch die Unachtsamkeit (oder Dummheit) weniger Überlebender von Zombies überrannt. Gläubige Zuschauer könnten sich daran stören, dass letztlich die in Jerusalem praktizierten Religionen der Sargnagel für die Lebenden dort ist.

Und wenn Brad Pitt nach seiner Flucht aus der Stadt in einem Passagierjet sitzt, in dem das Virus ausbricht, treiben Panik und die sich rasend schnell ausbreitende Epidemie auf kleinstem Raum das Adrenalin des Zuschauers nochmals extremst in die Höhe. Dass er und seine isrealische Begleiterin dann jedoch den Absturz der Maschine überleben, ist... ööööhm... eher grenzwertig oder schlicht unglaubwürdig.
***** SPOILERGEFAHR ENDE *****

Diese Art der Inszenierung hat mich über weite Strecken des Films begeistert. WORLD WAR Z ist über ca. 2/3 seiner Spieldauer durch und durch düsteres Adrenalinkino. Mit etwas Mut auf Seiten der Drehbuchautoren und einer konsequenten Fortführung der grundsätzlich düsteren Geschichte hätte WORLD WAR Z ein moderner Klassiker werden können. Doch aus mir unerfindlichen Gründen haben sich die Verantwortlichen dafür entschieden, den Film zu einem in meinen Augen wenig glaubwürdigen = unpassenden Ende zu führen. Schade...

>>>>> ZUR BLU-RAY (3-Disc-Veröffentlichung inkl. 2D und 3D-Fassung) <<<<<

Disc 1: 3D-Kinocut
Disc 2: 2D-Extended Cut + Extras
Disc 2: DVD-Fassung des Films

BILD (gesehen auf einem 55 Zoll-Display)
In 2D macht das Bild eine sehr gute, in 3D noch immer eine gute Figur. Die Bildwerte überzugen, so dass man in beiden Versionen ein sehr gutes HD-Bild geboten bekommt. Die 3D-Effekte sind deutlich sichtbar, hätten für meinen Geschmack an den ein oder anderen Stellen noch deutlich ausgeprägter sein können.
ACHTUNG: Der FSK 16-Extended Cut liegt nur in der 2D-Fassung vor. Der kürzere FSK 12-Kinocut ist auch in 3D enthalten. Splatterfans werden sich an einem Zombiefilm mit FSK 12 stören. Allerdings geht dem Film durch die gekürzten Szenen nichts von seiner intensiven Wirkung verloren. Und meine persönliche Meinung: Auch in der FSK 12-Fassung werden noch zahlreiche Szenen dargeboten, sie man so nicht zwingend in einem FSK 12-Film erwarten würde.

TON
Wie so oft, liegt auch in diesem Fall die deutsche Synchronfassung nur im herkömmlichen, datenreduzierten Dolby Digital 5.1-Format vor. Nur die englische Tonspur ist im hochaufgelösten DTS-HD-MA-Format vorhanden. Abgesehen davon macht auch die Deutsche Tonspur durch zahlreiche Surtroundeffekte, sowie hohe Dynamik und Bassgewalt viel Spaß.

EXTRAS
Making Of und Featurettes sind enthalten, geben jedoch leider keinen sehr ausführlichen Blick auf die Produktion.

>>>>> FAZIT <<<<<
WORLD WAR Z macht vieles richtig, scheitert jedoch entscheidend gegen Ende des Films. Ich fühlte mich über weite Strecken sehr gut und sehr spannend unterhalten. Nur das für meinen Geschmack zu seichte Ende, das im krassen Gegensatz zum bis dahin hervorragenden Film steht, sorgt dafür, dass ich dem Film die Höchstwertung verweigere. Für einen spannenden Heimkinoabend reicht WORLD WAR Z jedoch sehr gut aus. Und ich werde ihn mir Gelegenheit gerne noch einmal anschauen.


Luxus Pendel Wanduhr Dunkles Holz mit geschwungenem Spiegelpendel
Luxus Pendel Wanduhr Dunkles Holz mit geschwungenem Spiegelpendel
Wird angeboten von Adelbrook
Preis: EUR 46,97

4.0 von 5 Sternen Pendelt & sieht schön aus... Verarbeitung okay, 13. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wir haben die Uhr vor ein paar Wochen gekauft.
+ Sehr schönes, nach vorne abgesetztes Zifferblatt.
+ Ebenso schöne Holzelemente auf die ein geschwingenes Glaselement aufgeklebt ist.
+ Pendel war schnell ein- und die Uhr schnell aufgehängt.

Insgesamt merkt man jedoch, dass die Verarbeitung der Uhr nicht sehr hochwertig ist, v.a. das Pendel besteht nur aus einem sehr, sehr dünnem Aluminium. Das ist jedoch nur beim Zusammenbau tatsächlich und beim Betrieb nur dann erkennbar, wenn man es weiß.
Aber ich will nicht klagen: Die Uhr soll in erter Linie die Zeit anzeigen und ein optischer Blickfang sein. Beide Wünsche erfüllt sie (hoffentlich noch möglichst lange)


Gone Girl - Das perfekte Opfer [Blu-ray]
Gone Girl - Das perfekte Opfer [Blu-ray]
DVD ~ Ben Affleck
Preis: EUR 14,99

11 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rosenkrieg 2.0, 7. Februar 2015
>>> ZUM FILM <<<
David Finchers Filme sind immer dann am stärksten, wenn er Geschichten inszeniert, die mindestens düster, wenn nicht gar abgrundtief böse sind. Kostproben findet der interessierte Zuschauer in Sieben, The Game, Fight Club oder in Zodiac. Interessant finde ich bei diesen Geschichten, dass im Laufe der Handlung stets gewohnte Strukturen aufgebrochen und augenscheinlich heile Welten zerstört werden. David Fincher versteht es perfekt, einen Blick auf menschliche Abgründe zu werfen und sein Publikum damit emotional in jedem Fall zu packen, wenn nicht sogar zu schockieren oder gar zu schmerzen. Und gerade, wenn das Publikum erkennt oder sich eingesteht, in David Finchers Filmen immer auch in einen Spiegel zu schauen, beginnt der Abspann.

GONE GIRL bildet dabei keine Ausnahme. Und dass dem so kommen wird, kann der aufmerksame Zuschauer schon in den ersten Minuten des Films förmlich spüren. Die Szenen des Kennenlernens und Sich-ineinander-Verliebens zwischen Nick und Amy wirken nur kurz unbeschwert. Sehr schnell werden sie nüchtern erzählt und von einem beunruhigend wirkenden Soundtrack in Moll begleitet. Zu beinahe keiner Zeit hat man das Gefühl, dem Leben eines normal tickenden Pärchens zu folgen. Jede der Handlungen von Nick und Amy scheinen sehr kontrolliert und nüchtern zu sein. Die beiden scheinen so von sich überzeugt und berechnend zu sein, dass es mir beinahe die Sprache verschlagen hat. Und ich muss gestehen, dass mich David Fincher damit anfangs auf eine falsche Fährte locken konnte. Wenn dann nach ca. der Hälfte des Films die Masken fallen, ist dies keine echte Überraschung mehr. Wäre GONE GIRL jedoch an diesem Punkt beendet, würde er sowohl enttäuschen als auch unglaubwürdig erscheinen.

Doch dann legt David Fincher erst richtig los! Er bringt mehr und mehr Licht ins Dunkel der Motive von Nick und Amy. Und er setzt immer noch einen drauf. Von der Storystruktur erinnert GONE GIRL in dieser Hinsicht sehr deutlich an David Finchers Meisterwerk SIEBEN: Die vermeintliche Auflösung kommt nicht am Ende des Films, sondern deutlich früher und dann zerlegt David Fincher genussvoll eine augenscheinlich heile Welt in ihre Einzelteile. WAS dabei getan wird, ist erzählerisch weder innovativ noch überraschend - alleine das WIE ist entscheidend! Man muss schon extrem einen an der Klatsche haben, um so perfide, abgebrüht, gnadenlos und berechnend zu handeln, wie es im späteren Filmverlauf gezeigt wird.

Dass GONE GIRL nebenbei mit der modernen Medienlandschaft hart ins Gericht geht, trägt zusätzlich zur Qualität des Films bei. Die agierenden Medien tragen mit ihrer permanenten Suche nach Helden und Opfern und ihrer Gier nach Schlagzeilen mindestens ebenso viel Schuld am extremen Handlungsverlauf wie Nick und Amy. Die Grenzen zwischen Täter und Opfer werden erweitert und verschwimmen - zumindest phasenweise - noch mehr als üblich. Und wenn dann irgendwann der Abspann läuft, muss man kräftig durchatmen, um das Gesehene zu verdauen. Wie SIEBEN ist auch GONE GIRL kein Film, der den Zuschauer mit einem guten Gefühl in die Realität entlässt.

Wagen wir einen Blick in den Spiegel? In vielen von uns stecken vermutlich Eigenschaften eines Detective Mills, eines Nicholas van Orten, eines Tyler Durden oder auch eines Robert Graysmith. Es würde mich doch sehr wundern, wenn in uns nicht auch ein klein wenig von Nick und/oder Amy Dunne stecken würde - auch wenn es weh tut. ;-)

>>> ZUR BLU-RAY <<<
BILD (gesehen auf einem 55 Zoll-Display)
Dem Zuschauer wird ein echtes „Wow!“-Bild geboten. Mehr als „perfekt“ fällt mir dazu nicht ein.

TON (gehört auf einer 7.1-Anlage)
Das DTS-HD-MA-Format liegt nur im englischen Originalton vor. Der deutsche Zuschauer muss mit dem herkömmlichen DTS 5.1-Format auskommen. Ohne den direkten Vergleich zur englischen Tonspur wird man nichts vermissen. Die durch eine bessere Abmischung von Umgebungsgeräuschen und Stimmen, wirkt die englische Tonspur jedoch räumlicher als die deutsche.

EXTRAS
Es ist nur ein Audiokommentar von David Fincher vorhanden. Für mich, ein Fan von Kommentarspuren, ist das schon sehr viel. Für andere könnte das deutlich zu wenig sein.

>>> FAZIT <<<
David Fincher kehrt mit GONE GIRL ins Thriller-Genre zurück, wo er bis heute mehr als nur einmal bleibende Spuren hinterlassen hat. GONE GIRL reiht sich – da sehr spannend erzählt und in seiner inhaltlichen Konsequenz abgrundtief böse – ein in eine Reihe gleich mehrerer moderner Klassiker, die wir ihm zu verdanken haben. Da zudem das Blu-Ray-Bild ein echter Genuss ist und auch der Ton zu gefallen weiß, gibt’s von mir eine DICKE Kaufempfehlung!


BARON of MALTZAHN Aktenmappe Collegemappe Businesstasche SEMMELWEIS aus braunem Grassland-Leder
BARON of MALTZAHN Aktenmappe Collegemappe Businesstasche SEMMELWEIS aus braunem Grassland-Leder
Wird angeboten von Freiherr von Maltzahn e.K.
Preis: EUR 139,00

5.0 von 5 Sternen Bequem zu tragen, hervorragend verarbeitet, tolle Optik - und bietet ausreichend Platz für meine Ansprüche!, 1. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Mappe vor einigen Wochen als Geschenk erhalten und seitdem nutze ich sie in der täglichen Arbeit.
Die für mich wichtigsten positiven Punkte:
+ Hochwertiges Material und Verarbeitung
+ Die Maße passen zu meinen Ansprüchen (nicht zu groß und trotzdem ausreichend Raum für Unterlagen und mobile Technik)
+ Die Tasche ist, da sich nicht zu dick ist, sehr angenehm zu tragen
+ Subjektiv aber trotzdem wichtig: Die Tasche sieht wirklich schick aus. Mir persönlich gefallen Taschen, die trotz aller akkurater Verarbeitung nicht wie "aus dem Ei gepallt" auzsehen. Der "used look" der Mappe ist genau mein Ding. ;-)

Positiv muss außerdem das mitgelieferte Lederpflegefett erwähnt werden. Bei regelmäßiger Anwendung sorgt man dafür, dass das Leder geschmeidig bleibt und man an der Tasche lange Freude haben kann.

Negative Punkte? Fehlanzeige! .


Time
Time
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Zufällig entdeckt und doch für mich eines der besten Elektro-Alben überhaupt, 31. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Time (MP3-Download)
Eher durch Zufall - beim Streamen meines Lieblingssenders "Frisky Radio" - bin ich auf den Titel "My Foggy Trips" von Guy Mantzur und Sahar Z gestoßen. Nach kleinerer Recherche bin ich schließlich auf das Album "Time" gestoßen, auf dem der Titel enthalten ist und habe mir selbiges nach kurzem Probehören bei einem anderen Anbieter gekauft...

... und war bzw. bin noch immer vom elektronischen Soundteppich begeistert , den Guy Mantzur & Sahar Z auf "Time" durchgängig weben. Die Tracks sind aufwändig und vielschichtig produziert, so dass man auch noch nach dem x-ten Anhören Klänge entdeckt, die bis dahin am eigenen Gehör schlicht vorbeigegangen sind.
Ich selbst höre gerne Elektro- der Techno-Sound, der sich nicht zwingend durch eine hohe BPM-Zahl auszeichnen muss. Auch bin ich jemand, der von minimale Klängen unter Umständen schnell gelangweilt werden kann. "Time" ist insofern eine echte Überraschung für mich, da es mit einer enormen musikalischen Bandbreite aufwarten kann - es bietet von allem etwas, ohne sich bei der breiten Masse anzubiedern.
So kommt der Opener "In The Beginning" sehr chillig und sphärisch daher, während das Midtempo-Stück "Small Heart Attack" mit gelungenen Vocals überrascht. Erst mit "Sliding Doors" wird das Tempo langsam aber spürbar angezogen, so dass nahezu jeder der folgenden Tracks sowohl den interessierten Zuhörer als auch Dancefloor-Fans zufriedenstellen dürfte.

Die für mich größte Überraschung: Kein Titel muss unter "Ausfall" oder "Lückenfüller" verbucht werden. Jeder, aber auch WIRKLICH JEDER Track kann als gelungen, wenn nicht sogar als begeisternd bezeichnet werden. Neben den beiden ersten Titeln des Albums begeistern mich vor allem "Time To Treasure", "Survivors Guilt", "My Foggy Trips", "Greenwich Tunnel" - alles echte "floorfiller".
Mit "Floored" und "Temporary Sanity" wird das Tempo wieder ein wenig reduziert und findet mit einer Akustik-Version von "Small Heart Attack" einen langsamen und sehr gelungenen Ausklng. Ich kenne tatsählich kein Elektro-Album moderner Prägung, das ähnlich sauber durchkonzipiert und produziert wäre wie "Time", mit dem der Hörer ein absulut rundes und rundherum gelungenes Album erhält. Wer dann noch immer nicht genug von dem Album hat, findet als Bonus einen langen "Time"-DJ-Mix, der nochmals alle Titel des Albums enthält.

Seitdem ich "Time" entdeckt habe, läuft es Zuhause oder unterwegs in der Dauerschleife. Das hat seit Leftism - das bereits in den 90ern (!) erschienen ist - kein Elektro-Album mehr geschafft! "Time" ist sicher nicht der musikalische Meilenstein, der "Leftism" seinerzeit war. "Time" bietet jedoch durchweg sehr, sehr guten hörbaren Elektro- und Techno-Sound abseits des Mainstream. Wer sich gerne ein wenig abseits der Spur bewegt, könnte an "Time" viel Freude haben. Kirmes-Techno-Fans oder Fans von David Guetta & Co. sollten einen gaaanz großen Bogen um das Album machen.


Interstellar [Blu-ray]
Interstellar [Blu-ray]
DVD ~ Jessica Chastain
Preis: EUR 12,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein faszinierender Trip durch Zeit und Raum - auf einer hervorragenden BluRay, 29. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Interstellar [Blu-ray] (Blu-ray)
>>> ZUM FILM <<<
Christopher Nolan gilt seit einigen Jahren als Hollywoods große Hoffnung. Schließlich beweist er in Zeiten des austauschbaren 08/15-CGI-3D-Bombastkinos regelmäßig, dass sich AAA-Budgets und intelligentes Erzählkino nicht zwingend gegenseitig ausschließen. Man erinnere sich nur an die zumindest teilweise überragende BATMAN-Trilogie oder auch an INCEPTION, in dem er Leonardo De Caprio durch die Träume von Menschen jagte und gleichzeitig die Köpfe des Publikums zum Rauchen brachte. Daher waren im Jahr 2014 die Erwartungen seitens Kritiker und Zuschauer an Nolans INTERSTELLAR beinahe astronomisch hoch.

Wichtig ist zu erwähnen: INTERSTELLAR serviert dem Zuschauer kein Fast Food-Menü, das man beiläufig oder gar hastig verschlingt, während man sich seiner Facebook-Kontakte oder Gesprächen mit Freunden widmet. Man wird INTERSTELLAR nur dann wirklich genießen können, wenn man dem Film aufmerksam folgt und zumindest ein klein wenig mit Albert Einsteins oder Stephen Hawkings Theorien vertraut ist. Sollte man Einstein oder Hawking für Pop- oder Youtube-Stars halten, hilft es zur Not auch, seine Vorstellungen bezüglich Zeit und Raum für 169 Minuten über Bord zu werfen…

Sofern man gut gerüstet ist, erlebt man einen Film, in dessen Mittelpunkt neben dem faszinierenden astrophysikalischen Thema eine nicht minder interessante Vater-Tochter-Beziehung steht. Der alleinerziehende Cooper (Matthew Mc Conaughey) liebt seine beiden Kinder, insbesondere seine kleine Tochter Murph über alles. Trotzdem verlässt er die sterbende Erde auf der Suche nach einer Zukunft für die Menschheit in den Tiefen des Universums - und begibt sich auf die ungewisse Reise zu den Sternen; nicht jedoch, ohne seiner Tochter, die sehr an ihm hängt, zu versprechen, irgendwann zu ihr zurückzukommen.

Was folgt, ist ein Trip, der die Suche Coopers und seinem kleinen Team nach einem bewohnbaren Planeten ebenso spannend behandelt wie die Frage, ob Cooper seine Tochter jemals wiedersehen wird. Ich denke, so viel darf ich verraten: Cooper hat weniger Probleme damit, bewohnbare Planeten zu entdecken als damit, das Versprechen einzulösen, das er seiner Tochter gegeben hat. Immerhin ist er „zwischenzeitlich“ viele Lichtjahre von Ihr „entfernt“…. oder doch nicht?

Die sowohl wunderschönen als auch opulenten Bilder werden begleitet von einem Score aus Hans Zimmers Feder. Dieser sehr sphärische Soundtrack mit oftmals zurückhaltenden Kompositionen unterstützt die Stimmung des Films perfekt. Das Hauptthema zieht sich – mal melancholisch, mal verträumt, dann wieder dramatisch - durch den gesamten Film. (bin ich eigentlich der Einzige, der sich dabei an Philipp Glass' KOYAANISQATSI-Soundtrack erinnert fühlt?). Ich spürte während des Films selbst oftmals große Melancholie und Sehnsucht; ausgelöst nicht zuletzt durch den Soundtrack, für den Hans Zimmer - völlig zu Recht ! - für den Golden Globe und für den Oscar nominiert worden ist.

Vom netten Schönling zum grandiosen Charakterdarsteller. Seit TRUE DETECTIVE und DALLAS BUYERS CLUB oute ich mich gerne als Matthew Mc Conaughey-Fan. Er macht auch in INTERSTELLAR seine Sache wieder sehr gut. Wirklich begeistert haben mich jedoch Mackenzie Foy und Jessica Chastain in den Rollen der jungen und der erwachsenen Murph. Erst durch deren hervorragende Leistungen wird die sehr enge und ebenso emotionale Beziehung zwischen Cooper und seiner Tochter glaubhaft erzählt.

Ich finde es beeindruckend, dass Christopher Nolan bei INTERSTELLAR eine klare Linie fährt, die er nur selten aus dramaturgischen Gründen verlässt. In diesen wenigen Momenten erscheint der Film nicht ganz schlüssig. Trotzdem: Christopher Nolan hat es nicht nötig, sich nicht dem Mainstreampublikum anzubiedern – und tut dies auch nicht. In der Konsequenz erlebt der geneigte Zuschauer ein filmisches Meisterwerk, das spannend und optisch überragend ist und inhaltlich vermutlich Christopher Nolans bisher anspruchsvollster Film ist.

>>> ZUR BLU-RAY <<<
BILD (gesehen auf einem 55 Zoll_LCD-Display)
Mit einem Wort: HERVORRAGEND!
Auffällig ist, dass Christopher Nolan als IMAX-Liebhaber auch bei INTERSTELLAR einige Szenen im IMAX-Format gedreht hat. Auch, wenn sich nun wieder zahlreiche Käufer enttäuscht über den mehrfachen Wechsel zwischen dem IMAX-Format und dem "herkömmlichen" Format zeigen dürften, so wird bei einem Blick in die IMAX-Szenen schnell klar, weshalb Christopher Nolan auf das Format schwört: Dessen glasklare Bildqualität ist schlechtweg atemberaubend! Doch auch die übrigen Szenen sind durchweg von sehr überdurchschnittlicher Qualität.

TON (gehört auf einer 7.1-Anlage)
Die Freunde von hochgaufgelöstem Filmsound dürfen zufrieden sein. Nicht nur die englische, auch die deutsche Tonspur wird im DTS-HD MA-Format dargeboten. Und was hier an Sound aufgefahren wird, ist aller Achtung wert: Tolle Surroundeffekte, ein knackiger Bass, der tolle Hans Zimmer-Score, etc... alles wird auf akustisch höchstem Niveausehr dargeboten. Klasse!

EXTRAS
Auf einer separaten Bonus-Disc sind mehrere interessante Featurettes enthalten. Ich, en Fan von Audiokommntaren, habe höchstens zu bemängeln, dass sich weder Regisseur noch Schauspieler auf einer Kommentarspur verewigt haben.

>>> FAZIT <<<
INTERSTELLAR reiht sich nahtlos in Christopher Nolans bisheriges Schaffen ein und beweist einmal mehr, dass sich inhaltlicher Anspruch und Megabudget nicht zwingend ausschließen. Nolan hat mit INTERSTELLAR ein Science-Fiction-Meisterwerk geschaffen, das - Überraschung! - im Kern eine innige Vater-Tochter-Beziehung erzählt. Wem dies entgeht, der hängt sich vermutlich am ein oder anderen Logikloch auf. Wer den Storykern als authentisch empfindet, dem dürfte schlichtweg egal sein, ob nun alles zu 100% logisch ist, was erzählt wird. Christopher Nolan wollte sicher keine Weltraumdoku drehen, sondern einen Spielfilm, der das Publikum unterhält. Das ist ihm meiner Meinung nach hervorragend gelungen. Ich selbst wurde sogar tief berührt und freue mich nun, INTERSTELLAR ab sofort auf einer hervorragenden Blu-Ray genießen zu dürfen..


Assassin's Creed Unity - [Xbox One]
Assassin's Creed Unity - [Xbox One]
Wird angeboten von Cosse GmbH
Preis: EUR 44,60

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Liberté, Egalité, Fraternité - Grafik & Setting grandios, Gameplay beliebig & enttäuschend, 29. Januar 2015
Kurz vorab: Ich habe alle ASSASSINs CREED-Teile gespielt. Die meisten davon sehr intensiv, da mich die Spiele stets dazu motivieren konnten, alle gesetzten Herausforderungen zu meistern. Dazu beigetragen hat in der Vergangenheit neben interessanten Stories immer auch ein abwechslungsreiches und zumindest teilweise forderndes Gameplay, das in den beiden unmittelbaren Vorgängern gekonnt noch um sehr unterhaltsame See-Missionen erweitert wurde.

>>> ZUM SPIEL <<<
ASSASSINs CREED UNITY ist nun das erste Spiel der Reihe, das nicht mehr für die alte Konsolengeneration entwickelt worden ist. Die aus meiner Sicht wichtigsten Vor- und Nachteile habe ich nachfolgend zusammengefasst:

POSITIV
+ Grafik
Holla, hier fährt Ubisoft tatsächlich ganz große Geschütze auf! Sowohl die Charakteranimationen als auch die Umgebungsgrafiken sind sehr beeindruckend – im Spiel, wie auch in den Zwischensequenzen. Keiner der vorherigen AC-Teile sah besser aus.

+ Setting & Atmosphäre
Das Spiel in Zeiten der französischen Revolution anzusiedeln, war eine tolle Idee. Im Laufe des Spiels kann man, wenn man sich die Zeit nimmt und viele Texte liest, tatsächlich einiges über die politischen und sozialen Hintergründe, wie auch über so manche handelnde Person jener Zeit kennenlernen. Wie in jedem bisherigen AC-Teil gilt auch für UNITY: Der historische Kontext wie auch berühmte Persönlichkeiten, denen man begegnet, sind korrekt, die zu erledigenden Missionen sind hingegen frei erfunden.
Und es macht viel Spaß, sich durch das Paris des ausgehenden 18. Jahrhunderts zu bewegen. Die Stadt sprüht vor Leben und Aktivitäten. Interessant fand ich: Je mehr man im Spielverlauf voranschreitet, desto stärker sind auch die Auswirkungen der Revolution in Form von Zerstörung und Aufruhr durch die Massen sichtbar.

NEGATIV
- Spielkern & emotionale Bindung
Was hat Ubisoft nur geritten, die Reihe mit UNITY weg einem einstmals packenden Action-Adventure inkl. diverser Sammelaufgaben hin zu einem Spiel zu entwickeln, in dem man den Großteil der Zeit damit beschäftigt ist, irgendwelche Truhen zu suchen und Artefakte zu sammeln?
Hinzu kommt, dass ich, möchte ich das Spiel umfassend erkunden, nicht nur das Spiel selbst, sondern noch eine Smartphone-App benötige. (über den inzwischen zu Grabe getragenen „Initiates“-Bereich hülle ich an dieser Stelle den Mantel des Schweigens)
Ubisoft „gelingt“ es, den Spieler mit unterschiedlichen Medien und Sammelaufgaben „bis zum Erbrechen“ dermaßen zu nerven, dass dieser den roten Faden des Spiels beinahe aus den Augen verliert. Schlimmer noch: Die eigentliche Story geht quasi unter und das Schicksal der handelnden Personen ist dem Spieler, gelinde gesagt, vollkommen egal.

- Gameplay
Das Kämpfen macht immer noch Spaß – aber das war es dann auch schon.
Die zahlreichen Kletterpartien sind spätestens mit UNITY zum nervenden Beiwerk ohne jeglichen spielerischen Anspruch verkommen. Inzwischen ist es beinahe eine Kunst, bei einer Kletterpartie abzustürzen. An anderen Stellen ist die Steuerung sehr ungenau und nervig, Stichwort: Einsteigen in Häuser durch Fenster. Wie oft wollte ich einfach nur durch Fenster springen und habe mich dann doch zunächst links, rechts, unterhalb oder oberhalb der Fenster wiedergefunden?

Fortbewegung per Pferd? Fehlanzeige… und dabei ist es nicht so, als hätte es im Jahr 1789 noch keine Pferde gegeben.

Reise mit einem Schiff und Seeschlachten? Ebenfalls Fehlanzeige. Ich will ich gar nicht fragen, weshalb man, obwohl Frankreich eine lange Tradition als Seefahrernation hat, in UNITY auf dieses packende und herausfordernde Spielelement einfach verzichtet hat.

Wirtschaftssystem? Kaum mehr vorhanden! Auch dies war in so manchen der Vorgänger besser gelöst.

Das Gameplay wurde in UNITY dermaßen zurechtgestutzt, dass man als Spieler rein gar nichts falsch machen kann. Einfach sammeln, sammeln, sammeln, dann kommt der Erfolg von ganz alleine. Den eigenen Kopf beim Wirtschaften einsetzen oder Geschicklichkeit beim Klettern, in Seeschlachten, etc zeigen? Alles Schnee von gestern!
Mir schwant inzwischen der böse Gedanke, dass Ubisoft das Spiel nur deshalb mit Tonnen von Sammlaufgaben zugepflastert hat, um vom deutlich eingeschränkten Gameplay abzulenken.

- Koop-Modus
Im Gegensatz zur Masse anderer Spieler war ich immer ein Freund der ASSASSINs CREED-Multiplayer-Sessions. Nicht wildes Herumrennen und hektisches Ballern führte zum Erfolg, sondern idealerweise unauffälliges Schleichen und Ausschalten der Gegner.
Der in UNITY integrierte Koop-Modus ist zwar ein netter Versuch, neue Multiplayer-Elemente ins Spiel zu bringen. Er scheitert jedoch daran, dass die Missionen zu leicht sind, um ein echtes oder gar intelligentes Koop-Spiel zu erfordern. Was passiert also in JEDER der Koop-Missionen? Jeder Spieler kloppt egoistisch auf alles ein und sammelt alles auf, was ihm vor die Augen kommt. Die Missionen werden dadurch zwangsläufig erfolgreich beendet. Ein Koop-Spiel- oder gar Erfolgsgefühl ist hingegen nicht vorhanden.

>>> FAZIT <<<
Ich war immer ein Fan der ASSASSINs CREED-Reihe. Mag ASSASSINs CREED UNITY in Sachen Grafik und Atmosphäre noch so begeistern, so enttäuscht es durch ein anspruchsloses und beliebiges Gameplay und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Reihe ab sofort einen Fan weniger hat... schade. Mit viel Wohlwollen vergebe ich knappe 3 Sterne.


The Last of Us Remastered - [PlayStation 4]
The Last of Us Remastered - [PlayStation 4]
Preis: EUR 47,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Videospiele werden erwachsen ODER gaaanz großes Kino voller Emotionen, Spannung und Melancholie, 6. Januar 2015
Zunächst würde mich interessieren, welcher Vollpfosten offenbar jede positive Rezension zu diesem Spiel mit "nicht hilfreich" abklickt... ich bin auf eine Antwort gespannt...

Nun aber...
>>> ZUM SPIEL <<<
THE LAST OF US (TLOU) ist der PS4-Exklusivtitel, der mich als (bisher ausschließlichem) XBOX-User immer brennend interessiert hat und der nun der Anlass dafür war, mir neben der XBOX ONE auch die PLAYSTATION 4 zu kaufen.
Und was habe ich erlebt? Ein Spiel, das auch noch Tage, nachdem ich es (inkl. dem Add-On LEFT BEHIND) durchgespielt habe, in mir nachwirkt. Dabei bietet das Spiel in Sachen Gameplay nichts, was es in anderen Action-Spielen nicht auch schon gegeben hätte: Man steuert die beiden Charaktere Joel und Ellie mit begrenzten Waffen und Ressourcen im Gepäck durch ein Endzeitszenario und kämpft sowohl gegen menschliche als auch ehemals menschliche Gegner. Die eigenen Fähigkeiten und Waffen können im Laufe des Spiels verbessert werden; einfache Rätsel- und zahlreiche Sammelaufgaben tragen zur Abwechslung bei.
Sehr positiv fand ich, dass der Anteil von actionreichen und ruhigen Passagen so ausbalanciert wurde, dass dem Spieler immer auch ein wenig Zeit zum Durchatmen bleibt. Dann können Locations in Ruhe durchsucht oder es kann den interessanten Gesprächen zwischen Joel, Ellie und weiteren Personen gefolgt werden, denen unser tapferes Duo im Spielverlauf begegnet.

Zu einer echten Perle wird das Spiel in meinen Augen jedoch durch die folgenden positiven Aspekte:
+ Story und Regie:
Dass das Spiel keine nette Odyssee durchs Grüne erzählen würde, war mir varab klar. Dass ich jedoch bereits am Ende des Prologs emotional beinahe aus den Schuhen gekippt wäre, hatte ich so nicht erwartet. Im weiteren Verlauf wird eine traurige, melancholische, beinahe komplett humorlose und sehr erwachsene Geschichte erzählt. So etwas wie eine lockere oder humorvolle Atmosphäre entsteht nur hin und wieder in den Gesprächen zwischen Joel und Ellie.
Die Story zwischen dem väterlichen Freund Joel, der anfangs auf die kleine Ellie aufpassen muss und später sein Leben bedingungslos für ihres risikiert, wird dabei sehr packend und glaubwürdig erzählt und inszeniert. So etwas habe ich in einem Videospiel tatsächlich noch nicht erlebt.

+ Grafik inkl. schauspielerischen Leistungen und Motion Capturing:
Bereits die Umgebungsgrafik beeindruckt sehr, doch erst die Charakteranimationen, speziell die von Joel und Ellie, lassen TLOU in einer eigenen Liga spielen. Die Animationen wurden per Motion Capturing eingefangen und ins Spiel umgesetzt. Und was ich dabei zu sehen bekommen habe, hat mir erst den Atem geraubt und anschließend die emotionale Bindung zu Joel und Ellie aufs Maximum getrieben. Ein Blick in Ellies oder Joels Gesichter, in denen alle emotionale Regungen zu erkennen sind, und man ist als Spieler auch emotional nahe bei den beiden. Dazu Ellies stets melancholischer, manchmal hilfloser oder ängstlicher Blick und man möchte als Spieler quasi selbst in die digitale Welt springen, um sie beim Überlebenskampf zu beschützen. Sowohl die menschlichen Darsteller als auch die Jungs, die deren schauspielerischen Leistungen in die digitale Welt transferiert haben, haben einen perfekten Job gemacht.

+ Atmosphäre und Authenzität
Auch hier gibts von mir die volle Punktzahl. Wenn sich jemand einmal eine untergegangene bzw. noch untergehende menschliche Zivilisation anschauen möchte, die glaubwürdig wirkt, sollte er einen Blick in TLOU werfen. Weitgehend verlassene Städte und Dörfer, die sich die Natur langsam zurückerobert und in denen Elektrizität eine Ausnahmeerscheinung ist; Maschinen, die in seltenen Fällen funktionieren; marodierende Banden auf der Jagd nach Menschen. Der Spieler durchlebt ein ebenso schönes wie auch erschreckendes Endzeitszenario - das erschreckend authentisch wirkt.

+ Dialoge und Synchronisation:
Nicht wundern, auch hier gibts Lobeshymnen von mir. Nicht eine Drehbuchzeile wirkt überflüssig oder deplatziert. Und das, obwohl hin und wieder Dinge angesprochen werden, die scheinbar nebensächlich sind. Gerade diese kleinen, nebensächlichen Gesprächsthemen tragen aus meiner Sicht jedoch zur Authenzität des Spiels bei.
Bei der Synchronisation wurde zudem ganze Arbeit geleistet: Hervorragende Synchronsprecher transportieren die dargestellten Emotionen aus meiner Sicht perfekt ins Deutsche.

+ Soundtrack:
Auch hier spiegelt sich die Melancholie des Spiels wunderbar wieder. Zumeist langsame und ruhige Moll-Klänge einer akustischen Gitarre ziehen sich durchs gesamte Spiel. Perfekter kann ein Soundtrack die grundsätzliche Atmosphäre der Story nicht unterstützen. Ebenfalls gut ist die Entscheidung, dass sich der Soundtrack nicht in den Vordergrund drängt, sondern dezent im Hintergrund zu hören ist, während der Spielsound sehr präsent ist.

+ Add-On LEFT BEHIND
Zugegeben, das Add-On ist nicht sonderlich lang. Allerdings kenne ich kein Add-On, das mich mehr begeistert hätte als LEFT BEHIND. Nicht, weil es vor spielerischer Originalität sprüht, sondern weil es die Hauptstory um einen interessanten Handlungsstrang ergänzt. Dieser wird mindestens ebenso perfekt erzählt wie das Hauptspiel. Musste ich nach Beendigung von TLOU erst einmal tief durchatmen, so saß ich nach LEFT BEHIND geradezu geplättet vor dem Fernseher.

>>> FAZIT <<<
Ich hatte sehr hohe Erwartungen an THE LAST OF US - und habe deutlich mehr bekommen! Gibt es so etwas wie das beste Spiel aller Zeiten? Vermutlich nicht, da die Geschmäcker subjektiv sind und sich auch die Zeiten ändern. THE LAST OF US spielt jedoch hinsichtlich der Kombination aus Gameplay und kinoreifer Inszenierung ganz oben mit. Bezüglich der behandelten erwachsenen Themen und seiner emotionalen Wirkung spielt es quasi in einer eigenen Liga - und wird daher sicher auch noch in Jahren als eines jener Spiele genannt werden, die dicke Spuren in der Geschichte der Videospiel-Landschaft hinterlassen haben.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20