Profil für V. Wanner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von V. Wanner
Top-Rezensenten Rang: 130.258
Hilfreiche Bewertungen: 287

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
V. Wanner (Göppingen, BaWü)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
BaByliss E836XE 10 in 1 Multifunktionstrimmer (inkl. Ladestation), blau
BaByliss E836XE 10 in 1 Multifunktionstrimmer (inkl. Ladestation), blau
Preis: EUR 41,15

2.0 von 5 Sternen Rasiert schlecht, 17. Mai 2014
Im Vergleich zu meinem alten Phillips Bodygroom erfasst der Babyliss verdammt wenige Haare beim rasieren, und der Phillips war auch schon nicht gerade toll. Ziemlich enttäuschend, da ich nach den Rezensionen dachte ein Upgrade zu bekommen.

Gerade noch so verwendbar, aber die Rasierleistung ist schon beim nagelneuen Gerät unter aller Sau.


Tuesdays with Morrie
Tuesdays with Morrie
von Mitch Albom
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,90

2.0 von 5 Sternen Langweilig und Banal, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Tuesdays with Morrie (Taschenbuch)
Die Lebensweisheiten hier sind ziemlich banal, aber was schlimmer ist, sie werden einem eingehämmert und zehnmal wiederholt, anstatt die Geschichte für sich selbst wirken zu lassen.

Dazu kommt, dass fast jedes Kapitel in diesem spärlichen 50 Seiten (effektiv) Buch so ziemlich die gleiche Message und den gleichen Aufbau hat.


Book of Transformations (Legends of the Red Sun)
Book of Transformations (Legends of the Red Sun)
von Mark Charan Newton
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,61

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ziemlicher Qualitätsabfall zu den Vorgängern, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die ersten beiden Bücher der Reihe sehr gemocht, dieser Band ist aber etwas ganz anderes...

Zum Einen sind die Protagonisten jetzt ganz andere, von den Helden der letzten Bänder kriegt man wirklich absolut garnichts mehr mit, was sehr enttäuschend war. Zum Anderen ist das ganze als Superheldenbuch aufgezogen, was zwar stilistisch ein schönes Experiment für den Autor gewesen sein mag, aber eigentlich nicht wirklich in die Welt von Villjamur passt.
Schließlich leidet dieses Buch wieder am leider so häufigen Syndrom, dass die Kräfte der verschiedenen Parteien in den Konflikten einfach mal wieder masslos übertrieben sind und dadurch im Gegensatz zu den Vorgängern einfach keine grosse Spannung mehr aufkommt. Wenn jeder Charakter die halbe Stadt mit seinen Kräften zerstören kann fällt es einfach schwer die Konflikte ernst zu nehmen.


UniversItalia 2: Corso di italiano / Kurs- und Arbeitsbuch mit integrierter Audio-CD
UniversItalia 2: Corso di italiano / Kurs- und Arbeitsbuch mit integrierter Audio-CD
von Danila Piotti
  Broschiert
Preis: EUR 26,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Preisleistungsverhältnis für ein Lehrbuch, 14. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses Buch wird zur Arbeit in Hochschulkursen verwendet und ist dafür auch bestens geeignet. Zum Selbsstudium sind die Erklärungen vielleicht etwas zu knapp.


mumbi USB HUB - USB 2.0 - 4 Port Anschlüsse - Bus powered - ohne Netzteil - Plug & Play - Windows 2000 XP Vista 7 Mac Os transparent schwarz
mumbi USB HUB - USB 2.0 - 4 Port Anschlüsse - Bus powered - ohne Netzteil - Plug & Play - Windows 2000 XP Vista 7 Mac Os transparent schwarz

1.0 von 5 Sternen Kabel VIEL zu kurz, 7. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Kabel ist etwa 5 cm lang, d.h. der HUB hängt direkt am Laptop dran! Extrem unpraktisch, da man so kaum Platz hat um Kabel in das Ding einzustecken!


Iron Dawn
Iron Dawn
von Matthew Woodring Stover
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Sehr innovativ, 6. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Iron Dawn (Taschenbuch)
Eins muss man wirklich sagen: Einen Fantasy-Roman in der Zeit "kurz nach der Belagerung Troyas", also in der Bronzezeit, anzusiedeln ist wirklich recht einzigartig.

Die Idee funktioniert tatsächlich auch besser als gedacht. Einerseits fühlt man sich tatsächlich in eine Welt versetzt, in der Ägypten noch die vorherrschende Weltmacht ist, andererseits kommen durch das Setting andere Dinge nicht zu kurz und man erhält einen recht typischen Fantasy Schmöker.

Da Mr. Stover über das innovative Setting hinaus auch noch recht unterhaltsam schreiben kann, gelingt ihm ein sehr kurzweiliges Buch, dass Magie mit Realismus vermischt.


The Witcher 2: Assassins of Kings - Premium Edition (uncut)
The Witcher 2: Assassins of Kings - Premium Edition (uncut)

5 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wieder Mal verderben Konsolen den Spass..., 30. Mai 2011
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Zu Story, Quests usw. haben hier andere Rezensenten schon genug gesagt.

Ich möchte nur kurz herausstellen, was mir an diesem eigentlich richtig guten Spiel den Spass verdorben hat:

- Die Steuerung ist grottig. In den Menüs bewegt sich die Maus elendslangsam, im Spiel selbst ist alles einfach unglaublich impräzise. Man muss oft genau vor einen Gegenstand laufen um ihn "benutzen" zu können, oft genug trifft man die Stelle erst nach mehreren Anläufen.
In den Kämpfen schlägt man deswegen meistens auf den Gegner ein der irgendwie vom PC gewählt wurde, und nicht auf den den man selber treffen wollte.

- Sinnlose und nervige Wartezeiten beim Türen öffnen, klettern und reden: Die Animationen für diese Dinge dauern sehr lange und werden sehr oft ausgeführt - einfach nervig, besonders in Städten kommt es einem so vor als verbingt man 50% der Zeit damit auf die Tür-Öffnen Animation zu warten.

- Das Inventar und andere Menüs sind extrem umständlich zu bedienen und geben so gut wie keine Hinweise darauf, was denn in Ihnen angezeigt wird. Das ist Konsolentechnik von 2000 und für PC-Titel einfach nicht ok.

- Teils unfaire Kämpfe. Ich spiele die meisten RPGs auf den höheren Schwierigkeitsgraden, aber bei The Witcher 2 ist selbst Easy oft genug einfach unfair. Wenn man bei jedem Boss selbst auf dem untersten Schwierigkeitsgrad nach 3 Schlägen tot ist, noch bevor man überhaupt herausgefunden hat wie und wo man denn zuschlagen soll, ist das nicht "anspruchsvoll" sondern einfach nur schlecht designed. Dazu kommt, dass fast nie aus dem Spiel heraus erklärt wird wie man stärkere Gegner besiegen kann.
Wenn ich also für jeden Boss 20 Mal laden und mir oft genug erstmal noch im Internet anlesen muss wie man ihn denn besiegt...

Ein letzter Punkt, der manche nicht stören wird, aber meiner Meinung nach in modernen Rollenspielen besser gelöst werden muss:

- Die Karte ist ziemlich wenig aussagekräftig, viele Personen muss man umständlich selbst suchen, weil sie nicht mit Namen auf der Karte gezeigt werden.

Fazit: Tolle Grafik, interessante Story, aber Steuerung zu nervtötend um es geniessen zu können.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 3, 2011 10:40 AM MEST


Through the Language Glass: Why The World Looks Different In Other Languages
Through the Language Glass: Why The World Looks Different In Other Languages
von Guy Deutscher
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,40

18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fascinating material, but a bit long-winded., 20. April 2011
This book is not just a collection of anecdotes and descriptions of various experiments in the field of linguistics, it is a journey through the history of a certain area of linguistics starting in the early 19th century up to today.

Guy Deutscher explains how we came to believe what we believe about the influence of language on thinking, and how some of those beliefs are plain wrong. He examines three areas in particular, on which language has had a demonstrable effect:
- perception of color
- perception of spatial directions / spatial memory
- association male/female qualities with objects by speakers of gendered languages

The insights offered here are indeed fascinating, as well as very well explained. Moreover, Mr. Deutscher is also an excellent stylist - which brings us to the major weakness this book displays:

He takes far too long to get to the point. Whilst the history behind the discoveries is never less than brilliantly detailed, the author takes his sweet time to get to the point. The first half of the book, in particular, is pretty much devoid of any statements about language. Instead, by the end of it, you will be an expert on the various ideas about color in the last two centuries.

Cut to about half its length, "Through the Language Glass" would be twice as good.


The Imperfectionists: A Novel (Random House Reader's Circle)
The Imperfectionists: A Novel (Random House Reader's Circle)
von Tom Rachman
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,20

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Imperfekt... wäre noch immer zu gut. Mittelmaß passt eher., 17. April 2011
"The Imperfectionists" besteht aus 11 Kurzgeschichten, die sich um 11 Charaktere aus dem Umfeld einer internationalen englischen Zeitung in Rom drehen. Zusammengehalten wird das ganze von kurzen Zwischenspielen in Form einer Chronik wie die Zeitung in den 1950ern gegründet wurde, bis zum Bankrott im Jahre 2007.

Die einzelnen Geschichten schwanken sehr stark in ihrer Qualität: Teilweise gelingt es Rachman halbwegs glaubwürdige Figuren zu zeichnen, meistens jedoch bleiben die Protagonisten gesichts- und seelenlos.

Einige Reviews behaupten "sharply observed" - mir kamen die Beschreibungen dagegen wie völlig überzeichnete Karikaturen vor. Welche tieferen Einsichten Rachman hier gehabt haben soll blieb mir verborgen. Die alltäglichen lapidaren Bürokämpfe, die er beschreibt, kennt jeder der schon mal in einem solchen war. Oder zumindest kennt jeder das Klischee, dass hier auch voll bedient wird: Die herzlose Finanzfrau, die aus persönlichen Gründen darauf drängt Leute zu feuern, die machtgeile Chefin, die mit ihrem Blackberry verheiratet ist, der unfähige Manager, der die wesentlich begabteren Untergebenen piesackt. Tatsächlich kommt einem alles eher so vor, als hätte Mr. Rachman noch nie in einem Büro gearbeitet, so gnadenlos einfallslos bleiben die Streitereien.

Es wird z.B. ein ganzes Kapitel lang von von einem Reporter in Kairo (der "Alter Hund"-Charakter) erzählt, der sich bei einem anderen (der "Frischling"-Charakter) einnistet. Er bedient sich an dessen Essen, Geld, Laptop und schließlich Wohnungsschlüssel, ohne jemals auf Gegenwehr zu stoßen. Vollkommen unglaubwürdig, außer wenn es als Farce zu verstehen wäre, aber so schreibt Rachman nicht. Er scheint das ganze tatsächlich Ernst zu meinen.

Die einzelnen Geschichten bleiben meist unbefriedigend, und auch deren ineinandergreifen setzt erst nach zwei Dritteln des Buches ein und bleibt dann ziemlich planlos und liefert kaum neue Perspektiven auf die einzelnen Storys.

Schließlich ist auch der Stil zweckdienlich, aber nicht mehr. Der Autor kann zweifellos gut schreiben, aber um mal die Sprache eines der Reviews zu verwenden, die dieses Werk mit einem der alten Malermeister vergleichen: "The Imperfectionists" ist mängelfrei, wie ein guter Kunstdruck, aber weit davon entfernt ein echtes Ölgemälde zu sein.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 7, 2013 12:41 PM CET


Jacob's Ladder
Jacob's Ladder
von Z. A. Maxfield
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,55

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen One of the better m/m novels, 1. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jacob's Ladder (Taschenbuch)
"Jacob's Ladder" is the 3rd book in Z.A. Maxfield's St. Nacho's series, but can be read on its own as characters change for each book in the series (the previous two were "St. Nacho's" and "Physical Therapy".

Jacob, a somewhat neurotic pastry chef, is rudely thrown out of the routine of his daily life by domestic troubles and finds himself stranded in a small town somewhere along the Californian coast. St. Nacho's seems to be the sort of town that you "only notice if it wants you there". Jacob meets an EMT whose closetedness makes him a rival to the prince of Narnia - nevertheless the instant attraction between Jacob and the EMT proves too strong for even the most determined wardrobe-dweller.

The driving dynamic of this novel is, as can be expected from these kinds of novels, the on-again off-again relationship between the two main characters, with a small dose of domestic violence subplot to loosen up the narrative. And except for the completely unnecessary and out of the blue hammer of a twist regarding Jacob's family situation towards the very end, this plot recipe works pretty well.
What lifts "Jacob's Ladder" above the (sadly pretty bad overall) standard fare in the genre is the very decent to just darn good writing. Maxfield gets the dialogue just right, employs some humor to good effect and manages to make her secondary characters come alive despite the relatively few lines spent on them.

St. Nacho's itself sometimes feels like a fairy tale place, an effect that is surely intended to some degree at least. Instead of vampires and werewolves however, you just get a lot of curiously sexually open-minded people. This particular trait could have made the book seem unrealistic to the point of being ridiculous, but somehow Maxfield makes it work.

This isn't a book that is terrible special, but it is pretty damn good for what it is supposed to be: a nice, quick romance read with some depth and not /just/ the sex (although there is enough of that, as well). One point deduction for the aforementioned laughable plot twist, which kinda derailed the last 10% of the book for me.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8