Profil für Stephan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Stephan
Top-Rezensenten Rang: 755.805
Hilfreiche Bewertungen: 4

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Stephan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Buddhistische Lebenskunst: Mit dem B-Prinzip zu innerer Befreiung
Buddhistische Lebenskunst: Mit dem B-Prinzip zu innerer Befreiung
von Matthias Ennenbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 17,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr aufschlussreiches Buch, auch für Einsteiger, 15. Juni 2013
Ich habe dieses Buch mit großem Vergnügen gelesen.
Anschaulich vermittelt Herr Ennenbach hier die wichtigsten Grundlagen des Buddhismus,
ob es nun die 4 edlen Wahrheiten oder der achtfache Weg sind.

Nun zu den Punkten, die mir besonders gut gefallen haben:

Der Autor behandelt auch Themen, die in der buddhistischen Literatur oft zu kurz kommen.
Zum Beispiel schreibt er über die Verquickung von Businessdenken und Spiritualität.
Solche Zusammenhänge zu schildern, ist meiner Meinung nach für die westlichen Leser sehr wichtig.
Zumindest mir und ich vermute, auch anderen, ist es ein großes Anliegen zu verstehen,
wie man die buddhistischen Weisheiten in den Alltag und die westlichen Denkstrukturen integrieren kann.

Zudem gefällt mir, dass sehr oft im Buch darauf hingewiesen wird, dass man sich - was auch Buddha immer wieder betonte - auf seine eigene Erfahrung verlassen sollte,
und nichts einfach nur glauben sollte, weil es er oder ein anderer Lehrer gesagt hat.
Ein Punkt, der gar nicht genug betont werden kann! Und der Grund für mein Interesse am Buddhismus.
Buddhismus will eben nicht, dass ihr irgendwelchen Dogmen folgt, sondern dass ihr eure eigenen Erfahrungen mit der Lehre macht.
Dies vermag der Autor außergewöhnlich gut zu vermitteln.

Überdies gefällt mir, dass im Buch wiederholt auf den mittleren Weg hingewiesen wird, einem Kernprinzip des Buddhismus.
Auch dies zeigt uns, dass der Buddhismus nicht will, dass wir blind irgendwelchen Regeln folgen, sondern dass wir immer bemüht sein sollten, das richtige Maß zu finden.
Dieses Buch gibt dem Leser wirklich sehr oft die Möglichkeit ebendiesen mittleren Weg zu verstehen.

Zuletzt möchte ich noch lobend hervorheben, dass der Autor des öfteren auf die westliche Wissenschaft verweist.
Auch das ist keine Selbstverständlichkeit, viele Autoren beschränken sich leider auf den spirituellen Bereich.
Ich begrüße, dass Herr Ennenbach die Wissenschaft entsprechend würdigt.

Ein Buch, dass ich somit uneingeschränkt empfehlen kann und sicher eines der besten Bücher,
falls man einen ersten Einblick in den Buddhismus bekommen möchte.

Stephan Giebl


Seite: 1