Profil für R. Schmidt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von R. Schmidt
Top-Rezensenten Rang: 895.423
Hilfreiche Bewertungen: 2

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
R. Schmidt
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Western Digital WD2500AVJS AV 250GB interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, 8MB Cache, SATA)
Western Digital WD2500AVJS AV 250GB interne Festplatte (8,9 cm (3,5 Zoll), 7200rpm, 8MB Cache, SATA)
Wird angeboten von i.norys
Preis: EUR 36,99

1.0 von 5 Sternen Neu - oder vielleicht doch nur generalüberholte HDs?, 19. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von 3 gelieferten Festplatten hatte eine einen defekten Bootsektor.
Es liegt der Verdsacht nahe, dass hier aufgearbeitete Platten aus Retouren des Herstellers als neu verkauft werden. Dies würde auch den günstigen Preis erklären. Solche Platten können gelegentlich durchaus noch brauchbar sein - aber Garantie gibt darauf niemand. Natürlich nimmt Amazon sie zurück, aber ich habe mehrere Stunden vergeblich damit verbracht, durch Neupartitionierung und mehrere Neuinstallationen diese Festplatte zum Laufen zu bringen.
Das ist schon mehr als ärgerlich!


The Dead in Their Vaulted Arches (Flavia de Luce Book 6) (English Edition)
The Dead in Their Vaulted Arches (Flavia de Luce Book 6) (English Edition)
Preis: EUR 5,80

4.0 von 5 Sternen Konnte einfach ncht warten, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der vorgänger schrie geradezu nach dem Folgeroman - und der war nun mal noch nicht übersetzt. Und solange wollte ich nicht warten.Irgendwie wird man den Verdacht nicht los, das war mal ein einziger längerer Roman und der Verlag hat zwei Teile daraus gemacht. Denn diese Folge ist etwas untypisch; nicht uninteressant, und Flavia-Fans kommen wieder voll auf ihre Kosten - aber eben anders. Lohnt sich aber auf jeden Fall.
Im Übrigen ist es sowieso empfehlenswert, Alan Bradley mal im Original zu lesen, denn die Übersetzungen bieten zwar gute Unterhaltung, nur leider um den Preis, dass vom Stil des Autors nicht mehr viel übrig bleibt.


Auto-Style California 17" Silber Radzierblenden-Set - 4-er Set
Auto-Style California 17" Silber Radzierblenden-Set - 4-er Set
Wird angeboten von VTN-GmbH
Preis: EUR 27,33

1.0 von 5 Sternen Ebenso billig wie nutzlos, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sie sehen nicht mal schlecht aus, die Radkappen! Aber die Befestigung ist so unzureichend, dass schon eine kleine Erschütterung (z.B. vom Bordstein runterfahren) ausreicht, damit sich die Radkappe des betreffenden Rads löst. Die erste habe ich gleich nach 2 Tagen verloren, die zweite hielt wenigstens anderthalb Wochen, bevor sie irgendwo auf Nimerwiedersehen verschwand.

Fazit: Nicht zu empfehlen.


Der Rabe: Neuübersetzung
Der Rabe: Neuübersetzung
Preis: EUR 6,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Ein Meister der unfreiwilligen Komik, 15. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Der Rabe: Neuübersetzung (Kindle Edition)
Ob sie zeitgemäß ist, das sei mal dahin gestellt - aber um "Reimtreue" bis zum Abwinken bemüht sich diese Nachdichtung redlich. Leider nur mit bescheidenem Erfolg, obwohl es bestimmt viel Mühe gekostet hat, dieses vertrackte Stück Poesie überhaupt zu übersetzen (Dafür gibt es einen Stern.). Doch der Wille allein macht noch keinen guten Übersetzer, und so lugt hier die unfreiwilige Komik aus mehr als einer verhunzten Zeile.

Ich glaube kaum, dass Herr Thau dem als "Standardübersetzung" zitierten Hans Wollschläger, der mit seiner Nachdichtung Maßstäbe gesetzt hat, das Wasser reichen kann. Sie ist noch immer als bibliophile Ausgabe der Insel-Bücherei erhältlich. Wo Wollschlägers Sprachduktus und Wortwahl dem Original gerecht wird (""Ah! dann nimm den letzten Zweifel, Höllenbrut - ob Tier, ob Teufel!"), bleibt die "Neuübersetzung" auf Kinderbuchniveau: "'Künder', sprach ich, 'Wicht des Bösen! Künder trotzdem des Monströsen". Und wo sich "diese" statt auf die bedrückte Seele auf die "wunde Brust im Paradiese" reimt, dann muss da einfach auch noch aus der Leonor eine "Elise" werden, weil es sonst nicht passt.

Aus "by the God we both adore" macht er kurzerhand "unseres Gotts azurnem Meer". Hauptsache, es reimt sich irgendwie! Wenn Wollschläger - frei genug - "der Engel Heer" kreiert, setzt Herr Thau noch eins drauf: "der Engel Wolkenheer" - was immer das sein mag. Aber vielleicht ist es ja nur da wie Christian Morgensterns 'Ästhetisches Wiesel' auf einem Kiesel inmitten Bachgeriesel. Doch wo Morgenstern 'um des Reimes willen' der Sinn nach Komik stand, lässt Herr Thau bierernst "der Engel Wolkenheer" die "Elise, blau umkränzt von oben her" folgen!

Und wenn "der Rabe stille - stille - hockt über des Türstocks Rille", da verwundert's den Leser auch nicht mehr, dass das Federvieh (fowl) in dichterischer Freiheit zum "Enterich" mutiert. Während Hans Wollschläger Reim und Metrum exakt trifft, so gilt dies ganz gewiss nicht für diese erlesene Schieflage: "Wenig fand ich es verständlich, als ich hörte diesen Enterich". Hatte der Dichter Poe im Original voll Ahnung sein Haupt entspannt zurückgelehnt auf das Kissen seines Lehnstuhls gebettet ("I sat divining, with my head at ease reclining On the cushion's velvet lining"), so "Harrte" er nun "im Gemüt zerschlissen, meinen Kopf zurückgeschmissen, In der Bettbank Sammetkissen".

Herr Thau scheint da wohl eher bei Friederike Kempner gelernt zu haben, der Meisterin der unfreiwilligen Komik. Dieser Eindruck verstärkt sich noch, wenn der arme Rabe "über seiner Türe kleben" muss, damit er sich auf "Recht wird mir da jeder geben" reimt, und das alles "Hockend auf 'ner modellierten Marmorbrust zum Türstock quer".

Auch noch quer!

Und wo Poe in der letzten Strophe schaurig-schön dichtet: "And his eyes have all the seaming of a demon that is dreaming", gruselt's einem bei Herrn Thau vor allem ob der schiefen Metaphern: "Und sein Blick scheint aufzuschäumen, ihn ein Flackern zu umsäumen". Aus "diesen roten Teufelsträumen" erhebt man sich wirklich nimmermehr.

Fazit:
Wer für einen Poe-kundigen Freund mit Sinn für Humor ein Geschenk sucht und sich schon auf das schallende Gelächter freut, der sollte hier unbedingt zugreifen. Die 6,99 € (bzw. 9 € für die books-on-demand-Ausgabe) wären bestens investiert.
Falls es jedoch kein Gag sein soll, dann wäre es wohl das Beste, noch einen Euro draufzulegen, um eine meisterliche Übersetzung samt Originaltext und Essay von Poe zu erwerben, ein echtes Highlight der Insel-Bücherei:
(Der Rabe (Insel Bücherei)).
Kommentar Kommentare (10) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 21, 2014 4:34 PM MEST


Seite: 1