Profil für Mira Sun > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Mira Sun
Top-Rezensenten Rang: 105.737
Hilfreiche Bewertungen: 53

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Mira Sun (Koblenz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Bloody Catwalk - Unsterblich schön
Bloody Catwalk - Unsterblich schön
Preis: EUR 3,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen meine Empfehlung: Finger weg!, 13. September 2014
Bei Bloody Catwalk hatte ich mal wieder das Glück bei Blogg dein Buch ausgewählt worden zu sein. Ich habe lange mit mir gehadert und wusste nicht, ob ich mich wirklich auf Bloody Catwalk bewerben soll. Der Titel verrät, dass es wohl mit der Modewelt zu tun hat, aber im Endeffekt wollte ich einfach einen interessanten Vampirroman lesen und habe mich deswegen beworben.

Das hätte ich wirklich sein lassen sollen. Bloody Catwalk ist leider sehr schlecht.

Das Setting von Bloody Catwalk ist sehr verwirrend angesetzt. Es spielt in einer fiktiven Stadt namens Lobostadt. Sie wurde vor einer unbestimmten Zeit von einem Meteor getroffen. Das hat zu dem heutigen Aufbau geführt. Unten im Krater ist das Luxusviertel, je höher man an die Oberfläche kommt, desto herunter gekommener wird es. Die Welt von Lobostadt ist eine Welt der Nachtwesen. Es gibt Werwölfe und Vampire und Hybriden und viele wilde Katzen. Wo Lobostadt genau liegt, ist schwer zu sagen. Aber es über unterirdischen Tunnel anderen Städten in Europa verbunden. So kann der Hauptcharakter z.B. nach Madrid reisen.
Seid ihr schon verwirrt? Ich würde es gerne besser beschreiben, aber der Autor macht es mir nicht leicht.

Über die Charaktere kann ich wenig sagen. Ich fand sie alle durch die Bank weg sehr farblos. Das auffälligste an ihnen waren noch die Namen. Killian Kreydenweiss? Bitte? Oder die Ermittler Glotz und Kannicht? Willst du mich verarschen?

An dieser Stelle schreibe ich normalerweise was ich an der Story mag. Christoph Gass hat es stellenweise geschafft etwas Spannung zu erzeugen. Das war gut, aber diese Spannung hat er sehr schnell wieder zerstört. Ich habe allein hundertmal gelesen, dass Vampire nicht sterben können und dieser Satz kam meistens sofort nach der Feststellung das Nils van de Mas tot ist. Hält der Autor den Leser für dumm?

Und schon bin ich dabei zu schildern was an diesem Roman die totale Zeitverschwendung war. Direkt von Beginn an versucht der Autor Bloody Catwalk sehr mythisch zu gestalten. Er erklärt verdammt wenig. So las ich die ersten Seiten und nahm anhand der Beschreibungen an, dass die Hauptfigur eine Frau ist. Irgendwann beginnt er dann seine Vampire zu beschreiben. Was gut ist, denn irgendwie unterscheidet sich ja jede Vampirrasse von Buch zu Buch. Aber er fängt die Erklärung der Vampire damit an die Sonderform der Hybriden zu beschreiben. An sich erklärt er verdammt wenig, so hab ich keine Ahnung wo Lobostadt liegt, ob die Zeit in der die Bloody Catwalk spielt eine mögliche Zukunft unserer aktuellen Welt ist oder eine alternative Welt zu unserer. Wo kommen Vampire her? Was ist mit den Werwölfen? Und vieles mehr.

Der Erzählstil ist verdammt sprunghaft, das macht es zusätzlich noch schwerer der Story zu folgen. Man springt von Szene zu Szene. Ob er einen Tag oder nur eine Stunde überspringt. Er könnte ganze Jahre überspringen, man merkt es nicht. Es wird nie erwähnt. Ebenso fügte er für mich komplett sinnlose Dialoge in die Geschichte ein, die den Leser nicht weiter bringen oder unterhalten. Und immer wieder leidet der Hauptakteur wegen der Vergangenheit von Nils. Dieser Kilian wirkt so von Schmerz zerfressen, das man die Trauer um den Verlust gar nicht lesen kann.

Schluss-Fazit:

Mein vernichtendes Schluss-Fazit zu Bloody Catwalk: Ich wundere mich wie so ein Scheiß verlegt wird. Es ist ein gewollt und doch nicht gekonnter Vampirkrimi in der Modewelt. Bei manchen Geschichten die mir nicht gefallen, sehe ich wenigstens dass es eine Zielgruppe geben könnte die Spaß mit dieser Geschichte hat… sehe ich hier nicht. Meine Empfehlung für Bloody Catwalk? FINGER WEG!!!!


The Return of the First Avenger [Blu-ray]
The Return of the First Avenger [Blu-ray]
DVD ~ Robert Redford
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen unerwartet gut, 10. September 2014
Wie viele andere, habe ich mich auch oft sehr negativ gegenüber des ersten Captain America Films ausgesprochen. Ich fand ihn, im Vergleich zu den anderen Marvel Cinematic Universe Filmen, sehr schwach. Irgendwie war Captain America viel zu sehr eine Werbefigur, als ein Superheld. Motz Motz Motz!

Ich mochte ihn einfach nicht so gern und hab lange überlegt, ob ich den zweiten Teil überhaupt im Kino anschauen soll. Im Endeffekt hat mich die Vermarktung von Marvel in der Social Media sehr neugierig auf dem Film gemacht. Besonders The Winter Soldier hat mich interessiert und ich bin sehr froh, dass ich den Film gesehen habe. Der Aufbau des Films ist interessant. Anfangs denkt man, es gehe nur um die Probleme die Steve Rogers mit der „neuen“ Zeit hat, doch dann wird sehr viel mehr daraus und er ist deutlich spannender als der erste Captain America Film.
Es ist sehr gut, dass man für den zweiten Film den Winter Soldier als Gegenpart vom Cap gewählt hat, da der aufmerksame Beobachter schnell merkt, welch schicksalhafte Figur der Winter Soldier ist und wie eng er mit Captain America verwoben ist. Ebenso fand ich es fabelhaft, dass Nick Fury eine größere Rolle im Film einnimmt. Man bekommt mehr von dem S.H.I.E.L.D.-Direktor zu sehen, auch wenn man nicht wirklich viel mehr über ihn erfährt, aber Fury bekommt etwas mehr Tiefe. An sich war ich schon immer begeistert, welche Dynamik zwischen den Figuren im Marvel Universum ist und wie vielseitig sie einsetzbar sind.
Beispielsweise Agent Phil Coulson, der durch fast jeden Marvel Film der Phase Eins gehüpft ist. Bei Captain America 2 hält Black Widow Einzug, die der Marvel Fan aus Iron Man 2 und Avengers kennt. Sie und Steve Rogers wirken gut zusammen und bilden ein sehr interessantes Team. Sie sorgen mit ihrer unterschiedlichen Art für den einen oder anderen Lacher.
An sich geizen die Gebrüder Russo in Captain America – The Return of the First Avenger nicht mit dem Humor. Ebenso nehmen sie einige Fäden aus dem ersten Teil wieder auf.

Nachdem der Film vorbei ist, ist aber noch nicht alles erzählt.
Das Sitzenbleiben lohnt sich, denn insgesamt gibt es zwei After Credit Scenes, von der die erste Scene sogar vom Avengers-Regisseur Joss Whedon regiert wurde. Die zweite gibt einen kleinen Ausblick, auf was man sich in Captain America 3 freuen kann.

Fazit:

Dieser Film ist wirklich eine actiongeladene Weiterführung der Marvel Cinematic Timeline, der deutlich besser ist als Captain America Teil 1.
Der nächste Stopp ist dann Guardians of the Galaxy.


Straight White Male: Roman
Straight White Male: Roman
von John Niven
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Sie haben sich an der Liebe vergangen!, 10. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Straight White Male: Roman (Broschiert)
John Niven war vor Straight White Male absolut unbekannt für mich. Ich hatte noch NIE etwas von ihm gehört. Dann las ich das Buch und habe einen neuen Lieblingsautoren gefunden.

Straight White Male beschönigt nichts, es verherrlicht nichts, es erzählt einfach die Geschichte von dem Autor Kennedy Marr. Kennedy Marr ist ein totaler Antiheld. Er gibt sich während Straight White Male große Mühe, dass man ihn hasst und ihm die Pest an den Hals wünscht. Aber je mehr man von ihm liest, desto tragischer wird diese gebrochene Figur eines Mannes. Er hat alles und doch ist er einer der ärmsten Protagonisten, von denen ich bisher gelesen habe. Man begleitet Kennedy dabei, wie er fest jede Situation in seinem Leben verhaut. Er steht oft an Kreuzungen. An der einen Straße steht „richtiger Weg“ und an der anderen Straße „total falsche Entscheidung“ und irgendwie entscheidest sich Kennedy Marr sehr oft für die „total falsche Entscheidung“.
Er überlebt trotzdem und man muss ihm einfach folgen. Denn so gemein und a****** er ist, so empfindet man auch Mitleid und hofft, dass er sich irgendwann einmal richtig entscheidet.

Straight White Male ist ein sehr emotionales Buch und an manchen Stellen stand mein Mund offen vor Unglaube. Hatte der Typ das gerade gemacht? Ist das wirklich gerade geschehen? Hat er das wirklich gesagt? Warum redet noch jemand mit diesem Typen?
Es ist ein einmaliges Buch und wirklich eine extreme Bereicherung des Buchmarktes.

Jetzt etwas zu John Niven:
Den Schreibstil von Straight White Male fand ich fantastisch. Er war nicht blumig oder verschnörkelt. Er war direkt und tabulos. Niven hat sich Situationen erdacht und sie unbeschönigt niedergeschrieben. Sein Humor ist knochentrocken und schwarz wie die Nacht. Es ist einfach wirklich sehr gut geschrieben und konstruiert, mit einer einzigartigen Wortwahl.
John Niven erzeugt bei Straight White Male eine Spannung. Man muss das Buch weiterlesen und dabei ist dieses Buch nicht mal ein Thriller. Man muss einfach erfahren, wie es am Ende der fast 400 Seiten mit Kennedy Marr steht, weil Niven es versteht den Spannungsbogen zu spannen.

Schluss-Fazit:

Als ich Auszüge von Straight White Male während der Lesung hörte, dachte ich es handelt sich um ein lustiges Stück Trivialliteratur. Aber als ich das Buch selbst las entpuppte sich dieser Roman als eine bittersüße und harte Gesellschaftskritik gegenüber den Straight White Male. Wirklich extrem empfehlenswert!


Sie kommen!: Ein Blog vom Ende der Welt
Sie kommen!: Ein Blog vom Ende der Welt
Preis: EUR 11,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Zombie-Blog, 10. September 2014
Durch einen gewissen Umstand, beschäftige ich mich in letzter Zeit sehr gerne mit Romanen über Zombies. Ebenso interessieren mich Geschichten über Blogs. Durch Mira Grant habe ich erfahren, dass Blogs und Zombies sehr gut zusammen passen.
Während Mira Grant in ihrer Newsflesh – Trilogie über eine Welt berichtet, die angefangen hat mit den Zombies zu leben, geht es in „Sie kommen“ um den Anfang der Zombiekalypse.

Ursprünglich wurde „Sie kommen“ von Madeleine Roux als Blog veröffentlicht, weswegen das gedruckte Buch auch blogartig aufgebaut ist. Man liest chronologisch einen Eintrag nach dem anderen und am Ende der Einträge sind auch Kommentare von anderen Überlebenden. Auf diese Kommentare hat die Hauptfigur Allison geantwortet. Dieser Buchaufbau war der eigentliche Grund, weswegen ich überhaupt auf „Sie kommen“ aufmerksam wurde und wusste das ich es unbedingt lesen musste.

Wie im Inhalt schon angesprochen, beginnt der Blog mit einem Hilferuf von Allison, doch sehr schnell wird es zum Tagebuch von dieser Hauptfigur. Sie erzählt von den Gegebenheiten, dann von ihrer Art Nahrung zu besorgen und sogar von ihren Umsiedlungsversuchen. Man steigt sehr tief in die Gedankenwelt von Allison ein und teilt ihre Sorgen. Dadurch empfindet man den Spannungsbogen ähnlich intensiv wie die Hauptfigur, da weder Allison noch der Leser wissen, was der nächste Tag für sie bereithält.

„Sie kommen“ ist ein sehr gutes Zombiebuch. Es ist stellenweise brutal, weswegen ich es keinem jungen Leser empfehlen kann, aber Fans des Zombiegenres kommen sehr auf ihre Kosten. In einer Zeit in der sehr viele Dystropien auf den Markt kamen, hebt sich „Sie kommen“ aber gerade wegen des Settings als Blogs von den anderen ab. Es endet leicht offen und lässt somit Platz für mehr.

Mich hat Sie kommen auf quasi jeglicher Linie überzeugt. Aufbau und Zusammensetzung ist genauso stimmig, wie der Spannungsbogen. Allison Hewitt ist der hoffnungsvolle Jedermann. Man kann sich in ihren Hoffnungen und Ängsten während der Katastrophe sehr gut selbst wieder finden. Dieses Buch kann ich besonders Dystopie- und Zombiefans empfehlen.


The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro [Blu-ray]
The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro [Blu-ray]
DVD ~ Andrew Garfield
Preis: EUR 12,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Leistungs abseits des Marvel Cinematic Universe, 10. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich mag die Spider-Man-Filme von Sam Raini gar nicht. Für mich stimmt an diesen Filmen gar nichts.
Im Gegensatz dazu mochte ich den ersten „Amazing“ Spider-Man sehr gern. Deswegen ging es überhaupt ins Kino für den zweiten Teil, Rise of Electro.
Spider-Man hat es einfach schwer, denn Marvel hat mit seinem Cinematic Universe eine ganze Reihe von genialen Superhelden-Action-Filmen heraus gebracht. Spider-Man 2 kann aber daneben bestehen.

Die Story ist leicht vorhersehbar, doch finde ich dass es in diesem Fall keine negative Kritik ist. Man kann der Geschichte gut folgen und es gibt keine ständigen Windungen und Wirrungen. Es ist eine gerade Linie gefüllt mit Action und Drama.
Ich habe nur an der Dramatik etwas auszusetzen. Mir ist dieser Film fast zu rührselig. Es wird viel auf den Emotionsnerv gedrückt und man versucht die Tränendrüse zu beschäftigen. Klar, es ist ein Film, der aus mehr besteht als Spinnen-Menschen, aber mein Gott, es war wirklich ein bisschen zu viel. Wenn ich Superhelden gucke, möchte ich nicht bei jedem zweiten Part der Geschichte anfangen zu weinen.

Aber dieses rührselige wird von zwei Faktoren in den Hintergrund gedrängt. Der erste Faktor ist Jamie Foxx. Wie schon erwähnt, mag ich sein Charakterbild. Der zweite Faktor ist die Musik. Hans Zimmer hat sich wirklich selbst damit übertroffen.
Leute, wenn ihr den Film noch nicht gesehen habt, dann tut es und achtet besonders auf die Hintergrundmusik bei der Time Square Szene. Das war ein perfektes Zusammenspiel von Bild und Musik. Sehr grandios. Und diese Szene ist nur beispielhaft für die gute Symbiose von Bild und Musik und gerade deswegen fand ich Spider-Man 2 trotz rührseliger Story extrem sehenswert.
Fazit:

Wer geniale Bildtechnik, spannende Story und perfekte Musik sehen will, der soll sich Spider-Man 2 ansehen.
AUSSERDEM! Tut euch den Abspann an! Es wartet ein netter Gag für Superhelden-Fans auf euch!


Gesetze der Lust
Gesetze der Lust
von Tiffany Reisz
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1.0 von 5 Sternen Der Titel verrät eigentlich alles. Nicht mein Ding!, 10. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Gesetze der Lust (Broschiert)
Ich gebe hier zu, ich habe die Rezension zu diesem Buch sehr lange vor mir her geschoben. Ich wollte sie einfach nicht schreiben, weil ich 1. das Buch nicht komplett gelesen habe und 2. das was ich gelesen habe war nicht gut… zumindest nicht für mich.
Ich kam an das Buch durch eine Surprise Aktion von Blogg dein Buch. Man sah einen Trailer und konnte sich dann auf das Buch bewerben. Mehr Infos bekam man nicht. Ich sah den Trailer und dachte: „Sieht nach nem schönen fiesen Thriller aus!“
… tja, dann bekam ich dieses Buch.

Ich mache es schnell. Ich begann es zu lesen und war abgestoßen. Ich bin nicht prüde und ich habe nichts gegen erotische Literatur. Aber mir kam es vor, dass die Autorin bei Gesetze der Lust bewusst den Sex nutzte um zu provozieren. Warum aber tut sie das? Normalerweise kauft man doch Bücher dieses Genre um es zu genießen, nicht um zu provozieren.
Aber das ich das nicht verstehe ist klar, ich bin kein Fan von Shades of Grey. Ich habe bewusst um das Buch einen Bogen gemacht und wenn ich die Inhaltsangabe zu Gesetze der Lust gekannt hätte, hätte ich mich auch nicht darauf beworben.

Zum Schreibstil muss ich sagen, ich fand ihn plump. Aber ich kann da wirklich nur eine rein subjektive Einschätzung bringen, denn wenn ich mich über den Inhalt ärgere, dann bewerte ich den Schreibstil auch schlecht.

Schluss-Fazit:

Gesetze der Lust ist absolut nicht nach meinem Geschmack. Nach einem blauäugigen Blick auf einen Trailer hab ich einen harten Thriller erwartet und kein SM-Buch. Ich konnte es einfach nicht zu Ende lesen, deswegen vergebe ich leider mal wieder mein „Kannste Knicken!


Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt [Blu-ray]
Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt [Blu-ray]
DVD ~ Benedict Cumberbatch
Preis: EUR 9,78

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Netter Thriller, 15. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu Beginn möchte ich festhalten, ich sehe Inside Wikileaks auf fiktiver Basis und nutze sie nicht als Meinungsbildung über Julien Assange und Wikileaks.

Der Film beginnt relativ hektisch. Denn drei große Zeitungen wollen gleichzeitig eine große Story veröffentlichen und das zusammen mit Julien Assange und seiner Internetplattform Wikileaks.
Im Fokus des Films steht natürlich die Figur des Julien Assange und wie er mit Daniel Berg versucht die Welt zu verändern.
Schon zu Beginn wirkt er wie ein Mensch mit zwei Gesichtern. Er ist sehr direkt, herablassend, rücksichtslos und ein echter Kontrollfreak. Aber Julien kann auch nett, charmant und verletzt sein. Manchmal gestattet er anderen einen kurzen Einblick auf die menschliche, verletzliche Seite von Julien Assange. Aber das ist ein Mittel von Assange, denn jedes Mal wenn er einen schmerzhaften Fakt aus seiner Vergangenheit preisgibt wirkt es als erpresse er seinen Freund und Helfer Daniel Berg mit diesen emotionalen Fakten zur Mithilfe. Es scheint als entwickele sich eine Freundschaft, aber dann tut Assange Dinge, die diesem Eindruck wiederum entgegen sprechen.
Der Charakter Assange scheint sehr einsam und ruhelos.
Je berühmter seine Plattform Wikileaks wird, desto weniger ist er dazu bereit, diesen Ruhm mit jemandem zu teilen und je berühmter die Plattform wird, desto mehr wird Assanges Paranoia gestärkt.
So negativ Assange rüberkommt, so ambitioniert wirkt er wenn es um sein Ziel geht. Er will die Welt verändern, er will Geheimnisse aufdecken und scheinbar Unrecht offen legen. So findet er seine Helfer und Mitarbeiter, aber jedes Mal scheint es, dass am Ende die „Zurückgebliebenen“ mit einem schlechten Gewissen auf die gemeinsame Arbeit blicken.

Inside Wikileaks zeichnet ein vielfältiges, aber meist negatives Charakterbild von Julien Assange. Betrachtet man die Quellen, aus denen sich das Drehbuch von Inside Wikileaks bedient, muss man einfach einsehen, dass es einfach die entgegengesetzten Partei von Julien Assange ist und es deswegen den nüchternen Zuseher nicht wundern kann, dass es so negativ ist.
Ich finde gerade deswegen sollte man Inside Wikileaks als einen Politthriller sehen oder als einen Film über ein Charakterbild von offenem Menschen oder als ein Drama über eine Freundschaft die durch den Egoismus zerbrochen ist.
Ich empfand den Spannungsbogen als genial gezeichnet. Zwar fängt der Film sehr schnell mit einem großen Highlight an, doch entwickelt sich alles etwas langsamer, um dann wieder das Tempo anzuziehen, da man wieder zum anfänglichen Highlight zu gipfeln.
Der Film lebt von seinen Schauspielern, doch hat mir auch das Szenenbild sehr zugesagt. Anfangs findet eine Szene in einem Chatroom statt, der sehr physisch dargestellt wird. Ebenso werden die Server der Wikileaksplattform als reale Büros dargestellt und machen somit dem Laien die Thematik verständlicher.

Fazit:

Inside Wikileaks berichtet neben dem Charakterbild von Assange von dem Aufschwung des Internets zur neuen fünften Gewalt.
Ich schließe meine Rezension mit einem Zitat, das Benedict Cumberbatch am Ende in der Rolle von Julien Assange sagt. Dieses Zitat ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Rat, gerade in der heutigen informationsüberfluteten Zeit.


Ready Player One: Roman
Ready Player One: Roman
von Ernest Cline
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Geheimtip für Nerds und Gamer, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One: Roman (Taschenbuch)
Ready Player One ist eine literarische Zeitreise. Man wird in die Zukunft gebracht und gleichzeitig erlebt man auch die Vergangenheit. Denn Halliday ist ein Kind der 1980er Jahre. Er lebte gern in dieser Zeit und beschloss in der OASIS, dort weiter zu leben. Deswegen vermuten viele Schatzjäger, liegt die Lösung zu Hallidays Easter Egg in den 80ern, so dass sich in der Gesellschaft ein Kult um diese Zeit entwickelt.
Ich fand es sehr spannend, Wade auf seiner Jagd zu begleiten, seine Welt kennen zu lernen und die Rätsel mit ihm zu lösen.
Im ersten Augenblick wirkt Ready Player One wie ein einfacher Unterhaltungsroman, der besonders Computerfans ansprechen soll. Quasi ein Roman für Nerds. Wade wirkt naiv, die grobe Story ist schnell erzählt und endet mit einem Happy End. Der Autor hat sogar eine Liebesgeschichte zwischen Wade und einer anderen Jägerin eingebaut. Weltliteratur sieht auf den ersten Blick anders aus.
Schaut man aber genauer hin, entdeckt man aber auch sehr viel Gesellschaftskritik. Anstatt etwas in der Welt zu ändern, flüchten sich alle in die OASIS. Man versucht lieber, das eine Easter Egg zu suchen, anstatt in der realen Welt sein Glück zu finden. Alles läuft weiter wie bisher und die Menschheit erträgt es. Politiker haben für die Menschen keine Bedeutung mehr, denn die wahre Politik machen die Unternehmen. Alle sind resigniert.
Ernest Cline zeichnet eine sehr düstere Zukunft für die Welt außerhalb der OASIS, die beherrscht wird von Umweltverschmutzung, Platzmangel und Konsumgier der Unternehmen.

Fazit:

Ich empfehle das Buch gerade wegen seiner Vielschichtigkeit. Es sprich mich auf zwei Ebenen an. Der Computernerd genießt die Jagd in der OASIS und der Dystropiefan verfolgt die Geschichte außerhalb. Ernest Cline ist ein unbekannter Autor. Seine bisher einzig andere künstlerische Arbeit ist das Drehbuch zu dem Film „Fanboys“. Ein Film über Fans der Star Wars Filme. Ich bin auf weitere Werke von Cline gespannt.
Gerade weil Ready Player One mich auf so vielen Ebenen angesprochen hat, gebe ich dem Buch nicht nur die Bestnote A, sondern auch zusätzlich den Engelsstempel. Quasi meinen eigenen Buch-Award.


Die Bücherdiebin. Roman
Die Bücherdiebin. Roman
von Markus Zusak
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Worte, die sich ums Herz legen, 15. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Bücherdiebin. Roman (Taschenbuch)
Das Setting von „Die Bücherdiebin“ ist ein sehr klassisches. Deutschland im Jahr 1939. Das deutsche Volk ist geblendet und die meisten folgen der Ideologie von Hitler. Selbst in dem kleinen Dorf in dem Liesel nach ihrer Reise landet. Man merkt wie sich Liesel, ihre Familie und einige Freunde sich nicht mit diesem Gedankengut anfreunden können, aber sie leben damit. Sie tun in ihrer eigenen Welt, ihr Möglichstes.

Dieses Setting ist sehr oft benutzt worden und ich glaube, dass es eigentlich schon sehr ausgelutscht ist. Aber Zusak nutzt das Setting und seine Charaktere voll aus. Er verteufelt nicht, aber er verschweigt auch nicht die Grausamkeit und den Fanatismus. An manchen Stellen spürte ich einen klammen Schauer im Rücken und doch sah ich die Hoffnung.

Denn jeder Charakter den Zusack in die Bücherdiebin erschaffen hat, ist etwas Besonderes und gut konzentriert. Jeder hat seine Stärken und seine Schwächen, jeder beinhaltet menschliche Güte, aber auch den ein oder anderen Abgrund. Jedes Mal, wenn man von jemandem Abschied nehmen muss, schmerzt es, denn man hat die Charaktere während des Lesens lieb gewonnen.

Anfangs war ich von der Geschichte und dem Schreibstil von „Die Bücherdiebin“ nicht überzeugt. Mir war alles zu ruckartig erzählt und die Szenen kamen mir zu ruckartig. Ich wusste nicht einmal ob ich das Buch zu Ende lesen soll, da mir auch die Erzählweise des Todes nicht so gut gefallen hat. Im Endeffekt haben mich die vielen positiven Stimmen überzeugt weiter zu lesen, weil mir nämlich auch die meisten sagten, dass das Buch anfangs ihnen auch nicht so gefallen hat.

Die Art wie der Tod erzählt ist komisch, er wirkt einerseits sehr distanziert und andererseits ist er sehr involviert und betroffen. Es wirkt als wolle der Tod keine Seite beziehen, aber dass die Vorkommnisse ihn doch immer mehr auf eine Seite drängen und dass gerade das Schicksal von Liesel ihn kümmert.

Je länger man aber dem Tod zuhört, wie er das Leben des Mädchens erzählt und auch wie sie ihre Bücher stielt und die Begeisterung des geschriebenen Wortes erfährt, desto schwerer wird es das Buch beiseite zu legen. Die Geschichte um das Schicksal von Liesel Meminger ist fesselnd und zieht den Leser in den Bann. Man leidet mit Liesel und ihren Liebesten und teil deren Ängste. Man betrauert die gleichen Verluste. Diese Geschichte legt sich einfach um das Herz des Lesers und man kann es einfach nicht verhindern, egal wie erschreckend die Story verläuft. Der Leser begleitet die tapfere Liesel Meminger durch einen Teil ihres Lebens und man bekommt die Tränen in die Augen getrieben.

Fazit:

Die Bücherdiebin gibt einen tiefen Einblick in eine düstere Geschichte. Sie ist unterhaltsam schön und unglaublich traurig. Die Bücherdiebin ist nicht nur ein Buch für Booknerds und Bücherwürmer, sondern eine Geschichte die wie „das Tagebuch der Anne Frank“ lehrt wie die Zeit damals die Menschen beherrschte, aber auch das man Gutes auch im Kleinen tun kann.


Der Anschlag: Roman
Der Anschlag: Roman
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Anschlag auf schwache Nerven, 12. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Anschlag: Roman (Taschenbuch)
Ich hab mich selten so schwer bei einer Inhaltsangabe getan wie bei diesem Roman, denn jede Information die man geben kann kann die Leser spoilern und die Spannung nehmen. Deswegen bin ich sehr glücklich, die Chance gehabt zu haben dieses Buch zu lesen und möchte dem Heyne Verlag danken, dass ich der Anschlag rezensieren durfte.

Aber nicht nur die Inhaltsangabe finde ich schwer, auch muss ich arg überlegen um die richtigen Worte zu finden, die der Anschlag gerecht werden. Das Thema der Zeitreisen finde ich sehr interessant. Es ist keine übliche Zeitreise, sondern eine Zeitverwerfung, eine willkührliche Spalte, die zu einem einzigen Punkt führt und das jedes Mal. Interessant wie man damit verfährt und dann war die Frage… was macht der Meister des Horrors daraus. Die Antwort ist: Der Anschlag! Als Setting hat man die USA 2011 und 1950-1960. Zwei Welten. Eine entstammt der anderen, doch sie unterscheiden sich und als Mensch des 21. Jahrhunderts sich in den 50er Jahren zurecht zu finden kann sehr schwer sein.
Das muss auch Jake Epping erfahren!

Ich beziehe mich bei der Charakterbewertung nur auf Jake Epping, da man ihn die ganze Zeit über begleitet. Jake ist sehr nett und hat ein warmes Herz. Er wirkt etwas kühl und abgeklärt. Seine Ex-Frau findet ihn gefühlskalt, weil er nicht weint… aber das ist er wirklich nicht, denn als Leser lernt man seine Gefühlswelt kennen und er fühlt mit. Deswegen funktioniert dieses Buch so gut, weil Jake mitfühlt! Er ist ein wirklich sympathischer Kerl und ehrlich gesagt, hätte ich ihn gerne als Englischlehrer gehabt!

Ich war von der Anschlag sehr begeistert. Der Beginn war gut, die Einführung ins Thema Zeitreisen war gut gemacht. Ich kann mir vorstellen, dass es für einige Leser etwas zu langwierig war, aber wenn man den gesamten Buchumfang sich ansieht, dann ist die Einführung verhältnis gemäß und aus meiner Sicht wichtig. Die Umsetzung der Zeitverwerfung und die Beschreibung wie alles von statten geht und die Zeit gegen Jake arbeitet ist spannend und regt zum weiter lesen an.
Wenn man der Anschlag liest, bekommt man quasi drei Geschichten und jede ist über ihren Verlauf hin weg sehr spannend und man kommt während dem Lesen kaum zu Atem. Das Ende ist für mich kaum vorher zusehen gewesen und dann kam das Ende…

Ich bin ein sehr großer Stephen King Fan. Er ist mein absoluter Lieblingsautor und durch ihn lese ich auch diese Mega-Romane, aber leider ist er kein Meister der tollen Enden. Hat er ein kurzes Buch, dann sind die Enden fabelhaft… hat man aber eines dieser Mega-Werke wie der Anschlag, dann schafft er es leider nicht mich mit dem Ende zu überzeugen. Das hatte ich hier auch wieder. Ich hätte sehr viele Vorschläge und Möglichkeiten gesehen, aber leider war es wieder etwas zu viel.

Aber trotzdem ist der Anschlag genau das Buch was ich erwartet habe und ich bin wirklich froh es gelesen zu haben, denn ich hab es nicht nur gelesen ich hab es erlebt. Ich habe mit gefiebert, den Atem angehalten. Ich habe geflucht und mich gefreut und bin ebenfalls durch die Zeit gereist.

Schluss-Fazit:
Der Anschlag ist wirklich wieder ein episches Werk von Stephen King, in das man eintaucht und erlebt. Man durchlebt Jake Eppings Reise und versucht ihm zu helfen und leidet zusammen mit den Figuren. Dieser Roman ist für Fans von Stephen King, für Fans von langen Büchern und für Fans von großartigen Geschichten. Leider wieder mit schwachem Ende!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8