Profil für tomorrow music > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von tomorrow music
Top-Rezensenten Rang: 19.348
Hilfreiche Bewertungen: 1169

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
tomorrow music (Berlin, Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Live Snakes
Live Snakes
Wird angeboten von EliteDigital DE
Preis: EUR 49,95

4.0 von 5 Sternen Classic American bar-room rock!, 13. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live Snakes (Audio CD)
"If you wish Springsteen's new release sounded more like "Darkness on the Edge of Town" than "Nebraska," then The Hoopsnakes is for you."
The Hoopsnakes um Bandleader Bruce McCabe (vocals, keyboards) bestehen aus Charlie Bingham (guitar); Jim Novak (drums) - alle drei in den 80er Jahren Mitglieder der Lamont Live! - sowie Mick Massof (bass). Und wie bei der Lamont Cranston Band besteht ihre Musik aus einer Mischung aus Blues, Rock'n Roll, R&B sowie einer Prise New Orleans Funk. Neben diversen Eigenkompositionen von McCabe findet man natürlich hier auch wie bei jedert guten Bar Band Cover-Versionen von z.B. "Next Time You See Me", "Hello Josephine" oder "Wine Spo-Dee-O-Dee". Good Time Music, die man am besten Live hören sollte. Oder eben als Live-CD, wie hier!
"The Hoopsnakes bringing new life to classic American roots-rock. Pay attention, Springsteen!"


Radio Waves (3 CD Set)
Radio Waves (3 CD Set)
Preis: EUR 23,23

5.0 von 5 Sternen Was Wombats und Kängurus in ihrer Freizeit tun!, 20. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Radio Waves (3 CD Set) (MP3-Download)
Joe Camilleri, Singer, Songwriter, Saxophonist, Producer und einer der talentiertesten australischen Musiker in einem, gründete die Black Sorrows Mitte der '80er Jahre als Nachfolgeband von Shape I'm in-the Complete Anth. Damals noch schwer dem Stones'schen R&B verhaftet, erweiterte er mit den Black Sorrows sein Spektrum erheblich. Deutlich wird dies vor allem an den Covern auf der 3er-Live-CD RADIO WAVES: von Chuck Berry's "Promised Land" und Clifton Chenier`s "Hey Mama" über Bob Marley's "Stir It Up" und Willie Dixon's "I Just Wanna Make Love To You" bis zu Van Morrison's "Brown Eyed Girl". Und bei seinem eigenen "Mystified" klingt Camilleri sogar mehr nach Van the man als der selber! Wer auf extrem vielseitige und nie langweilige Rock-Musik mit Blues-, Folk-, Country-, Reggae- und Zydeco-Einflüssen steht, wird hier fündig!


Best Bar Band Ever!
Best Bar Band Ever!
Preis: EUR 48,33

5.0 von 5 Sternen 54 Songs about Cars, Girls and Food!, 9. November 2012
Rezension bezieht sich auf: Best Bar Band Ever! (Audio CD)
Zwei Live-Mitschnitte der Morells, den Nachfolgern der Always Heed the Symptoms-Live und der Live at the Amador 1979, den Bands um den Bassisten und Sänger Lou Whitney und den Gitarristen D. Clinton 'Donnie' Thompson, 'the Nick Lowe and Dave Edmunds from the Midwest'. Der erste mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen vom Februar 1984 aus Minneapolis, der zweite vom Oktober des gleichen Jahres von der 4 CD Anthology Live-101 Songs About der Morells. Und der Titel sagt eigentlich schon alles: The Best Bar Band Ever!


Ein Winternachtstraum / Winternachts-Traum
Ein Winternachtstraum / Winternachts-Traum
VHS

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Winternachtstraum!, 5. Dezember 2011
'It was late November, I think, and I was thinking about the whole Christmas thing: the birth of Christ, the Wizard of Oz, family murders, and quite frankly, I was depressed.' - Joe Harper
Ein Albtraum! Fast ein ganzes Jahr ist der Schauspieler Joe Harper nun schon auf der Suche nach einem neuen Engagement. Zudem hat er Krach mit seiner Freundin - es reicht!
Da beschließt Joe, den Hamlet zu inszenieren - mit ihm selbst in der Hauptrolle! Er kratzt seine letzten Ersparnisse zusammen, schart ein Ensemble von bunt zusammengewürfelten und nicht gerade erfolgsverwöhnten Schauspielern um sich und legt auch gleich den Premieren-Termin fest: an Weihnachten - und das ist schon in zwei Wochen!
Kenneth Branagh hatte nach seinem Frankenstein-Flop die adäquate Antwort auf alle Verrisse gefunden: War Frankenstein mit großem Budget und namhaften Schauspielern wie ihm selbst, Robert de Niro, John Cleese und Tom Hulce besetzt, ist IN THE BLEAK MIDWINTER das genaue Gegenteil davon. In Schwarz-Weiß gedreht (!), bezahlt aus der Portokasse und ohne einen einzigen namhaften Schauspieler in der Besetzungsliste (außer vielleicht Denver-Biest Joan Collins in einem Cameo als Schauspieler-Agentin!) ist ihm ein kleines Komödien-Highlight, ähnlich z.B. NOBODY'S FOOL gelungen. Ungeheuer sympathisch und sehr, sehr empfehlenswert. Fröhliche Weihnachten!


Rockpalast: Blues Rock Legends Vol.1
Rockpalast: Blues Rock Legends Vol.1
Preis: EUR 11,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Thanx Lone Ranger!, 11. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
'This Rockpalast-Gig is a perfect document of the humour and the energy this band transported.'
Auf dieser Live-Aufnahme vom Rockpalast vom 01.07.1980 wird der 'Commander' George Frayne von der gleichen Backing Band wie auf der zwei Jahre später entstandenen LIVE AT GILLEY'S begleitet, also seinem alten Sidekick bei den Planet Airmen, Gitarrist extraordinaire Bill Kirchen, Steve Mackay (sax), Tony Johnson (drums), Doug Killmer (bass) sowie Peter Siegel (Pedal Steel Guitar).
Ansonsten frönt der Commander natürlich wieder seinem Country-Rock-Boogie-Western-Swing-Rockabilly-Klamauk, allerdings weniger Country-lastig und dafür rockiger als früher, qualitativ auf einer Stufe mit LIVE FROM DEEP IN THE HEART OF TEXAS, vom Rolling Stone Magazine unter die 100 besten Platten aller Zeiten gewählt! So zu hören u.a. bei "Stealin' at 7-11", "Rock That Boogie" oder 'good ol' american Rock'n Roll' mit dem "Ubangi Stomp". Und wer beim Finale "Riot In Cell Block No. 9" noch ruhig sitzen kann, bei dem ist Hopfen und Malz verloren!
Summa sumarum: Mein Verdacht, daß der Commander zu seiner Zeit live unschlagbar gewesen sein muß, wird durch diese CD und die gleichzeitig erschienene DVD vom Rockpalast Gig mehr als bestätigt!
'This is how it really was -- wild, loud, and fun!'
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 9, 2011 2:05 AM CET


Live in Japan
Live in Japan
Wird angeboten von samurai_media_JPN4DE
Preis: EUR 47,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geoff & Amos - Great combination!, 6. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Live in Japan (Audio CD)
'Richard Thompson once said there were three great white blues singers, and two of them were Geoff Muldaur'.
Geoff Muldaur kam aus der Folk- und Jug Band Szene der '60er Jahre und war u.a. Mitglied in der Jim Kweskin Jug Band und bei Paul Butterfield's Better Days. Dort traf er auf den kanadischen Blues Gitarristen Amos Garrett, der neben seinem Mitwirken auf Platten von Geoff's Ex Maria Muldaur (!) zusammen mit Doug 'Sir Douglas' Sahm und Blasters Pianist Gene Taylor ein Drittel der FORMERLY BROTHERS bei deren RETURN darstellte.
Zusammen veröffentlichten sie 1978 ein Studio Album namens GEOFF & AMOS und mit LIVE IN JAPAN, aufgenommen im März '79 in Tokyo mit Hilfe von zwei Japanern an Bass und Keyboards, ein Souvenir der anschließenden Tour. Herausgekommen ist dabei ein schönes unplugged Blues Album mit leichtem Jazz Einschlag.
Neben nur einem Song vom Studio Album, dem Traditional "Sloopy Drunk" und zwei Originalen, "Why Should I Love You" und "Brazil", der Filmmusik zu Terry Gilliam's gleichnamigem Film, findet man auf LIVE IN JAPAN hauptsächlich Cover-Versionen von John Sebastian's (ex-Lovin' Spoonful und langjähriger musikalischer Freund von Muldaur) "Fishin' Blues", Hoagy Carmichaels' "Hong Kong Blues" und "Lazy Bones", Bobby Charles/Rick Danko's "Small Town Talk", dem "Minglewood Blues", Fats Waller's "Honeysuckle Rose" sowie die für mich bis dato beste Version von "C.C. Rider". Und mit "Gee Baby Ain't I Good To You" belegen Muldaur und Garrett, dass sie auch vom Jazzfach etwas verstehen.
'Stevie Wonder once said about Amos Garrett, that his guitar solo on Maria Muldaur's "Midnight at the Oasis" was the second-best ever'.


That's When You Know
That's When You Know
Wird angeboten von CENTRO MUSICA
Preis: EUR 52,90

4.0 von 5 Sternen Ouch! Ouch! Ouch!, 27. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: That's When You Know (Audio CD)
DISC 1 - The Acoustic Demos
'Some years back a bunch of my demos from the early 70s surfaced, much to my embarrassment. These tunes were recorded for a publisher I'd signed with before I really hit my stride and as such, feature songs that jump through a variety of styles and portray an artist who is not sure whether he wants to be James Taylor, Pink Floyd, The Rolling Stones or Ravi Shankar.
Some of the titles were songs that made it onto HOWLIN' WIND. But there were six titles that I had no memory of at all. I fired them into the turntable and gave them a spin.
Ouch! Ouch! Ouch! And Ouch! again were pretty much my reactions.' - Graham Parker
DISC 2 - LIVE AT MARBLE ARCH
1976 Graham Parker and The Rumour were always a dynamic live act, and were in blistering form and at the top of their game. The logical move to sell the music across the Atlantic was to invite potential American record company suitors to witness for themselves the high octane and red hot experience that was Graham Parker and The Rumour live. Accordingly, one day in the summer of 1976 a small group of label executives who had flown in from New York to be there were assembled in a tiny studio near London's Marble Arch where Parker and his backing band performed a `showcase' for them.
The set consisted of five songs from HOWLIN' WIND, two from the second album HEAT TREATMENT plus a couple of covers - Don Covay's "Chain Of Fools", the old Motown classic "You Can't Hurry Love" and the Leiber / Stoller standard "Kansas City".
'We really rocked!' - Graham Parker


Let It Rock - The Rock'n'roll Album of the Decade (Recorded Live) (UK Import)
Let It Rock - The Rock'n'roll Album of the Decade (Recorded Live) (UK Import)

5.0 von 5 Sternen The Rock'n Roll Album of the decade!, 22. April 2009
'I was fortunate enough to be at this concert. There are two live concerts that stand out in my 65 years, this one and a Bob Seger Concert in the 80's.' - A Guest.
'...1.000 Jahre (Rock 'n' Roll) Wissen, von denen Carl alleine 500 zählt.' - mit diesen Worten stellt Ronnie 'The Hawk' Hawkins hier seine All Star Band vor, die anlässlich seines 60. Geburtstages am 10. Januar 1995 in der Massey Hall, Toronto/Canada ('The best acoustics around' - Gordon Lightfoot) das 'Rock'n Roll Concert of the Decade' gab.
Neben den Rock'n Roll Veteranen Jerry Lee Lewis (damals auch schon 60!) und Carl Perkins war das seine, von ihm als 'The Universal Band' vorgestellte, ehemalige Begleitband, The Hawks, die später als ebensolche von Bob Dylan unter dem Namen The Band Furore machte. Die im Jahre 1983 als Sextett reformierte Band bestand hier neben den Gründungsmitgliedern Levon Helm (drums), Rick Danko (bass) bei einem seiner letzten Auftritte sowie Garth Hudson (organ, sax) noch aus Jim Weider (guitar), Randy Ciarlante (drums) und Richard Bell (keybords), verstärkt durch den blinden Blues-Gitarristen Jeff Healey und Lawrence 'But You Can Call Me Larry' Gowan (piano).
Jeder steuert, wie nicht anders zu erwarten, einige seiner Oldies but Goldies bei und man grüßt zudem mit "Let It Rock", "Good Golly Miss Molly" und "Long Tall Sally" sowie "Bo Diddley" und "Who Do You Love", noch drei andere Rock'n Roll Veteranen, Chuck Berry, Little Richard und Ellas McDaniel aka Bo Diddley. Kommentar überflüssig!


Live at the New Morning
Live at the New Morning
Preis: EUR 18,74

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bon Appétit!, 19. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Live at the New Morning (Audio CD)
On December 1st 2003, Albert Lee and Hogan's Heroes appeared before an ecstatic crowd at the legendary New Morning in Paris. Fortunately the event was recorded, and this CD is a full record of that magic evening. Here you'll find the complete show, as played on the night by Albert and the guys (Pete Wingfield, piano; Gerry Hogan, pedal steel guitar; Brian Hodgson, bass; Peter Baron, drums), and featuring some of the most dazzling guitar work you'll ever hear. So if you're ready for a feast of rip-roaring rock'n roll and cutting-edge country music, as served up by the acknowledged master of the art and his great band, dig in and bon appétit!
Noch Fragen?


On Air
On Air
Preis: EUR 15,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Better To Be Mad Than Sad!, 18. April 2009
Rezension bezieht sich auf: On Air (Audio CD)
'Nichts an seiner Stimme ist gekünstelt. Er hasste zwar die Vorstellung eines ,weißen Blues', doch was er machte kam direkt aus seiner Seele. Das kann man auch über Elmore James, Robert Johnson und Howlin' Wolf sagen.' - John Peel über Kevin Coyne
ON AIR ist quasi das Bindeglied zwischen den anderen beiden Live-CDs von Kevin Coyne, IN LIVING BLACK AND WHITE und 'live ROUGH and more'.
Denn ON AIR, eine Live-Aufnahme vom 18. August 1975 in der Post-Aula Bremen, präsentiert die gleiche Besetzung wie BLACK AND WHITE, also neben Coyne den pre-Police Gitarristen Andy Summers, den Pianisten Zoot Money, den Bassisten Steve Thompson (ex-Spooky Tooth, John Mayall, Stone The Crows) und den Drummer Pete Woolf. Und entstanden ist die Aufnahme genau wie ROUGH für Radio Bremen!
Dieser Live-Mitschnitt beginnt und endet mit zwei Klassikern von Howlin' Wolf ("Going Down Slow") und Chuck Berry ("Reelin' And Rockin'"). Dazwischen findet neben einem Lied von Coyne's alter Band Siren, "Strange Locomotion", noch das Standard-Cover vom 'britischen Bob Dylan', "Knockin' On Heavens Door" und einen Led Zep Song, "Nobody's Fault But Mine".
Für alte Coyne-Fans wie mich ein schönes Wiederhören mit diesem alten Grantler des Rock!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20