Profil für Christian E. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christian E.
Top-Rezensenten Rang: 14.082
Hilfreiche Bewertungen: 131

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christian E.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9
pixel
The Mitch Lucker Memorial Show (Limited Edition)
The Mitch Lucker Memorial Show (Limited Edition)
Preis: EUR 19,42

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit dieser DVD wird Mitch Lucker unsterblich!, 9. April 2014
Mit Mitch Lucker ist wohl einer der besten Sänger des Genres von uns gegangen. Und viel zu früh. Ein Sänger mit einer unverkennbaren Stimme und einen wunderbaren Charakter. Schlimmer noch, dass der Tod leider selbst verschuldet war. Aber dennoch machen Suicide Silence weiter, auch wenn es irgendwie nicht mehr dasselbe sein wird. Der neue Sänger, Eddie Hermida, ist ebenfalls auf dieser DVD zu sehen bzw. zu hören. Eine DVD, die eine einzigartige Memorial-Show zeigt, in der jeder Song von einen anderen Sänger performt wird. Die Einnahmen des Konzerts werden übrigens in einen Bildungsfonds für Kenadee Lucker - Mitchs Tochter - investiert. Alles für einen guten Zweck natürlich.Performt werden Songs der ersten EP, sowie den darauffolgenden 3 Alben "The Cleansing", "No Time To Bleed", und "The Black Crown". Zuerst fragte ich mich: "Wie klingen nun die Songs, eingesungen mit verschiedenen Stimmen?" Gar nicht so übel. Jeder der Sänger kann sich manchmal mehr oder weniger behaupten. Viele schaffen es auch, den bekannten Songs etwas Neues zu geben. Phil Bozeman (Whitechapel), Tim Lambesis (As I Lay Dying) und Randy Blythe (Lamb of God) machen meiner Meinung nach die beste Performance. Und auch der neue Sänger, Eddie Hermida (All Shall Perish), zeigt hier was er kann und das mit ihm zu rechnen ist. Ansonsten geben sich hier das Who`s Who der Szene regelrecht die Klinke in die Hand: Johnny Plague (Winds of Plague), Jonny Davy (Job For A Cowboy), Danny Worsnop (Asking Alexandira), Chad Gray (Mudvayne), Austin Carlile (Of Mice & Men) usw usw, - allein das macht die Show absolut sehenswert und zu etwas ganz Besonderem. Alle Sänger zollen Mitch ihren Respekt. Sonst zeigt die DVD nicht das Konzert, sondern zeigt auch treue Anhänger der Band, die ihre Gefühle freien Lauf lassen. Beim Abspann des Konzerts, kommen ein auch die Tränen. Emotionen Pur! Wenn das alles Mitch gesehen hätte, wäre er stolz gewesen. Suicide Silence verabschieden sich aus der Vergangenheit mit einen Knall, und geben den Startschuss für eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft. Rest in Peace, Mitch.

Fazit: Ein sympatischer Zug, dass die Band die Einnahmen an das "Kenadee Lucker Memorial Fund" abgeben. Ein Zug, der sie auch des Vorwurfs des Ausverkaufs der Tragödie retten sollte. Annsonsten ist dieses CD/DVD Package ein Meilenstein des Deathcore Genres, was sich keiner entgehen lassen sollte.


Hydra
Hydra
Preis: EUR 9,99

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Erwachen der Bestie, 31. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Hydra (Audio CD)
Für alle die es noch nicht wissen sollten: Die Hydra ist eine neunköpfige Sagenfigur der griechischen Antike. Nun zum Album: Rund 3 Jahre nach "The Unforgiving" kehren Within Temptation mit "Hydra" - ihren mittlerweile sechsten Studioalbum - härter, abwechslungsreicher und bombastischer zurück, als jemals zuvor. Denn das neue Album hat es wirklich in sich: Nicht nur, dass die langvermissten Growls wieder vorhanden sind, die man nach "Enter" leider nicht mehr gehört hat, sondern auch einige Gastmusiker auf dem Album vertreten sind: So wird die Band von Tarja Turunen (Ex-Nightwish) im Song "Paradise" unterstützt. Ihre sofort erkennende Stimme harmoniert sich perfekt mit Sharon`s Stimme, und verleiht den Song das gewisse Etwas. Oder zum Beispiel MetalCore-Ikone Howard Jones (Ex-Killswitch Engage/Devil You Know) ist beim emotionalen "Dangerous" der perfekte Gegenpart zum klaren Gesang von Sharon. Die wohl größte und meist diskutierte Überraschung dürfte wohl der Auftritt von US-Rapper Xzibit sein. Gut, naja, eigentlich bin ich kein Fan von dem und der Musik allgemein, und der Song "And We Run" wurde bereits im Vorfeld schon von ein oder anderen kritisiert, obwohl die Meisten noch gar nicht wussten, wie der Song überhaupt klingt. Das Komische daran ist nur: Sein, nenne ich es mal, "Düster-Rap", passt irgendwie gut ins Konzept des wuchtiges Klangs des Songs. Muss man leider anerkennen. Das nennt sich dann wohl "Arschwackel-Metal, oder so." Ich bin mir sicher, bei dem Song werden sich die Meinungen der Hörer spalten. Aber trotz der Anzahl vieler Gäste, liefern auch die restlichen Songs wieder sehr großes Kino ab. Within Temptation haben auch mit Sharon Den Adel die perfekte Sängerin dafür, die all ihre gesamte Kraft, Leidenschaft und vor allem Ausdrucksstärke in jedem einzelen Song bündelt. Beeindruckend ist auch die Tatsache, dass Within Temptation sich einen Dreck darum scheren, wegen der sogenannten "Genre-Begrenzung". Dafür ist die Band einfach zu Experimentierfreudig, um sich irgendwo festnageln zu lassen. Auch wenn sie für ihre Zusammenarbeit mit US-Rapper Xzibit schon Monate vor der Veröffentlichung des Albums (zu unrecht) ordentlich abbekommen haben, stört es sie nicht und machen einfach weiter, wo sie aufehört haben: Sie gehen ihren Weg konsequent weiter. Der Erfolg gibt ihnen bekanntlich ja Recht. Within Temptation werden sicherlich mit dem Album "Hydra" ihren Anspruch am Symphonic-Metal-Thron festigen können.

Endfazit: Fans der alten, aber der neuen Schule können aufatmen: Denn "Hydra" ist der gelungende nachfolger von "The Unforgiving. Etwas mehr Wucht, einige Aufreißer-Songs und vor allem auch mehr Metal. Abwechslungsreiche Platte.


Ghost Empire (Limited Digipak)
Ghost Empire (Limited Digipak)
Preis: EUR 16,99

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr, und zwar von allem!, 24. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Ghost Empire (Limited Digipak) (Audio CD)
Nach nun mittlerweile mehr als 16 Jahren Band-Historie und 8 starken Alben, dachte ich, ich hätte von Caliban schon alles gehört, doch dann bringen sie so ein Album raus: "Ghost Empire" ist ein gewaltiges, unvorhersehbares, intelligentes und sehr spannendes MetalCore-Album. Nicht umsonst heißt das aktuelle Motto von Caliban: "Mehr, und zwar von allem!" Das heißt: Die Songs weisen neben den gewohnten Screams / Growls auch wieder reichlich Klargesang auf, der dieses Mal nicht nur von Gitarrist Denis Schmidt gesungen wird, sondern auch das erste Mal von Shouter Andy Dörner höchstpersönlich. Doch damit längst nicht genug, denn auch ordentlich Gastmusiker sind auf dem Album vertreten: So geben sich u.a. Callejon-Kollege BastiBasti (Nebel) und Trivium Sänger Matt Heafy (Falling Downwards) regelrecht die Klinke in die Hand. Dazu haben Nummern wie "I Am Ghost", "Chaos - Creation", oder das wunderbare "Wolves And Rats" Melodie und Hymnenhaftigkeit, dass eigentlich keine Wünsche offen lässt. Die erste Videoauskopplung "Devil`s Night", schleicht sich vorsichtig an, und mutiert mit traurigen Unterton zum Epos. Mit "Your Song" - ein Song, der sicherlich für Begeisterung sorgen wird - bedanken sich Caliban bei ihren Fans für 16 Jahre Support, Treue und die vielen Showbesuche. Der Song wird auch Live sicherlich eine Wucht werden und die Massen in Extase versetzen. Und allen Hörern, die "Nebel" - den ersten rein deutschen Caliban-Song - noch kritisch entgegenblickten, sei gesagt: unbedingt darauf einlassen. Denn der Song bewegt mit Emotionen und viel Ausdruck, genau so viel, wie die Song`s mit den englischen Texten. Das Cover-Artwork ist auch wieder richtig klasse und verleiht einen Post-Apokalyptischen Eindruck.

Fazit: Caliban gehen unbeirrt ihren eingeschlagenen Weg weiter. Der Sound wird immer größer und besser. Die Songs sind brachial, eingängig und sehr gut produziert. Unter anderen muss man nicht nur der Band mit diesem Album Applaus geben, sondern auch dafür, dass sie den Mut haben, ihren Stil zu behalten, und sich von anderen großen Vertretern des Genres lösen. Auch die Tatsache, dass Shouter Andy Dörner nun auch singt bzw. dass Caliban erstmals einen rein deutschen Song im Gepäck haben, wird sicherlich nicht jedem schmecken - muss es aber auch nicht. In Zukunft gerne etwas mehr davon.


A Shade of My Former Self
A Shade of My Former Self
Preis: EUR 15,45

5.0 von 5 Sternen Dutch Female Fronted Metal, 17. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: A Shade of My Former Self (Audio CD)
Mit "A Shade of My Former Self" liefern die 5 Niederländer ein abwechslungsreiches Album ab, was ein Mix aus MetalCore, (Post)-HardCore und ein bisschen Nu-Metal Groove ist. Die Produktion der 12(!) Songs ist super fett und brachial - knallt dementsprechend auch wuchtig aus den Boxen. Der Sound ist hart, dynamisch und legt vor allem Wert auf Melodie. Beachtlich ist hier natürlich auch die Stimme von Frontfrau Caroline Westendorp, die einfach eine gute Sängerin ist, die das Screaming/Growling perfekt beherscht, und auch mit cleanen Vocals zu überzeugen weiß - die allerdings nicht übertrieben angesetzt sind wie bei anderen Bands. Aber auch die anderen Bandmitglieder beherschen ihr Handwerk aus den Effeff.

Fazit: Eine unterhaltsame Mischung, die sowohl jüngere Hörer, als auch alte Hasen begeistern könnte. Die relativ junge Band gibt den Krtikern genau das, was es nun mal ist: ein gutes Album, dass vollkommen frisch und ohne Erfolgsdruck ist, von der Musik lebt und nicht von der Tatsache, dass eine Frau das Mikro in der Hand behält. Zu empfehlen.

Auch für Fans von Bring me the Horizon, Underoath, Asking Alexandria und Adept geeignet.


Love Lust Faith + Dreams (Limited Deluxe Edition inkl. Live-DVD)
Love Lust Faith + Dreams (Limited Deluxe Edition inkl. Live-DVD)
Preis: EUR 20,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mars are back!, 17. Mai 2013
Vor etwas mehr als 2 Jahren ließen 30 Seconds to Mars verlauten, dass sie eine längere Pause von unbestimmter Zeit nehmen werden. Schon verständlich; der ganze Tour-Stress ging schon richtig an die Substanz. Dennoch: Sehr lange haben sie nach ihrer zweijährigen Pause und Tourende ja nicht durchgehalten - zum Glück, wie ich finde. Die Wartezeit von etwas mehr als 2 Jahren hat sich gelohnt, denn dafür melden sich die Herren Jared Leto (Gesang), Bruder und Drummer Shannon und Gitarrist Tomo Milicevic mit ihrem bisher epischten, aber auch gleichzeitig wohl experimetellsten Werk zurück. Die ganzen Songs wurden rund um den Globus aufgenommen bzw. geschrieben und spiegeln sich äußerst bemerkbar in verschiedensten Ideen-Reichtum und Einflüssen der Songs wieder. Nach ruhigen und langsamen Intro "Birth", wird mit "Conquistador", das - mittlerweile vierte Studio-Album der Band - eröffnet: Einen nach vorne treibenden mit Rock und ordentlich Swing versehenden Song, der getrost auch als Ausrufezeichen gewertet werden kann. Weitere Highlights dieses Albums: "Do or die" und "Bright Lights" mit ihrem marschierenden Rhythmus, der packenden und gleichzeitig emotionalen Ballade "End of all Days", oder die zum tanzen auffordende und mit Electro-Instrumental versehende Single-Hymne "Up in the Air", wo auch ein ca. 9 Minuten langes Musik-Video von gibt. Zugegeben: Einige Songs - vor allem die Songs mit den Electro-Spielerein - klingen im ersten Moment ein wenig seltsam, aber nach einiger Zeit, etablieren sich die Songs in den Ohren bzw. beim Hörer. Ähnliche Songs gab es ja schon im Vorgänger-Album "This is War" zu hören. Bei einigem Hörern kommt es schneller an, bei den anderen weniger - es ist halt Geschmackssache.

Fazit: Das Konzeptalbum "Love Lust Faith + Dreams", präsentiert sich stark, ergreifend und vor allem sehr kraftvoll. Die zweijährige Wartezeit hat sich dafür gelohnt. Neben der Standart CD des Albums, ist auch die CD-DVD Limited Deluxe Edition sehr zu empfehlen - allein wegen der zusätzlichen Bonus DVD lohnt sich dieses Package. 30 Seconds to Mars Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.


Broken Frames
Broken Frames
Wird angeboten von Fulfillment Express
Preis: EUR 18,24

5.0 von 5 Sternen Verführerisch, sexy, knallhart - Eyes set to Kill!, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Broken Frames (Audio CD)
So könnte man es wohl nennen. Denn auf Broken Frames spielt sich was ab, was man so im MetalCore/Post-HardCore-Bereich eher selten geboten bekommt: Wechselgesang von Shouter Sisco Miranda, gepaart mit vollmelodischen Gesang von Gitarristin Alexia Rodriguez, über knallharten Riffs, E-Bass von Schwester Anissa Rodriguez und perfekt gespielten Drums. Passt nicht? Doch,....und wie das past! Die 2003 gegründete Band aus Phoenix (Arizona), führen ihre Songs so homogen zueinander, das es einfach Spass macht, zuzuhören. Hier ist Abwechslung Trumpf! Der Bandname selbst, ist entstanden einer Zeile eines Gedichtes, was Alexia Rodriguez auf der High-School Zeit geschrieben hat. Sehr interessant! Das Cover-Artwork ist auch perfekt gelungen - könnte auch vor ihr stammen. Schade ist nur, dass die Band hierzulande leider recht unbekannt ist - dafür aber umso bekannter in den Staaten ist.

Fazit: Broken Frames: Ein Album was knallhart, melodisch und vor allem Abwechslungsreich ist, bietet nicht nur eingefleischten MetalCore/Post-HardCore-Fans perfektes Futter, sondern auch Leute, die gerne Alternative/Rock hören. Auf diesem Album passiert einfach soviel, dass man es einfach lieben bzw. hören muss.

Sehr zu empfehlendes Album!


Live By the Code
Live By the Code
Preis: EUR 14,99

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schlagen wieder zu!, 5. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Live By the Code (Audio CD)
Das neue Album "Live by the Code" ist eine direkte Fortsetzung von "Keepers of the Faith", und bietet Elf neue, in traditionsbewusste HardCore-Songs, die in weniger als 27 Minuten regelrecht heruntergeprügelt werden. "Je kürzer desto heftiger!" Wie schon der Vorgänger, verbreitet auch hier Shouter Scott Vogel eine Message, die nicht klarer hätte ausfallen können. So rechnen die fünf Kalifornier in den elf Songs mit u.a. Geldschneiderei von anderen Bands, Besitzer von diversen Industries, oder auch mit Nazis ab. Mit der Plattefirma Century Media, dürfte die Band ihre Message ohne Probleme verbreiten können. Terror sagen ihre Meinung, und stehen dazu. Bei diesem Album wird das Grund-Attribut des HardCore wieder zum Leben erweckt. Im Groben und Ganzen, geht es auf diesem Album etwas zackiger zugange als vorher, aber die Unterschiede der Songs sind eher fein. Einfach das Album auf Repeat stellen, und sich niederwalzen lassen - dann wird das schon.

Fazit: Positive Aggressionen, die hart,...aber fair sind - so könnte man es hier wohl nennen. Die Songs klingen authentisch und sind versehen mit einen Old-School-Touch. Die dreijährige Wartezeit hat sich gelohnt - Terror hauen wieder mit ordentlichen Schlägen umsich und machen ihren Namen wieder alle Ehre. Kracher!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 18, 2013 7:57 PM MEST


House of Gold & Bones Part 2
House of Gold & Bones Part 2
Wird angeboten von ZOverstocksDE
Preis: EUR 9,48

16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vollendung, 5. April 2013
Rezension bezieht sich auf: House of Gold & Bones Part 2 (Audio CD)
Nach weniger als sechs Monaten kommt mit "House of Gold & Bones Part II" nun endlich der zweite Teil von Stone Sour`s Doppelwerk (Ingesamt 23 Songs) raus, was im Vergleich zum Vorgänger etwas härter und ausgewogener klingt, aber trotzdem genauso viel Überraschungen bzw. Abwechslung bietet wie Part I. Beide Scheiben (Part I & II) wurden zeitgleich aufgenommen, was man auch beim hören sofort merkt: Denn beide Teile klingen wie aus einen Guss. Mit "Red City" startet das Album: Ein Song, der in Mitte seiner Laufzeit an Härte und Tempo ordentlich zunimmt, um anschließend in einem Metal-Feuerwerk zu enden. Eine absolute Parallele zum Opener des Vorgänger-Albums. Weitere Höhepunkte des Albums - um "einige" zunennen - sind der Rocker "Black John", die Hymne "Stalemate" - ein Song der schnell und mitreißend ist, die 50:50 Ballade "Sadist", oder die Vorab-Single "Do ma a Favour", mit seinem Groove und ebenfalls Hymnen-Potenzial. Langeweile, oder gar Eintönigkeit sucht man hier vergebens. Stone Sour zeigen auf ihren fünften Studio-Album erneut was sie können.

Fazit: Spätestens mit diesem Album entreißen sich Stone Sour ihren Ruf als eines Slipknot-Ablegers. Ein Weiteres spannendes Werk aus dem Hause Stone Sour`s, mit erneut viel Abwechslung und reichlich Ideen-Reichtum. Das Cover-Artwork ist ebenfalls wieder mehr als gelungen. Stone Sour Fans können hier bedenkenlos zuschlagen.

Erwartungen erfüllt!
Kommentar Kommentare (11) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 8, 2013 8:00 PM MEST


In Love With the End
In Love With the End
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Sauber!!!, 4. April 2013
Rezension bezieht sich auf: In Love With the End (Audio CD)
Mit dem Deal bei Metal-Blade Records, holen Born from Pain zum großen Schlag aus, der ihn ohne jegliche Probleme gelungen ist. Die fünf Holländer kommen zwar aus der HardCore-Szene, haben aber trotzdem reichlich Metal im Blut, was man an der fetten Produktion sofort merkt bzw. hört. Mosh-Rythmen gepaart mit metalischen Riffs, oder Breakdowns treffen auf thrashige Elemente - so könnte man es wohl nennen. Wer also bei Songs wie der Opener-Song "Rise or Die", "Renewal", "Fear the World", oder dem gigantischen "Raging Heart" nicht umgehauen wird, der ist entweder taub, oder hat Wurzeln geschlagen. =)

Fazit: "In Love with the End" ist perfektes Futter für eingefleischte HardCore-Fans. Born from dürften mit ihren dritten Album voll in der Szene einschlagen. Live sind die Jungs auch ein echtes Brett - unbedingt mal anchecken. Pflichtkauf für alle, die es hart, schnell und vor allem groovig mögen.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Passt!, 2. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Hab das T-Shirt meiner Mutter zum Geburtstag hier bestellt und sie hat sich sehr darüber gefreut: Das Shirt sitzt perfekt am Körper, die Farben sind gut und die Motive (Bandmitglieder, Schriftzug) sind alle kräftig zu erkennen. Das Girlie hat eine Größe zwischen S und M, obwohl ich sagen muss, dass es eher eine M entspricht - was besser ist, wie ich finde.

Fazit: Jeden weiblichen Kiss-Fan kann ich das Shirt wärmstens ans Herz legen. Die Farben sind gut, und sitzen tut es auch ferfekt am Körper. Schaut gut aus!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9