Profil für imperatortom > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von imperatortom
Top-Rezensenten Rang: 1.876.659
Hilfreiche Bewertungen: 1137

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
"imperatortom"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Ivanhoe, der schwarze Ritter
Ivanhoe, der schwarze Ritter
DVD ~ Robert Taylor
Wird angeboten von Joe2000
Preis: EUR 42,69

7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Trotz der Umsetzungs-Mängel DER RITTERFILM KLASSIKER, 18. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Ivanhoe, der schwarze Ritter (DVD)
Ivanhoe ist nicht irgendein typischer Abenteuerfilm, den man an einem Sonntag Nachmittag im Fernsehen sehen kann, sondern DER RITTERFILM schlechthin.
Basierend auf dem Romanklassiver von Sir Walter Scott sucht der verstossene Ritter Ivanhoe einen Weg, seinen in Gefangenschaft sitzenden König Richard Löwenherz freizukaufen. Dadurch gerät er in den Konflikt mit den normannischen Rittern unter Sir John, die die Herrschaft in England an sich geriessen haben.
Zwar wirken einige Kampfszenen z.B. bei der Burgbelagerung aus heutiger Sicht durch den inflationären Einsatz von Pappfelsen eher erheiternd als ernst, und die Schwertkämpfe können es auch in keiner Weise mit modernen Choreographien aufnehmen, allerdings ist dieser Film auch 50 Jahre alt!
Und dafür ist er immer noch absolut sehenswert. Allein das Ritterturnier ist grandios in Szene gesetzt und wurde in dieser Form nie wieder erreicht.
Auch die Ausstattung ist regelrecht verschwenderisch gestaltet und mit Einsätzen von Komparsen wurde nicht gespart.
Zudem bietet der Film alle Elemente, die man mit einem Ritterabenteuer verbindet: Einen tugendhaften Held, alle wünschenswerten Kampfszenen - von einem packenden Duell über das Lanzentunier bis zu einer Burgbelagerung - sowie eine romantische Liebesgeschichte am Rande.
Auf diesen Film mußte man wirklich ewig als deutsche DVD warten. Allerdings ist das Bild nicht überarbeitet worden! Gut, dazu muß man auch sagen, daß eine Restaurierung sehr teuer ist, und Warner wohl angesichts des Alters dieses Films unsicher war, ob man die DVD auch gut verkaufen kann. So rate ich trotz der schon in den anderen Rezensionen zur Genüge angesprochenen Mängel zum Kauf. Denn wenn diese Ausgabe von Ivanhoe kein Verkaufserfolg wird, sehen wir wohl nie eine restaurierte Fassung!
Fazit: Ivanhoe ist einer der besten Abenteuerklassiker der Filmgeschichte mit einer absoluten Starbesetzung. Dieser Film sollte seinen Platz bei jedem Liebhaber von Ritterabenteuern finden, und er ist außerdem ein Film für die ganze Familie, da er trotz der vielen Kampfszenen nicht brutal ist.


Dead or Alive 4
Dead or Alive 4
Wird angeboten von toppreis321
Preis: EUR 40,31

10 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Grafische Meisterleistung bei kleinen spielerischen Mängeln, 15. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Dead or Alive 4 (Videospiel)
Ich habe bereits die US Version von DoD4 gespielt und schreibe anhand dieser Version die Rezension. Die EU Version sollte damit identisch sein.
Im vierten Teil der beliebten Reihe stehen folgende Charaktere zur Auswahl:
Kasumi, Kokoro, Brad Wong, Bass, Jann Lee, Tina, Bayman, Ayane, Hayabusa, Hitomi, Eliot, Zack, Lei Fang, La Mariposa, Christie, Hayate, Helena, Ein, Gen Fu, Leon, Tengu und der Halo Charakter Spartan-458.
Wie gewohnt ist das Spiel wieder eine grafische Meisterleistung.
Allein das Design und die Vielfalt der verschiedenen Gewänder ist atemberaubend. Dieses Mal wurde fast jeder Geschmack abgedeckt.
Und ihr könnt auch ruhig eure Freundin ans Pad lassen, da es neben den schönen Kämpferinnen ja auch für den weiblichen Geschmack muskulöse Recken gibt, die man(n) ansonsten ja eher nicht nimmt.
Auch die Stages sind eine Augenweide. Man merkt überall die Liebe der Entwickler zu Details und die meisterhafte Umsetzung auf der neuen Xbox. Selbst ein eigentlich eher unspektakulärer Stage wie die Wrestling Arena setzt Maßstäbe, bei denen man sich wünscht, daß so einmal Wrestling Spiele in naher Zukunft aussehen werden.
Selbstverständlich gibt es auch wieder allerlei Objekte, gegen die man einen Gegner werfen kann (sehr lustig ist z.B. ein Verkaufsstand) oder versteckte Ebenen innerhalb der Arenen.
Abgesehen von der Grafik, die derzeit Maßstäbe setzt, ist die Spielbarkeit leider fast identisch mit den Vorgängern. Das heißt:
Ohne die Anleitung gelesen zu haben und sich im Trainingsmodus "warm geschlagen" zu haben, kommt man problemlos ins Spiel.
Es gibt wieder etliche neue Kombos, allerdings sind einige davon wahre Fingerbrecher und verlangen ein schwer zu erlenendes Maß an Timing. Das Fiese ist wieder einmal die etwas ungenaue Kontaktabfrage. Man hat wie auch schon bei den Vorgängern das Gefühl, daß oft Glück entscheidender als Können ist. Zwar ist es nicht mehr ganz so schlimm wie bei Teil 3, allerdings kann DoA immer noch nicht Tekken oder den alten Streetfighter Teilen in Sachen Spielbarkeit das Wasser reichen.
Das ist angesichts der Hammergrafik nach wie vor traurig.
Dennoch sollte es Fans nicht allzu sehr stören, die bereits andere DoA Teile gerne spielten. An cooler Präsentation und grafischem Bombast steht DoA 4 UNANGEFOCHTEN an der Spitze der Prügelspiele. Zudem ist das Spiel durch die leichte Zugänglichkeit der Partykracher schlechthin.
Fazit: Fans der Reihe werden nicht enttäuscht werden und lange ihren Spaß daran haben. Wer allerdings andere Prügelspiele gewohnt ist und mit DoA 4 in diese Reihe einsteigen will, sollte vielleicht vorher probespielen, ob ihm die Spielbarkeit zusagt.
Für Halo Fans dürfte allein der Masterchief Verschnitt Kaufgrund genug sein.


Lego Star Wars
Lego Star Wars

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kultig, aber keine Herausforderung, 13. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Lego Star Wars (Videospiel)
In Lego Star Wars spielen Sie Episode I bis III im Lego-Stil nach.
Die Level an sich sind perfekt in einem putzigen Lego Ambiente nachgebildet.
Haben sich andere Figuren ihrer Spielfigur angeschlossen, können Sie jederzeit deren Rollen übernehmen, um vorher unüberwindbare Hindernisse zu meistern oder um an Geheimnisse zu kommen (Jar-Jar Binks springt z.B. höher, andere Figuren haben Blaster um Schalter durch einen Schuß zu aktivieren usw.).
Einmal pro Episode gibt es einen Fahrzeuglevel. In Episode I ist es das Podrennen, im zweiten Teil der Angriff eines Republic Gunships auf Geonosis und der erste Level des dritten Teils ist die Raumschlacht um Coruscant, die gleichzeitig der beste Level im Spiel ist.
Grafisch gibt es an diesem Spiel nichts auszusetzen. Die Level sind so liebevoll und detailliert nachgebildet, daß jedem erwachsenen Star Wars Fan ständig ein "Oh, ist das süß" rausrutschen muß.
Auch die typische John Williams Star Wars Musik und die bekannten Soundeffekte überzeugen auf ganzer Linie.
Das große ABER ist allerdings der Schwierigkeitsgrad. Selbst blutige Anfänger werden sehr schnell das Ende des Spiels sehen.
Der einzige Anreiz besteht im Aufsammeln so vieler Lego Steine wie möglich, um Bonuscharaktere zu kaufen, die man in einem Kooperationsmodus auch einsetzen kann. Das ist mitunter wichtig, wenn man die zusätzlichen in jedem Level versteckten Bonusteile aufsammeln möchte. Diese Teile bilden nach und nach verschiedene Star Wars Lego-Raumschiffe, die man bestaunen kann.
Das Highlight, das das Steinchenaufsammeln rechtfertigt, ist der Bonuslevel, in dem man als Darth Vader die Tantive IV entert und Leia gefangennehmen muß (der Beginn von Episode IV).
Fazit: Wer Star Wars mag, darf sich dieses Spiel nicht entgehen lassen. Selten wurde eine Lizenz so liebevoll umgesetzt. Eine Herausforderung darf man nicht erwarten, allerdings wird man die Level einige Male spielen müssen, um alle Steinchen zu finden und die Boni freizuspielen.


CSI: NY - Season 1.1 (3 DVDs)
CSI: NY - Season 1.1 (3 DVDs)
DVD ~ Gary Sinise
Wird angeboten von sfw-ciel
Preis: EUR 14,99

15 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Uninspirierter dritter Aufguß mit wenig Highlights, 15. November 2005
Rezension bezieht sich auf: CSI: NY - Season 1.1 (3 DVDs) (DVD)
Mit CSI New York bleibt das Grundkonzept gleich, nur der Schauplatz ändert sich. Das neue CSI Team wirkt erstaunlich blasser als die Vorgänger. Einzig Gary Sinise überzeugt als neuer Boss, der nach dem Tod seiner Frau zum Workaholic wurde.
Der Rest des neuen Teams bleibt während der ersten Staffel blaß und austauschbar.
Und nicht nur das Team bleibt hinter den beiden anderen CSI Serien zurück, auch die Drehbücher wirken teilweise wie Remakes.
Während z.B. die dritte CSI Miami Staffel etliche sehr durchdachte und ungewöhnliche Fälle lieferte, wirken etliche Fälle in New York eher unspektakulär und schnell heruntergeschrieben. Es gibt Highlights, aber leider nur wenige.
Die Folgen werden nur sehenswert, wenn sie auf spezifischen Eigenarten des Big Apple wie z.B. dem U-Bahnbau oder der Rattenplage basieren. Ansonsten wird man mindestens die Hälfte der Fälle der ersten Staffel wohl nie ein zweites Mal ansehen.
Zudem beschleicht einen das Gefühl, daß man CSI NY ursprünglich einen sehr düsteren Stil zuweisen wollte, was aber leider nicht konsequent durchgehalten wird.
Noch mangelt es dieser Serie an einem wirklichen Durchbruch gegenüber den "Vorgängern", denn ein so großer Unterschied, wie es ihn zwischen CSI Las Vegas und CSI Miami gibt, findet dieses Mal nicht statt.
Für sich punkten kann die Serie nur in der gewohnt guten Präsentation des Schauplatzes. Wie schon in Las Vegas oder Miami wird die Metropole mit ihren Eigenheiten sehr gut dargestellt.
Ferner ist für meinen Geschmack der Vorspann und Titelsong bislang der beste innerhalb der CSI Serien.
Als Fazit ist CSI New York für Fans durchaus sehenswert. Nur ist dieses Mal das Wort "Ableger" in einem eher negativen Sinn wirklich gerechtfertigt.


The Joiner King: Star Wars (Dark Nest, Book I) (Star Wars: The Dark Nest Trilogy - Legends)
The Joiner King: Star Wars (Dark Nest, Book I) (Star Wars: The Dark Nest Trilogy - Legends)
von Troy Denning
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,80

8 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nur wegen dem Bonusteil interessant, ansonsten belanglos, 27. August 2005
Selbst hartgesottene Star Wars Fans mußten sich durch den New Jedi Order Zyklus teilweise durchkämpfen, da manche der Bücher sehr langweilig, zäh und weit entfernt von der eigentlichen Star Wars Konzeption waren. Wie schön war es da, als ein neuer Dreiteiler nach NJO angekündigt wurde.
Nun ist The Joiner King erschienen und die Freude ist vergangen.
Zunächst eine WARNUNG: Fans, die noch nie ein Star Wars Buch gelesen und insbesondere den New Jedi Order / Das Erbe der Jedi Ritter Zyklus nicht beendet haben, sollten von diesem Buch die Finger lassen. Ohne Vorwissen um Ereignisse und das Kennen der Charaktere ist man hier hoffnungslos verloren.
Dark Nest I The Joiner King ist aber auch mit diesem Wissen eines der schlechtesten Star Wars Bücher, die je erschienen sind. Die Handlung um ein Volk insektoider Aliens, deren Anführer ein ehemaliger Jedi (deswegen der Titel) ist, der nun durch die Verbindung mit dem kollektiven Ich der Insekten seine Individualität verloren zu haben scheint, zieht sich unglaublich schleppend voran. Inmitten einer möglichen Bedrohung durch diese Insektoiden und einem weiteren Volk, den Chiss, finden sich Han, Leia, Luke und etliche andere Jedis wieder.
Troy Denning versteht es zwar wirklich, hin und wieder die Handlung durch einen passenden zynischen Kommentar von Han Solo oder das Gejammer von C3-PO aufzulockern, aber das ist bei weitem zu wenig, denn ansonsten wird die Handlung schleppend, spannungsarm und zäh fortgeführt. Und Denning versteht es wie kein zweiter Star Wars Autor, belanglose Situationen bis ins Detail zu beschreiben, aber keine genauen Beschreibungen über das Aussehen der Aliens, fremder Welten und der vielen Nebenfiguren in diesem Roman anzugeben.
Was mich ebenfalls sehr gestört hat, ist, daß man ja schon im New Jedi Order Zyklus sich sehr von der ursprünglichen Star Wars Konzeption entfernte. Alles wurde düsterer, ein neues Verständnis der Macht entstand, Figuren wurden erst aufgebaut, dann gnadenlos beseitigt und die eigentlichen Helden von Star Wars spielten angesichts etlicher neuer Figuren teilweise nur eine Nebenrolle.
Genau in diesem Stil scheint auch die Dark Nest Trilogie weiterzugehen.
Das BESTE an diesem Roman ist der Bonusteil, der den bislang unveröffentlichten Roman "Ylesia" aus dem New Jedi Order Zyklus enthält.
Das Fazit ist, daß dieser Roman einer der schwächsten innerhalb der gesamten Buchreihe ist. Es ist schade, daß die ehemals großartigen Star Wars Romane immer mehr durch das Fehlen interessanter Geschichten zu Durchschnittsware werden und "far far away" von dem sind, mit was uns George Lucas im Kino begeistert hat.


Rumble Roses
Rumble Roses
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 23,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Tolle Grafik, alte Fehler, wenig Abwechslung, 23. Januar 2005
Rezension bezieht sich auf: Rumble Roses (Videospiel)
Mit Rumble Roses schickt Sie Konami in den Wrestlingring. Doch anstatt muskelbepackter Hühnen steuern Sie ausschließlich sehr hübsch dargestellte, sexy Wrestlerinnen. Aber es ist im Großen und Ganzen entgegen der ersten Previews doch sehr harmlos dargestellt. Es ist weder eine Fleischbeschau (Nacktheit gibt es nicht!) noch eine bloße Grafikpräsentation!
Grafik / Animationen: 4 Sterne
Rein grafisch schlägt dieses Spiel alle anderen Wrestlingspiele um Längen! Selbst der letzte Smackdown Titel kann da nicht mithalten.
Die Animationen sehen sehr realistisch aus, auch wenn natürlich viele Moves eine sexy Hinternote haben oder manche Zweideutigkeit angedeutet wird. So verwundert es nicht, daß das typische Röckchen-Hochgerutsche in japanischen Titeln hier Standard ist.
Ansonsten wurde aber auch jeder real existierende Wrestling Move eingefügt, so daß bei den verschiedenen Kampfstilen nichts fehlt.
Dennoch ist es keine Grafikreferenz geworden, da gerade das groß angekündigte Schlammringen nicht sehr gelungen dargestellt ist und viele Moves unrealistisch schnell und abgehackt dargestellt werden.
Musik / Sprachausgabe: 3 Sterne
Der Soundtrack ist vor allem bei den Einmarschliedern interessant. Die Musikstücke werden von Frauen gesungen und passen hervorragend zur jeweiligen Wrestlerin - von lasziv langsam bis zu rockig frech ist alles vertreten.
Die Musik im Match ist allerdings weniger berauschend und das typische "Gitarrengerörhre", das sehr an die Smackdown Titel erinnert.
Natürlich wurden jeder Figur Sprachsamples gegeben, die allerdings von eher durchschnittlichen Sprecherinnen stammen und manchmal etwas zu piepsig sind.
Spielmechanik / Vielfalt: 3 Sterne
Die Steuerung erinnert dank dem Hersteller Yukes sehr an die Smackdown Spiele und ist sogar noch einen Tick einfacher!
Die Moves gehen sehr leicht von der Hand und bei den obligatorischen Special Moves, für die erst einmal eine Leiste gefüllt werden muß, reicht ein eindacher Tastendruck - mehr nicht!
Die Wrestlerinnen sind trotz unterschiedlicher Schwerpunkt (Kraft, Schnelligkeit usw.) in egal welcher Matchkombination gut ausbalanziert. Je nachdem, wie der Spieler kämpfen will, hat er die Wahl unter mindestens zwei Wrestlerinnen eines Kampfstils.
Auch unfaire Aktionen sind möglich und sogar vorteilhaft, wenn ihr eine Wrestlerin wählt, die einen unfairen Kampfstil bevorzugt.
Allerdings schlichen sich auch wieder alte Fehler ein: Noch immer gibt es kleine Kollisionsabfrageschwächen wie in den Smackdown Titeln. Und Benutzer eines Dauerfeuerpads dürften das Spiel schneller meistern als alle anderen, denn bei Aufgabegriffen, Abwehraktionen oder Pins zählt das Hämmern auf das Joypad, um freizukommen.
Ein Schwachpunkt ist die Vielfalt: Außer einem Season Modus, der eine wirklich haarsträubend schlechte Story erzählt gibt nur Einzelmatches (u.a. Schlamcatchen). Sie können Bilder, Kostüme und einige versteckte Figuren freischalten.
Ansonsten fehlt angesichts der genialen Grafik vor allem der Editor Modus, um eigene Wrestlerinnen zu erstellen. Zwar dachte man sich sehr unterschiedliche Wrestlerinnen aus - von sexy über schräg / schrill bis lustig - aber nichts geht über die eigene Kreativität, die hier leider nicht zum Zug kommt. Und zugegeben ist das Spiel nur etwas für Leute, die eine Vorliebe für japanischen Animationsstil haben.
Fazit:
Rumble Roses ist sicherlich ein tolles Wrestlingspiel und bestimmt auch sehr (Männer-)partytauglich.
Im Solomodus wird das Ganze aber schnell langweilig, da es einfach an Möglichkeiten fehlt, selbst Figuren zu kreieren.
Kurz: Ein optischer Hingucker, der nach spätestens einer Woche aber auch schon langweilig wird.


Mistaken Identity (Limited Digipack-Edition CD + DVD)
Mistaken Identity (Limited Digipack-Edition CD + DVD)
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 22,90

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Traumhaft schöne Romantik und ein Geheimtipp, 29. November 2004
Delta Goodrem ist die derzeit erfolgreichste Sängerin in Australien, während sie bei uns bislang nicht einmal einen Achtungserfolg feiern konnte. Dies ist ihr zweites Album.
"Mistaken Identity" ist trotz der "nur" 20 jährigen Lebenserfahrung der Sängerin kein stumpfsinniges Liebeslied Album geworden. Delta litt lange Zeit an Lymphdrüsenkrebs und verarbeitet in einigen Songs (vor allem in "Out of the Blue") ihre Empfindungen. Das Schöne für den Hörer ist, daß er auf eine Reise durch die Palette der Gefühle mitgenommen wird. Kein Lied wirkt gleich. Und es gibt keinen traurigen Nachgeschmack dabei.
Entgegen vieler anderen Popproduktionen gleitet "Mistaken Identity" nicht in den Kitsch ab, obwohl sehr oft überschwengliche Streicher Passagen einsetzen. Die Lieder ähneln sich nicht und haben ausnahmslos Hitqualität. Und als noch lobender Vergleich hat mich Deltas neues Album sehr an die Musik von Celine Dion in den frühen 90ern erinnert. Ein wirklich schönes, stimmlich wie musikalisch einwandfreies Album für Leute, die eher romantische Popsongs mögen. Als Anspieltipps eigenen sich vor allem "Out of the Blue", "Last Night on Earth" und "You are my Rock".
Zum Schluß noch eine Bemerkung zur limited Edition: Die Songs sind identisch mit der normalen Edition. Es gibt leider keinen Bonustrack. Dafür "Out of the Blue" auf einer Extra DVD inklusive eines Making Of. Für Sammler und Fans der Sängerin ist das aber trotzdem ein Grund, einige Euros mehr auszugeben :)


Wrong Turn
Wrong Turn
DVD ~ Desmond Harrington
Wird angeboten von Eliware
Preis: EUR 12,38

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Blasse Figuren, wenig Atmospähre, bekanntes Schema, 30. August 2004
Rezension bezieht sich auf: Wrong Turn (DVD)
Eine falsche Ausfahrt, Stacheldraht auf der Fahrbahn und das Leben sieht anders aus. So muß sich eine kleine Gruppe gegen mordlüsternde, kanibalische Inzucht-Hinterwäldler durchschlagen. Und wie es das Genre so will, wird einer nach dem anderen getötet.
Wrong Turn erfindet das Genre nicht neu und folgt in jeder Minute den Regeln unzählig anderer Schlitzerfilme. So muß gleich zu Beginn ein Pärchen niedergemetzelt werden und am Ende folgt der obligatorische Fortsetzungs-Schluß, denn irgendeiner oder irgendetwas überlebt ja bekanntlich bei Horrorfilmen immer, damit es noch viele andere Teile gibt.
Mein Hauptkritikpunkt an diesem Film sind die blassen Figuren. Außer Vornamen erfahren wir nichts. Und Eliza Dushku (Faith aus Buffy) oder Jeremy Sisto (Caesar in der Fernsehfassung) müssen sich zu keiner Zeit wirkliche Mühe geben, ihre zweidimensionalen Rollen zu spielen.
Neben der minimalistischen Darstellung ist aber der Film nicht wirklich spannend, vor allem wenn man schon viele andere Horrorfilme dieser Art kennt. Oft besteht die Spannung nur darin, wer von der Gruppe als Nächster / Nächste Opfer der Wahnsinnigen wird.
Spannende Verfolgungen durch den Wald gibt es nicht, da jeder Angriff sehr kurz ist und bis zum Finale darin besteht, daß eines der Gruppenmitglieder stirbt und der Rest entkommt. Einzig einige wenige Ekeleffekte können Genreneulinge vielleicht noch schocken.
Zum Kauf dieser DVD kann ich nicht wirklich raten. Es gibt nur wenige Extras und der Film ist durch seine allzu vorhersehbare Handlung auch kein Kandidat für erneutes Ansehen. Also: Eher ausleihen als kaufen.


Once Burned: The Captain's Table #5 (Star Trek: Captain's Table)
Once Burned: The Captain's Table #5 (Star Trek: Captain's Table)
von Peter David
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Brilliant erzählt und wichtig für das Verständnis der Reihe, 30. August 2004
Das Problem bei den Captain's Table Büchern ist, daß die Erzählungen von Kirk, Picard und Co. nie Einfluß auf irgendwelche Fernsehserien oder Filme haben werden.
Anders ist es bei diesem Band, da es Captain Calhouns Abenteuer nur in Buchform gibt. Deswegen ist von Anfang an klar, daß sich die Erzählung in das Gesamtbild der Charakterisierung des Captain einfügen wird.
In den ersten Büchern der New Frontier Reihe wurde immer wieder das Versagen Calhouns an Bord der USS Grissom erwähnt, mehr aber nicht. Deswegen wurde es auch Zeit, daß der Leser die "ganze Wahrheit" darüber erfährt. Hierbei läßt David Calhoun sehr glaubhaft in der ersten Person erzählen. Im Hintergrund steht immer der Kampf zwischen dem barbarischen Wesen und der zivilisierten Maske Calhouns.
Doch nicht nur die Charakterdarstellung ist hervorragend. Die Handlung ist sehr spannend und gipfelt sich in einem dramatischen Finale, das die New Frontier Reihe nur selten erreichte. Wieder gibt es viel Dramatik, aber auch gleichzeitig absurde Situationen. Und abermals auch Szenen, die es so in Star Trek noch nie gab. Oder versuchte je ein Starfleet Offizier durch eine Torpedoröhre wieder in ein Schiff zu gelangen, als gerade ein neues Torpedo geladen wird?
Neben Calhouns Schicksal ist dieses Buch aber auch für das weitere Verständnis der Figuren innerhalb der Serie wichtig. So wird das damalige Verhältnis Calhouns zu Kat Mueller, die in den neueren New Frontier Büchern eine immer wichtigere Rolle spielt, durchleuchtet. Und wieder versteht es David meisterhaft, eine zunächst so schlicht und fast unsympathisch gezeichnete Figur wie Mueller im Laufe der Handlung mit einem facettenreichen Charakter auszustatten, der sie zu einer lieb gewonnenen Figur werden läßt.
Um es kurz zu machen: Wer die New Frontier Reihe liest, muß dieses Buch lesen. Es gehört zu den besten und spannendsten innerhalb der NF Serie. Nur wenige Star Trek Bücher bieten eine ähnlich detaillierte Charakterisierung und andauernde Spannung. Kein Satz scheint hier überflüßig zu sein, was bei so vielen künstlich gestreckten Star Trek Büchern eine Seltenheit ist.


Excalibur Book One: Requiem (Star Trek: New Frontier, Band 9)
Excalibur Book One: Requiem (Star Trek: New Frontier, Band 9)
von Peter David
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rätsel bleiben offen, aber wichtig innerhalb der NF Reihe, 30. August 2004
Excalibur Requiem setzt da ein, wo die deutsche Übersetzung der New Frontier Bücher leider aufhörte. Die Excalibur ist zerstört. Noch ist unklar warum und Peter David wird das Rätsel erst in den beiden folgenden Excalibur Büchern (Renaissance und Restortation) klären.
Auch Calhouns Schicksal wird noch nicht weitergeführt, denn für seine Kameraden ist er tot. Dennoch ist Requiem ein sehr wichtiges Buch innerhalb der New Frontier Reihe, denn es beleuchtet Charaktere, die bisher zu kurz kamen.
So erfahren wir, daß Soletas Vater ein Romulaner ist, der einst ihre vulkanische Mutter vergewaltigt hat. Als sie erfährt, daß ihr Vater aus der Haft entlassen wurde, will sie ihn stellen. Doch natürlich kommt alles ganz anders.
Derweil sollen McHenry und Kebron das rätselhafte Verschwinden von Aliens auf einer unterentwickelten Agrarwelt aufklären. Hier benutzt David die gängigen Ufo-Entführungs Klischees mit voller Absicht. Und jeder Star Trek Fan wird sehr überrascht sein, wer hinter den Entführungen steckt.
Die dritte und kürzeste Handlungsschiene läßt Si Cwan einen Rachefeldzug gegen den Mörder seines ehemaligen Mentors beschreiten. Das ist auch die einzige Handlungsebene, die sich durch alle drei Excalibur Bücher hindurchzieht.
Zum Stil von David muß man eigentlich nicht mehr viel sagen. Wenn man Überraschungen, Wortwitz und absurde Situationen in Star Trek Büchern sucht, ist er der Meister. Auch wenn das Buch noch alle Fragen über die Zerstörung der Excalibur und das Verschwinden Calhouns offen läßt, zeigt es neue Facetten der Figuren. Endlich bekommt der Leser Einblick in Soletas Seele. Ferner wird mit McHenrys ungewöhnlichen Kräften ein Puzzle gegeben, das erst in "Being Human" und "Gods above" gelöst werden wird.
Für alle Fans der New Frontier Reihe definitiv ein Muß!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10