Profil für Preacher > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Preacher
Top-Rezensenten Rang: 10.259
Hilfreiche Bewertungen: 261

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Preacher "Mick" (Mannheim)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Lügen im Weltraum: Von der Mondlandung zur Weltherrschaft
Lügen im Weltraum: Von der Mondlandung zur Weltherrschaft
von Gerhard Wisnewski
  Gebundene Ausgabe

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kann sein, muss es aber nicht!, 23. Oktober 2014
Über Inhalt, berechtigte Zweifel an der amerikanischen wie sowjetischen Raumfahrt, aber auch Zweifel am Inhalt des Buches möchte ich nicht eingehen, weil in den Rezensionen genug gesagt wurde. Es gibt in youtube eine Dokumentation von Phoenix, die das Problem - wie ich finde - so sachlich als möglich anpackt.
Der Autor kann Recht haben. Er kann mit einem Teil seiner Argumente Recht haben. Er führt ja auch "Beweise" für seine Aussagen an und zitiert und belegt seine Zitate. Dennoch habe ich als Normalsterblicher nicht den leisesten Hauch einer Möglichkeit, diese ganzen Ausführungen auf Herz und Niere zu überprüfen! Aber! Ich kann mich in dem Buch dahingehend wiederfinden, dass vieles an Art und Weise, wie mit unbequemen Wahrheiten und Menschen umgegangen wird, mir bekannt vor kommt. Und vielleicht geht es Herrn Wisnewski gar nicht so sehr um die Frage, ob die Amerikaner auf dem Mond waren oder nicht. Sondern vielmehr darum, ob ich oder in welchem Maße ich "mediengläubig" bin.
Dieses Buch kann dazu führen, dass man - wie es Kant einmal betont hat - wieder seinen Verstand gebraucht. Nicht immer diesselbe Zeitung liest, die eigenen Argumente hinterfragt. Wer dazu keine Lust hat, sollte weder das Buch lesen, noch darüber ein Urteil geben.


Maleficent - Die Dunkle Fee [Blu-ray]
Maleficent - Die Dunkle Fee [Blu-ray]
DVD ~ Angelina Jolie
Preis: EUR 14,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Film mit einer Hauptperson!, 20. Oktober 2014
Ja, dieser Film lebt und webt meines Erachtens ganz mit Angelina Jolie und einer Menge digitalem Make-up. Da scheint mir von vielem etwas dabei zu sein: die Talflüge a la "Avatar", die typisch amerikanisch bunten Gebiete, die mich an Warhammer erinnern, die sehr typischen Dialoge etc. etc. Ach, warum auch nicht! Für Fans doch o.k. Nur eines ist nicht: großes, künstlerisches Kino. Es ist sehr viel "künstliches", aber wenig wirkliche, menschliche Kunst. Und das ist ja auch schwer, weil der Film im Grunde von einer, nein, bleiben wir gerecht, von drei Personen lebt: das ist die dunkle Fee, das ist der König und - nein, nicht Dornröschen, der Rabe! Letzterer spielt nun wirklich gut, auch der König überzeugt. Doch alle, auch die Digitalgestalten, müssen sich verbeugen vor Angelina Jolie. Und da meine ich, reicht ihre schauspielerische Präsenz nicht aus! Wer schon mal das Stück "Warten auf Godot" gesehen hat, der weiß, wie schwierig es ist, mit ganz wenigen Schauspielern die Zuschauer zu fesseln.
Der Film hat auch deutliche, logische Schwächen. Nehmen wir z.B. den Kuss. Nun, dass man ein Märchen etwas anders erzählen kann, das ist doch o.k. Nun gut, der Prinz, der eine völlig blasse Rolle spielt, küsst sie und nichts passiert. Dann folgt Angelina und beginnt mit einem typisch amerikanschen Herz Schmerz Monolog, küsst sie und Dornröschen erwacht. Naja. Also, nun weiß ich dass beim nächsten Film nicht die Hexe verbrannt wird, sondern Gretel, weil sie den Hänsel vor der Gretel schützen will, denn Gretel ist die eigentliche Hexe....
Um es kurz zu sagen: der Film hat echtes Potential. Das sage ich ganz ehrlich. Aber mir scheint, dass der Regisseur aus Angst zu den bewährten Trickkisten zurückgegriffen hat und aus einem großen Film einen Durchschnittsschinken kreiert hat, der noch dazu zu kurz ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 22, 2014 3:36 PM MEST


The Terminator (Uncut) [Blu-ray]
The Terminator (Uncut) [Blu-ray]
DVD ~ Arnold Schwarzenegger
Preis: EUR 8,97

4.0 von 5 Sternen Solider 80`er Hit, 19. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: The Terminator (Uncut) [Blu-ray] (Blu-ray)
Ja, der gute alte Terminator ist in die Jahre gekommen. Das liegt schon 30 Jahre zurück. Trotzdem hat er nichts von seiner Spannung eingebüßt. Zwar wirken die Roboter und Fahrzeuge deutlich nach veralteter Technik (von wegen aus der Zukunft), aber mich stört das nicht. Herrlich, Frisuren und Hosen aus den 80`ern (Karottenhosen). Wenn Miss Connor dringend telefonieren muss, weil ihr Schwarzenegger, sorry, der Terminator auf den Fersten ist, dann hat sie - man höre und staune - kein Handy dabei!! Was haben wir eigentlich damals nur ohne Handy gemacht? Aber der Terminator hatte auch kein Handy, denn sonst hätte er sich eine Adressenapp runtergeladen und müsste nicht im Telefonbuch nach Connor suchen... Spaß beiseite: der Film ist actiongeladen, spannend bis zum letzten Metalltropfen und...mal im Ernst, wer kennt bis heute nicht den "Terminator"?


Atalante: Band 6. Hades Labyrinth
Atalante: Band 6. Hades Labyrinth
von Didier Crisse
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 13,80

3.0 von 5 Sternen Abenteuer in der Unterwelt, 11. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das bewährte Argonautenteam mit der schönen Atalante an Bord gerät in ein heftiges Seegewitter und strandet auf einer Insel voller Zombis. Wie es der Verlauf so will, wird einer der Argonauten gebissen und entpuppt sich rasch als "bissiger Halbzombi". Eine Lösung muss her in Form eines Gegenmittels. Um dies zu bekommen, führt kein Weg vorbei an der sprichwörtlichen Hölle. Dort Hades ist verschwunden und die Untoten werden immer zahlreicher...
Die Geschichte um Atalante, die nacheinander gerne irgendwelche "sagenhaften" Stätten der griechischen Mythologie wieder zum Leben erweckt, hat mich bisher sehr amüsiert. Dieser Band allerdings wirkt etwas "farblos" in Gestaltung, Aktion, Dialoge und Handlung. Platte Sprüche, die sich ständig widersprechen. So heißt es permanent, dass die Untoten immer mehr werden, dann wiederum kann einer sie für eine Weile in Schach halten. Das Ganze wiederholt sich mehrfach. Die Ziege Atalantes ist mit ihrem Spanisch auch nicht wirklich witzig mehr. Einer der wenigen Höhepunkte ist der Auftritt Persephones oder des Fährmanns über den Styx.
Ich habe den Eindruck, dass Didier Crisse unter großem Druck "sich etwas aus den Fingern gesogen" hat. Er kann es auf jeden Fall besser.


Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit, Band 1: Schatten über Akbar (SC)
Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit, Band 1: Schatten über Akbar (SC)
von Serge le Tendre
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

3.0 von 5 Sternen Nicht schlecht - aber ein Klassiker?, 2. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zum Inhalt muss ich nichts schreiben, meine Mitrezensenten haben das mehr als gut und ausführlich gemacht. Ich vergebe drei Sterne aus folgendem Grund:
1. Die Geschichte ist witzig, aber mäßig spannend.
2. Der Handlungsablauf ist vielfältig, und doch an vielen Stellen plump.
3. Die Zeichnungen sind sehr gut, aber mäßig koloriert.

Wirklich gut gelungen finde ich die vielfältigen Gestalten und ihr außergewöhnliches Äußeres. Ich könnte mir gut vorstellen, dass viele dieser Figuren Pate standen für Filme oder Computerspiele. So erinnert der Ritter Bullrog an das PC-Spiel "Borderlands". Der Zauberprinz erinnert mich ganz stark an Star Wars I, genauer an die Vertreter der Handelsförderation mit dem französischen Akzent und an die DVD "Die Welt in 10 Millionen Jahren", wobei letztere wohl früher erschien.


Lemuria: Band 1. Die Berge von Moran
Lemuria: Band 1. Die Berge von Moran
von Sytse Algera
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,80

3.0 von 5 Sternen Schön gestalteter Storm-Clon mit Potential nach oben., 24. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lemuria - das ist (Atlantis) ein sagenhaftes Reich, von dem behauptet wird, dass die Überlebenden nach einer dreifachen Flutkatastrophe zur Bildung aller namhaften Kulturen der Antike beitrug. Ein Land mit fortschrittlicherer Technik als heute. Lemuria, das ist das Land, das diesem Comic als Grundlage dient. Ein Forscherteam in Tibet entdeckt die Überreste jener sagenhaften Kultur und es folgt eine Rückblende, die eigentliche Geschichte. Sie handelt von Sklaventreibern terranischer und außerirdischer Art, von hoher Technik wie barbarischen Umgangsformen. Die Handlung wird dabei aus der Sicht mehrerer Personen an verschiedenen Schauplätzen erzählt, die am Ende zueinander finden und nun gemeinsam Abenteuer bestehen werden.
Eines muss man beim Lesen allerdings wissen: Neues erwartet nur den Leser, der in der einschlägigen Literatur sich nicht auskennt.
Die Zeichnungen sind sehr schön gelungen. Aber sie erinnern doch stark an den Zeichenstil von Dick Matena aus der Reihe "Storm". So verblüfft auch die Ähnlichkeit des Covers mit dem Stormband "Storm - Chroniken des Außenrings: Die Verbannte von Thum". Auf der anderen Seite: warum auch nicht. Man darf ja ruhig seine Vorbilder haben.
Die Geschichte erinnert inhaltlich ebenfalls an Storm, aber auch an die problematischen Gor-Romane von John Norman. Der Beginn in Tibet ließ mich an das PC-Spiel Tomb Raider 1.Teil erinnern.
Die Figuren z.B. aus dem All sind doch eine offensichtliche Adaption aus der Fernsehreihe "Stargate-Atlantis".
Und auch die fliegenden Schiffe erinnern an das PC-Adventure "Atlantis" von der französischen Firma Cryo.
Das alles ist natürlich eine Möglichkeit, aber mit Phantasie oder gar Neukreation hat das wenig zu tun.
Die Geschichte ist auch an vielen Stellen sehr abrupt. Hier wünsche ich mir mehr flüssigere Erzählstränge.
Alles in allem ist "Lemuria" eine sehr schön gezeichnete und auch spannende Geschichte. Nur wirkt sie in diesem Band sehr zusammengewürfelt. Ich hoffe, dass Lemuria noch etwas ganz eigenes, originäres in den nächsten Bänden vorweisen kann.


Red Sonja vs. Thulsa Doom
Red Sonja vs. Thulsa Doom
von Michael Avon Oeming
  Broschiert
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen Red Sonja in der Schlangengrube!, 23. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Red Sonja vs. Thulsa Doom (Broschiert)
Jeder, der "Conan" mit Arnold Schwarzenegger gesehen hat, erinnert sich an den Schlangenkönig, der ja auch Conans Eltern umgebracht hat. Die Comiczeichner geben ihm hier ein Deja-vu. Geht man davon aus, dass Conan, Red Sonja etc. in der Regel nicht gerade literarischen Tiefgang haben, so hebt dieser Band sich doch etwas heraus. Schöne Grafiken, spannende Momente und ein gelungenes Verwirrspiel seitens Thulsa Dooms. Ansonsten übliche Action-Kost mit der ewigen Frage, warum Red Sonja auf Biegen und Brechen stets in ihrem Stahl Bikini kämpfen will. Für Fans der rothaarigen Lady eine Empfehlung.


Britta und Colin VI. Der falsche König
Britta und Colin VI. Der falsche König
von Robert Genin
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen Guter Beginn mit unbefriedigendem Ende!, 23. September 2014
Eigentlich endet die Serie um die hartnäckige Prinzessin Britta und ihrem mutigen Pagen Colin. Doch leider endet dieser Band offen und unbefriedigend. Zur Handlung: Bitta und Colin sind mit dem alten Kreuzritterhaudegen aus den vorhergehenden Bänden wieder auf Besuch und werden Zeuge, wie ein Junge, der von einem Mönch großgezogen wurde, vor Soldaten fliehen muss. Das gelingt auch, allerdings sieht der - wie man später erfährt - Thronanwärter auf Frankreichs Krone dem armen Pagen Colin zum Verwechseln ähnlich. Es kommt, wie es kommen muss: Colin wird verwechselt und auf eine Burg entführt (diesmal ist es Colin, nicht immer Britta) und entspannt sich eine Dreiecksgeschichte, die an Verwirrung eher zunimmt, als dass sie sauber gelüftet wird. Da ist die Rede von einem Sohn Jesu Christi, den üblichen Verfolgungsmomenten und Rittergeplänkeln und am Ende...ja, am Ende hat Colin seine Britta wieder, während der König - oder scheinbare Nachfahre Jesu - sich in eine ungewisse Zukunft begibt.
Die Zeichnungen sind wieder besser gelungen als im Band 5, aus der Handlung hätte man was machen können, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass dem Zeichner und Autor endgültig die Luft ausgegangen ist. Es endet alles offen und unbefriedigend, es hätte eigentlich ein weiterer Band die Geschichte sauber abschließen müssen. Trotzdem habe ich die Serie gerne gelesen und empfehle sie für kurzweilige Momente.


Britta und Colin V. Der Adler von Mounrah
Britta und Colin V. Der Adler von Mounrah
von Robert Genin
  Broschiert

3.0 von 5 Sternen Zweiter Teil der Kreuzrittergeschichte!, 23. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Bände 4 und 5 bilden eine Einheit. Prinzessin Britta sucht ihren verschollenen Cousin in der Wüste Palästinas und gerät mehr den je in religiösen Auseinandersetzungen der Sarazenen und der Kreuzritter. Dabei wird - wie so oft - Britta von muslimischen Oberhaupt entführt und er tut alles, um seine "Wüstenblume" nicht vertrocknen zu lassen.
Dieser Comic gehört meines Erachtens zu den schlechtesten der Reihe. Zeichnerisch wie von der Handlung. Manche orientalischen Bauwerke wirken 2 D und wie mit dem Lineal gezogen. Der Schuss Erotik hilft der lahmen Story auch nicht auf die Beine und irgendwann wirkt es auch etwas einfallslos, wenn Britta permanent entführt wird und ihr armer Page sie wieder aus der Klemme befreien soll. Trotzdem, zum Verständnis der Handlung von Band 4 ist dieser Band unerlässlich. Dennoch hätte man aus der Geschichte mehr machen können.


Britta und Colin IV. Der Hinterhalt der Sarazenen
Britta und Colin IV. Der Hinterhalt der Sarazenen
von Robert Genin
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen 1.Band einer spannenden Doppelfolge, 22. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Band 4 und 5 gehören von der Handlung her eng zusammen. Die eigensinnige Britta und ihr Page Colin glauben, einem Verräter auf der Spur zu sein, der in einem der Kreuzzüge den Cousin Prinzessin Brittas verraten haben soll. Dieser wehrt sich heftig gegen die Anschuldigen, unterzieht sich sogar einem Gottesurteil und am Ende - typisch für die Serie - kommt es zu einer tumultartigen Offenbarung der Wahrheit.
Die Serie, die anfangs meines Erachtens schwächelnd begonnen hat, entwickelt sich von Band zu Band mehr zu einem sehr sympathischen Comic mit den typischen Zeichnungen, einer Prise Witz und viel ritterlichem Ehrgefühl. Wer die Serie "Alix" gerne hat, wird sich mit dieser Reihe schnell anfreunden.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20