Profil für Vera Kaltwasser > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Vera Kaltwasser
Top-Rezensenten Rang: 325.467
Hilfreiche Bewertungen: 120

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Vera Kaltwasser "Vera Kaltwasser" (Frankfurt am Main)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Achtsamkeit mit Kindern
Achtsamkeit mit Kindern
von Thich Nhat Hanh
  Broschiert
Preis: EUR 24,99

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragend und anrührend!, 27. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Achtsamkeit mit Kindern (Broschiert)
Thich Nhat Hanhs Bücher begleiten mich schon seit Jahren. Gerade lese ich sein neues Buch "Fear", das sehr zu empfehlen ist, und jetzt möchte ich unbedingt auf dieses wunderbare Buch aufmerksam machen. Es lohnt sich rundum.
Die Haltung der Achtsamkeit ist eine umfassende Art, in der Welt zu sein, sich selbst und andere zu verstehen, die eigenen erworbenen Muster zu erkennen, auch wahrzunehmen, wie wir uns oft selbst die Hölle heiß machen.
In diesem Buch versteht es der Autor meisterlich klar zu machen und Beispiele dafür zu bringen, wie Kinder in ihrer Grundhaltung des Staunens unterstützt und ermutigt werden könne, wie sie lernen können ihre Selbstwahrnehmung zu verfeinern und ihre Egobestrebungen zu bemerken. Diese geschärfte Einsicht verändert schon die eigene Haltung und die Wertschätzung für den Anderen. Gut finde ich auch, welchen Stellen wert Geschichten spielen.
In meiner eigenen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfahre ich, wie kostbar und hilfreich die Haltung der Achtsamkeit ist - gerade in unserer heutigen Welt der Reizüberflutung und Virtualisierung.
Die Kraft der Stille und Selbstbesinnung kann hier ein Gegengewicht bilden.
Vera Kaltwasser, Autorin von "Achtsamkeit in der Schule"


Rumpelstilzchen Und Viele Mehr
Rumpelstilzchen Und Viele Mehr
Preis: EUR 6,09

5.0 von 5 Sternen Eine wunderbare Produktion, 27. August 2010
Rezension bezieht sich auf: Rumpelstilzchen Und Viele Mehr (MP3-Download)
Da bin ich durch Zufall auf diesen download gestoßen! (Gibt es überhaupt Zzfälle...?)
Wunderbare Sprecher, die Texte als großes Feld für die eigene Vorstellungskraft, ein Hörgenuss - bitte MEHR davon!
Vera Kaltwasser


Gehirnforschung für Kinder - Felix und Feline entdecken das Gehirn
Gehirnforschung für Kinder - Felix und Feline entdecken das Gehirn
von Gerald Hüther
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,95

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für Pädagogen und Eltern ein Muss!, 13. August 2010
Warum ist es so wichtig, dass besonders Pädagogen und Eltern und alle, die mit der Begleitung von Kindern und Jugendlichen zu tun haben, über die Bedeutung des Gehirns für die Persönlichkeitsentwicklung und für das Lernen Bescheid wissen?
Der Hirnforschung haben wir es zu verdanken, dass der enge Zusammenhang zwischen Körper, Gedanken und Gefühlen deutlich ins Bewusstsein gehoben wurde in jüngster Zeit.
Wie Kinder sich schon durch Gedanken der inneren Abwertung und Unzulänglichkeit behindern und in einen Stresszustand versetzen und damit blockieren, wird verständlich wenn wir verstehen, wie eng Körper, Gedanken und Gefühle verflochten sind.
Aber es wird auch verständlich, wie es möglich ist, dass Kinder ihre Selbstwahrnehmung verfeinern, durch einfache Übungen, die über den Körper den Geist beruhigen, selbsttätig Stress lösen und sich in einen Zustand entspannter Wachheit versetzen können.
(vgl. Vera Kaltwasser, "Achtsamkeit in der Schule" (Beltz 08)
Lehrerinnen und Lehrer, die diesem Bereich Aufmerksamkeit schenken, werden feststellen, dass sich hier auch Möglichkeiten eröffnen im Lehrerberuf dem Burn-Out vorzubeugen.
(vgl. "Persönlichkeit und Präsenz - Achtsamkeit im Lehrerberuf).
Ich kann - gerade auch wegen vieler praktischer Erfahrungen im pädagogischen Bereich - dieses Buch von Gerald Hüther unumschränkt empfehlen und seine anderen Bücher, in denen er die oben angesprochenen Zusammenhänge anschaulich und lebendig erläutert, ebenfalls.
Vera Kaltwasser, Autorin, Seminarleiterin, OStR


Das Gehirn - ein Beziehungsorgan: Eine phänomenologisch-ökologische Konzeption
Das Gehirn - ein Beziehungsorgan: Eine phänomenologisch-ökologische Konzeption
von Thomas Fuchs
  Gebundene Ausgabe

27 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein großer Wurf!, 31. Oktober 2009
Dieses Buch ist wirklich ein großer Wurf.
Wie schön zu lesen, dass es unsere Freiheit ist, unser Hirn wertzuschätzen, ohne es zu überschätzen. Lebendig wird das Gehirn erst als Organ einer lebendigen Person, die umgeben ist von anderen Personen, Erfahrungen macht, diese bewertet -wiederum zum Teil aufgrund kultureller Gegebenheiten - und so weiter. So entsteht Persönlichkeit. Das Hirn ist unser Datensammler, ein Transformator, aber wir sind nur in soweit sein Sklave, als wir seine Funktion nicht durchschauen. Wir selbst sollten die gesammelten Daten interpretieren, denn Daten bedürfen der Einordnung und Deutung.
Das Gehirn ermöglicht uns die Aneignung von Innen- und von Außenwelt, die Aneigung führt aber ein Subjekt durch, das durch seine Biologie, Biographie, Kultur und Geschichte geprägt ist,a ber auch wieder prägend aktiv werden kann.
Thomas Fuch ist es gelungen, diese Zusammenhänge aufzuzeigen.
Den Fundis von beiden Seiten - sei dieses Buch empfohlen, damit sie über den Zaun schauen und sich endlich mal zuwinken können.
Fuchs zeigt, dass sich das Gehirn zum "Organ der Freiheit" entwickelt hat. Schließlich sind wir nicht mehr den starren Reiz-Reaktions-Mechanismen ausgeliefert, allerdings gilt es hier Bildungsarbeit zu tun. Selbstbestimmung ist eine Arbeit, die jeder für sich selbst tun muss. Kinder und Jugendliche zum Beispiel brauchen dafür Anleitung, aber für diese wichtige Aufgabe werden Lehrerinnen und Lehrer zu wenig ausgebildet, ganz davon zu schweigen, dass dafür immer weniger Zeit bereit steht. (vgl. "Achtsamkeit in der Schule", Beltz 08).
Wer weiß, wie mächtig die Impulse aus den tiefer liegenden Hirnschichten unser Verhalten steuern können, wer das nicht nur weiß, sondern am eigenen Leib spürt, der hat schon einen ersten Schritt in die Richtung der Selbstwahrnehmung getan und kann lernen, die Impulse und Emotionen zu steuern und zu regulieren. Wir erinnern uns an den viel zitierten Ausspruch Freuds, Kultur sei Triebverzicht. Es geht hier um Selbstkultivierung, übrigens ein uraltes Konzept in der fernöstlichen Kultur. Die Selbstwahrnehmung betrifft auch die Wahrnehmung des eigenen Körpers, eine Schulung, die in unseren Schulen leider immer noch fast anrüchig ist, aber auch hier geben uns ja inzwischen Hirnforscher die Daten dafür, wie wirksam z.B. kontemplative Methoden für die Fähigkeit zur Aufmerksamkeitssteuerung sind (und allemal billiger als entsprechende Pschopharmka, vgl. Neuroenhancement).
All denjenigen, die die Debatte über die Willensfreiheit in den letzten Jahren verfolgt haben, sei dieses Buch als ein wichtiger, weit gehender Schritt in eine fundierte weitere Diskussion ans Herz gelegt.
Vera Kaltwasser
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2009 1:07 PM CET


Achtsam mit Kindern leben: Wie wir uns die Freude am Lernen erhalten. Ein Entdeckungsbuch  - Mit einem Vorwort von Jon Kabat-Zinn
Achtsam mit Kindern leben: Wie wir uns die Freude am Lernen erhalten. Ein Entdeckungsbuch - Mit einem Vorwort von Jon Kabat-Zinn
von Nils Altner
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Achtsamkeit zieht Kreise, 11. Mai 2009
Nils Altners lebendig und anschaulich geschriebenes Buch macht Mut, die Haltung der Achtsamkeit gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen zu kultivieren. Der Untertitel des Buches "Wie wir uns die Freude am Lernen erhalten" trifft den Kern dieses "Reiseführers in ein achtsames Leben."
Besonderes Augenmerk legt Altner auf die enge Wechselwirkung zwischen Körper und Geist. Über die achtsame Haltung dem Körper gegenüber beruhigt sich der Geist und lassen sich die Emotionen regulieren, über die achtsame Beobachtung der Gedanken und Gefühle kann Ruhe einkehren und Gelassenheit und jene freudige Zufriedenheit, aus der heraus Kreativität und Lebensmut entstehen.
Durch ganz praktische Hinweise für Forschungsexperimente im Alltag, die spielerisch die eingefahrenen Verhaltens- und Fühlmuster durchbrechen, bekommt der Leser Lust, am eigenen Leib diese Übungen auszuprobieren.
Aber auch die theoretische Fundierung dieser Übungsbeispiele fehlt nicht.
Dieses Buch begeistert, weil es dazu verführt, die ausgetretenen Pfade zu verlassen, mit dem Anfängergeist jeden Augenblick neu zu entdecken und den eigenen Sinnen, dem körperlichen Empfinden und den Gefühlen wieder einen Raum zu geben, d.h. ein Gegengewicht zu schaffen gegen die Reizüberflutung und Außenorientierung, die Kinder und Jugendliche heute kaum wahrnehmen, obwohl sie davon nachhaltig geprägt werden.
Ich wünsche diesem Buch viele Leser!


Schule kann gelingen!: Wie unsere Kinder wirklich fürs Leben lernen
Schule kann gelingen!: Wie unsere Kinder wirklich fürs Leben lernen

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahre Bildung, Ware Bildung, 19. März 2009
Enja Riegel wird immer wieder zitiert, wenn nach Beispielen für eine Schule gesucht wird, in der "wahre Bildung" noch im Angebot ist.
All denjenigen, die meinen, Schule könne wie ein Betrieb durchökonomisiert werden, sei dieses Buch ans Herz gelegt. Wie kurzsichtig ist eine Bildungspolitk, die Vergleichsarbeiten und Tests, Modularisierung und Qualitätsmanagement über die Entfaltung des Potentials von Kinder und Jugendlichen stellt. Persönlichkeit ist nicht so leicht zu quantifizieren, sie ist "unberechenbar" und damit wohl nicht so leicht "beherrschbar". Enja Riegel zeigt in ihrem Buch, dass aber gerade im subjektiven Aneignen von Welt die Motivation zur Selbstreflexion geboren wird. Fachwissen und analytische Fähigkeiten sind hoch zu veranschlagen, aber sie bedürfen eines kritischen Geistes, der gelernt hat, zu be-werten und sich dieser Bewertungen auch bewusst zu werden. Wenn Methoden von Inhalten abgekoppelt werden, wie das in der heutigen Kompetenzwelle leider oft geschieht, der enthält Kindern und Jugendlichen das größte Abenteuer vor, selbständig zu denken. Wann wird in den Schulen wieder inhaltlich diskutiert? Vor allem auch in den Kollegien? Wo gibt es Zeit und Raum dafür?
Vera Kaltwasser, Autorin des Buches "Achtsamkeit in der Schule" (Beltz 08)


Mit Kindern wachsen: Die Praxis der Achtsamkeit in der Familie
Mit Kindern wachsen: Die Praxis der Achtsamkeit in der Familie
von Myla Kabat-Zinn
  Broschiert
Preis: EUR 18,80

31 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gerade heute besonders aktuell!, 18. März 2009
Dieses Buch zeigt Eltern und Lehrern, wie wichtig es ist, sich Zeit zu nehmen, um einfach wahrzunehmen, was mit den Kindern und Jugendlichen vorgeht, wie wichtig es ist, Bewertungen zu hinterfragen und in der Präsenz der jeweiligen Situation Kontakt aufzunehmen, mit sich UND den Kindern. "Probleme" werden da zu Möglichkeiten des beidseitigen Wachstums, Schwierigkeiten können zu einem Forschungsterrain werden, dessen Erkundung einen reicher und gelassener machen kann.
Gerade in der heutigem "Optimierungs"-Hysterie kann dieses Buch Mut machen, eigene Wege zu gehen.


Ware Bildung: Schule und Universität unter dem Diktat der Ökonomie
Ware Bildung: Schule und Universität unter dem Diktat der Ökonomie
von Jochen Krautz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aktuell! Ein Mutmacher!, 14. März 2009
Für kurze Zeit gibt es wieder einen Medienhype in Sachen Schule und Bildung - angesichts des schrecklichen Amoklaufes in Winnenden.
Rezepte, wie "Schule und Bildung" besser werden, sind wohlfeil zu haben.
Was wir brauchen, sind aber keine Rezepte, sondern eine umfassende
Beurteilung der Situation im heutigen Bildungswesen.
Wer einen Überblick über die derzeitig Bildungsdebatte bekommen möchte, der wird in diesem Buch fündig. Der Autor entlarvt den Optimierungswahn, der mit Modularisierung und Evaluationshysterie in Schule und Hochschule den Grund unterspült, auf dem wahre Bildung gedeihen kann.
Schule ist eben kein Betrieb, sondern - wenn sie ihrem Auftrag gerecht wird - ein Raum für Kinder und Jugendliche, Wissen zu erwerben und ihre Persönlichkeit zu entfalten.
"Doch im Kern bleibt die alte Aufgabe: In personaler Bildung Schüler zu bilden und zu erziehen." (S. 231).
Lehrer brauchen ZEIT für diese wunderbare Aufgabe. Sie brauchen Bedingungen, in denen Menschlichkeit sich entfalten kann. Persönlichkeit und Präsenz zu schulen und zu kultivieren, das ist die beste Prävention gegen Gewalt. Kinder und Jugendliche wollen gesehen werden, sie brauche Zuwendung und Begleitung beim Prozess des Erwachsenwerdens. Dazu gehören Regeln und Hinweise, wie sie sich selbst steuern können und ihre
Emotionen regulieren können.
Jochen Krautz hat eine klare Analyse der derzeitigen Situation an Schule und Hochschule vorgelegt. Wie im Märchen von "Des Kaisers neue Kleider"
spricht er aus, was sich so viele nicht zu sagen trauen.
Vera Kaltwasser, Autorin von "Achtsamkeit in der Schule, Beltz 2008


Cleaver
Cleaver
von Tim Parks
  Taschenbuch

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faszinierender Plot und subtile Sprache, 31. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Cleaver (Taschenbuch)
Parks gelingt es in diesem Buch, das alte Thema das Aussteigens faszinierend zu gestalten. Cleaver, ein Top-Journalist auf dem Höhepunkt seiner Karriere, wird vor einem Interview mit dem amerikanischen Präsidenten mit dem Debut-Roman seines Sohnes konfrontiert, in dem dieser den Vater nach allen Regeln des Freudschen Vatermordes desavouiert.

Statt sich auf das Interview vorzubereiten, verschlingt Cleaver das Buch des Sohnes, das der Öffentlichkeit einen seelenlosen, kalten, karrieregeilen Horror-Vater präsentiert. Trotz mangelnde Vorbereitung liefert Cleaver in dem Interview ein Meisterstück seiner Kunst, indem er den amerikanischen Präsidenten bloßstellt.

Dies ist die Vorgeschichte für Cleavers Entschluss abzutauchen in die Bergwelt Südtirols.

Parks gelingt es, Einblick in die Abgründe von Cleavers Persönlichkeit zu geben, ohne je in Klischees zu verfallen. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, Cleavers Sprache ist wunderbar differenziert.

Mein Urteil: Unbedingt lesen!


Der Weg der Kaiserin. Wie sie die alten chinesischen Geheimnisse weiblicher Lust und Macht für sich entdecken
Der Weg der Kaiserin. Wie sie die alten chinesischen Geheimnisse weiblicher Lust und Macht für sich entdecken
von Christine Li
  Taschenbuch

24 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch, 13. Dezember 2004
Das Buch fiel mir in die Hände....
Den Autorinnen ist es sehr gut gelungen, die alten chinesischen Weisheiten in Beziehung zu setzen zu unserem heutigen Leben.
Wie werde ich mir meiner Ziele bewusst? Wie finde ich heraus, was mich schwächt und was mich stärkt? Wie werde ich sensibel dafür, wann ich Ruhe brauche und wann ich mich einmischen soll?
Als QiGong-Lehrerin beschäftige mich mich schon seit Jahren mit der Thematik und kann bestätigen, dass die Autorinnen mit sehr großem Sachverstand und sehr großer Liebe zum Thema die Frage beleuchten, wie eine Frau in ihrem Lebenszylus ihre ganz eigenen Kraftquellen finden kann. Das Buch ist jeder zu empfehlen, die
Rückhalt finden will auf dem Weg - dem Tao.
Vera Kaltwasser, Frankfurt am Main


Seite: 1