Profil für Energiefan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Energiefan
Top-Rezensenten Rang: 857.564
Hilfreiche Bewertungen: 11

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Energiefan

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Anker® 2700mAh Li-ion Akku für Samsung Galaxy Note Samsung N7000 Samsung I9220, ersetzt EB615268VU
Anker® 2700mAh Li-ion Akku für Samsung Galaxy Note Samsung N7000 Samsung I9220, ersetzt EB615268VU
Wird angeboten von AnkerDirect
Preis: EUR 29,99

5.0 von 5 Sternen Funktioniert ohne Probleme, 7. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da der alte Akku meines Samsung NT 7000-Handys seinen Geist aufgab, habe ich hier auf amazon diesen kostengünstigen Akku von Anker gefunden. Der Wechsel des Akkus ging ohne Probleme vonstatten und das Handy funktioniert seitdem wieder einwandfrei. Selbst die Laufzeit des Akkus ist deutlich höher als mit dem Original-Akku von Samsung. Ich kann dieses Produkt nur weiterempfehlen.


1954. Süddeutsche Zeitung WM-Bibliothek
1954. Süddeutsche Zeitung WM-Bibliothek
von Josef Kelnberger
  Gebundene Ausgabe

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Wunder von Bern- nicht nur als Mythos, 3. August 2010
Es war der erste Höhepunkt der deutschen Fußballgeschichte und er wird wohl für immer der sensationellste Triumph einer deutschen Mannschaft bleiben, jenes 3:2 über das damalige Wunderteam aus Ungarn. Unvergessen Herbert Zimmermanns berühmter Kommentar bei Rahns entscheidendem Tor.
Dieses Buch widmet sich intensiv dem Wunder von Bern, wobei natürlich die restliche WM nicht zu kurz kommt. Jedes einzelne K.o.-Spiel wird näher beschrieben, sowie die nichtdeutschen Gruppen zusammengefasst. Der größte Teil aber widmet sich jenem sensationellen Triumph, der allerdings von allen Seiten genau beleuchtet, positiv wie negativ. So ist es zum einen toll zu lesen, was denn nun der Geist von Spiez damit zu tun hatte, selbst Sing, der vom DFB kaum beachtet wurde, bekommt ein eigenes Porträt. Aber auch die Schattenseiten werden beschrieben: Waren die Vitamin C-Spritzen, die die Spieler zum Finale bekommen wirklich Doping? Und war Puskas 3:3 wirklich Abseits?
Das kommt nicht zu kurz, ebenso wird sich auch mit dem großen Verlierer Ungarn befasst, denn diese Niederlage hatte nicht nur sportliche, sondern auch politische Konsequenzen gehabt. Schön vorallendingen das Doppelinterview mit Grosics und Buzanszky.
Desweiteren wird auch der Gastgeber Schweiz vorgestellt, warum ausgerechnet die kleine Alpenrepublik diese WM bekam. Auch die damalige Situation in Deutschland wird näher beleuchtet und es wird klarer, warum ausgerechnet ein Triumph im Fußball den Deutschen verlorenes Selbstvertrauen nach dem Krieg zurückgab.


1930-1950. Süddeutsche Zeitung WM-Bibliothek
1930-1950. Süddeutsche Zeitung WM-Bibliothek
von Josef Kelnberger
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die weniger bekannte WM-Urzeit gut dargestellt, 22. Juli 2010
Sehr gut gemacht ist dieses Buch zu den ersten vier Weltmeisterschaften. Das diese in einem Band zusammengefasst wurden und nicht wie die Folge-WMs einen eigenen Band bekamen ist durchaus verständlich, sind diese doch heute schon bei den meisten in Vergessenheit geraten.
Doch dieser Band fängt nicht mit der ersten Weltmeisterschaft in Uruguay an, sondern beschreibt erst einmal den schwerlichen Weg dahin, mit der Gründung der FIFA und dem Konflikt mit den olmypischen Turnieren.
Erst danach widmet sich der Band den vier Weltmeisterschaften, wobei das Austreten der deutschen Mannschaft mehr im Vordergrund steht. Doch auch der Rest kommt nicht zu kurz und so erhält der Leser einen guten Einblick, zum Beispiel die schwerliche Anreise der Europäer zur Auftakt WM 1930 in Uruguay, die WM 1934, die von Mussolinis faschistischem Regime zur reinen Propagande benutzt wurde oder auch das tragische Scheitern von Brasilien bei der eigenen WM im letzten Spiel gegen Uruguay.
Doch nicht nur ds eigentliche Turnier wird beschrieben, sondern auch die Stars sowie herausragende Persönlichkeiten oder auch tragische Figuren. So wird dem kaum beachteten ersten WM-Torschützen Laurent eine eigene Rubrik gewidmet, sowie dem tragischen Torwart Barbosa, der bis zu seinem Lebensende unter der Niederlage Brasiliens leiden musste. Nebenbei wird auch noch auf die gesellschaftlichen Hintergründe der damaligen Zeit eingangen und welche geschichtlichen Ereignisse diese ersten Weltmeiserschaften prägten.
Viele tolle Bilder und ein gelungener Statistikteil runden den Band ab. Wer mehr über die ersten Weltmeisterschaften erfahren möchte ist mit diesem Buch bestens beraten.


Seite: 1