Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Koko > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Koko
Top-Rezensenten Rang: 177.171
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Koko

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Konbini-kun
Konbini-kun
von Junko
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser geht es nicht!, 30. Januar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Konbini-kun (Taschenbuch)
Ein genialen Manga, wie er im Buch steht!
Die Geschichte ist relativ einfach und dennoch etwas ziemlich neues, wenn man sich Shônen-Ai Mangas im Allgemeinen ansieht.
Die Zeichnungen sind super und unkompliziert, die Übersetzungen bringen rüber, was sie rüberbringen müssen, die Handlung sehr erfrischend.
Mich hat es wahnsinnig gefreut, endlich mal einen Shônen-Ai Manga zu lesen, in dem es um Coming-Outs geht, um jemanden, der die Homosexualität eines Freundes einfach akzeptieren und vor allem anderen gegenüber verteidigen kann und das ganze trotzdem nicht in fürchterliche Klischees abrutscht. Die Mangaka Junko hat bisher mehrere solcher Werke abgeliefert und wenns nach mir ginge, dürften es gerne auch noch viel mehr werde!


Kuroneko - Spiel mit mir!
Kuroneko - Spiel mit mir!
von Aya Sakyo
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,50

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ach herje!, 30. Januar 2016
Rezension bezieht sich auf: Kuroneko - Spiel mit mir! (Taschenbuch)
Die Zeichnungen sind wunderschön, die Übersetzung macht Sinn und die Geschichte ist an sich ganz interessant.
Aber leider ist das schon wieder ein stereotypischer Yaoi-Manga, der Vergewaltigung einfach viel zu leicht nimmt. In einer Publikationslandschaft, wo es mittlerweile endlich auch genug Yaoi-Manga gibt, die von diesen ganzen fürchterlichen Klischees Abstand nehmen, hatte ich echt gehofft, dass der Manga diese Route nicht geht. Leider wurde ich enttäuscht.
Ich lese Yaoi-Manga seit 12 Jahren und ab einem gewissen Punkt muss man einfach einen Strich ziehen. Ich kann soetwas einfach nicht mehr unterstützen und deshalb kann ich hier auch keine gute Bewertung abgeben.


CSL - USB Ventilator | Tischventilator / Fan / Lüfter | optimal für den Schreibtisch inkl. An/Aus-Schalter | PC / MAC / Notebook | in schwarz
CSL - USB Ventilator | Tischventilator / Fan / Lüfter | optimal für den Schreibtisch inkl. An/Aus-Schalter | PC / MAC / Notebook | in schwarz
Wird angeboten von CSL-Computer
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Einen guten Sommer lang, 16. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dieses liebe Teil hat mich im vergangenen Höllen-Sommer absolut gerettet - anders kann man es gar nicht sagen.
Ich hatte es vor meinem Bett aufgestellt und des so ziemlich Tag und Nacht laufen lassen. Was dann leider auch dazu führte, dass es prompt am Herbstanfang den Geist aufgab. Zwar blöd, weil ich das Ding sicherlich nächsten Sommer wieder brauchen könnte, aber für die guten Dienste, die es mir geleistet hat, bekommt es trotzdem einen dicken Daumen hoch.


Trau Dich 01
Trau Dich 01
von Kai Asou
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,95

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hoffentlich ein Anzeichen für einen neuen Trend, 16. November 2015
Rezension bezieht sich auf: Trau Dich 01 (Taschenbuch)
Ich war absolut begeistert von diesem Manga uns einem Nachfolger (Band 2).
Zum einen ist der Zeichenstil zwar weich, aber dennoch detailliert, Charaktere sind ohne Probleme erkennbar und unterscheidbar und es gibt keinerlei "leere" Panels oder merkwürdige anatomische Verzerrungen.
Zum anderen ist die Geschichte schlichtweg toll - sie ist realistisch darin, wie sich die Charaktere unterhalten, sie bedient keine langweiligen, alten Yaoi-Klischees und hat ein tolles Pacing.
Ganz besonders toll fand ich die Tatsache, dass die Beziehung hier mit viel Gefühl beschrieben wird und die Charaktere sich respektieren, sich unterhalten und sich in keinen dummen Missverständnissen verrennen. Auch die Thematik des Familie, die Tatsache, dass die Tochter eine relativ große Rolle spielt ist niemals nebensächlich oder kolprig, sondern passt wunderbar in die Dynamik der Geschichte.

Wenn das die neue Era der Yaoi-Mangas ist, in der niemand vergewaltigt wird oder heulen muss, um etwas toll zu finden, sondern das Paar tatsächlich offen, respektvoll und vor allem auf einer Wellenlänge ist, dann bin ich absolut bereit auch in Zukunft wieder mehr Mangas zu lesen.


The Song of Achilles
The Song of Achilles
von Madeline Miller
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sadly not as great as I wanted it to be, 18. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Song of Achilles (Taschenbuch)
I don't know what I expected, to be perfectly honest. So many of my friends recommended this book to me and I can honestly thank them for it because it many aspects, this is a great book. The story is fluid and there are great descriptions all throughout the story. One really feels like in the middle of a war, or on a beach somewhere. The language is gorgeous and straight-forward and even melodies in some instances. The last few chapters are heartbreaking in every single sense of the word and I'm not ashamed to admit that I cried like an animal reading them.

There are, however, quite a few parts that I didn't like and this review is mainly going to focus on those.
First off: I had no idea this was going to take place in a mythological realm instead of a possible real one. As such, I was quite taken aback that in this story, Gods and Godesses are real, prophesies do come true just as foretold and Achilles and Patroclus lived with a Centaur for three years. But okay, this is an element that I got accostumed to quickly, even if it does make some situations in the book rather strange: since prophesies are always taken by their words, there seems to be no use in people actually proving themselves. Since Achilles was foretold to be the Greatest Warrior Ever, everybody just believes that, which is a little disconcerning when thinking about how nobody has ever seen this kid fight and all he really is at that point is pretty.

That's another thing that really bothered me: the main point of the story - apart from the obvious War of Troy - is the love story between Achilles and Patroclus. But there rarely even is any mention of it. Given at the huge time-blend the book continously goes through (in one case, seven years pass from one line to the next), there are no actual details given about the things the learn about each other over the years, what makes them fall in love, how their love and relationship changes over the years (which, come on, it must have. They went to a war for heaven's sake!) and even maybe the things the learn about each other as time passes. Many details are simply not mentioned or dismissed through saying "many years passed" without actually giving the reader a glimps into these years. What did the learn in those years? How about showing us, telling us the things they say to each other instead of just randomly mentioning it later? This adds to what I have mentioned before: Achilles is just pretty and perfect. Even though the book is from Patroclus' point of view, we get very little insight into his own character because his entire attention is always on Achilles. Which wouldn't be bad, if only we get a better idea of what kind of a person Achilles even is. His exterior is described numerous times, also the way he fights and moves, but we have no clue about character traits that don't relate to how great of a warrior he is.
Another thing is the problem that the reader is giving almost no reason as to why Achilles loves Patroclus so ardently. In general, Patroclus is almost only described in comparison to Achilles, who is so perfect, that it makes Patroclus sound like he could die stumbling over his own two feet. Both their personalities are so rarely touched upon that the reader can't connect to their love story. My main cripe with this is the simple fact that we don't actually learn much about the characters - not as much as we should, anyhow.
That doesn't mean one doesn't connect with them though. I did, but I would have loved to know so much more about them.

In many moments while reading this book I wondered if the author wouldn't have done better focusing on the last few months of the War and interlacing it with flashbacks. Much of the childhood and early teens that is touched upon in this book is simple not interesting because it's always the same thing. Having years pass in a matter of a few lines feels sloppy and takes away details that are important to an epic story like that of Achilles.

I will give the story that: the moments they talked about Hector not having done anything to Achilles were heartbreaking. As the reader already knows where the story is inevitably headed, it's almost cruel to have to read their childish optimism and their fear of Achilles dying in battle.


Das Wunschspiel: Roman
Das Wunschspiel: Roman
von Patrick Redmond
  Taschenbuch

5.0 von 5 Sternen Pures Prickeln von Anfang bis Ende, 6. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Wunschspiel: Roman (Taschenbuch)
Ich besitze dieses Buch seit mehr als 10 Jahren und jedes Mal, wenn ich damit beginne, kann ich es gar nicht mehr beiseite legen.
Es ist wirklich wahnsinnig fesselnd.


Schneewittchens Unschuld
Schneewittchens Unschuld
von Maeve Carels
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Schneewittchen ist nicht ganz so unschuldig - aber das ist hier niemand, 6. Mai 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Schneewittchens Unschuld (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch 2006 gekauft und es gerade zum 16ten Mal fertig gelesen. Anlässlich dessen, dachte ich, dass ich doch einmal eine Rezension darüber schreiben könnte.

Das Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern und das aus gutem Grund: es ist super spannend, die Handlung macht keine komischen Sprünge und der Spannungsbogen hält sich durch das ganze Buch durch. Ich möchte gar nicht allzu sehr auf die eigentliche Handlung mehr eingehen, weil ich denke, dass die meisten Rezensionen hier schon sehr ausführlich darauf eingegangen sind.

Obwohl der Haupthandlungspunkt der Geschichte natürlich der Krimi ist, empfinde ich Franks und Alexanders Beziehung als den interessantesten Punkt. Es ist im Laufe des Buches, wenn man erst einmal begriffen hat, wie gut sich die zwei kennen und vertrauen, ein bisschen unverständlich, wie Frank nichts von Alex' Sexualität mitbekommen haben soll. Andererseits ist Franks innerlicher Konflikt sehr gut umgesetzt und es wird wunderbar beschrieben, wie ehrlich und tief ihre Gefühle zu einander sehen, egal ob gute Freunde oder als Liebespaar. Ein toller Punkt ist natürlich, wie sie zueinander stehen und wie Frank auf ziemlich saloppe Weise plötzlich seine eigenen Gefühle offenbart werden. Die ganze Atmosphäre des Buchs ist auch sehr packend und man hat nie das Gefühl, dass die Geschichte stocken würde und das man sich in dumme Nebenplots verbandelt. Die Nebencharaktere schwanken zwischen amüsierend und irritierend hin und her. Ich persönlich konnte mich mit so gut wie keinen von ihnen wirklich identifizieren - am ehesten noch mit Margot (da ich selbst Feministin bin), obwohl ihre ganze Art sehr viel Antipathie hervorgerufen hat. Pia ist nur nervig und Immo ist ... Immo. Ich hätte gerne mehr über Franks Mutter erfahren, die ich als Charakter sehr ansprechend fand. Anni war als Antagonistin nicht schlecht und ich konnte ihren Schmerz verstehen, nicht jedoch ihre Taten. Einige der Dinge, die sie so sagte/tat stehen in einigem Widerspruch zu einander.

Der Schreibstil ist einmalig. Ich liebe es, wie Maeve Carels auf einzelne Details eingeht und immer wieder die Beziehung zwischen Frank und Alex neu formiert und belebt. Es gibt da Unmengen an Geschichten, die wir als Leser nicht erzählt bekommen, aber es ist klar, dass die beiden viel erlebt haben. Die Beschreibungen Düsseldorfs haben mich auch schon immer fasziniert und machen einen Besuch sicherlich wünschenswert.

Das Buch wurde 1999 geschrieben und politisch korrekt ist es nicht - früher hat mich das nicht wirklich gestört und auch heute kann ich noch darüber hinweg lesen, weil es die eigentliche Geschichte nicht beeinflusst. Das der wichtigste Komissar der Geschichte als lieber Kerl und gleichzeitig als übelster Homophob dargestellt wird, ist ein bisschen nervig, sowie auch die Tatsache, dass seine Kollegin je nach Perspektivenwechsel entweder eine furchtbare Person, oder aber eine ziemlich witzige, intelligente und kompetente Polizisiten beschrieben wird ist auch etwas schwierig.

Mein hauptsächliches Problem war aber die Tatsache, dass Alex als eine der Hauptpersonen ziemlich unvertretbar ist. Wie gesagt, gibt es auch hier einige kleine logische Fehler, wie z.B. dass Alex anscheinend viele verschiedene Bettpartner gehabt haben soll und mit denen sehr brutal umgegangen zu sein scheint, er Frank aber vorher sagte, es wären nicht viele gewesen und auch von seinen "handgreiflichen Methoden" eigentlich bis zum Ende des Buches nichts erwähnt wurde (also zumindest nicht in Beziehung zu seinen One-Night-Stands). Die am Rande hingeworfene Bemerkung, dass er es seinen Bettpartners verboten hätte, noch anderweitig Spaß zu haben, hat auch nicht wirklich Sinn gemacht, da das nie Erwähnt wurde und es auch keinerlei Einfluss auf die Geschichte hatte, vor allem nicht so spät im Buch. Ganz besonders aufschlussreich ist auch die Tatsache, dass alle Charakter in dem Buch so ziemlich in drei Kategorien einzuteilen sind, was Alex angeht: entweder sie himmeln ihn an/wollen mit ihm schlafen oder sie können ihn nicht ausstehen. Frank ist dabei tatsächlich die einzige Ausnahme. Das Alex fürchterlich mit Frauen umgeht und Anni in Grund und Boden geprügelt hat, macht ihn zu einem sehr schwierigen Charakter. Dem wird auch nicht dadurch geholfen, dass die Narrative öfter mal zu versuchen scheint, Anni die eigene Schuld an dem Vergehen an ihr zuzuschieben.
Als kleine Randbemerkung vielleicht noch eines: Schade, dass Frank sich selbst als "schwul" identifiziert, obwohl er bis dato nur Beziehungen zu Frauen hatte und diese auch eindeutig genoss. Vielleicht wäre hier die Definition von Bisexual passender gewesen.


Stardust
Stardust
von Neil Gaiman
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,30

4.0 von 5 Sternen Good but could have been better, 22. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Stardust (Taschenbuch)
I write this a year after reading it. And maybe five after seeing the movie.

I was astonished to realize that the movie has basically nothing to do with the book and suprised to find that I liked the book a lot more.
That being said, it does drag in places. It is obviously a gorgeous fairytale with a bitter-sweet ending and a moral that anyone could get behind.
As someone who simply adores the way Neil Gaiman writes, it was a little disappointing to realize that I actually had to make an effort to get through this book.


The Ocean at the End of the Lane: A Novel
The Ocean at the End of the Lane: A Novel
von Neil Gaiman
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,48

5.0 von 5 Sternen Letting myself be dragged under once again, 22. April 2015
Neil Gaiman is in this book what he has always been: a true poet to the bone.
As someone who has lived and breathed his books for years, it was clear from the first sentence on that - should he not suddenly have changed his entire writing style - I would love this book.

Here is where it got interesting though: without wanting to say too much about the story - which is Neil Gaiman through and through, a fairytale story woven into modern day textures, blunt and griddy while at the same time soft and colorful and gorgeous in every single turn of the page - I may simple not be at an age where looking back at my childhood is that nostalgic. I loved how he told the story from the perspective of someone who looks back and tries to remember, and the memory isn't as faded as you would expect.
While I have always found Neil Gaiman's writing breathe-takingly poetic, I almost felt like the story was too grounded in reality to be just a memory. It felt a little too "there" for something that apparently happened a long time ago and the main character continously forgets parts of.

That being said, it made me think as his books always do, it made me dream and wonder and it made me soak up the words as I read them. There don't need to be answers because the story is complete without them and you don't feel a nagging at the edge of your brain, demanding questions to be asked and answers to be told.

I loved this book, plain and simple.


Nachtgeister: Roman (Cal Leandros-Serie, Band 26734)
Nachtgeister: Roman (Cal Leandros-Serie, Band 26734)
von Rob Thurman
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Ein bisschen Altes, ein bisschen Neues, 17. März 2014
Hierzu sei gleich von Anfang an gesagt: ich habe die gesamte Serie auf Englisch gelesen, kann also zur Übersetzung nicht viel sagen.

Eins sei aber mal gleich von vorne herein geklärt: Ja, vom Klappentext her denkt man wirklich, man würde hier eine abgeschriebene Version von "Supernatural" bekommen. Tut man aber nicht!
Es gibt parallelen, aber bei den zwei Brüdern und der Tatsache, dass Monster in der Geschichte eine große Rolle spielen hört es auf schon auf.

Die Cal Leandros Reihe ist düster. Sehr düster sogar. Und je weiter man kommt in der Serie, umso schwärzer wird es. Hier gibt es nur wenig Grauzonen und Cal tritt sie alle mühelos in den Staub.
Ohne groß Spoilern zu wollen: zu einer Trennung der Brüder kommt es nicht. Der für mich wichtigste Teil der Serie ist die absolute, un-umgängliche, fast schon gruselig-devote Beziehung zwischen Cal und Niko, der einfach nichts gleichkommt.

Ich gebe zu, teilweise gibt es viele Wiederholungen, teilweise sind Stellen auch mal nicht besonders einfühlsam geschrieben. Aber ich muss zugeben, dass ich es im Anbetracht von Cal's Charakter und der Tatsache, dass die meisten Bücher in der ersten Person geschrieben sind, fast schon absurd passend finde.

Die Bücher sind von der Geschichte her sehr solide, machen Spaß zu lesen, sind lustig und grausam und haben mir sehr viele freudige Stunden beschert. Wer sich vom Klappentext abhalten lässt, ist selber Schuld.


Seite: 1 | 2