Profil für Josh Tanner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Josh Tanner
Top-Rezensenten Rang: 1.614.537
Hilfreiche Bewertungen: 330

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Josh Tanner

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Der Todesverächter
Der Todesverächter
DVD ~ Alan Ladd
Wird angeboten von Celynox
Preis: EUR 9,71

33 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Feiner Eisenbahn-Western der alten Schule, 11. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Todesverächter (DVD)
DER TODESVERÄCHTER (Whispering Smith) von 1948 erzählt die Geschichte des Eisenbahn-Detektivs Luke "Whispering" Smith, der eine Serie von Raubüberfällen auf Züge aufklären soll.

Für Hauptdarsteller Alan Ladd war es der erste Western und zugleich der erste Technicolor-Film. Zuvor war Ladd vor allem in Krimis zu sehen. Sein Durchbruch gelang ihm 1942 mit DIE NARBENHAND (This Gun For Hire) als eiskalter Killer. Fortan wechselte Ladd auf die gute Seite und spielte Helden in weiteren Film-Noirs wie DER GLÄSERNE SCHLÜSSEL (The Glass Key) oder DIE BLAUE DAHLIE (The Blue Dahlia).

DER TODESVERÄCHTER wurde ein Box-Office-Hit und ebnete damit den Weg für zahlreiche weitere Ladd-Western, von denen der berühmteste MEIN GROSSER FREUND SHANE (Shane) von 1953 ist. Im Gegensatz zu SHANE wurde DER TODESVERÄCHTER trotz des grossen finanziellen Erfolges nicht zum Western-Klassiker. Das liegt vermutlich auch daran, dass der Film vollkommen unprätentiös daherkommt und ohne gesellschaftspolitische Aussage bleibt. DER TODESVERÄCHTER gibt nicht vor, mehr zu sein als er ist, nämlich ein einfacher schnörkelloser Action-Western.
Dies bedeutet nun allerdings nicht, dass der Film nichts zu bieten hätte. Im Gegenteil. Er ist sorgfältig und temporeich inszeniert, hervorragend fotografiert und aufwändig ausgestattet (Paramount baute extra für den Film eine Western-Stadt auf dem Studiogelände, welche noch für zahlreiche weitere Filme und TV-Serien genutzt wurde, zB für BONANZA). Dazu kommt die gute Besetzung. Alan Ladd als Whispering Smith kommt mit seiner ruhigen Art sehr symphatisch rüber und beweist, dass man auch 50 Jahre vor John Woo schon beidhändig zu schiessen pflegte. Robert Preston glänzt als Murray Sinclair, den auf die schiefe Bahn geratenen besten Freund von Whispering Smith. Brenda Marshall ist hübsch anzusehen als Murrays Frau, die eigentlich aber lieber Smith geheiratet hätte. Donald Crisp gibt routiniert den durchtriebenen Rancher und Frank Faylen als Whitey Du Sang wirkt so eiskalt, dass sich einem unwillkürlich die Nackenhaare aufstellen.

Die DVD präsentiert den Film in einer beeindruckenden Bildqualität, insbesondere wenn man das Alter des Films berücksichtigt. Die wunderbaren Technicolorfarben kommen prima zur Geltung, an der Bildschärfe gibt es nichts zu beanstanden. Der Ton ist natürlich in Mono, deutsch und englisch. Als Bonusmaterial gibt es den US-Kinotrailer, eine Fotogalerie und ein Booklet.

Für Freunde des amerikanischen Westerns ist DER TODESVERÄCHTER unbedingt empfehlenswert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 24, 2014 4:49 AM MEST


Simon Templar - Collector's Box 2 (7 DVDs)
Simon Templar - Collector's Box 2 (7 DVDs)
DVD ~ Ivor Dean
Preis: EUR 29,99

35 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Simon Templar ist zurück, 30. April 2007
Und zwar mit 22 weiteren Episoden der erfolgreichen Serie auf 7 DVDs.

Etwas überraschend ist die Zusammenstellung der Folgen. Zwei Episoden stammen aus der ersten Staffel (1962), vier Episoden aus der dritten Staffel (1965) und weitere 16 Episoden aus der sechsten Staffel (1968/69). Dabei sind die Folgen der ersten und dritten Staffel noch in s/w gedreht. Die Bildqualität der Folgen ist sehr gut. Das gilt auch für die s/w-Folgen.

Zwei Folgen sind besonders interessant: Zum einen ist dies S.T. TRIFFT EINE ALTE FREUNDIN (The Talented Husband). Dies ist nämlich die allererste Simon Templar-Episode überhaupt. Zudem spielt Shirley Eaton eine wichtige Rolle. Sie ist James Bond-Fans bestens bekannt als das vergoldete Mädchen aus GOLDFINGER.

Die andere Episode ist EIN TEXANER IN MONTE CARLO (The Ex-King of Diamonds) aus der sechsten Staffel. Diese Folge wurde von den Produzenten als Probelauf für das Konzept der späteren Serie DIE ZWEI (The Persuaders) genutzt. Simon Templar bekommt einen Amerikaner (Mark Damon) zur Seite gestellt, mit dem er nach einer Kennlernschlägerei den Fall gemeinsam löst. Zu dieser Folge gibt es einen Audio-Kommentar mit Roger Moore und weiteren Beteiligten, allerdings leider nicht deutsch untertitelt.

Das weitere Bonusmaterial wartet neben Episoden-Trailern und einer Bildergalerie mit zwei hervorragenden Dokumentationen auf:

THE SAINT STEPS INTO TELEVISION (ca. 27 Minuten) beschreibt die Entstehung der Serie. Vom Erwerb der Rechte über die Auswahl des Hauptdarstellers bis zu den Dreharbeiten und zahlreichen Anekdoten reichen die Themen, über die Roger Moore und zahlreiche weitere damals Beteiligte berichten.

THE SAINT STEPS INTO COLOUR (ca. 41 Minuten) erzählt in gleichem Stil von den beiden letzten Staffeln. Ein Hauptaugenmerk ist hier der Wechsel von s/w auf Farbe und welche Probleme damit einhergingen. Im Gegensatz zum Audiokommentar liegen für beide Dokumentationen deutsche Untertitel vor.

Schließlich gibt es noch ein sehr informatives 24-seitiges Booklet. Dieses enthält einige allgemeine Infos zur Serie und einen Episodenführer, der neben einer kurzen Inhaltsangabe auch stets noch kurze Anmerkungen zu den einzelnen Folgen gibt.

Fazit: Eine tolle Box mit interessantem Bonusmaterial. Einziger Wermutstropfen ist, dass die bunte Zusammenstellung der Folgen leider befürchten läßt, dass diese Box die letzte SAINT-Box gewesen sein könnte. Ich würde mich freuen, wenn wenigstens die noch fehlenden deutsch-synchronisierten Folgen in einer dritten Box folgen würden.


Das Geheimnis der fünf Gräber
Das Geheimnis der fünf Gräber
DVD ~ Richard Widmark
Wird angeboten von ASC Computersysteme
Preis: EUR 13,95

57 von 61 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perfekter Western, 28. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Das Geheimnis der fünf Gräber (DVD)
Im Gila Valley liegen die Gräber von fünf Männern, die einem Indianerangriff zum Opfer fielen. Doch ein sechster Mann konnte mit 60.000 $ in Gold entkommen. Statt Hilfe zu holen, behielt der Verräter den Schatz für sich. Jim Slater und Karyl Orton machen sich auf die Suche nach dem sechsten Mann. Handelt es sich um den Vater von Jim oder den Ehemann von Karyl ?

DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER (Backlash) von 1956 ist ein Western, wie er im Buche steht. Nahezu alle klassischen Western-Motive bekommt der Zuschauer geboten: Rancher und Cowboys, Banditen und Sheriffs, Indianer und Kavallerie, heißblütige Revolverhelden und skrupellose Verräter, Duelle mit dem Colt und Kämpfe mit dem Messer, einen Angriff auf eine Postkutsche, eine fantastische Westernlandschaft mit imposanten Felsen und meterhohen Kakteen (gedreht wurde in Arizona), dazu eine Who dunnit-Geschichte und das alles in leuchtenden Technicolorfarben. Westernherz, was könntest du mehr begehren ?

Der Film kommt auch gleich zur Sache, es dauert keine 5 Minuten bis zum ersten Schusswechsel. Und schon hier zeigt Regisseur und Westernexperte John Sturges (DIE GLOREICHEN SIEBEN, ZWEI RECHNEN AB, DER LETZTE ZUG VON GUN-HILL uvm.) eine seiner Stärken: seinen Blick für die Schönheit der Natur und das geschickte Einbeziehen der Landschaft in die Action. DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER besteht ganz überwiegend aus Außenaufnahmen; nur wenige Szenen wurden im Studio gedreht.

Der mittlerweile 92-jährige Hauptdarsteller Richard Widmark liebte Außenaufnahmen und war seine ganze Karriere über immer eng dem Westerngenre verbunden (DER LETZTE WAGEN, GARTEN DES BÖSEN, DIE GEBROCHENE LANZE, ALAMO, WARLOCK ua.). In DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER darf er markige Westernweisheiten wie diese zum Besten geben: " Es gibt Dinge, über die ein Mann sich Klarheit verschaffen muss. Und es ist besser, dass er das allein tut."

Donna Reed (VERDAMMT IN ALLE EWIGKEIT, IST DAS LEBEN NICHT SCHÖN ?) spielt Karyl Orton und ist in dieser Rolle fast genauso tough wie, aber ungleich schöner als Richard Widmark.

Der bewährte Universal-Charakterdarsteller John McIntire glänzt als Jim Bonniwell, der sechste Mann. Seine Paraderolle ist die des verschlagenen und skrupellosen Schurken. Westernfans werden sich an seine ähnlichen Rollen in WINCHESTER 73 und ÜBER DEN TODESPASS erinnern.

William Campbell gibt den hitzköpfigen Revolverhelden Johnny Cool. Er zieht laut seinem Boss doppelt so schnell wie eine Klapperschlange und ist zehnmal so gefährlich.

Die DVD bietet den Film in guter Qualität. Das Bild ist von angenehmer Schärfe mit kräftigen Farben. Tonspuren liegen in Deutsch und Englisch vor. Als Bonus gibt es den US-Kinotrailer, eine Bildergalerie und ein Booklet.

DAS GEHEIMNIS DER FÜNF GRÄBER bietet Action, Spannung und knackige Dialoge. Westernfans werden nicht enttäuscht sein.


Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs]
Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs]
DVD ~ Angelo Muscat

48 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Serie wie keine andere, 26. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Nummer 6 - The Prisoner [7 DVDs] (DVD)
NUMMER 6 (The Prisoner) von 1966/67 ist eine Serie der besonderen Art. Progressiv, surreal, intelligent, spannend, politisch, raffiniert, geheimnisvoll, kultig, anders, grotesk, innovativ, tiefgründig oder intensiv sind nur einige Eigenschaften, die der Serie immer wieder zugeschrieben werden. Man kann es auch in einem Wort zusammenfassen: klasse !

Worum geht es ? Ein Agent des britischen Geheimdienstes quittiert seinen Dienst, wird daraufhin betäubt und an einen unbekannten Ort, das Village, entführt. Dort soll der Gefangene, nun Nummer 6 genannt, sich den anderen Bewohnern anpassen und Informationen preisgeben, insbesondere den Grund seines Rücktritts. Da Nummer 6 sich weigert, wird der Nummer 2 des Village die Aufgabe zuteil, Nummer 6 zu knacken. Damit dies über die 17 Episoden nicht langweilig wird, darf sich in jeder Folge eine neue Nummer 2 an Nummer 6 versuchen. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Nummer 2 durch ihre Charaktereigenschaften, die von kalt und brutal über nervös, arrogant, listig, selbstsicher, wichtigtuerisch, verführerisch, kontrollierend, aalglatt, manipulierend bis zu paranoid reichen. Und so ist es nicht verwunderlich, dass jede Nummer 2 seine ganz eigene Methode hat, um Nummer 6 zu brechen, sei es zB durch Gehirnwäsche, Drogen oder Täuschung. Nummer 6 seinerseits verfolgt das Ziel, die Ordnung des Village zu zerstören, zu fliehen und die Identität der Nummer 1 herauszufinden.

Die hübsche Box präsentiert die 17 Episoden, von denen vier bisher nicht in Deutschland zu sehen waren, in ausgezeichneter Bildqualität. Neben der deutschen Tonspur liegt auch der englische Originalton vor. Verteilt sind die Episoden auf sechs DVDs mit liebevoll gestalteten Menüs, auf einer siebten DVD befindet sich das Bonusmaterial. Dieses umfasst Trailer zu allen Episoden, eine umfangreiche Fotogalerie, Alternativ-Versionen der ersten beiden Episoden, ein ausführliches Interview mit Production Manager Bernard Williams und einige Kleinigkeiten mehr. In der Featurette 'For the Love of: Fans of the Prisoner' geht es um den gewaltigen Kult, der vor allem in Grossbritannien um die Serie entstanden ist. Bis heute pilgern jährlich etwa 250.000 Menschen nach Port Meirion, dem in Wales gelegenen Drehort der Serie. Erwähnenswert ist auch das ausgezeichnete 36-seitige Booklet, das mit detaillierten Informationen zur Serie aufwartet und zudem einen Episodenführer bietet.

Hauptdarsteller Patrick McGoohan, in Deutschland vor allem durch seine vier Auftritte als Gegenspieler von Peter Falk in COLUMBO und seine Rollen in den Kinofilmen EISSTATION ZEBRA (1967), FLUCHT VON ALCATRAZ (1979) und BRAVEHEART (1995) bekannt, hat sich selten zur Serie geäußert. Er betrachtet die Serie als ein allegorisches Rätsel, das jeder Zuschauer für sich selbst interpretieren sollte.

NUMMER 6 ist also eine Serie, die vom Zuschauer Aufmerksamkeit, Aufgeschlossenheit und Interpretationsfreudigkeit erwartet. Sie wirft eine Vielzahl inhaltlicher Fragen auf, die zT von ihr selbst beantwortet werden (zB wer die geheimnisvolle Nr. 1 ist). Andere Fragen lassen sich nur durch eigene Interpretation, durch die Diskussion mit anderen Fans oder die Lektüre der reichhaltigen (englischsprachigen) Literatur zur Serie beantworten. Manche Fragen werden aber auch ungeklärt bleiben. Wer bereit ist, sich darauf einzulassen, wird schnell merken, dass NUMMER 6 heute aktueller denn je ist - und wird vielleicht schon bald selbst dem Kult um die Serie beiwohnen und nach Port Meirion pilgern, um das dort noch vorhandene Village zu bestaunen...

P.S.: Gespannt sein darf man übrigens auch auf die noch für 2006 auf DVD angekündigte Vorgängerserie GEHEIMAUFTRAG FÜR JOHN DRAKE (Danger Man), natürlich auch mit Patrick McGoohan. Nach Meinung vieler Fans handelt es sich bei Nummer 6 um niemand anderen als John Drake. Fakt ist, dass der Name John Drake ursprünglich für die Person des Nummer 6 vorgesehen war und nur aus Copyright-Gründen nicht benutzt werden durfte. Von Patrick McGoohan selbst wurde die These John Drake = Nummer 6 allerdings stets bestritten.


Sherlock Holmes Collection - Teil 1 (4 DVDs) [Special Edition]
Sherlock Holmes Collection - Teil 1 (4 DVDs) [Special Edition]
DVD ~ Basil Rathbone

65 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vier Fälle für Sherlock Holmes, 9. Oktober 2006
Basil Rathbone gilt wohl als DER Leinwand-Sherlock-Holmes schlechthin. In nicht weniger als 14 Filmen zwischen 1939 und 1946 verkörperte der britische Mime den Meisterdetektiv aus der Feder von Sir Arthur Conan Doyle. Zuvor musste Rathbone meist Schurken spielen und kämpfte vergeblich gegen Captain Blood, Robin Hood, Marco Polo oder Zorro. Als Sherlock Holmes durfte er zusammen mit Nigel Bruce als etwas begriffsstutzigem Dr. Watson endlich auch mal dem Guten zum Sieg verhelfen.

Die 'Sherlock Holmes Collection Teil 1' bietet die ersten 4 Filme der Rathbone/Holmes-Reihe in chronologischer Reihenfolge der Entstehung:

DER HUND VON BASKERVILLE (The Hound of the Baskervilles) ist vermutlich das bekannteste und auch am häufigsten verfilmte Sherlock Holmes-Abenteuer. Diese Version von 1939 ist hervorragend. Der Film hält sich trotz einiger Abweichungen einigermaßen dicht am Roman und schafft es über die gesamte Laufzeit eine unheimliche Atmosphäre aufrechtzuerhalten. Die Kulissen von London und dem Dartmoor sind grossartig. Zudem ist der Film bis in die Nebenrollen erstklassig besetzt. Neben Basil Rathbone und Nigel Bruce sind mit Lionel Atwill, John Carradine und Richard Greene weitere namhafte Darsteller dabei. Auffällig ist übrigens, dass Holmes zwar fast ständig seine berühmte Pfeife im Mund hat, diese aber nur selten angesteckt zu sein scheint. Die DVD bietet die Möglichkeit zwischen zwei verschiedenen deutschen Synchronfassungen zu wählen. Die eine ist von 1984 und stammt vom DDR-Fernsehen, die andere ist von 1992 und wurde vom ZDF erstellt. Die Sprecher von Holmes und Watson sind jedoch in beiden Fällen dieselben.

DIE ABENTEUER DES SHERLOCK HOLMES (The Adventures of Sherlock Holmes) entstand ebenfalls 1939. Diesmal bekommt es Holmes mit seinem Erzfeind, dem Verbrechergenie Professor Moriarty zu tun, der es auf die Kronjuwelen abgesehen hat. Der Film steht seinem Vorgänger an unheimlicher Atmosphäre nicht nach, erneut durften die Nebelmaschinen auf Hochtouren laufen. Auf der Besetzungsliste findet sich mit Ida Lupino ein Top-Star der Vierziger Jahre, die hier noch kurz vor ihrem endgültigen Durchbruch steht. Erstaunlicherweise greift Holmes in diesem Abenteuer auch mal zur Zigarette.

DIE STIMME DES TERRORS (Sherlock Holmes and the Voice of Terror) ist von 1942 und markiert einen entscheidenden Wendepunkt in der Rathbone/Holmes-Reihe. Die Filme wurden von jetzt an nicht mehr von der 20th Century Fox produziert, sondern von Universal Pictures. Dort entschied man sich, Sherlock Holmes nunmehr in der Gegenwart ermitteln zu lassen, statt wie noch in den ersten beiden Filmen im viktorianischen Zeitalter (was den Romanen entsprach). So konnte Holmes nun im London von 1942 die Kutsche gegen das Auto tauschen und gegen die fünfte Kolonne der Nazis kämpfen, die gerade eine Invasion Englands vorbereitet. Unbeschadet der aufdringlichen Kriegspropaganda bietet der Film spannende Kriminalunterhaltung.

DIE GEHEIMWAFFE (Sherlock Holmes and the Secret Weapon) ist ebenfalls aus dem Kriegsjahr 1942 und zeigt Holmes erneut im Kampf gegen Nazi-Deutschland, aber auch gegen Professor Moriarty. Letzterer wird gespielt von Lionel Atwill, der im ersten Holmes-Abenteuer noch einen anderen Charakter verkörperte. Erstmals greift auch Inspector Lestrade von Scotland Yard ins Geschehen ein. Der Film bietet solide Krimikost, ist aber weniger atmosphärisch und kann die Qualität der ersten drei Abenteuer nicht mehr ganz halten.

Die Bildqualität aller vier Filme ist erstaunlich gut. Offenbar wurde hier sauber restauriert und der Unterschied zu den schrecklichen Fernsehausstrahlungen der letzten Jahre ist wirklich enorm. Neben den deutschen Synchronfassungen liegt auch der englische Originalton vor. Präsentiert werden die DVDs in einem hübschen Digipack. Auch die Menüs sind liebevoll gestaltet (aus der Pfeife einer Holmes-Shilouette qualmt Rauch; zum Starten des Films drückt man nicht wie sonst üblich auf 'play', sondern auf 'Ermittlungen beginnen').

Als Bonusmaterial gibt es Fotogalerien (die allerdings nur wenige Bilder beinhalten), sowie ein 24-seitiges Booklet. Dieses ist dafür umso besser und gibt aufschlussreiche Informationen zu den vier Filmen der Box und zu den beiden Hauptdarstellern. Außerdem gibt es zu den ersten beiden Filmen sehr informative Audiokommentare (deutsch untertitelt). Den ersten spricht David Stuart Davies, als Herausgeber des 'Sherlock-Magazines' ein wahrer Experte. Den zweiten Kommentar spricht Richard Valley, Herausgeber des 'Scarlet Magazines'. Beide Audiokommentare bieten Hintergrundinfos zur Entstehung der Filme und vergleichen zwischen Buch und Film. Absolut hörenswert.

Also, was haben die Ermittlungen ergeben ?

Watson: 'Diese DVDs sind erstaunlich, Holmes !'

Holmes: 'Nein, mein lieber Watson, diese DVDs sind elementar !'
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 26, 2013 5:30 AM CET


Simon Templar - Collector's Box 1 (8 DVDs)
Simon Templar - Collector's Box 1 (8 DVDs)
DVD ~ Ivor Dean
Preis: EUR 14,97

80 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit Stil, Charme und Eleganz, 15. Mai 2006
SIMON TEMPLAR (The Saint) ist eine Krimiserie der alten Schule, noch ohne schnelle Schnitte und Wackelkamera, dafür mit Stil und Eleganz. Titelheld Simon Templar, seines Zeichens Gentleman, Charmeur und Spieler, hält sich bevorzugt in glamourösen Casinos auf. Dort trifft er vornehmlich auf Adelige, Agenten und sonstige Schurken. Gelegenheit genug, nebenbei die kompliziertesten Kriminalfälle auf smarte Art zu lösen. Als Schauplätze dienen dabei vor allem die großen Metropolen Europas wie London, Rom, Venedig, Paris, Hamburg, Lissabon, Genf, Zürich oder Amsterdam. Zuweilen verschlägt es Templar aber auch nach Afrika, Südamerika oder in die Karibik.

Die einzelnen Folgen beginnen immer mit einem Teaser vor dem eigentlichen Titelvorspann. In diesem Teaser spricht Templar zunächst mit dem Zuschauer bevor irgendjemand schließlich seinen Namen ausspricht, wobei in diesem Moment über dem Haupte des Helden stets ein Heiligenschein erstrahlt (daher der Originaltitel THE SAINT, der Heilige).

Kultig wie der Teaser wurde auch Simon Templars weißer Volvo P1800 Sport Coupé. Eigentlich hatten die Macher der Serie ihrem Helden einen Jaguar Sportwagen angedacht, aber bei Jaguar hatte man kein Interesse, einen Wagen für die Serie zur Verfügung zu stellen. Volvo war dann überglücklich, einspringen zu dürfen und konnte seine Popularität und seinen Absatz an Sportwagen damit erheblich steigern. Erst für die Nachfolgeserie RETURN OF THE SAINT durfte Jaguar seinen Fehler korrigieren. Pech für Jaguar, dass sich diese Serie als Flop herausstellte und nach nur einer Staffel wieder abgesetzt wurde. Die Figur des Saint war einfach zu stark mit Roger Moore verbunden; Nachfolger Ian Ogilvy ließ den Charme seines Vorgängers vermissen und fand keinen Anklang.

Die nun erschienene Collector`s Box 1 bietet die 5. Staffel der Serie aus den Jahren 1966-67 mit insgesamt 26 Folgen verteilt auf 8 DVDs. Davon liegen 19 Episoden mit deutscher Synchronisation vor, 7 Folgen gibt es im englischen Originalton mit deutschen Untertiteln. Letztere waren zuvor nie in Deutschland zu sehen. Vermutlich wurde mit der Veröffentlichung der 5. Staffel begonnen, da es sich um die erste in Farbe gedrehte Staffel handelt und die Anzahl der deutsch synchronisierten Folgen verglichen mit den 4 vorangegangenen Staffeln höher liegt. Da die Episoden bei SIMON TEMPLAR aber für sich abgeschlossen sind, ist dies nicht weiter schlimm. Als Gastschauspieler dieser Staffel treten unter anderem Barry Morse (Auf der Flucht), Peter Wyngarde (Jason King), Lois Maxwell (Miss Moneypenny) und Donald Sutherland auf.

Die Box präsentiert die Folgen in sehr guter Bildqualität mit leuchtenden Farben in einem schön gestalteten Digipack. Als Zusatzmaterial gibt es Episodentrailer und eine Fotogalerie. Desweiteren gibt es zur Episode TEMPLAR AUF DER FLUCHT einen Audio-Kommentar von Roger Moore, der bei dieser Folge übrigens auch Regie führte. Zudem liegt der Box ein hübsch bebildertes 24-seitiges Booklet mit Episodenführer und weiteren interessanten Infos zur Serie bei.

Denjenigen, die noch nie eine Folge der Serie gesehen haben, aber den Kinofilm THE SAINT mit Val Kilmer kennen, sei noch gesagt, dass dieser unsägliche Film außer dem Titel nichts mit der Serie zu tun hat. Der von Kilmer dargestellte Templar hat mit Roger Moores Serien-Templar etwa soviel gemein wie die DREI ENGEL FÜR CHARLIE aus den Kinofilmen mit denen der TV-Serie. Nämlich nichts. Absolut nichts.

SIMON TEMPLAR gehört zu den besten und populärsten Serien der Sechziger Jahre und ist für Fans alter Krimi-Serien eine unbedingte Kaufempfehlung !
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 14, 2012 8:13 AM CET


Abrechnung in San Franzisco
Abrechnung in San Franzisco
DVD ~ Sir Roger Moore

5 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen James Bond und Mike Hammer als Buddyteam, 15. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Abrechnung in San Franzisco (DVD)
Jemand aus den Reihen der sizilianischen Mafia hat auf eigene Faust in einem großen Holzkreuz Drogen nach San Francisco geschmuggelt. Organisationsanwalt Ulysses (Roger Moore) soll herausfinden, wer da für eigene Rechnung arbeitet. Zur Hilfe holt er seinen alten Kumpel Charlie (Stacy Keach), einen ausgezeichneten Rennfahrer...

ABRECHNUNG IN SAN FRANZISKO (1975) ist ein launiger Action-Krimi mit zwei prominenten Hauptdarstellern. Während Roger Moore dabei manchmal etwas hölzern agiert, wirkt Stacy Keach umso lockerer. Dies verdankt er allerdings zu einem nicht unerheblichen Teil seiner deutschen Synchronstimme. Harald Juhnkes Schnodderschnauze liefert hier wohl eine der coolsten Synchronisationen ab, die die ohnehin wilden Synchronzeiten der Siebziger Jahre hervorgebracht haben. Besonderen Spass macht dies in der legendären „Probefahrt"-Szene, in der Stacy Keach das destruktive Element in seinem Charakter mal so richtig ausleben darf. Eine Szene, die man nicht vergisst. Daneben gibt es noch eine weitere spektakuläre Autojagd, in der sich die beiden Helden gegen zwei Tanklastzüge wehren müssen. Ansonsten wechselt der Film immer wieder zwischen humorigen Szenen und Szenen von robusterer Gangart. Da wird ein Gegner schon mal mittels Genickbruchs ausgeschaltet. Der Film lief übrigens in den deutschen Kinos auch unter dem Titel OPIUM ROAD.

Von der technischen Seite her ist die DVD einwandfrei. Die DVD bringt den Film in guter Bildqualität und im Orginal-Bildformat von 1,78:1 (16:9 codiert). Tonspuren liegen in deutsch und englisch vor. Da die deutsche Fassung hier erstmals ungeschnitten vorliegt, sind einige (wenige) Szenen nur deutsch untertitelt.

Als Bonus bietet die DVD den deutschen und den amerikanischen Trailer und eine umfangreiche Fotogalerie mit 72 Bildern. Außerdem liegt ein Booklet mit interessanten Infos zum Film bei.


Im Staub der Sonne
Im Staub der Sonne
DVD ~ Brian Kelly
Wird angeboten von eifel-dvd-vhs
Preis: EUR 69,00

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Katz und Maus im Wilden Westen, 10. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Im Staub der Sonne (DVD)
In IM STAUB DER SONNE (Spara, Gringo, Spara) von 1968 soll der Revolvermann Stark den ausgebüchsten Sohn des mexikanischen Ranchers Quintaras finden und nach Hause zurückbringen. Während das Finden schnell erledigt ist, zeigt sich bald, dass das Zurückbringen nicht ganz so leicht wird. Fidel, der Sohn Quintaras, ist ein ausgeschlafenes Bürschchen, dem es immer wieder gelingt, sich von Stark zu befreien und abzuhauen. Da aber auch Stark nicht auf den Kopf gefallen ist und einige Tricks auf Lager hat, entwickelt sich ein Katz und Maus Spiel, an dessen Ende...nein, dass soll hier natürlich nicht verraten werden.

Jedenfalls ist das Ganze recht amüsant anzuschauen. Revolvermann Stark wird gespielt von Brian Kelly, dem deutschen Fernsehpublikum bekannt aus der TV-Serie „Flipper", in welcher er den adretten Vater von Bud und Sandy, Porter Ricks, verkörperte. Hier darf er zur Abwechslung mal einen Drei-Tage-Bart tragen. Erwähnenswert ist auch das Mitwirken von Keenan Wynn in der Rolle des „Major". Wynn, ein langjähriger MGM-Vertragsschauspieler, wirkte in weit über 100 Hollywoodproduktionen mit und sein Gesicht dürfte wohl nahezu jedem Fan alter Hollywoodstreifen bestens bekannt sein.

IM STAUB DER SONNE ist sicher kein Genre-Klassiker, macht aber mit seinen guten Darstellern, der schönen spanischen Landschaft, einem gefälligen Soundtrack und der flott inszenierten Geschichte durchaus Spass. Die DVD bietet den Film in ausgezeichneter Bildqualität, im Original-Bildformat von 2,35:1 (16:9) und erstmals in der ungeschnittenen Fassung.

Spass macht auch das Bonusmaterial. Neben dem deutschen Kino-Trailer und einer Fotogalerie gibt es nämlich die überaus unterhaltsame Dokumentation WESTERN, ITALIAN STYLE zu bestaunen (37 Minuten Laufzeit). Diese stammt wie der Hauptfilm von 1968 und wurde für das US-Fernsehen produziert. Sie liegt in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln vor. Schnell wird klar, dass die Amerikaner zu dieser Zeit zwar den grossen Erfolg der Spaghetti-Western bestaunten, aber das ganze Phänomen ansonsten nicht recht ernst nehmen konnten. Mit mehr als einem Augenzwinkern wird über die Produktion in Italien berichtet. Zu Wort kommen unter anderem die Regisseure Enzo G. Castellari, Sergio Sollima und Sergio Corbucci oder die Darsteller Jean-Louis Trintignant und Chuck Connors. Die Doku bietet Gelegenheit seltenste Aufnahmen von Dreharbeiten zu bewundern. So ist sie zB Gast beim Showdown von Sergio Corbuccis Klassiker LEICHEN PFLASTERN SEINEN WEG: Jean-Louis-Trintignant wird pyrotechnisch verkabelt und bekommt Regieanweisungen während seiner Sterbeszene. Für Italo-Western-Fans sollte allein diese Doku beinahe Kaufgrund genug sein.

Erwähnenswert ist auch das beiliegende Booklet mit einigen interessanten Infos zum Film und den Darstellern sowie der schöne Schuber, in dem sich die DVD befindet.

Drei Sterne für den Film und weitere zwei Sterne für die launige Dokumentation und die insgesamt liebevolle Aufmachung dieser Veröffentlichung.


Seite: 1