Profil für Goldi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Goldi
Top-Rezensenten Rang: 320.606
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Goldi (RS)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Amazon Kindle Zip Sleeve, Hellgrün (geeignet für Kindle Paperwhite, Kindle und Kindle Touch)
Amazon Kindle Zip Sleeve, Hellgrün (geeignet für Kindle Paperwhite, Kindle und Kindle Touch)

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Einfach schick, 24. Mai 2012
Die Hülle fällt gut aus. Sie sieht so aus wie das Bild verspricht und das grün ist auch nicht abweichend, was ja manchmal der Fall ist bei Farben.
Jetzt wo ich sie in den Händen halte muß ich sagen, das ein Preis von über 20,- Euro mir doch ein wenig übertrieben scheint.Im Laden hätte ich sie vermutlich nicht gekauft.
Deshalb ein Stern Abzug.


Dunkler Wahn
Dunkler Wahn
von Wulf Dorn
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mein Erster, aber nicht mein Letzer, 3. Mai 2012
Rezension bezieht sich auf: Dunkler Wahn (Gebundene Ausgabe)
Inhalt:
Jan Forstner ist Psychiater an der Klinik in Fahlenberg. Ein Rosenstrauß von einer Unbekannten, Liebesbriefe hinter dem Scheibenwischer und das Gefühl beobachtet zu werden geben ihm zu denken. Der anfängliche Gedanke es handelt sich um eine Schwärmerei einer seiner Patientinnen wird bald zur unheimlichen Gewissheit das es sich um eine Stalkerin handelt. Als der Journalist, der Jan um Hilfe gebeten hat, tot in seinem Auto gefunden wird, ahnt er böses. Hängt der Mord an dem Journalisten mit dem plötzlichen Auftreten der Stalkerin zusammen?

Meine Meinung:

Die wechselnde Sichtweise des Autors bildet einen Teil der Spannungslinie. Nicht nur durch seine Ausdrucksweise, sondern auch durch die sehr realistische und detaillierte Darstellung der Handlungen wird der Leser in den Bann gezogen. Der andere Teil dieser Linie wird von kleinen Akzenten gezeichnet, die sich durch teils nebensächlich erscheinende Handlungen ergeben.
Sein abwechslungsreicher Schreibstil zeichnet sich durch klare Worte und Handlungen aus. Ein für mich sehr angenehmer Schreibstil, der sich flüssig liest. Nebenbei erfährt der Leser auch ein wenig medizinisches Wissen. Begriffe wie Erotomanie (Liebeswahn) und durch Traumatisierung hervorgerufene Dissoziation (Abspaltung von Persönlichkeitsanteilen nach schrecklichen Ereignissen). Obwohl Jan Forstner Psychologe ist, schafft er es nicht, den unheimlichen Schatten zu fassen. Wie Gummi rutsch er immer wieder durch seine Finger, und da helfen auch zuerst die Hinweise von dem örtlichen Pfarrer, dem sich die Täterin in ihrer Beichte anvertraut hat, nicht. Irgendwie scheint es mir ein wenig zu schlapp, das es einem renomierten psychologen wie Jan Forstner nicht gelingen will, das Spiel von 'Jana' ' so nennt sich die Frau ' zu durchschauen.
Auf Grund der detaillierten Darstellung der Ängste einer Stalkerin und Ihren ausgeprägten Vorstellungen fällt es dem Leser leicht ihr Tun nachzuvollziehen.
Insgesamt ist es Wulf Dorn gelungen, den Protagonisten und die weiteren Figuren sehr lebendig werden zu lassen. Seine Figuren sind eben Menschen wie du und ich, etwas was mir sehr gut gefällt. Dadurch hab ich als Leser das Gefühl mitten drin zu sein und nicht im Zuschauerraum zu sitzen.
Also leidet, fürchtet und lebt der Leser mit dem Protagonisten und darf sich auf ein unerwartetes Ende freuen, dass ich so nicht erwartet hätte.

Fazit:
Ich bin begeistert was für gute Krimiautoren wir in Deutschland haben. Es war mein erster Roman von W. Dorn und wird nicht mein letzter sein. Damit bestätigt er meine Vorliebe für Krimis/Thriller aus dem Inland.
Empfehlenswert !!


Dunkelhaft
Dunkelhaft
von Claudia Puhlfürst
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

3.0 von 5 Sternen Leichte Kost, 5. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Dunkelhaft (Broschiert)
Als die sechzehnjährige Helene erwacht, ist nichts als Dunkelheit um sie herum. Ihr erster Gedanke dass sie einen Alptraum hat wird aber bald verdrängt, als ihr klar wird, dass es grausame Realität ist und sie in einen dunklen Keller eingesperrt bleibt. Helene hat keine Erinnerung wie sie dorthin gekommen ist. Müde und benommen fällt sie immer wieder in den Schlaf. Die Frage nach dem Wie und Warum nagt an ihr.
Die Idee eine Entführung als Romangrundlage zu nehmen ist ohne Zweifel gut, die Umsetzung in meinen Augen ein bisschen zu durchschaubar.
Ein Detektivduo das den Auftrag erhält Material für einen Vaterschaftstest zu besorgen ist nicht gerade das, was ich als Spannungsmoment erwartet hätte.

Aus ihrer Sicht erzählt die junge Helene was ihr nach dem ersten Erwachen in ihrem dunklen Versteckt wiederfährt. Unterbrochen wird dies von der Story um das Detektivduo, das sich auf die Suche nach dem Material für ihren Klienten macht. Wie nebenbei erfährt der Leser wie es zu der Entführung von Helene kommt und etwas über den mutmaßlichen Täter. Die Spannung zieht sich nicht gerade wie ein dicker Faden durch das Buch, sondern läuft eher wie ein Rinnsal nebenher. Ich empfand es nicht als Spannung in Sinne von Nervenkitzel, sondern als Neugierde, was dem Lesevergnügen aber nicht geschadet hat. Es war interessant zu lesen, wie ein offensichtlich spießiger Hausmeister seine Fantasie auslebt und die Anleitung dazu sozusagen frei Haus bekommt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und liest sich sehr angenehm.
Es gibt keinen spektakulären Höhepunkt und der Schluss ist ein bisschen wie das Ende eines langen Arbeitstages'ruhig und gelassen.

Wie die Story sind auch die Figuren nicht aufregend. Die Charaktere sind gut dargestellt und es fällt dem Leser leicht diese in ein Bild umzusetzen. Die junge Helene mit ihren Ängsten und Gedanken, ihrer Vorstellungskraft und dem aus der Verzweiflung wachsenden Mut. Dem Detektivduo gehören der Untersetzte und mit dem Übergewicht kämpfende Norbert an, sowie seine Partnerin Doreen. Schon der Name setzt sie ins rechte Bild ' schlank, selbstbewusst und hübsch. Einer der Protagonisten ist der Hausmeister Manfred und die Darstellung entspricht nach meiner Meinung genau dem Bild, das viele von uns bei dem Wort Hausmeister im Kopf haben ' spießig, Arbeitskittel und das große Schlüsselbund in der Tasche. Von seiner Frau lässt er sich bedienen, macht seine Arbeit korrekt und ist ein Eigenbrötler. Seine Frau Regina führt ihm den Haushalt, trifft sich regelmäßig mit ihrer Schwester und ist ansonsten der einfache, vorhersehbare Typ Mensch.

Fazit:
Es war mein erstes Buch der Autorin. Es war kein super spannender Krimi, aber auf seine Weise
beeindruckend. Es war eher die Neugierde die mich veranlasst hat, das Buch zu Ende zu lesen.
Auf jeden Fall werde ich einen weiteren Krimi der Autorin lesen um einen Vergleich zu haben.
Empfehlen würde ich das Buch Liebhabern der leichten Krimikost.


Milchshake für Blasius
Milchshake für Blasius
von Sascha Ehlert
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Witzig und liebenswert schusselig, 4. März 2012
Rezension bezieht sich auf: Milchshake für Blasius (Taschenbuch)
Milchshake für Blasius - Von Sascha Ehlert
Blasius ist ein ganz normaler junger Mann mit Träumen aus einem sehr verschlafenen Dorf. Seine Freundin kennt er schon aus den Kindertagen, aufgewachsen als Sandwichkind lebt er noch im Elternhaus und geht seinem Job bei der örtlichen Post nach. Wie jeder junger Mann träumt er vom großen Abenteuer, das ihm auch eines Tages in Gestalt des Pit anspricht. Dieser hat sich verfahren und fragt Blasius nach dem Weg. Von einem Moment auf den anderen ändert sich das langweilige Leben von Blasius. Er gerät in das Frankfurter Milieu, macht Bekanntschaft mit dem berüchtigten Barkley und auf einem Mal geht es um Leben und Tod. Doch über allem schwebt die Ankunft vom ' schönen Marcello'. Wird Blasius den Weg zurück aus dem Milieu finden?
Der Autor schafft es mit Witz und Spannung dem Leser vor Augen zu führen wie schnell sich das Leben ändern kann. Das es manchmal nur ein kleiner Moment ist, der aus uns einen anderen Menschen macht und Kräfte weckt, die wir in uns nicht vermuten. Wenn man an sich glaubt kann man eine Menge erreichen. Danke dafür!
******
Witzig, lebhaft und mit einer guten Portion Spannung führt der Autor aus Erzählersicht den Leser durch diesen Krimi. Unterbrochen wird die Erzählung durch Pits hervorgehobenen Gedanken. Wer Pit ist und was für eine Rolle er spielt erfährt der Leser in Laufe der Handlung. Zu Anfang ein wenig irritierend wird dem Leser schnell klar, in welcher Situation sich dieser befindet. Das Zusammenspiel der Erzählung und die Gedanken dazu machen einen Teil der Spannung aus, die den Leser nicht loslässt. Leise schleicht sich die Spannung ein, trägt den Leser durch die Handlung und beschert ihm dann eine Wendung, die so nicht erwartet wird. Ich möchte nicht zu viel verraten, nur so viel, dass sowohl das Ende wie auch der Wendepunkt perfekt inszeniert sind.
******
Der Protagonist des Romans ist ein schüchternen junger Mann der im Laufe der Handlung über sich hinauswächst, ohne dabei seine charmante Naivität zu verlieren. Ein wenig schusselig kommt der Blasius daher, unbeholfen und mit der Portion Glück versehen, wie sie sonst nur Kinder haben. Seine Freundin macht einen ähnlichen Eindruck. Im Kopf entsteht ein Bild vom liebenswerten Mädchen vom Lande, artig und fleißig. Im Gegensatz dazu lassen die Figuren aus dem Milieu eine gewisse Kraft und Autorität spüren, wie sie Gangstern sicher zu Eigen ist. Mit seinem unverwechselbaren Akzent, der eine Mischung aus Amerikanisch und hessischen Dialekt bildet, kommt der Barbesitzer Barkley sogar ein wenig sympathisch daher. Seine so genannte rechte Hand ist der Kleinganove Pencil, der den Namen auf Grund seiner Erscheinung trägt und schmierig und listig auftritt. Pit hingegen macht vom ersten Moment an einen selbstbewussten Eindruck. Auch wenn er Angst vor Barkley und seinen Männern zeigt, scheint er nicht wirklich so herzlos zu sein, wie er gerne den Eindruck vermitteln möchte. Die Charakter sind sehr glaubhaft dargestellt und es ist dem Leser ein leichtes sich seine Lieblingsfigur auszusuchen und in die Rolle dieser zu schlüpfen.
*******
Mein erstes Buch des Autors war Jackie und ich war erstraunt wie vielseitig Sascha Ehlert schreibt.
Ein gelungener Krimi mit Witz und Charme.


Jackie
Jackie
von Sascha Ehlert
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,90

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Faszinierend und Spannend, 26. Februar 2012
Rezension bezieht sich auf: Jackie (Taschenbuch)
Schon als Kind war es Jacquelines größter Traum auf der Bühne zu stehen. Gewalt und Enttäuschungen haben sie ihr ganzes Leben begleitet und sie in den Wahn getrieben. Sie schafft sich ihre eigene perfekte Welt, aber zu welchem Preis?
Ihr starker Wille ist die Quelle der Kraft die sie brauchte um zu flüchten. Jaqueline kroch auf allen Vieren durch den Wald. Eine junge Frau auf der Flucht vor Ihrem Peiniger und dem Ort, den sie einst so geliebt hat, das Theater.

***************
Eingeteilt in zwei Handlungsstränge erzählt uns Jaqueline aus ihrer Sicht die Geschichte ihres Lebens als Kind, ein Kind das sich auf die Bretter der Welt träumt und als junge Frau, die in ihrem Wahn genau diese geschaffen hat wie sie sich diese vorstellt. Thrillerelemente vermischen sich mit Horrorelementen. Den Spannungsbogen hat der Autor direkt von der ersten Seite an gespannt, und hält diesen gekonnt bis zum Schluss aufrecht. Der Leser stolpert von einer Szene in die nächste und hat kaum eine Chance die vorangegangenen Szenen im Kopf zu ersetzen. Perfekt inszeniert spielt sich ein Drama vor den Augen des Lesers ab und lässt einen nicht so schnell wieder los. Selten hat ein Buch in meinem Kopf so lange nachgeklungen wie dieses. Der Showdown lässt sich erahnen, allerdings ist man als Leser versucht, diese so entstehende Bild von sich zu schieben.

*******************
Gewalt und Hohn sind die ständigen Begleiter der Jaqueline als Kind. Entstellt durch ein Feuermahl im Gesicht ist sie dem Spott der anderen Kinder ausgeliefert. Schnell begreift sie, dass es nur einen Weg gibt, dieser Grausamkeit zu begegnen. Liebe und Zärtlichkeit spielen in ihrem Leben keine Rolle, der Tod ist etwas ganz normales für Jaqueline. Die Figur der kindlichen Jaqueline ist in einer Weise dargestellt, das ich nicht weiß ob ich mich vor ihr fürchten, oder Mitleid haben sollte? Von Ärzten missbraucht, den Mitmenschen verachtet und verhöhnt, zieht sich Jaqueline in ihre eigene Welt zurück. Die Last auf den kleinen Schultern könnte nicht größer sein. Der mütterliche Instinkt sagt mir natürlich sofort, hier braucht jemand Hilfe und genau das sind die Empfindungen wenn ich die Geschichte der Jaqueline als Kind lese: beschützen ' behüten. Das Gefühl eingreifen zu müssen ist stark.
Während die Figuren aus der Kindheit der Jaqueline schnell verblassen, heben sich die erwachsenen Figuren hervor. Da ist die Theater Diva mit ihren Allüren, der nette Hauptdarsteller dem Jaqueline gerne ein Lächeln schenkt und wieder zurückbekommt, ein Theaterchef der nie mit Ihrer Arbeit zufrieden ist und sie nur schikaniert. Eine besondere Rolle ist dem Bühnenbildner zugedacht, von dem Jaqueline gedacht hat das wenigstens er sie nicht verachten würde. Aber es kommt alles ganz anderes als erwartet. Jaqueline ist erschrocken als sie seinen wahren Charakter erkennt, weiß dies aber sehr schnell für sich zu nutzen.

Sie alle finden sich zum großen Showdown wieder zusammen, den Jackie ' wie sich Jaqueline als junge Frau nennt ' vorbereitet.

Den Leser erwartet ein bühnenreifes Ende!

Es gibt keine Figur in diesem Roman, mit der ich mich als Leser identifizieren oder ihr Wirken nachvollziehen konnte. Faszinierend und abstoßend zugleich hat mich die Geschichte in den Bann gezogen.

**************************
Der Roman ist als TB beim Titus Verlag erhältlich. Die 148 Seiten sind mit einigen gelungenen Illustrationen von Jose A. M. Vilchez vervollständigt.
Der Verlag gibt eine Altersempfehlung von 18 Jahren an.

****************************
Fazit:
Kurz gesagt: Gruselig faszinierende Geschichte um eine junge Frau.
Zu empfehlen ist es nur Lesern mit starken Nerven.


Alle Rache will Ewigkeit: Kriminalroman
Alle Rache will Ewigkeit: Kriminalroman
von Val McDermid
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Nicht überzeugend, 3. Februar 2012
Alle Rache will Ewigkeit (Val McDermid)
Die Profilerin Charlie Flint ist sehr erstaunt als sie eines Tages einen Umschlag mit Zeitungsausschnitten in ihrer Post findet. Es braucht einige Zeit bis Charlie das Rätsel um den Absender der Post gelöst hat. Der Inhalt bezieht sich auf einen Mord, der auf dem Gelände ihres alten Collage in Oxford passiert ist. Charlie ist gerade suspendiert und hat also genug Zeit sich um die merkwürde Post und dem Geheimnis dahinter zu widmen. Sie reist nach Oxford und erlebt dort so manche Überraschung.

Alle Rache will Ewigkeit ist ein ungewöhnlicher Kriminalroman, denn die Protagonistin und die meisten der weiblichen Figuren sind lesbisch. In einem von Frauen bestimmten Roman ist es mir zu Anfang schwer gefallen die Figuren einzuordnen bzw. auseinander zu halten. Der eigentliche Handlungsstrang um die Aufklärung des Mordes ist der Autorin gut gelungen. Mich hat gestört das die verschiedenen Liebesbeziehungen der Frauen zum Teil sehr stark im Vordergrund stehen.
In meinen Augen hat die Autorin zu viel Aufmerksamkeit dem Leben und Lieben der Frauen gewidmet, wobei die eigentliche Story gelitten hat. Allerdings vermute ich, dass es Absicht der Autorin war, dem Leser die Problematik der Frauen näher zu bringen.
Charlie Flint wird von Ihrer ehemaligen Professorin Corinna Newsam gebeten den Mord an Ihrem Schwiegersohn Philipp zu untersuchen, denn sie hat einen schlimmen Verdacht und denkt das unschuldige Menschen verurteilt wurden.
Bei Ihren Untersuchungen gerät Charlie immer tiefer in den Sog der Erinnerungen. Bestätigt sich Corinnas Verdacht und es handelt sich um einen Serienmörder bzw. Mörderin. Aber wie soll Charlie das beweisen? Es scheint unmöglich!
Der aus verschiedenen Perspektiven erzählte Roman ist etwas träge im Spannungsaufbau. Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen, zum einen aus der eigentlichen Story der Mordaufklärung und zum anderen aus den Berichten Jays aus ihrem eigenen Buch. Zuerst war ich zwar etwas irritiert von Jays Erzählungen, aber schnell war klar, dass sie ein wichtiger Teil des Romans sind, da sich darin die Erklärungen von diversen Handlungen der Figuren, insbesondere von Jay, verbergen.
Jay ist Magdas neue Liebe, der Tochter von Corinna Newsam, Charlies befreundeten Professorin die ihr den Auftrag zur Aufklärung gegeben hat. Jay ist eine sehr undurchsichtige Figur, die dem Leser Einblicke in ihre Vergangenheit gibt durch das immer wieder zitierte Buch an dem sie schreibt. Ansonsten macht Sie einen sehr verbissen, entschlossen und verschlossen Eindruck, in ihrer Liebe zu Magda wiederum handelt sie sehr sensibel handelt. Magda hat es nicht einfach nach dem Mord an ihrem Mann, den Gerichtsverhandlungen und den nun folgenden Auseinandersetzungen mit der Familie, die ihr neues Leben nicht akzeptieren wollen oder können.
Der Spannungsbogen erfährt erst im dritten und letzten Teil des Buches einen dezenten Höhepunkt.
Eigentlich ist Charlie mit Ihren Nachforschung fast am Ende, als ihr ein Gedanke kommt, der sie noch einen letzten Versuch unternehmen lässt.
Das Ende ist nicht wirklich überraschend, denn dem aufmerksamen Leser sollte schon vorher der Verdacht um die Täterin gekommen sein. Hier kann ich ohne viel zu verraten von einer Täterin sprechen, denn es sind im ganzen Buch nur eine Handvoll Männer aufgeführt, von denen nur einem mehr Aufmerksamkeit gewidmet wird. Nick ist ein mit Charlie befreundeter Polizist der ihr bei den Ermittlungen hilft. An Charlies Seite begegnet dem Leser Maria, ihre langjährige Partnerin.
Maria ist der ruhende Pol in Charlies Leben, denn Charlie selbst macht auf mich einen unsicheren Eindruck, und das nicht nur in der Liebe. Sie macht sich mit Selbstzweifel das Leben schwer und überträgt dies auch auf ihre Ermittlungen.
Wirklich identifizieren konnte ich mich in diesem Buch mit keiner der Figuren, denn weder Charakter noch Wirken eine der Figuren konnte mich überzeugen.

Fazit:
Ein Buch das nicht langweilt, aber auch nicht vom Hocker reißt. Die Story selber hat ihren Reiz,
aber für meinen Geschmack zu viel Liebe und Getue um die Frauenliebe. Oder ist es in anderen Romanen auch so dass die Liebe hervorgehoben wird, dem Leser aber als völlig normal erscheint da es sich um Paare von Mann und Frau handelt? Soll das Buch zum Nachdenken anregen?
Es war mein erstes Buch von Val McDermit, und gern geb ich ihr eine weitere Chance mich zu überzeugen.


Von dunklen Seelen - Fünf abgründige Kurzgeschichten
Von dunklen Seelen - Fünf abgründige Kurzgeschichten
Preis: EUR 0,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beeindruckend, 30. Januar 2012
Von dunklen Seelen

Sie sind schön, sie sind teils grausam, sie sind fantastisch, sie machen eine Gänsehaut!
Ich hätte nicht gedacht dass mich eine Kurzgeschichte so fesseln kann, bzw. eine Sammlung von Kurzgeschichten wie diese von Christian Grohganz es getan hat.

Ich bin ohne große Erwartung an die Geschichten heran gegangen und mir wurde schnell klar, dass sie etwas Besonders sind. Der Inhalt ist abwechslungsreich, die Figuren sehr gut dargestellt und der Schreibstil ganz nach meinem Geschmack, klar und ohne viele Schnörkel.
Ursprünglich wollte ich auf die einzelnen Geschichten eingehen, aber das würde zu viel von dem fantastischen Inhalt verraten. Jede dieser Geschichten hat im Inhalt etwas Reales, etwa die Wanderung der Jugendlichen in' Babuschka' oder die Wohnungssuche der jungen Frau in ' Der Geruch der alten Dame'. So harmlos die Geschichten auch anfangen, werden sie plötzlich zur Gruselstory oder bekommen einen Hang zur Fantasy um mit einem unerwarteten Schluss zu enden.
Fantastisch erzählt hat jede der Geschichten eine eigene Seele, womit der Titel perfekt gewählt ist.

Mir haben alle Geschichten sehr gut gefallen. Ein großes Lob an den Autor, der es geschafft hat mein Urteil über Kurzgeschichten neu zu gestalten und mich neugierig gemacht hat auf seinen Roman 'Goddes Curs' .
Ebenso wie mich die Geschichten überzeugt haben, war ich von den Illustrationen des Matthias Seren begeistert. Ansprechend ohne aufdringlich zu wirken begleiten sie den Leser durch diese Kurzgeschichten und geben uns die Möglichkeit das erhaltene Bild weiter auszuschmücken.


Ausflug ins Grüne
Ausflug ins Grüne
von Kathrin Heinrichs
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,20

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sauerlandkrimi Teil 1 - richtig gut, 5. Januar 2012
Rezension bezieht sich auf: Ausflug ins Grüne (Taschenbuch)
Ein Kölner im Sauerland als Lehrer? Das soll eine gute Idee sein? Vincent Jacobs heißt dieser Kölner und bekommt sehr zu seinem eignen Erstaunen eine Stelle als Lehrer an einer katholischen Schule in einem kleinen Ort mitten im Sauerland. Es braucht etwas Zeit und so manches sauerländer Bier bis Vincent sich mit Ort und Menschen vertraut gemacht hat und einigen Bekanntschaften langsam zur Freundschaft wachsen. Dann muss Vincent erkennen, dass der Tod seines Vorgängers wohl doch kein Unfall war wie die Kollegen ihm erzählt haben. Die Idee der Autorin aus Vincent einen Hobby Detektiv zu machen finde ich gelungen und auf amüsante Weise umgesetzt. Gemeinsam mit Vincent konnte ich mich als Leser langsam mit dem neuen 'Hobby' vertraut machen.
Der in der Ich-Form geschriebene Krimi ist spannend und witzig zugleich.
Nachdem der Leser mit Vincent den Ort und die Menschen kennengelernt hat, seinen neuen Arbeitsplatz erkundet und erste Begegnungen mit seinen Kollegen und Kolleginnen hatte, stellen sich die ersten Fragen bezüglich des Unfalls seines Vorgängers. Hier beginnt die Spannung zu wachsen und zusammen mit Vincent kommt der Leser ins grübeln. Es hat mir sehr gut gefallen, wie die Autorin die Umgebung in Worte fasst und als aufmerksamer Leser der diese kennt, findet man sich im Gedanken an selben sehr schnell wieder. Erinnerungen werden geweckt und ich habe das Gefühl, das es Absicht der Autorin ist, genau diese Verbindung zwischen Leser und Buch herzustellen. Für mich kann ich sagen, gelungen! Locker und witzig geschrieben erlebt der Leser Vincents ersten Fall und die Spannung kommt nicht zu kurz. Zwar nicht als Prickeln und Gänsehaut, aber mit einer Leichtigkeit, die sich bis zum Schluss gerade und ruhig durch das Buch zieht.

Die Figuren im Umfeld des Protagonisten sind von der Autorin sehr gut aufgezeigt. Es gibt den schrulligen Lehrerkollegen, den guten Kumpel in Gestalt des Taxifahrers Max, der anscheinend ein Geheimnis mit sich herumträgt. Außerdem die Schwester im Sekretariat der Schule mit dem Fußballtick (wer erwartet so etwas von einer Nonne?) oder die charmante Tierärztin, Single und schlagfertig im Wort. Eine Vielzahl an Figuren begegnen dem Leser und jede hat ihre Stärken und Schwächen und damit so deutlich dargestellt, das man als Leser den Eindruck bekommt, es handelt sich um die eigenen Nachbarn. Keine der Figuren bleibt im Hintergrund und es gibt für jeden Leser einen Charakter, in dem er sich finden kann.

Der Krimi von K. Heinrichs ist in Taschenbuch Format und wird von einem eher unauffälligen Cover geziert. Mit schlichten Aussagen und von einer Zeichnung untermalt, sind die 250 Seiten in dem grün-schwarz-weißen TB ein echtes Lesevergnügen für Freunde des Sauerlandes und leichter Krimikost.

Fazit:
Ich bin ohne große Erwartung in diesen Krimi gegangen und war umso überraschter, wie unterhaltsam und mit der richtigen Dosis Spannung versehen, mich diese Buch gefesselt hat. Für Sauerlander Krimifans ein Muss und allen anderen sei gesagt; zu empfehlen wenn es mal keine grausam zugerichteten Leichen oder blutrünstige Mörder sein sollen!


Zwei Kerzen für den Teufel: Roman
Zwei Kerzen für den Teufel: Roman
von Laura Gallego García
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht überzeugt, 17. Februar 2011
Zwei Kerzen für den Teufel von Laura Gallego Garcia

Meine Meinung:
Eigentlich ist Cat ein typischer Teenager mit den üblichen Launen. Mal Zickig und dann wieder liebenswert erinnert sie den Leser sicher an Teenager aus dem realen Leben.
Als Cat nach dem Mord an Ihrem Vater auf sich gestellt ist, entwickelt sie eine ungeahnte Energie, die genährt wird durch Gedanken an die Rache für den Mord an ihrem Vater.
Sie weiß es gibt Engel und auch Dämonen, eine Welt die ihr fremd und doch durch Erzählungen ihres Vaters bekannt ist. Die von der Autorin geschaffene Welt ist der unseren so ähnlich, und doch eine ganz andere. Engel die nicht nur Gutes tun und wollen, Dämonen die nicht nur Böse, sondern auch nett sein können. So wie Angelo, ein Dämon, der sich langweilt und deshalb einwilligt Cat zu helfen. Wer aber jetzt eine schöne Lovestory erwartet wird enttäuscht. Natürlich spielen auch Gefühle eine Rolle, aber diese sind eine schöne Begleiterscheinung und geben dem Buch eine zarte romantische Note. Im Vordergrund der Story steht die Suche nach dem Mörder und Cat schafft es mit Angelos Hilfe im Reich der Engel und Dämonen für Unruhe zu sorgen. Neben Angelo begegnen Cat noch andere Engel und Dämonen mit sehr unterschiedlichen Charakteren und erfährt einiges über ihre Vergangenheit. Abwechslung und Aktion begleiten den Leser durch das Buch. Leider bleiben einige Dinge ungeklärt und als Leser wünscht man sich diese so aufkommenden Fragen beantwortet'..nicht sehr befriedigend.
Insgesamt fand ich den Schreibstil flüssig und das sogenannte Kopfkino wurde durch die recht gute Beschreibungen der Handlungsorte auch aktiviert!

Fazit:

Das Buch war zwar gut zu lesen, aber den Kick habe ich vermisst'.leider.
Wer es mehr mit Action hat, ist hier also richtig.


Sahnehäubchen: Roman
Sahnehäubchen: Roman
von Anne Hertz
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig - romantisch, 13. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Sahnehäubchen: Roman (Taschenbuch)
Sahnehäubchen von Anne Hertz
Inhalt:
Nina ist ein netter Mensch, ein Kumpel, eine Freundin und noch immer Single. Aber in letzter Zeit sieht sie rot, möchte schreien oder sogar morden. Der Grund: Mister Supercool ' Starautor Dwaine Bosworth .
Nina arbeitet in einer PR Agentur und Ihre sonst so nette Chefin hat sie auf eine Lesereise geschickt zusammen mit diesen Macho um seinen 'Ratgeber Ich kann sie alle haben ' vorzustellen. 'eine Strafe wofür? Ok, Dwaine sieht gut aus und hat einen tollen Body, aber das ist auch schon alles. Er ist fest davon überzeugt auch bei Nina landen zu können, aber weit gefehlt. Und dann ist da noch der neue Volontär Tom'.nett, ein bisschen frech und der Sohn des neuen Auftraggebers'eine weitere Strafe oder eine Hilfe?
Während dieser turbulenten Reise erlebt nicht nur Nina so manche Überraschung.

Meine Meinung:
Hinter einem rosa Cover, verspielt gestaltet, verbirgt sich ein Roman, in der die Liebesgeschichte nicht im Vordergrund steht und die Story humorvoll und schwungvoll geschrieben ist. Der Schreibstil des Duos Anne Hertz ist flüssig und ohne große Schnörkel - das gefällt mir. Der Charakter der Protagonistin Nina ist herzlich und freundschaftlich, hilfsbereit und ein wenig naiv. Mit diesen Eigenschaften hat sie sich schnell in mein Herz geschlichen, und es war einfach, ihrem Gefühlschaos zu folgen. Dwaines Versuche bei Ihr zu landen waren zum Teil echt plump, was aber typisch für sein Auftreten ist. Ein echter Macho in weißem Anzug und grellem Hemd hat mich ein bisschen an Elvis erinnert. ;-) Ganz schnell war das Bild des gestylten, Kaugummi kauendem Sunnyboys vor meinen Augen entstanden, mit eingeschmiertem Haar und blödem Grinsen im Gesicht. '. Grausam sag ich nur! Zum Glück gibt es ja noch Tom, den Volontär. Ein netter Kerl ' vielleicht ein wenig vorwitzig, aber charmant und vom Typ, ' dem kann man nicht böse sein', eben. Mit seinen 30 Jahren wirkt er wie der große, sympatische Junge. Seine Ideen bringen Schwung in die erst so langweilige Lesereise der Drei. Es hat mir gut gefallen, dass Anne Hertz auch die aktuellen Medien wie Facebook in die Story einbaut. Ich war fast versucht die Seite auf FB zu suchen.. ;-) ( hab ich aber nicht ) Sympathisch ist mir Nina auch, weil sie ein ganz normales Leben führt. Probleme in der Familie mit einer perfekten Schwester , der Liebling der Mama, was sie oft zu hören bekommt. Eine Mutter die sie unbedingt unter die Haube bringen will und einigen Eigenschaften wie Trödelei und Unordnung. Eben ganz normal und nicht so eine overstylte Ziege.
Das Ende der Story scheint erkennbar'aber auch der Leser erlebt eine Überraschung'mehr möchte ich nicht verraten.
All diese Dinge machen das Buch menschlich und zeitnah. Eine perfekte Frauenlektüre für den Feierabend oder Strandurlaub, die uns mit Humor und einer Portion Romantik unterhält.

Fazit:

Es war mein erster Roman der Schwestern Anne Hertz und ich fand ihn großartig.
Ich freue mich auf weitere Romane des Geschwisterduos.


Seite: 1 | 2 | 3