Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Matt > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Matt
Top-Rezensenten Rang: 6.089.888
Hilfreiche Bewertungen: 97

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Matt "SaxGermany" (Eningen u.A.)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Best of...
Best of...
Preis: EUR 7,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Annihilator für wenig Geld, 27. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Best of... (Audio CD)
Die CD gibt einen guten Querschnitt über die frühen Alben. Schade, dass vom Album "King of the kill" nichts dabei ist (anderes Label).


Master Series
Master Series
Preis: EUR 13,31

3.0 von 5 Sternen Seltsame Mischung, 6. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Master Series (Audio CD)
Ich habe mir die "Masters Series" für 5 Euro auf einem Markt gekauft und kann nicht meckern. Die Zusammenstellung der Songs ist allerdings Gechmackssache, ich persönlich stehe mehr auf die rockigen Sachen als auf seine "Balladen" und komme hier zu kurz.
Der erste Kollege hat recht, warum fehlt auf der CD "Highdelbeeren"? Auch "Buhuhuhu" sollte nicht fehlen (den Song gibt's tatsächlich).
Auf der "Best of"-Doppel-CD fehlen dann wieder das verrückte-verrockte Kufsteinlied und "Rockviech Rudi", die lustige Cover-Version von Foreigner's "Juke Box Hero".
Also am Besten den alten Plattenspieler wieder ausgraben und die Original-LPs auf dem Flohmarkt kaufen!


Ark
Ark

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super!, 3. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Ark (Audio CD)
Diese CD ist durchweg gut und auf hohem Niveau. Verschnörgeltes, abwechslungsreiches Drumming, ebenso abwechslungsreiche Gitarren (mal messerscharf hart, dann wieder weich) und ein Gesang, der - stellenweise - an David Coverdale in Bestform erinnert. Nichts fürs Radio aber für zuhause zum Genießen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 18, 2011 1:42 PM CET


Everyday Demons Re-Release
Everyday Demons Re-Release
Wird angeboten von boomstore
Preis: EUR 25,46

4.0 von 5 Sternen schnörkelloser Hardrock, 28. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Everyday Demons Re-Release (Audio CD)
Endlich mal wieder ehrlicher, dreckiger Rock'n'Roll. Irgendwo zwischen Led Zeppelin und The Who.
Reinhören lohnt sich schon wegen der 2. CD, aufgenommen 2007 in Tokio. Lediglich "Sweet Emotion" (im Original von Aerosmith) gefällt mir nicht so. Das Ganze steht und fällt mit dem kraftvollen Sänger und der rockigen Gitarre.


& the Damn Fine Band
& the Damn Fine Band

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Dreckiger Rock'n'Roll, 18. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: & the Damn Fine Band (Audio CD)
Auf dieser CD sind "nur" Cover-Titel enthalten, sprich kein neues Material.
Wer "Angry" von Rose Tattoo her kennt, weiß, was gesanglich auf ihn zukommt: eine rotzige Mischung aus Rod Stewart und Bon Scott. Man muss stampfigen Rock'n'Roll à la Status Quo schon mögen, dann kommt man hier voll auf seine Kosten! Alle Regler nach rechts !


The Divine Wings of Tragedy
The Divine Wings of Tragedy
Wird angeboten von renditeplus
Preis: EUR 17,90

5.0 von 5 Sternen Brachial und doch melodiös, 24. September 2009
Rezension bezieht sich auf: The Divine Wings of Tragedy (Audio CD)
Von der ersten Sekunde an zeigen Symphony X, wo der Hammer hängt!
Das durchkomponierte 20-Minuten-Titelstück ist ein Genuss für alle, die von Musik eine Ahnung haben (sogar für Nichtmetaller). "Candlelight Fantasia" ist eine geniale Ballade, die sich langsam steigert. Allenfalls die überschnellen Doppel-Bass-Drum sowie die dudeligen Gitarren-Keyboard-Duelle nerven stellenweise.
Für mich bis heute das beste Symphony X-Album!


Stand in Line
Stand in Line
Preis: EUR 17,95

1 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Graham Bonnet überzeugt, 18. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Stand in Line (Audio CD)
Die CD ist mit ca. 35 min. Spieldauer etwas kurz geraten.
Chris Impellitteri spielt nach dem Motto "Hauptsache schnell" und verspricht auch noch, dass seine Soli nur noch schneller werden würden - zweifelhaft.

Die Band drumherum ist hochkarätig: Pat Torpey (drums), Graham Bonnet (vocals), Chuck Wright (bass) und Phil Wolfe (keys).

Beim Opener "Stand in Line", dem anschließenden "Since You've Been Gone" und "Tonight I Fly" überzeugt Graham Bonnet mit seiner kraftvollen Stimme.

Das Instrumental "Somewhere over the Rainbow" geht dagegen voll in die Hose. Fazit: nur bedingt empfehlenswert.


Nothin'but Trouble [Re-Issue]
Nothin'but Trouble [Re-Issue]
Wird angeboten von samurai media JPN402
Preis: EUR 62,78

2.0 von 5 Sternen schwacher Nachfolger, 13. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Nothin'but Trouble [Re-Issue] (Audio CD)
Diese CD kommt nicht an das Debutalbum von 1989 heran. Es fehlt ein Tony Franklin am Bass (wobei Marco Mandoza auch einen guten Job macht) und ein Carmie Appice am Schlagzeug.

Der Opener "We all fall down" lässt es noch ordentlich krachen aber man merkt schon hier den matschigen Sound. Hervorzuheben ist noch "Save my love" nach bester Gary Moore-Manier.


Kein Titel verfügbar

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Muss nicht sein, 16. April 2009
Für meinen Geschmack ist zu viel stampfiger Glam-Rock auf der CD.
Der "Sweet & foxy 98 dance mix" ist schlicht daneben.
Wer die härteren (und abwechslungsreicheren) SWEET mag, dem sei das 1974er Album "Sweet F.A." wärmstens empfohlen.


Live at Last (Jewel Case CD)
Live at Last (Jewel Case CD)
Preis: EUR 12,79

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nur für Fans der ersten Stunde, 2. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Live at Last (Jewel Case CD) (Audio CD)
Die CD gibt es mit verschiedenen Covers, also nicht täuschen lassen.
Für Sabbath-Fans ein Muss, die Originalbesetzung spielt einige Klassiker (Sweet Leaf, Snowblind, Children of the grave, War Pigs, Paranoid) aber auch rare Sachen wie "Cornucopia" oder das überlange "Wicked World".
Vom Sound um Welten besser - wenn auch mit anderer Mannschaft - ist (meine Empfehlung) Ozzy Osbourne's "Speak of the devil". Hier gibt es viel SABBATH für wenig Geld.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5