Profil für dieleseratz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von dieleseratz
Hilfreiche Bewertungen: 6342

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
dieleseratz

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Jetzt: Thriller
Jetzt: Thriller
von Leon Reiter
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Letzten Endes war alles, auf das man zugreifen konnte, nur ein einziger Augenblick, nur das unmittelbare Jetzt....", 16. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Jetzt: Thriller (Taschenbuch)
Leon Reiters Erstlingswerk ist ein origineller Zeitreiseroman, von dem man tatsächlich sagen kann "so könnte es passieren" - denn die Neugier der Menschen und sein ungebändigter Forschungsdrang hat in den letzten 2000 Jahren schon eine erstaunliche Weiterentwicklung in allen Bereichen gebracht - wenn es in diesem Tempo weitergeht, werden etliche Science Fiction-Szenarien demnächst von der Realität überholt werden.

Insofern leidet und lebt man mit unseren vier europäischen Helden und Heldinnen mit, die im Wettlauf mit der Zeit in einer spanischen Kleinstadt versuchen, die Zeitrisse zu "stopfen", die ein unachtsamer Forscher verursacht hat.
Man versucht ein "Zeitpocket" zu finden, das ganz nahe in der Vergangenheit liegt, um somit die Zeitrisse ungeschehen zu machen, bevor sie entstehen. Natürlich ist hier Vorsicht angesagt, denn es darf kein Eingriff in die Geschichte stattfinden, unsere drei Wissenschaftler plus Lyle, der Soldat und Beschützer, müssen sozusagen "unsichtbar" bleiben und dürfen auch nichts in den zufällig betretenen Zeiten und Orten zurücklassen um kein Paradox auszulösen, das die Geschichte der Menschheit - oder die Evolution - ändern könnte.
Unsere Helden und Heldinnen finden sich in der Vergangenheit zwischen Sauriern wieder, bestaunen riesige Bisonherden in den Staaten vor circa 200 Jahren, sehen eine italienische Kleinstadt in Pestzeiten und auch die spanische Armada. Aber sie betreten auch Zeitpockets, die in die Zukunft führen: Erzurum in der Türkei in drei Monaten genauso wie unbestimmbare ferne Zeiten, wo seltsam futuristische Wolkenkratzer stehen oder auch riesige Raumschiffe über den Köpfen hinwegdonnern.

Der Autor vereint hier ein bißchen Zeitreisen à la Jules Vernes und H.G.Wells mit "Time Tunnel" aus den 6oziger Jahren, durchaus spannend erzählt, fantasiereich ausgearbeitet und mit glaubhaften Charakteren.
Jetzt jedoch das große Aber, was zur Abwertung auf gerade noch dreieinhalb Sternen führte:
- Leon Reiter schreibt manchmal furchtbar geschwurbelt und teilweise auch unbeholfen, so dass man hin und wieder stirnrunzelnd den Satz mehrmals lesen muss um ihn nur ansatzweise zu verstehen. Des öfteren weiß man auch nicht: Soll man lachen oder weinen bei so schiefen Vergleichen oder mißratenen Satzkontrukten:
"In sämtliche Richtungen schien die Welt fröhlich die Arme auszustrecken"
"Er schwieg mit knirschend zusammengebissenen Zähnen"
"Sie schienen festzukleben wie an einem Erzeugnis des Unterbewußseins"
"Zwischen ihnen breitete sich Schweigen aus wie der Umhang eines zum Saugen entschlossenen Vampirs"
"Sie sah eine Stadt, die sich zerfleischte und entbeinte"

Leider war auch das Ende nicht besonders originell oder überzeugend. Man klappt das Buch schon etwas enttäuscht zu - hier hätte man mehr erwartet.

Aber: Es handelt sich um einen deutschen vielversprechenden Autor, der durchaus mit den angelsächsischen oder amerikanischen Autoren des gleichen Genres mithalten kann. Er braucht jedoch auf jeden Fall ein besseres, erfahrenes Lektorat, das beim nächsten Thriller obengenannte Satzkontrukture rigoros "ausmerzt". Eine orginelle Schreibe ist gut, aber es sollte schon eine flüssiges Lesen möglich sein, ohne dass man über zu viele schiefe Satzkonstrukte stolpert.
Fazit: Für alle Zeitreisefans ein Muss. Lesenswert!


Sycamore Row: A Novel
Sycamore Row: A Novel
von John Grisham
  Taschenbuch
Preis: EUR 6,00

2.0 von 5 Sternen An Langeweile und Vorhersehbarkeit nicht zu überbieten, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sycamore Row: A Novel (Taschenbuch)
Ich bin durchaus ein Grisham-Fan der ersten Stunde, wenn auch die Qualität seiner Romane durchaus schwankt. Aber unterhalten wird man in der Regel allemal, da der Autor Sozialkritik mit einer spannenden Handlung, mit Wortwitz und sympatischen Protagonisten verbindet.
Nicht aber in diesem Roman, der die Klassifizierung "Thriller" keinesfalls verdient. Eine ganz dünne, ganz unlogische Story mit mehr Löchern als ein Schweizer Käse, keinerlei Thrill, dafür sehr viel sehr langweilige Nebenstränge und endlose Schilderungen des amerikanischen Rechtssystems. Ein Manko ist auch, dass die Geschichte in den 80ziger Jahren spielt - normalerweise bietet der Autor interessante Einblicke in den aktuellen "American Way of Life" (Rechtssystem, Wirtschaftslage, soziale Verhältnisse) - das macht dann auch die Erzählung / den Krimi gerade für uns Europäer dann wirklich interessant.
Eigentlich wäre die Geschichte auf maximal 100 Seiten erzählbar.
Leider gibt es auch zum Schluss hin keinerlei Twists and Turns, so dass man das Buch zuklappt und denkt: Was ? Das war's ?
Fazit: Quälende Langweile mit seitenfüllenden Schilderungen des Rechtssystems und vielen Nebenschauplätzen. Auch für große Grisham-Fans eine Quälerei. Bedingt empfehlenswert.


Todesengel: Roman
Todesengel: Roman
von Andreas Eschbach
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3.0 von 5 Sternen "Empört Euch" fordert der Autor mit diesem Buch, 5. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Todesengel: Roman (Gebundene Ausgabe)
... und aus jeder Zeile klingt die Entrüstung über eine nach seiner Ansicht ungerechte bzw. zu milde Justiz, die sich mehr um die Täter und ihre Resozialisierung und nicht um die Opfer kümmert - ja, es werden Fälle geschildert, wo tapfere "Eingreifer" selbst verurteilt wurden oder auch mit Verletzungen und Behinderungen, die sie aufgrund ihres Einmischens und ihrer Hilfe erlitten, alleine gelassen werden und jahrelang einen aussichtslosen Kampf mit Versicherungen und Justiz führen.
Eschbachs Romans wühlt auf, reißt mit, er schafft es wie immer, dass der Leser mit den Protagonisten mitleidet und mithofft - und tagelang gehen einem die geschilderten Fälle nicht aus dem Kopf - liest man doch täglich von sinnloser, brutaler Raserei und Gewalt oder auch Vandalismus in der Presse.

Aber: Zum Nachdenken bietet der Roman mehr als genug, aber: Für einen Krimi hat der Roman zu wenig Spannung, zu wenig Thrill. Und leider fällt das letzte Drittel des Romans schon sehr ab - sobald man weiß, was es mit dem Racheengel auf sich hat, um wen es sich handelt, beginnt ein ganz unglaubwürdiger "Showdown", der nur noch Kopfschütteln läßt. Hier wusste der Autor anscheinend nicht, wie er die ganze Geschichte zu einem plausiblen, intelligentem, aber vielleicht auch überraschenden Ende bringen sollte.
Und so bleibt ein schaler Geschmack zurück - denn das Ende ist unbefriedigend und dadurch wird im Nachhinein der Lesegenuss schon sehr getrübt.
Ein anderer Autor hätte von mir für diese Story 4 Sterne bekommen - aber von Eschbach erwarte ich einfach mehr - da hängt die Messlatte doch ein gutes Stück höher.
Fazit: Für jeden Fan Eschbachs ein Muss, für jeden Liebhaber intelligenter Unterhaltung auf jeden Fall auch - aber leider nicht das Beste aus der Feder des Autors. Tortzdem: Lesenswert, denn regt zum Nachdenken an und bleibt nachhaltig im Gedächtnis.


360° Kanada [Jahresabo]
360° Kanada [Jahresabo]

4.0 von 5 Sternen Ein Muss für jeden Kanada-Fan, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: 360° Kanada [Jahresabo] (Zeitschrift)
Neben der Sonderausgabe "360° Kanada Norden" habe ich als großer Kanadafan jetzt die erste Ausgabe der neu abonnierten "360°Kanada"-Zeitschrift erhalten und natürlich neugierig durchgeblättert.

Die Zeitschrift bietet viel: Wunderschöne Bildberichte, Reisetipps samt Routen für Mietwagenfahrer, Gruppenreisende, Hausbootreisende, Camper und Wohnmobilreiseenden, Tipps für Praktika und fürs Jobben in Canada, Infos über Mythen und Legenden der "First Nation" und natürlich werden viele Regionen in Bild und Text vorgestellt . Informative, unterhaltsame Berichte, die natürlich in der Qualität schwanken und die man natürlich, je nach Interessensgebiet, mehr oder weniger neugierig durchliest. Aber durchaus informativ, unterhaltsam, lesenswert.

Aber einen großen Kritikpunkt habe ich schon "Galgary" anstatt "Calgary" sowie "das historische Hotel Prince of Whales" (was für ein Fehler! So heißt eine in Victoria B.C. ein Whale-Watching Unternehmen) anstatt "Prince of Wales" - solche Fehler dürfen einfach nicht passieren, da hat das Lektorat aber geschlafen. Und das sind nur die Fehler, die ich beim ersten flüchtigen Durchblättern sah....

Fazit: Eine Zeitschrift zum kleinen Preis mit sehr guten Fotos auf hochwertigem Papier mit interessanten Berichten zu Land und Leuten aus allen Regionen Kanadas - von Nova Scotia bis Nunavut. mit Tipps für Mietwagenfahrer, Gruppenreisende, Hausbootreisende, Camper und Wohnmobilreisende: So etwas hat noch gefehlt - Kaufempfehlung für alle fernwehkranken Kanada-Fans zur Überbrückung bis zum nächsten Urlaub (oder der Auswanderung?)


360° Kanada Sonderheft Norden
360° Kanada Sonderheft Norden
von Berthold Baumann
  Broschiert
Preis: EUR 9,80

4.0 von 5 Sternen Guter Querschnitt für "Yukon-Einsteiger", 28. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 360° Kanada Sonderheft Norden (Broschiert)
Dieses Sonderheft bietet einen bunten Mix von mehr oder wenger interessanten und tiefgründigen Berichten aus Yukon, Northwest-Territories und Nunavut. Nicht alles interessiert natürlich gleichermaßen, auch die Qualität der Berichte schwankt natürlich.
Was absolut überzeugt, sind die wunderschönen Fotos, nicht 08/15 wie in vielen Kanada-Reiseführern und Kanada-Kalendern, sondern wirklich überzeugende Leser- und Autorenfotos.
Als Kritikpunkt möchte ich das mangelnde Kartenmaterial anfügen. Was nützt mir der schönste Reisebericht, wenn eine detaillierte Karte fehlt, so dass man nicht die genaue Reiseroute nachverfolgen kann ? Hier besteht Nachbesserungsbedarf.

Alles in allem: Ein gutes, interessantes Heft zu einem adäquaten Preis. Empfehlenswert für jeden, der gerade seinen Herbst- oder Frühjahrsurlaub in die Northern Territories plant und etwas Vorfreude aufbauen möchte. Zur detaillierten Information sind jedoch natürlich Reiseführer bzw. aktuelle Blogs sinnvoller, da detaillierter.


Greyhound
Greyhound
Preis: EUR 5,59

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen "Always try to be good to people, don't always put yourself first, and don't always expect things to be fair,, 26. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Greyhound (Kindle Edition)
because they won't be..." (Marcus zu Sebastien während ihres Trips).

Ein merkwürdiger, anrührender, zu Herzen gehender "Roadtrip" - ein wunderbares "Roadmovie" spielt sich hier beim Leser im Kopf ab, wenn er Sebastien Raines auf dem Weg von Kalifornien nach Pennsylvania über 2000 Meilen zu seinen Großeltern begleitet.

Anfang der 80ziger Jahre, Stockton, Californien: Sebastien ist 11 Jahre alt - er wird während seiner mehrtägigen Fahrt quer durch die Staaten 12 - und ist ein vernachlässigtes Kind, von der Mutter schlußendlich abgeschoben, da er stört - ihr augenblicklicher "neuer" Mann will keine Kinder im Haus. Die Schwester lebt schon bei den Großeltern in Pennsylvania.
Wir begleiten Sebastien auf seiner Reise, erfahren, welches Trauma er vor 2 Jahren erlebte, so dass er nun stottert. Erleben mit ihm Merkwürdiges, Schockierendes, Lustiges und Trauriges, erleben das Gute im Menschen und das Böse.
In Marcus erhält Sebastien einen Freund an seine Seite, der ihn beschützt und ihm vieles über das Leben beibringt - obwohl er selbst kein Heiliger ist und etliche Jahre im Gefängnis verbrachte.
Ganz besonders gut gelingt es dem Autor, die Stimmung auf den Greyhound-Umsteigestationen, die Stimmung in den Bussen, die allgemeine Stimmung in den 80ziger Jahren einzufangen. Wir begegnen Obdachlosen, Pädophilen, Ureinwohnern, Mexikanern, Hilfsbereitschaft und Ignoranz, Vorurteilen und Ressentiments, dem Leben mit all seinen Facetten. Man taucht komplett in diese Welt ein, und fühlt sich fast mit Sebastien in diesem ganzen Trubel und Chaos verloren.
Eine wunderbare Geschichte, sehr gut und anschaulich beschrieben, die Charaktere sind hervorragend getroffen und ausgearbeitet. Eine Geschichten zum Lachen und zum Weinen, zum Mitleiden und Mitfreuen. Was will man mehr ?
Eine Rezensenten bemängeln, dass Sebastien einfach zu viel zustößt, dass er zu viel erlebt. Ich denke aber, dass bei über 2000 Meilen in 3 Tagen es sicherlich sehr viel zu erleben gibt und dass dies keinesfalls unglaubwürdig oder überzogen 'rüberkommt.
Fazit: Eine Geschichte wie aus einem Guß. Als E-Book gekauft, werde ich jedoch unbedingt das Buch nochmals als Hardcover besorgen. Sehr lesenswert und berührend. Unbedingte Kaufempfehlung.


The Paradise Trees
The Paradise Trees
Preis: EUR 5,04

2.0 von 5 Sternen Hedwig Courths Mahler läßt grüßen, 21. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Paradise Trees (Kindle Edition)
Der Roman fängt durchaus spannend und mysteriös an, wandelt sich dann aber in kürzestester Zeit in einen total kitschigen "Frauchen sucht Mann fürs Leben" Roman. Die Frage ist nur, wer von den Männern passenden Alters im Ort ist a) der Psychopath und b) der künftige Ehemann.
Die Autorin legt viele - leider total erkennbare - falsche Spuren, aber es ist eigentlich spätestens ab Mitte des Romans klar, wer es sein wird. Die Zwischenkapitel namens "The stranger", die den Psychopathen aus seiner Sicht zeigen, wiederholen sich endlos und eintönig.
Die Auflösung wird hastig heruntergespult bis zum euphorischen Happy End. Zurück bleibt ein fades süssliches Gefühl und einige Lögiklöcher und Fragezeichen. Aber Hauptsache Happy End, unsere Heldin ist versorgt!
Fazit: Eine geeignete Lektüre für den Strand, aber nur ein "Krimi Light".


Fissler 84 133 04 000 Topfset Original Profi CollectionM-. 4-tlg.
Fissler 84 133 04 000 Topfset Original Profi CollectionM-. 4-tlg.
Preis: EUR 331,72

5.0 von 5 Sternen Eine Anschaffung fürs Leben, 18. Juli 2014
... denn wann man diese Töpfe kauft, braucht man garantiert nicht in 10 oder 15 Jahren neue kaufen.
Äußerst hochwertig verarbeitet, eine schwere, wertige und dazu noch zeitlos gut aussehende Qualität, geeignet für alle Herdarten, ob jetzt Induktion, Gas oder Glaskeramik, sind diese Töpfe quasi unverwüstlich und schauen auch nach Jahren noch aus wie neu. Aufgrund der schweren Qualität und der planen Verarbeitung sowie dichtschließenden Deckeln kann im Laufe der Zeit viel Strom und auch Zeit eingespart werden.

Eine Anschaffung fürs Leben - dieses Topfset ist jeden Cent wert. Empfehlung: Auf Sonderangebote achten. Ich kaufte vor Jahren dieses Set mit Sauciere für einen Schnäppchenpreis im Möbelhaus. Empfehlenswert dazu: Ein Dämpfer und ein Nudeltopf!
Absolute Kaufempfehlung - lieber gleich etwas mehr investieren und dann auf Jahre zufrieden sein als mit Billigheimern experimentieren.


The Last Town (The Wayward Pines Trilogy Book 3) (English Edition)
The Last Town (The Wayward Pines Trilogy Book 3) (English Edition)
Preis: EUR 5,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das war wohl nix, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
"Pines" und "Wayward" waren die guten Vorläufer von "The Last Town" und ich gab vier Sterne für den ersten Band bzw. dreieinhalb für den zweiten, der doch qualitativ schon um etliches schlechter war.
Und jetzt der dritte Teil? Überflüssig wie ein Kropf, zu 90% nur Splatterszenen wie aus einem schlechten Zombieroman, eine Gewalt- und Blutorgie par excellence..
Als erstes muss man eine Warnung aussprechen: Man muss Band 1 und 2 gelesen haben um Band 3 nur annähernd zu verstehen.
Während im ersten Band subtile Spannung vorherrscht, man sich mit unserem Helden über das pittoreske, altmodische aber auch anziehende Leben in Wayward Pines wundert, kämpt man im dritten Teil auf satten 300 Seiten gegen die "Abbies". Keine subtile Spannung, keine Twists and Turns, nur ein Abschlachten, ein einziges Gemetzel. Es wird gekämpft und geschossen was das Zeug hält und man erfährt alles, was man über Waffen nicht wissen wollte auf endlosen Seiten:
"He slug-loaded a Mossberg and then a .357 Smith and Wesson for Hecter. Kate chose the Bushmaster AR-15 with a .40 caliber Glock..... "
So geht es endlos auf zig Seiten. Aber unser Held kämpfte ja im Irak und its quasi unkaputtbar, auch wenn nach und nach die Stadt um ihn herum in Schutt und Asche versinkt.
Einzig am Schluss gibt es noch eine kleine Überraschung, die aber auch so sinnlos und naiv daherkommt, dass sie vielleicht für die geplante Verfilmung ganz nett ist, aber:
Fazit: Keine Ideen, keine Handlung, kein Sinn erkennbar auf 300 Seiten. Schade um Zeit und Geld. Nicht empfehlenswert.
(natürlich werden alles Wayward Pines Fans den dritten Teil noch lesen wollen, aber der Qualitätsverlust zu den ersten beiden Bänden ist einfach katastrophal, vor allem hat die Geschichte mehr Logiklöcher als ein Schweizer Käse).
================================

Achtung Spoiler:
Viele Fragen wirft der Plot auf, viele Merkwürdigkeiten
- keine so vollständige Mutation ist möglich in 1800 Jahren, dies ist schon mal gleich der "größte" Fehler der ganzen Geschichte.
- Wieso erwählt der Erbauer eine Stadt im nördlichen Idaho als "Paradies" aus ? Wieso nicht gleich Sibirien wählen ? Warum wohl war das "echte Paradies" der Bibel im Zweistromland ?
- Knappe 500 Leute zum Überleben ? Das könnte schon etwas Probleme aufwerfen auf lange Sicht - denn der Genpool ist da schon sehr eingeschränkt, vor allem, da viele Bewohner schon im fortgeschrittenen, fortpflanzungsunfähigen Alter (50+) waren. Also eine falsche Zusammenstellung der Gruppe auch noch ...
Und am Schluss reisen alle 70.000 Jahre in die Zukunft. Bizarr! Weitere 2000 Jahre hätte man vielleicht noch abgenommen. Aber 70.000 Jahre! Was soll da anders sein? Im Endeffekt gibt es die gleichen Überlebensprobleme wie vorher, vielleicht nur andere "Abbies".
Und 70.000 Jahre sorgen die Maschinen für lebenserhaltende Maßnahmen?
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 23, 2014 11:39 PM MEST


Children of the Fog (English Edition)
Children of the Fog (English Edition)
Preis: EUR 3,04

1.0 von 5 Sternen Grauenhaft schlecht - und keinesfalls gruslig gut, 15. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund der sehr vielen euphorischen amerikanischen Bewertungen habe ich mir den Thriller heruntergeladen - und bin entsetzt: Entsetzt über die äußerst schlechte Schreibe, die an Schüleraufsätze erinnert. Entsetzt über die Charaktere - so viele Stereotypen in einem Buch sind schon erstaunlich: Sadie ist eine erfolgreiche und bekannte Autorin, jedoch ein verhuschtes Mütterchen und treusorgende Ehefrau, die wegen ihres brutalen und gefühllosen, aber sehr erfolgreichen Ehemannes zur Trinkerin wird - sie bleibt jedoch bei ihm und läßt sich weiterhin demütigen. Dazu passt natürlich eine beste Freundin, genau das Gegenteil von Sadie, brutal ehrlich, anpackend, emanzipiert.
Und die ganze Geschichte rund um die Entführung ist so vorhersehbar - der Entführer wird quasi auf dem Tablett präsentiert - dass man nicht weiß, warum man überhaupt weiterlesen soll. Die Geschichte tümpelt die nächsten 100 Seiten vor sich hin bis zum vorhersehbaren Ende - die "Mystery-Elemente" sind lachhaft und allesl andere als mysteriös oder gruslig.
Fazit: Grauenhaft schlecht, ohne Überraschungen, keine glaubhaften Charaktere, keine überzeugendenen Dialoge und Handlungen. Nicht empfehlenswert.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20