Profil für ketelhut > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ketelhut
Top-Rezensenten Rang: 690.386
Hilfreiche Bewertungen: 70

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ketelhut "ketelhut"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
[sub]optimal
[sub]optimal
von A.C. Lelis
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

4.0 von 5 Sternen fesselnd, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: [sub]optimal (Taschenbuch)
die geschichte von boris und kai ist eine, die etwas besonderes kann: sie stellt nähe her. zu beiden protagonisten und ihrer annäherung. dass es sich dabei um eine dom-sub-beziehung, ist zentral und trotzdem nicht der mittelpunkt des buches. vielmehr habe ich mich allem, was in dieser geschichte erzählt wird, nahe gefühlt. so nahe, dass ich dachte, nur wenige meter von allem entfernt zu sein und jeden augenblick verfolgen zu können.
auch der charakter der freundschaft zwischen den beiden hauptfiguren überzeugt. hier wird nicht ein überdrehtes sm-szenario entworfen, in dem es um schmerz und möglichst abgefahrene technik geht, sondern die tektonik des zueinanderfindens eines dominanten und eines submissiven mannes wird plastisch und vollkommen mit-fühlbar entwickelt. gerade diese entwicklung, die die eigentliche geschichte trägt und die der autorin wunderbar gelungen ist, macht aus dem buch einen sog, der mich immer tiefer in das geschehen gezogen hat.
dazu tragen sicherlich auch die gekonnt beschriebenen sexszenen bei, die in ihrer darstellung konsequent logisch und dabei nie hölzern wirken.
das einzige manko ist, dass an einigen stellen sprachliche unschönheiten vorhanden sind, kleine aber auffällige stilbrüche, die wie webfehler in einem großartigen werk wirken.


Westend 17: Max Pfefers 5. Fall
Westend 17: Max Pfefers 5. Fall
von Martin Arz
  Broschiert
Preis: EUR 12,90

5.0 von 5 Sternen herrlich, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Westend 17: Max Pfefers 5. Fall (Broschiert)
mit max pfeffer und seinem wunderbaren umfeld kriminalfälle zu lösen, ist einfach immer wieder eine freude. martin arz gelingt es, schwule und ihre lebenssituation allürenfrei als normalität mit eigenen gesetzen und dynamiken zu erzählen und dabei an keiner stelle normativ oder moralisch zu werden. die figuren haben tiefe, der plot ist klug und auch sprachlich wunderbar umgesetzt. ein lesegenuss, der viel zu schnell zu ende war.


Küstenmorde: Nordsee-Krimi
Küstenmorde: Nordsee-Krimi
von Nina Ohlandt
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen furchtbar (und) langweilig, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Küstenmorde: Nordsee-Krimi (Taschenbuch)
küstenmorde habe ich gekauft, weil ich gerne krimis lese, die in gegenden spielen, die ich mag. die nordseeküste ist so eine gegend. allerdings habe ich selten einen so öden krimi gelesen. genauer: ich habe es versucht. nach zweidritteln des buches habe ich kapituliert. was wirklich äußerst selten vorkommt.
der grund liegt vor allem in der sprache, die die autorin nutzt. der plot als solcher ist attraktiv und die geschichte auch gut angelegt. aber durch die sprachliche umsetzung, die gelegentlich eher an eine schreibübung aus einem "wie werde ich autor_in"-fernkurs denken lässt, verblasst die attraktivität der geschichte und ihr potential bleibt ungenutzt. das personal verbleibt trotz phasen langatmiger ausführungen blass. die charaktere haben keine chance sich zu entwickeln, ihre darstellungen wechseln zwischen vollkommener belanglosigkeit und überzogen deutlichen hinweisen, die zu allem überfluss auch noch mehrfach wiederholt werden. es mangelt an subtilität und offenheit für die phantasie der leser_innen. das ist schade, denn auch die figuren sind an sich originell konzipiert und könnten zu einem unkonventionellen lesevergnügen beitragen - so sie denn gelassen würden.
auch die vermeintlich als cliffhänger eingebauten perspektivwechsel, die im optimalfall spannungsbögen herstellen könnten, sind plump und an einigen stellen äußerst störend.
alles in allem fehlt diesem krimi viel, was einen guten krimi ausmacht - eine gute geschichte alleine reicht nicht. die kunst besteht darin, diese erzählen zu können


Rossbreiten
Rossbreiten
von Florian Naujoks
  Broschiert
Preis: EUR 16,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen a certain kind of blues, 13. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rossbreiten (Broschiert)
Rossbreiten ist ein Text, der mich schnell in seinen Bann gezogen hat. Weniger, weil es sich dabei um besonders ausgefeilte Sprache, ein extrem originelles Setting oder ähnliches handeln würde, nein, im Gegenteil. Das, was passiert und das, wie es passiert, könnten kaum besser miteinander harmonieren. Kurz gesagt: ich erlebe einen Mann, Anfang dreißig, der an einem Abend wesentliche Teile seiner Biografie erinnert. Dieses Erinnern gestaltet sich natürlich aus der Situation heraus, in der es stattfindet: Kramer, der Protagonist, ist Single, für die schwule Welt eigentlich schon jenseits des Verfallsdatums und, auch das soll erwähnt sein, nicht einer der vielen muskulösen, sehnigen und drahtigen Helden, die sonst so die schwule Romanwelt beherrschen. Er ist, formal gesagt, eine Antityp, aber ein sehr spezifischer. Seine erinnernde Rekonstruktion führt den Leser in die späten 80er Jahre und die damit verbundenen typischen Erinnerungen, die auch aufgerufen werden. Diese bilden aber nicht, wie in vielen Büchern über diese Zeit, einen seltsam hölzernen Background, sondern verbinden sich mit individuellen Erfahrungen des Protagonisten und weisen dabei bis in sein aktuelles Leben hinein. Kramer ist keiner, dem alles gelingt sondern der auf eine relativ pragmatische und damit auch anrührende Art, immer wieder ein bisschen scheitert.
Natürlich ist für meine Identfikation mit Kramer bedeutsam, dass der kulturelle Hintergrund der 80er Jahre sehr ähnlich ist. Und auch die Erfahrungen in der schwulen Welt, auf Datingportalen und bei Coming-Out-Momenten bilden sind auf eine eigenwillige Art beruhigend. Dies ist auch auf die fast sachliche Erzählform zurückzuführen, die Florian Naujoks gewählt hat. Keine Dramen, keine Selbstbespiegelungen sondern eher ein fast nüchternes Erzählen von Erfahrungen, die vielleicht viel mehr schwule Männer der Kramer'schen Generation gemeinsam haben dürfte, als man denkt.
Alles in allem: absolute Empfehlung.


Rosarote Herzen - First Love
Rosarote Herzen - First Love
von Thomas Mindt
  Taschenbuch

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelprächtig, 8. November 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rosarote Herzen - First Love (Taschenbuch)
Immos Geschichte ist eigentlich eine schöne Geschichte: Ein Jugendlicher findet sich und nach einigem Getingel in der Szene, umrandet von, leider mehr gewollt skurril wirkenden Gestalten, seinen Traumprinzen. Immo ist sympathisch, jung, blond und gutaussehend, sein bester Freund eine Protoschlampe, dazu eine Gothicgabi und eine Turbotranse. Die Zutaten stimmen. Aber die Story kommt nicht wirklich in Fahrt, die Szenerie wirkt artifiziell, da hilfts auch nichts, dass die Diskothek "Sucker" heißt oder dass Immo sich zwischendurch in einem Darkroom wiederfindet. Der Versuch, die Erzählnug durch SMS-Botschaften, Emails und Chatlogs avantgardistisch zu gestalten, ist genau das: ein Versuch. Nicht mehr. Die Figuren bleiben holzschnittartig, nicht, weil es ihnen an Details fehlt, sondern an Seele, an wirklicher Emotion. Die wird ihnen immer nur zugeschrieben, lebendig wird sie selten. Das Potential bleibt unausgeschöpft. Und so müssen die drei Sterne schon fast eine Rechtfertigung bekommen: Trotz allem ist die Geschichte gut zu lesen, macht streckenweise sogar Spass. Aber von einem fesselnden Leseerlebnis kann leider nicht die Rede sein. Schade.


Manuels Plan
Manuels Plan
von Gerrit Liskow
  Gebundene Ausgabe

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besonders, 22. September 2004
Rezension bezieht sich auf: Manuels Plan (Gebundene Ausgabe)
Manuels Plan ist ein bestechendes Werk. Bestechend auf unterschiedlichen Ebenen: klar gezeichnete Charaktere, ein gekonnter Umgang mit (scheinbarer?) Schizophrenie und eine sensible Erzählung über den Zerfall einer Beziehung. Aus dem Doppelleben des Protagonisten entstehen zwei Persönlichkeiten: Jorge I und II, deren Handeln zum Teil im Dunkeln bleibt. So wird auch der Leser nicht erfahren, ob der Tod von Jorges Partnern Unfällen oder Morden geschuldet ist. Dadurch gewinnt die Handlung zum einen eine besondere Dynamik, aber auch die Tragik, in der Jorge sich befindet wird deutlich.
Liskows Erstling ist sprachlich gekonnt, verfällt nicht in Klischees und erzählt eine Geschichte, die weit mehr ist, als die einer schwulen Beziehung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 29, 2014 5:23 PM MEST


Schwaben-Zorn
Schwaben-Zorn
von Klaus Wanninger
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,50

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Heimweh, 14. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Schwaben-Zorn (Taschenbuch)
Heimweh bekomme ich immer wieder, wenn ich eines Bücher von Wanninger lese. Schwaben-Zorn hat, es sei den detaillreichen Schilderungen der lokalen Gegebenheiten gedankt, einen hohen Heimwehfaktor für mich.
Die Story selber ist in alter Wanninger-Manier recht plakativ, dabei aber weder langweilig noch ermüdend: ich habe das Buch innerhalb eines Tages verbraucht. Erfreulich gestimmt könnte man von angenehm anspruchsvoller Trivialliteratur sprechen, die Probleme benennt, wo es welche gibt und auf Hintergründe aufmerksam macht, die man sonst vorschnell vergißt oder der Einfachheit lieber ausblendet. Sie werden nicht unbedingt subtil in das Geschehen eingebaut, sind aber dennoch nicht aufdringlich.
Einen Stern weniger als fünf gibt es für ein etwas harsches Ende, das durchaus noch ausführlicher hätte sein dürfen.
Ich freue mich auf den nächsten Schwaben-? Roman, der sicherlich wieder das Erlebnis der wunderschönen Gegend zwischen Stuttgart, Waibllingen, Backnang und Ludwigsburg wiederspiegeln wird und neue Untiefen des gesellschaftlichen Zusammenlebens anprangert.
Fazit: ein Buch für einen guten Trollinger an einem kalten Abend. Spannende Stunden im Remstal sind garantiert.


Zu niemandem ein Wort: In der Welt der autistischen Zwillinge Konstantin und Kornelius
Zu niemandem ein Wort: In der Welt der autistischen Zwillinge Konstantin und Kornelius
von Keulen, Konstantin und Kornelius
  Gebundene Ausgabe

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen eine exkursion (inkursion) der spannenden art, 23. November 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Thema "Autismus" ist im wissenschaftlichen Exkurs aktuell und präsent. Dieses Buch ist kein wissenschaftliches Buch. Es erzählt eine Geschichte. Vielleicht ist es gerade deshalb so fesselnd, weil es nicht den Anspruch einer gänzlichen Theorieschilderung oder ausführlicher Diskussionen hat. Die Geschichte steht da und wirkt. Wirkt tief.
Zu erleben, wie zwei scheinbar sprach-lose Menschen mit der Hilfe ihnen vertrauter Personen beginnen, sich zu artikulieren, ist atemberaubend. Auf mehreren Ebenen: zunächst ein hervorragendes Beispiel dafür, wie durch couragierte Menschen eine Heimkarriere vermieden, exkludierende Prozesse verhindert werden konnten und so ein Leben mit gesellschaftlicher Teilhabe möglich sein kann. Die andere Ebene ist fast spannender: zu lesen, mit welch dichter und präziser Sprache die Welt beschrieben werden kann - eigentlich die Welt der Zwillinge, die mit dem Label "Autismus" leben, eigentlich unser aller Welt, zu der sie gehören.
Ich habe dieses Buch in einer Nacht gelesen und war an vielen Stellen, trotz "professioneller Vorbelastung" berührt und konnte mich dem Phänomen ""Austismus" anders nähern: auf der menschlichen und der sozialen Ebene.
Eigentlich ein Buch, das jeder Mensch lesen sollte.


Das Beste der Virgin Jahre
Das Beste der Virgin Jahre
Preis: EUR 21,34

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alte bekannte, 10. November 2003
Rezension bezieht sich auf: Das Beste der Virgin Jahre (Audio CD)
klaus hoffmann singen zu hören, ist an sich schon ein wunderbares erlebnis. dieses album ist noch eine idee mehr als wunderbar: es versammelt viele alte bekannte, die man gerne trifft. ein album exakt wie man es sich wünscht: unterschiedlich, differenziert, liebevoll und sehnsüchtig. es ist für mich ein bisschen wie nach hause kommen: lieder, in denen es sich gut anfühlt, die umhüllen und berühren, dabei aber nie zu schmeichelnd oder gar aufdringlich wären.
wenn ein mann einen mann liebt, vielleicht eines der besten stücke aus meiner subjetivität heraus, genauso wie kinder erkennen sich am gang sind lieder, die mich selber begeleitet haben. letztlich gehören zu diesen liedern ein guter rotwein und eine menge kerzen. sehr erfreulich, dass es solche lieder heute geben kann, jenseits von retorten"talenten" und eintagsfliegen.
schöne stunden wünsche ich - es wird sie geben


SkateBoy
SkateBoy
von Kief Hillsbery
  Gebundene Ausgabe

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen und endlich wieder atmen..., 9. Mai 2003
Rezension bezieht sich auf: SkateBoy (Gebundene Ausgabe)
ein wirklich gelungenes buch. die zeit, die der leser zusammen mit radboy verbringt, lehrt eine andere seite des lebens zu erkennen, genauer, zu sehen und zu fühlen. das wort, geschrieben oder gelesen erhält in diesem atemberaubenden buch eine wirklich andere, varitionsreichere bedeutung. nicht nur die meisten protagonisten sind quasi permanent auf crack, die geschichte selber ist es und es bietet sich an, ab und zu inne zu halten, um nicht vollkommen in der geschwindigkeit des textes unterzugehen.
radboy und sein umfeld sind abgründige menschen, persönlichkeiten, an denen man auch wieder andere seiten findet, entdeckt. dabei spielen nicht nur teilweise skurille details eine rolle sondern die art, wie der radboy seine umwelt wahrnimmt.
dieses buch ist eine art tripp, kein schlechter noch dazu. und wahrscheinlich muss man danach auch erstmal einige zeit schlafen, um die verbrauchte energie zu ersetzen.


Seite: 1 | 2