Profil für M.v.H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M.v.H.
Top-Rezensenten Rang: 62.283
Hilfreiche Bewertungen: 197

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M.v.H. (Winterwunderland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Der Ku" des Todes
Der Ku" des Todes
von Whitley Strieber
  Broschiert

4.0 von 5 Sternen Weder Gut noch Böse, 11. Mai 2007
Rezension bezieht sich auf: Der Ku" des Todes (Broschiert)
Miriam Blaylock, eine geborene Vampirin bestreitet einsam ihren schweren und nicht selten dramatischen Weg durch die Zeit. Um nicht endgültig zu vereinsamen sucht sie sich von Zeit zu Zeit einen Gefährten. Sie lernt John, einen jungen Adligen kennen und macht ihn zu ihrem Geschöpf.

In der Hoffnung es nun endlich geschafft zu haben, einen ihrer auserwählten Menschen das ewige Leben geschenkt zu haben zeigt sie John die Bedeutung und Kultur ihrer Rasse.

Doch nach etwa 200 Jahren erkennt sie enttäuscht und hilflos die Anzeichen, welche auch seine Vorgänger kurz vor deren Tot aufwiesen.

In einem letzten Versuch dem geheimnisvollen Sterben ihrer Geschöpfe ein Ende zu bereiten, wendet Miriam sich an Sara, nicht ahnend welch große Gefühle sie für die junge Frau entwickeln wird.

Die junge Schlafforscherin scheint kurz davor zu sein das Geheimnis der Unsterblichkeit zu entschlüsseln und damit dem geheimnisvollen Sterben auf der Spur.

Doch noch bevor Miriam an Saras Ergebnisse gelangt stirbt John. Kurz Entschlossen trifft Miriam eine Entscheidung. Statt Sara zu töten macht die Schlafforscherin zu ihrem Geschöpf.

Allerdings verlaufen die Dinge nicht so wie die Vampirin geplant hat.


Ball der Vampire: Roman
Ball der Vampire: Roman
von Charlaine Harris
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Neue Richtlinien!!, 6. Mai 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ball der Vampire: Roman (Taschenbuch)
Alles scheint entlich wieder normal für die gedankenlesende Kellnerin Sookie zu laufen.

Eines Abends betritt überraschend Quinn die Bar, und Sookie lässt sich auf den noch geheimnisvollen Wertieger ein.

Doch Quinn soll nicht der einzige Überraschungsgast sein. Familie Pelt hat die Suche nach ihrer vermissten Tochter noch immer nicht aufgegeben und erhoffen sich nun Antworten.

In den Glauben die aufdringliche Familie schnell losgeworden zu sein widmet sie sich voller Vorfreude ihren Verehrer Quinn. Schon die erste Verabredung endet mit einem Überfall und einer Aussage bei der Polizei.

Um die Vorfreude nun endgültig in die Brüche gehen zu lassen steht kurze Zeit später der Anwalt der Vampierkönigin vor Sookies Tür ...

In diesem Band stehen Eric und Bill sehr im Hintergrund. Was erfrischend ist und Platz für neue Richtlinien macht. Nun drehen sich die Inhalte nicht mehr einzig und allein um Vampire und Werwölfe. Obwohl diese nach wie vor die Hauptrolle besitzen.


Krieg der Engel
Krieg der Engel
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gut und Böse, 2. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Krieg der Engel (Taschenbuch)
Eric, ein 15 jähriger Anwaltssohn wird von einem immer wiederkehrenden, gleich bleibenden Alptraum heimgesucht. Hilfe suchend wendet er sich an die Studienrätin und Lehrerin für Religion. Auf Antworten und vielleicht sogar eine Erklärung hoffend, erzählt Eric der Expertin für Engel von seinem weißen Engel auf der schwarzen Kathedrale. Doch bevor er die gewünschten Informationen erhalten soll bricht um die Beiden ein Chaos aus und kurz darauf scheint die Studienrätin verschwunden.

Er gerät in den Verdacht der Polizei mit dem Verschwinden der Studienrätin in Verbindung zu stehen, um so mehr erhärtet sich der selbige als ein weiterer Lehrer, mit dem Eric zuletzt gesehen wurde verschwindet.

Zeitgleich tritt ein alter Kommilitone seines Vaters auf den Plan, der keine guten Absichten zu haben scheint und das nicht nur weil dieser Anführer einer fragwürdigen Sekte ist. Als Eric Erbe eines Hauses wird das der Sektenführer unbedingt in seinen Besitz zu bringen versucht beginnen für ihn die Schwierigkeiten erst recht.

Zu Anfang stehen seine Eltern voll hinter ihm, doch kurz nachdem sich diese mit dem selbst ernannten Sektenführer um Erics Erbe stritten verschwinden sie ebenfalls. Keine 24 Stunden später tauchen sie wieder auf und kehren nach Hause zurück. Doch sind sie nicht mehr die Menschen die Eric kannte. Plötzlich sind sie nicht mehr auf der Seite ihres Sohnes sondern treten für die Absichten des Sektenführers ein. Und dieser scheint die Absichten eines viel gefährlicheren Wesens zu vertreten ...

Der Kampf zwischen Gut und Böse. Gut gewinnt, schlecht verliert. In so ziemlich jedem Buch von Wolfgang Hohlbein gibt es den selben Rahmen. Ein Held, einen Kampf und was danach kommt kann sich jeder Hohlbein Leser selbst ausrechnen. Ein bisschen langweilig ist es, denn man verliert die Lust am lesen. Er wiederholt

sich zu oft, nicht nur was Sätze in einem Buch angeht. Damit könnte man leben. Er verwendet zum Teil ganze Textpassagen, wie zum Beispiel bei Feuer" und Azrael" (Das brennende Auto).

Die ersten drei Bände der Chronik der Unsterblichen" sind noch sehr interessant, doch danach kommen Wiederholungen. Der Held trifft auf einen übermächtigen Gegner, verliert zusehends seine Kräfte und am Ende gewinnt immer der Gute. Man verliert einfach das Interesse.


Tanz der Toten
Tanz der Toten
von Laurell K. Hamilton
  Taschenbuch

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zu wenig Spannung - zuviel Dramatik, 27. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Tanz der Toten (Taschenbuch)
Anitas Lebensgefährte befindet sich mitten in einem Machtkampf um die Herrschaft des städtischen Rudels. Um diesen Kampf ohne Blutvergießen zu gewinnen erklären sich Richard und Anita bereit einen riskanten Pakt mit dem Meistervampir der Stadt einzugehen.

Dass Anita auf der Abschussliste eines Profikillers steht füllt allenfalls die Lücken auf um ein wenig Spannung um den Scharfrichter mit einzubringen. Dramatik hat man in diesem Teil der Reihe wahrlich genug, was ungewohnt ist. Wenn man den schwarzen Humor von Anita Blake kennt fragt man sich wo sie geblieben ist. Stattdessen ist sie Hochmütig und zickig, was schließlich und letztendlich dazu führt das das Buch schwerer als sonst zu lesen ist. So brauchte ich gute vier Wochen vom ersten bis zum letzten Satz, wobei ich bei Gierige Schatten" nur zwei Tage brauchte.

Wenn man von diesem kleinen Makel absieht ist es ein interessantes Buch in dem Anita neue Talente an sich entdeckt, sie begreift was es bedeutet mit einem Werwolf zusammen zu sein und auch Jean-Claude sorgt für einige Überraschungen.


Wolfsruf
Wolfsruf
von S. P. Somtow
  Broschiert

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben eines Mörders, 13. Februar 2007
Rezension bezieht sich auf: Wolfsruf (Broschiert)
Carrie Duprè fährt mit der Absicht Ihr erstes Buch zu schreiben nach Winter Eyes. Ihr Weg führt Sie nicht zufällig in die kleine, verschlafene Stadt. Denn nicht nur die Recherchen für Ihr Buch treiben Sie in diesen Ort, sondern auch die Hoffnung mehr über Ihre Urgroßmutter und damit auch mehr über Ihre Vergangenheit herauszufinden.

Ihr erster Hinweis führt Sie in eine Psychiatrische Anstalt, in der Jonas Kay betreut wird, der Schützling Ihrer Urgroßmutter.

In der Klinik angekommen, wird Sie bei Ihren Recherchen von Dr. La Loge unterstützt, der sich ebenfalls Antworten und neue Erkenntnisse erhofft. Carrie hat Erfolg, in der Annahme eine andere Frau vor sich zu haben erzählt der Mörder die Geschichte seiner Kindheit und seines Kindermädchens.

Und nicht nur das. Carrie erfährt mehr als Sie vielleicht wissen wollte ...

Bei manchen Stellen in dem Buch musste selbst ich schlucken. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, in dem so viele Tote, Blut und manchmal leicht perverse Textpassagen vorkamen. Aber genau das macht den Charakter des Buches aus.


Bis(s) zum Morgengrauen: Band 1
Bis(s) zum Morgengrauen: Band 1
von Stephenie Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Liebe zwischen Leben und Tod, 10. November 2006
Die 17 jährige Bella entschließt sich zu ihrem Vater zurückzukehren. Es fällt ihr schwer vom geliebten, sonnigen und heißen Phoenix nach Forks, ihrem verregneten und kühlen Geburtsort zurückzukehren.

Am ersten Tag in der neuen Schule sieht sie Edward Cullen. Etwas ist anders an ihm und seinen Geschwistern.

Nach großen anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich zwischen Edward und Bella eine tiefe Liebe.

Mit der Zeit erzählt Edward seine Geschichte und lässt Bella in die Vergangenheit von sich und seiner Familie blicken. So wird für Bella der Mythos Vampir zur Realität.

Irgendwann finden weniger friedliche Vampire den Weg in das kleine Städtchen Forks, Bella wird zur Zielscheibe des Anführers dessen Ruf ihn als einen gnadenlosen und hartnäckigen Jäger beschreibt.

Die Perfektion Edwards und seiner Familie wird unangenehm oft geschildert, was bis zum Ende des Buches schnell an seinen Reiz verliert.


Der endlose Tod. Ein historischer Vampirroman
Der endlose Tod. Ein historischer Vampirroman
von P. N. Elrod
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach fantastisch, 6. November 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Jonathan Barrett fand im Unabhängigkeitskrieg den Tod. Der Unterschied war, der Tod hat für ihn eine völlig andere Bedeutung wie für viele andere. Er erwachte, und fand sich selbst als ein Wesen wieder von dessen Existenz er nicht einmal zu träumen gewagt hatte.

Er ist gezwungen sich selbst und seine neuen Eigenschaften neu kennen zu lernen.

Jonathan gerät von einer brezligen Situation in die nächste, in denen er gezwungen ist seine neu gewonnenen Talente unter Beweis zu stellen. Er entdeckt nicht nur neue Stärken sondern auch neue Schwächen die vorerst neue unbeantwortete Fragen aufwerfen.

Aber auch seine seelisch kranke Mutter bedeutet für den Familienfrieden ein großes Problem, sie unterrichtet ihre Familie über den anstehenden Besuch erst wenige Stunden vor dessen Ankunft. Eine Cousine trifft in Begleitung eines Lord und seiner Schwester ein. Kurz nach der Ankunft ereignet sich ein ernst zu nehmender und unglücklicher Zwischenfall. Welcher nicht der einzige bleibt.

Es wird eine große Angst und eine Schlafstörung bei der Mutter erwähnt, indem man einen Verdacht bekommt, leider keine Bestätigung. Es wird erwähnt, allerdings sofort wieder vergessen bis eine neue Andeutung kommt.

Genauso scheint es keinen Sinn hinter den Geschehnissen zu geben bis die Autorin bereit ist die Zusammenhänge aufzuklären.

Die Geschichte ist wunderbar geschrieben. Obwohl der Inhalt zwischenzeitlich verwirrt, wird man doch schließlich und endlich entschädigt.


Der rote Tod
Der rote Tod
von Patricia N Elrod
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastisch geschrieben, 22. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Der rote Tod (Taschenbuch)
Die Art und Weise, wie der Roman geschrieben ist, hat man nicht oft.

Jonathan Barrett lebt in der Zeit des Unabhängigkeitskrieges, was eigentlich schon gefährlich und kompliziert genug ist. Nachdem er London verlassen hat, ahnt er noch nicht, dass dies der Anfang vom Ende ist.

Für Jonathan bekommt das Sterben eine vollkommen andere Bedeutung als für andere.

So muss er sich selbst neu kennen lernen.

Ein fantastisches Buch.


Der Venuspakt
Der Venuspakt
von Jeanine Krock
  Broschiert

5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hin und Her, 16. August 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Venuspakt (Broschiert)
Im ganzen Buch geht es zwischen Nuryia und Kiran Hin und Her, und das eigentliche Geschehen geht völlig unter.

Man erfährt nicht viel über die Hintergründe des Venuspakts oder die Entstehung.

Das die beiden Hauptcharakteren sich ständig näher kommen um sich dann sofort wieder zu entfremden ist ein bisschen nervig, vor allen weil es bis zum Ende hin so geht.

Kiran ist nah betrachtet kein Auftragskiller, sondern meiner Meinung nach ein Hüter für die Gesetze des hiesigen Vampirrats.

Und von seiner Aufgabe als Hüter bekommt man nicht viel mit da er sich meist mit Selbstvorwürfen seiner Vergangenheit wegen beschäftigt.

Nuryia, mehr Mensch als Fee lässt sich sehr gut mit einem trotzigen, leichtsinnigen und nervigen Kind vergleichen, welches ständig abhaut und gerettet werden muss.


Rauch und Schatten
Rauch und Schatten
von Tanya Huff
  Taschenbuch

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Mit nachwirkung, 15. August 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Rauch und Schatten (Taschenbuch)
Das Buch ist so gut geschrieben, daß man gern überprüfen möchte ob sein eigener Schatten noch da ist wo er hingehört.

In Rauch und Schatten spielt der Vampir eher eine weit nach hinten verfrachtete Rolle, was aber die Spannung nicht trübt sondern noch ankurbelt.

Denn so ist der Nachtwandler seinem Freund nicht immer zur Stelle wenns mal brennslig wird.

Und auch die Magierin ist nicht immer eine große Hilfe da Sie selbst mit Ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat.

Tanya Huff konzentriert sich auf die Handlung Ihres Buches und weniger auf die Erotik, was bei Vampirromanen relativ selten ist ( Ich schätze es ist Gesellschaftlich unmoralisch in dieses Buch Erotik mit einfliessen zu lassen, da Homosexualität noch immer verschrien ist).

Aber auch in den Vorgängern (Blutlinien u.s.w.) war nichts dergleichen zu finden. Was mir besonders gut gefallen hat.

Ein gutes Buch mit einer bemerkenswerten Fantasie.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7