Profil für M.v.H. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von M.v.H.
Top-Rezensenten Rang: 61.575
Hilfreiche Bewertungen: 197

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
M.v.H. (Winterwunderland)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Biss der Tod euch scheidet
Biss der Tod euch scheidet
von Mary Janice Davidson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unglaublich komischer Hochzeitsstress!, 6. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: Biss der Tod euch scheidet (Taschenbuch)
Man muss ja zugeben, dass die letzten zwei Bände nicht so gewohnt komisch waren. 'Weiblich, ledig, untot' war der witzigste. Seitdem erlebte die Reihe eine mehr oder weniger rasante Talfahrt. Aber mit 'Biss der Tod euch scheidet" hat Mary Janice Davidson sogar ihren ersten Erfolgsband übertroffen!
Betzy ist schwer mit ihren Hochzeitsvorbereitungen beschäftig und nervt ihre Mitbewohner damit fast ins Grab. Genervt, von der Genervtheit ihrer Freunde wünscht sie sich alle irgendwo anders hin, nur nicht in ihrer nähe.
Ihr Wunsch wird ihr erfüllt. Alle sind auf einmal weg. Kaum ist die Königin der Vampire allein wünscht sie sich ihre Freunde wieder zurück.
Um sich auf andere Gedanken zu bringen, versucht sie weiter ihre Hochzeit vorzubereiten. Ohne den zukünftigen Bräutigam. Auch nach einer Woche macht sie sich noch keine soo großen Sorgen.
Die Suche nach ihrem Brautkleid ist natürlich nicht ihr einziges Problem. Warnungen bzw. Vorboten von Schwierigkeiten ignoriert sie geflissentlich. Bis sie dann in Form eines Werwolfrudels vor der Tür stehen.
Die Chemotherapie von Jessie scheint einfach nicht zu helfen und Nick lässt auch noch seine ganz persönliche Atombombe platzen.


Jäger der Nacht
Jäger der Nacht
von Nalini Singh
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

4.0 von 5 Sternen Eine beginnende Revulotion?, 21. September 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Jäger der Nacht (Taschenbuch)
Stimmen erheben sich im Medialnetz. Stimmen in abgelegenen Ecken, die sich nicht nur über die abtrünnige Sascha Duncan wundern. Zahllose, auf myseriöse Weise verschwundene Mediale erwecken bei manch einem Aufsehen. Man beginnt sich zu fragen was mit ihnen geschenhen ist.
Trotz vielen Versuchen des Rats die vershwundenen Medialen tot zu schweigen errget es trotzdem langsam aufsehen, man beginnt hin zu sehen. Noch sind es wenige Mediale die aufmerksam geworden sind. Aber wie lange noch? Eine beginnende Revulotion?
Noch weiß nur der Rat, bestehend aus mittlerweile nur noch sechs mächtigen Medialen wie fehlerhaft das, auf manchmal so brutal geschützte Silentium-Programm wirklich ist. Das eigentliche Ziel: Gewalt, Mord und die vorab entwickelten Gefühle wie Hass, Eifersucht und Wut auszumerzen. Der Nebeneffekt: Auch alle anderen Gefühle wurden zerstört. Die Wirklichkeit: Genau deswegen bringt das Silentium-Programm die grausamsten Mörder hervor. Keine Gnade, kein Mitleid. Denn dies währen Gefühle. Diese Mörder werden insgeheim vom Rat versteckt und geschützt und damit auch das Programm.
Soweit zu den im ziemlichen Hintergrund stehenden Informationen. Sehr interessant, aber leider wird nicht tief genug darauf eingegangen. Auch im zweiten Teil steht eine Liebesgeschichte. Diesmal ist es Faith Night Star, die auf die Spuren des fehlerhaften Programms kommen soll. Unterstützung wird sie von Sascha Duncan (Ihre Geschichte wurde im ersten Teil beschrieben), ihrem Mann Lucas und von dem Jaguar Vaughn erhalten, nachdem sie den Mord an ihrer Schwester "vorhergesehen" aber nicht einordnen konnte. Den V-Mediale sahen Morde und Kathastrophen vor dem Silenium-Programms, was zu einer höheren Rate der in den Wahnsinn gefallenen V-Medialen geführt haben soll. Das Programm nahm den Fluch des vorzeitigen Wahnsinns. Oder etwa doch nicht? Faith will Antworten. Warum sieht sie Dinge, die sie eigentlich nicht sehen dürfte? Ist sie schon auf den Weg in den Irrsinn? Also fehlerhaft? Auf der Suche nach der Antwort, wie sie die fehlerhaften Visionen wieder los wird trifft sie auf Vaughn.
Wie schon erwähnt steht die Liebesgeschichte von Faith und Vaughn sehr im Vordergrund und es gibt nur wenig neues über das Programm und fast gar keine spannenden Neuigkeiten über eine eventuell beginnende Revulotion. Nicht viel, aber das was preisgegeben wird ist sehr interessant, und allemal wert weiterzuverfolgen.
Es gibt zum Beispiel eine spannende Erkenntnis über den "Nekopf", dem Wächter des Medialnetzes.
Diejenigen, die vielleicht genauso interessiert an der Geschichte des Medialnetz und die genauen Hintergründe des Silentium-Programms sind, werden ein bisschen enttäuscht sein. Nichtsdesotrotz ist die Liebesgeschichte aller erste Sahne.


Seelen
Seelen
von Stephenie Meyer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch zum immer wieder lesen, 10. September 2008
Rezension bezieht sich auf: Seelen (Gebundene Ausgabe)
Solche Geschichten gibt es nur selten. Geschichten, die schon bei den ersten Seiten fesseln und einem bis zum letzten Satz auch nicht wieder loslassen.
Es sind alle Gefühle, die man auch aus eigener Erfahrungen kennt in eine wunderschöne, flüssig geschriebene Geschichte verwoben.
Die Protagonisten Melanie und die, mit "Gewalt" eingesetzte Seele Wanderer doppelt zu spüren bekommen. Zu Anfang versucht der fremde Körper Melanies Bewusstsein zu verdrängen, so weit in die hinterste Ecke des Gehirns zu verschieben, in der Hoffnung es würde irgendwann verschwinden.
Üblicherweise ist es die Regel das die heimischen Bewusstseine einfach verschwinden. Üblicherweise. Doch nicht mit der Rebellin Melanie. Die Liebe zu ihrem Bruder Jamie und ihrer großen Liebe Jared lässt Melanie kämpfen.
Als Leser weiß man nach einer Weile nicht mehr mit welcher Figur man nun mitfiebert. Normalerweise hofft man auf ein gutes Ende für die Lieblingsfigur, doch bei diesem Buch ist das nicht möglich. Man schwangt. Immer wieder hin und her gerissen zwischen den beiden Protagonisten. Und soetwas findet man nur selten, bis zum Ende ist der persönliche Zwiespalt vorhanden und löst sich auch erst dann auf wenn man den letzten Satz gelesen hat.
Eins der wenigen Bücher das man immer und immer wieder lesen kann.


Auf dunklen Schwingen. Die Drachen-Tempel-Saga 01.
Auf dunklen Schwingen. Die Drachen-Tempel-Saga 01.
von Janine Cross
  Taschenbuch

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein dunkler Anfang, 25. August 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wohl behütet wächst Zarq in ihrem Clan auf, verlebt eine, für die Verhältisse einer Leibeigenen, angenehme Kindheit. Bis zum jährlich stattfindenden Volksfest Monte Tauo. Das Fest ist das Ende ihrer Kindheit.
Im ersten Teil der Drachen-Tempel Saga wird Zarqs Kindheit und Jugend erzählt, die einen traurigen, schockierenden Lauf nimmt. Durch den Wahnsinn der Mutter selbst in den Wahnsinn getrieben, steigert sich das junge Mädchen in Wahnvorstellungen hinein. Sie gerät in eine Art Abhängigkeit. Zuerst Köperlich, anschließend seelisch. Sie richtet ihren ganzen Hass auf einen Mann von dem sie glaubt, er allein sei für ihr Leid verantwortlich. Diese beiden Abhängigkeiten bringen sie in sehr große Schwierigkeiten.
Die Empöhrung, der Passagen mit den Drachen von denen sich Zarq angeblich besteigen lässt ist übertrieben. Es sei verraten, das die Drachen mit der Abhängikeit sehr nah verbunden sind. Aber besteigen lässt sich die kleine Heldin nicht.
Ein gutes Buch und für fast jeden zu empfehlen!


Greywalker: Harper Blaine 1 - Roman
Greywalker: Harper Blaine 1 - Roman
von Kat Richardson
  Taschenbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Welt zwischen den Welten, 7. August 2008
Die Geschichte ist überwiegend leicht und flüssig geschrieben, mit zwischendurch durch blitzenden Anreizen zum nachdenken. Es ist erfrischend neu von einer Welt zwischen den Welten zu lesen, doch zeigt die Geschichte von Harper Blaine der Privatdetektivin einige verwirrende Aspekte.
Die Situation ist soweit klar, Harper Blain stirbt nach einem Angriff und ist zwei Minuten lang tot. Von ihrem Arzt wird ihr ein Ehepaar empfohlen das ihr in ihrem Problem eventuell helfen kann. Harper nimmt tatsächlich Kontakt auf und lässt sich über ihre neu Fähigkeit beziehungsweise über ihr neues Ich aufklären. Sie weigert sich strikt zu akzeptieren was mit ihr und um ihr herum passiert. Umso besser nimmt sie aber die Existenz von Vampiren hin. Randfiguren akzeptieren fast ohne Probleme das Übersinnliche, also warum nicht Harper selbst auch. Eine so späte Einsicht hat einen Grund für die Handlung ist aber für manch Leser eine kleine Zumutung. Um wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren und dem Übersinnlichen zu entgehen widmet sich die Privatdetektivin sofort wieder ihrer Arbeit und bekommt auch prompt zwei Fälle. Zum einen soll sie den vermissten Sohn einer Mutter ausfindig machen, zum anderen ein Erbstück wieder finden. Beide Fälle führen sie natürlich in zwei verschiedene Richtungen aber mit ein und demselben Kern. Sie gerät im laufe der Ermittlungen in die Welt der Übersinnlichkeit, in ihre sozusagen eigene nicht desto trotz aber verweigerte Welt.
Was ihr Liebesleben angeht, welches im Klappentext angesprochen wird wirft einige Fragen auf. Zu aller erst: Welches? In ihren Ermittlungen nach dem Erbstück lernt sie den Antiquitätenhändler Will kennen, der obwohl Harper mehr oder weniger eine Beziehung mit ihn anfängt nur ganz am Rande vorkommt. 250 bis gut 300 Seiten war nichts von diesem Will zu lesen, da kam es einfach zu plötzlich das sie eines schönes Morgens neben ihm aufwache mit unbefriedigender und schon fast unzusammenhängender Erklärung für die plötzlich neue Wendung. Es würden noch einige verwirrende Wendungen mit genauso willkürlichen Erklärung dazu, und doch ist das erste Band ein Erfolg und ohne Gewissensbisse zu empfehlen, wenn man über diese kleinen Makel hinwegsehen kann!


Die Chroniken von Waldsee, Band 2: Nachtfeuer
Die Chroniken von Waldsee, Band 2: Nachtfeuer
von Uschi Zietsch
  Taschenbuch

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Auf den Spuren der Herkunft, 4. August 2008
Rowarn befindet sich nach dem verlorenen Kampf um Ardig Hall, mit dem Visionenritter Angmor auf dem Weg nach Farnheim. Die Reise dauert lang, doch mit angenehmen Zwischenstopps für den jungen Ritter. Farnheim soll nun Schauplatz eines neuen Abschnitts um Rowarn sein. Und wie der Klappentext sowie Titel versprechen trifft Rowarn tatsächlich auf seinen Feind und Mörder seiner Mutter. Das Zusammentreffen, oder vielmehr Stoßen verläuft doch ganz anders als gedacht. Somit der eigentliche Höhepunkt der Geschichte. So gut der 1. Teil auch sein mag ist der zweite etwas langweilig. Die Zeit in Farnheim scheint wichtig für Rowarn zu sein, ist aber ein wenig langgezogen worden. Es gibt ein Wiedersehen und einen traurigen Abschied. Wobei man bei dem Abschied nicht so sicher sein darf, die Autorin hat sich Tür und Tor bei dieser Sache offen gelassen. Es gibt Kämpfe, Entdeckungen und Abenteuer, aber einen Kampf wie bei dem ersten Teil gibt es leider nicht. Zwar kommen Rowarn, alte und neue Gefährten bei der Lichtlosen Burg vom Femris mehr oder weniger an, aber auf richtigen Endkampf wartet man leder vergebens. Man möchte Hoffen das der dritte Band der Waldsee-Chronik besser ist. Also leider nicht so sehr empfohlen wie der erste Teil.


Untot lebt sich's auch ganz gut!
Untot lebt sich's auch ganz gut!
von Mary Janice Davidson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochzeitsvorbereitungen und Serienkiller, 30. Juli 2008
Seit Betzy sich eingestehen konnte was Sie für Sinclaire empfindet laufen auch schon die Hochzeitsvorbereitungen. Ganz zum Unverständnisses von ihrem zukünftigen Ehemann, der sich fein säuberlich aus jeder Entscheidung heraushält, da nach Vampirgesetzt bereits eine seit acht Monaten bestehende Ehe vorliegt. Betzy lässt das (noch) kalt und plant. Bis Betzy eine persönlich überbrachte Wahrnung von Detektiv Berry bekommt, vorsichtig zu sein da sie in das Beuteschema des Driveway-Killers passt. Eigentlich nichts besonderes für eine Vampirkönigin, denn ein menschlicher Mörder kann ihr ja nichts anhaben?! Viel schlimmer sind die bevorstehenden Weihnachtseinkäufe. Außerdem bekommt Betzy einen kleinen Halbbruder, von dessen Geburt sie nur durch eine Geburtsanzeige aus der Zeitung erfährt.
Auch von den Blade-Worriors bekommt sie ein Lebenszeichen.

Auch in diesem Teil von Elizabeth Taylor der Vampirkönigin hat man eine menge zu lachen. An den scheinbar unangebrachtesten Stellen lässt die Autorin ihre Hauptrolle Witze oder dumme Sprüche reißen, was sehr erfrishend ist. Mit soviel Sarkasmus und zickerein hat wohl noch keine Heldin ihren meist katastrophalen Alltag gemeistert. Doch muss man sagen, hat der Serienkiller von dem die Rede ist, an sich nur nebenbei eine Rolle. Was ihn aber nicht aus dem geschehenen hinaus katapultiert. Die Autorin vergisst ihn nicht, obwohl man manchmal den eindruck vermittelt. Es ist alles in allem, von "Weiblich,ledig, untot" eine schön witzige Reihe, die nicht ein einziges Mal an ihrem Charm und Humor verliert. Sehr zu empfehlen.


Die Chroniken von Waldsee, Band 1: Dämonenblut
Die Chroniken von Waldsee, Band 1: Dämonenblut
von Uschi Zietsch
  Taschenbuch

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Geschichte um Rowarn, 30. Juli 2008
Rowarn wächst wohl behütet in Waldsee auf, von Zieheltern aufgezogen und ohne Arbeit oder schwerwiegende Lehren belastet, wie so manch andere Bewohner des kleinen Heimatdorfes. Schon allein deswegen hat er sich so oft gegen Neidern zur Wehr zu setzen. Und auch wegen seiner ungewöhnlichen Zieheltern wird die kleine Familie mehr geduldet statt wirklich willkommen geheißen. Trotz der Heilkunst seiner Pflegemutter.
Die Wahrungen seiner Eltern, sich nicht zu oft bei den Menschen aufzuhalten ignorierend besucht er das lang ersehnte Frühlingsfest der Menschen.
Nach dem findet Rowarn sich selbst neben der verstümmelten Leiche einer jungen Frau wieder. Sofort fällt natürlich der Verdacht auf den jungen Rowarn, dem Außenseiter des Dorfes. Schon als Kind ergibt er sich manchmal in blinder Raserei, Beweis genug für die Dorfbewohner für seine Schuld. Und doch bleibt dies nicht der Anfang für die Veränderung n Rowarns Leben. Es soll noch weitere geben, noch gravierender, noch viel schlimmere.

Wer die direkte Vergleichsmöglichkeit hat, wird bemerkt haben: Frauen schreiben anders als Männer. Es ist keine Diskriminierung an weibliche Autoren, sondern eine Feststellung. Natürlich haben Frauen schon hervorragende Bücher verfasst aber doch auf eine gänzlich andere Art. So ist die Brutalität nicht so hervorgehoben wie bei Büchern von männlicher Hand geschrieben. Was 'Dämonenblut' nicht zu einem schlechten Buch macht! Die Autorin hätte zwar die Gelegenheit gehabt, viele Szenen in Ihrem Buch brutaler zu gestalten, manch ein Autor männlicher Seite hätte es auch zweifelsfrei gemacht aber Frau Zietsch hat es bei dem Nötigsten bewenden lassen. Da können die Meinungen allerdings wieder geteilt sein. Aber gerade weil sie es bei dem Nötigsten bewenden lässt hat die Fantasie des Lesers einen weitaus größeren Spielraum.


Happy Hour in der Unterwelt
Happy Hour in der Unterwelt
von Mary Janice Davidson
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,95

5.0 von 5 Sternen Des Teufels Tochter und Betzys Schwester, 27. Juli 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Happy Hour in der Unterwelt (Taschenbuch)
Mary Janice Davidson beweist im dritten Teil ihrer Serie um Elizabeth Taylor, der Königin der Untoten wieder willen ihren fantastischen Humor. Sie verbindet Erotik, Spannung und Heiteres so geschickt miteinander, das es weder plump noch aufdringlich wirkt. Selbst im Nachwort und in der Danksagung springt einem ihr Humor nur so entgegen. So gewinnt man den Eindruck, dass ihre private Persönlichkeit eben sehr Humorvoll eingestellt ist und so auch nicht verwunderlich das ihre Bücher so gut gelingen.
Wunderbar Klischeehaft ist Elizabeth Taylor, die blonde, große, blauäugige Schuhfanatikerin.
Immer noch kämpft sie mit ihrem neuen 'Job' als Vampirkönigin. Die meisten Untertanen haben keinen Respekt, seit kurzem gehört ihr ein schlecht laufender Nachtclub, in dem Vampire arbeiten die noch weniger Respekt haben und und und.
Was die Königin am meisten ärgert ist ihre Stiefmutter, die eine Babyparty gibt zu der Betzy zwar ein Geschenk schicken darf aber selbst nicht willkommen ist.
Ihr Vater stattet sogar einen persönlichen Besuch ab um auch sicher gehen zu können das seine Tochter auch ja nicht auf besagter Party erscheint. Wie den auch? Sie findet Tagsüber statt, und das mit voller Absicht des Stiefmonsters.
Nun erfährt Betzy von ihrer, Halbschwester. Und zu allem Übel erfährt sie vom Buch der Toten, das sie nicht nur eine Halbschwester hat, sondern das diese auch noch die Tochter des Teufels ist und dazu bestimmt eines schönen Tages die Weltherrschaft zu übernehmen. Um mehr darüber zu erfahren stellt die Königin Nachforschungen an und endet als besessene, Mordgierige Furie, die Betzys heiligste Heiligtümer beleidigt. Ihre Schuhe!


Necroscope Band 19: Vormulac
Necroscope Band 19: Vormulac
von Brian Lumley
  Taschenbuch

4.0 von 5 Sternen Der Anfang vom Ende, 26. Juli 2008
Rezension bezieht sich auf: Necroscope Band 19: Vormulac (Taschenbuch)
Band 18 "Metamorphose" endete mit dem Satz: ...und das Gesicht was er sah, war....
Wer die Hoffnung hat, die sofortige Antwort zu bekommen, dem sei gesagt: Es gibt keine. Im Laufe der Geschichte mag man sich die Antwort selbst erraten, zusammenbasteln oder erdenken können. Aber eine klare und zufriedenstellende Antwort bekommt man im ganzen Buch nicht. So hat man eigentlich nur die Auswahl zwischen zwei Personen.
Genau dieser letzte Satz lässt einen den 19 Band gerade so schnell wie möglich kaufen. Aber gerade weil man keine eindeutige Antwort bekommt verschwindet die Spannung und lässt es mit unter im laufe der Geschichte vergessen. So, das die Situation, in der dieser Satz entstand gar kein Gewicht mehr hat und es nach den ertsen 50 Seiten auch gar nicht mehr interessiert.

Was aber interessiert, ist das Schicksal von Siggi Dam. Kaum aus dem Tor auf Starside wird sie auch schon von Wamphyris entdeckt. Wie der "Zufall" es so will, von Nestor und Canker Chanisohn, dem Hunde-Lord. Dieser ist der festen Überzeugung Siggi sei die lange von ihm erwartete Mondgöttin, welche er zu Missfallen der anderen Lord mit einer selbstgebauten Knochenorgel hinunterlockt. Und sie erhörte seinen Ruf, so glaubt er zumindest.
Nestor hingegen erklärt sich nun entlich bereit, die Szgany Lidesci, seinen eigentlichen Volk anzugreifen. Nun, da sein Zwillingsbruder und zugleich sein größter Feind, wie er sich einbildet, Nathan in die Höllenlande verbannt wurde keine Gefahr mehr besteht. Die Vorbereitungen dauern lang, und auch die restlichen der Wamhyri schließen sich an und vergessen unterdessen ihre größte Sorge.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7