wintersale15_70off Hier klicken Jetzt Mitglied werden Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV
Profil für Florian ýkermann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Florian ýkermann
Top-Rezensenten Rang: 2.918.124
Hilfreiche Bewertungen: 3

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Florian ýkermann (Dortmund, Westfalen)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney - [Nintendo 3DS]
Professor Layton vs. Phoenix Wright: Ace Attorney - [Nintendo 3DS]
Preis: EUR 39,05

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein gut gelungenes Crossover, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich als ein Fan der Phoenix Wright Reihe sehr auf dieses Spiel gefreut. Bisher konnte ich mit Professor Layton aber rein gar nichts anfangen und war daher etwas skeptisch.
Hier gibt es ein kurzes Review von mir zu diesem Spiel:

Story (4/5 Punkten):
Ohne spoilern zu möchten,muss ich ehrlich sagen ist die Story ganz gut. Am Anfang brauch sie ihre Zeit und kommt dann nach und nach zum Vorschein. Leider war sie bis zum 8. Kapitel relativ durchschaubar und solange hat sie mich nicht wirklich geflasht. Aber ab dem 8. Kapitel kommen Plottwists ohne Ende und sie wird nochmal richtig gut die Geschichte.

Grafik (5/5 Punkten):
Die Grafik finde ich total umwerfend. Der Phoenix Wright Stil hat sich mit den Layton Stil verschmolzen und sieht schöner denn je aus. Die Cutscenes sind so wunderschön geworden, dass ich mir glatt hätte mehr Cutscenes gewünscht. Manche von ihnen sind leider nur sehr kurz, aber trotzdem denke ich, dass man daraus hätte einen Film/ kleine Serie machen können. Ich hatte bei vielen Cutscenes einfach eine Gänsehaut; sie haben mich förmlich umgehauen.
Einziger Kritikpunkt hier ist die 3D Funktion. Ich hatte sie durchgehend an und wirklich rausgestochen hat da kaum etwas. Wenn man schon die 3D Funktion hat, warum nutzt man sie nicht ein bisschen aus?
Die Spielwelt, Labyrinthia selber war ganz okay, hat mich aber nie wirklich umgehauen.

Audio (3,5/5 Punkten):
Zur Audio gibts eigentlich nicht viel zu sagen: Man hatte aus beiden Spielen Soundtracks, ich glaube es gab mehr Professor Layton Musik, was ich schade fand. Es gab 3-4 echt gute neue Tracks Auch neue Musikkompositionen gab es. Insgesamt fehlte mir aber wirklich dieser Track, der ins Ohr ging und auch da geblieben ist. Trotzdem durchgängig gute Musik.
Hier gibts auch einen Punkt der mich stört: Die deutschen Stimmen von Maya, Phoenix und Miles Edgeworth... Sie klingen einfach grausam und passen nicht zu den Charakteren.

Gameplay (3,5/5 Punkten):
Es gibt insgesamt zwei verschiedene Gameplays:
Orte erkunden mit Rätsel lösen und die Gerichtsverhandlungen.

Erstmal zum ersten Gameplay:
Die Rätsel haben mir mega Spaß gemacht sie zu lösen, doch fühlte mich niemals wirklich total ausgelasstet.
Wer trotzdem Probleme hat bei den Rätseln kann Hinweismünzen benutzen (und zwar bei jedem Rätsel bis zu 4 Stück),um Hinweise zu erlangen. Diese Münzen kann man überall finden. Insgesamt gibt es in der Hauptstory 200 Hinweismünzen zu sammeln. Sie sind eigentlich nie schwer versteckt und daher kann man sie nicht wirklich übersehen.
Durch die Hinweismünzen wird das Spiel aber viel zu einfach. Man kann es aber auch ohne schaffen.

Nach Phoenix Wright Dual Destinies hatte ich viele Erwartungen hinsichtlich der Gerichtsverhandlungen. Hier wurde ich leider etwas enttäuscht.
Trotz des neuen Features der "Mehrfachbefragung", welches ich nicht unbedingt spoilern will, war mir das ganze hier etwas zu lasch. In 2 der 4 spielbaren Fälle konnte man mit logischem Denken von vorne rein wissen, wie alles passiert ist. Der letzte Fall war auch einfach irgendwie nicht gerade gut gemacht. Ich fand ihn eher langweilig und anstrengend,weil es so viele Zeugen gab.
Trotzdem gab es viele gute Charaktere die ich mochte, die mir aber den Spaß vom Dual Destinies nicht wiedergeben konnten.
Auch hier konnten die Hinweismünzen genutzt werden um Hinweise zu bekommen, welche aber zu offensichtlich waren.

Extras:
Nach abschließen des Spiels kann man viele Extras sich angucken. Unter anderem kann man weitere 12 (!) Episoden spielen, welche ich bisher noch nicht getan habe, aber am Mittwoch oder Donnerstag in einem genaueren Review nochmal erläutern werde auf meinem YouTube Kanal.
Außerdem kann man sich die Cutscenes alle nochmal angucken, Audios anhören und einige Stimmen nochmal hören.
Also gibt es noch viel zu entdecken.

Fazit (4/5 Punkten):
In meinen Augen ist Professor Layton vs Phoenix Wright Ace Attorney mit einer Spielzeit von 22 1/2 Stunden ein gutes Crossover und für Fans der Spielereihe aufjedenfall spielenswert. Bei den Phoenix Wright Parts hatte ich durchgehend ein Lächeln im Gesicht und die Professor Layton Parts haben mich immer nachdenken lassen müssen.
Doch leider hat hier der Professor Layton mehr Spielgeschehen als Phoenix Wright gehabt (70 Rätsel insgesamt und nur 4 Gerichtsverhandlungen), was mich als Phoenix Wright Fan enttäuscht hat.
Aber für den Preis wird man echt gut unterhalten und man hat schön viel zu spielen. :)

Wer gerne mein ausführliches Review sehen möchte, kann gerne auf mein YouTube Kanal gehen und ein Abo da lassen. Das Review erscheint zwischen dem 3 - 7 April.
Der Name des Kanals ist: aManWithHisSitar


Seite: 1