Profil für K. Neumann > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von K. Neumann
Top-Rezensenten Rang: 4.487
Hilfreiche Bewertungen: 1645

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
K. Neumann "basselch" (Jülich)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Super Trouper
Super Trouper
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Ende hin immer besser..., 12. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Super Trouper (Audio CD)
.. wurde der musikalische Output von Abba. Nach den Anfängen als fröhliche Popband - nichts dagegen zu sagen, ich bin seit x Jahren Abba-Fan... - vollzieht sich bei "Super Trouper" eine Wandlung zu "gereiftem" (anders kann ich's nicht bezeichnen) Material, wozu sicherlich auch das Scheitern der Ehen und das immer größere Spannungsfeld zwischen Familie und Tourneen beitrug. "The winner takes it all" ist kurz nach der Scheidung von Agnetha und Björn entstanden, wurde im Studio absolut professionell (trotz der emotionalen Anspannung...) eingespielt und ist für mich das absolute Meisterstück von Abba. "Andante, andante" steht als wunderschöne Ballade neben dem fröhlich losgehenden "On and on and on" und mit "Happy new year" und "The way old friends do" gibt es zwei hinreißend epische Hymnen. Mit letzterem wurden üblicherweise auch die live-Auftritte abgeschlossen. Es gibt m. E. nur noch ein einziges Abba-Album, das in seiner Gesamtheit noch besser ist: "The Visitors", ihr musikalischer Schlußpunkt.


Casio Exilim EX-Z800 Digitalkamera (14 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 27mm Weitwinkel, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz
Casio Exilim EX-Z800 Digitalkamera (14 Megapixel, 4-fach opt. Zoom, 27mm Weitwinkel, 6,9 cm (2,7 Zoll) Display, bildstabilisiert) schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als Hemdentaschenkamera..., 14. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... sicherlich eine gute Ergänzung, wenn man schnell mal ein Bild braucht. Den vierten Stern gibt's hier in Anbetracht des günstigen Preises...
Kurz zusammengefaßt: Trotz einiger Schwächen eine prima Kamera für die Hemdentasche - nicht immer hat man die "Große" ja dabei.
Mir kam es auf halbwegs brauchbare Qualität an, um in hektischen Situationen oder bei "Alltäglichem" schnell etwas dokumentieren zu können. Man hat nicht immer die SLR dabei - beispielsweise bin ich häufiger tontechnisch bei Konzerten unterwegs, und da gibt es immer mal wieder was, was man ganz schnell festhalten muß. Meine Fototasche mit der DSLR schleppe ich in solchen Fällen aber seltenst mit mir herum... Exilim aus der Tasche, einschalten (ist relativ schnell "wach"), abdrücken und fertig. Das reicht z. B. für flottes Festhalten von Mixereinstellungen und Aufbauten, und auch manch' Schnappschuß ist drin. Sogar die Videofunktion ist gar nicht übel!
Zu den Kritikpunkten: Das geht bei der Verarbeitung los - die Abdeckung des USB-Steckers ist eine Frechheit! Das Deckelchen nur mit dem Fingernagel loszupolken, hat mich mehrere Minuten gekostet, und wie lange der Deckel das aushält, ist fraglich. Gut, auslesen tue ich die SD-Card sowieso über externen Kartenleser, aber das macht ja auch nicht jeder. Der USB-Anschluß selbst ist nochmal unterhalb des Mini-USB, deshalb sollte man PEINLICHST darauf achten, das Kabel nicht zu verlegen.
Die relativ kurze Aufwachzeit habe ich bereits erwähnt, dennoch gibt es keine uneingeschränkte Schnappschußtauglichkeit, da der Autofokus mitunter ein wenig zickig ist, der Zoom ist auch nicht superschnell, überdies dauert die Speicherung des Bildes schon im normalen Modus recht lange. Vom Premium-Modus hier mal ganz zu schweigen...
Dessen Presets sind nicht übel, aber nur durch einiges Herumsteppen im Menu erreichbar, wie überhaupt die Bedienung extremes Menu-Unterseiten-Scrolling erfordert. Manch wichtige Einstellung verbirgt sich auf der zweiten oder dritten Seite... allerdings haben das die großen Hersteller oft auch bei ihren Spitzen-SLRs nicht ganz im Griff.
Oder man wählt direkt die Premium-Funktion, dann versucht die Kamera selbst, sich ein Preset zu ziehen - das geht häufiger schon mal in die Hose.
Ferner nervig: Die ISO-Einstellung springt bei jedem neuen Einschalten auf "Auto", was beileibe nicht immer die beste Wahl ist. Wenn ich eine ISO anwähle, weiß ich, warum ich dies tue, und hätte die gerne beim nächsten Einschalten erstmal wieder.
Die Farbfilter sind relativ sinnlos, da man sie nicht im SW-Modus einsetzen kann - da würde ein Filter schon mal zur Bildgestaltung Sinn machen. Allenfalls der SW-Modus selbst sowie das Sepia-(Antik-)Filter sind nette Beigaben, aber auch das macht man am Rechner besser, wenn man es benötigt.
Die "letzte Schärfe" habe ich auch noch nicht ganz hinbekommen, aber ich nehme an, da ist noch was über Einstellungen machbar.
Ganz klar - wer hier DSLR-ähnlichen Bedienkomfort und Bildqualität erwartet, ist mit dieser Kamera falsch bedient. Aber: "Man kauft sie nicht 'anstatt', sondern 'dazu'!" (Zitat aus: Alexander Spoerl: Mit der Kamera auf Du, 1957). Unter diesem Aspekt bin ich zufrieden - und zum richtigen "Erarbeiten" von Bildern habe ich ja meine "Große"...


Extrem Nah Dran
Extrem Nah Dran
Preis: EUR 17,15

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hier gibt's..., 4. August 2011
Rezension bezieht sich auf: Extrem Nah Dran (Audio CD)
... ganz klar die Höchstwertung. Maybebop hat die textliche Spritzigkeit von "anarchisch" bis "nachdenklich", die z. B. den Wise Guys schon lange abgeht, wie ich als W.G.-Fan leider konstatieren muß. Auch die stimmlichen Fähigkeiten rangieren auf allerhöchstem Niveau. Anspieltips z. B. das "Vogellied" für herrlich gereimten Flachsinn, der "Be-Bop-Butzemann" für ausgefeilte, virtuose Arrangements und der "Urlaub in Südafrika" aus der satirischen Ecke. Ebenfalls herrlich: Bachs "Air" zunächst im Stil der Kings Singers und dann gekonnt verjazzt. Unbedingte Kaufempfehlung!


An Acoustic Night At The Theatre
An Acoustic Night At The Theatre
Preis: EUR 6,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz großes Kino!, 14. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: An Acoustic Night At The Theatre (Audio CD)
Wer Within Temptation nicht kennt und dieses Album zum ersten Mal hört, der fällt aus allen Wolken, wenn man ihm mal die "normalen" Bandfassungen vorspielt... in meinem Bekanntenkreis mehrfach passiert.
Was im Bandkontext krachig und pompös (nicht negativ gemeint) funktioniert, geht auch mit quasi akustischer Besetzung. Hier besonders schön: Der Gesang trägt IMMER - es ist nicht nötig, daß sich die Band vom Arrangement her deutlich zurücknimmt, um der Gesangsstimme genügend Platz zu lassen.
Die Stücke haben in ihren Akustik-Fassungen deutlich neue Facetten gewonnen und gerade die Balladen geraten traumhaft schön. In höchstem Maße gelungen die Auswahl der Duettpartner, das paßt einfach. Große Empfehlung!


The Unforgiving
The Unforgiving
Preis: EUR 5,55

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz so hoch..., 14. Juni 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Unforgiving (Audio CD)
... wie im Pressetext will ich's dann doch nicht aufhängen. Within Temptation hat keinesfalls die Musik völlig neu erfunden, wie der Pressetext es glauben machen will.
Es ist ein gewisser Bruch spürbar gegenüber den alten Alben (ja, ich weiß, die Hardcore-Fans werden mich jetzt in der Luft zerreißen...), die Stücke sind keyboardlastiger als die der früheren Alben, die Gitarren gezähmt und die Drums vergleichsweise dezent.
Ob die ganze Sache nun eine literarische Vorlage hat oder nicht, hat mich beim ersten Anhören, ehrlich gesagt, nicht die Bohne interessiert. Es bleiben im Ohr: Eine nach wie vor gute Gesangsstimme, Breitwand-Arrangements, Bombast und ein paar wirklich zündende Melodien. Alles ist nur deutlich glatter geworden, aber das bedeutet für mich keinesfalls den Untergang des Abendlandes, wie hier oft postuliert. Eine Band darf sich m. E. auch mal aus der ihr zugedachten Schublade herausbewegen und etwas anderes versuchen. Dies ist, finde ich, hier sehr gut gelungen, vielleicht schwächer, wo der reine Pop doch zu stark durchkommt wie in "Sinéad", aber insgesamt durchaus stimmig.


Pip & Flinx 01: Der grüne Tod
Pip & Flinx 01: Der grüne Tod
von Alan Dean Foster
  Taschenbuch

3.0 von 5 Sternen Nicht Fisch, nicht Fleisch..., 17. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pip & Flinx 01: Der grüne Tod (Taschenbuch)
... soweit mein Fazit zu "Der grüne Tod". Es war zu erwarten, daß Flinx irgendwann einmal die "denkenden Wälder" trifft. Die Handlung enthält jedoch viel zu viel "Zweitverwertung". Statt Conda Challis aus "Der Waisenstern", der sich damals um jeden Preis der mentalen Dienste Flinx' versichern wollte, haben wir hier Jack-Jax Coerlis, der Flinx' Minidrach unbedingt für seinen Zoo will.
Die sich ergebende Verfolgung endet auf besagtem Waldplaneten, dessen Einwohner sich schon in "Die denkenden Wälder" mit fremden Eindringlingen herumgeschlagen haben. Flinx erhält nach der anfänglichen Krise (wie immer) Helfer, hier eine Eingeborene mit ihren Kindern) und die weitere Handlung nimmt ihren Lauf.

Für mich persönlich ärgerlich und ein Grund zum Punktabzug: Die deutsche Übertragung - man erkennt an den Namen der Gewächse und Tiere nichts mehr wieder, die Pelziger sind zu "Furcots" geworden und ziemlich geschwätzig (ADF beschrieb sie einst eher als knurrig, schläfrig und wenig redend) - und da gibt es noch so das eine oder andere. Ich habe mich jedoch eher bei der Frage erwischt "Was wird den nächsten Bösewicht umbringen?" als "Wie wird die Handlung sich entwickeln?" Schade drum. ADFs farbige Beschreibung der fremden Welt rettet drei Punkte. Wer "Die denkenden Wälder" nicht kennt, hat hier mit Sicherheit spannende Unterhaltung - wer dagegen das ältere Buch schon kennt, wird sich eher langweilen. Fazit: Eher was für Sammler...


Die Straße der Piloten in Wort und Bild. Die abenteuerliche Geschichte der Luft- und Raumfahrt
Die Straße der Piloten in Wort und Bild. Die abenteuerliche Geschichte der Luft- und Raumfahrt
von C. C. Bergius
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unbeschränkt empfehlenswert..., 8. Februar 2011
... und spannend zu lesen. Bergius ist "vom Fach", sowohl hinter dem Steuerknüppel als auch mit der Feder, und kann die Geschichte der Fliegerei in ein sehr kurzweiliges Gewand kleiden. Wem trockene Aufzählung historischer Fakten ein Graus ist, der findet hier Abhilfe. Viele Schwarz-weiß-Fotos und Grafiken zeigen teilweise Erstaunliches von den Brüdern Montgolfier bis hin zur Mondlandung.


Within Temptation - Mother Earth Tour (2 DVDs)
Within Temptation - Mother Earth Tour (2 DVDs)
DVD ~ Within Temptation
Preis: EUR 9,97

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Abzüge in der B-Note..., 8. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... gibt es für die nervige Hin- und Herspringerei zwischen den drei Festivals, von denen das live-Material stammt. Für mich extrem störend - da hätte man lieber "Blöcke" zusammenstellen sollen. Die DVD der Silent-Force-Tour zeigt, wie man es besser macht...
Nichts zu mäkeln dagegen an der Musik selbst: Lohnt sich immer wieder!


K2 - Traum und Schicksal
K2 - Traum und Schicksal
DVD ~ Kurt Diemberger
Wird angeboten von sofort lieferbar
Preis: EUR 6,94

11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine sehr schöne..., 12. Oktober 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: K2 - Traum und Schicksal (DVD)
... Dokumentation liefert Kurt Diemberger, einer der wenigen Überlebenden der K2-Katastrophe von 1986, hier ab. Die anderswo geäußerte Kritik am Bildmaterial kann ich nicht nachvollziehen. Das Filmmaterial ist von 1986 und ohne dutzendköpfiges High-Tech-Filmteam entstanden. Das möge Diemberger und Tullis erstmal jemand nachmachen. Der einzige Schwachpunkt ist Diemberger selbst als Kommentator der eigenen Bilder. Er scheint noch zu bewegt von den Ereignissen, offenbar ist ein Teil seiner selbst "oben geblieben" und er liest scheinbar den Text ab. In den "Interview"-Sequenzen wird deutlich, daß er die Vorkommnisse, die bei ihm auch körperliche Spuren hinterlassen haben (man beachte seine Hand!), offenbar immer noch nicht überwunden hat.
Insgesamt eine sehr intensive Dokumentation über das Scheitern von Träumen - die beiden waren nicht die einzigen...


What Lies Beneath (Limited Deluxe Edition)
What Lies Beneath (Limited Deluxe Edition)

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Es gibt noch Luft nach oben..., 13. September 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... bei Tarja Turunens Soloprojekt. Vorab gesagt: Ich denke, wer die Kombi Nightwish/Turunen geschätzt hat, wird diese CD auf jeden Fall mögen. Mir persönlich sind einige Sachen ein wenig zu überdreht, so, als wolle sie sich unbedingt von ihrer früheren Nightwish-Zeit abheben und noch eins draufsetzen.
Grundsätzlich angenehm fällt mir auf, daß Tarja Turunen, die ja nicht umsonst klassischen Gesang studiert hat, sehr gut mit ihrer Stimme umzugehen weiß. M. E. allerdings mit recht oft dann doch zu pathetischem Vibrato, manchmal wäre weniger vielleicht mehr ("Naiad" wäre da so ein Grenzfall).
Ansosten: Viel interessantes Material, der Opener "Anteroom of death" gefällt mit barocken Einlagen, mal was ganz neues... die Kombi von Cembalo mit Metal ist wohl recht selten anzutreffen. "Until my last breath" hätte man wohl auch auf jeder alten Nightwish-CD antreffen können, und auch der Balladenliebhaber wird z. B. mit "I feel immortal" gut bedient.
Fazit: Kann man guten Gewissens der CD-Sammlung einverleiben - aber ich denke, sie kann noch mehr.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20