Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Strandspielzeug Learn More madamet saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Roter Reiter > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Roter Reiter
Top-Rezensenten Rang: 444
Hilfreiche Bewertungen: 1413

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Roter Reiter (München)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Existenzgründung für Hochschulabsolventen - inkl. Arbeitshilfen online: Geschäftsidee, Business-Plan, Fördermittel, Kundenakquise, Crowdfunding (Haufe Fachbuch)
Existenzgründung für Hochschulabsolventen - inkl. Arbeitshilfen online: Geschäftsidee, Business-Plan, Fördermittel, Kundenakquise, Crowdfunding (Haufe Fachbuch)
von Bernhard Plum
  Broschiert
Preis: EUR 24,95

5.0 von 5 Sternen Von der Uni in die Gründerszene, 18. April 2016
Sein eigener Chef sein, etwas zu bewegen, zu gestalten, und natürlich reich zu werden - davon träumen viele junge Menschen während ihres Studiums. Bei dem Traum muss es nicht bleiben. Die Voraussetzungen, eine eigene Firma zu gründen und durchzustarten, sind wohl im ganzen restlichen Leben nicht mehr so gut wie mit Mitte 20, Anfang 30. Warum? Weil die jungen Unternehmensgründer noch keine großen Ansprüche an die eigene Lebensführung (Luxus) haben, die Risikobereitschaft hoch ist und das fachliche Know-how auf dem aktuellen Stand ist

Damit die Jungunternehmer keinen Bauchklatscher machen

Wie gesagt: Die Voraussetzungen sind gut. Einerseits. Andererseits liegen da aber auch ein paar Steine im Weg, die weggeräumt werden müssen: Das über das fachspezifische Wissen hinausgehende notwendige Know-how in kaufmännischer, rechtlicher und steuerlicher Hinsicht fehlt noch, die eigene psychische Belastbarkeit wird häufig überschätzt, es fehlt an Geld.
Darüber sollte man sich im Klaren sein, bevor man den Sprung in die Unternehmensgründung und Selbstständigkeit wagt. Die beiden Wirtschaftsprofessoren Michael Gehrer und Bernhard Plum helfen mit "Existenzgründung für Hochschulabsolventen", dass man keinen schmerzhaften Bauchklatscher macht. Auf Basis des aktuellen Stands in den Bereichen Entrepreneurship, Betriebswirtschaftslehre und Recht erläutern die beiden Autoren, wie die Jungunternehmer alle relevanten Aspekte der Existenzgründung bewältigen können.

Orientierung an der Praxis mit vielen anschaulichen Beispielen

Es sind insgesamt neun Schritte zur Selbstständigkeit, die in chronologischer Reihenfolge behandelt werden. Und das Ganze natürlich mit der gebotenen professoralen Akkuratesse und Seriosität. Da geht es unter anderem um Fragen wie: Wie erstelle ich einen Businessplan? Wie komme ich zu Geld für die Unternehmensfinanzierung? Und wie vermarkte ich mein Produkt/meine Dienstleistung?
Kaum eine Frage, mit denen der Existenzgründer unweigerlich konfrontiert wird, die in diesem Buch nicht thematisiert wird. Klar, es handelt sich hier nicht um einen Roman, sondern um eine ziemlich trockene Lektüre. Die Diktion ist eher wie in einem Lehrbuch. Aber das sind die die frisch gebackenen Studenten ja gewohnt. Was mir gut gefällt: Es gibt zu fast allen Themen Beispiele zur Anschauung. Denn wie heißt es schon in Goethes "Faust": "Grau, mein Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum." In diesem Sinne: Gutes Gelingen!

Roter-Reiter-Fazit: Ein sehr nützliches Buch nicht nur für frisch gebackene Hochschulabsolventen, die mit dem Gedanken spielen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Besonders gut gefällt die umfassende und gleichzeitig detaillierte Behandlung aller relevanten Themen.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Säger und Rammler und andere Begegnungen mit der Männerwelt
Säger und Rammler und andere Begegnungen mit der Männerwelt
von Désirée Nick
  Broschiert
Preis: EUR 14,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Im Grund ist der Mann ein Auslaufmodell, 12. April 2016
Frauen und Männer passen einfach nicht zusammen. Das hatte uns ja schon der große Loriot erklärt: Wer's immer noch nicht glaubt, dem sei das neue Buch von Désirée Nick ans Herz gelegt. Désirée Nick, die lebendgewordene BUNTE-Schlagzeile, bezeichnet sich als "Urmutter aller Comedians", und tatsächlich weiß man bei ihr nie so genau, wo die Show eigentlich aufhört.
In Ihrem neuesten Werk nimmt sich Désirée Nick mit gewohnter Scharfzüngigkeit die Männerwelt zur Brust. In "Säger und Rammler und andere Begegnungen mit der Männerwelt" werden die Herren der Schöpfung darüber aufgeklärt, wo heute ihr Platz ist: nämlich in Baumärkten, Autohäusern, Edel-Küchen und anderen Biotopen. Die Führungsetagen in unseren Firmen werden indessen von Frauen gekapert, die nicht nur unternehmerisch denken, sondern auch noch kochen, Kinder großziehen und Norweger-Pullis für Weihnachten stricken können. Im Grunde, stellt Nick fest, ist der Mann ein Auslaufmodell.

"Wie kriegt man Männer stubenrein?"

Wer denkt, dass sie nun Häme über die Männerwelt ausschüttet, hat recht. "Wie kriegt man Männer stubenrein?" lautet ein Kapitel des Buches, "Der männliche Körper ist besser designed als das männliche Hirn" ein anderes. Eine Männerhasserin ist Nick aber keinesfalls, wie sie betont. Im Gegenteil: "Ich liebe Männer! Zumindest das Konzept." Und wenn sie den Bartwuchs der Hipster oder die Saufrituale am Vatertag als lächerlichen Versuch outet, Männlichkeit zu demonstrieren, dann ist das nicht nur sehr böse, sondern auch sehr komisch. Autoverkäufer und der Vater ihres Sohnes kommen übrigens auch nicht besonders gut weg.

Schlimmer als Männer? Frauen!

Nick rechnet aber nicht nur mit den Problemzonen der Männer ab, sondern kümmert sich auch "liebevoll" um die eigenen Geschlechtsgenossinnen. Denn die sind keinen Deut besser, meistens sogar schlimmer. Der lesende Mann lernt und staunt: Neid, Hass und Missgunst regieren die Frauenwelt, und wenn es mit der Führungsetage doch nicht klappt, dann nur aus einem Grund: "Frauen halten nicht zusammen, sie tun nur so". Da wird so viel gejammert, geflennt und gemobbt, das man am Ende doch wieder froh ist, ein Kerl zu sein.

Roter-Reiter - Fazit: Ein Buch für Frauen, die als "normal" emanzipiert jeden Tag darum kämpfen, auch Weiblichkeit zeigen zu dürfen. Ein Buch für Männer, die nicht belächelt werden wollen, nur weil sie gerne kochen und ihre Kinder betreuen. Und für alle anderen eigentlich auch: gnadenlos, frech und umwerfend komisch. Oder um es mit den Worten von "La Nick" zu sagen: "Es gibt mehr Gründe, dieses Buch zu lesen als das Kamasutra Positionen hat."

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Günter, der innere Schweinehund, wird Unternehmer: Ein tierisches Macherbuch
Günter, der innere Schweinehund, wird Unternehmer: Ein tierisches Macherbuch
von Stefan Frädrich
  Broschiert
Preis: EUR 9,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen In hundert Schritten zum Unternehmer, 12. April 2016
Natürlich reicht ein kleines und dazu mit lustigen "Schweinehunden" illustriertes Büchlein nicht als Rüstzeug für die Unternehmensgründung. Und doch gelingt es Stefan Frädrich einmal mehr, kurz und knapp wichtige Fragen aufzuwerfen.
Angehende Unternehmerinnen und Unternehmer sollten sich diesen Fragen unbedingt stellen: "Wie lange kannst du im Geschäft bleiben ohne pleitezugehen?" Oder "Was ist der Wert deines Produkts?" Oder "Für wen genau soll dein Produkt sein?" Wer diese Fragen auch nachts um drei wie aus der Pistole geschossen beantworten kann, ist ein gutes Stück vorangekommen, auf dem Weg zum Unternehmer. Und hat auch gute Tipps parat, den inneren Schweinehund zu überwinden, der immer wieder knurren wird und ans Aufgeben denkt.

Wolfgang Hanfstein, Roter-Reiter .de


Cool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle
Cool bleiben und Dividenden kassieren: Mit Aktien raus aus der Nullzins-Falle
von Werner H. Heussinger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die "Malen-nach-Zahlen"-Strategie für Anleger, 10. April 2016
Inzwischen dürfte sich herumgesprochen haben, dass an Aktien kaum ein Weg vorbei geht. Zumindest dann nicht, wenn man noch ein bisschen Rendite für sein sauer verdientes und erspartes Geld bekommen möchte. Daher halten sich die beiden Finanzexperten Christian W. Röhl und Werner H. Heussinger in ihrem Buch "Cool bleiben und Dividenden kassieren" erst gar nicht lange mit alternativen Anlageformen wie Lebensversicherungen oder Anleihen auf. Wer sein Geld wirklich lieb hat und möchte, dass es sich vermehrt, lässt die Finger davon und greift zur Aktie.

Aktien. Ja sicher. Aber welche?

So weit, so gut. Doch mit der Grundsatzentscheidung für die Aktie stehen wir erst am Anfang. Jetzt geht es erst so richtig ans Eingemachte. Nämlich mit der Frage: Welche Aktie - oder besser: welche Aktien (Plural) - soll es denn nun sein? Die Antwort auf diese Frage geben Röhl und Heussinger schon indirekt im Titel ihres übrigens locker-flockig geschriebenen und immer wieder mit lustigen Sprüchen versehenen Buches: Sie empfehlen, sich auf solche Firmen zu beschränken, die gute Dividenden zahlen und das seit Jahren. Am besten sind natürlich diejenigen Aktien von Unternehmen, die Jahr für Jahr ihre Ausschüttung an die Aktionäre steigern. "Dividendenadel" nennen die beiden Autoren diese Unternehmen und sie haben dazu sogar eine eigene (und gleichlautende) Webseite eingerichtet. Dort sind die noblen Mitglieder der deutschen und internationalen Aktien-Aristokratie aufgeführt, ebenso übrigens im Anhang des Buches.

Einmal im Jahr in die besten Dividendenaktien investieren und gut schlafen

Die klare Empfehlung von Röhl und Heussinger für Privatanleger lautet: Macht euch nicht verrückt mit der permanenten Suche nach dem Schnäppchen, dessen Kurs in nächster Zeit garantiert durch die Decke schießen wird (denn vielleicht passiert genau das Gegenteil und die Aktie schmiert ab). Das kostet nicht nur viel Zeit und Energie, sondern oft auch Geld. Hin und her macht Taschen leer, heißt es nicht umsonst. Einmal im Jahr die besten Dividendenaktien kaufen und dann liegen lassen bis zum nächsten Jahr, das ist der Weg zum Erfolg. Diese Anlagestrategie ist sicher nichts für eingefleischte Zocker, Gambler, Glücksritter und Hasardeure, die sich eher darüber amüsieren ("Ist ja wie Malen nach Zahlen."). Aber für den verantwortungsbewussten Familienvater, der nicht gleich Haus und Hof aufs Spiel setzen will, ist dies mit Sicherheit die bessere Wahl.

Roter-Reiter - Fazit: Röhl und Heussinger ist etwas gelungen, was man nicht häufig findet: Ein Buch über eine nüchterne und trockene Materie zu schreiben, das unglaublichen Spaß macht zu lesen. Jeder, der mit dem Gedanken spielt, sein Geld gewinnbringend anzulegen, sollte dieses Buch lesen. Und wer bereits investiert, auch.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Leading
Leading
von Alex Ferguson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das Führungsvermächtnis einer lebenden Trainerlegende, 7. April 2016
Rezension bezieht sich auf: Leading (Gebundene Ausgabe)
Die Erwartungen sind hoch. Wenn einer der berühmtesten und erfolgreichsten Fußballtrainer der Welt ein Buch mit dem vielversprechenden Titel "Leading" herausbringt, dann müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn man bei der Lektüre nicht ein paar interessante Ansichten und Einsichten serviert bekommt. Interessant jedenfalls für alle, die in irgendeiner Weise mit Führung zu tun haben und sich zudem für Fußball interessieren.

"Führen heißt, andere Menschen zu Höchstleistungen zu bringen"

Dieser Trainer heißt Alex Ferguson und die Liste seiner Erfolge ist lang. Als Trainer von Manchester United gewann Ferguson 38 Titel, unter anderem 13 Mal die englische Meisterschaft, zwei Mal die Champions League und ein Mal den Europapokal der Pokalsieger. Zusammen mit dem ehemaligen Journalisten und Investor Michael Moritz widmet sich Ferguson auf fast 400 Seiten der Frage, die jeden beschäftigen muss, der ein Team, eine Mannschaft, eine Abteilung, ein Unternehmen führt: In all diesen Fällen, schreibt Ferguson, "besteht die vielleicht wichtigste Aufgabe einer Führungsperson darin, eine Gruppe von Menschen dazu zu bringen, Höchstleistungen abzurufen." Diesen Menschen möchte Ferguson ein paar Anregungen geben.

Ein anregendes und unterhaltsames Buch für fußballverrückte Führungskräfte

In erzählerischem Tonfall mit vielen Anekdoten und Beispielen aus seiner 40-jährigen Laufbahn als Fußballtrainer behandelt Ferguson die Schlüsselbegriffe, die für jede Führungskraft von Bedeutung sind. So geht es unter anderem um Zuhören, Disziplin, Antrieb, Organisation, Teamwork, Fokussieren, Versagen, Kontrollieren, Sparsamkeit, Rivalität und Vergütung. Das wichtigste Kapitel trägt die Überschrift "Führen, nicht Managen". Da gibt es durchaus die eine oder andere Stelle, die von der heute weit verbreiteten und in Führungsseminaren gelehrten Meinung abweicht. Wenn Ferguson zum Beispiel schreibt, dass "die völlige Kontrolle" aus seiner Sicht "eine zwingend nötige Grundvoraussetzung ist, um effektiv führen zu können", dann entspricht das nicht unbedingt der herrschenden "Schulweisheit", die lieber auf Vertrauen setzt.

Roter-Reiter - Fazit: "Leading" von Alex Ferguson und Michael Moritz ist ein anregendes und unterhaltsames Buch für alle, die sich als Führungskraft weiterentwickeln wollen und sich für Fußball interessieren.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Erfolg braucht ein Gesicht: Warum ohne Personal Branding nichts mehr geht
Erfolg braucht ein Gesicht: Warum ohne Personal Branding nichts mehr geht
von Edgar K. Geffroy
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht nur ein Bällchen im IKEA-Bällchenbad sein, 3. April 2016
In dem Buch "Erfolg braucht ein Gesicht. Warum ohne Personal Branding heute nichts mehr geht" von Benjamin Schulz und Edgar K. Geffroy geht es - wenig überraschend - ums Verkaufen oder, wie man vornehmer sagt, ums Vermarkten. Aber nicht ums Verkaufen von so etwas Trivialem wie Produkten oder Dienstleistungen. Es geht ums Vermarkten von etwas viel Wichtigerem, Einzigartigem: Es geht ums Vermarkten von sich selbst!

Personal Branding oder Wie werde ich von der Person zur Marke?

"Personal Branding" nennen das Schulz und Geffroy. Oder auf Deutsch "Personenmarketing". Die dahinter stehende Frage lautet: Wie werde ich von der Person zur Marke? Das Thema ist wichtig, nicht nur für Ärzte, Rechtsanwälte, Immobilienmakler, Steuerberater, Ingenieure, Politiker, Schauspieler, Musiker, Sportler. Auch immer mehr Manager entdecken die Bedeutung des "Personal Branding" für ihre eigene Stellung im Konkurrenzkampf um die besten Posten.

Den Experten beim Denken zuschauen

Auch Benjamin Schulz und Edgar K. Geffroy sind Marken. Der eine als gefragter Marketingexperte und der andere als Speaker und Bestsellerautor. Ihr Buch ist keines der üblichen Lehrbücher. Es ist fast ausschließlich ein Dialog zwischen den beiden Männern. Dazu hatten sie sich für mehrere Tage nach Mallorca zurückgezogen und von früh bis spät über dieses Thema geredet. Über ihre Erfahrungen, ihre Ansichten, ihre eigenen Strategien, über positive und schlechte Beispiele, über Voraussetzungen und Konsequenzen. Das Buch ist wunderbar leicht zu lesen. Man kann Schulz und Geffroy sozusagen beim Denken und Plaudern über die Schultern gucken. Für ganz Eilige gibt es am Schluss eine stark komprimierte Zusammenfassung, quasi ein Ergebnisprotokoll.

Roter-Reiter-Fazit: Ein unterhaltsames und anregendes Buch über ein heute noch vielfach unterschätztes Thema. Eine Empfehlung für alle, die mehr sein wollen als ein buntes Bällchen im IKEA-Bällchenbad.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Titel bitte selbst ausdenken: 157,5 erfolgreiche Ideenbeschleuniger (Dein Erfolg)
Titel bitte selbst ausdenken: 157,5 erfolgreiche Ideenbeschleuniger (Dein Erfolg)
von Bernhard Wolff
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kreativ sind wir alle - haben aber vergessen, wie es geht, 27. März 2016
Kreativ, glauben viele, das sind doch nur die Künstler, die Wissenschaftler, die Werbefuzzis und Erfinder. Falsch, sagt Bernhard Wolff. Kreativ, behauptet er, das sind wir alle, jeder Einzelne von uns. Oder besser: Wir waren es - als Kind. Bei vielen von uns ist dann die Kreativität ein bisschen eingeschlafen. Doch es gibt Möglichkeiten, diese angeborene Kreativität wieder zu erwecken.

Kein Titel? Ein Buch ohne Titel?

Und genau damit beschäftigt sich Wolffs neues Buch. Es ist zum einen eine Aufforderung, die eigenen verschütteten kreativen Potenziale wieder ans Tageslicht zu holen. Das fängt schon mit dem Titel des Buches an. Wolff möchte, dass wir selbst diesem Buch einen Titel geben, und er zeigt uns auf den ersten Seiten, wie wir das schaffen. Das Buch ist zum zweiten ein Trainer. Im Hauptteil des Buches gibt uns Wolff 157,5 "Ideenbeschleuniger". Wolff gibt Anregungen, macht Vorschläge, teilt eigene Erfahrungen und vermittelt (wissenschaftliche) Erkenntnisse.

Erwecken Sie Ihre Kreativität wieder zum Leben

Oft sind dies gar keine großartigen Sachen, sondern Kleinigkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einer Runde "fantasievollem Fernseh-Faulenzen": Schalten Sie Ihre Lieblingsserie ohne den Ton ein und improvisieren Sie die Dialoge!

Roter-Reiter - Fazit: Bernhard Wolffs Buch ohne Titel ist ein anregendes und oft witziges Buch für alle, die ihre kreativen Potenziale wieder zum Leben erwecken wollen.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Eiszeit in der Weltwirtschaft: Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen
Eiszeit in der Weltwirtschaft: Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen
von Daniel Stelter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5.0 von 5 Sternen Wenn unser Geld kalte Füße bekommt, 26. März 2016
Wenn Daniel Stelter das Wort ergreift, dann empfiehlt es sich, zuzuhören. Denn das frühere Mitglied des Executive Boards der internationalen Unternehmensberatung The Boston Consulting Group und Gründer der Denkfabrik "Beyond the Obvious" ist ein kluger Kopf und hervorragender Analytiker. Wenn es um Ökonomie und damit um Geld geht, ist Stelters Meinung und Rat weltweit gefragt.
In seinem neuen Buch analysiert Stelter die Entwicklung der Finanzmärkte in den vergangenen Jahren, die die "Eiszeit in der Weltwirtschaft" verursacht hat. Die "Eiszeit" bedeutet im Sinne Stelters, dass es auf Jahre hinaus schwierig bis unmöglich sein wird, an den Finanzmärkten eine ordentliche Rendite einzufahren. Parallel dazu sind die Risiken gestiegen, Geld zu verlieren. Daher lautet die Konsequenz für Stelter: Es geht heute nicht in erster Linie um die Vermehrung, sondern um die Sicherung des Vermögens.

Es geht heute in erster Linie um den Erhalt des Vermögens

Im letzten und aus Anlegersicht sicher wichtigsten und interessantesten Teil des Buches befasst sich Stelter mit der Frage, was die "sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen" sind. "In der Eiszeit geht es vor allem darum, Verluste zu vermeiden", schreibt Stelter. Dazu empfiehlt er eine Streuung des Vermögens in Qualitätsaktien, Anleihen, Gold und Immobilien. Zusätzlich sollte immer eine Mindestreserve an Barmitteln und Anlagen, die sich rasch und ohne Abschlag in Barmittel umwandeln lassen (Liquidität), vorhanden sein.

Roter-Reiter - Fazit: "Eiszeit in der Weltwirtschaft" ist ein brillantes Buch nicht nur für Ökonomen und wirtschaftlich interessierte Laien, sondern für alle, die ihr Vermögen ohne Abschmelzeffekte durch diese schwierigen Zeiten bringen wollen.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Schneller als die Konkurrenz: Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit (Whitebooks)
Schneller als die Konkurrenz: Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit (Whitebooks)
von Martin Geiger
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Put the pedal to the metal" - Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit, 22. März 2016
Wer heute im Business erfolgreich sein will, der muss, um mit dem großen Peter F. Drucker zu sprechen, nicht nur die richtigen Dinge tun. Er muss auch nicht nur die Dinge richtig tun. Sondern er muss die richtigen Dinge richtig schnell tun. Das ist die Kernbotschaft in Martin Geigers neuem Buch "Schneller als die Konkurrenz". Das Stichwort lautet: Steigerung der Produktivität!

Die Erde dreht sich immer schneller

Es geht um Tempo, um Geschwindigkeit. Die Erde dreht sich immer schneller, und nur solche Unternehmen haben dauerhaft eine gute Zukunft, die es schaffen, im Takt dieser neuen Zeit zu operieren. "Wettbewerbsvorteil Geschwindigkeit" ist der Untertitel des Buches. Schnell ist gut, lautet die Message des Autors. Der Langsame wird überholt und abgehängt.
In allen Wirtschaftsbereichen und Branchen erwarten und verlangen Kunden kurze Reaktionszeiten der Anbieter. Wie sehr das Tempo das Business heute bestimmt, sieht man vor allem am Internethandel. Die Anbieter versuchen, ihre Konkurrenten mit immer kürzeren Lieferzeiten aus dem Felde zu schlagen. "Same Day Delivery" ist inzwischen das Stichwort, also Lieferung noch am selben Tag. Vor anderthalb Jahren sorgte der Primus der Branche, Amazon, sogar mit der Meldung für Schlagzeilen, er würde in Zukunft die Ware schon verschicken, bevor der Kunde sie überhaupt bestellt hätte. Klingt komisch, ist aber so.

Höhere Effizienz für mehr Lebensqualität

Geiger, Produktivitätsexperte und "Effizientertainer", gibt in seinem lesenswerten Buch viele Tipps, wie man das Kunststück vollbringt, einerseits seine Produktivität immer weiter zu erhöhen, andererseits aber nicht wegen dauerhaft hoher Geschwindigkeit mit einem Motorschaden auf der Strecke zu bleiben. Dazu verhelfen ihm zahlreiche positive wie negative Beispiele aus kleineren wie großen Unternehmen. Dabei zeigt er auch auf, dass eine Steigerung der Produktivität überhaupt nicht dasselbe wie eine ständig zunehmende persönliche Arbeitsbelastung ist. Im Gegenteil muss es das Ziel sein, durch mehr Effizienz mehr Zeit für diejenigen Dinge zu bekommen, die uns am meisten Spaß machen (Familie, Sport, Hobbys etc.). Dazu gibt Geiger zahlreiche Tipps und Hinweise, auch in der "Toolbox" am Ende des Buches.

Roter-Reiter-Fazit: "Schneller als die Konkurrenz" von Martin Geiger sei allen Unternehmern, Selbstständigen und Managern ans Herz gelegt, die auf dem Business-Highway lieber die Konkurrenten im Rückspiegel sehen, statt deren Rücklichter durch die Windschutzscheibe.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Der einfache Weg zum begeisternden Vortrag: 5 Minuten Arbeit – 15 einfache Schritte – 50 Dos and Don'ts
Der einfache Weg zum begeisternden Vortrag: 5 Minuten Arbeit – 15 einfache Schritte – 50 Dos and Don'ts
von Florian Mück
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

5.0 von 5 Sternen Wie Sie mit Ihrer Rede jedes Publikum begeistern, 18. März 2016
"Das menschliche Gehirn ist eine wunderbare Sache. Es funktioniert verlässlich von Geburt an, bis wir aufstehen, um eine Rede zu halten." Das ist ein Satz des großen amerikanischen Schriftstellers Mark Twain. Der ist zwar schon seit über 100 Jahren tot, aber sein Aphorismus über die Nöte eines Menschen, der einen Vortrag halten soll, ist heute so wahr wie damals.

So vermeiden Sie die plötzliche Blutleere im Gehirn

Wer diese plötzlich auftretende Blutleere im Gehirn vermeiden und stattdessen seine Zuhörer mit einem gelungenen, schwungvollen und inspirierenden Vortrag begeistern will, dem sei das neue Buch "Der einfache Wege zum begeisternden Vortrag" von Florian Mück ans Herz gelegt. Mück weiß, wovon er spricht. Der Diplom-Kaufmann ist seit mehr als zehn Jahren Mitglied von Toastmasters International, einer Vereinigung zur Förderung der Kunst des öffentlichen Redens. Seit 2009 verdient er als professioneller Redner und Kommunikationstrainer sein Geld. Mit seinem gelungenem und sehr schön zu lesendem Buch will Mück zwei Dinge erreichen: Zum einen will er uns die natürliche Angst vor dem Auftritt nehmen. Und zum anderen will er uns helfen, wirklich gute Reden zu halten und unsere Zuhörer zu begeistern.

15 Schritte zur perfekten Rede und 50 Dos und Don'ts

Das macht er in 15 Schritten. Darin geht es unter anderem um den Aufbau einer Rede, um den ganz wichtigen ersten Satz, um den Einsatz von rhetorischen Mitteln, Zitaten und Geschichten, um Körpersprache, Stimmvariation, Humor und Lächeln. Alles ganz einfach und nachvollziehbar geschrieben und mit persönlichen und oft amüsanten Anekdoten versehen. Klasse auch: Die "50 Dos und Don'ts" im zweiten Teil des Buches, also Tipps im Sinne von "Das sollten Sie in Ihrer Rede auf jeden Fall tun" und "Das sollten Sie auf jeden Fall vermeiden".

Roter-Reiter - Fazit: Mit seinem Buch "Der einfache Weg zum begeisterndem Vortrag" legt Florian Mück einen tollen Ratgeber für alle vor, die - privat oder beruflich - hin und wieder oder auch öfter eine Rede, einen Vortrag, eine Präsentation halten wollen oder müssen. Dabei hilft das Buch mit jeder Menge konkreter und hilfreicher Tipps und Empfehlungen. Und: Je länger man in Mücks Buch liest, desto mehr steigt die Lust, sich eine Bühne zu suchen und eine Rede zu halten.

Damian Sicking, Roter-Reiter .de


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20