Profil für weißallesundnix > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von weißallesundnix
Top-Rezensenten Rang: 647.711
Hilfreiche Bewertungen: 67

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
weißallesundnix "weißallesundnix"

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Delphi Werke von Richard Wagner (Illustrierte)
Delphi Werke von Richard Wagner (Illustrierte)

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alles vorhanden, nichts zu finden, 5. September 2013
Wer die Zeit hat, sich durch das ganze Buch zu klicken, wird irgendwo sicher auf die gesuchte Stelle, den gewünschten Artikel, das zu recherchierende Zitat stoßen. Wer hingegen einen schnellen Zugriff wünscht, wird enttäuscht: Es existiert kein Inhaltsverzeichnis für diesen Wust an Schriften, geschweige denn ein Stichwortverzeichnis. Die Macher setzen auf den schnellen Euro und enttäuschen den, der einen Zugang zu Wagners Schriften sucht. Fazit: ein undurchdringlichen Konglomerat, lieblos zusammengeramscht, nahezu unbrauchbar. Schade ums Geld.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 17, 2013 2:22 PM MEST


So ein geiler Titel! und nur 2,95 !
So ein geiler Titel! und nur 2,95 !
von Carl Wilde
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,90

5.0 von 5 Sternen Die Antwort auf "Wir haben keine Angst" von Nina Pauer, 20. Juni 2013
Tja. Was will dieses Buch? Um es kurz zu machen: Nicht das, was es auf seinem Rücken vorgibt - den Weg vom Tellerwäscher zum Milliardär nachzuzeichnen. Denn das Geld und Macht relativ sind und keineswegs glücklich machen müssen, das ist eine der Antworten, die Carl Wilde dem neugierigen und vielleicht auch Sinn suchendem Leser zumutet. Ja, zumutet; denn er stellt unsere Wertvorstellugen komplett auf den Kopf. Wo Nina Pauer vergeblich nach einer Antwort von außen sucht, findet Carl Wilde den Sinn letztlich in sich selbst. Und dies verpackt in einer Geschichte, die ähnlich fantastisch klingt wie die des "Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand", nur dass der Wilde-Roman in der Jetztzeit spielt (2010) und damals sogar schon den Rücktritt des Papstes vorhergesehen hat (der ja w
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums: Sprecher: Martin Baltscheit. 2 CDs. Laufzeit ca. 2 Std. 20 Min.
Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums: Sprecher: Martin Baltscheit. 2 CDs. Laufzeit ca. 2 Std. 20 Min.
von Salah Naoura
  Audio CD
Preis: EUR 14,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intelligent, witzig, dramatisch, lehrreich -, 18. Februar 2013
auch für Erwachsene. Eines der besten Kinder- und Jugendbücher, die ich kenne! Ein Lehrstück, warum alle besser ehrlich und authentisch sein sollten, an absolut glaubhaften Beispielen lebensecht dargestellt, so gut gelesen, dass man vergisst, dass es sich nur un Fiktion, ein Hörbuch und kein wahres Schicksal handelt!


Rachmaninoff: Sonata No. 2, Etudes-Tableaux, Op. 33 & Others
Rachmaninoff: Sonata No. 2, Etudes-Tableaux, Op. 33 & Others
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mme. Grimaud hat sich distanziert..., 12. Dezember 2010
... aber diese CD bleibt mein Liebling unter allen meinen Aufnahmen! Kaum hatte sie die zweite Sonate von Rachmaninoff und dazu die Études tableaux eingespielt, entdeckte sie nichts als Fehler über Fehler in allen Stücken. Fehler, die ich nach endlosem Hören immer noch nicht als solche wahrnehme. Im Gegenteil: Diese Interpretation der Stücke von Rachmaninoff ist mir mit Abstand die liebste. Selbst spätere Aufnahmen von Mme. Grimaud persönlich erreichen nicht die hier hörbare Brachialität, die zweitweise an Rockmusik erinnert. Kein anderer Interpret, spannt die Bögen so konsequent und groß wie die zum Zeitpunkt der Aufnahme erst fünfzehnjährige Hélène. Nirgends habe ich eine zartere, bewegendere Aufnahme gehört als eben diese. Für mich hätte Rachmaninoff diese Stücke selbst nicht besser spielen können.

Wer sehr akademisch denkt, wird das überbordende Gefühl auf dieser Aufnahme für kitschig halten. Für mich ist sie das, was Rachmaninoff hätte sagen wollen, wenn er den Mut zu einer derartig ursprünglichen Sentimentalität gefunden hätte.

In ihrer Autobiografie "Wolfssonate" distanziert sich Mme. Grimaud von dieser Aufnahme. Dennoch besitzt die CD heute Sammlerwert. A propos Autobiografie: Wer die "Wolfssonate" gelesen hat, weiß um die unbezwingbare Kraft dieser Pianistin, ihre unbedingte Autonomie, ihre künstlerische Anarchie. In jedem Absatz, in jeder metaphorischen Wortkreation wird sichtbar: Hélène Grimaud ist eine Radikale, von Natur aus. Sie kann nicht anders. Sie ist ein Wunder! Auf dieser CD in der ursprünglichsten und wildesten Form zu hören:)


Geliebte Clara
Geliebte Clara
DVD ~ Martina Gedeck
Preis: EUR 7,97

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Was bedeutet eigentlich das Wort "Schmonzette"?, 12. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Geliebte Clara (DVD)
Wikipedia erklärt es so:

Schmonzette: rührseliges, dramatisch wertloses Stück; aus Schmonzes
Schmonzes: Unsinn, abgeleitet aus Schmoo.
Schmoo: Begriff für Schmuck im Sinne von Tand bzw. Tinnef, z.B. auch in Variante: 'Schmuh machen' = 'Mist bauen')

Es tut mir leid für alle Beteiligten, insbesondere die engagiert agierenden Schauspieler: Ich war nicht fähig, den Film zu Ende zu sehen. Ich musste aufspringen und nachschlagen, was "Schmonzette" bedeutet. Das einzig gute am Film ist die Musik, wobei das Schumannsche Klavierkonzert brachial zusammengeschnitten wurde, der Rest aber gut zu hören wäre, gäbe es nicht diese unsägliche Verkürzung und sicher illegitime Verflachung der Liebes- und Künstlerbeziehungen zwischen Robert, Klara und Johannes. Is das doof! ging mir bei jeder Szene unwillkürlich durch den Kopf. Sorry Martina, Klaras Abgründe sind in Ihrer Darstellung allenfalls blass zu erahnen. Sorry Pascal, ich spürte nichts von der Leidenschaft oder der Verzweiflung, die ich mit Robert Schumann verbinde. Sorry Malik, Sie haben gut gespielt, aber das Drehbuch wird keinem der Charaktere gerecht, und so bleibt von der Darstellung nichts übrig als das Gefühl einer peinlichen Berührtheit. Das einzige, was mich überzeugte, war die Musik, vom Klang her tatsächlich überwiegend auf historischen Pianos eingespielt. Auch die Kostüme fand ich gut. Ansonsten: Kein Vergleich zur "Frühlingssinfonie" mit Natassja Kinski und Grönemeyer, nicht im entferntesten. Ein Film, der nicht mal zum Entspannen taugt.


Im Spiegelsaal der Venus
Im Spiegelsaal der Venus
von Carl C. Wilde
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Außergewöhnlich!, 25. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Im Spiegelsaal der Venus (Gebundene Ausgabe)
Dieses buch ist lesefutter für alle viel-leser, denen die übliche romanstruktur zum hals raushängt und sich ein besonderes leseerlebnis wünschen. Carl Wilde schreibt sein leben auf, wobei in seinem inneren dialog sämtliche dimensionen verschwimmen: Es gibt keine sichere zeitliche orientierung, auch die orte wechseln und scheinen für die handlung ohne belang. Selbst die protagonisten verändern ihr aussehen, ihren sozialen status, ihr bildungsniveau, nicht einmal vor dem autor selbst schreckt der ständige wandel, die scheinbare beliebigkeit, zurück. So tritt die botschaft des buches in den vordergrund - für den, der sie zu lesen weiß. Es ist ein metaphorisches buch, voller dreck, voller lyrik, voller poesie, ein text, dem ich verbreitung wünsche, weil er vieles in frage stellt und keine vorschnellen antworten gibt. Vielleicht geht es um die beziehung zwischen mann und frau, vielleicht geht es um selbstfindung, vielleicht geht es auch nur um gute, tiefgründige unterhaltung. Leser, die sonst vielleicht freude haben an Kafka, an Nietzsche, vielleicht auch an Canetti, Boyle, Hegemann, gewiss aber nicht an Roche oder diesem ich-bin-dann-mal-wie-hieß-er-noch, werden dieses buch lieben.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


Rico, Oskar und die Tieferschatten
Rico, Oskar und die Tieferschatten
von Andreas Steinhöfel
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,90

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leise Poesie, 30. September 2009
Eine Geschichte mitten aus dem Berliner Leben, Weisheit, Menschlichkeit und gelungene Unterhaltung - beinahe eher für Erwachsene als für Kinder ab zehn, denen viele der poetischen Untertöne sicher entgehen. Das Buch ist ein generationsübergreifendes Lesevergnügen...


The Melody At Night With You
The Melody At Night With You
Preis: EUR 13,03

27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schwerelos..., 29. November 2003
Rezension bezieht sich auf: The Melody At Night With You (Audio CD)
Seit ich sie habe, ist sie meine zweite Lieblings-Klavier-CD (neben den Etudes Tableau von Rachmaninow mit Hélène Grimaud). Diese Platte ist nur auf den ersten Blick "schlicht". Sie ist brilliant. Ich kenne keine zweite jazzige Platte, auf der dem Pianisten ein ums andere Mal die gleiche Melodie so leicht durch die Finger rieselt, um jedes Mal eine andere Nuance ihrer Schönheit zu offenbaren. Es gibt auf dieser Platte keine Wiederholungen, nur Variationen. Keith Jarret (und deswegen liebe ich die Melodies at night) holt den Hörer aus der Geschwindigkeit des Alltags, in dem er die einfachsten Melodien in die farbigsten Harmonien hüllt. Das Thema jedes Songs kehrt wieder und wieder, immer neu gebrochen, immer neu verkleidet, bei jedem Durchgang durch Keith's Fantasie noch schöner, zarter, feinsinniger.
Während Herr Jarret beispielsweise im Köln Concert (die Fans mögen mir verzeihen!) in meinen Augen bei den Improvisationen immer wieder den Faden verlor, ruhen die Melodies at night in beethovenscher geschlossenheit auf einer Nadelspitze. Das Schönste, was sich nach Mitternacht vor dem Kamin hören lässt...


Rachmaninoff: 2. Klavierkonzert
Rachmaninoff: 2. Klavierkonzert
Preis: EUR 11,99

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Atemsprache!, 28. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: Rachmaninoff: 2. Klavierkonzert (Audio CD)
Jetzt also das 2. Klavierkonzert von Rachmaninoff. Das erste, was ich von Hélène Grimaud hörte, waren die Études Tableaux, ebenfalls von Rachmaninoff. Sie hatte mit diesen Stücken den Denon-Musikpreis gewonnen. Damals konnte ich es nicht fassen, wie ein Kind den Geist eines Komponisten derart genau erfassen und mit abgeklärter Spouveränität in Klänge übersetzen konnte. Der einzige Trost für mich war die zweite CD, die ich von ihr hörte: Auch sie klang sehr stark nach Rachmaninoff. Der Komponist allerdings hieß: Chopin. Eine fünfzehnjährige kann eben doch nicht alles verstehen und in Töne fassen.
Als Hélène neun Jahre alt war, überlegten ihre Eltern, sie wegen "Hyperaktivität" in Therapie zu schicken. Das Problem erledigte sich, als ein Klavier ins Haus kam. Fortan wurde alle überschüssige Energie von den Tasten ihres Instruments aufgesaugt. Hélène erledigte das Programm der klassischen Klavierausbildung in fünf statt der üblichen sechs Jahre. Danach begann für Hélène Grimaud eine Weltkarriere.
Jetzt also das 2. Klavierkonzert von Rachmaninoff. Ist es Frau Grimaud - mittlerweile 32 Jahre alt - gelungen, ihre Nähe zum Komponisten noch zu steigern? Ich muß gestehen, meine Lieblingsaufnahme bleiben ihre 1986 erschienenen Études Tableaux. Die aktuelle Aufnahme blieb mir eigentümlich fern, sehr den Noten verhaftet, wenig lebendig - bis ich im Hintergrund der exzellenten Aufnahme Hélène Grimauds Atem entdeckte. Hier eröffnete sich für mich eine weitere Dimension ihres Klavierspiels. Das Atmen bezeugt die körperliche wie die seelische Anstrengung, die der Komponist seiner Interpretin abverlangt. Über den Klängen des Steinway-Flügels schwebt ihr Leiden, ihre Anstrengung, ihre Lust am Spiel. Als Hörer befinde ich mich zwischen Interpretin und Instrument. Und mich umspülen die Klänge des Pianoforte wie der Atem der Pianistin. Alle Läufe, alle Rhythmen, alle Harmonien erhalten neues Leben von Frau Grimaud. Zugegeben, es ist ein etwas ungewöhnlicher Weg, sich einer Aufnahme zu nähern. Die heutige technische Perfektion von Frau Grimaud kann beim ersten Hören steril wirken, doch spätestens ihre Atemsprache bringt dem Zuhörer Rachmaninoff körperlich nahe. Hinhören! Und genießen...


Seite: 1