Profil für silver > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von silver
Top-Rezensenten Rang: 19.788
Hilfreiche Bewertungen: 92

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
silver "S.E.B." (Munich)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Wir sind die Guten.: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren
Wir sind die Guten.: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren
von Broeckers, Mathias
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Reißerische, eher platte Aufmachung, brauchbarer Inhalt, 30. November 2014
Von der äußerlichen, eher reißerischen Aufmachung sollte man sich nicht abschrecken lassen. Das Buch enthält zahlreiche Informationen, ein brauchbares Quellverzeichnis und ist trotzdem recht schnell gelesen.

Um das Buch mit "Krieg in der Ukraine" zu vergleichen:

Im Gegensatz zu "Krieg in der Ukraine" ist dieses Buch deutlich besser recherchiert und enthält eine Hülle von Infos. Das Quellverzeichnis ist hier deutlich üppiger und fundierter (zitieriert werden Die Zeit, Spiegel, Die Welt, Monitor etc...). Während dort Amerikas Führung einfach als "Kriegsfalken" bezeichnet werden, werden hier die Hintergründe beleuchtet, warum man sie denn als "Kriegsfalken" bezeichnen könnte, wenn man wollte.

Dass andere Rezensenten von einem anti-ukrainischem Buch berichten, zeigt wie man etwas in den falschen Hals bekommen kann. Die Beiträge zur ukrainischen Sprache sind nicht die Vorwürfe der Autoren, sondern man weist auf Michali Bulgakow hin (S.35).
Eine "sehr oberflächliche Betrachtung" habe ich ebenso nicht empfunden. Es wird öfter mal ein kurzer Abstecher eingelegt: Syrien, Piplines, Geschehnisse nach dem Zusammenbruch der Sowietunion etc. bis hin zu Familienverhältnissen von Fr. Nuland. Viel mehr Ausschweifungen nur um nicht oberflächlich zu sein und am Ende ein Buch mit 600 Seiten zu füllen, braucht es m.E. nicht.

Eine "Abschlußbetrachtung" ist auch etwas schwierig, weil das Buch Mitte diesen Jahres geschrieben wurde. Da war der Konflikt alles andere als vorbei und es können sich noch allerlei Dinge wenden. Welchen Sinn macht da ein Abschluß ?

Den Eindruck der pro-russischen Propaganda könnte man schnell auf den ersten 15 Seiten bekommen. Es wird jeoch klar darauf hingewiesen:

"[...], sind wir, die Autoren, bekennende Putinversteher. Dass "Verständniss" nicht "Zustimmung" oder "Akzeptanz" bedeutet - diese semantsiche Klarstellung scheint wichtig zu sein."

und:

"Das heißt nun nicht, dass [...] Putin ein Waisenknabe, sein Regierungsstil der eines 'lupenreinen Demokraten', wie Ex-Kanzler Gerhard Schröder ihn einmal nannte, und Russland ein freiheitlicher Rechtsstaat ohne Fehl und Tadel sei. Das ist nicht der Fall [...]"

Es geht also eben nicht nur um plumpe Pro-Putin-Parolen, sondern um die Betrachtung der Geschehnisse dieses Konflikts aus einem Blickwinkel, bei dem nicht Menschenrechte und Demokratie die Hauptmotivation für Intervention sind, sondern Gas, Öl und militärische Strategie.

Meines Erachtens: lesenswert.


Krieg in der Ukraine
Krieg in der Ukraine
von F. William Engdahl
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 16,95

12 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3 Sterne, 21. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Krieg in der Ukraine (Gebundene Ausgabe)
Die Art und Weise wie die Medien Putin derzeit darstellen hat mich dazu verleitet, mal "die andere Seite" anzuschauen. Ich habe mir das Buch als Alternative zu "Wir sind die guten gekauft".

Das Buch ist interessant, hat jedoch einige Schwachpunkte. U.a. beziehen sich Quellenangaben auf andere Kapitel des Buches. Der Autor zitiert also sich selbst als Quelle. Es gibt auch einige manipulative rethorische und suggestive Fragen, bei denen man intuitiv zu einer anti-amerikanischen Antwort neigt, wenn man sie sich selbst beantwortet. Und nicht alles ist zu Ende recherchiert: Flug MH17 drehte deswegen ab, weil es einige Gewitter umflog (laut niederländischen Untersuchungsberichten zumindest).

Engdahl schreibt auch für "Russia Today", ein Sender, der in Russland selbst als Propagandasender verschrien ist.

Wie dem auch sei, bei solchen Themen muß man sich früher oder später eh entscheiden, was man nun glauben will und was nicht und auf welcher "Seite" man nun stehen will. Ein Buch, das alles objektiv und ohne jegliche Manipulation darstellt, wird es zum Thema Krieg wohl nie geben. Insgesamt sind die Infos zum Prawyj Sektor und wie dieser in Verbindung mit der NATO steht, interessant und werden in unserer Medienlandschaft hier nicht allzu breit getreten. Deswegen war dieses Buch unterm Strich für mich lesenswert.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 2, 2014 5:38 PM CET


Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
Der neue Tugendterror: Über die Grenzen der Meinungsfreiheit in Deutschland
von Thilo Sarrazin
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,99

34 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Weiteres Buch des Großmeisters, 26. Februar 2014
Ok, Personenkult ist in Deutschland tabu, daher ein neuer Versuch bzgl. Überschrift:

Ein weiteres Buch mit vielen unangenehmen Wahrheiten.

Wer lieber im Konsens einer Mehrheit lebt und Abweichler nicht gerne hört, sollte dieses Buch nicht kaufen.

Ich persönlich habe auf dieses Buch gewartet. Sarrazin beantwortet einmal mehr viele meiner Fragen, die ich mir bei meinen persönlichen Beobachtungen gestellt habe, sei es bei gesellschaftlichen Diskussionen oder beim Gang durch Berlin-Neukölln oder München Neuperlach, beim Lesen einer Zeitung oder einfach bei der letzten U-Bahnfahrt. (Wer Sarrazin grundsätzlich für "verrückt" hält (Zitat: Arno Widmann, S.33), sollte vielleicht mal sein Sudoku beiseite legen und genau das mal wieder tun.)

Aber nun zum Buch:

Diesmal geht es nicht nur um die Ausländer-Debatte. Einiges ist aus "Deutschland schafft sich ab" (DSSA) bereits bekannt, es wird aber bewußt darauf hingewiesen, dass es bereits erwähnt wurde. So ist dieses Buch ein guter Add-On zu DSSA, ohne nochmal die alte Leier ganz zu bringen...

Auf den ersten Seiten wird auf Politik und Medien und deren Rolle bei der Meinungsbildung beim Bürger eingegangen. Beispiele wie Stuttgart 21 und auch Olympia 2022 in München (nicht als Beispiel im Buch genannt) zeigen, was geschieht, wenn die Bürger sich eben doch gegen die Meinung von Politik und Medien stellen (oder siehe auch die Schweiz und ihre Einwanderungsentscheidung.)

Ein herrliches Beispiel zum genannten "Wutbürger" zeigt ebenfalls Olympia 2022, als diese in München abgewählt wurde. Hier war der Tenor ähnlich: "Es scheint, als hätte sich bei den Bürgern eine grundsätzliche Ablehnung gegenüber sportlichen Veranstaltungen eingestellt."
Wer nicht mitmacht ist strange, intolerant, rassistisch, nicht aufgeklärt und sollte abgelehnt werden.

Warum ist das so ? Warum krieg ich eins aufs Dach, wenn ich sage, dass in Deutschland HIV überwiegend eine Krankheit der Schwulen und Fixer ist, obwohl 80% der infiziereten homosexuelle Männer sind und an zweiter Stelle Drogenabhängige kommen [bdw 04/2013] (mein Beispiel, nicht im Buch aufgeführt) ?

Das Buch liefert Antworten: Weil es eben nicht in die Toleranz- und Gleichheitsideologie passt, egal ob es eine Wahrheit ist oder nicht. Zu Sarrazins Beispielen fallen einem beim Lesen einige weitere nicht genannte ein. Das macht Sarrazin-Bücher m.E. lesenswert und nachdenklich.

Im Kapitel 2 wird auf die Post-DSSA-Zeit eingegangen, was ich sehr interessant fand, weil ich nicht alle Talkshows und Zeitungsartikel ab Ende 2010 mitbekommen habe.

Sarrazin hat auch Talebs "Antifragilität" gelesen. Persönlicher Pluspunkt von mir. Steht auch in meinem Regal. Aber nicht nur deswegen. Sondern weil es ein weiteres Buch ist, bei dem man beim Lesen mit der Hand auf die Seite haut und sich denkt "So ist es, wieder ins Schwarze getroffen !"

Aufgeräumt wird u.a. mit Frank Schirrmacher, der Gleichheitsidee in jedem Winkel der Gesellschaft, Medien und Journalisten, der angeblichen Meinungsfreiheit in Deutschland und den Linksliberalen.

Neben den zahlreichen brillianten Aussagen im Allgemeinen, unbedingt auch die Anmerkungen im Anmerkungsverzeichnis lesen. Hier gibt es eine Fülle interessanter Infos, wie z.B. daß Auslandungen bei Literaturfesten von Autoren von DSSA-ähnlicher Literatur gang und gäbe sind.

Aber letztlich kann auch Sarrazin den Lauf der Dinge nicht aufhalten. "Aber der Gleichheitswahn greift offenbar so unaufhaltsam um sich wie im späten Römischen Reich das Christentum." (S.343)
Und: "Bei solcher Politik ist der Zeitpunkt absehbar und maximal noch 25 Jahre entfernt..." (S.338)

Also genug Bücher gelesen. Jetzt muß er sich langsam "wählbar" machen...


Schwarzbuch Waffenhandel: Wie Deutschland am Krieg verdient
Schwarzbuch Waffenhandel: Wie Deutschland am Krieg verdient
von Jürgen Grässlin
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Buch zu einem Tabu-Tehma, 7. Dezember 2013
Sehr gut recherchiertes Buch, nicht nur für Pazifisten (auch wenn’s dem Autor natürlich nicht schmecken wird). Zahllose Fakten und Zahlen, immer wieder in Tabellen zusammenfassend und übersichtlich dargestellt. Es werden Länder und Namen genannt, von den Anfängen (Kohl-Ära) über Rot-Grüne-Waffenexporte bis zur Fr. Merkel heute. Es gibt also ausführliche Infos zur Geschichte sowie Dingen die erst 2012 passiert sind. Es wird auf Konzerne, Banken, Politiker und den Problemen der Waffensysteme selbst eingegangen.

Zu den erläuterten Personen/Politikern, die Einfluß auf den Waffenexport haben/hatten, gibt es zusammenfassend jeweils ein sogenanntes "Täterprofil" mit entsprechenden Infos zu Aktivitäten im Waffenmillieu (darunter G. Schröder, J. Fischer, Franz-Josef Strauss, A. Merkel und und und)

Bilder, die z.B. einen Kanzler Schröder neben Gaddafi zeigen, sind leider selten und könnten das Buch ruhig etwas mehr unterstützen.

Ich bin durch dieses Buch kein Pazifist geworden, aber ich habe es mir zugelegt, weil es äußerst interessante Fakten zu einem Tabu-Thema liefert und auf keiner einzigen Seite langweilig ist.


Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen
Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen
von Nassim Nicholas Taleb
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber auch nicht neu..., 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Insgesamt ein lesenswertes Buch mit zahlreichen Beispielen und interessanten Passagen zu verschiedensten Themen wie Ländern, Gesellschaften, Technik, Medizin, Wirtschaftswissenschaften etc…

Zusammenfassend:

Dass man aus Krisen gestärkt hervorgehen kann, wird ja spätestens seit 2008/2009 auf jeder 2. Betriebsversammlung zahlreicher Unternehmen als Durchhalteparole gebracht. Etwas weiterentwickelt will die Antifragilität ebenso darauf hinaus:
Systeme, die nicht nur robust sind, sondern sogar besser werden, wenn ihnen eigentlich etwas schlechtes widerfährt. Der Begriff wird anhand von Beispielen ausführlich erklärt, genauso wie der eigentliche Aufbau des Buches und dessen Verhältnis zum „Schwarzen Schwan“. Das Gegenteil von 1 ist eben nicht Null, sondern -1. Und Stressoren und Unbequemlichkeit sind wichtige Signale für den Menschen. Bin ich absolut einverstanden.

Dennoch fallen mir folgende Kritikpunkte ein:

Bei einigen Passagen schaut man etwas verwundert: Der Begriff „Antifragilität“ ist nicht schwierig zu verstehen. Wenn es aber eine „dumme Frage“ ist, wenn man doch noch mal nachfragt (S.31), dann wirkt der Autor etwas elitär-arrogant. Es gibt doch keine dummen Fragen…

Auch wird ordentlich über Ökonomen hergezogen. „Man muss dazu sagen, dass dieser Ökonom ein […] Ohrfeigengesicht hatte,[…] das förmlich dazu einlädt hineinzuschlagen.“ Auch bekommt der ein oder andere Limousinenchauffeur ein „f*** off“ zu hören. Auf Seite 247 dann meine persönliche Lieblingsstelle: "Ich glaube, der größte Vorteil von Reichtum liegt [...] darin, dass man reiche Leute verachten kann [...]. Noch reizvoller ist es, wenn diese Säcke nicht wissen, dass man selbst reicher ist als sie.".
Aber letztlich muss man anmerken, dass auch ein Wittgenstein und ein Schopenhauer gedonnert, gewettert, beschimpft und sogar beleidigt hat. Von daher geht es für mich auch in Ordnung, wenn ein Taleb mal auf den Tisch haut.

Es werden etwas zu häufig Vergleiche und Beispiele aus der Mythologie herangezogen, die zwar wirklich gut passen, aber im heutigen Alltag nicht wirklich weiterhelfen. Immerhin werden auch ein paar realistische Beispiele und Analogien genannt, die Talebs Thesen sehr gut stützen.

Mit einigen kann ich mich aber nicht ganz anfreunden: Dass Taxifahrer und Prostituierte in Krisen antifragiler sind, als ein (einigermaßen gut ausgebildeter) Angestellter, KANN so sein, MUSS aber nicht:
In der Krise 2009 hatte das Taxigeschäft erheblich zu kämpfen. Prostituierte ebenso (DIE ZEIT berichtete: „Krise erreicht Bordelle“). Da hilft es nicht „einen neuen Stadtteil zu finden“ (S.129) und schon passt alles wieder.

Ich bin als Angestellter jedenfalls gut durch die Krise gekommen und war froh, kein Taxifahrer zu sein. Die Taxifahrer standen um 2009 nämlich reihenweise am Straßenrand und hatten nix zu tun (während ihre wiederum reihenweise abgestellten Taxis am Straßenrand andere Autofahrer behindert haben). Wären sie in eine andere Stadt gefahren, hätten sie die selbe Krise vorgefunden.

Dass Radfahren die Knochen schwächt (S.91), gilt allenfalls für den Leistungssport. Eigentlich wird Radfahren gegen Gelenkprobleme sogar empfohlen; und der Autor hält ja gerade ein stabiles Skelett für eine Grundvoraussetzung für Gesundheit (S.93). Letztendlich ist die Message des Buches hier: Sport hält Alterungsprozesse (in Grenzen) auf und ist ein sinnvoller Stressor. Das weiß man aber schon länger. Gilt übrigens nicht nur für Knochendichte etc., sondern auch für Organe (Augen etc..)

Taleb ist auch kein begnadeter Techniker: „Stellen sie sich vor es gäbe ein Material, das Dinge stärker macht, sie in die Lage versetzt, sich selbst zu reparieren…“ (S.89).
Diese gibt es durchaus. Der Formgedächtniseffekt mancher Legierungen hätte hier erwähnt werden müssen. Der Kotflügel eines Autos aus einer solchen Legierung würde sich also in der Tat selbst reparieren. Das wäre keine volle Antifragilität, aber als Quasi-Antifragilität erwähnenswert. Erste Berührungspunkte mit diesen Legierungen gehen auf die 1930er Jahre zurück…

Und dass man auf unseren Autobahnen 200 km/h fahren kann, ist natürlich für jemanden, der in den USA lebt, reinstes Unbehagen. Da lächelt man als Leser aus Deutschland etwas müde und denkt an seine tägliche Fahrt zur Arbeit mit jeder Menge "Freie-Fahrt-Abschnitten"…

Etwas kurzsichtig wirkt es wenn von Lebensmodellen gesprochen wird. Der Autor empfindet Nervenkitzel, wenn er Bücher schreibt. Das mag sein, aber ein anderer wird sich schon beim bloßen Gedanken ein Autor zu sein langweilen. Jeder sieht Nervenkitzel und Langeweile anders. Viele haben auch nicht unbedingt die Möglichkeiten das Leben zu führen, das ihnen Nervenkitzel bieten würde. Nicht jeder hat die gleichen Chancen, Hr. Taleb. (S.101)

Alles in Allem also ein gutes Buch, das für mich zwar viele interessante Details bereit hielt, aber auch viele Grundideen transportiert, nach denen ich bereits seit Jahrzehnten aus Eigeninstinkt lebe.


FunFly Heli 2.4GHz Mode 2
FunFly Heli 2.4GHz Mode 2
Wird angeboten von Rc-Toy
Preis: EUR 63,48

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Einsteiger-Heli, 7. November 2013
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: FunFly Heli 2.4GHz Mode 2 (Spielzeug)
Der FunFly ist ein brauchbares Einsteiger-Set. Es gibt eine Ladestation mit USB-Kabel und einen Wechsel-Akku, so dass man am Anfang recht häufig zum fliegen kommt. Ich empfehle ihn in Mode 2 zu bestellen ! Diese Variante ist m.E. leichter und intuitiver zu erlernen und führt schneller zu ersten Erfolgen. Mit Mode 1 bin ich jedenfalls gar nicht klar gekommen. Ich denke Mode 1 ist was für erfahrene Flieger oder eben für Leute, die nichts anderes gewohnt sind.
Der Heli ist sehr robust und verzeiht auch heftigere Abstürze. Insgesamt voll empfehlenswert.


AirAce AA0150 - Helikopter, Zoopa 150 IR Gyro 2.0 und Turbo
AirAce AA0150 - Helikopter, Zoopa 150 IR Gyro 2.0 und Turbo
Wird angeboten von micro|machines - Westwood
Preis: EUR 29,90

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hält nicht was im Netz versprochen wird, 30. Oktober 2013
= Haltbarkeit:1.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:1.0 von 5 Sternen 
Für Anfänger als ideal betitelt, schaffte ich mir auch einen Zoopa 150 an. Um es kurz zu machen: Das Ding ist leider Geldverschwendung. Lieber gleich einen anständigen kaufen - ja, auch als Anfänger. Aus angeblichem "Auspacken und loslegen" wird nix. Die Bedienungsanleitung ist schlecht gemacht, unvollständig und erklärt einige Zustände nicht (blinkende LED heißt.... ja was eigentlich ?) Eine Bedienungsanleitung sollte auch die grundlegendsten Dinge erklären, denn sonst lese ich sie garnicht und arbeite mich halt intuitiv durch. Wo schaltet man den Helikopter eigentlich ein ? Ahhh....

Nach 3 Flügen stieg der Helikoter nur noch aximal 5 cm auf, obwohl ich keinen ernsten Crash hatte. Erst Flüge habe ich über einer Matratze/Decke gemacht. Es fehlte einfach der Auftrieb. Ein Rotorblattwechsel (Ersatzrotorblätter liegen bei) brachte nix. Nach 5 Minuten Flugzeit ist Schluß, dann heißt es wieder etwa 30 min. laden. Sehr vorteilhaft, wenn man am Anfang viel Lern- und somit Flugzeit braucht. Nach ca. 100 Flügen ist übrigens laut Bedienungsanleitung sowieso Schluß - dann sind die Motoren hinüber.

Fazit: Zum Lernen komplett ungeeignet. Ein klassisches Made-in-China-Produkt, bei dem die Zeiteinheit in jeder Hinsicht nur in Minuten angegeben werden kann. Dies gilt für Spaß, Funktion und Handhabung. Auspacken, einige Minuten Spaß haben - wegschmeißen. Daher leigt der Minuten-Spaß nun in meinem Mülleimer. Ich schaue mich nun nach was größerem und brauchbarem um...
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 6, 2013 6:18 PM CET


Korsika Nord - Corse du Nord - Weitwanderweg GR20: Wanderkarten-Set mit Aktiv Guide. GPS-genau. 1:50000
Korsika Nord - Corse du Nord - Weitwanderweg GR20: Wanderkarten-Set mit Aktiv Guide. GPS-genau. 1:50000
von COLLECTIF
  Landkarte
Preis: EUR 12,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ok, aber nicht optimal, 15. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Kompass-Karten von ausländischen Gebieten sind öfter mal ungenauer recherchiert, als Karten von Deutschland. Das trifft leider auch auf diese Karte zu. Insgesamt ist sie hilfreich (Höhenangaben etc.), auch wenn Wege in natura etwas anders verlaufen oder gern mal im Nirgendwo enden.
Auf Höhe Casamozza an der Ostküste gibt es allerdings einen dicken Fehler: Die Autobahn ist schon fertiggestellt. Ältere Karten haben sie bereits gestrichelt eingezeichnet. In dieser 2013er Auflage hätte sie also drin sein müssen. Auch sind an zahlreichen Kreisverkehren, die immer als nützliche Orientierungspunkte dienen, normale Kreuzungen eingezeichnet. Wenn man, wie wir, mit Fahrrädern unterwegs ist, bekommt man mit einer Autobahn echte Probleme.
Zahlreiche Hotels sind nicht mit drauf; auf einer Touri-Insel hätte ich den Hotels mehr Priorität gegeben. Beschriftungen und Namen sind oft mitten durch die Ortschaft gedruckt und verdecken Kreuzungen und teilweise wichtige Orientierungspunkte. So verdeckt immer wieder mal das Icon für einen Tennisplatz oder einen Pferdehof eine ganze Kreuzung. Wenn daneben noch ein Icon für einen Parkplatz und ein Schriftzug des Hotels wiederum daneben steht, ist die City-Karte fast schon unbrauchbar, obwohl sie es bei dem Maßstab eigentlich wäre. Beim Wandern oder Radeln interssiert aber selten ein Tennisplatz oder ein Minigolfplatz. Auch wenn man ein Hotel sucht, ist es egal, wie es heißt. Wichtig ist zu wissen wo es ist. Straßenverläufe sind also wichtiger und sollten bei der Darstellung Priorität haben. Schriftzüge gehören "rausgezogen" und die exakte Position meinetwegen mit Pfeilen eingezeichnet.
Auch ist die Kartenaufteilung unglücklich. Die Karte besteht aus drei Teilkarten. Die Nordküste von Calvi bis St. Florent ist nicht auf einer Karte drauf, sondern auf zwei aufgeteilt. Ausgerechnet die Region, in der man zu zwei schönen Stränden wandern kann ist auf der Karte 1 drauf, während der Rest bis Calvi auf Karte 2 zu finden ist. Völlig unpraktisch ! Die gesamte Küstenlinie gehört auf EINE Karte (nämlich Karte 2), während der "Finger" Korsikas auf eine kleine separte Karte gehört. Dann könnte man sich nämlich auch das viele Papier der Karte 1 sparen. Die besteht nämlich zu etwa 2/3 aus einer blauen Fläche, dem Mittelmeer, mit dem man auf Wanderungen und Bikefahrten nun absoluten gar nichts anfangen kann.
Ansonsten muss man wissen, dass auf Korsika viele kleinere Wege durch Tore versperrt sind. Aber dafür kann die Karte nichts.


Masters of the Dark Arts
Masters of the Dark Arts
Preis: EUR 18,99

5.0 von 5 Sternen Top zum Dritten !, 15. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Masters of the Dark Arts (Audio CD)
Sehr gelungenes Album mit jeder Menge Qualitäts-HipHop, meines Erachtens besser als das erste. Die Tracks gefallen auf Anhieb, ein "Erstmal Reinhören" ist bei mir nicht nötig gewesen. Bin von der Band nach wie vor nicht nur begeistert, sondern auch beeindruckt.


Mighty Death Pop
Mighty Death Pop
Preis: EUR 22,30

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gutes Album, 23. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Mighty Death Pop (Audio CD)
Auch "Mighty Death Pop" als 2. Joker's Card des "neuen" Dark Carnivals ist gelungen. Man muß sich erst eine Weile reinhören, aber das ist wohl bei allen ICP-Alben so, weil ICP einfach immer wieder überrascht. Auch wenn man sich was "frischeres" hätte überlegen können, als einfach nur 6 weitere Joker-Karten rauszugeben, ist das Konzept insgesamt nicht unschlüssig. Die erste Card (Bang!Pow!Boom!) war allerdings besser, daher hier nur 3 Sterne. In die Sammlung gehört das Album aber auf jeden Fall.

Übrigens: Von wegen nix für Radfahrer. Mach mal ICP auf dem Bike an und fahr mit 35 km/h plus nachts durch die Stadt und sag mir wie's war...


Seite: 1 | 2 | 3