Profil für Racer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Racer
Top-Rezensenten Rang: 91.362
Hilfreiche Bewertungen: 26

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Racer

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Rush - Alles für den Sieg
Rush - Alles für den Sieg
DVD ~ Daniel Brühl
Preis: EUR 9,97

13 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pole Position, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Rush - Alles für den Sieg (DVD)
Wer sich ein wenig mit der F1 Historie auskennt, könnte viel zum Mäkeln finden: Die konstruierte Rivalität zwischen Hunt und Lauda in der Formel 3, oder die teilweise doch ein wenig sehr von der Realität entfernten Off-Kommentare, speziell Monza 1976. Aber der Rest von dem Motorsport-Drama ist derart gut inszeniert, dass man über die kleinen Aussetzer gnädig hinwegsehen kann.

Daniel Brühl und Chris Hemsworth verkörpern Lauda bzw Hunt perfekt. Gerade Hemsworth hat mich angenehm überrascht.
Dass Daniel Brühl derart gut ist, die Gestik, Mimik und Sprechweise Laudas perfekt trifft, hab ich erwartet. Das Feeling, die Seele der F1 in den 70s (was ich daaamals (TM) gerade noch so mitbekommen habe) wird grandios eingefangen: Die Gefahr, die Fahrertypen, der Spaß, die Babes - alles meilenweit von der heutigen "Königsklasse" entfernt. Und das ist gut so - auf die Gefahr könnte man aber verzichten, was Rush auch beeindruckend rüber bringt.

Eigentlich wäre der Streifen für mich, als Motorsport Enthusiast der alten Schule, schon allein wegen der authentischen Ausstattung ein Muss. Wenn in Interlagos 1976 die Wagen mit den korrekten großen Lufthutzen am Start stehen, wird einem einfach warm ums Racing-Herz, wenn der Tausendfüssler Tyrrell P34 mit Depailler am Steuer durchs Bild huscht, oder John Watson im Zweikampf mit Hunt The Shunt vorbeirast. Letzteres zeigt Rush sehr geschickt mit Originalaufnahmen, die auf alten TV-Geräten kurz zu bewundern sind.

Wie genial der 70s Rennzirkus einfangen wurde, merkt man beim Erstellen von Screenshots - die Ergebnisse sind, auch von der Farbgebung her, kaum von den Originalfotos aus meinen alten Büchern zu unterscheiden. Ich ziehe meine Tyrrell Mütze, Ron Howard!

Nicht unerwähnt bleiben darf der sehr authentische Look Laudas nach dem Unfall, und die großartige Umsetzung seiner Genesung. Die Comeback Pressekonferenz war übrigens tatsächlich so fies wie im Film. "As good as it gets" ist auch die Besetzung mit Alexandra Maria Lara als Laudas Frau.
Die Rennszenen sind ebenfalls toll inszeniert - zwar gibt es hier und da filmische Klischee-Fehlzündungen, aber dafür wurde kaum CGI eingesetzt, und fast alles mit den Originalboliden (bzw Lookalikes) gedreht!
Wenn ich mich nicht verhört hab, hat übrigens Kommentatoren Urgestein Heinz Prüller die Rolle des TV-Sprechers in der .de Fassung übernommen. Toll!

Klasse Film - mit Abstand der beste F1 Movie aller Zeiten - es gibt allerdings so gut wie keine Konkurrenz (Frankenheimers Augenschmaus Grand Prix ist storytechnisch fast ein Totalausfall) - punkto Drehbuch bzw Dialogregie wäre noch etwas Luft nach oben. Die 70s und 80s in der F1 waren derart beeindruckend und mitreißend, dass man nichts, aber auch gar nichts a la Hollywood verbiegen müsste, um einen absoluten Kracher zu inszenieren.
Jammern auf hohem Niveau - anschaun! Auch für nicht Rennfans sehenswert!

Als ideale Ergänzung zu Rush kann ich übrigens die mitreißende F1-Doku "One - Leben am Limit" empfehlen, der "Reality Check" zeigt wie stimmig Ron Howard das 70s Racing auf die Leinwand gebannt hat...


One - Leben am Limit
One - Leben am Limit
DVD ~ Niki Lauda
Preis: EUR 12,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm überrascht, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: One - Leben am Limit (DVD)
Ich war sehr skeptisch ob das Teil so der Brüller ist, aber ich bin echt angetan. Ist sehr gut gemacht, und emotional bewegend. Der Streifen fängt die Faszination von Racing, speziell der F1 in den 60s und 70s, perfekt ein. Für mich war 1978 ein sehr emotionales Jahr - zum ersten Mal live ein Rennen der Königsklasse vor Ort gesehen - und in meiner kindlichen Naivität dachte ich, dass der ganze Lauda Kram mit dem schweren Unfall ein Ding der Vergangenheit ist, was nicht wiederkommt. Dann der Schock von Monza...

Unbedingt ansehen - auch wenn ein paar kleine Schnitzer drin sind - man kann nicht Stuck im Brabham zeigen, und dann was von Hockenheim 1978 erzählen. Nach einem Brabham hätte sich Striezel in dem fürchterlichen Shadow Jahr alle 10 Finger geleckt
Aber dafür gibts soooo viel Interessantes zu bewundern - und Stories, die ich noch nicht kannte. Z.B. wie Bernie die kompletten Vollidioten (sorry anders kann man es nicht nennen) in Hockenheim (wieder 1978) dazu bewegte, dass Sid Watkins seinen Job machen konnte...

Die perfekte DVD zu Ron Howards Motorsport-Drama Rush.


Peter Gabriel - Live In Athens [2 DVDs]
Peter Gabriel - Live In Athens [2 DVDs]
DVD ~ Peter Gabriel
Preis: EUR 12,99

11 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dieser DVD-Release ist der legendären "So" Tour jetzt endlich würdig, 27. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Peter Gabriel - Live In Athens [2 DVDs] (DVD)
Ich hatte 1987 das Vergnügen zwei Konzerte der legendären "So" Tour in Hamburg und Bremen zu erleben. Es war das beeindruckendste Konzerterlebnis was ich je hatte. Ich staunte über mobile, organisch wirkende Scheinwerferarme, die wie Insekten-Greiforgane bedrohlich über der Bühne lauerten. Auch musikalisch befand Gabriel + Band sich daaaamals (TM) auf dem "as good as it gets" level (Soundqualität + Repertoire).
Die Spielfreude und Gabriels sympathischer Auftritt waren kaum zu toppen (welcher "Superstar" sagt schon selbst die Vorgruppe an?) .
Vor zwei Jahren bin ich zufällig über die VHS-Version von Live in Athens (P.O.V) gestolpert, und war natürlich extrem erfreut. Die Euphorie legte sich dann aber schnell. Gabriels superbe Lichtinstallationen kamen auf der VHS kaum rüber, und die zusätzlich eingestreuten Filmschnipsel wirkten deplatziert, eher als Simmungskiller. Das Konzertfeeling von daaamals (TM) wollte sich nicht einstellen.

Vor Kurzem erfuhr ich dann, dass das Material neu bearbeitet auf DVD erschienen ist - würde die damalige geniale Konzertatmosphäre jetzt rüberkommen? Ich hatte meine Zweifel, aber für 15,99 konnte ich nicht widerstehen...

Hier nun mein Review, den ich vor zwei Tagen direkt nach dem Schauen der DVD geschrieben habe:

So (*g*) - die DVDs sind eingetroffen ...und das Konzert hab ich mir eben reingezogen - und es hat mich (wieder) umgehauen!

Die Tonqualität der DVD ist überragend - wer sich fragt, ob im Studio nachvertont wurde, dem kann ich versichern: So glasklar klang es daaamals (TM) auch live in Hamburg und Bremen. So klingt es wenn superbe Musiker am Werk sind, die aber trotz des Könnens nie aalglatt rüberkommen. Solchen Sound bekommt man nur von einer Band voller Spielfreude - pathetisch formuliert - aber nur genau das bringt es auf den Punkt.

Übrigens - auch das Bild ist sehr gut - nicht nur für die Zeit - um Galaxien besser als die Veröffentlichung auf VHS.

Das DVD-Erlebnis ist anders als das Konzert daaamals (TM). Man ist viel näher dran - bestaunt Peter Gabriel, wie er sich die Seele aus dem Leib singt, bewundert Tony Levin am Bass - man blickt in strahlende Gesichter, die sichtlich mit jeder Faser ihres Körpers für diesen Augenblick mit ihrem Instrument eins sind. Man wird Zeuge wie dieser Ausnahmekünstler es schafft eine große Arena wie eine kleine intime Konzertstätte wirken zu lassen.

Gerade das erste Drittel des Konzerts, mit dem harten Early-80s-Sound von Gabriel den ich so liebe, ging mir besonders unter die Haut: Intruder, Shock The Monkey, No Self Control. Dabei kommen nun auch die besagten mobilen Scheinwerfer ins Bild, die wie riesige Insekten-Greiforgane auf Peter niederstürzen.

Dann die überragende Version von Mercy Street, die mich tief berührt hat - Gänsehaut-Feeling wie daaamals (TM) 1987 - Gabriel wird von einer der krakenartigen Lichtinstallationen scheinbar auf den Boden gedrückt.
Es folgt das sperrige "Family And The Fishing Net", war nie mein Lieblingstitel, aber er gibt diesem Konzert das gewisse Etwas.

"Lay Your Hands On Me" ist besonders interessant - ich wusste daamals (TM) nicht was kommt. Gabriel lässt sich passend zum Song ins Publikum fallen, dabei passiert etwas, dass bei den Hanseaten in Hamburg und Bremen daaamals (TM) undenkbar gewesen wäre: Die deutlich weniger zurückhaltenden Griechen reißen ihm buchstäblich die Kleidung vom Leibe. Seine weiße Jacke im 80s-Look muss komplett dran glauben, sein Shirt darunter kann er gerade noch mit zurück auf die Bühne retten. Aber sein breites Grinsen verrät sofort, dass er niemandem böse ist. Es ist ein Teil des Experiments, der Erfahrung, des Konzerts.

Die Stimmung in dem Amphitheater ist auf dem absoluten Höhepunkt - und gleichzeitig ist hier der einzige Patzer der DVD: Gabriel trägt die weiße Jacke beim folgenden furiosen Sledge Hammer plötzlich wieder, also ob sie nie zerfetzt wurde. Dieser Anschlussfehler entstand offensichtlich beim Zusammenschnitt aus den drei Shows im Lykavitos Theatre. Egal - Jammern auf hohem Niveau. Beim abschließenden Biko steht auch der letzte Besucher und reckt die Faust in Athens Abendhimmel.

Was für eine denkwürdige Konzerttour - die DVD ist jeden Cent wert - ich hab selten 15,99 Euro so gut angelegt. Die neue (Bild) Abmischung des vergleichsweise schwachen "Gabriel P.O.V" VHS-Releases ist sehr gut gelungen, und der "So" Tour jetzt würdig.
Als Bonus gibts noch ne Scheibe mit seinen Musikvideos, die ja bekanntlich ebenfalls besonders sehenswert sind...

Nachtrag: Die Produktbeschreibung von Amazon ist falsch. Die DVD ist nicht im PAL- sondern NTSC-Format, wie der Benutzer "Schatten" in seiner Rezension bereits am 24.9.2013 schrieb. Wer diese DVD auf einem CRT-Gerät sprich Röhren-TV sehen will, schaut u.U. in die Röhre, und bekommt nur ein Bild in Schwarz-Weiß.
Ich hatte mir das Konzert am Computer und mit einem Standalone-DVD-Player + Flachbild-TV reingezogen, da gibt es keine Probleme. U.u. muss man den DVD-Player noch auf NTSC-TV stellen, vorher war das Bild bei mir etwas unscharf.

Der "Hiccup" liegt bei Amazon und nicht bei der DVD, deshalb gibt's bei mir keinen Stern abzug - und ich wusste dank "Schatten" vor dem Kauf davon.
Ich werde gleich mal Amazon kontaktieren, damit der Fehler endlich korrigiert wird.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2013 12:55 PM CET


1982: The Inside Story of the Sensational Grand Prix Season
1982: The Inside Story of the Sensational Grand Prix Season
von Christopher Hilton
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 42,08

5.0 von 5 Sternen Christopher Hilton auf Pole Position, 20. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann mich der Rezension von Daniel Lobao nur anschließen.

Zunächst war ich skeptisch, ob das Buch den recht hohen Preis rechtfertigt (jetzt ist es wohl günstiger geworden), da ich ein Menge über die 1982er Saison bereits weiß. Aber man erfährt z.B. von John Watson noch einige sehr interessante Details, die ich ansonsten nirgendwo gelesen habe.

Besonders hervorheben möchte ich den Teil über Riccardo Paletti, der 1982 tödlich verunglückt ist. Für den Autor C.Hilton (leider kürzlich verstorben) ist Paletti nicht nur eine kleine Fußnote in der großen Menge der Hinterbänkler gewesen, der ausführliche Part über den Italiener fällt sehr intim und bewegend aus.

Überhaupt kommt Hilton sehr sympathisch rüber, wenn er gleich zu Beginn des Buches einräumt, daß 1982 sein erstes Jahr als F1-Journalist war, und er noch nicht sooo viel Durchblick hatte. Aber vielleicht macht gerade sein Status als F1-Rookie das Buch so besonders.

Sehr schön auch die Rubrik aus der Sicht des F1-Zuschauers, die es für jeden Grand Prix gibt, und das Rennwochenende aus anderem Blickwinkel zeigt.

Das Englisch ist recht gut verständlich - man muß also kein absoluter Englisch-Spezi sein um Hilton folgen zu können.

Dieses großformatige edle Buch ist erstklassig, und auch ich würde es unter die absolut besten F1-Bücher einordnen (und auch ich habe viiiel aus dem Bereich gelesen ;)). Ein Pflichtkauf für jeden, der sich nur einen Funken für die spektakuläre 1982er F1-Saison (11 (!) verschiedene Sieger in 16 Rennen!) interessiert.


Mafia II (uncut) - [PC]
Mafia II (uncut) - [PC]
Wird angeboten von skgames
Preis: EUR 9,99

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung - grandioses Game, 23. September 2010
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Mafia II (uncut) - [PC] (Computerspiel)
Ich kann die Kritik was die angeblich viel zu kurze Spielzeit von Mafia II angeht nicht nachvollziehen. Meine 21h 46min langen mir völlig - endlich hatte ich mal wieder Muße ein Game durchzudaddeln. Ich hab halt kein Speedrun daraus gemacht, und auch mal die beeindruckenden Szenarien genossen...

Das es nicht so extrem viel außerhalb der Storyline zu tun gibt (wie z.B. bei GTA IV) stört mich nicht die Bohne (s.o.), da ich sowieso noch was anderes zu tun habe als den ganzen Tag zu daddeln ;)

Ich war mir bei dem Preis nicht ganz sicher ob sich Mafia II lohnt.
Jetzt kann ich sagen: Mafia II ist IMO das Geld wert. Ich ziehe nur einen Stern ab, da der bereits angekündigte Lenkrad-Support leider nicht enthalten ist. Das ist besonders schade, da das Fahrmodell der Flitzer IMO sehr gut gelungen ist.

Positiv:

+packende Story
+grandiose Grafik
+die auch ohne Highend-PC flott ist (ich hab einen Core2Duo 8400 + GF9800 GT)
+wunderbare Atmosphäre durch zur Epoche der 40s und 50s passende Radiosender
+realistisches Fahrmodell der zahlreichen Autos (auf Simulation schalten!)
+fährt sich auch mit Gampad (XBox 360 wireless) gut

Negativ:

-der bereits angekündigte Lenkrad-Support (bei Mafia I gings doch auch!) fehlt
-leider kein Rennen mehr wie bei Mafia I, das ist bei dem erstaunlich realitischen Fahrmodell besonders schade (ich sag nur Hot Rods)


Winning Is Not Enough: The Autobiography
Winning Is Not Enough: The Autobiography
von Jackie Stewart
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,20

5.0 von 5 Sternen Wunderbarer Lesestoff!, 10. Oktober 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer auch nur einen Funken für Motorsport übrig hat *muss* dieses Buch lesen!
Zusammen mit "Kalkuliertes Risiko" von Graham Hill der beste Schmöker in puncto Racing aus der Zeit "when sex was safe and racing dangerous"
Besonders beeindruckt hat mich der sehr persönliche Stil von Sir Jackie - wo viele Rennfahrerkollegen eine Wand aufbauen und eine Maske aufsetzen, fängt diese beeindruckende Autobiographie erst richtig an. Wer noch kein Englisch kann, sollte die Sprache allein schon für diesen wunderbaren Lesestoff lernen.


Seite: 1