Profil für Onkel Uhu > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Onkel Uhu
Top-Rezensenten Rang: 17.078
Hilfreiche Bewertungen: 86

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Onkel Uhu

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Live
Live
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Alles klar? 1 - 2 - 3 - 4 und ab geht die Post, 18. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: Live (Audio CD)
1979 - Anläßlich ihres 10jährigen Bestehens geben zu Beginn des Jahres die Puhdys mehrere Konzerte im "Alten" Friedrichstadt-Palast zu Berlin. Das Fernsehen zeichnet auf und AMIGA ist dabei und bringt ein Doppelalbum heraus.

1984 - Richtig! Wer mitrechnet hat's raus: Die Puhdys, nun 15 Jahre am Drücker, sind mehrfach live zu Gast in der Stadthalle Karl Marx Stadt und auch hier ist das Fernsehen und AMIGA dabei, es entsteht das legendäre Album "Live in Sachsen", auch auf CD erhältlich.

Was nun beinhaltet die hier vorliegende Einzel-CD? Nun ein Konglomerat aus eben diesen beiden Produktionen. Natürlich, vermutlich um die Sache spannender und "neu" aussehen zu lassen, in anderer Titelreihenfolge.

In großartiger Weise ist es der herausgebenden Plattenfirma gelungen, den Käufer und Hörer in beiliegendem Einleger nicht mit zu vielen Informationen zu belasten. So ist außer der Titelfolge absolut nichts über die eigentliche Quelle der Live-Mitschnitte zu erfahren. Schade.

Die Puhdys 1979 noch mit Gunter Wosylus am Schlagzeug, 1984 dann natürlich mit Klaus Scharfschwerdt.

Fazit: Für einen schnellen kurzen Live-Eindruck der ganz frühen Jahre ausreichend. Für einen tiefergründigen empfehlen sich ausdrücklich besagte Live-Mitschnitte.
Und vielleicht wird ein Traum noch mal wahr, nämlich dann, wenn dieses ganze Material zeitgemäß überarbeitet auf DVD erscheinen würde. Dankenswerte auf Knien liegende Fans wären das Ergebnis!


Das Beste aus 25 Jahren
Das Beste aus 25 Jahren
Preis: EUR 5,49

5.0 von 5 Sternen Mit Melanie bis ans Ende der Welt, 18. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Das Beste aus 25 Jahren (Audio CD)
Natürlich und immer wieder ein schwieriges, objektiv nicht lösbares Problem, ein rundum Allen gerecht werdendes "Best Of Album" auf der dann sehr begrenzen Kapazität einer Audio-CD zusammen zu stellen. Es gibt genügend Bands und Solo-Interpreten, die unter diesem Titel CDs herausbringen, aber nur mit Füllmaterial aus dem B-Ware-Sortiment.
Nicht so bei den Puhdys, hier ist Haare raufen angesagt, denn es herrscht die Qual der Wahl. Wo anfangen, wo aufhören! Das war zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser in 2 Teilen erschienenen CD (auch wenn zum damaligen Zeitpunkt nichts auf einen Teil 2 - die weinrote Variante und weißer Feder - hindeutete) schon ein Problem für die Macher und ist heute wohl überhaupt nicht mehr realisierbar.
Laben wir uns also in Hingabe dieser kraftvollen Zusammenstellung guten deutschen Rocks.

Noch 2 Hinweise: Was in obiger Trackauflistung fehlt, ist das zwischen Titel "Was bleibt" und "Rockerrente" zu findende Medley "15 Jahre Puhdys" (14:36)! Live natürlich, wie "Rockerrente" entnommen aus "Live in Sachsen" (Chemnitz 1984).

Und: Die CD enthält einen Einleger mit allen Informationen zu den Titeln wie: Originalalben, Texter und Komposition.

Fazit: Kaufempfehlung, um schnell eine kompakte, wenn auch nicht vollständige Übersicht des Frühschaffens der Puhdys zu erhalten. Und: Zweiten Teil nicht vergessen!


Rock aus Deutschld.19
Rock aus Deutschld.19
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Die frühen Jahre - Lieder für Generationen, 18. Mai 2015
Rezension bezieht sich auf: Rock aus Deutschld.19 (Audio CD)
1992, zu einer Zeit also, wie immer wieder behauptet wird, die Ohren der Ostler auf westliche Melodeien ausgerichtet waren, wagt die DSB (Deutsche Schallplatten GmbH Berlin) das Unfaßbare und wirft das komprimierte Erbe seines DDR-Rockarchivs in Gestalt dieser bemerkenswerten Reihe "Rock aus Deutschland Ost" auf den Markt, wohl um eventuell vorhandene, Da-war-doch-irgend-was-im-Osten-Ohren, zu erreichen. Man beachte die umständliche Formulierung, um auf die Herkunftsregion zu verweisen. In seinen einführenden Worten in dem CD-Einleger macht es sich Olaf Leitner schon einfacher, er spricht von DDRock. Bis zum Ost-Rock brauchte es noch ein Weilchen.
Nun gut. Hier liegt nun in Gestalt dieser Doppel-CD das Volume 19 besagter Reihe vor und man kann sich nur wundern, die Puhdys, die erfolgreichste Rockband der DDR, hier erst an so später Stelle zu finden.
Wie immer bei einem Puhdys-Sampler: Die Qual der Wahl. Aber die ist hier wirklich top gelungen, ohne Aussetzer reiht sich ein Spitzentitel an den anderen, 12 auf jeder Scheibe. Sie umfassen den Schaffenszeitraum der frühen 1970er Jahre bis in die Mitte der 1980er Jahre.
Die CD erschien zu einer Zeit, als niemand voraussagen konnte, was wird werden. Die Puhdys trugen sich mit ersten vorsichtigen Gedanken eines Comebacks. Was draus geworden ist wissen wir heute. Mit dieser CD-Ausgabe hätte es aber auch der große Schlußstrich sein können.
Fazit: Für die neuen, jungen Puhdys-Fans, die sich die Mühe sparen wollen, alle Original-Scheiben, die ja auch alle auf CD erschienen sind, zu erwerben, bietet sich mit dieser Doppel-CD-Ausgabe die wunderbare Möglichkeit, auf einem Schlag alle Highlights der ganz frühen Schaffensperiode zu erwerben. Nur zu empfehlen!

Trackliste CD1: Lebenszeit // Geh zu ihr // Ikarus // Manchmal im Schlaf // Türen öffnen sich zur Stadt // Doch die Gitter schweigen // Lied für Generationen // Wenn ein Mensch lebt // Wenn Träume sterben // Reise zum Mittelpunkt der Erde // Perlenfischer // Alt wie ein Baum

Trackliste CD 2: Melanie // Hey, John // Der Außenseiter // TV-Show // Bis ans Ende der Welt // Schlaf mit mir // Schattenreiter // 1984 // Ich will nicht vergessen // Rockerrente // An den Ufern der Nacht // Das Buch


Wie Ein Engel
Wie Ein Engel

4.0 von 5 Sternen Was bleibt sind Freunde im Leben, 18. April 2015
Rezension bezieht sich auf: Wie Ein Engel (Audio CD)
Die hier vorliegende CD erschien 1999 als Nachpressung der 1992er Ausgabe, die damals neben der CD auch noch als LP erschien, was wohl damit überhaupt die letzte Puhdys-Scheibe auf Vinyl gewesen sein könnte. 1992? Da klingelt doch was! Richtig! Nach 3 Jahren Abstinenz fangen die Puhdys in diesem Jahr mit ersten Testkonzerten an, sich selbst wieder zu finden und damit nach ihrem 89iger Abschied kräftig auf dem nun gemeinsamen deutschen Musikmarkt mitzumischen und zwar kräftig!
Texte auf dieser CD stammen aus den bewährten Federn von Pannach, Birr , Karma und Demmler. Meine Favoriten: Nein. Doch, so schlicht und einfach heißt der 10. Titel, welcher schon bei der "Neue Helden-Tour" 1988 und erst recht bei der "Goodbye-Tour" 1989 live zu hören war. Weiter: Natürlich der Titelsong "Wie ein Engel", zu dem es auch ein eindringliches Video gibt, betreffend das S-Bahn-Surfen in Berlin, gerade wieder und immer noch aktuell. Weiter: "Ich leb' noch", "Schwarz und weiß" (Ja, auch Quaster darf mal ans Mikro) und natürlich der erst noch gedeihende, aber bis heute immer wieder live gespielte Überhit "Was bleibt".
Alles in allem auch heute noch eine hörenswerte Scheibe aus der "Puhdys-Collection" von BMG/AMIGA.


Es reicht: Zwanzig Jahre ausgeplündert, ausgegrenzt, ausgespäht
Es reicht: Zwanzig Jahre ausgeplündert, ausgegrenzt, ausgespäht
von Klaus Blessing
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Auch 25 Jahre nach Ende des grausamen Topfzwanges: Aktuell wie am Erscheinungstag, 13. April 2015
Kurz und knapp: Der Buchtitel suggeriert Reißerischeres als der Inhalt dann tatsächlich offenbart. Es finden sich Beiträge verschiedener Autoren (die jeweils am Ende ihres Beitrages ganz kurz vorgestellt werden) zum Thema DDR und deren weiteres Schicksal im Anschlußprozess, die als abgeschlossen gelten können, da nicht veränder- oder ergänzbar sind. Beispiele: Der Einigungsvertrag..., Zwei plus Vier (-Vertrag), Rechtsgewinne und Rechtsverluste, Grenztruppen der DDR - Wahrheit und Legenden...

Andere Beiträge sind aktuell, auch wenn nun schon mehr als 20 Jahre vergangen sind: War die DDR pleite oder geht die BRD bankrott?, Wegwerfgesellschaft und ausufernder Konsumismus, Umweltpolitik heute, LPG-Nachfolgebetriebe, Meinungsfreiheit? Meinungsterror!, Der große Lauschangriff, Arbeit im Osten weniger wert als im Westen, Gewerkschaften, Volkssolidarität, Freundeskreis Palast der Republik, Vandalismus an öffentlicher ostdeutscher Kunst und Gedenkstätten aller Art, Rangeln um die Zahl der Toten der Bombenangriffe auf Dresden im Februar 1945.

Wie eben gelesen, ein viele Gebiete berührendes Buch von jeweils kompetenten Autoren verfasst. Und es ist überhaupt nicht notwendig, das Buch von vorn bis hinten zu lesen, jeder Beitrag steht für sich und je nach Interessenlage...

Wie jede andere Publikation dieser Art steht auch diese Sammlung dem regierungsamtlichen den Medien verordneten Mainstream entgegen und verlangt damit vom Leser, auch von ehemaligen DDR-Bürgern mit ihren zwergenhaften Gehirnen (S. 115), die Fähigkeit und Bereitschaft sich frei zu machen und aus der vorgebenden Furche zu kriechen - es lohnt sich!

Angereichert ist das Büchlein mit Karikaturen von Renate Aulfes.


Neue Helden
Neue Helden
Preis: EUR 5,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Leben ist kurz, aber Tod ist lang, 18. März 2015
Rezension bezieht sich auf: Neue Helden (Audio CD)
Danke! Danke an BMG/AMIGA für die Veröffentlichung dieses Albums, der letzten DDR-Studioproduktion, der letzten regulären Puhdys-Scheibe, die auf Vinyl erschien. Hier nun hinübergerettet ins digitale Zeitalter. Sehr gut.
Keineswegs irgendwie als das das Bandende kennzeichnende Album postuliert, so ist es doch erschienen im beschlossenen letzten Jahr: Nach 20 Jahren wollen die Puhdys nun zumindest ihren gemeinsamen Weg beenden. Nichts desto trotz lassen sie hier noch mal so richtig krachen, mit Texten vom getarnten Kurt Demmler, damit ist auch hier beste Qualität garantiert. Spitzenqualität!
Hervorzuheben: Kleiner Planet - Eine poetisch eindringliche Mahnung. Es gibt ihn, unseren Planeten unwiderruflich nur einmal! (Zu diesem Titel gibt es auch ein sehr gut gemachtes Video - DVD: Die Puhdys kommen)
Neue Helden - Aufrüttelnd nicht nur für die Endzeitstimmung jener Zeit, gültig auch heute und morgen, mit großer orchestraler Unterstützung, der Säbeltanz läßt grüßen.
Frei wie der Wind - Der Jet beschleunigt und hebt ab, jetzt Augen zu und was gibt's zu sehn? Einen umherwirbelnden Frontsänger, die Gitarre fliegt umher: Mensch, das waren Zeiten!
Leben ist kurz, Tod ist lang - Wer jetzt kein Feuerzeug dabei hatte, stand dumm da, heute tun es Smartphones und andere nicht so poesievoll anmutende Gerätschaften. Die Puhdyshymne schlechthin? Ein Spitzenplatz allemal, hat ihren Liveauftritt bis heute erhalten und gehört zu Maschines Lieblingen, so denn auch neu zu hören auf seiner aktuellen Solo-CD.

Was noch? Ach so: Vorteil einer CD: Einer geht noch! So gibt es auch hier einen Bonus, die "Boote der Jugend" (auch wieder so eine Hymne) hier in einer abgespeckten Version, evtl. aus dem Jahre 1987 (Original auf "Das Buch")
Auf der Innentasche der Original-LP waren die Texte abgedruckt, die hier nun durch Fehlen eines vernünftigen Booklet verlustig gegangen sind, das ist schade, sehr schade! Der Informationsgehalt des Einlegers gibt nur die notwendigsten technischen Informationen wieder.
Noch was? Richtig! CD kaufen! Eindeutige Kaufentscheidung, risikolos, wartungsarm und immer wieder sehr hörenswert!

Ach Maschine, heut ist Dein Tag, komm nicht ins stolpern! Verdammt noch mal Alles Gute für Dich!


Trabi, Broiler, Pioniere Wochenkalender 2015: Eine Reise durch die DDR
Trabi, Broiler, Pioniere Wochenkalender 2015: Eine Reise durch die DDR
von Matthias Biskupek
  Kalender

3.0 von 5 Sternen Kalender mit zweifelhafter Verkündung, 23. Februar 2015
Ganz kurz: Ich schlage diesen Kalender auf, stürze in die 27. Woche und nehme Unfug zur Kenntnis. Groben Unfug! Dem geneigten Kalendernutzer wird suggeriert, irgendwelche deutsche Monteure hätten 18 Jahre an einem 518km langen Erdgasleitungsabschnitt gebastelt.
Es werden zweierlei Sachen in einen Topf gekippt, umgerührt und der entstandene Brei hier dem geneigten..., na das hatten wir schon, serviert.
Fakt 1: von 1975 bis 1979 baute die DDR ihren 518km langen Abschnitt (Zentrales Jugendobjekt "Drushba-Trasse") der insgesamt 2750 km langen Erdgastrasse "Sojus" von Orenburg im Südural bis zur Westgrenze der UdSSR (hier Übergabe in bestehendes Leitungssystem auf tschechischem Gebiet)
Fakt 2: ab 1982 erfolgte der Bau einer 2. Erdgastrasse, Quelle und Ziel wie oben, aber eine andere Streckenführung, errichtet von der SU in Zusammenarbeit mit der DDR, die hier mehrere Abschnitte in eigener Regie errichtete.
Fakt 3: In Schwedt kam und kommt immer noch Öl an, kein Gas. Die Gasüberstation ist in Olbernhau/Sachsen.
Fakt 4: Und das aus diesen Trassen immer noch das energiereiche Medium Erdgas herauskommt, dafür sollte man hier in Europa und gerade auch in Deutschland, hier und heute sehr dankbar sein! Punkt und aus.


Große Geschichten 29: Das Buschgespenst [2 DVDs]
Große Geschichten 29: Das Buschgespenst [2 DVDs]
DVD ~ Kurt Böwe
Preis: EUR 15,99

5.0 von 5 Sternen Ist es nicht furchtbar!, 18. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Förster Wunderlich (Kurt Böwe) zu seiner Frau (Marianne Wünscher): "Irmchen, da draußen suchen sich zwei und finden sich nicht". Ein herrliches Kabinettstückchen, inszeniert durch den großartigen Rolf Ludwig, hier als geheimnisvoller Fremder, der an des Försters Verstand zweifeln läßt. Und sie, die Frau Wunderlich mit ihrem "Ach Gottlieb, mußt du dich überall einmischen, ist es nicht furchtbar" wird sich noch öfters in die plötzliche förstersart fremde Aktivitäten ihres liebenswerten Gatten einmischen.

Ein spannender Zweiteiler, eine würzige Mischung aus historischen Krimi, Schmuggel, Abenteuer, Intrige, Liebe, Rache, Armut & Reichtum, Ausbeutung und Korruption und der "Graf von Monte Christo" läßt auch noch grüßen. Herrliche Milieuzeichnungen des Erzgebirges im Grenzland zu Böhmen.

Und, was es noch reichlich zu sehen gibt, ein Material, welches heute die lokalen Wintersportorganisatoren am wenigsten haben: Schnee. Der Film versinkt förmlich im Schnee, Schnee bis an den Bauch und ohne Ende. Daher, schon rein mental, ist es günstiger den Film zur "richtigen" Jahreszeit zu schauen, damit der Spruch: "Ich glaub, ich sitz im falschen Film" gar nicht erst herauspurzeln kann.

Fazit: Unter der Regie von Vera Loebner entstand eine im besten Sinne des Wortes eine ansehliche Literaturverfilmung, bei der der Urheber ganz sicher seine vergnügliche Freude gehabt hätte. Zum Thema "Karl May" finden sich noch zwei Bonusbeiträge auf DVD Nr. 2.
In dem fest eingefügten Booklet, der sehr wertig daherkommenden Box, hätte ich mir weniger Allgemeingut und Werbung, sondern eben mehr Informationen zum eigentlichen Inhalt des Filmes, seiner Handlung, der sicher nicht einfachen Dreharbeiten gewünscht, schade.
Dem Film tut keinen Abbruch - klare Kaufempfehlung!


Die Puhdys Solo (Intim & Liebe Pur)
Die Puhdys Solo (Intim & Liebe Pur)
Preis: EUR 7,99

4.0 von 5 Sternen Maschine & Quaster im Alleingang, 18. Februar 2015
Möglicherweise lag es an dem nicht so tollen Erfolg von "Ohne Schminke", daß sich die 5 Herren einigten, es doch mal mit einer Kreativpause zu versuchen. Wäre mir verständlich. Eine Kreativpause bedeutet nicht zwingend eine Hirnpause. Und so läßt es sich begreifen, daß die beiden, des Gesanges mächtigen Herren sich auf der Solo-Spielwiese mal austoben wollten. Maschine war hier schneller als Quaster, seine Platte erschien bei AMIGA 1986 und war schon optisch ein Hingucker...und legte mit dem zeitlosen Schmachtfetzen und Titelsong "Intim" auch gleich richtig los. Und nicht nur auf dem Titelfoto (Bad im Berliner Palast-Hotel) zeigt Maschines liebe Silvie, daß die Sache Hand und Fuß hat, sondern sie darf auch ans Mikro und verewigte sich akustisch in "So ist das Leben".
Überdies zeigt so ein Soloprojekt, welche Möglichkeiten sich der Projektant, losgelöst von den Fesseln seiner Stammbelegschaft gönnen kann: Er holt sich Mitstreiter ins Soloboot, die damals schon Rang und Namen in der DDR-Musikszene hatten: Ed Swillms & Bernd Römer (Karat), der spätere Komponist und Produzent Rainer Oleak, Lothar Kramer & Peter Rasym (Stern Meißen), Fritz Puppel (City) und "Zeit-die-nie-vergeht" Michael Barakowski.
Maschine damals schon wie heute: Selbsttextend und -komponierend, nur Peter Meyer hat sich helfend eingehängt, wie sonst auch?
Meine Favoriten: "Intim", "So ist das Leben", "Eine frei erfundene Geschichte".

Ein Jahr später: Quaster zieht mit purer Liebe nach. Auch er holt sich namhafte Kapazitäten ins Studio: Lothar Kramer, Ralph Schmidt & Peter Rasym (Stern Meißen), Uwe Haßbecker (Silly), Klaus Scharfschwerdt (Na, das wissen wir doch), Carsten Mohren (Familie) Andreas Bicking (V. Fischer), Rockgeiger-Hans, Rainer Oleak.
Die Kompositionen von Quaster selbst, aber Harry Jeske steuert auch 4 Titel bei. Alle Texte von Lisa Fensch. Wer ist Lisa Fensch? Keine Ahnung.
Wer Quaster kennt, und wer kennt ihn nicht? Na, gut, der weiß, er steht mehr für das Mildere, das Melodiöse und daher nicht so mein Fall, vermutlich deshalb hatte ich mir seinerzeit auch die LP nicht zugelegt.

Fazit: Wenn die Alben getrennt auf CD erschienen wären, gäbe es einmal 5 Sterne und einmal 3 Sterne, so gibt es die Mitte. Ein schlußendlich immer mal wieder hörbares Album, zu einer vollständigen Puhdys-Sammlung ein Muß. Es ist gut, daß die alten LPs so für die Nachwelt gerettet wurden, verdient haben sie es.


Ostseeküste - Rostock - Wismar: Fahrradkarte. GPS-genau. 1:70000
Ostseeküste - Rostock - Wismar: Fahrradkarte. GPS-genau. 1:70000
Preis: EUR 7,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für die Grobplanung geeignet aber fehlerbehaftet, 27. Januar 2015
Karte erworben, aufgeschlagen, studiert und gestaunt: 5 Fehler in 3 Minuten gefunden:
- Radweg zw. Güstrow und Gutow (seit 2010) nicht eingezeichnet
- Im Bereich Bülow (B104) u. zwischen Mühlengeez und Prüzen ist ein straßenbegleitender Radweg eingezeichnet, den es dort noch nie gegeben hat
- Den Zeppelin-Gedenkstein wird man so nie finden
- Zwischen Blankenberg und Ventschow führt die A14 über die Bahnstrecke, es ist aber genau umgekehrt!
Kleinigkeiten? Könnte man meinen. Aber wir leben nicht mehr im Mittelalter und der Landvermesser schreitet nicht mehr zu Fuß übers Land. Und genau wegen der heute vorhandenen Möglichkeiten in der Datenerfassung und -verarbeitung sollten solche Fehler und Ungenauigkeiten nicht auftreten. Da nützt es nicht viel, wenn das Produkt zwar sehr schick und sicher auch mal bei Regen feucht werden kann, wenn der Inhalt da nicht mithalten kann.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7