Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Nadine > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Nadine
Top-Rezensenten Rang: 89.267
Hilfreiche Bewertungen: 31

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Nadine

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
SOS - Liebe kann schwimmen (Liebesroman)
SOS - Liebe kann schwimmen (Liebesroman)
Preis: EUR 3,49

4.0 von 5 Sternen Tolle Urlaubslektüre!, 10. März 2016
Meine Meinung:

Puh, ich muss sagen, am Anfang fand ich Mia ganz schön bissig. Sympathisch war sie mir also nicht wirklich zu Beginn. Was mich allerdings gleich mitgezogen hat war der freche Schreibstil. Dieser passt nicht nur zu Mia selbst sondern auch zu der ganzen Geschichte.

Mia bucht ihre Reise spontan. Und das ist sicher auch gut so, denn so wie ich Mia einschätze hätte sie das nicht getan wenn sie sich ein wenig Gedanken dazu gemacht hätte.

Aber um so besser, um so lustiger wird es!

Kaum das Mia den Fuß aufs Schiff setzt dachte ich mir: Oh mein Gott! - Wer ließt sich denn nicht die Unterlagen durch? (Ich arbeite selbst in der Reisebranche und solche 'Kunden' sind wirklich zum ....). Ihre Zimmerkollegin muss auch ganz schrecklich sein, hallo Vorurteile!

Nachdem Mia sich dann ENDLICH ein bisschen locker gemacht hatte ging es schon rund. Seltsame Paarungsspiele, mysteriöse Verehrer, ulkige Zufälle... ich wäre so gerne live dabei gewesen (auch ohne Single zu sein *zwinker*).

Man liest die Geschichte in einem Rutsch durch und endet auf der letzten Seite mit einem Lächeln auf den Lippen.

Mia war mir zwar am Anfang nicht sympathisch, aber es hat Spaß gemacht von ihr zu lesen. In einem Buch muss man den Charaktere auch nicht mögen (siehe diverse Thriller) sondern Spaß dabei haben von ihnen zu lesen.

Allerdings wächst einem Mia dann doch ans Herz, ich hätte noch eine ganze Weile lang mit ihr auf dem Schiffchen verbringen können.

Die 'Nebenrollen' bleiben zwar relativ blass, haben aber immer wieder für gute Unterhaltung gesorgt.

Mein Fazit:

Frech erzählt mit viel Humor - eine kurzweilige Geschichte die einen schmunzeln lässt. Tolle Urlaubslektüre!


Seawhisper® Strickzubehör Utensilien-Set
Seawhisper® Strickzubehör Utensilien-Set

5.0 von 5 Sternen Farben vom Bild stimmen nicht, sonst top!, 16. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ACHTUNG, die Farben stimmen nicht überein von Produkt und Bild.
Mich stört es nicht so, sollte aber klar sein.

Sonst toll, alles was man braucht ist dabei!


Wolle Lana Grossa Linea Pura Cashsilk 013 hellgrau 50g
Wolle Lana Grossa Linea Pura Cashsilk 013 hellgrau 50g
Wird angeboten von wollstar
Preis: EUR 5,95

5.0 von 5 Sternen Tolle "Wolle", 16. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
super zum arbeiten - habe viele Komplimente dafür bekommen.
Fühlt sich so viel besser an als echte Wolle.
Werde ich noch öfter kaufen.


Lana Grossa Linea Pura Cashsilk 031 fucsia 50g Wolle
Lana Grossa Linea Pura Cashsilk 031 fucsia 50g Wolle
Wird angeboten von wollstar
Preis: EUR 5,95

5.0 von 5 Sternen Tolle "Wolle", 16. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
super zum arbeiten - habe viele Komplimente dafür bekommen.
Fühlt sich so viel besser an als echte Wolle.
Werde ich noch öfter kaufen.


Rattenkinder: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
Rattenkinder: Thriller (Allgemeine Reihe. Bastei Lübbe Taschenbücher)
von B.C. Schiller
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Page-Turner, 16. Dezember 2015
Meine Meinung:

Von der ersten Seite an war ich völlig in diesem Thriller gefangen. Schon ab den ersten Sätzen fand ich die Geschichte spannend. Je mehr Erzählstränge dazu kamen, desto spannender wurde es.

Ich bin begeistert! Mit jedem Kapitel tauchte ich weiter und weiter ein. Wie manche der Personen zusammen hingen konnte ich recht schnell erahnen, andere Passagen der Geschichte versuchte ich vergeblich zusammen zu setzten. Es kamen keine Stellen an denen ich mir dachte: Das hätte man weglassen können.

Tony Braun! Was für eine Hausnummer, der Ermittler ist außergewöhnlich und originell. Auch der Rest des Teams besteht aus exotischen Charakteren, bei denen es einfach Spaß macht über sie zu lesen.

Die Erzählung springt zwischen verschiedenen Personen her und die Kapitel sind relativ kurz, was mir super gefallen hat. Die Spannung riss bei mir kein einziges Mal ab.

Toll gemacht bzw. geschrieben!

Mein Fazit:

Ein spannender Page-Turner! Tony Braun ist ein gelungener Charakter der dem Thriller die spezielle Würze verleiht.


Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger
Die schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger
von Adrian Suter
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,90

4.0 von 5 Sternen Eine absolut faszinierende Geschichte. Mitreißend erzählt., 27. November 2015
Meine Meinung:

Der Einstieg in die Geschicht ist 1945 mit Dr. Furtwanger. Ich war sofort in der Geschichte drin, obwohl ich es mir schwerer erwartet hatte. Vor meinem Inneren Auge spielte sich direkt eine Szene ab, eine Mischung aus Tomb Raider und Er ist wieder da. Absolut genial.

Danach kommt ein Cut und wir sind im Jahre 1999 - Jahrtausendwende - mit Al und Bea. Zwei spezielle Charaktere. Erst fragte ich mich wie das wohl alles zusammen hängt, bis Bea einen Job bekommt...

Die Erzählung bewegt sich in drei Zeitzonen, nachdem wir die 90iger hinter uns lassen, bewegen wir uns erst einmal in einer "Zeitlosen" Welt und tauchen 2084 wieder auf.

In dieser "zeitlosen" Phase hatte sich teilweise Probleme den roten Faden der Geschichte im Auge zu behalten. Sobald es in die "schrecklich schöne neue Welt" ging war ich völlig fasziniert. Eine absolut verrückte Welt, die mich absolut gefesselt hat. Wie der Titel schon sagt, ist die vermeintlich tolle Welt nicht ganz so toll wie es den Eindruck macht.

Furtwanger, Al und Bea haben mich mitgerissen. Alle Charaktere hatten etwas spezielles ansich. Besonders Al war spannend zu verfolgen, auch wenn ich mir desöfteren an den Kopf gefasst habe und dachte "Du Idiot!".

Ich war mir zu Beginn nicht sicher, wie schnell ich das Buch lesen würde. Die Geschichte hatte sich sehr abenteuerlich und speziell angehört. Doch Adrian Suter kann ganz wunderbar erzählen. Selbst die "Längen" die ich teilweise in der Geschichte fand, waren großartig geschrieben.

Das Ende hat mir ansich gefallen, doch "Hitler" hätte meiner Meinung nach für immer verbuddelt bleiben sollen. Diese Geschichte ist selbst verständlich der Fantasie entsprungen, doch "Hitlers" Auftritt zum Ende hin hat mir schlichtweg nicht gepasst.

Allerdings ist eben das die Geschichte und Bücher enden zum Glück nicht immer so wie ich das gerne hätte, wäre ja langweilig!

Mein Fazit:

Eine absolut faszinierende Geschichte. Mitreißend erzählt. "Er ist wieder da" trifft auf das Capitol (Panem)!


Djihad Paradise: Roman
Djihad Paradise: Roman
von Anna Kuschnarowa
  Taschenbuch
Preis: EUR 14,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend, 29. September 2015
Rezension bezieht sich auf: Djihad Paradise: Roman (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt wie moderne Liebesgeschichten. Zwei Teenager die sich unsterblich ineinander verlieben. Romea ist die Musterschülerin, die plötzlich lieber Zeit mit Julian verbringt als zu lernen. Julian der nichts tut als zu rappen und zu kiffen möchte sein Leben auf einmal in den Griff bekommen. Gemeinsam möchten sie in ein neues Leben starten. Doch dann muss Julian in den Knast – und alles wird anders.

Erschreckend ist die „Normalität“ zum Beginn der Erzählung. Normale Teenager. Normale Ansichten. Normale Geschichte. Bis der Cut kommt.
Ab dem Moment als Julian aus der Haft entlassen wird habe ich beim Lesen den Atem angehalten. Der weitere Weg von den beiden ist so erschreckend, so fesselnd, so beängstigend.
Das Schlimmste daran: Man spürt wie aussichtslos ihre Situation sich anfühlen muss.

Die ganze Geschichte ist gespickt mit falschen Entscheidungen, Gehirnwäsche, fanatischer Faszination und einem Hoffnungsschimmer. Es ist die Suche nach einem Zuhause für verlorene Jugendliche. Es fällt mir nicht schwer mir vorzustellen das solche Geschichten tatsächlich passieren. Und genau diese Vorstellung erschreckt mich!

Mir fiel es von Anfang an leicht das Buch zu lesen. Romea und Julian sind interessante und unterschiedliche Charaktere. Sie vereinen viele Klischees die man in der „Unter- und Mittelschicht“ Berlins erwartet, ohne aus dem Buch ein „Klischee“ zu machen.

Die Namen finde ich übrigens toll gewählt für die Geschichte!

Die Autorin schreibt in einer jugendlich frivolen Sprache, was teilweise im Kontrast zu einem ernsten Thema steht. Doch genau das macht einen großen Teil der Faszination der Geschichte aus. Wir erleben es auch Julians Sicht, aus Romeas Sicht, und sie denken wie ihnen der Schnabel gewachsen ist.
Das Ende hat mich sehr emotional zurück gelassen. Und mit jeder gelesenen Seite die Vorstellung, das muss nicht Kontinente entfernt passieren, das könnte sich vor der eigenen Haustüre abspielen.

Mein Fazit:

Ein aufwühlendes Buch welches einen erschrocken und ein wenig verängstig zurück lässt. Auf jeden Fall lesenswert!


So finster, so kalt: Roman
So finster, so kalt: Roman
Preis: EUR 8,99

5.0 von 5 Sternen Düster und Märchenhaft!, 21. Juli 2015
Rezension bezieht sich auf: So finster, so kalt: Roman (Kindle Edition)
Meine Meinung:

Von Anfang an hat mich das Buch absolut gefesselt. Ich finde den Märchen Aspekt einfach großartig. Trotz offensichtlich fehlender Märchenkenntnisse (zumindest teilweise) habe ich mich quasi in die Geschichte um Merle verliebt. Schon nach den ersten Seiten spürt man den Nebel die Füße hochklettern. Ich hatte das (Knusper)häuschen genau vor Augen.

Ich finde es beeindruckend wie Diana Menschig die Geschichte um Merle aufgebaut hat. Zu Beginn war ich mir nicht sicher ob eine "sinnvolle" Aufklärung möglich ist, doch mit jeder Seite kommen neue Fragen aber auch neue Antworten hinzu. Nach und nach baut sich eine tolle märchenhafte Geschichte auf. Mit sympatischen Protagonisten und einer einmaligen Stimmung.

Jakob ist mir das ganze Buch über (bis kurz vor dem Ende) nicht ganz geheuer gewesen. Ihn umgibt eine ungute Stimmung. Merle war mir von Anfang an sympathisch, doch teilweise dachte ich sie ist schon ein bisschen "verrückt". Und Ronja! Die kleine Ronja. Ihre Sequenzen fand ich besonders toll und so goldig.

Die Stimmung die dieses Buch verbreitet ist perfekt passend zu Geschichte. Düster, wunderbar bildlich und spannend. Das Buch kann man in einem Rutsch durchlesen ohne Luft zu holen.

Was mir besonders gut gefallen hat war der "Zeitwechsel". Die Autorin erzählt abwechselnd die Geschichte von Hans, welche viele Jahrhunderte zurück liegt, und Merle die versucht herauszufinden was genau Hans erlebt hat.

Trotz der Märchenthematik fand ich die Aufklärung super und wirklich sinnig! Das Einzige was mir zeitweise nicht ganz klar war, ist die dezente Lovestory die mit eingewoben wurde. Manchmal hatte ich Probleme Jakobs Verhalten nachzuvollziehen.

Mein Fazit:

Eine absolute Leseempfehlung. Düster, unterhaltsam und märchenhaft schön. Eine interessante und vor allem durchdachte Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart.


Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner: Roman
Mrs Roosevelt und das Wunder von Earl's Diner: Roman
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen farbenfroh und unterhaltsam, 25. Juni 2015
Inhalt:

Seit fast vierzig Jahren gehen Odette, Clarice und Barbara Jean miteinander durch dick und dünn. Und etwa genauso lang sind die drei nur als die »Supremes« bekannt. Jeden Sonntag treffen sie sich gemeinsam mit ihren Ehemännern in Earl’s Diner, wo sie einst ihren Spitznamen erhielten. Unter den wachsamen Augen von Big Earl, dem Besitzer des Diners, wuchsen sie zu dem heran, was sie heute sind: drei kluge, witzige und starke Frauen. Und auch nach seinem Tod hat Earl weiterhin ein Auge auf seine Supremes – so wie auch andere gute Geister, denn dem Charme dieser außergewöhnlichen Ladys kann einfach niemand widerstehen … (Klappentext)

Meine Meinung:

Meet the Supremes (die aus Earl's Diner)! Die Geschichte beginnt mit der Gegenwart - eine Gegenwart in welcher eine der Supremes nicht nur ihre verstorbene Mutter in der Küche antrifft sondern auch noch die (ebenfalls tote) First Lady Mrs Roosevelt. Ich tauchte ein in einen derben und unterhaltsamen "alte" Frauenhumor mit Südstaatenflair. Definitiv ein Buch welches ganz von alleine das Kopfkino zum laufen bringt.

Das Buch erzählt die Geschichte dreier sehr unterschiedlicher Freundinnen. Während Odette hauptsächlich als die "ich-Erzählerin" fungiert, erleben wir Clarice und Barbara Jean von außen. Jede der Frauen hat ihre Höhen und Tiefen. In dieser Geschichte ist kein Hollywood zu finden, abgesehen von der Sache mit den Geistern, sondern das wahre Leben, echte Freundschaft und Nicht-perfekte-Liebe.

Die Erzählung schwankt zwischen Gegenwart und Vergangenheit genau im richtigen Verhältnis. Jeder der Geschichten hatte etwas für sich und war unterhaltend, mitreißend (auf eine dezente Art), humorvoll, traurig oder einfach interessant.

Die Charaktere waren einfach wundervoll ausgearbeitet. Jedes Detail passte für mich ins Bild der jeweiligen Frau. Anfangs war ich kein großer Fan von Clarice, doch nach und nach, als ich ihre Geschichte erfuhr, wuchs sie mir ans Herz. Odette ist einfach großartig - eine Freundin die sich jeder wünscht. Mit Barbara Jean, die kein Glück im Leben hat, litt ich sehr mit. Der Autor schuf ganz eigene Charaktere wie sie tatsächlich existieren könnten - real und in Farbe.

Das ist Moores erster Roman - kaum vorstellbar! Ich bin mir sicher mit diesem Buch einen wirklich talentierten Autor kennen gelernt zu haben. Der Schreibstil lässt sich für mich am besten mit dem Wort farbenfroh beschreiben. Ich war dort! Ich war direkt bei Big Earl. Ich habe mit den Supremes gekichert.

So muss ein Roman geschrieben sein, einfach aber schön.

Ja ich gebe es zu, das Ende hat mich schon ein bisschen gerührt. Auf den letzten Seiten wurde ich regelrecht emotional! Ein wirklich wundervolles Ende das einen murmeln lässt "das Leben ist einfach toll".

Mein Fazit:

Wer Romane mag und kein Hollywood-Herz-Schmerz braucht liegt mit dem Buch richtig: das echte Leben, wahre Freundschaft und Nicht-perfekte-Liebe!


Das verlorene Dorf: Roman
Das verlorene Dorf: Roman
von Stefanie Kasper
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Traumhaft düster!, 16. Juni 2015
Rezension bezieht sich auf: Das verlorene Dorf: Roman (Taschenbuch)
Meine Meinung:

Die Legende eines verlassenen Dorfes. Die Geschichte beginnt wie eine perfekte Erzählung einer solchen Legende. Die ersten Seiten zogen mich bereits in den Bann, geheimnisvoll und düster. Rosalies Leben war nicht einfach, ausgestoßen und verlassen lebt sie als Kind im Waisenhaus. All das erzählt in einer wunderbar bildlichen Kulisse. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Traumhafte Wälder, düstere Nächte, beängstigende Geräusche - die Autorin entführt in eine faszinierende Welt die einem die Gänsehaut über den Rücken jagt. Haberatshofen verschluckte mich wie es Rosalie verschluckte. Ich hatte schnell eine Ahnung was in dem Dorf vorging, doch war es so undenkbar das ich es quasi nicht zu denken wagte. Eine bedrückende Stimmung ließ das ganze Buch über nicht von mir ab, doch zog mich die Geschichte magisch an. Die Menschen des Dorfes, beängstigend, Rosalie, fesselnd, Romar, undurchsichtig und Sara, freundlich. Nichts ist wie es scheint und ich konnte es nicht erwarten die ganze Legende zu kennen.

Rosalie liebt Romar. Liebt Romar auch Rosalie? Jeder Protagonist der Geschichte war wahnsinnig gut ausgearbeitet. Sympathisch oder nicht – interessant waren alle. Jedem Strang der Erzählung folgte ich mit Spannung. Besonders Romar hatte es mir angetan, mit seiner Undurchsichtigkeit.

Der Schreibstil hat mir richtig gut gefallen. Mitreißend und bildlich. Wahres Kopfkino. Erzählt, hauptsächlich, aus Rosalies Sicht. Ich bin mir sicher dass dies nicht das letzte Buch sein wird das ich von der Autorin lese.

Oh mein Gott das Ende, besser hätte es nicht sein können. Gerade wenn man denkt es sei vorbei, nimmt die Geschichte nochmal ein Wendung. Großartig gemacht.

Mein Fazit:

Das Buch hat mir größte Lesefreude bereitet. Ich bin absolut begeistert. Düstere Stimmung, alte Legenden, traumhafte Bergkulisse, bezaubernd erzählt – eine absolute Leseempfehlung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4