Profil für wolle > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von wolle
Top-Rezensenten Rang: 20.703
Hilfreiche Bewertungen: 332

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
wolle

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau
Bose ® SoundLink Bluetooth Mobile Speaker II ® dunkelgrau

103 von 116 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut, aber technisch veraltet, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mein Ziel war es, einen qualitativ hochwertigen Bluetooth Lautsprecher
mit ordentlicher Leistung für unterwegs (Grillparty, Ferienwohnung, Hotel, etc)
bis zu einem max Preis von 300 Eur zu finden.

Mini-Quäker wie Logitech UE Mobile Boombox oder die Blechdosen
von Philips (Soundshooter), Rollei, Fantec, Jay-Tech und Co
schieden von vorneherein aus, da ich vor allem einen guten Klang
erwarte. Was habe ich davon, wenn der Lautsprecher zwar sehr
klein und mobil ist, aber dafür klirrt und krächzt.

Also bin ich erstmal zu einem großen Elektronikmarkt und habe
dort mittels kurzer Tests eine Vorauswahl getroffen. Das
Testfeld bestand danach aus folgenden Geräten:

1. Bose Soundlink II
2. Sony SRS-BTX 500
3. Samsung DA-F60
4. Logitech UE Boom
5. Jawbone BigJambox
nicht vergleichbar: Bose Soundlink Mini

Folgende Geräte schieden auf Grund Ihrer Größe + Gewicht aus,
denn der Lautsprecher sollte schon bequem in einen Rucksack
oder eine Tasche passen:
Logitech UE Boombox, Philips P8 + P9, Harmann-Kardon Go + Play (zudem
über 300 Eur). Eine Ausnahme machte ich trotz Größe/Gewicht bei dem
Sony SRS-BTX 500, da er sich beim Kurztest gut anhörte und mir die Ausstattung gefiel.

Als Quelle diente hauptsächlich ein iPad 4, Kurztests mit
iPhone 5, Lumia 920, Galaxy S4.
Test-Kategorien mit jeweils max 10 Punkten waren Klang (doppelte Gewichtung),
Mobilität (Größe, Gewicht, Akkulaufzeit), Funktionalität/Ausstattung,
Verarbeitung/Wertigkeit, Preis/Leistung.
Testmaterial bestand aus Audio-Files von hoher Qualität, dabei
je 3 Titel aus den Breichen Rock, Pop, Jazz, Klassik, Techno, HipHop, Hörspiele.

Ich fasse hier da Testergebnis kurz zusammen.
Es gab keine großen Überraschungen, die BigJambox und
Logitech UE Boom wurden von den anderen relativ klar geschlagen, besser und etwa
auf gleichem Niveau Samsung DA-F60 und Sony SRS-BTX 500. Sony hatte hier aber
auf Grund der besseren Ausstattung und Klangvolumen die Nase vorn.
An die Spitze setzte sich Bose Soundlink 2. Aber so richtig hatte mich der Bose
vor allem klanglich nicht überzeugt und daher stolperte ich beim nochmaligen
Stöbern in diversen Preissuchmaschinen über den Loewe Speaker 2Go und
aus reiner Neugier bestellte ich das Gerät. An Loewe hatte ich vorher überhaupt
nicht gedacht, mir war auch nicht bewusst, dass es überhaupt Geräte dieser
Kategorie von Loewe gibt.
Noch einen Satz zum Bose Soundlink Mini: Diesen Lautsprecher habe ich mir
außer Konkurrenz angehört, denn er kann auf Grund seiner Größe nicht
mithalten, was Laufstärke, Volumen und Abstrahlverhalten angeht. Allerdings
klingt er im eher "leisen" Betrieb sehr gut, mit ähnlichem
Klangbild wie der größere Bose, vielleicht sogar einen Tick besser.
Bei den Mitten (300-2500Hz) hat auch er seine Probleme.

Ich ließ also den Bose und den Loewe nochmals in allen Kategorien gegeneinander
antreten und das Ergebnis war recht deutlich. Insbesondere die Kategorie
Klang konnte der Loewe klar für sich entscheiden. Ich empfehle jedem, der ebenfalls
Geräte parallel testet, als Material auch Klassik und Hörspiele zu verwenden.
Ich höre normalerweise keine Klassik, aber hier kann man am besten die Unterschiede
feststellen. Bei dem Loewe waren Instrumente zu hören, die bei den anderen
völlig untergingen.

Der Vergleich von Bose und Loewe in den einzelnen Kategorien ergab folgendes:

Klang - Hier setzte sich der Loewe mit 2 Punkten (durch doppelte Gewichtung mit
4 Punkten) Vorsprung an die Spitze. Ein natürliches, ausgewogenes Klangbild kann
auch der Bose nicht liefern.

Mobilität - Gleiche Punktzahl. Das Gewicht ist bei beiden gleich, der Loewe ist etwa
3cm niedriger, dafür ein paar Millimeter dicker (10% größeres Volumen beim Bose).
Die Akkuleistung ist mit ca. 8h ebenfalls gleich.

Funktionalität/Ausstattung - Leichter Vorsprung von 1 Punkt für den Loewe durch zusätzliche
Freisprechfunktion, NFC Pairing, apt-X-Codec, sinnvoll integrierte Status-LEDs, vor allem
für die Anzeige der Lautstärke, Aufladung externer Geräte möglich, Aufstellwinkel verstellbar.
Der Bose hat eine integrierte, faltbare Schutzabdeckung dagegenzuhalten (daher
nur 1 Punkt Vorsprung für Loewe). Ein effektiver Schutz ist aber dadurch
nicht gewährleistet, da bei einem Sturz oder beim Transport in einer Tasche
vor allem der Rahmen des Geräts Schaden nimmt, der allerdings
nicht abgedeckt ist. Effektiven Schutz beim Transport bietet nur eine
Schutzhülle, die das Gerät komplett abdeckt.

Verarbeitung/Wertigkeit - Beim Loewe perfekt inkl. hochwertiger Materialien und nur sehr
wenig Kunststoff (Bedientasten, NFC Abdeckung und Anschlusspanel).
Der Bose ist ebenfalls sehr gut verarbeitet, hier herrscht aber mehr Kunststoff und
Gummi vor. Leicher Vorsprung für Loewe von 1 Punkt.

Preis/Leistung - Da der Preis für beide Geräte zur Zeit etwa gleich bei ca. 260 Eur
liegt und der Loewe in den kategorien Klang, Funktionalität/Ausstattung und Verarbeitung/Wertigkeit
vorne liegt, schneidet auch hier der Loewe mit 2 Punkten besser ab.

Fazit: Wer hauptsächlich laute, bassbetonte Musik im Bereich Techno u. Co (ohne Gesang) hört,
der sollte zum Bose greifen, der im Bassbereich die Nase vorn hat. Die Ausstattung ist
aber mit anderen Geräten verglichen etwas mager: Kein apt-X-Codec, kein NFC, keine Freisprecheinrichtung,
Laden mobiler Geräte nicht möglich. Unverständlich, warum hier Bose nicht auf aktuellem
Stand der Technik ist. Es macht den Eindruck als wenn sich Bose hier zurücklehnt und auf Grund des guten
Namens auf eine große Käuferschaft spekuliert, was ja NOCH zu funktionieren scheint.

Wer allerdings eher einen Lautsprecher mit ausgewogenem, klarem Klangbild sucht, der dazu noch
perfekt und hochwertig verarbeitet ist, der sollte sich den Loewe Speaker 2Go auf jeden
Fall mal ansehen und anhören!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 3, 2014 10:36 PM MEST


Loewe Speaker2go 2.1 Portabler Lautsprecher (40 Watt, USB) silber
Loewe Speaker2go 2.1 Portabler Lautsprecher (40 Watt, USB) silber
Wird angeboten von HiFi im Hinterhof Berlin
Preis: EUR 210,00

78 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Premium in Perfektion - Bester seiner Klasse in Klang und Verarbeitung, 4. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Um es vorweg zu nehmen: Das Gerät bläst einen wortwörtlich vom Hocker!

Mein Ziel war es, einen qualitativ hochwertigen Bluetooth Lautsprecher
mit ordentlicher Leistung für unterwegs (Grillparty, Ferienwohnung, Hotel, etc)
bis zu einem max Preis von 300 Eur zu finden.

Mini-Quäker wie Logitech UE Mobile Boombox oder die Blechdosen
von Philips (Soundshooter), Rollei, Fantec, Jay-Tech und Co
schieden von vorneherein aus, da ich vor allem einen guten Klang
erwarte. Was habe ich davon, wenn der Lautsprecher zwar sehr
klein und mobil ist, aber dafür klirrt und krächzt.

Also bin ich erstmal zu einem großen Elektronikmarkt und habe
dort mittels kurzer Tests eine Vorauswahl getroffen. Das
Testfeld bestand danach aus folgenden Geräten:

1. Bose Soundlink II
2. Sony SRS-BTX 500
3. Samsung DA-F60
4. Logitech UE Boom
5. Jawbone BigJambox
nicht vergleichbar: Bose Soundlink Mini

Folgende Geräte schieden auf Grund Ihrer Größe + Gewicht aus,
denn der Lautsprecher sollte schon bequem in einen Rucksack
oder eine Tasche passen:
Logitech UE Boombox, Philips P8 + P9, Harmann-Kardon Go + Play (zudem
über 300 Eur). Eine Ausnahme machte ich trotz Größe/Gewicht bei dem
Sony SRS-BTX 500, da er sich beim Kurztest gut anhörte und mir die Ausstattung gefiel.

Als Quelle diente hauptsächlich ein iPad 4, Kurztests mit
iPhone 5, Lumia 920, Galaxy S4.
Test-Kategorien mit jeweils max 10 Punkten waren Klang (doppelte Gewichtung),
Mobilität (Größe, Gewicht, Akkulaufzeit), Funktionalität/Ausstattung,
Verarbeitung/Wertigkeit, Preis/Leistung.
Testmaterial bestand aus Audio-Files von hoher Qualität, dabei
je 3 Titel aus den Breichen Rock, Pop, Jazz, Klassik, Techno, HipHop, Hörspiele.

Da das hier eine Rezension zum Loewe Gerät sein soll, fasse ich das Testergebnis
kurz zusammen. Es gab keine großen Überraschungen, die BigJambox und
Logitech UE Boom wurden von den anderen relativ klar geschlagen, besser und etwa
auf gleichem Niveau Samsung DA-F60 und Sony SRS-BTX 500. Sony hatte hier aber
auf Grund der besseren Ausstattung und Klangvolumen die Nase vorn.
An die Spitze setzte sich Bose Soundlink 2. Aber so richtig hatte mich der Bose
vor allem klanglich nicht überzeugt und daher stolperte ich beim nochmaligen
Stöbern in diversen Preissuchmaschinen über den Loewe Speaker 2Go und
aus reiner Neugier bestellte ich das Gerät. An Loewe hatte ich vorher überhaupt
nicht gedacht, mir war auch nicht bewusst, dass es überhaupt Geräte dieser
Kategorie von Loewe gibt.
Noch einen Satz zum Bose Soundlink Mini: Diesen Lautsprecher habe ich mir
außer Konkurrenz angehört, denn er kann auf Grund seiner Größe nicht
mithalten, was Laufstärke, Volumen und Abstrahlverhalten angeht. Allerdings
klingt er im eher "leisen" Betrieb sehr gut, mit ähnlichem
Klangbild wie der größere Bose, vielleicht sogar einen Tick besser.
Bei den Mitten (300-2500Hz) hat auch er seine Probleme.

Zurück zum Loewe...bestellt und am nächsten Tag war er da.
Und was soll ich sagen, jeder kennt bestimmt die Ernüchterung, wenn er für
Hunderte Euro ein Gerät bestellt, es auspackt und dann einen Klumpen Plastik
in der Hand hält, der schlechtenfalls auch noch knarzt, wenn man etwas
fester zupackt. Nicht so bei dem Loewe, der Rahmen aus matt gebürsteten
Aluminium, die Gitter ebenfalls und alles absolut perfekt ohne jeden Makel
verarbeitet. Also waren die Erwartungen an die "inneren Werte" entsprechend
hoch. Schon bei den ersten Klängen im Bereich Rock machte der Loewe jede
Menge Spass, ein völlig ausgewogenes, klares Klangbild, genügend Bass und vor allem
bei den bisherigen Geräten nie gehörte Mitten.
Ich ließ also den Bose und den Loewe nochmals in allen Kategorien gegeneinander
antreten und das Ergebnis war recht deutlich. Insbesondere die Kategorie
Klang konnte der Loewe klar für sich entscheiden. Ich empfehle jedem, der ebenfalls
Geräte parallel testet, als Material auch Klassik und Hörspiele zu verwenden.
Ich höre normalerweise keine Klassik, aber hier kann man am besten die Unterschiede
feststellen. Bei dem Loewe waren Instrumente zu hören, die bei den anderen
völlig untergingen.

Der Vergleich von Bose und Loewe in den einzelnen Kategorien ergab folgendes:

Klang - Hier setzte sich der Loewe mit 2 Punkten (durch doppelte Gewichtung mit
4 Punkten) Vorsprung an die Spitze. Ein natürliches, ausgewogenes Klangbild kann
auch der Bose nicht liefern.

Mobilität - Gleiche Punktzahl. Das Gewicht ist bei beiden gleich, der Loewe ist etwa
3cm niedriger, dafür ein paar Millimeter dicker (Volumen beim Bose ca. 10% höher).
Die Akkuleistung ist mit ca. 8h ebenfalls gleich.

FunktionalitätAusstattung - Leichter Vorsprung von 1 Punkt für den Loewe durch zusätzliche
Freisprechfunktion, NFC Pairing, sinnvoll integrierte Status-LEDs, vor allem
für die Anzeige der Lautstärke, Aufladung externer Geräte ist möglich,
Aufstellwinkel verstellbar.
Der Bose hat eine integrierte, faltbare Schutzabdeckung dagegenzuhalten (daher
nur 1 Punkt Vorsprung für Loewe). Ein effektiver Schutz ist allerdings dadurch
nicht gewährleistet, da bei einem Sturz oder beim Transport in einer Tasche
vor allem der Rahmen des Geräts Schaden nimmt, der allerdings
nicht abgedeckt ist. Effektiven Schutz beim Transport bietet nur eine
Schutzhülle, die das Gerät komplett abdeckt.

Verarbeitung/Wertigkeit - Beim Loewe perfekt inkl. hochwertiger Materialien und nur sehr
wenig Kunststoff (Bedientasten, NFC Abdeckung und Anschlusspanel).
Der Bose ist ebenfalls sehr gut verarbeitet, hier herrscht aber mehr Kunststoff und
Gummi vor. Leicher Vorsprung für Loewe von 1 Punkt.

Preis/Leistung - Da der Preis für beide Geräte zur Zeit etwa gleich bei ca. 260 Eur
liegt und der Loewe in den kategorien Klang, Funktionalität/Ausstattung und Verarbeitung
vorne liegt, schneidet auch hier der Loewe mit 2 Punkten besser ab.

Nennenswerte Merkmale:

Positiv:
+ Perfekte Verarbeitung + Verwendung hochwertiger Materialien
+ Ausgewogenes, klares Klangbild (Höhen, Mitten, Tiefen)
+ Pegelfest bis zur Maximallautstärke
+ apt-X-Codec (Verlustfreie Übertragung)
+ NFC
+ Akkulaufzeit bei meinem Test 8,5h (Dauerbetrieb Musik bei mittlerer Lautstärke)
+ Freisprechfunkton (mit guter Qualität, Echoreduzierung)
+ Abschaltung des Geräts bei 5% Restladung (zur Vermeidung von Schäden an den Li-Polymer Akkus)
+ Schnelle Aufladung (<2h)
+ Automatische Priorität bei gleichzeitig verbundenen Geräten (1. Telefon, 2. Musik über Bluetooth,
3. Musik über Line-In)
+ Aufladung mobiler Geräte über USB möglich
+ Schnelle + stabile Bluetooth Verbindung
+ 3 digitale Endstufen
+ Aufstellwinkel verstellbar
+ Lautstärke mit iOS Geräten vollständig über Quelle einstellbar (bei anderen Lautsprechern -auch Bose-
nur in Kombination von Quelle und Lautprecher einstellbar)
+ Akkus (2 Stk) leicht austauschbar (allerdings trotzdem vom Fachhandel durchzuführen)
+ Mitgelieferte Tasche (wendbar, 2 Farben)
+ Zusätzlicher "Aus-Schalter" auf der Rückseite (dadurch wird versehentliches Einschalten zB beim
Transport vermieden)

Negativ:
- Netzteil nur Standardqualität
- Fernbedienung wünschenswert
- Abnehmbare Schutzhülle (wie bei Handys) wünschenswert, die den Rahmen abdeckt

Fazit: Wer einen absolut hochwertig verarbeiteten Premium Bluetooth Lautsprecher
mit exzelentem, ausgewogenem Klang sucht, bei dem die Mitten (Stimme/Gesang) nicht wie aus
einer Belchdose klingen, der liegt mit dem Loewe Speaker 2Go genau richtig.
Wer hauptsächlich laute, bassbetonte Musik im Bereich Techno u. Co (ohne Gesang) hört,
der sollte zum Bose greifen, der im Bassbereich die Nase vorn hat. Unverständlich bleibt
allerdings, warum Bose hier auf aktuelle Technik wie zB NFC, apt-X-Codec und weitere
Features verzichtet hat. Mir scheint es so, als wenn Bose sich hier zurücklehnt und auf
Grund ihres guten Namens auf große Käuferschaft spekuliert...was ja NOCH zu funktionieren
scheint.

Demnächst gehe ich auf Suche nach einem guten Airplay Lautsprecher, da bin ich bisher
beim Denon Cocoon Portable (nach Sony SA-NS510, Onkyo ABX-N300 und Philips Fidelio DS3800W)
hängengeblieben. Allerdings war es jetzt ernüchternd zu sehen, dass auch hier der Loewe
besser klingt (bzgl Volumen und Abstrahlverhalten aber nicht ganz mithalten kann).
Bin gespannt was der Markt hergibt und ob hier der Loewe Airspeaker ebenfalls so gut ist
wie der kleine Bruder in seiner Klasse.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 16, 2014 5:59 PM MEST


Kleine Dreumes Mitfahrsitz / Buggyboard, grau
Kleine Dreumes Mitfahrsitz / Buggyboard, grau
Preis: EUR 115,50

23 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee mit einigen Schwächen, 20. Juli 2013
Vorteile:
- Höhere Sicherheit, da das Kind sitzen kann
- Das Kind kann sich im Sitzen besser erholen als im Stehen
- Leicht und schnell zu (de-)montieren
- Schmal geschnitten, daher lässt sich der Wagen auch noch recht gut "normal" mittig schieben
- Trotz der Größe lässt sich das Board bei Nicht-Gebrauch platzsparend hochklappen ohne dass es beim Gehen stört
- Gutes Design
- Sitz lässt sich relativ leicht entfernen

Nachteile:
- Aufhängung verursacht starke Spuren (Lackschäden) an der Hinterachse des Wagens
- Keine Federung
- Sitzpolsterung (fester Schaumstoff) ist empfindlich gegenüber Schmutz und Beschädigungen und lässt sich durch den Verbraucher nicht austauschen
- Dadurch dass nur ein Rad montiert ist, wird der Wagen bei Bewegungen des Kindes schwer steuerbar
- Radlager und Drehgelenk verschmutzen leicht, daher ist öfters eine Reinigung erforderlich
- Aufhängung lässt sich nicht an einem festen Punkt der Hinterachse des Wagens fixieren, somit "wandert" das Board bei Gebrauch ständig von einer Seite zur anderen
- Vergleichsweise teuer

Fazit: Die Konstruktion ist an sich eine sehr gute Idee, klasse Design und
wenn man 2 Räder mit Federung montiert, die Sitzpolsterung wechselbar und die Aufhängung abgepolstert hätte, wäre es ein perfektes Produkt geworden.


mumbi galaxy-tab-hülle TPU Silikon Schutzhülle für Samsung Galaxy Tab transparent-weiß
mumbi galaxy-tab-hülle TPU Silikon Schutzhülle für Samsung Galaxy Tab transparent-weiß
Wird angeboten von janus net AG / inkl. MwSt Widerrufsbelehrung AGB unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, 14. August 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese TPU Hülle passt perfekt, alle Knöpfe und Öffnungen sind gut erreichbar
und der herausklappbare Ständer ist sehr praktisch.
Außerdem dünstet diese Hülle keinen chemischen Gestank aus, wie die meisten
anderen Hüllen.
Einziges Manko: Durch die hervorstehenden Scharniere auf der Rückseite liegt
das Tablet auf hartem Untergrund nicht flach auf.
Aber trotzdem...bei diesem Preis kann man nichts falsch machen.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen Tolle Wiege!!!, 18. Juli 2011
Wir haben uns sehr lange in Möbelhäusern und Babyfachgeschäften nach einer passenden
Wiege umgeschaut und uns letztlich für diese Pendelwiege entschieden.
Wir wollten unbedingt eine Wiege, in der wir unsere Kleine leicht in den Schlaf
schaukeln können (bei unserem Sohn hätte uns das viele viele Stunden "Einschlafhilfsaktionen"
erspart). Die Wiege lässt sich mit einem Handgriff arretieren oder zum freien Schaukeln bringen.
Der Standort der Wiege lässt sich durch die am Gestell montierten Rollen leicht verändern.
Die Liegefläche ist mit 90x45cm vergleichsweise sehr groß, so dass man sie auf jeden Fall bis
zu 1 Jahr nutzen kann. Der besondere Clou ist, dass sich der Wiegenkorb aus dem Gestell
herausheben lässt -sollte unsere Kleine mal eine ganz schlechte Nacht haben- und
sich ohne das Gestell platzsparend zB direkt neben dem Elternbett platzieren lässt.
Der auf den ersten Blick recht hohe Preis ist angesichts der vielen Möglichkeiten, des
stabilen fahrbaren Gestells, des tollen Designs und der hochwertigen Stoffe durchaus gerechtfertigt,
vor allem wenn man sich zum Vergleich so manch andere Wiege angeschaut hat.
Ausserdem kann man davon ausgehen, dass ein qualitativ gutes Markenprodukt
einen entsprechend hohen Wiederverkaufswert hat. Wir sind jedenfalls sehr zufrieden mit der Wiege
und haben den Kauf bisher nicht bereut.


Profi-Display Schutzfolie APPLE iPod Touch 4G - 3-lagig! - Kratzfest bis H4! Displayschutzfolie - iPod Touch 4 - G4
Profi-Display Schutzfolie APPLE iPod Touch 4G - 3-lagig! - Kratzfest bis H4! Displayschutzfolie - iPod Touch 4 - G4
Wird angeboten von Displayschutz-Profi
Preis: EUR 2,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen TOP!, 21. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Top-Folie, bei der es nichts auszusetzen gibt.
Sie ist kristallklar, kinderleicht anzubringen -sie saugt sich praktisch von selbst
an ohne jegliche Lufteinschlüsse- und sehr widerstandsfähig.
Würde ich jederzeit wieder kaufen und nie mehr "Billigst"-Folien, die nur einen
Bruchteil kosten, aber zu nichts zu gebrauchen sind.


6 Stück kristallklare Displayschutzfolie passend für Samsung i9000 Galaxy S und i9001 Galaxy S PLUS
6 Stück kristallklare Displayschutzfolie passend für Samsung i9000 Galaxy S und i9001 Galaxy S PLUS
Wird angeboten von hsw 3000
Preis: EUR 5,59

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mittelmäßige Qualität, 21. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es gibt deutlich bessere Folien, aber zu diesem Preis sind diese Folien gerade noch ok.
Sie sind relativ dünn, was beim Anbringen allerdings kein Vorteil ist, da sie sehr felxibel
sind und daher sich leicht Luftbläschen einschließen.
Der erste Versuch (1. Folie) ging komplett daneben, beim 2. Versuch (2. Folie) habe ich
die Folie Millimeterweise mit dem Schhaber angebracht. Das war zwar sehr mühsam, aber im Ergebnis
akzeptabel - lediglich 2 Luftblasen an den Rändern.
Fazit: Wer auf einfache Montage und 100%ige Qualität wert legt, der sollte die Finger davon
lassen. Zu diesem Preis allerdings ganz ok, wenn man die Folie öfters wechseln will/muss.


Kein Titel verfügbar

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Verkauf müsste verboten werden!!!, 21. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei den Folien handelt es sich um den größten Schrott, den ich jemals gekauft habe!
Sie sind nicht klar (im Sinne von transparent), kleben wie Tesa, so dass eine Neujustierung
praktisch unmöglich ist und man kann sich im Guiness-Buch der Rekorde eintragen lassen
mit den meisten Luftbläschen unter der Folie.
Herzlichen Glückwunsch lieber Anbieter - solche Produkte müssten verboten
werden, denn sie sind wirklich zu gar nichts zu gebrauchen.


Kein Titel verfügbar

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gute Idee mit einigen Schwächen, 4. Oktober 2010
Vorteile:
- Höhere Sicherheit, da das Kind sitzen kann
- Das Kind kann sich im Sitzen besser erholen als im Stehen
- Leicht und schnell zu (de-)montieren
- Schmal geschnitten, daher lässt sich der Wagen auch noch recht gut "normal" mittig schieben
- Trotz der Größe lässt sich das Board bei Nicht-Gebrauch platzsparend hochklappen ohne dass es beim Gehen stört
- Gutes Design
- Sitz lässt sich relativ leicht entfernen

Nachteile:
- Aufhängung verursacht starke Spuren (Lackschäden) an der Hinterachse des Wagens
- Keine Federung
- Sitzpolsterung (fester Schaumstoff) ist empfindlich gegenüber Schmutz und Beschädigungen und lässt sich durch den Verbraucher nicht austauschen
- Dadurch dass nur ein Rad montiert ist, wird der Wagen bei Bewegungen des Kindes schwer steuerbar
- Radlager und Drehgelenk verschmutzen leicht, daher ist öfters eine Reinigung erforderlich
- Aufhängung lässt sich nicht an einem festen Punkt der Hinterachse des Wagens fixieren, somit "wandert" das Board bei Gebrauch ständig von einer Seite zur anderen
- Vergleichsweise teuer

Fazit: Die Konstruktion ist an sich eine sehr gute Idee, klasse Design und
wenn man 2 Räder mit Federung montiert, die Sitzpolsterung wechselbar und die Aufhängung abgepolstert hätte, wäre es ein perfektes Produkt geworden.


BUGATTI Luxus Tasche Neopren Case passend für Nokia N900 N-900
BUGATTI Luxus Tasche Neopren Case passend für Nokia N900 N-900

1.0 von 5 Sternen Passt nicht und Verarbeitung mies, 3. April 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich kann mich kurz fassen: Diese Tasche ist einfach nicht für das N900 gemacht. Selbst Grösse M ist zu klein,
man kann das Handy nur mit Gewalt hinein- und wieder herauspressen, wobei wahllos die Kamerabdeckung aufgeht,
ein Gespräch angenommen/abgewiesen wird oder die seitlichen Knöpfe des Handy aktiviert werden. Letzteres würde
übrigens auch passieren, wenn die Tasche passen würde, da die "pfiffigen" Designer die Nähte der Tasche nach innen gelegt haben, so dass hier ständiger Druck auf die Seiten des Handys ausgeübt wird.
Die Tasche ist schlichtweg für das N900 unbrauchbar, genauso wie die Ratschläge des Verkäufers, die Tasche doch einige Zeit zu dehnen, irgendwann würde sie dann schon passen! Nach über 1 Woche war zumindest keine Änderung zu bemerken, ausser der Erfahrung, dass der massive Druck dem Schiebemechanismus des Handy alles andere als gut tut.


Seite: 1 | 2