Profil für Chili Szabo > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Chili Szabo
Top-Rezensenten Rang: 1.440
Hilfreiche Bewertungen: 1865

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Chili Szabo

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Bloodstone & Diamonds (Ltd. Digi Book)
Bloodstone & Diamonds (Ltd. Digi Book)
Preis: EUR 16,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz allein in ihrer eigenen Liga, 16. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Machine Head gehören zweifelsohne zu den besten, größten und wichtigsten Metal-Bands, die man in der heutigen Szene finden kann und das ist in diesem Fall wirklich der Lohn für zig hochklassige Alben in Serie.
Im Gegensatz zu anderen, üblichen Festivalheadlinern verschonten MH die Fans mit totalen Rohrkrepierern. Selbst die NuMetal-lastigeren Alben der späten 90er waren zumindest gutklassige Dampframmen. Was die Flynn-Boys allerdings seit der "Ashes" beständig aufs Thrashervolk niederprasseln lassen, kann man gar nicht genug loben. Mag sich etwas übertrieben anhören, aber auf diesem Niveau befanden sich zuletzt Metallica Ende der 80er!!! Ist zumindest meine bescheidene Meinung.

Großes, komplexes, aber immer nachvollziehbares Thrashkino, brutal hart und fett, aber eben auch super eingängig.

Genau DAS bekommt der Hörer auch auf der "Bloodstone" geboten!!!!

Schon der geniale Opener "Now We Die" zeigt alle Facetten des MH-Sounds. Mörderisch hart und treibend, gleichzeitig aber auch ein Geigenunterstützter, hochmelodischer Refrain, für den diverse Metalcorebands getötet hätten. DAS ist ein echter Metal-Hit!
"Killers & Kings" hält das Niveau mit einer vollen Gitarrenladung in den Allerwertesten.
"Ghosts Will Haunt My Bones" klingt für mich wie ne Mischung aus Metalcore und modernen Megadeth und gehört zu den wenigen Songs des Albums, die ich nicht gebraucht hätte.

Mit "Night Of Long Knives" und "Sail Into The Black" folgen dafür gleich 2 absolute Highlights des Albums. Der erste ein Thrasher mit endgeilen Parts, der zweite ein düsterer Grower, der mich nach dem vierten Hören total gepackt hat.

"Eyes Of The Dead" ist typische, moderne MH-Kost. Schnelle, harte und melodiöse Parts im Wechsel.
"Beneath The Silt" zündet bei mir nicht. Harte Black Sabbath/Retro-Riffs, zarter Gesang. Mir ist das zu retro und damit zu trendig ...
"In Comes The Flood" ist sehr melodisch, aber irgendwie auch zu sehr Standardkost, was man von nachfolgenden "Damage Inside" wirklich nicht behaupten kann. Gar kein Metal, für mich allerdings ein weiteres Highlight und das nächste folgt direkt im Anschluss:

"Game Over" ist der beste Songs des Albums und einer der besten die MH je geschrieben haben. Komplett großartig, Live garantiert ne Granate und ein zukünftiger Klassiker. GEIL!

Mit dem hymnischen und später hartem "Take Me Through The Fire" wird ein starkes Album würdig beendet!

Fazit:
Von einem weiteren Meilenstein kann ich hier nicht sprechen, dafür war das Niveau der Blackening oder Burn my eyes einfach viel zu hoch, aber ein sicherer 5 Sterne-Kandidat ist die neue Machine Head mit Sicherheit, gerade wenn man bedenkt, welcher Mist hier sonst so nach allen Regeln der Kunst abgefeiert wird.

Die Bloodstone & Diamonds ist ein hartes, melodisches und abwechslungsreiches Stück Edelmetal, ist top produziert und gehört zu den besten Metal-Alben 2014. Für meinen Geschmack hätten MH allerdings häufiger mal das Gaspedal durchtreten können...

9 von 10


Unleash the Fire (Digipak)
Unleash the Fire (Digipak)
Preis: EUR 17,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr geil!, 3. November 2014
Rezension bezieht sich auf: Unleash the Fire (Digipak) (Audio CD)
Riot sind seit Ewigkeiten dabei und genauso lange eine typische Liebhaberband, deren Status in keinem nachvollziehbarem Verhältnis zu der Klasse ihrer Alben steht. So geht's leider fast allen Bands, die sich in der Schublade klassischer US-Power/SpeedMetal befinden. Alle "mögen" Armored Saint, Metal Church, Riot, etc. aber niemand kauft die Platten (außer mir, ich habe 8 Riot-Alben im Schrank)?!?!?

Kaum zu vestehen.

Für ein Speedmonster wie "Ride Hard Live Free" würden Helloween heute töten. Powermetal-Killer wie "Fight Fight Fight", "Kill To Survive" oder "Bring The Hammer Down" vermisst man seit Jahren auf jedem Hammerfall-Album, dazu superbe, swingende Rocker wie "Take me back" oder "Return Of The Outlaw", tieftraurige Balladen oder Hymnenmonster (Metal warrior). Hier bekommt der gemeine Metal-Fan alles, was er zum Leben braucht und das auf einem sowohl spielerisch, gesanglich als auch songwriterisch hohem Niveau.

Ich bin rundum begeistert.

Ob man hier das Welt-Niveau einer Fire down under oder Thundersteel erreicht, kann ich nicht objektiv einschätzen. Mit den Alben bin ich aufgewachsen, ein Vergleich kann also nicht wirklich fair sein, aber für die Heavy Metal Top5 2014 reicht es locker.

9 von 10

R.I.P Marl Reale
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 15, 2014 8:44 PM CET


The Following - Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
The Following - Die komplette erste Staffel [4 DVDs]
DVD ~ Kevin Bacon
Wird angeboten von tvhits
Preis: EUR 24,66

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einfach schlecht, 3. November 2014
Zugegeben, teilweise ist die Serie spannend und sicher nicht schlecht gespielt und dennoch kenne KEINE Hochlanzthrillerserie mit Starbesetzung, die ich noch ärgerlicher fand. Dabei stören mich nicht mal so sehr die ständigen Logikfehler, sondern die Verschwendung des Potentials.

Was hätte man aus dieser Grundidee nicht alles machen können?

Anstatt einer intelligenten und hochspannenden Klassikerserie bekommt man hier ne strunzdoofe Persiflage einer solchen. Und die Macher nehmen ihr Ding auch noch ernst. Ein Augenzwinkern kann ich jedenfalls nicht entdecken.

Alle Follower (egal ob Hausfrau oder Studentin) sind topausgebildete Superkiller, besser gesagt Superhelden, die es auch mit 10 Mann gegen die gesamten US-Behörden aufnehmen können. Die sind so gut, da hätte selbst Chuck Norris keine Chance!!!! Wo ist Arnie, wenn man ihn braucht?

Die Cops sind alle doof, gehen immer alleine auf die Suche und lassen sich ohne Gegenwehr abmurksen. Oder sie sind auch mordlustige Sektenfuzzis. Wie es die Story gerade nicht braucht. Das erinnert an dämlichste C-Horror-Movies und genau auf diesem Niveau bewegt sich die Serie.

Mag sein, dass man das bei Chips und Bier unterhaltsam finden kann, ich bekomme da schlechte Laune


Blood in Blood Out
Blood in Blood Out
Preis: EUR 17,99

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volles Brett!, 10. Oktober 2014
Rezension bezieht sich auf: Blood in Blood Out (Audio CD)
Keine Ahnung, warum diverse Rezensenten ein Problem mit diesem Album haben.

Die "Blood in Blood Out" ist Exodus pur und wie jedes Album seit der Reunion ein Thrashhammer vor dem Herrn!!!!!!

Wenn beim Opener Black 13 die Gitarren bei 1:23 losbrettern, weiss man, was die Stunde geschlagen hat. Keine andere Thrashband (außer Slayer) rifft derart einzigartig und typisch durch die Botanik wie die Bay-Area-Legende. Brutal, schnell, good friendly violent fun eben...

Ich weiss nicht, ob es an Zetros Rückkehr liegt, aber das komplette Album klingt deutlich "old-schooliger" als die Alben mit Rob Dukes. Beste Beispiele sind der geile Titelsong mit seinem Mitgröhl-Chorus oder die rasanten und hammerfetten "Collateral Damage", "Honor Killings" oder "Food For The Worms" mit seinem bärigen Tempowechsel.
Als weitere Veränderung haben Exodus ein bißchen US-Hardcore in ihre Mucke einfließen lassen. Man höre zB die Gangshouts in "Body Harvest" oder dem Titelsong. Alles andere als ein Schaden, machen sie machen Song noch knackiger.

Was allerdings geblieben ist, sind die geilen Gitarren, das ultra-aggressive Gekreische und die schöne Mischung aus Tempobolzern und schweren Riffgewittern. Business as usual eben und das ist gut so, gibt es doch keine 5 Thrash-Bands auf dem Planeten, die Exodus Niveau erreichen.

Wie kann man das nicht geil finden?

Ok, vielleicht sind "BTK" und "My last nerve" ein wenig zu lang, aber 1. ziehen Exodus schon seit "Like Fater, like son"-Zeiten ihre langsamen Songs in die Länge und 2. ist das Jammern auf höchstem Niveau.

Fazit:

Exodus melden sich mit dem besten Thrash-Album 2014 zurück! Außer Machine Head wird das in diesem Jahr niemand mehr toppen können.

Wer's nicht mag, ist einfach nicht hart genug...;o))

8,5 von 10
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 17, 2014 9:38 AM CET


Pure Heavy (Limited First Edition)
Pure Heavy (Limited First Edition)
Preis: EUR 16,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, nicht mehr..., 26. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Pure Heavy (Limited First Edition) (Audio CD)
Es sollte sich rumgesprochen haben, dass Audrey Horne zu den besten (noch lebendigen) Hardrock-Bands des Planeten gehören. Die Vorgängerscheiben "Youngblood" oder "Le Fol" kann man durchaus als Soon-to-be Genre-Klassiker bezeichnen.

Aber auch die beste Band nimmt sich mal ne kleine kreative Auszeit... Schade...

Ich hatte mich wirklich auf die "Pure Heavy" gefreut, aber so leid es mir tut, auch nach dem dritten Durchlauf hat die Scheibe ihren Titel nicht verdient. Wirklich heavy ist hier wenig, zu wenig.

Audrey Horne sind schlicht zu gut, um ein gewisses kompositorisches und musikalisches Niveau zu unterbieten und somit ist hier kein Song richtig schlecht, nur kann ich mit 0815-Rockern wie "Tales From The Crypt", "Gravity" oder "Out Of The City" zu wenig anfangen, um noch 5 Sterne zu vergeben.
Auf der anderen Seite gibt's mit "Holy Roller", "Into The Wild" oder "Waiting For The Night" zumindest 3 superbe Hardrocker, weit ab Vom AC/DC-/70s-Retro-Einheitsbrei, die den Kauf durchaus rechtfertigen.

Fazit:

Schlecht is ned, aber für meinen Geschmack ein bisserl zu zahm. Genre-Fans dürfen dennoch unbesorgt ein Ohr riskieren, über Geschmack lässt sich nun mal trefflich streiten... ;o))

7 von 10


Devil Seed (Limited Edition)
Devil Seed (Limited Edition)
Preis: EUR 16,23

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr geil!!! Wie immer!, 25. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Devil Seed (Limited Edition) (Audio CD)
Seit 2000 haben Wolf 7 feinste Metal-Knaller veröffentlicht, aber den Schritt aus der zweiten oder dritten Reihe ist ihnen dennoch nicht gelungen und wird ihnen leider wohl auch mit der starken Devil Seed nicht gelingen. Ein Ehrenplatz neben anderen TOTAL unterbewerteten Liebhaberbands wie Vicious Rumors, Armored Saint, Steel Prophet,... dürfte Wolf aber sicher sein...

Schade, schade...

Dabei bringen knallharte Perlen wie Shark Attack, das tonnenschwere Monster "Surgeons Of Lobotomy", "Killing Floor", "My Demon", "I Am Pain" und andere eigentlich alles mit, um die Fäuste von qualitätsbewussten Metallern noch oben und die Köpfe zum Rotieren zu bringen.

Klassischer, ziemlich harter, aber abwechslungsreicher Heavy Metal, frei von Kitsch und zu offensichtlichem Ideendiebstahl, dazu noch absolut top produzuiert.
Das einzige, was man noch verbessern könnte, wäre eine kräftigere, "männlichere" Stimme (natürlich Geschmackssache). Mit Tyrant Conklin am Mikro könnte ich hier sogar von einem zeitlosen Meilenstein sprechen, so ist es aber nach der Accept das zweitbeste Metal-Album des Jahres

9,5 von 10


Storm of Blades
Storm of Blades
Preis: EUR 16,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht Laune..., 25. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Storm of Blades (Audio CD)
Natürlich haben Bullet den Metal nicht erfunden oder ihn gar auf ein neues Level gehoben, aber ihre Alben rocken durch die Bank auf gutem Niveau und eignen sich wunderbar zur Baschallung einer Grillparty, samt beschwingtem Kopfnicken. Je nach Laune brauch ich gar nicht mehr.

Deswegen gefällt mir auch Bullets neustes Album Storm of Blades ziemlich gut. Ziemlich gut, aber eben nicht mehr und das ist schade. Einige Songs sind mir einfach zu brav bzw. abgelutscht. Sorry, da haben die "Bite the bullet" oder "Highway pirates" einfach mehr gerockt bzw. die besseren Songs.

Bullet-Fans können dennoch zugreifen, man bekommt, was man erwartet.

7 von 10


Blind Rage
Blind Rage
Preis: EUR 15,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach großartig, 25. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Blind Rage (Audio CD)
auch nach dem 30sten Durchlauf.

Für meine Ohren ein Album ohne Ausfall, auf dem mir wirklich JEDER Song zusagt. Selbst das vermeintlich etwas schwächere "Stampede" halte ich für eine absolute Vollgranate.

Über Göttergaben wie "From The Ashes We Rise", "Wanna Be Free", "Fall Of The Empire", "Dark Side Of My Heart", "Dying Breed",... muss ich dann wohl kaum noch Worte verlieren, oder? Abwechslungsreicher, hymnischer Metal in Perfektion. Natürlich mit viel "Ohohoho", Pathos und auch Schmalz, aber das war schon immer die Essenz von Accept. Wer's nicht mag, soll was anderes hören.

Die Vergleiche mit der Russian Roulette treffen durchaus ins Schwarze. Auch damals legten Accept mehr Wert auf ein stimmiges, melodisches Songwriting als auf pure Härte. Bis heute mein Lieblingsalbum der glorreichen Tage mit Dirkschneider... Jetzt hab ich endlich meine Fortsetzung... ;o)) GRANDIOS!

Nun, das kann jeder natürlich anders sehen, aber für mich ist die Blind Rage das beste Album der Tornillo-Ära, zudem besser als jedes U.D.O-Soloalbum, sogar ein bißchen besser als eine "Breaker" oder "Metal Heart" (dafür werde ich wohl Prügel kassieren...)

Kurz gesagt das beste Metal-Album seit der letzten Atlantean Kodex

10 von 10

ps. Hoffmann spielt noch immer die geschmackvollsten Soli überhaupt. Allein seine Gitarrenarbeit macht jeden Song zu einem Highlight.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 25, 2014 3:41 PM MEST


Rise and Ride
Rise and Ride
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Gelungen., 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Rise and Ride (Audio CD)
Ne Prise Priest, zwei Teelöffel US-Metal, etwas PoserMetal, alles in mit 80er Spirit gemixt und raus kommt ein ordentlich rockender Cocktail names Stallion.

Die ersten 2 Schluck Rise and Ride + Wild Stallions brennen wohlig in der Kehle. Dann schmeckt's kurz mal ein wenig seltsam. Beim 4ten Hub Stigmatized möchte man allerdings fast schon Feuer speien...;o)) So ein aha-Erlebnis hat man bis zum letzten Tropfen leider kein zweites Mal, dafür am nächsten Tag einen ordentlichen Brand und Schädelbrummen. Gerne wieder.

Insgesamt also ein feuriger Mix, den man aber beim nächsten mal mit noch etwas frischeren Zutaten pimpen könnte. Manches schmeckt leider wie schon mal getrunken...;o)) Reicht somit nicht ganz für einen Topplatz im Jahresranking. Aber das Potential für den großen Wurf ist duraus vorhanden.

7 von 10


No Mercy For Mayhem
No Mercy For Mayhem
Preis: EUR 20,31

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Musikalischer Tritt in den Popo...;o)), 14. September 2014
Rezension bezieht sich auf: No Mercy For Mayhem (Audio CD)
Fans von Kastratengesängen, Griffbrettkunststückchen, Gefrickel und Bombast brauchen hier nicht weiterlesen. Der Midnight-Zweitling ist wahrscheinlich nichts für euch.

Hier treffen die alten Motörhead auf die alten Venom (ok, dieser Vergleich ist natürlich reichlich ausgelutscht, passt aber wie die berühmte Faust...). Wem das zusagt oder was mit frühem Hardcore aber auch Thrash etwas anfangen kann, unbedingt zwei Ohren riskieren!!!! Musik aus dem Bauch für echte Kerle!

Derb, hart, unangepasst und räudig². Die Attitude ist nicht weniger wichtig als die Mucke. So war das mal vor 30 Jahren...;o)) Einfach HERRLISCH!

Mehr muss ich nicht mehr sagen. Einfach CD in die Anlage, volle Lautstärke und bei genialen Rübenabschraubern wie "The Final Rape Of Night", "Evil Like A Knife", "Try Suicide", "Destroy Tsunami's Power" oder "Agressive Disaster" die Einrichtung kurz und klein pogen.

9 von 10


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20